Sie warten ab

Fehler Erfolg vermeiden Warten

Wer Führungskraft werden möchte, muss auch beweisen, dass er führen kann. Dazu gehört auch aktiv zu werden, bevor man in der eigentlichen Position ist. Das bedeutet nicht, dass Sie anfangen sollten, andere Leute herumzukommandieren.

Es geht eher darum, dass Sie Gelegenheiten beim Schopfe packen, wenn es beispielsweise um neue Aufgaben geht. Dass man ein Händchen für andere Leute hat, durchaus Einfluss zu nehmen weiß und gemeinsame Ergebnisse vorweisen kann.

Wer stattdessen aber abwartet, bis er eine Beförderung bekommt, kann lange warten. Sie müssen sich schon in irgendeiner Weise hervortun – einfach so wird Ihnen nichts auf dem Silbertablett gereicht werden.

Weiter geht’s mit schlechter Kommunikation.

[Bildnachweis: Stokkete by Shutterstock.com]
29. Juli 2019 Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sie arbeitete danach beim Bürgerfunk und einem Münsteraner Verlag. Bei der Karrierebibel widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite