karrierebibel.de - Feed https://karrierebibel.de Alle Tipps zu Bewerbung, Ausbildung, Studium, Job und Arbeitsrecht Wed, 21 Apr 2021 08:43:40 +0000 hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.5 Weisheitssprüche: Inspirierende Weisheiten über das Leben https://karrierebibel.de/weisheitssprueche/ Wed, 21 Apr 2021 06:00:12 +0000 Nils Warkentin https://karrierebibel.de/?p=158938

Dichter und Denker, berühmte Persönlichkeiten und die schlauesten Köpfe haben im Laufe der Zeit ihre Meinungen und Erfahrungen geteilt: Das Ergebnis sind Weisheitssprüche, in denen eine Unmenge an Wissen in wenigen Worten verpackt ist. Ob Sie Trost, Inspiration, Motivation, Mut oder eine neue Perspektive suchen – Weisheitssprüche können für viele Ziele die gesuchte Erkenntnis liefern. Wir haben die mehr als 60 Weisheiten über das Leben zusammengestellt…

Die Vorteile von Weisheitssprüchen

Niemand hat die Weisheit mit Löffeln gefressen, auch wenn mancher das vielleicht von sich selbst glaubt.

Weisheitssprüche über das Leben

  • „Der Kluge ärgert sich über die Dummheiten, der Weise belächelt sie.“ (Curt Goetz)
  • „Weisheit stellt sich nicht immer mit dem Alter ein. Manchmal kommt auch das Alter ganz allein.“ (Jeanne Moreau)
  • „Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“ (Unbekannt)
  • „Erfahrung vermehrt unsere Weisheit, verringert aber nicht unsere Torheiten.“ (Josh Billings)
  • „Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern.“ (Konfuzius)
  • „Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.“ (Wilhelm Busch)
  • „Halte dich immer für dümmer als die anderen – sei es aber nicht!“ (Jean Cocteau)
  • „Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.“ (Theodor Fontane)
  • „Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.“ (George Bernard Shaw)
  • „Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst, denn das heißt, ein neues Leben beginnen.“ (Marc Aurel)
  • „Wenn jemand sagt: Das geht nicht! Denke daran: Das sind seine Grenzen, nicht deine.“ (Unbekannt)
  • „Es ist keine Schande, nichts zu wissen – wohl aber, nichts lernen zu wollen.“ (Platon)
  • „In drei Worten kann ich zusammenfassen, was ich über das Leben gelernt habe: Es geht weiter!“ (Robert Frost)
  • „Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.“ (Konfuzius)
  • „Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.“ (George Orwell)
  • „Lebe, als würdest du morgen sterben. Lerne, als würdest du für immer leben.“ (Mahatma Gandhi)

Weisheitssprüche Nachdenken Leben Kurz Lustig Englisch Bild Weisheit

Weisheitssprüche zum Nachdenken

  • „Ob ein Mensch klug ist, erkennt man an seinen Antworten. Ob ein Mensch weise ist, erkennt man an seinen Fragen.“ (Nagib Mahfuz)
  • „Was du denkst, bist du. Was du bist, strahlst du aus. Was du ausstrahlst, ziehst du an.“ (Buddha)
  • „Gesunder Menschenverstand in ungewöhnlichem Maße ist das, was die Welt Weisheit nennt.“ (Samuel Coleridge)
  • „Klugheit tötet Weisheit. Das ist eine der wenigen zugleich traurigen und wahren Tatsachen.“ (G. K. Chesterton)
  • „Die Altersweisheit gibt es nicht. Wenn man altert, wird man nicht weiser, sondern nur vorsichtig.“ (Ernest Hemmingway)
  • „Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen.“ (J.R.R. Tolkien)
  • „Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Man darf die Mehrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln.“ (Jean Cocteau
  • „Wahrlich keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.“ (Hermann Hesse)
  • „In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.“ (Dalai Lama)
  • „Die Zeit verweilt lange genug für denjenigen, der sie nutzen will.“ (Leonardo da Vinci)
  • „Ohne Fantasie keine Güte, keine Weisheit.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)
  • „Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.“ (Marc Aurel)
  • „Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.“ (Oscar Wilde)
  • „Zwischen dem, was man sagt und dem, was andere hören und verstehen, können Welten liegen.“
  • „Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht.“ (Heinrich Nordhoff)
  • „Der unzufriedene Mensch findet keinen bequemen Stuhl.“ (Benjamin Franklin)

WeisheitssprücheLeben Nachdenken Bild Spruch Weisheit Kurz Zitat Lustig

Weisheitssprüche über die Liebe

  • „Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst.“ (Victor Hugo)
  • „Liebe ist kein Solo. Liebe ist ein Duett. Schwindet sie bei einem, verstummt das Lied.“ (Adelbert von Chamisso)
  • „Liebe ist in dem, der liebt, nicht in dem, der geliebt wird.“ (Platon)
  • Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ (Hermann Hesse)
  • „Wer zu oft liebt, der liebt niemals richtig.“
  • „Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.“ (Wilhelm Busch)
  • „Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Fantasie bestickt hat.“ (Voltaire)
  • „Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.“

Kurze Weisheitssprüche

  • „Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr.“ (Laotse)
  • „Verschiebe dein Leben nicht auf irgendwann.“
  • „Alles, was du willst, ist auf der anderen Seite der Angst.“
  • „Erfahrung ist der beste Lehrmeister. Nur das Schulgeld ist teuer.“ (Thomas Carlyle)
  • „Ein langer Streit beweist, dass beide Seiten Unrecht haben.“ (Voltaire)
  • Weisheitssprüche Leben Nachdenken Zitat Weisheit Spruch Bild Kurz

  • „Risiko ist besser als Reue.“
  • „Hör‘ nicht auf zu scheinen, nur weil es andere blendet.“
  • „Tue, was du fürchtest, und die Furcht stirbt.“ (Friedrich Nietzsche)
  • „Das Gesicht eines Menschen siehst du im Licht, seinen Charakter aber im Dunkeln.“

Lustige Weisheiten

  • „Die meisten Probleme lösen sich von ganz alleine. Man darf sie nur nicht dabei stören.“
  • „Wir alle lernen unser ganzes Leben. Manche fallen dabei nur öfter auf die Nase.“
  • „Willst du den Wert des Geldes kennenlernen, versuche, dir welches zu borgen.“ (Benjamin Franklin)
  • „Weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.“
  • „Junge Leute leiden weniger unter eigenen Fehlern als unter der Weisheit der Alten.“ (Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues)
  • „Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst eh nicht lebend raus.“
  • „Es gibt grundsätzlich immer zwei Meinungen: Meine und die falsche.“
  • „Wer für alles offen ist, kann irgendwo nicht ganz dicht sein.“
  • „Zeit mag alle Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.“ (Mark Twain)

Weisheitssprüche auf Englisch

  • „A life spent making mistakes is not only more honorable, but more useful than a life spent doing nothing.“ (George Bernard Shaw)
  • „Our deepest fear is not that we are inadequate. Our deepest fear is taht we are powerful beyond measure. It is our light, not our darkness that most frightens us.“ (Marianne Williamson)
  • „Lost time is never found again.“ (Benjamin Franklin)
  • „The two most important days in your life are the day you are born and the day you find out why.“ (Mark Twain)
  • „The scariest moment is always just before you start. After that, things can only get better.“ (Stephen King)
  • „It is not in the stars to hold our destiny but in ourselves.“ (William Shakespeare)
  • „There are many ways of going forward, but only one way of standing still.“ (Franklin D. Roosevelt)

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Svetlana777, Iconic Bestiary, h0lyland, Doppelganger4, StockLeb by Shutterstock.com]
]]>
Dichter und Denker, berühmte Persönlichkeiten und die schlauesten Köpfe haben im Laufe der Zeit ihre Meinungen und Erfahrungen geteilt: Das Ergebnis sind Weisheitssprüche, in denen eine Unmenge an Wissen in wenigen Worten verpackt ist. Ob Sie Trost, Inspiration, Motivation, Mut oder eine neue Perspektive suchen – Weisheitssprüche können für viele Ziele die gesuchte Erkenntnis liefern. Wir haben die mehr als 60 Weisheiten über das Leben zusammengestellt…

Die Vorteile von Weisheitssprüchen

Niemand hat die Weisheit mit Löffeln gefressen, auch wenn mancher das vielleicht von sich selbst glaubt.

Weisheitssprüche über das Leben

  • „Der Kluge ärgert sich über die Dummheiten, der Weise belächelt sie.“ (Curt Goetz)
  • „Weisheit stellt sich nicht immer mit dem Alter ein. Manchmal kommt auch das Alter ganz allein.“ (Jeanne Moreau)
  • „Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“ (Unbekannt)
  • „Erfahrung vermehrt unsere Weisheit, verringert aber nicht unsere Torheiten.“ (Josh Billings)
  • „Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern.“ (Konfuzius)
  • „Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.“ (Wilhelm Busch)
  • „Halte dich immer für dümmer als die anderen – sei es aber nicht!“ (Jean Cocteau)
  • „Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.“ (Theodor Fontane)
  • „Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.“ (George Bernard Shaw)
  • „Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst, denn das heißt, ein neues Leben beginnen.“ (Marc Aurel)
  • „Wenn jemand sagt: Das geht nicht! Denke daran: Das sind seine Grenzen, nicht deine.“ (Unbekannt)
  • „Es ist keine Schande, nichts zu wissen – wohl aber, nichts lernen zu wollen.“ (Platon)
  • „In drei Worten kann ich zusammenfassen, was ich über das Leben gelernt habe: Es geht weiter!“ (Robert Frost)
  • „Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.“ (Konfuzius)
  • „Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.“ (George Orwell)
  • „Lebe, als würdest du morgen sterben. Lerne, als würdest du für immer leben.“ (Mahatma Gandhi)

Weisheitssprüche Nachdenken Leben Kurz Lustig Englisch Bild Weisheit

Weisheitssprüche zum Nachdenken

  • „Ob ein Mensch klug ist, erkennt man an seinen Antworten. Ob ein Mensch weise ist, erkennt man an seinen Fragen.“ (Nagib Mahfuz)
  • „Was du denkst, bist du. Was du bist, strahlst du aus. Was du ausstrahlst, ziehst du an.“ (Buddha)
  • „Gesunder Menschenverstand in ungewöhnlichem Maße ist das, was die Welt Weisheit nennt.“ (Samuel Coleridge)
  • „Klugheit tötet Weisheit. Das ist eine der wenigen zugleich traurigen und wahren Tatsachen.“ (G. K. Chesterton)
  • „Die Altersweisheit gibt es nicht. Wenn man altert, wird man nicht weiser, sondern nur vorsichtig.“ (Ernest Hemmingway)
  • „Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen.“ (J.R.R. Tolkien)
  • „Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Man darf die Mehrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln.“ (Jean Cocteau
  • „Wahrlich keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.“ (Hermann Hesse)
  • „In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.“ (Dalai Lama)
  • „Die Zeit verweilt lange genug für denjenigen, der sie nutzen will.“ (Leonardo da Vinci)
  • „Ohne Fantasie keine Güte, keine Weisheit.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)
  • „Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.“ (Marc Aurel)
  • „Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.“ (Oscar Wilde)
  • „Zwischen dem, was man sagt und dem, was andere hören und verstehen, können Welten liegen.“
  • „Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht.“ (Heinrich Nordhoff)
  • „Der unzufriedene Mensch findet keinen bequemen Stuhl.“ (Benjamin Franklin)

WeisheitssprücheLeben Nachdenken Bild Spruch Weisheit Kurz Zitat Lustig

Weisheitssprüche über die Liebe

  • „Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst.“ (Victor Hugo)
  • „Liebe ist kein Solo. Liebe ist ein Duett. Schwindet sie bei einem, verstummt das Lied.“ (Adelbert von Chamisso)
  • „Liebe ist in dem, der liebt, nicht in dem, der geliebt wird.“ (Platon)
  • Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ (Hermann Hesse)
  • „Wer zu oft liebt, der liebt niemals richtig.“
  • „Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.“ (Wilhelm Busch)
  • „Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Fantasie bestickt hat.“ (Voltaire)
  • „Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.“

Kurze Weisheitssprüche

  • „Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr.“ (Laotse)
  • „Verschiebe dein Leben nicht auf irgendwann.“
  • „Alles, was du willst, ist auf der anderen Seite der Angst.“
  • „Erfahrung ist der beste Lehrmeister. Nur das Schulgeld ist teuer.“ (Thomas Carlyle)
  • „Ein langer Streit beweist, dass beide Seiten Unrecht haben.“ (Voltaire)
  • Weisheitssprüche Leben Nachdenken Zitat Weisheit Spruch Bild Kurz

  • „Risiko ist besser als Reue.“
  • „Hör‘ nicht auf zu scheinen, nur weil es andere blendet.“
  • „Tue, was du fürchtest, und die Furcht stirbt.“ (Friedrich Nietzsche)
  • „Das Gesicht eines Menschen siehst du im Licht, seinen Charakter aber im Dunkeln.“

Lustige Weisheiten

  • „Die meisten Probleme lösen sich von ganz alleine. Man darf sie nur nicht dabei stören.“
  • „Wir alle lernen unser ganzes Leben. Manche fallen dabei nur öfter auf die Nase.“
  • „Willst du den Wert des Geldes kennenlernen, versuche, dir welches zu borgen.“ (Benjamin Franklin)
  • „Weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.“
  • „Junge Leute leiden weniger unter eigenen Fehlern als unter der Weisheit der Alten.“ (Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues)
  • „Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst eh nicht lebend raus.“
  • „Es gibt grundsätzlich immer zwei Meinungen: Meine und die falsche.“
  • „Wer für alles offen ist, kann irgendwo nicht ganz dicht sein.“
  • „Zeit mag alle Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.“ (Mark Twain)

Weisheitssprüche auf Englisch

  • „A life spent making mistakes is not only more honorable, but more useful than a life spent doing nothing.“ (George Bernard Shaw)
  • „Our deepest fear is not that we are inadequate. Our deepest fear is taht we are powerful beyond measure. It is our light, not our darkness that most frightens us.“ (Marianne Williamson)
  • „Lost time is never found again.“ (Benjamin Franklin)
  • „The two most important days in your life are the day you are born and the day you find out why.“ (Mark Twain)
  • „The scariest moment is always just before you start. After that, things can only get better.“ (Stephen King)
  • „It is not in the stars to hold our destiny but in ourselves.“ (William Shakespeare)
  • „There are many ways of going forward, but only one way of standing still.“ (Franklin D. Roosevelt)

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Svetlana777, Iconic Bestiary, h0lyland, Doppelganger4, StockLeb by Shutterstock.com]
]]>
Lebenssprüche: Die 60 schönsten Sprüche und Zitate über das Leben https://karrierebibel.de/lebenssprueche/ Tue, 20 Apr 2021 06:00:07 +0000 Nils Warkentin https://karrierebibel.de/?p=158848

Das Leben ist so groß und abwechslungsreich, dass es in endlosen Texten beschrieben werden kann – oder in einprägsamen Lebenssprüchen. Sie bringen wichtige Bereiche auf den Punkt, können Inspiration und Motivation sein. Ebenso sind Lebenssprüche gute Ratschläge für eine Vielzahl von Situationen und bieten Ihnen oder Ihrem Umfeld eine Orientierung. Egal, ob Sie auf der Suche nach einem Lebensmotto, inspirierenden Worten oder Lebenssprüchen für eine Karte sind: Wir haben eine große Auswahl der schönsten Formulierungen und Zitate für Sie zusammengestellt…

Wofür braucht es Lebenssprüche?

Lebenssprüche sind für viele ein schöner Zeitvertreib – sie erfüllen aber weitere Funktionen und sind mehr als eine kurzweilige Beschäftigung. Zitate und Sprüche über die unterschiedlichsten Aspekte des Lebens können Hilfe und Orientierung sein. Sie können einen Weg aufzeigen und bei Fragen weiterhelfen. Dabei sind Lebenssprüche Inspiration, Motivation und Mittel zur Selbstreflexion.

Gerade Lebenssprüche zum Nachdenken sind deshalb besonders wichtig und beliebt. Sie rücken die eigene Situation in eine neue Perspektive und verhelfen zu mehr Weitblick. In der folgenden Übersicht haben wir mehr als 50 Lebenssprüche aus unterschiedlichen Bereichen aufgelistet:

Lebenssprüche zum Nachdenken

  • „Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.“ (George Orwell)
  • „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“ (Oscar Wilde)
  • „Was der Sinn des Lebens ist, weiß keiner genau. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.“ (Peter Ustinov)
  • „Die Zeit, die wir uns nehmen, ist die Zeit, die uns etwas gibt.“ (Ernst Ferstl)
  • „Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.“ (Mark Twain)
  • „Der Sinn des Lebens ist es, dem Leben einen Sinn zu geben.“ (Unbekannt)
  • „Irgendwann ist irgendwann zu spät.“
  • „Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muss man es aber vorwärts.“ (Søren Kierkegaard)
  • „Tue heute etwas, worauf du morgen stolz sein kannst.“
  • „Jede schwierige Situation, die du meisterst, bleibt dir in Zukunft erspart.“ (Dalai Lama)
  • „Chancen im Leben sind wie Sonnenaufgänge. Wer wartet, verpasst sie.“
  • „Es sind deine Gedanken, die deine eigene Welt erschaffen.“
  • „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon war.“ (Henry Ford)
  • „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Freiheit beginnt dort, wo die eigene Angst endet.“
  • „Und wenn du den Eindruck hast, dass das Leben ein Theater ist, dann such dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht.“ (William Shakespeare)
  • „Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben.“
  • „Das Leben ist wie eine Pusteblume: Wenn die Zeit gekommen ist, muss jeder für sich alleine fliegen.“

Lebenssprüche Zum Nachdenken Kurz Liebe Lustig Positiv Bild Spruch

Kurze Lebenssprüche

  • „Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Erfolg kommt immer dann, wenn du tust, was du liebst.“
  • „Lächle und die Welt verändert sich.“ (Buddha)
  • „Wer sein Ziel nicht kennt, kann auch den Weg nicht finden.“
  • „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“ (Mark Twain)
  • „Lass dir dein Leuchten nicht nehmen, nur weil es andere blendet.“
  • „Man kann nicht dankbar und unglücklich zugleich sein.“
  • „Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.“
  • „Der Schmerz von heute ist die Kraft von morgen.“
  • „Tun, was du magst, ist Freiheit. Mögen, was du tust, ist Glück.“
  • „Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.“ (Oscar Wilde)
  • „Es ist nicht wichtig, wie langsam du gehst, solange du nicht stehen bleibst.“ (Konfuzius)
  • „Risiko ist besser als Reue.“
  • „Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.“ (Buddha)

Lebenssprüche Zum Nachdenken Kurz Zeit Lustig Liebe

Lebenssprüche über die Liebe

  • „Wo Liebe wächst, gedeiht das Leben. Wo Hass aufkommt droht Untergang.“ (Mahatma Gandhi)
  • „Reine Liebe macht den Traum des Lebens zur Wahrheit.“ (Johann Kaspar Lavater)
  • „Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ (Hermann Hesse)
  • „Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Fantasie bestickt hat.“ (Voltaire)
  • „Liebe ist nur ein Wort, aber sie trägt alles, was wir haben. Ohne sie wäre die Welt leer.“ (Oscar Wilde)
  • „Die Liebe ist das Gewürz des Lebens. Sie kann es versüßen, aber auch versalzen.“ (Konfuzius)
  • „Unser Leben kann nicht immer voller Freude, aber immer voller Liebe sein.“ (Thomas von Aquin)
  • „Im Leben heißt es: Aller Anfang ist schwer. In der Liebe ist das Ende viel schwerer.“ (Alexander Engel)
  • „Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.“ (Wilhelm Busch)

Lebenssprüche Zum Nachdenken Positiv Glück Zeit Lustig Kurz

Lustige Lebenssprüche

  • „Dummheit kennt keine Grenzen, aber sehr viele Leute.“
  • „Wenn du barfuß gehst, kann man dir nichts in die Schuhe schieben.“
  • „Es tut mir Leid, dass ich Fehler mache – aber ich lebe zum ersten Mal.“
  • „Das Passwort für das Leben ist Humor.“
  • „Das Schicksal wird schon seine Gründe haben.“
  • „Ich trinke nur mit Menschen, die ich mag. Bei allen anderen Menschen trinke ich schon vorher.“
  • „Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.“ (Wilhelm Busch)
  • „Wenn das Leben uns in die Knie zwingt, tanzen wir Limbo.“
  • „Zeit mag alle Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.“ (Mark Twain)

Lebenssprüche Zum Nachdenken Zitate Kurz Lustig Bild

Positive Lebenssprüche

  • „Die einzige Möglichkeit, etwas vom Leben zu haben, ist, sich mit aller Macht hineinzustürzen.“ (Angelina Jolie)
  • „Schaue immer in Richtung Sonne – und alle Schatten werden hinter dich fallen.“ (Walt Whitman)
  • „Ihr aber seht und sagt: Warum? Aber ich träume und sage: Warum nicht?“ (George Bernard Shaw)
  • „Sei kein Gefangener deiner Vergangenheit, sondern der Architekt deiner Zukunft.“
  • „Nichts ist entspannender, als anzunehmen, was kommt.“ (Dalai Lama)
  • „Charlie Brown: Eines Tages werden wir sterben, Snoopy! Snoopy: Ja, aber an allen anderen Tagen werden wir leben!
  • „Sei in guten Zeiten dankbar und in schlechten Zeiten geduldig.“
  • „Trau dich, sei mutig! Kein Übel ist so schlimm wie die Angst davor.“ (Seneca)
  • Zufriedenheit bedeutet nicht alles zu haben, sondern das Beste aus allem zu machen.“
  • „Es gibt nichts, das ein Mensch nicht tun kann, wenn er an sich glaubt.“

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: subarashii21, Yganko, h0lyland, Volha Hlinskaya, Viktorija Reuta by Shutterstock.com]
]]>
Das Leben ist so groß und abwechslungsreich, dass es in endlosen Texten beschrieben werden kann – oder in einprägsamen Lebenssprüchen. Sie bringen wichtige Bereiche auf den Punkt, können Inspiration und Motivation sein. Ebenso sind Lebenssprüche gute Ratschläge für eine Vielzahl von Situationen und bieten Ihnen oder Ihrem Umfeld eine Orientierung. Egal, ob Sie auf der Suche nach einem Lebensmotto, inspirierenden Worten oder Lebenssprüchen für eine Karte sind: Wir haben eine große Auswahl der schönsten Formulierungen und Zitate für Sie zusammengestellt…

Wofür braucht es Lebenssprüche?

Lebenssprüche sind für viele ein schöner Zeitvertreib – sie erfüllen aber weitere Funktionen und sind mehr als eine kurzweilige Beschäftigung. Zitate und Sprüche über die unterschiedlichsten Aspekte des Lebens können Hilfe und Orientierung sein. Sie können einen Weg aufzeigen und bei Fragen weiterhelfen. Dabei sind Lebenssprüche Inspiration, Motivation und Mittel zur Selbstreflexion.

Gerade Lebenssprüche zum Nachdenken sind deshalb besonders wichtig und beliebt. Sie rücken die eigene Situation in eine neue Perspektive und verhelfen zu mehr Weitblick. In der folgenden Übersicht haben wir mehr als 50 Lebenssprüche aus unterschiedlichen Bereichen aufgelistet:

Lebenssprüche zum Nachdenken

  • „Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.“ (George Orwell)
  • „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“ (Oscar Wilde)
  • „Was der Sinn des Lebens ist, weiß keiner genau. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.“ (Peter Ustinov)
  • „Die Zeit, die wir uns nehmen, ist die Zeit, die uns etwas gibt.“ (Ernst Ferstl)
  • „Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.“ (Mark Twain)
  • „Der Sinn des Lebens ist es, dem Leben einen Sinn zu geben.“ (Unbekannt)
  • „Irgendwann ist irgendwann zu spät.“
  • „Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muss man es aber vorwärts.“ (Søren Kierkegaard)
  • „Tue heute etwas, worauf du morgen stolz sein kannst.“
  • „Jede schwierige Situation, die du meisterst, bleibt dir in Zukunft erspart.“ (Dalai Lama)
  • „Chancen im Leben sind wie Sonnenaufgänge. Wer wartet, verpasst sie.“
  • „Es sind deine Gedanken, die deine eigene Welt erschaffen.“
  • „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon war.“ (Henry Ford)
  • „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Freiheit beginnt dort, wo die eigene Angst endet.“
  • „Und wenn du den Eindruck hast, dass das Leben ein Theater ist, dann such dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht.“ (William Shakespeare)
  • „Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben.“
  • „Das Leben ist wie eine Pusteblume: Wenn die Zeit gekommen ist, muss jeder für sich alleine fliegen.“

Lebenssprüche Zum Nachdenken Kurz Liebe Lustig Positiv Bild Spruch

Kurze Lebenssprüche

  • „Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Erfolg kommt immer dann, wenn du tust, was du liebst.“
  • „Lächle und die Welt verändert sich.“ (Buddha)
  • „Wer sein Ziel nicht kennt, kann auch den Weg nicht finden.“
  • „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“ (Mark Twain)
  • „Lass dir dein Leuchten nicht nehmen, nur weil es andere blendet.“
  • „Man kann nicht dankbar und unglücklich zugleich sein.“
  • „Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.“
  • „Der Schmerz von heute ist die Kraft von morgen.“
  • „Tun, was du magst, ist Freiheit. Mögen, was du tust, ist Glück.“
  • „Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.“ (Oscar Wilde)
  • „Es ist nicht wichtig, wie langsam du gehst, solange du nicht stehen bleibst.“ (Konfuzius)
  • „Risiko ist besser als Reue.“
  • „Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.“ (Buddha)

Lebenssprüche Zum Nachdenken Kurz Zeit Lustig Liebe

Lebenssprüche über die Liebe

  • „Wo Liebe wächst, gedeiht das Leben. Wo Hass aufkommt droht Untergang.“ (Mahatma Gandhi)
  • „Reine Liebe macht den Traum des Lebens zur Wahrheit.“ (Johann Kaspar Lavater)
  • „Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ (Hermann Hesse)
  • „Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Fantasie bestickt hat.“ (Voltaire)
  • „Liebe ist nur ein Wort, aber sie trägt alles, was wir haben. Ohne sie wäre die Welt leer.“ (Oscar Wilde)
  • „Die Liebe ist das Gewürz des Lebens. Sie kann es versüßen, aber auch versalzen.“ (Konfuzius)
  • „Unser Leben kann nicht immer voller Freude, aber immer voller Liebe sein.“ (Thomas von Aquin)
  • „Im Leben heißt es: Aller Anfang ist schwer. In der Liebe ist das Ende viel schwerer.“ (Alexander Engel)
  • „Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.“ (Wilhelm Busch)

Lebenssprüche Zum Nachdenken Positiv Glück Zeit Lustig Kurz

Lustige Lebenssprüche

  • „Dummheit kennt keine Grenzen, aber sehr viele Leute.“
  • „Wenn du barfuß gehst, kann man dir nichts in die Schuhe schieben.“
  • „Es tut mir Leid, dass ich Fehler mache – aber ich lebe zum ersten Mal.“
  • „Das Passwort für das Leben ist Humor.“
  • „Das Schicksal wird schon seine Gründe haben.“
  • „Ich trinke nur mit Menschen, die ich mag. Bei allen anderen Menschen trinke ich schon vorher.“
  • „Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.“ (Wilhelm Busch)
  • „Wenn das Leben uns in die Knie zwingt, tanzen wir Limbo.“
  • „Zeit mag alle Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.“ (Mark Twain)

Lebenssprüche Zum Nachdenken Zitate Kurz Lustig Bild

Positive Lebenssprüche

  • „Die einzige Möglichkeit, etwas vom Leben zu haben, ist, sich mit aller Macht hineinzustürzen.“ (Angelina Jolie)
  • „Schaue immer in Richtung Sonne – und alle Schatten werden hinter dich fallen.“ (Walt Whitman)
  • „Ihr aber seht und sagt: Warum? Aber ich träume und sage: Warum nicht?“ (George Bernard Shaw)
  • „Sei kein Gefangener deiner Vergangenheit, sondern der Architekt deiner Zukunft.“
  • „Nichts ist entspannender, als anzunehmen, was kommt.“ (Dalai Lama)
  • „Charlie Brown: Eines Tages werden wir sterben, Snoopy! Snoopy: Ja, aber an allen anderen Tagen werden wir leben!
  • „Sei in guten Zeiten dankbar und in schlechten Zeiten geduldig.“
  • „Trau dich, sei mutig! Kein Übel ist so schlimm wie die Angst davor.“ (Seneca)
  • Zufriedenheit bedeutet nicht alles zu haben, sondern das Beste aus allem zu machen.“
  • „Es gibt nichts, das ein Mensch nicht tun kann, wenn er an sich glaubt.“

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: subarashii21, Yganko, h0lyland, Volha Hlinskaya, Viktorija Reuta by Shutterstock.com]
]]>
Stipendium: Die gängigsten Förderungen + 6 Tipps für die Recherche https://karrierebibel.de/stipendium-studium/ Mon, 19 Apr 2021 18:00:51 +0000 Nils Warkentin http://karrierebibel.de/?p=50311

Entgegen gängiger Klischees brauchen Sie für ein Stipendium nicht zwangsläufig ein Einser-Abitur. Zwar richten sich viele Stipendien an Hochbegabte, aber längst nicht nur. Andere Stiftungen fördern Studenten mit Brüchen im Lebenslauf, die einige Hürden zu überwinden hatten. Nicht gute Noten, sondern Engagement und Motivation der Bewerber zählen. Wir stellen die bekanntesten und skurrilsten Stipendien vor und geben Tipps für den Antrag…

Stipendium für Studenten: Wer, wen, was, wie?

Die Studienfinanzierung ist angesichts hoher Mieten für viele Studierende eine große Herausforderung. Da die Mehrzahl der Studierenden ohnehin auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist, sind Stipendien neben dem BAföG eine willkommene Einnahmequelle:

Wer fördert?
Stipendien laufen über Stiftungen, die Begabtenförderung betreiben. Hinter den 13 Begabtenförderungswerken der großen Stiftungen steckt das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das die Mittel zur finanziellen Förderung bereitstellt.

Wer wird gefördert?
Die großen Begabtenförderungswerken bestreiten die Unterstützung aus steuerlichen Mitteln. Somit kommen formal betrachtet alle Deutschen und mit ihnen gleichgestellte Personen in den Genuss eines Stipendiums. Es gibt allerdings zahlreiche Stiftungen, die gezielt Stipendien für Ausländer ausschreiben.

Was wird gefördert?
Gute Noten sind gern gesehen, aber längst nicht das einzige Kriterium: Viele Stiftungen erwarten besonderes Engagement – das kann beispielsweise parteilicher, religiöser oder ehrenamtlicher Natur sein. Wer sich bei einer parteinahen Stiftung um ein Stipendium bewirbt, sollte sich mit den Inhalten und Werten identifizieren können oder zumindest offen dafür sein – anderenfalls stehen die Chancen auf Erfolg schlecht.

Wie wird gefördert?
Die Unterstützung sieht unterschiedlich aus: Das kann ein Studium, ein Auslandsaufenthalt oder die Promotion sein. Dementsprechend läuft die Unterstützung nicht zwangsläufig das ganze Semester oder gar über die ganze Studiendauer hinweg, sondern beispielsweise in den ersten drei Monate oder in der heißen Endphase kurz vor Abschluss der Promotion.

Die großen Begabtenförderungswerke

Der Stipendienlotse, eine der größten Datenbanken, listet weit über 1000 Stipendien auf. Wer soll da noch den Überblick behalten? Deswegen beginnen wir mit den dreizehn großen Begabtenförderwerken. Jede dieser Stiftungen vertritt eigene Werte, die in der Gesamtheit unsere vielfältige Gesellschaft abbilden sollen. Unter den dreizehn Stiftungen sind politische, gewerkschaftliche, wirtschaftliche und religiöse Orientierungen. Hier der Überblick:

Unabhängiges Stipendium

  1. Studienstiftung
    Die Studienstiftung des deutschen Volkes (studienstiftung.de) ist das älteste und größte Begabtenförderwerk. Es fördert unabhängig von konfessioneller oder politischer Ausrichtung derzeit knapp 13.000 Studierende und 1.300 Doktoranden. Schirmherr ist Frank-Walter Steinmeier.
  2. Studienförderwerk Klaus Murmann
    Wirtschaftsnah ist die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw.org/) beziehungsweise das Studienförderwerk Klaus Murmann. Es fördert nicht nur Studierende von MINT-Fächern, sondern richtet sich auch an Lehramtsstudierende und macht sich für Chancengleichheit stark.
  3. Politisches Stipendium

  4. Friedrich-Ebert-Stiftung
    Die Friedrich-Ebert-Stiftung (fes.de/studienfoerderung/) ist die älteste politische Stiftung und steht der SPD nahe. Jährlich fördert sie rund 3.000 Stipendiaten. Sie legt Wert darauf, auch Menschen aus benachteiligten Familien zu fördern.
  5. Konrad-Adenauer-Stiftung
    Die Konrad-Adenauer-Stiftung (kas.de/home) ist die CDU-nahe Stiftung. Mit über 3.000 Stipendiaten in der Studienförderung und weiteren 500 in der Promotionsförderung zählt sie zu den größten Begabtenförderungswerken. Sie bietet ein spezielles Förderprogramm für angehende Journalisten.
  6. Hanns-Seidel-Stiftung
    Die Hanns-Seidel-Stiftung (hss.de/stipendium/) ist die CSU-nahe Studienstiftung. Derzeit fördert sie rund 1.100 Stipendiaten, die sich dauerhaft politisch, kirchlich oder anderweitig gesellschaftlich engagieren.
  7. Heinrich-Böll-Stiftung
    Die Heinrich-Böll-Stiftung (boell.de/de/stiftung/stipendien) ist die Grünen-nahe Stiftung, die jährlich rund 1.200 Studierende fördert.
  8. Friedrich-Naumann-Stiftung Stiftung
    Die Friedrich-Naumann-Stiftung Stiftung (freiheit.org/de/begabtenfoerderung-stipendien-fuer-studierende-und-promovierende) identifiziert sich mit liberalen Werten. Gefördert werden Studierende und Promovierende an Fachhochschulen wie Universitäten gleichermaßen. Auch interessant: Es existiert keine Altersbegrenzung.
  9. Rosa-Luxenburg-Stiftung
    Die Rosa-Luxenburg-Stiftung (rosalux.de/stiftung/studienwerk/) steht der Partei DIE LINKE nahe und fördert jährlich rund 190 Stipendiaten. Schwerpunkte sind Völkerverständigung, soziale Gerechtigkeit und ein solidarisches Miteinander.
  10. Konfessionelles Stipendium

  11. Avicenna-Studienwerk
    Das Avicenna-Studienwerk (avicenna-studienwerk.de/) ist das erste muslimische Begabtenförderungswerk und das jüngste. Es fördert vor allem muslimische Studierende. Stipendiaten mit anderen Konfessionen lässt es zu, sofern diese sich vorrangig für den Dialog mit dem Islam einsetzen.
  12. Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
    Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (eles-studienwerk.de/) wurde 2009 gegründet und fördert jüdische Studierende und Promovierende. Für eine Förderung kann man sich entweder selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.
  13. Cusanuswerk
    Das Cusanuswerk (cusanuswerk.de/startseite) ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche. Es wurde 1956 gegründet. Auch hier ist für eine Förderung die eigene Bewerbung möglich oder eine andere Person schlägt Sie vor.
  14. Studienförderwerk Villigst e.V.
    Beim Studienförderwerk Villigst e.V. (evstudienwerk.de/) handelt es sich um das Begabtenförderwerk der evangelischen Kirche, das 1948 angesichts des des Versagens der akademischen Schichten im Nationalsozialismus gegründet wurde. Derzeit fördert es 1.450 Studierende und weitere 250 Promovierende.
  15. Gewerkschaftliches Stipendium

  16. Hans-Böckler-Stiftung Die Hans-Böckler-Stiftung (boeckler.de/20.htm) ist eine gewerkschaftsnahe Stiftung. Sie fördert auch das Studium ohne Abitur. Bewerber sollten überdurchschnittliche Leistungen und/oder gesellschaftliches Engagement zeigen.

Auf der Seite stipendiumplus.de finden Sie die Kurzprofile der Begabtenförderwerke sowie die einzelnen Voraussetzungen für ein Stipendium.

Kleine Stiftungen und private Förderer

Nicht nur die großen Begabtenförderwerke unterstützen Studierende. Über 2.000 kleinere Stiftungen, Privatpersonen und Unternehmen vergeben Stipendien. Leistung spielt nicht immer eine Rolle, oft haben bestimmte Kriterien Vorrang. Es gibt beispielsweise spezielle Förderung für:

  • Frauen
  • Migranten
  • Menschen mit Behinderung
  • Ausländische Studierende
  • Waisen

So fördert die Hertie-Stiftung (ghst.de/) mit ihren Horizonte-Stipendien angehende Lehrer mit Migrationshintergrund. Andere Förderprogramme sind an ein bestimmtes Fach oder eine bestimmte Region gebunden. Zum Beispiel fördert die Peter Gläsel Stiftung (pg-stiftung.net/) ausschließlich Studierende der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften aus der Region Ostwestfalen-Lippe. Ebenfalls ursprünglich aus einem regionalen Stipendium hervorgegangen ist das Deutschlandstipendium (deutschlandstipendium.de/index.html). Hier kümmern sich die Hochschulen und private Förderer gemeinsam um die finanzielle Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs:

Stipendium Bekommen Bewerbung Deutschlandstipendium Beantragen

Weitere bekannte Stipendien sind:

Ärzte helfen Ärzten – Hartmannbund

Kinder von Ärzten gelten allgemein als privilegiert, doch der Hartmannbund hat erkannt, dass dies nicht immer der Fall sein muss. Deshalb bietet „Ärzte helfen Ärzten“ verschiedene Hilfen: Eine allgemeine Unterstützungsleistung für Voll- oder Halbwaisen aus Arztfamilien und Kinder von Medizinern, die sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden; für Studierende gibt es ein Stipendium in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Thieding-Stiftung (hartmannbund.de/der-verband/stiftungen/friedrich-thieding-stiftung/stipendium/).

Nassauischer Zentralstudienfonds

Sie sind im Gebiet des ehemaligen Nassau geboren? Dann könnte der Nassauische Zentralstudienfonds (rp-darmstadt.hessen.de/soziales/stiftungen/nassauischer-zentralstudienfonds) für Sie interessant werden. Dieser vergibt ausschließlich Stipendien an Studenten, die genau in diesem Gebiet geboren wurden. Das Gebiet erstreckt sich hauptsächlich in Hessen und Rheinland-Pfalz.

Ikea Stiftung

Wirtschaftsunternehmen vergeben Stipendien. So auch das große blau-gelbe Möbelhaus Ikea. Sollten Sie sich in einer wissenschaftlichen Arbeit mit den Themen Wohnen oder Wohnkultur, insbesondere von Kindern, beschäftigen, ist die Ikea Stiftung (ikeastiftung.de/was-wird-gefoerdert) die richtige Anlaufstelle für Sie.

11 Seltsame Stipendien: Nicht nur für gute Noten

Laut einer Umfrage von Statista machen sich rund 39 Prozent der Befragten erst gar nicht die Mühe, sich für ein Stipendium zu bewerben, weil sie ihre Noten für zu schlecht halten. 30 Prozent denken, dass ihr soziales Engagement nicht ausreicht, oder sie wissen einfach nicht, wo sie sich bewerben können. Schade, denn gute Noten und herausragende Ideen oder Leistungen sind bei Weitem nicht das, was die meisten Stiftungen oder Unternehmer fördern wollen. Es stimmt, die großen und bekanntesten unter ihnen unterstützen in erster Linie begabte und fleißige Studenten oder Doktoranden.

Das sind aber nur zehn Prozent aller Förderer. Die restlichen 90 Prozent wollen keine guten Noten oder innovative Erfindungen sehen. Sie wollen das Anderssein oder außergewöhnliche Hobbys unterstützen – viele von ihnen sind skurril und absurd, fördern aber damit die Kreativität und den Mut der Bewerber. Die folgenden Stipendien richten sich an die unterschiedlichsten Menschen mit den verschiedensten Eigenschaften, Stärken, Schwächen, Problemen und Interessen. Sie alle zeigen jedoch: Nicht nur gute Noten sind förderwürdig!

Stipendium fürs Anderssein

Ein gutes Beispiel für ein solches Stipendium ist die (zu.de/studium-weiterbildung/das-studium/stipendien-finanzierung/zu-stipendium.php) Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Hier gibt es ein spezielles „Anti-Streber-Stipendium“, das sich an Ausbildungs- und Studienabbrecher, Sitzenbleiber oder allgemein Menschen, die Erfahrungen mit Misserfolgen gemacht haben, richtet.

Stipendium für Yak-Kamel-Forschung

Es geht auch noch deutlich exotischer: Die Yak-Kamel-Stiftung (yak-kamel-stiftung.de/Foerdermittel) fördert Forschungsarbeiten oder Promotionen, die sich mit den in Asiens lebenden Haustieryaks, wilden Yaks sowie den doppelhöckrigen Bergkamelen und wilden Kamelen beschäftigen. Bedingung: Die Arbeit darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen und muss auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden.

Stipendium für Große

Mussten Sie sich in der Schule zu den Freunden nach unten beugen, um sich zu unterhalten, und kennen Sie Köpfe vor allem aus der Vogelperspektive? Dann wären Sie im Tall Clubs International Student Scholarships (tall.org/tci-foundation.html) richtig. Um dort aufgenommen zu werden, müssen die Frauen größer als 1,78 Meter und die Männer eine Körpergröße von mehr als 1,88 Meter haben. Dieser Klub unterstützt College-Anfänger mit bis zu 1.000 Dollar.

Stipendium für Linkshänder

Die Türen von Juniata College in Huntingdon im US-Bundesstaat Pennsylvania sind für alle Linkshänder offen. Hier haben sie eine gute Chance auf das Frederick and Mary F. Beckley Scholarship (schoolscholarships.org/the-frederick-and-mary-f-beckley-left-handed-scholarship). Zusätzlich sind hier Führungsqualitäten gefordert, um in den Genuss der Förderung von 1.000 Dollar zu kommen.

Stipendium für das beste Quack-Quack

Studienanfänger in den USA, die sich schon immer Animal Planet und andere Tierdokumentationen angesehen haben und Tiergeräusche gut imitieren können, sollte unbedingt am jährlichen Chick and Sophie Major Memorial Duck Calling Contest (stuttgartarkansas.org/scholarship-contest.html) teilnehmen. Der Wettbewerb findet in Stuttgart (Achtung, nicht das in Deutschland!) im US-Bundesstaat Arkansas statt. Der Gewinn: Stipendien im Wert von 4.250 Dollar.

Stipendium für Caddys

Ein Caddy beim Golf zu sein, ist keine leichte Arbeit: Sie müssen nicht nur die gesamte Ausrüstung des Spielers tragen, sondern diese auch mit Ratschlägen zum Spiel unterstützen. Die Evans Scholars Foundation (wgaesf.org/a-life-changing-opportunity/) bildet auf eigene Kosten Jungen und Mädchen als Caddys aus und versorgt sie mit einem Stipendium und Wohnunterkünften.

Stipendium für Naschkatzen

Ein großes Faible für Süßigkeiten, genauer zu ihrer Herstellung, ist dem American Association of Candy Technologists (aactcandy.org/awards-scholarships/john-kitt-memorial-scholarship/) ein Stipendium in Höhe von 5.000 Dollar wert. Dies betrifft Studenten der Chemie, der Biologie oder Ernährungswissenschaft.

Stipendium für den Familiennamen

Es gibt Universitäten in Amerika, die Studenten kostenlos ausbilden und ihnen sogar ein Stipendium gewähren, nur weil sie einen bestimmten Familiennamen tragen. Darunter die renommierte Harvard Universität (scholarships.harvard.edu/us-students). Studierende sollten vorzugsweise einen der folgenden Namen tragen: Baxendale, Downer, Hudson oder Thayer.

Stipendium für Schuhfans

Sind Schuhe Ihre Leidenschaft? Dann sollten Sie Schuhdesigner werden. Die Two Ten Footwear Foundation (twoten.org/get-help/scholarships/higher-education-scholarships/footwear-design/) unterstützt mehr als 400 Studenten der Schuhproduktion oder des Schuhdesigns mit insgesamt 700.000 Dollar. Bis zu 3.000 Dollar jährlich für bis zu vier Jahre sind für einen Stipendiaten drin.

Stipendium für junge Vegetarier

Dank eines anonymen Mäzenen der Vegetarian Resource Group (vrg.org/student/scholar.htm) erhalten jährlich Schüler von High-Schools 20.000 Dollar, die sich in ihren Schulen und Gemeinden besonders für vegetarische Ernährung eingesetzt haben.

Stipendium für Zombie-Fans

Hat die Serie Walking Dead Sie besonders beeindruckt? Sehen Sie nun überall Zombies? Dann sind Sie bei dem Zombie Apocalypse Scholarship (unigo.com/scholarships/our-scholarships/zombie-apocalypse-scholarship) genau richtig. Um das Stipendium in Höhe von 2.000 Dollar zu gewinnen, müssen Sie erklären können, wie Sie im Fall eines Zombie-Angriffs überleben werden.

Welche Vorteile hat ein Stipendium?

Die finanzielle Förderung ist ein wesentlicher Bestandteil eines Stipendiums. Dahinter steht der Gedanke, Menschen, die es verdient haben oder die es brauchen, bei ihrem Vorhaben zu unterstützen. Wer sich allerdings nur wegen des Geldes bewirbt, wird kaum Erfolg haben. Vielmehr geht es darum zu gucken, ob potenzieller Stipendiat und Stiftung ideell zusammenpassen. Ist das gewährleistet, bieten die meisten Stiftungen dafür neben dem Geld eine umfassende Förderung an, so dass Stipendiaten von Folgendem profitieren:

  • Wissensvermittlung
    Vorträge, Seminare, Sprachkurse sowie die Vermittlung von Praktika. Dabei besteht die Möglichkeit, sich über das eigene Studium hinaus weiterzubilden und Einblick in andere Bereiche zu erhalten.
  • Kontakte
    Ein weiterer großer Vorteil ist das Netzwerk. Viele Stiftungen haben spezielle Mentorenprogramme und Alumni-Netzwerke. Regelmäßig finden Veranstaltungen und Treffen mit ehemaligen Stipendiaten statt. Auf diese Weise lassen sich Fürsprecher gewinnen.
  • Referenzen
    Auch nicht zu unterschätzen ist die Botschaft, die ein Stipendium sendet. Es signalisiert besondere Leistungsbereitschaft und Engagement. Bei einer Bewerbung ist es ein Pluspunkt, der einen von der Masse unterscheidet.

6 Tipps zur Recherche

Wer sich ausreichend Zeit für die Suche und die Bewerbung nimmt, hat gute Chancen auf eine Förderung. Wo Sie Informationen finden:

  • Stipendienlotse
    Stipendienlotse (stipendienlotse.de/informationen.php) ist eine Plattform des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Sie ermöglicht es Ihnen, nach verschiedenen Kriterien die Datenbank zu durchforsten. Sie können die Ergebnisse sowohl nach Studienfach, Hochschule und Abschluss, aber auch nach speziellen Stipendien durchsuchen.
  • e-follows
    Auch e-follows (e-fellows.net/Studium/Stipendien/Stipendien-Datenbank/Stipendium-suchen-finden) bietet eine umfangreiche Datenbank. Ohne Anmeldung können Sie hier nach Region, Stipendienart oder per Freitext suchen.
  • Übersicht der Zeit
    Unter dem Titel „Stipendium für fast alle“ hat Zeitonline (zeit.de/2013/44/stipendien-stiftungen-ueberblick) eine Übersicht zusammengestellt, die auflistet, wo sich beispielsweise Querdenker bewerben können. Zugang zum Angebot haben leider nur noch Abonnenten.
  • Übersicht der Süddeutschen
    Wer noch gar nicht weiß, wonach er suchen soll, kann sich hier(sueddeutsche.de/bildung/uebsichtsliste-stipendiengeber-fuer-jeden-das-richtige-stipendium-1.1308455) umsehen. Die Süddeutsche Zeitung listet Stipendien in alphabetischer Reihenfolge mit einer kurzen Beschreibung.
  • Studienfachübersicht der Süddeutschen
    Wer sich für ein fachspezifisches Stipendium bewerben möchte, findet in diesem Artikel der Süddeutschen (sueddeutsche.de/bildung/studienfoerderung-geld-fuer-mediziner-bwler-und-kuenstler-1.1287551) erste Orientierung. Er beschreibt kurz Förderprogramme für Naturwissenschaftler, Mediziner, Künstler und Wirtschaftswissenschaftler.

Einen großen Stipendien-Ratgeber für Deutschland bietet außerdem die Seite vergleich.org/stipendium/. Auf 122 Seiten finden Sie darin Stipendienprogramme – sortiert nach Einrichtungen und Fachrichtungen, nach elterlichen Berufen, politischer Orientierung, Religionszugehörigkeit oder Beeinträchtigungen. Auch Auslandsstipendien und besondere Fördermöglichkeiten sind dabei.


Wie kann ich ein Stipendium beantragen?

Die Begabtenförderwerke suchen sich ihre Stipendiaten in einem mehrstufigen Auswahlverfahren:

  • Bewerbung
    Zunächst müssen Sie Ihre Motivation, Ihren beruflichen und familiären Hintergrund schildern.
  • Nachweise
    Als nächstes werden Sie aufgefordert Fachgutachten beziehungsweise Referenzschreiben über Ihre akademischen Leistungen sowie Ihr soziales Engagement einzureichen. Dafür haben Sie in der Regel nur wenige Wochen Zeit. Deshalb sollten Sie sich schon vor einer Bewerbung überlegen, wen Sie darum bitten wollen.
  • Auswahlgespräch und Klausur
    Bei überzeugenden Unterlagen erhalten Sie eine Einladung zu einem Auswahlgespräch. Das kann ein Gespräch mit einem Vertrauensdozenten der Stiftung oder mit einem Mitglied des Auswahlkomitees sein. Neben dem Auswahlgespräch kann auch eine Auswahltagung stattfinden. Eine solche veranstaltet beispielsweise die Konrad Adenauer Stiftung. Potenzielle Kandidaten absolvieren eine Klausur, die ihren Allgemeinbildungsstand abfragt und nehmen an einer Gruppendiskussion zu einem tagespolitischen Thema teil.

Informieren Sie sich unbedingt über die Bewerbungsfristen, damit Sie ausreichend Zeit haben, Ihre Bewerbung zusammenzustellen. Es wird empfohlen, sich bereits bei Studienstart für ein Stipendium zu bewerben. Viele Stiftungen legen Wert darauf, Ihre Stipendiaten während des gesamten Studiums zu begleiten. Grundsätzlich können sich nicht nur Bachelorstudenten bewerben, auch Masterstudenten erhalten eine Förderung.

Alle weiteren Informationen sowie Hilfestellungen, wie Sie ein Motivationsschreiben verfassen und worauf es ankommt, finden Sie in unserem Artikel zur Bewerbung für ein Stipendium.

Wie berechnet sich die Förderung?

Bei ihrer Förderung orientieren sich die dreizehn Begabtenförderwerke nach den BAföG-Richtlinien. Doch im Gegensatz zum BAföG müssen Sie die erhaltene Förderung nach dem Studium nicht wieder zurückzahlen. Die konkrete Höhe der Förderung richtet sich wie beim BAföG in der Regel nach dem Einkommen der Eltern. Aktuell liegt der Höchstfördersatz bei 744 Euro monatlich. Unabhängig vom Einkommen der Eltern erhalten Stipendiaten eine Studienkostenpauschale von 300 Euro monatlich. Ist der Stipendiat selbst krankenversichert, kann ein monatlicher Zuschuss zur Krankenversicherung bis zu 62 Euro und zur Pflegeversicherung von 11 Euro gewährt werden.

Darüber hinaus unterstützen viele Stiftungen ihre Stipendiaten mit Zuschüssen zu Sprachkursen, Studienreisen und Auslandssemestern. Eine Doppelförderung ist bei den dreizehn Begabtenförderwerken allerdings ausgeschlossen. Wer ein Stipendium erhält, bekommt kein BAföG mehr. Bei anderen Stipendien gilt eine Freigrenze von 300 Euro im Monat und diese können mit dem BAföG kombiniert werden.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Yuri Shevtsov by Shutterstock.com, Karrierebibel.de]
]]>
Entgegen gängiger Klischees brauchen Sie für ein Stipendium nicht zwangsläufig ein Einser-Abitur. Zwar richten sich viele Stipendien an Hochbegabte, aber längst nicht nur. Andere Stiftungen fördern Studenten mit Brüchen im Lebenslauf, die einige Hürden zu überwinden hatten. Nicht gute Noten, sondern Engagement und Motivation der Bewerber zählen. Wir stellen die bekanntesten und skurrilsten Stipendien vor und geben Tipps für den Antrag…

Stipendium für Studenten: Wer, wen, was, wie?

Die Studienfinanzierung ist angesichts hoher Mieten für viele Studierende eine große Herausforderung. Da die Mehrzahl der Studierenden ohnehin auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist, sind Stipendien neben dem BAföG eine willkommene Einnahmequelle:

Wer fördert?
Stipendien laufen über Stiftungen, die Begabtenförderung betreiben. Hinter den 13 Begabtenförderungswerken der großen Stiftungen steckt das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das die Mittel zur finanziellen Förderung bereitstellt.

Wer wird gefördert?
Die großen Begabtenförderungswerken bestreiten die Unterstützung aus steuerlichen Mitteln. Somit kommen formal betrachtet alle Deutschen und mit ihnen gleichgestellte Personen in den Genuss eines Stipendiums. Es gibt allerdings zahlreiche Stiftungen, die gezielt Stipendien für Ausländer ausschreiben.

Was wird gefördert?
Gute Noten sind gern gesehen, aber längst nicht das einzige Kriterium: Viele Stiftungen erwarten besonderes Engagement – das kann beispielsweise parteilicher, religiöser oder ehrenamtlicher Natur sein. Wer sich bei einer parteinahen Stiftung um ein Stipendium bewirbt, sollte sich mit den Inhalten und Werten identifizieren können oder zumindest offen dafür sein – anderenfalls stehen die Chancen auf Erfolg schlecht.

Wie wird gefördert?
Die Unterstützung sieht unterschiedlich aus: Das kann ein Studium, ein Auslandsaufenthalt oder die Promotion sein. Dementsprechend läuft die Unterstützung nicht zwangsläufig das ganze Semester oder gar über die ganze Studiendauer hinweg, sondern beispielsweise in den ersten drei Monate oder in der heißen Endphase kurz vor Abschluss der Promotion.

Die großen Begabtenförderungswerke

Der Stipendienlotse, eine der größten Datenbanken, listet weit über 1000 Stipendien auf. Wer soll da noch den Überblick behalten? Deswegen beginnen wir mit den dreizehn großen Begabtenförderwerken. Jede dieser Stiftungen vertritt eigene Werte, die in der Gesamtheit unsere vielfältige Gesellschaft abbilden sollen. Unter den dreizehn Stiftungen sind politische, gewerkschaftliche, wirtschaftliche und religiöse Orientierungen. Hier der Überblick:

Unabhängiges Stipendium

  1. Studienstiftung
    Die Studienstiftung des deutschen Volkes (studienstiftung.de) ist das älteste und größte Begabtenförderwerk. Es fördert unabhängig von konfessioneller oder politischer Ausrichtung derzeit knapp 13.000 Studierende und 1.300 Doktoranden. Schirmherr ist Frank-Walter Steinmeier.
  2. Studienförderwerk Klaus Murmann
    Wirtschaftsnah ist die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw.org/) beziehungsweise das Studienförderwerk Klaus Murmann. Es fördert nicht nur Studierende von MINT-Fächern, sondern richtet sich auch an Lehramtsstudierende und macht sich für Chancengleichheit stark.
  3. Politisches Stipendium

  4. Friedrich-Ebert-Stiftung
    Die Friedrich-Ebert-Stiftung (fes.de/studienfoerderung/) ist die älteste politische Stiftung und steht der SPD nahe. Jährlich fördert sie rund 3.000 Stipendiaten. Sie legt Wert darauf, auch Menschen aus benachteiligten Familien zu fördern.
  5. Konrad-Adenauer-Stiftung
    Die Konrad-Adenauer-Stiftung (kas.de/home) ist die CDU-nahe Stiftung. Mit über 3.000 Stipendiaten in der Studienförderung und weiteren 500 in der Promotionsförderung zählt sie zu den größten Begabtenförderungswerken. Sie bietet ein spezielles Förderprogramm für angehende Journalisten.
  6. Hanns-Seidel-Stiftung
    Die Hanns-Seidel-Stiftung (hss.de/stipendium/) ist die CSU-nahe Studienstiftung. Derzeit fördert sie rund 1.100 Stipendiaten, die sich dauerhaft politisch, kirchlich oder anderweitig gesellschaftlich engagieren.
  7. Heinrich-Böll-Stiftung
    Die Heinrich-Böll-Stiftung (boell.de/de/stiftung/stipendien) ist die Grünen-nahe Stiftung, die jährlich rund 1.200 Studierende fördert.
  8. Friedrich-Naumann-Stiftung Stiftung
    Die Friedrich-Naumann-Stiftung Stiftung (freiheit.org/de/begabtenfoerderung-stipendien-fuer-studierende-und-promovierende) identifiziert sich mit liberalen Werten. Gefördert werden Studierende und Promovierende an Fachhochschulen wie Universitäten gleichermaßen. Auch interessant: Es existiert keine Altersbegrenzung.
  9. Rosa-Luxenburg-Stiftung
    Die Rosa-Luxenburg-Stiftung (rosalux.de/stiftung/studienwerk/) steht der Partei DIE LINKE nahe und fördert jährlich rund 190 Stipendiaten. Schwerpunkte sind Völkerverständigung, soziale Gerechtigkeit und ein solidarisches Miteinander.
  10. Konfessionelles Stipendium

  11. Avicenna-Studienwerk
    Das Avicenna-Studienwerk (avicenna-studienwerk.de/) ist das erste muslimische Begabtenförderungswerk und das jüngste. Es fördert vor allem muslimische Studierende. Stipendiaten mit anderen Konfessionen lässt es zu, sofern diese sich vorrangig für den Dialog mit dem Islam einsetzen.
  12. Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
    Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (eles-studienwerk.de/) wurde 2009 gegründet und fördert jüdische Studierende und Promovierende. Für eine Förderung kann man sich entweder selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.
  13. Cusanuswerk
    Das Cusanuswerk (cusanuswerk.de/startseite) ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche. Es wurde 1956 gegründet. Auch hier ist für eine Förderung die eigene Bewerbung möglich oder eine andere Person schlägt Sie vor.
  14. Studienförderwerk Villigst e.V.
    Beim Studienförderwerk Villigst e.V. (evstudienwerk.de/) handelt es sich um das Begabtenförderwerk der evangelischen Kirche, das 1948 angesichts des des Versagens der akademischen Schichten im Nationalsozialismus gegründet wurde. Derzeit fördert es 1.450 Studierende und weitere 250 Promovierende.
  15. Gewerkschaftliches Stipendium

  16. Hans-Böckler-Stiftung Die Hans-Böckler-Stiftung (boeckler.de/20.htm) ist eine gewerkschaftsnahe Stiftung. Sie fördert auch das Studium ohne Abitur. Bewerber sollten überdurchschnittliche Leistungen und/oder gesellschaftliches Engagement zeigen.

Auf der Seite stipendiumplus.de finden Sie die Kurzprofile der Begabtenförderwerke sowie die einzelnen Voraussetzungen für ein Stipendium.

Kleine Stiftungen und private Förderer

Nicht nur die großen Begabtenförderwerke unterstützen Studierende. Über 2.000 kleinere Stiftungen, Privatpersonen und Unternehmen vergeben Stipendien. Leistung spielt nicht immer eine Rolle, oft haben bestimmte Kriterien Vorrang. Es gibt beispielsweise spezielle Förderung für:

  • Frauen
  • Migranten
  • Menschen mit Behinderung
  • Ausländische Studierende
  • Waisen

So fördert die Hertie-Stiftung (ghst.de/) mit ihren Horizonte-Stipendien angehende Lehrer mit Migrationshintergrund. Andere Förderprogramme sind an ein bestimmtes Fach oder eine bestimmte Region gebunden. Zum Beispiel fördert die Peter Gläsel Stiftung (pg-stiftung.net/) ausschließlich Studierende der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften aus der Region Ostwestfalen-Lippe. Ebenfalls ursprünglich aus einem regionalen Stipendium hervorgegangen ist das Deutschlandstipendium (deutschlandstipendium.de/index.html). Hier kümmern sich die Hochschulen und private Förderer gemeinsam um die finanzielle Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs:

Stipendium Bekommen Bewerbung Deutschlandstipendium Beantragen

Weitere bekannte Stipendien sind:

Ärzte helfen Ärzten – Hartmannbund

Kinder von Ärzten gelten allgemein als privilegiert, doch der Hartmannbund hat erkannt, dass dies nicht immer der Fall sein muss. Deshalb bietet „Ärzte helfen Ärzten“ verschiedene Hilfen: Eine allgemeine Unterstützungsleistung für Voll- oder Halbwaisen aus Arztfamilien und Kinder von Medizinern, die sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden; für Studierende gibt es ein Stipendium in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Thieding-Stiftung (hartmannbund.de/der-verband/stiftungen/friedrich-thieding-stiftung/stipendium/).

Nassauischer Zentralstudienfonds

Sie sind im Gebiet des ehemaligen Nassau geboren? Dann könnte der Nassauische Zentralstudienfonds (rp-darmstadt.hessen.de/soziales/stiftungen/nassauischer-zentralstudienfonds) für Sie interessant werden. Dieser vergibt ausschließlich Stipendien an Studenten, die genau in diesem Gebiet geboren wurden. Das Gebiet erstreckt sich hauptsächlich in Hessen und Rheinland-Pfalz.

Ikea Stiftung

Wirtschaftsunternehmen vergeben Stipendien. So auch das große blau-gelbe Möbelhaus Ikea. Sollten Sie sich in einer wissenschaftlichen Arbeit mit den Themen Wohnen oder Wohnkultur, insbesondere von Kindern, beschäftigen, ist die Ikea Stiftung (ikeastiftung.de/was-wird-gefoerdert) die richtige Anlaufstelle für Sie.

11 Seltsame Stipendien: Nicht nur für gute Noten

Laut einer Umfrage von Statista machen sich rund 39 Prozent der Befragten erst gar nicht die Mühe, sich für ein Stipendium zu bewerben, weil sie ihre Noten für zu schlecht halten. 30 Prozent denken, dass ihr soziales Engagement nicht ausreicht, oder sie wissen einfach nicht, wo sie sich bewerben können. Schade, denn gute Noten und herausragende Ideen oder Leistungen sind bei Weitem nicht das, was die meisten Stiftungen oder Unternehmer fördern wollen. Es stimmt, die großen und bekanntesten unter ihnen unterstützen in erster Linie begabte und fleißige Studenten oder Doktoranden.

Das sind aber nur zehn Prozent aller Förderer. Die restlichen 90 Prozent wollen keine guten Noten oder innovative Erfindungen sehen. Sie wollen das Anderssein oder außergewöhnliche Hobbys unterstützen – viele von ihnen sind skurril und absurd, fördern aber damit die Kreativität und den Mut der Bewerber. Die folgenden Stipendien richten sich an die unterschiedlichsten Menschen mit den verschiedensten Eigenschaften, Stärken, Schwächen, Problemen und Interessen. Sie alle zeigen jedoch: Nicht nur gute Noten sind förderwürdig!

Stipendium fürs Anderssein

Ein gutes Beispiel für ein solches Stipendium ist die (zu.de/studium-weiterbildung/das-studium/stipendien-finanzierung/zu-stipendium.php) Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Hier gibt es ein spezielles „Anti-Streber-Stipendium“, das sich an Ausbildungs- und Studienabbrecher, Sitzenbleiber oder allgemein Menschen, die Erfahrungen mit Misserfolgen gemacht haben, richtet.

Stipendium für Yak-Kamel-Forschung

Es geht auch noch deutlich exotischer: Die Yak-Kamel-Stiftung (yak-kamel-stiftung.de/Foerdermittel) fördert Forschungsarbeiten oder Promotionen, die sich mit den in Asiens lebenden Haustieryaks, wilden Yaks sowie den doppelhöckrigen Bergkamelen und wilden Kamelen beschäftigen. Bedingung: Die Arbeit darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen und muss auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden.

Stipendium für Große

Mussten Sie sich in der Schule zu den Freunden nach unten beugen, um sich zu unterhalten, und kennen Sie Köpfe vor allem aus der Vogelperspektive? Dann wären Sie im Tall Clubs International Student Scholarships (tall.org/tci-foundation.html) richtig. Um dort aufgenommen zu werden, müssen die Frauen größer als 1,78 Meter und die Männer eine Körpergröße von mehr als 1,88 Meter haben. Dieser Klub unterstützt College-Anfänger mit bis zu 1.000 Dollar.

Stipendium für Linkshänder

Die Türen von Juniata College in Huntingdon im US-Bundesstaat Pennsylvania sind für alle Linkshänder offen. Hier haben sie eine gute Chance auf das Frederick and Mary F. Beckley Scholarship (schoolscholarships.org/the-frederick-and-mary-f-beckley-left-handed-scholarship). Zusätzlich sind hier Führungsqualitäten gefordert, um in den Genuss der Förderung von 1.000 Dollar zu kommen.

