Fake-Stellenanzeigen: Identitätsklau bei der Jobsuche

Eine gefährliche Masche zum Identitätsklau grassiert derzeit im Internet: gefälschte Stellenanzeigen. Der STERN berichtet dabei von internationalen Betrügerbanden, die Fake-Stellenanzeigen schalten, um so an die persönlichen Daten der Bewerber zu kommen und anschließend damit entweder einkaufen oder die Daten weiterverkaufen. Erste Fälle gäbe es bereits in Großbritannien und den USA. Entsprechend wichtig sei es, vor der Bewerbung die ausschreibenden Arbeitgeber sowie die Kontaktangaben zu prüfen – zur Not mit einem Kontrollanruf im Unternehmen.

Fake-Stellenanzeigen: Identitätsklau bei der Jobsuche

[Bildnachweis: Tashatuvango by Shutterstock.com]
15. März 2017 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!