Gehaltsreport: Was verdienen Einkäufer?

Glücklich, wer im Maschinenbau als Einkäufer arbeitet – denn hier verdienen Einkäufer am meisten: 77.184 Euro beträgt hier das durchschnittliche Jahres-Bruttogehalt. Gleich danach rangieren die Berufskollegen in der Health Care-, Chemie- und Pharmabranche mit im Schnitt 72.169 Euro Jahresbrutto. Auch in der High Tech- und Elektrobranche kann man im Einkauf noch mit 68.420 Euro rechnen. Es folgen die Handels- und Konsumgüterbranche (65.174 Euro) und die Metallbranche (64.406 Euro). Das Schlusslicht bei den Durchschnittsgehältern bilden ausgerechnet die Einkäufer in einer der beliebtesten Branchen in Deutschland: 63.715 Euro verdienen die Kollegen in der Automobil- und Zulieferbranche.

Gehaltsreport: Was verdienen Einkäufer?

Einkäufer-Gehälter: Es gibt Unterschiede

Leider wird auch im Einkauf nicht ganz fair bezahlt – jedenfalls was die Geschlechter anbelangt. So verdienen Männer hier pro Jahr und im Schnitt 7942 Euro mehr als ihre Kolleginnen.

Gut jeder dritte Befragte besitzt neben einer abgeschlossenen Ausbildung auch ein absolviertes Studium. Diese Gruppe verdient mit 72.830 Euro auch entsprechend mehr. Wer nur eine Ausbildung abgeschlossen hat, erhält demnach durchschnittlich 61.249 Euro im Jahr – rund 10.906 Euro weniger als Akademiker.

Bemerkenswert: Die Art des Einkaufs wirkt sich nur gering auf das Jahresgehalt aus. Mehr als die Hälfte der Befragten betreibt technischen und kaufmännischen Einkauf. 38 Prozent üben nur kaufmännischen Einkauf aus, lediglich 6 Prozent betreiben ausschließlich technischen Einkauf.

Die Gehälter in diesen Disziplinen liegen dennoch nah beieinander:

  • So verdienen Einkaufsmanager, die technischen und kaufmännischen Einkauf betreiben, im Schnitt 68.835 Euro jährlich.
  • Die Befragten, die sich nur dem technischen Einkauf verschrieben haben, liegen mit 68.524 Euro nur knapp darunter.
  • Ebenso wie jene, die sich ausschließlich dem kaufmännischen Einkauf widmen: 68.439 Euro Jahresbrutto.

Gut jeder zweite Befragte übt sowohl operative, strategische als auch projektbezogene Aufgaben aus. Auf die Frage, ob die Teilnehmer nach Leistung oder Fixum bezahlt werden, gaben 65 Prozent an, ein festes Gehalt zu beziehen. Gut jeder Dritte wird zusätzlich nach Leistung bezahlt.


Berufserfahrung und Einkaufsvolumen geben den Ausschlag

In Sachen Gehalt spielen bei Einkäufern vor allem die Berufserfahrung und das Alter eine entscheidende Rolle: Manager mit einer Berufserfahrung von 25 bis 30 Jahren verdienen im Schnitt mit 90.013 Euro am meisten.

Nach Lebensalter gestaffelt, zählt die Gruppe der über 50-Jährigen zu den Top-Verdienern:

AltersgruppeJahresgehalt (Durchschnitt)
Über 5o Jahre85.463 Euro
41 bis 50 Jahre80.028 Euro
36 bis 40 Jahre68.793 Euro
26 bis 35 Jahre58.679 Euro
18 bis 25 Jahre33.671 Euro

Bei einem betreuten Einkaufsvolumen bis 40 Millionen Euro liegen die verschiedenen Gehälter indes noch relativ nah beieinander:

  • Einkäufer, die ein Einkaufsvolumen unter einer Million Euro verantworten, beziehen im Schnitt 67.503 Euro.
  • Bei einem betreuten Einkaufsvolumen von 5 bis 10 Millionen Euro sind es 68.263 Euro.

Erst bei einem Einkaufsvolumen von über 40 Millionen steigen die Jahresgehälter merklich, bei einem Volumen über 100 Millionen Euro verdienen die Einkäufer im Schnitt 72.162 Euro per anno.

Lesen Sie hierzu unbedingt auch…

[Bildnachweis: wavebreakmedia by Shutterstock.com]
23. Mai 2013 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!