Stipendium für das beste Quack-Quack

Studienanfänger in den USA, die sich schon immer Animal Planet und andere Tierdokumentationen angesehen haben und Tiergeräusche gut imitieren können, sollte unbedingt am jährlichen Chick and Sophie Major Memorial Duck Calling Contest (stuttgartarkansas.org/scholarship-contest.html) teilnehmen. Der Wettbewerb findet in Stuttgart (Achtung, nicht das in Deutschland!) im US-Bundesstaat Arkansas statt. Der Gewinn: Stipendien im Wert von 4.250 Dollar.

Stipendium für Caddys

Ein Caddy beim Golf zu sein, ist keine leichte Arbeit: Sie müssen nicht nur die gesamte Ausrüstung des Spielers tragen, sondern diese auch mit Ratschlägen zum Spiel unterstützen. Die Evans Scholars Foundation (wgaesf.org/a-life-changing-opportunity/) bildet auf eigene Kosten Jungen und Mädchen als Caddys aus und versorgt sie mit einem Stipendium und Wohnunterkünften.

Stipendium für Naschkatzen

Ein großes Faible für Süßigkeiten, genauer zu ihrer Herstellung, ist dem American Association of Candy Technologists (aactcandy.org/awards-scholarships/john-kitt-memorial-scholarship/) ein Stipendium in Höhe von 5.000 Dollar wert. Dies betrifft Studenten der Chemie, der Biologie oder Ernährungswissenschaft.

Stipendium für den Familiennamen

Es gibt Universitäten in Amerika, die Studenten kostenlos ausbilden und ihnen sogar ein Stipendium gewähren, nur weil sie einen bestimmten Familiennamen tragen. Darunter die renommierte Harvard Universität (scholarships.harvard.edu/us-students). Studierende sollten vorzugsweise einen der folgenden Namen tragen: Baxendale, Downer, Hudson oder Thayer.

Stipendium für Schuhfans

Sind Schuhe Ihre Leidenschaft? Dann sollten Sie Schuhdesigner werden. Die Two Ten Footwear Foundation (twoten.org/get-help/scholarships/higher-education-scholarships/footwear-design/) unterstützt mehr als 400 Studenten der Schuhproduktion oder des Schuhdesigns mit insgesamt 700.000 Dollar. Bis zu 3.000 Dollar jährlich für bis zu vier Jahre sind für einen Stipendiaten drin.

Stipendium für junge Vegetarier

Dank eines anonymen Mäzenen der Vegetarian Resource Group (vrg.org/student/scholar.htm) erhalten jährlich Schüler von High-Schools 20.000 Dollar, die sich in ihren Schulen und Gemeinden besonders für vegetarische Ernährung eingesetzt haben.

Stipendium für Zombie-Fans

Hat die Serie Walking Dead Sie besonders beeindruckt? Sehen Sie nun überall Zombies? Dann sind Sie bei dem Zombie Apocalypse Scholarship (unigo.com/scholarships/our-scholarships/zombie-apocalypse-scholarship) genau richtig. Um das Stipendium in Höhe von 2.000 Dollar zu gewinnen, müssen Sie erklären können, wie Sie im Fall eines Zombie-Angriffs überleben werden.

Welche Vorteile hat ein Stipendium?

Die finanzielle Förderung ist ein wesentlicher Bestandteil eines Stipendiums. Dahinter steht der Gedanke, Menschen, die es verdient haben oder die es brauchen, bei ihrem Vorhaben zu unterstützen. Wer sich allerdings nur wegen des Geldes bewirbt, wird kaum Erfolg haben. Vielmehr geht es darum zu gucken, ob potenzieller Stipendiat und Stiftung ideell zusammenpassen. Ist das gewährleistet, bieten die meisten Stiftungen dafür neben dem Geld eine umfassende Förderung an, so dass Stipendiaten von Folgendem profitieren:

  • Wissensvermittlung
    Vorträge, Seminare, Sprachkurse sowie die Vermittlung von Praktika. Dabei besteht die Möglichkeit, sich über das eigene Studium hinaus weiterzubilden und Einblick in andere Bereiche zu erhalten.
  • Kontakte
    Ein weiterer großer Vorteil ist das Netzwerk. Viele Stiftungen haben spezielle Mentorenprogramme und Alumni-Netzwerke. Regelmäßig finden Veranstaltungen und Treffen mit ehemaligen Stipendiaten statt. Auf diese Weise lassen sich Fürsprecher gewinnen.
  • Referenzen
    Auch nicht zu unterschätzen ist die Botschaft, die ein Stipendium sendet. Es signalisiert besondere Leistungsbereitschaft und Engagement. Bei einer Bewerbung ist es ein Pluspunkt, der einen von der Masse unterscheidet.

6 Tipps zur Recherche

Wer sich ausreichend Zeit für die Suche und die Bewerbung nimmt, hat gute Chancen auf eine Förderung. Wo Sie Informationen finden:

  • Stipendienlotse
    Stipendienlotse (stipendienlotse.de/informationen.php) ist eine Plattform des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Sie ermöglicht es Ihnen, nach verschiedenen Kriterien die Datenbank zu durchforsten. Sie können die Ergebnisse sowohl nach Studienfach, Hochschule und Abschluss, aber auch nach speziellen Stipendien durchsuchen.
  • e-follows
    Auch e-follows (e-fellows.net/Studium/Stipendien/Stipendien-Datenbank/Stipendium-suchen-finden) bietet eine umfangreiche Datenbank. Ohne Anmeldung können Sie hier nach Region, Stipendienart oder per Freitext suchen.
  • Übersicht der Zeit
    Unter dem Titel „Stipendium für fast alle“ hat Zeitonline (zeit.de/2013/44/stipendien-stiftungen-ueberblick) eine Übersicht zusammengestellt, die auflistet, wo sich beispielsweise Querdenker bewerben können. Zugang zum Angebot haben leider nur noch Abonnenten.
  • Übersicht der Süddeutschen
    Wer noch gar nicht weiß, wonach er suchen soll, kann sich hier(sueddeutsche.de/bildung/uebsichtsliste-stipendiengeber-fuer-jeden-das-richtige-stipendium-1.1308455) umsehen. Die Süddeutsche Zeitung listet Stipendien in alphabetischer Reihenfolge mit einer kurzen Beschreibung.
  • Studienfachübersicht der Süddeutschen
    Wer sich für ein fachspezifisches Stipendium bewerben möchte, findet in diesem Artikel der Süddeutschen (sueddeutsche.de/bildung/studienfoerderung-geld-fuer-mediziner-bwler-und-kuenstler-1.1287551) erste Orientierung. Er beschreibt kurz Förderprogramme für Naturwissenschaftler, Mediziner, Künstler und Wirtschaftswissenschaftler.

Einen großen Stipendien-Ratgeber für Deutschland bietet außerdem die Seite vergleich.org/stipendium/. Auf 122 Seiten finden Sie darin Stipendienprogramme – sortiert nach Einrichtungen und Fachrichtungen, nach elterlichen Berufen, politischer Orientierung, Religionszugehörigkeit oder Beeinträchtigungen. Auch Auslandsstipendien und besondere Fördermöglichkeiten sind dabei.


Wie kann ich ein Stipendium beantragen?

Die Begabtenförderwerke suchen sich ihre Stipendiaten in einem mehrstufigen Auswahlverfahren:

  • Bewerbung
    Zunächst müssen Sie Ihre Motivation, Ihren beruflichen und familiären Hintergrund schildern.
  • Nachweise
    Als nächstes werden Sie aufgefordert Fachgutachten beziehungsweise Referenzschreiben über Ihre akademischen Leistungen sowie Ihr soziales Engagement einzureichen. Dafür haben Sie in der Regel nur wenige Wochen Zeit. Deshalb sollten Sie sich schon vor einer Bewerbung überlegen, wen Sie darum bitten wollen.
  • Auswahlgespräch und Klausur
    Bei überzeugenden Unterlagen erhalten Sie eine Einladung zu einem Auswahlgespräch. Das kann ein Gespräch mit einem Vertrauensdozenten der Stiftung oder mit einem Mitglied des Auswahlkomitees sein. Neben dem Auswahlgespräch kann auch eine Auswahltagung stattfinden. Eine solche veranstaltet beispielsweise die Konrad Adenauer Stiftung. Potenzielle Kandidaten absolvieren eine Klausur, die ihren Allgemeinbildungsstand abfragt und nehmen an einer Gruppendiskussion zu einem tagespolitischen Thema teil.

Informieren Sie sich unbedingt über die Bewerbungsfristen, damit Sie ausreichend Zeit haben, Ihre Bewerbung zusammenzustellen. Es wird empfohlen, sich bereits bei Studienstart für ein Stipendium zu bewerben. Viele Stiftungen legen Wert darauf, Ihre Stipendiaten während des gesamten Studiums zu begleiten. Grundsätzlich können sich nicht nur Bachelorstudenten bewerben, auch Masterstudenten erhalten eine Förderung.

Alle weiteren Informationen sowie Hilfestellungen, wie Sie ein Motivationsschreiben verfassen und worauf es ankommt, finden Sie in unserem Artikel zur Bewerbung für ein Stipendium.

Wie berechnet sich die Förderung?

Bei ihrer Förderung orientieren sich die dreizehn Begabtenförderwerke nach den BAföG-Richtlinien. Doch im Gegensatz zum BAföG müssen Sie die erhaltene Förderung nach dem Studium nicht wieder zurückzahlen. Die konkrete Höhe der Förderung richtet sich wie beim BAföG in der Regel nach dem Einkommen der Eltern. Aktuell liegt der Höchstfördersatz bei 744 Euro monatlich. Unabhängig vom Einkommen der Eltern erhalten Stipendiaten eine Studienkostenpauschale von 300 Euro monatlich. Ist der Stipendiat selbst krankenversichert, kann ein monatlicher Zuschuss zur Krankenversicherung bis zu 62 Euro und zur Pflegeversicherung von 11 Euro gewährt werden.

Darüber hinaus unterstützen viele Stiftungen ihre Stipendiaten mit Zuschüssen zu Sprachkursen, Studienreisen und Auslandssemestern. Eine Doppelförderung ist bei den dreizehn Begabtenförderwerken allerdings ausgeschlossen. Wer ein Stipendium erhält, bekommt kein BAföG mehr. Bei anderen Stipendien gilt eine Freigrenze von 300 Euro im Monat und diese können mit dem BAföG kombiniert werden.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Yuri Shevtsov by Shutterstock.com, Karrierebibel.de]
]]>
Sprüche Liebe: Die schönsten Sprüche, Zitate und Gedichte zur Liebe https://karrierebibel.de/sprueche-liebe/ Mon, 19 Apr 2021 06:00:18 +0000 Nils Warkentin https://karrierebibel.de/?p=158737

Die eigenen Gefühle zum Ausdruck zu bringen, gehört zu den schönsten, aber auch schwierigsten Momenten in einer Beziehung. Sie wollen so vieles sagen, wissen aber nicht wie. Liebessprüche sind deshalb besonders beliebt, wenn die eigenen Worte fehlen. Mit ihnen können Sie sagen, was Sie für eine andere Person fühlen. Mehr als 50 Zitate, Gedichte und Sprüche zur Liebe für romantische Lippenbekenntnisse…

Liebe Sprüche: Gefühle zum Ausdruck bringen

Stehen Sie vor der Person, die Sie lieben, werden nicht nur die Knie weich. Auch das Gehirn scheint keinen klaren Gedanken mehr fassen zu können und Ihnen fehlen die Worte für einen Liebesschwur. Sprachlosigkeit kann süß sein, doch freut sich der Partner beziehungsweise die Partnerin noch mehr über romantische Formulierungen.

Mehr als 50 Beispiele haben wir zusammengestellt. Darunter schöne Zitate, gefühlvolle Gedichte und Sprüche über die Liebe:

Die schönsten Liebessprüche

  • „Der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg, um sie zu finden.“
  • „Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben, sondern die Liebe entscheidet, wen wir schön finden.“
  • „Liebe ist nur ein Wort – bis jemand kommt und ihm eine Bedeutung gibt.“
  • „Entfernung kann nur Körper trennen, aber niemals Herzen.“
  • „Liebe ist nicht alles, was wir brauchen. Aber wir brauchen sie, um alles zu haben.“
  • „Kleider machen Leute, aber das Herz macht den Menschen.“
  • Sprüche Liebe Herzen Whatsapp Bild

  • „Bei der falschen Person kannst du nichts richtig machen. Bei der richtigen Person kannst du nichts falsch machen“
  • „Wenn dir jemand nicht mehr aus dem Kopf geht, dann gehört er in dein Herz.“
  • „Liebe ist wie ein Vollbad. Einlassen, warm halten & darin baden, bis man schrumpelig wird.“
  • „Wenn wir jemanden wirklich lieben, können wir genau der Mensch sein, der wir wirklich sind.“
  • „Dem du deine Liebe schenkst, dem gibst du die Macht dich zu verletzen.“
  • „Du hast mir gezeigt, wie schön es ist, einen Menschen nie wieder loslassen zu wollen.“
  • „Echte Liebe braucht keine großen Gesten. Sie zeigt sich in den kleinsten Blicken und Berührungen.“

Sprüche Liebe Liebessprüche Schön Herz Kopf Bild

Sprüche Liebe Whatsapp Romantisch Liebessprüche Kurz Lustig Zitate

Bekannte Zitate zur Liebe

  • „Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dadurch reich zu werden.“ (Clemens Brentano)
  • „Um einen guten Liebesbrief zu schreiben, musst du anfangen, ohne zu wissen, was du sagen willst, und endigen, ohne zu wissen, was du gesagt hast.“ (Jean-Jacques Rousseau)
  • „Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr; trotz seiner selbst.“ (Victor Hugo)
  • „Für die Welt, bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt.“ (Erich Fried)
  • „Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.“ (Blaise Pascal)
  • Liebessprüche Whatsapp Bild Zitat Tropfen

  • „Sonne kann nicht ohne Schein, Mensch nicht ohne Liebe sein.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Liebe hält die Zeit an und lässt die Ewigkeit beginnen.“ (Chuck Spezzano)
  • „Wer den anderen liebt, lässt ihn gelten, so wie er ist, wie er gewesen ist und wie er sein wird.“ (Michael Quoist)
  • „Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.“ (Konfuzius)
  • „Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.“ (Aristoteles)
  • „Liebe ist der Entschluss das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.“ (Otto Flake)
  • „Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Fantasie bestickt hat.“ (Voltaire)
  • „Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.“ (Friedrich Nietzsche)
  • „Du und ich – wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.“ (Mahatma Gandhi)
  • „Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ (Hermann Hesse)
  • „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Antoine de Saint-Exupery)

Sprüche Liebe Whatsapp Kurz Liebessprueche Gesten Blicke

Liebessprüche Spruch Liebe Gedicht Zitat schön Kurz

Gedichte zur Liebe

  • „Im wunderschönen Monat Mai,
    Als alle Knospen sprangen,
    Da ist in meinem Herzen
    Die Liebe aufgegangen.

    Im wunderschönen Monat Mai,
    Als alle Vögel sangen,
    Da hab ich ihr gestanden
    Mein Sehnen und Verlangen.“ (Heinrich Heine)
  • „Zweifle an der Sonne Klarheit,
    Zweifle an der Sterne Licht,
    Zweifl‘, ob lügen kann die Wahrheit,
    Nur an meiner Liebe nicht.“ (William Shakespeare)
  • „O! zarte Sehnsucht, süßes Hoffen,
    Der ersten Liebe goldne Zeit!
    Das Auge sieht den Himmel offen,
    es schwelgt das Herz in Seligkeit.
    Oh, daß sie ewig grünen bliebe,
    Die schöne Zeit der jungen Liebe!“ (Friedrich Schiller)
  • „Ich bin mir meiner Seele
    In deiner nur bewußt,
    Mein Herz kann nimmer ruhen,
    Als nur in deiner Brust!
    Mein Herz kann nimmer schlagen
    Als nur für dich allein.
    Ich bin so ganz dein eigen,
    So ganz auf immer dein.“ (Theodor Storm)
  • „Alles kann Liebe:
    zürnen und zagen,
    leiden und wagen,
    demütig werben,
    töten, verderben,
    alles kann Liebe.

    Alles kann Liebe:
    lachend entbehren,
    weinend gewähren,
    heißes Verlangen
    nähren in bangen,
    in einsamen Tagen –
    alles kann Liebe –
    nur nicht entsagen!“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

Liebe Sprüche Whatsapp Bild Kurz Herz Paar

Tiefgründige Liebessprüche zum Nachdenken

  • „Wer zu oft liebt, der liebt nicht richtig.“
  • „Neue Liebe beginnt da, wo die alte aufhört, weh zu tun.“
  • „Diejenigen die wir lieben, können uns am meisten verletzen.“ (Paulo Coelho)
  • „Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.“
  • „Wenn du der Liebe die Tür öffnest, macht sie aus einem Haus ein Zuhause.“
  • Sprüche Liebe Schön Romantisch Herz Kurz Zitat

  • „Liebe ist, jemanden so zu sehen, wie er ist, nicht wie man ihn gerne hätte.“
  • „Unreife Liebe sagt: Ich liebe dich, weil ich dich brauche.
    Reife Liebe sagt: Ich brauche dich, weil ich dich liebe.“ (Konfuzius)
  • „In der Liebe ist es wie beim Puzzle: Zwinge keine Teile zusammen, die nicht zusammengehören.“
  • „Die Romantik lebt von Zauber und Schönheit. Die Liebe braucht auch Ehrlichkeit und Verlässlichkeit.“
  • „Lieben wir die Menschen für das, was sie sind oder für das, was wir sind, wenn wir mit ihnen sind?“

Sprüche Liebe für Whatsapp

  • „Liebe hat nichts damit zu tun, was man bekommen möchte, sondern nur mit dem, was man selbst geben will.“
  • „Man schläft besser, wenn der Traum neben einem liegt!“
  • „Die Liebe kennenzulernen ist eines der schönsten Erlebnisse der Welt.“
  • „Ohne dich ist alles doppelt so schwer, aber nur halb so schön.“
  • „Es geht nicht darum, wie groß das Haus ist, sondern wie viel Liebe im Haus ist.“
  • „Das Schöne an der Liebe ist, dass sie uns immer wieder überrascht.“
  • „Ewig dein, ewig mein, ewig uns.“
  • „Ich mag dich ein bisschen mehr als ursprünglich geplant.“

Kurze Liebessprüche

  • „Alles besiegt die Liebe.“ (Vergil)
  • „Wenn Liebe nicht verrückt ist, ist es keine Liebe.“
  • „Liebe ist, wenn es Spaß macht, treu zu sein.“
  • „Wo Liebe ist, wird das Unmögliche möglich.“ (Buddha)
  • „Liebe ist, was dich lächeln lässt, wenn du müde bist.“ (Paulo Coelho)
  • „Liebe muss nicht perfekt sein, sondern echt.“
  • „Alle Wünsche werden klein neben dem, bei dir zu sein.“
  • „Liebe ist, wenn aus dem Du und Ich ein Wir entsteht.“

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: drawforLife, nadiia, Volha Hlinskaya, Man As Thep, Devita ayu silvianingtyas, Oxy_gen by Shutterstock.com]
]]>
Die eigenen Gefühle zum Ausdruck zu bringen, gehört zu den schönsten, aber auch schwierigsten Momenten in einer Beziehung. Sie wollen so vieles sagen, wissen aber nicht wie. Liebessprüche sind deshalb besonders beliebt, wenn die eigenen Worte fehlen. Mit ihnen können Sie sagen, was Sie für eine andere Person fühlen. Mehr als 50 Zitate, Gedichte und Sprüche zur Liebe für romantische Lippenbekenntnisse…

Liebe Sprüche: Gefühle zum Ausdruck bringen

Stehen Sie vor der Person, die Sie lieben, werden nicht nur die Knie weich. Auch das Gehirn scheint keinen klaren Gedanken mehr fassen zu können und Ihnen fehlen die Worte für einen Liebesschwur. Sprachlosigkeit kann süß sein, doch freut sich der Partner beziehungsweise die Partnerin noch mehr über romantische Formulierungen.

Mehr als 50 Beispiele haben wir zusammengestellt. Darunter schöne Zitate, gefühlvolle Gedichte und Sprüche über die Liebe:

Die schönsten Liebessprüche

  • „Der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg, um sie zu finden.“
  • „Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben, sondern die Liebe entscheidet, wen wir schön finden.“
  • „Liebe ist nur ein Wort – bis jemand kommt und ihm eine Bedeutung gibt.“
  • „Entfernung kann nur Körper trennen, aber niemals Herzen.“
  • „Liebe ist nicht alles, was wir brauchen. Aber wir brauchen sie, um alles zu haben.“
  • „Kleider machen Leute, aber das Herz macht den Menschen.“
  • Sprüche Liebe Herzen Whatsapp Bild

  • „Bei der falschen Person kannst du nichts richtig machen. Bei der richtigen Person kannst du nichts falsch machen“
  • „Wenn dir jemand nicht mehr aus dem Kopf geht, dann gehört er in dein Herz.“
  • „Liebe ist wie ein Vollbad. Einlassen, warm halten & darin baden, bis man schrumpelig wird.“
  • „Wenn wir jemanden wirklich lieben, können wir genau der Mensch sein, der wir wirklich sind.“
  • „Dem du deine Liebe schenkst, dem gibst du die Macht dich zu verletzen.“
  • „Du hast mir gezeigt, wie schön es ist, einen Menschen nie wieder loslassen zu wollen.“
  • „Echte Liebe braucht keine großen Gesten. Sie zeigt sich in den kleinsten Blicken und Berührungen.“

Sprüche Liebe Liebessprüche Schön Herz Kopf Bild

Sprüche Liebe Whatsapp Romantisch Liebessprüche Kurz Lustig Zitate

Bekannte Zitate zur Liebe

  • „Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dadurch reich zu werden.“ (Clemens Brentano)
  • „Um einen guten Liebesbrief zu schreiben, musst du anfangen, ohne zu wissen, was du sagen willst, und endigen, ohne zu wissen, was du gesagt hast.“ (Jean-Jacques Rousseau)
  • „Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr; trotz seiner selbst.“ (Victor Hugo)
  • „Für die Welt, bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt.“ (Erich Fried)
  • „Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.“ (Blaise Pascal)
  • Liebessprüche Whatsapp Bild Zitat Tropfen

  • „Sonne kann nicht ohne Schein, Mensch nicht ohne Liebe sein.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Liebe hält die Zeit an und lässt die Ewigkeit beginnen.“ (Chuck Spezzano)
  • „Wer den anderen liebt, lässt ihn gelten, so wie er ist, wie er gewesen ist und wie er sein wird.“ (Michael Quoist)
  • „Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.“ (Konfuzius)
  • „Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.“ (Aristoteles)
  • „Liebe ist der Entschluss das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.“ (Otto Flake)
  • „Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Fantasie bestickt hat.“ (Voltaire)
  • „Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.“ (Friedrich Nietzsche)
  • „Du und ich – wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.“ (Mahatma Gandhi)
  • „Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ (Hermann Hesse)
  • „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Antoine de Saint-Exupery)

Sprüche Liebe Whatsapp Kurz Liebessprueche Gesten Blicke

Liebessprüche Spruch Liebe Gedicht Zitat schön Kurz

Gedichte zur Liebe

  • „Im wunderschönen Monat Mai,
    Als alle Knospen sprangen,
    Da ist in meinem Herzen
    Die Liebe aufgegangen.

    Im wunderschönen Monat Mai,
    Als alle Vögel sangen,
    Da hab ich ihr gestanden
    Mein Sehnen und Verlangen.“ (Heinrich Heine)
  • „Zweifle an der Sonne Klarheit,
    Zweifle an der Sterne Licht,
    Zweifl‘, ob lügen kann die Wahrheit,
    Nur an meiner Liebe nicht.“ (William Shakespeare)
  • „O! zarte Sehnsucht, süßes Hoffen,
    Der ersten Liebe goldne Zeit!
    Das Auge sieht den Himmel offen,
    es schwelgt das Herz in Seligkeit.
    Oh, daß sie ewig grünen bliebe,
    Die schöne Zeit der jungen Liebe!“ (Friedrich Schiller)
  • „Ich bin mir meiner Seele
    In deiner nur bewußt,
    Mein Herz kann nimmer ruhen,
    Als nur in deiner Brust!
    Mein Herz kann nimmer schlagen
    Als nur für dich allein.
    Ich bin so ganz dein eigen,
    So ganz auf immer dein.“ (Theodor Storm)
  • „Alles kann Liebe:
    zürnen und zagen,
    leiden und wagen,
    demütig werben,
    töten, verderben,
    alles kann Liebe.

    Alles kann Liebe:
    lachend entbehren,
    weinend gewähren,
    heißes Verlangen
    nähren in bangen,
    in einsamen Tagen –
    alles kann Liebe –
    nur nicht entsagen!“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

Liebe Sprüche Whatsapp Bild Kurz Herz Paar

Tiefgründige Liebessprüche zum Nachdenken

  • „Wer zu oft liebt, der liebt nicht richtig.“
  • „Neue Liebe beginnt da, wo die alte aufhört, weh zu tun.“
  • „Diejenigen die wir lieben, können uns am meisten verletzen.“ (Paulo Coelho)
  • „Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.“
  • „Wenn du der Liebe die Tür öffnest, macht sie aus einem Haus ein Zuhause.“
  • Sprüche Liebe Schön Romantisch Herz Kurz Zitat

  • „Liebe ist, jemanden so zu sehen, wie er ist, nicht wie man ihn gerne hätte.“
  • „Unreife Liebe sagt: Ich liebe dich, weil ich dich brauche.
    Reife Liebe sagt: Ich brauche dich, weil ich dich liebe.“ (Konfuzius)
  • „In der Liebe ist es wie beim Puzzle: Zwinge keine Teile zusammen, die nicht zusammengehören.“
  • „Die Romantik lebt von Zauber und Schönheit. Die Liebe braucht auch Ehrlichkeit und Verlässlichkeit.“
  • „Lieben wir die Menschen für das, was sie sind oder für das, was wir sind, wenn wir mit ihnen sind?“

Sprüche Liebe für Whatsapp

  • „Liebe hat nichts damit zu tun, was man bekommen möchte, sondern nur mit dem, was man selbst geben will.“
  • „Man schläft besser, wenn der Traum neben einem liegt!“
  • „Die Liebe kennenzulernen ist eines der schönsten Erlebnisse der Welt.“
  • „Ohne dich ist alles doppelt so schwer, aber nur halb so schön.“
  • „Es geht nicht darum, wie groß das Haus ist, sondern wie viel Liebe im Haus ist.“
  • „Das Schöne an der Liebe ist, dass sie uns immer wieder überrascht.“
  • „Ewig dein, ewig mein, ewig uns.“
  • „Ich mag dich ein bisschen mehr als ursprünglich geplant.“

Kurze Liebessprüche

  • „Alles besiegt die Liebe.“ (Vergil)
  • „Wenn Liebe nicht verrückt ist, ist es keine Liebe.“
  • „Liebe ist, wenn es Spaß macht, treu zu sein.“
  • „Wo Liebe ist, wird das Unmögliche möglich.“ (Buddha)
  • „Liebe ist, was dich lächeln lässt, wenn du müde bist.“ (Paulo Coelho)
  • „Liebe muss nicht perfekt sein, sondern echt.“
  • „Alle Wünsche werden klein neben dem, bei dir zu sein.“
  • „Liebe ist, wenn aus dem Du und Ich ein Wir entsteht.“

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: drawforLife, nadiia, Volha Hlinskaya, Man As Thep, Devita ayu silvianingtyas, Oxy_gen by Shutterstock.com]
]]>
Axel Schulz Interview: Grillender Unternehmer und Frohnatur https://karrierebibel.de/axel-schulz/ Sun, 18 Apr 2021 15:00:25 +0000 Jochen Mai https://karrierebibel.de/?p=158824

Axel Schulz, Jahrgang 1968, war Schwergewichtsboxer, „Sportler des Jahres“ und „Weltmeister der Herzen“. Drei Mal trat er für große Titel an (gegen George Foreman, François Botha, Wladimir Klitschko) – drei Mal verlor er. Es folgte ein vorläufiger Rücktritt vom Boxsport. 2006 ein Comeback-Versuch gegen Brian Minto. Dabei bezog Schulz kräftig Prügel und beendete seine Sportkarriere endgültig. Eines aber verlor Axel Schulz nie: seinen Optimismus, sein herzliches Lachen…

Axel Schulz: „Ich habe immer meine Kaffeemaschine dabei.“

Julien Backhaus Verleger

Julien Backhaus

Wer Axel Schulz kennt, bescheinigt ihm eine „ansteckende Fröhlichkeit„. Man sagt ihm nach, er beherrsche die beiden schönsten Formen des Lachens: die mit anderen – und über sich selbst. Wir haben ihn – zusammen mit dem Verleger Julien Backhaus („Erfolg“-Magazin) – interviewt.

(Anm. d. Red.: Wir kennen Axel Schulz zwar schon länger, er möchte aber grundsätzlich geduzt werden. Daher findet das Interview in DU-Form statt.)

Axel, bist du ein fröhlicher Mensch?

Unbedingt! Das Leben ist viel zu schön. Manche werfen mir das zwar vor, Motto: So nett wie du bist, konntest du gar nicht gewinnen. Das sehe ich aber anders. Mein Sport ist zwar meine Leidenschaft. Trotzdem muss man nicht immerzu griesgrämig durch die Welt rennen. Mir macht das Leben einfach großen Spaß. Ich versuche, immer fröhlich zu sein und gute Laune zu haben. Nur morgens gelingt mir das nicht. Dann brauche ich erst meine Ruhe und meinen Kaffee. Wenn ich unterwegs bin, habe ich deswegen sogar meine Kaffeemaschine dabei.

Wie müssen wir uns das vorstellen?

Ich habe so einen kleinen Koffer. Der sieht aus wie eine Aktentasche. Wenn ich ins Hotel ziehe, denken die an der Rezeption immer, ich hätte einen Computer dabei. Da ist aber meine Kaffeemaschine drin. Manchmal haben die auch kleine Espresso-Maschinen auf dem Zimmer. Aber zur Sicherheit nehme ich immer meine Maschine mit.

Wie viele Tassen müssen es denn morgens sein?

Na, so drei, vier Tassen müssen es schon sein, um in den Tag zu starten. Ich kann nicht gleich nach dem Aufstehen losquatschen…

…und vorher sollte man dich nicht ansprechen?

Also das wäre nicht so günstig.

Hattest du so ein Ritual auch, bevor du in den Ring gestiegen bist?

Immer zuerst den linken Schuh zumachen, dann den rechten. Anschließend die Handschuhe – nur umgekehrt: zuerst den rechten, dann den linken Handschuh zumachen lassen. Übrigens auch beim Training. Selbst wenn es im Ring nicht immer geklappt hat. Für mich war das eine gute Einstimmung.

Apropos Einstimmung: Dazu würden wir dir gerne 10 knackige Fragen stellen, auf die du bitte ganz spontan antworten sollst. Ein Satz genügt. Ok für dich? Dann los!

Schnellcheck: 10 Fragen – 10 Antworten

  1. Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie zufrieden bist du?
    Neun.
  2. Bist du lieber erfolgreich oder sympathisch?
    Erfolgreich.
  3. Woraus lernst du mehr: aus Erfolgen oder Misserfolgen?
    Niederlagen.
  4. Welche Erfahrung hat dich besonders geprägt?
    Wenn du nicht mehr erfolgreich bist, wenden sich viele von dir ab.
  5. Welche Eigenschaften schätzt du an dir selbst am meisten?
    Oh, nee! Ich finde das ganz furchtbar, mich selbst einzuschätzen.
  6. Was magst du an anderen Menschen gar nicht?
    Wenn Menschen verbissen und verbohrt sind.
  7. Was war der Höhepunkt in deinem Leben – oder kommt der noch?
    Ich hatte sogar zwei Höhepunkte: meine Töchter Paulina und Amelina!
  8. Welche Ziele hast du noch für dein Leben?
    Erfolgreich mit meiner neuen Firma zu sein.
  9. Woran denkst du, wenn du an etwas Schönes denken willst?
    Ans Golf-Spielen.
  10. Wen würdest du gerne kennenlernen?
    Niemanden. Das muss sich ergeben.


Axel Schulz Produkte: „Meine Leibspeise sind Kohlrouladen“

Axel, man kennt dich vor allem als Boxer. Dabei bist du seit einigen Jahren erfolgreicher Unternehmer. Unter dem Label „Axels Genusswelt“ vertreibst du Grillsaucen, Spareribs, Bratwürste, Bier. Vom Boxer zum BBQ-Profi – wie kam es dazu?

Durch einen Zufall. Wir waren mit Freunden in Florida und haben da zum BBQ eine tolle Sauce gegessen. Die haben wir versucht nachzukochen. Grillen ist ja meine heimliche Leidenschaft. Vier Monate später saß ich mit einem anderen Freund zusammen, der ist Koch-Weltmeister. Nach drei Bier habe ich ihm von der Sauce erzählt. Er hat mir sofort vorgeschlagen die Sauce professionell zu produzieren. Also habe ich bei ihm meine erste Charge bestellt. Das waren wirklich sehr viele Flaschen. Also habe ich die immer zu meinen Autogrammstunden mitgenommen und verschenkt. Irgendwann habe ich dann Clemens Tönnies angerufen und ihm ein paar Proben der Sauce geschickt. Drei Tage später hat er mich angerufen und gesagt: Die Sauce wäre super! Wenn ich mehr davon machen wolle, solle ich vorbeikommen. So ist det allet entstanden.

Kochst du generell zuhause?

Ohja. Ich koche viel und gerne zuhause! Mit vielen Gewürzen und verschiedenen Geschmäckern. Das macht mir ungeheuer viel Spaß.

Was ist dein Lieblingsgericht?

Kohlrouladen. Ich hab sogar mal „Axel’s Kohlrouladen“ verkauft. Die Firma ist aber leider pleite gegangen. War aber nicht meine Schuld! Die besten Kohlrouladen macht sowieso mein Hausmeister Wolfgang.

Angeblich gab es mal Pläne, mit George Foreman eine Grillsaucen in den USA zu machen.

Daraus ist leider nichts geworden, uns ist Corona dazwischen gekommen. Ich glaube, das wird auch nichts mehr.

Axel Schulz heute: „Die Hartnäckigkeit aus dem Boxen nehme ich mit“

Foreman war der Kampf deines Lebens, oder?

Ja (macht eine lange Pause). Ich bin ihm dafür sehr dankbar, dass er überhaupt gegen mich gekämpft hat. Der Kampf hatte große Aufmerksamkeit. Foreman war mit 46 Jahren der älteste Schwergewichtsweltmeister der Geschichte. Er hatte einen Vorvertrag, um gegen Mike Tyson zu kämpfen, musste aber noch eine freiwillige Titelverteidigung machen. Damit verdient man im Boxen das große Geld. Mich hat er ausgesucht, um zu gewinnen. Das hat er dann ja auch. Nach Punkten.

Schüchtert dich das ein, wenn so ein 120-Kilo-Muskelpaket auf dich zuwalzt?

Ich brachte damals nur 103 Kilo auf die Waage. George ist zudem 1,91 Meter groß und hatte einen unheimlichen Punch. Mehr als 70 Prozent seiner Kämpfe gewann er durch K.O. Ich habe zunächst versucht, ihn unter Druck zu setzen. Aber das ist völlig in die Hose gegangen. Das schüchtert dann schon ein.

Auf die Nase kriegen, trotzdem weitermachen. Typisch für Boxer?

Eine gute Schule. Die Hartnäckigkeit aus dem Boxen nehme ich heute ins Geschäftsleben mit. Vor allem, um bei Rückschlägen weiterzumachen. Mit Niederschlägen kenne ich mich ja aus (lacht). Deshalb versuche ich heute immer noch aus meinen Fehlern zu lernen.

Axel Schulz Unternehmer: „Wenn was schief läuft, siehst du nur noch Rücken“

Welche Niederlage war die schmerzhafteste?

Körperlich ist jede Niederlage schmerzhaft. Aber die, die mich am meisten geprägt hat, war die gegen François Botha in Stuttgart. Im Vorfeld galt ich als Favorit. Im Anschluss an den Kampf war ein Hubschrauberflug zurück nach Berlin organisiert – zum regierenden Bürgermeister, mit Empfang und allem Drum und Dran. Am Sonntag noch ein Empfang beim Bürgermeister in Frankfurt/Oder. Doch dann kam alles ganz anders: Ich bekam auf die Fresse und hab das Ding verloren. Schwupp war kein Hubschrauber mehr da. Die Empfänge waren abgesagt, und ich musste mit Freunden hinten im Auto nach Hause fahren.

Eine doppelte Niederlage.

Mehr. Das Telefon blieb danach komplett still. Weder mein Manager, mein Trainer noch irgendwelche vermeintlichen Freunde riefen an. Zuhause habe ich mich dann hingesetzt, den Taschenrechner rausgeholt und alle Sponsorenverträge durchgesehen, um auszurechnen, was mir noch bleibt. Rund eine Woche später kam dann heraus: Botha war gedopt. Schwupp, waren alle „Freunde“ wieder da. Das hat mich enorm geprägt, weil ich erkennen musste, wie unehrlich viele sind. Wenn du Erfolg hast, sind alle da. Wenn was schief läuft, siehst du nur noch Rücken.

Wie wichtig sind dir vertrauensvolle Beziehungen?

Das ist das Wichtigste überhaupt. Es gibt zwar immer wieder Reibungspunkte. Aber erst dadurch kommen ja beide voran. Es bringt nichts, wenn du nur Ja-Sager um dich herum hast. Aber wer wirklich zu deinen Freunden gehört, erkennt man erst mit der Zeit. Und über Schwierigkeiten, die man gemeinsam überwindet.

„Manchmal schimpfe ich mit meinen Mitarbeitern“

Gibt es auch Dinge, die man von seinem Trainer für das Leben lernt?

Auf jeden Fall! Ich habe mir von anderen immer Vieles abgeschaut. Von meinem ersten Trainer, Peter Pappach zum Beispiel. Der war als Trainer ein harter Hund, hat dich aber danach in den Arm genommen, ermuntert und getröstet. Das habe ich übernommen. Ich verlange heute sicher viel von meinen Mitarbeitern. Ich möchte auch als Unternehmer unbedingt Erfolg haben. Das bin ich aus dem Sport gewohnt. Aber wenn nicht immer alles hinhaut, weiß ich zumindest, dass jeder 100 Prozent gegeben hat.

Bist du ein guter Chef?

Ich gebe zu, ich schimpfe mit meinen Mitarbeiter manchmal. Aber ich entschuldige mich später auch dafür und bereue manches davon. Ist aber ja nur Schimpfe! (lacht) Heute ziehe ich dafür keine Handschuhe mehr an…

Wann hast du das letzte Mal Boxhandschuhe angezogen?

Im Sommer. Ich hab zuhause einen Boxsack im Garten. Aber wenn es zu kalt draußen ist, gehe ich lieber in den Keller – auf die Bank, mache Klimmzüge, Liegestütze. So ein Zeug.

Du bist ebenso Golfer mit einem respektablen Handicap von 23.

Ach, das ist geil! Ich spiele mit den „Partysanen“ zusammen. Das ist eine tolle Truppe aus älteren, ehemaligen Sportlern. Das macht wahnsinnig viel Spaß mit denen. Am Anfang habe ich das Golfen viel zu ernst genommen. Heute sehe das nur noch als Hobby. Es ist toll, sich 5 Stunden in der freien Natur zu bewegen und abzuschalten.

Mit 37 hat sich dein Leben schon mal schlagartig verändert. Buchstäblich. Du hattest einen Schlaganfall…

Ich kam gerade vom Boxkampf und mein Kopf war sehr geschwollen. Dann ist mir zuhause schwindelig geworden, und ich habe einen Freund gebeten, mich zum Arzt zu fahren. Das war genau richtig. Es war zum Glück nur ein kleiner Schlaganfall, weil mein Gehirn so angeschwollen war. Der wurde sofort richtig behandelt. Meine ich jedenfalls. Vielleicht bin ich deswegen doch noch ein bisschen Ballaballa im Kopf.

Hat sich dein Leben dadurch verändert?

Nein, gar nicht. Das war nicht so ein Niederschlag wie manch anderer.

Axel Schulz Rat: „Nie verbissen durch die Welt gehen“

Welchen Beruf hattest du, bevor du Boxer wurdest?

Ich war nicht gerade die hellste Leuchte in der Schule. Dadurch habe ich kein Abitur. Nach der 10. Klasse bin ich ab und habe 3 Jahre Mechaniker gelernt. Die fertige Ausbildung war mir wichtig. Als ich mit 21 ins Profilager gewechselt bin, wusste ich: Wenn es mit dem Boxen nichts wird, hast du immer noch einen richtigen Beruf.

Würdest du das deinen Töchtern heute auch raten: Lern erstmal einen Beruf, bevor du Sportlerin wirst!?

Ja, natürlich. Du brauchst eine Grundlage. Sport ist toll. Aber alles darauf auszurichten, ist ein enormes Wagnis. Sobald du eine Verletzung hast, kann das deine Karriere beenden. Auch die aktuelle Corona-Pandemie zeigt, wie anfällig der Beruf ist. Viele, die ich kenne oder berate, können aktuell weder trainieren noch an Wettkämpfen teilnehmen. Deshalb ist es wichtig, dass man Alternativen hat. Sport ist vor allem Leidenschaft.

Was ist der beste Rat, den du deinen Töchtern gibst?

Spaß am Leben haben. Nie verbissen durch die Welt gehen. Und immer bei allem, was sie machen, 100 Prozent geben, damit sie sich hinterher nie etwas vorwerfen müssen. Ich habe schon viel mit anderen Menschen zu tun gehabt und leider oft gesehen, wie Menschen ihr Talent verschleudert haben. Ich war nie der talentierteste Boxer. Aber ich war ein Arbeitstier. Und wenn ich mich schon durchboxen muss, dann will ich auch alles geben.

Apropos: Du bist auch auf Social Media fleißig. Auf Instagram machst du jeden Tag neue Storys. Planst du noch eine Karriere als Influencer?

(Lacht). Dazu bin ich ebenfalls durch Zufall gekommen. Ich war bei einem großen Lebensmittelkonzern und habe versucht, mich dort mit meinen Produkten ein bisschen einzuschleimen. Der Marketingchef kritisierte mich aber dafür, dass ich noch nicht bei Instagram oder Facebook sei. Erst wenn ich dort aktiv wäre, könne man mich listen und ins Sortiment aufnehmen. Ich fand den deswegen richtig scheiße. Immer noch wütend habe ich mich dann abends noch im Hotelzimmer überall angemeldet. Heute denke ich: Das war die beste Entscheidung meines Lebens! Das macht so einen Spaß, und du kannst den Fans nirgendwo so nahe sein. Ich bekomme darüber heute viele Fragen und kann mit vielen Menschen reden. Auch das ist eine gute Lernquelle.

Wofür?

Ich will meine Firma so gestalten, wie ich mir das denke. Ich habe nie jemanden dafür angepumpt, sondern alles aus eigener Kraft aufgebaut und finanziert. Heute versuche ich mir Partner reinzuholen, mit denen ich zusammen wachsen kann. Was manchmal hart ist, weil ich da schon meinen eigenen Kopf habe.

Axel, wir danken für das Gespräch.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Seiring, Oliver Reetz]
]]>
Axel Schulz, Jahrgang 1968, war Schwergewichtsboxer, „Sportler des Jahres“ und „Weltmeister der Herzen“. Drei Mal trat er für große Titel an (gegen George Foreman, François Botha, Wladimir Klitschko) – drei Mal verlor er. Es folgte ein vorläufiger Rücktritt vom Boxsport. 2006 ein Comeback-Versuch gegen Brian Minto. Dabei bezog Schulz kräftig Prügel und beendete seine Sportkarriere endgültig. Eines aber verlor Axel Schulz nie: seinen Optimismus, sein herzliches Lachen…

Axel Schulz: „Ich habe immer meine Kaffeemaschine dabei.“

Julien Backhaus Verleger

Julien Backhaus

Wer Axel Schulz kennt, bescheinigt ihm eine „ansteckende Fröhlichkeit„. Man sagt ihm nach, er beherrsche die beiden schönsten Formen des Lachens: die mit anderen – und über sich selbst. Wir haben ihn – zusammen mit dem Verleger Julien Backhaus („Erfolg“-Magazin) – interviewt.

(Anm. d. Red.: Wir kennen Axel Schulz zwar schon länger, er möchte aber grundsätzlich geduzt werden. Daher findet das Interview in DU-Form statt.)

Axel, bist du ein fröhlicher Mensch?

Unbedingt! Das Leben ist viel zu schön. Manche werfen mir das zwar vor, Motto: So nett wie du bist, konntest du gar nicht gewinnen. Das sehe ich aber anders. Mein Sport ist zwar meine Leidenschaft. Trotzdem muss man nicht immerzu griesgrämig durch die Welt rennen. Mir macht das Leben einfach großen Spaß. Ich versuche, immer fröhlich zu sein und gute Laune zu haben. Nur morgens gelingt mir das nicht. Dann brauche ich erst meine Ruhe und meinen Kaffee. Wenn ich unterwegs bin, habe ich deswegen sogar meine Kaffeemaschine dabei.

Wie müssen wir uns das vorstellen?

Ich habe so einen kleinen Koffer. Der sieht aus wie eine Aktentasche. Wenn ich ins Hotel ziehe, denken die an der Rezeption immer, ich hätte einen Computer dabei. Da ist aber meine Kaffeemaschine drin. Manchmal haben die auch kleine Espresso-Maschinen auf dem Zimmer. Aber zur Sicherheit nehme ich immer meine Maschine mit.

Wie viele Tassen müssen es denn morgens sein?

Na, so drei, vier Tassen müssen es schon sein, um in den Tag zu starten. Ich kann nicht gleich nach dem Aufstehen losquatschen…

…und vorher sollte man dich nicht ansprechen?

Also das wäre nicht so günstig.

Hattest du so ein Ritual auch, bevor du in den Ring gestiegen bist?

Immer zuerst den linken Schuh zumachen, dann den rechten. Anschließend die Handschuhe – nur umgekehrt: zuerst den rechten, dann den linken Handschuh zumachen lassen. Übrigens auch beim Training. Selbst wenn es im Ring nicht immer geklappt hat. Für mich war das eine gute Einstimmung.

Apropos Einstimmung: Dazu würden wir dir gerne 10 knackige Fragen stellen, auf die du bitte ganz spontan antworten sollst. Ein Satz genügt. Ok für dich? Dann los!

Schnellcheck: 10 Fragen – 10 Antworten

  1. Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie zufrieden bist du?
    Neun.
  2. Bist du lieber erfolgreich oder sympathisch?
    Erfolgreich.
  3. Woraus lernst du mehr: aus Erfolgen oder Misserfolgen?
    Niederlagen.
  4. Welche Erfahrung hat dich besonders geprägt?
    Wenn du nicht mehr erfolgreich bist, wenden sich viele von dir ab.
  5. Welche Eigenschaften schätzt du an dir selbst am meisten?
    Oh, nee! Ich finde das ganz furchtbar, mich selbst einzuschätzen.
  6. Was magst du an anderen Menschen gar nicht?
    Wenn Menschen verbissen und verbohrt sind.
  7. Was war der Höhepunkt in deinem Leben – oder kommt der noch?
    Ich hatte sogar zwei Höhepunkte: meine Töchter Paulina und Amelina!
  8. Welche Ziele hast du noch für dein Leben?
    Erfolgreich mit meiner neuen Firma zu sein.
  9. Woran denkst du, wenn du an etwas Schönes denken willst?
    Ans Golf-Spielen.
  10. Wen würdest du gerne kennenlernen?
    Niemanden. Das muss sich ergeben.


Axel Schulz Produkte: „Meine Leibspeise sind Kohlrouladen“

Axel, man kennt dich vor allem als Boxer. Dabei bist du seit einigen Jahren erfolgreicher Unternehmer. Unter dem Label „Axels Genusswelt“ vertreibst du Grillsaucen, Spareribs, Bratwürste, Bier. Vom Boxer zum BBQ-Profi – wie kam es dazu?

Durch einen Zufall. Wir waren mit Freunden in Florida und haben da zum BBQ eine tolle Sauce gegessen. Die haben wir versucht nachzukochen. Grillen ist ja meine heimliche Leidenschaft. Vier Monate später saß ich mit einem anderen Freund zusammen, der ist Koch-Weltmeister. Nach drei Bier habe ich ihm von der Sauce erzählt. Er hat mir sofort vorgeschlagen die Sauce professionell zu produzieren. Also habe ich bei ihm meine erste Charge bestellt. Das waren wirklich sehr viele Flaschen. Also habe ich die immer zu meinen Autogrammstunden mitgenommen und verschenkt. Irgendwann habe ich dann Clemens Tönnies angerufen und ihm ein paar Proben der Sauce geschickt. Drei Tage später hat er mich angerufen und gesagt: Die Sauce wäre super! Wenn ich mehr davon machen wolle, solle ich vorbeikommen. So ist det allet entstanden.

Kochst du generell zuhause?

Ohja. Ich koche viel und gerne zuhause! Mit vielen Gewürzen und verschiedenen Geschmäckern. Das macht mir ungeheuer viel Spaß.

Was ist dein Lieblingsgericht?

Kohlrouladen. Ich hab sogar mal „Axel’s Kohlrouladen“ verkauft. Die Firma ist aber leider pleite gegangen. War aber nicht meine Schuld! Die besten Kohlrouladen macht sowieso mein Hausmeister Wolfgang.

Angeblich gab es mal Pläne, mit George Foreman eine Grillsaucen in den USA zu machen.

Daraus ist leider nichts geworden, uns ist Corona dazwischen gekommen. Ich glaube, das wird auch nichts mehr.

Axel Schulz heute: „Die Hartnäckigkeit aus dem Boxen nehme ich mit“

Foreman war der Kampf deines Lebens, oder?

Ja (macht eine lange Pause). Ich bin ihm dafür sehr dankbar, dass er überhaupt gegen mich gekämpft hat. Der Kampf hatte große Aufmerksamkeit. Foreman war mit 46 Jahren der älteste Schwergewichtsweltmeister der Geschichte. Er hatte einen Vorvertrag, um gegen Mike Tyson zu kämpfen, musste aber noch eine freiwillige Titelverteidigung machen. Damit verdient man im Boxen das große Geld. Mich hat er ausgesucht, um zu gewinnen. Das hat er dann ja auch. Nach Punkten.

Schüchtert dich das ein, wenn so ein 120-Kilo-Muskelpaket auf dich zuwalzt?

Ich brachte damals nur 103 Kilo auf die Waage. George ist zudem 1,91 Meter groß und hatte einen unheimlichen Punch. Mehr als 70 Prozent seiner Kämpfe gewann er durch K.O. Ich habe zunächst versucht, ihn unter Druck zu setzen. Aber das ist völlig in die Hose gegangen. Das schüchtert dann schon ein.

Auf die Nase kriegen, trotzdem weitermachen. Typisch für Boxer?

Eine gute Schule. Die Hartnäckigkeit aus dem Boxen nehme ich heute ins Geschäftsleben mit. Vor allem, um bei Rückschlägen weiterzumachen. Mit Niederschlägen kenne ich mich ja aus (lacht). Deshalb versuche ich heute immer noch aus meinen Fehlern zu lernen.

Axel Schulz Unternehmer: „Wenn was schief läuft, siehst du nur noch Rücken“

Welche Niederlage war die schmerzhafteste?

Körperlich ist jede Niederlage schmerzhaft. Aber die, die mich am meisten geprägt hat, war die gegen François Botha in Stuttgart. Im Vorfeld galt ich als Favorit. Im Anschluss an den Kampf war ein Hubschrauberflug zurück nach Berlin organisiert – zum regierenden Bürgermeister, mit Empfang und allem Drum und Dran. Am Sonntag noch ein Empfang beim Bürgermeister in Frankfurt/Oder. Doch dann kam alles ganz anders: Ich bekam auf die Fresse und hab das Ding verloren. Schwupp war kein Hubschrauber mehr da. Die Empfänge waren abgesagt, und ich musste mit Freunden hinten im Auto nach Hause fahren.

Eine doppelte Niederlage.

Mehr. Das Telefon blieb danach komplett still. Weder mein Manager, mein Trainer noch irgendwelche vermeintlichen Freunde riefen an. Zuhause habe ich mich dann hingesetzt, den Taschenrechner rausgeholt und alle Sponsorenverträge durchgesehen, um auszurechnen, was mir noch bleibt. Rund eine Woche später kam dann heraus: Botha war gedopt. Schwupp, waren alle „Freunde“ wieder da. Das hat mich enorm geprägt, weil ich erkennen musste, wie unehrlich viele sind. Wenn du Erfolg hast, sind alle da. Wenn was schief läuft, siehst du nur noch Rücken.

Wie wichtig sind dir vertrauensvolle Beziehungen?

Das ist das Wichtigste überhaupt. Es gibt zwar immer wieder Reibungspunkte. Aber erst dadurch kommen ja beide voran. Es bringt nichts, wenn du nur Ja-Sager um dich herum hast. Aber wer wirklich zu deinen Freunden gehört, erkennt man erst mit der Zeit. Und über Schwierigkeiten, die man gemeinsam überwindet.

„Manchmal schimpfe ich mit meinen Mitarbeitern“

Gibt es auch Dinge, die man von seinem Trainer für das Leben lernt?

Auf jeden Fall! Ich habe mir von anderen immer Vieles abgeschaut. Von meinem ersten Trainer, Peter Pappach zum Beispiel. Der war als Trainer ein harter Hund, hat dich aber danach in den Arm genommen, ermuntert und getröstet. Das habe ich übernommen. Ich verlange heute sicher viel von meinen Mitarbeitern. Ich möchte auch als Unternehmer unbedingt Erfolg haben. Das bin ich aus dem Sport gewohnt. Aber wenn nicht immer alles hinhaut, weiß ich zumindest, dass jeder 100 Prozent gegeben hat.

Bist du ein guter Chef?

Ich gebe zu, ich schimpfe mit meinen Mitarbeiter manchmal. Aber ich entschuldige mich später auch dafür und bereue manches davon. Ist aber ja nur Schimpfe! (lacht) Heute ziehe ich dafür keine Handschuhe mehr an…

Wann hast du das letzte Mal Boxhandschuhe angezogen?

Im Sommer. Ich hab zuhause einen Boxsack im Garten. Aber wenn es zu kalt draußen ist, gehe ich lieber in den Keller – auf die Bank, mache Klimmzüge, Liegestütze. So ein Zeug.

Du bist ebenso Golfer mit einem respektablen Handicap von 23.

Ach, das ist geil! Ich spiele mit den „Partysanen“ zusammen. Das ist eine tolle Truppe aus älteren, ehemaligen Sportlern. Das macht wahnsinnig viel Spaß mit denen. Am Anfang habe ich das Golfen viel zu ernst genommen. Heute sehe das nur noch als Hobby. Es ist toll, sich 5 Stunden in der freien Natur zu bewegen und abzuschalten.

Mit 37 hat sich dein Leben schon mal schlagartig verändert. Buchstäblich. Du hattest einen Schlaganfall…

Ich kam gerade vom Boxkampf und mein Kopf war sehr geschwollen. Dann ist mir zuhause schwindelig geworden, und ich habe einen Freund gebeten, mich zum Arzt zu fahren. Das war genau richtig. Es war zum Glück nur ein kleiner Schlaganfall, weil mein Gehirn so angeschwollen war. Der wurde sofort richtig behandelt. Meine ich jedenfalls. Vielleicht bin ich deswegen doch noch ein bisschen Ballaballa im Kopf.

Hat sich dein Leben dadurch verändert?

Nein, gar nicht. Das war nicht so ein Niederschlag wie manch anderer.

Axel Schulz Rat: „Nie verbissen durch die Welt gehen“

Welchen Beruf hattest du, bevor du Boxer wurdest?

Ich war nicht gerade die hellste Leuchte in der Schule. Dadurch habe ich kein Abitur. Nach der 10. Klasse bin ich ab und habe 3 Jahre Mechaniker gelernt. Die fertige Ausbildung war mir wichtig. Als ich mit 21 ins Profilager gewechselt bin, wusste ich: Wenn es mit dem Boxen nichts wird, hast du immer noch einen richtigen Beruf.

Würdest du das deinen Töchtern heute auch raten: Lern erstmal einen Beruf, bevor du Sportlerin wirst!?

Ja, natürlich. Du brauchst eine Grundlage. Sport ist toll. Aber alles darauf auszurichten, ist ein enormes Wagnis. Sobald du eine Verletzung hast, kann das deine Karriere beenden. Auch die aktuelle Corona-Pandemie zeigt, wie anfällig der Beruf ist. Viele, die ich kenne oder berate, können aktuell weder trainieren noch an Wettkämpfen teilnehmen. Deshalb ist es wichtig, dass man Alternativen hat. Sport ist vor allem Leidenschaft.

Was ist der beste Rat, den du deinen Töchtern gibst?

Spaß am Leben haben. Nie verbissen durch die Welt gehen. Und immer bei allem, was sie machen, 100 Prozent geben, damit sie sich hinterher nie etwas vorwerfen müssen. Ich habe schon viel mit anderen Menschen zu tun gehabt und leider oft gesehen, wie Menschen ihr Talent verschleudert haben. Ich war nie der talentierteste Boxer. Aber ich war ein Arbeitstier. Und wenn ich mich schon durchboxen muss, dann will ich auch alles geben.

Apropos: Du bist auch auf Social Media fleißig. Auf Instagram machst du jeden Tag neue Storys. Planst du noch eine Karriere als Influencer?

(Lacht). Dazu bin ich ebenfalls durch Zufall gekommen. Ich war bei einem großen Lebensmittelkonzern und habe versucht, mich dort mit meinen Produkten ein bisschen einzuschleimen. Der Marketingchef kritisierte mich aber dafür, dass ich noch nicht bei Instagram oder Facebook sei. Erst wenn ich dort aktiv wäre, könne man mich listen und ins Sortiment aufnehmen. Ich fand den deswegen richtig scheiße. Immer noch wütend habe ich mich dann abends noch im Hotelzimmer überall angemeldet. Heute denke ich: Das war die beste Entscheidung meines Lebens! Das macht so einen Spaß, und du kannst den Fans nirgendwo so nahe sein. Ich bekomme darüber heute viele Fragen und kann mit vielen Menschen reden. Auch das ist eine gute Lernquelle.

Wofür?

Ich will meine Firma so gestalten, wie ich mir das denke. Ich habe nie jemanden dafür angepumpt, sondern alles aus eigener Kraft aufgebaut und finanziert. Heute versuche ich mir Partner reinzuholen, mit denen ich zusammen wachsen kann. Was manchmal hart ist, weil ich da schon meinen eigenen Kopf habe.

Axel, wir danken für das Gespräch.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Seiring, Oliver Reetz]
]]>
Gleichgültigkeit: Vor- und Nachteile + 3 Tipps für mehr Interesse https://karrierebibel.de/gleichgueltigkeit/ Wed, 14 Apr 2021 13:00:19 +0000 Anja Rassek https://karrierebibel.de/?p=158637

Gleichgültigkeit kann ein praktisches Wesensmerkmal sein: Während andere Menschen sich bei bestimmten Themen die Haare raufen, berühren diese den Gleichgültigen nicht. Das ist auf jeden Fall ressourcenschonender. Allerdings gibt es Situationen, in denen Ihnen Teilnahmslosigkeit zum Nachteil gereicht. Die unterschiedlichen Seiten der Gleichgültigkeit und Tipps, wie Sie damit umgehen…

Was ist Gleichgültigkeit?

Ursprünglich war der Begriff Gleichgültigkeit wörtlich zu verstehen: Zwei Dinge oder Ansichten sind im direkten Vergleich miteinander gleich gültig, gleich viel wert. Heutzutage ist das Wort im Sinne von Desinteresse, Passivität und Leidenschaftslosigkeit zu verstehen. Das heißt nicht, dass die Person etwas negativ bewertet. Im Gegenteil: Es ist einfach die Abwesenheit von Gefühlen und Meinungen. Jemand, der gleichgültig ist, hält sich aus Diskussionen heraus und zeigt keinerlei Engagement.

Teilweise ist von Gleichgültigkeit als Gefühlskälte die Rede. Allerdings ist das nicht dasselbe. Gefühlskalte Menschen können Ihre Gefühle nicht ausdrücken. Wer hingegen gleichgültig ist, ist sehr wohl dazu in der Lage, allerdings interessiert er sich für etwas nicht, es ist ihm unwichtig. Mitunter wird Gleichgültigkeit synonym zu Gleichmut oder Gelassenheit verwendet, aber auch hier gibt es feine Unterschiede: Beide Begriffe beschreiben eher eine Person, die bestimmte Dinge sehr wohl wahrnimmt, in schwierigen Situationen aber die Fassung bewahrt. Der Gleichgültige hingegen dreht sich im Wesentlichen um sich. Alles, was ihn nicht betrifft, hält er von sich fern.

Die nachfolgende Grafik zeigt, wie weit weg diese Gefühlsregung von anderen wie beispielsweise Enthusiasmus ist:

Enthusiasmus Begeisterung Leidenschaft Engagement Phasen Grafik

Warum ist man gleichgültig?

Gleichgültigkeit kann verschiedene Ursachen haben. Diese sind zum Teil eine Reaktion auf bestimmte Umstände (Rainer Funk spricht hier von reaktiver Gleichgültigkeit), in anderen Fällen ein Charakterzug. Ist letzteres der Fall, spielt Narzissmus eine Rolle, denn das Desinteresse zeigt sich bei allem, was nicht mit der eigenen Person zusammenhängt:

Erkrankung
Bei einer krankhafte Gleichgültigkeit ist jemand über einen längeren Zeitpunkt völlig teilnahmslos, selbst bei Dingen, die ihm üblicherweise Freude bereiten. In solchen Fällen können Burnout oder eine Depression die Ursache sein. Die Teilnahmslosigkeit ist dann eine Folge von Erschöpfung und persönlichen Lebensumständen. Auch bei anderen psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie oder Autismus kommt es vor, dass sich Menschen extrem gleichgültig verhalten.

Schutz
Eine andere Möglichkeit ist Gleichgültigkeit aus Selbstschutz. Die Person befürchtet, dass bestimmte Situationen oder Ansichten anderer sie emotional verletzten könnte und zieht sich daher aus allem heraus. Potenziell riskante Themen streift streift sie gar nicht oder nur noch oberflächlich.

Manipulation
Bei bewusster Gleichgültigkeit kann es sein, dass jemand eine andere Person manipulieren will. Es existiert ein Machtgefälle, das heißt, ein Part ist dominant und der andere eher unterwürfig. Ostentative Gleichgültigkeit der dominanten Person kann die unterwürfige Person dazu bringen, bei Konflikten einzuknicken.

Vor- und Nachteile von Gleichgültigkeit

Wie eingangs erwähnt, ist eine gewisse Portion Gleichgültigkeit in bestimmten Situationen nicht verkehrt. So kann sie in Phasen der Trauer oder Enttäuschung auftreten. Beispielsweise wenn Sie mehrere Bewerbungen geschrieben und nur Absagen kassiert haben. Wären Sie jedes Mal am Boden zerstört, würde Sie das enorme Energie kosten (daher die 24-Stunden-Regel).

Ein generelles Desinteresse ist allerdings schädlich. Zahlreiche Sprüche wie der von Honoré de Balzac illustrieren das: „Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: sie tötet alles.“ Sie schadet sowohl dem Individuum als auch der Gesellschaft als Ganzes. Denn sie zeigt sich in verschiedenen wichtigen Bereichen des alltäglichen Lebens:

Beziehung

Die Schattenseiten von Gleichgültigkeit zeigen sich besonders drastisch im Kleinen, in Partnerschaft oder Freundschaft. In einer intakten Beziehung interessieren sich Menschen füreinander. Erkundigen sich nach dem Befinden des anderen, stehen mit Rat und Tat bei Problemen zur Seite.

Behandelt einer den anderen gleichgültig, zeigt er kein Interesse an dieser Person, führt das zu Verletzungen. Verhalten sich beide bereits gleichgültig zueinander, zeigt dies meist das Ende einer Beziehung an. Verletzungen haben auf beiden Seiten stattgefunden, die Partnerschaft oder Freundschaft wird nur noch zum Schein aufrecht erhalten. Meist stehen materielle Interessen oder die Angst vor Reputationsverlust im Vordergrund. Hier zeigen sich Empathielosigkeit und die Unfähigkeit zum Perspektivwechsel – beides spielt auch in den folgenden Lebensbereichen eine Rolle.

Gesellschaft

Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit ist Gift für eine Gesellschaft. Die lebt von Teilnahme und Engagement. So beispielsweise in politischer Hinsicht, dass Menschen ihr Wahlrecht wahrnehmen. Dass sie sich inhaltlich damit auseinandersetzen, wofür eine Partei oder ein Politiker steht. Geschieht das nicht, stärkt das am Ende meist die Falschen: Als Nichtwähler kann man sich später nicht beschweren, wenn die eigenen Vorstellungen nicht umgesetzt werden.

Und eine Gesellschaft lebt auch von der Gestaltung durch soziales Engagement. Wenn jeder nur für sich selbst sorgt, ist nicht für jeden gesorgt. Sondern es bleiben die Schwächeren auf der Strecke, die auf Hilfe angewiesen sind. Nicht zuletzt bedeutet Gleichgültigkeit den Belangen anderer gegenüber, dass diese womöglich durch Zerstörung und Ausbeutung bedroht sind. Dann nämlich, wenn unethisches Handeln keinerlei Konsequenzen nach sich zieht.

Job

Teilnahmslose Menschen interessieren sich nur für wenige Dinge. Sie erledigen das Nötigste, machen Dienst nach Vorschrift. Um nicht anzuecken oder ihre Ruhe zu haben, bilden sie sich keine Meinung. Allerdings gibt es immer wieder Situationen, in denen es wichtig ist, Stellung zu beziehen, um für Fairness zu sorgen. So etwas zahlt gleichzeitig auf den Zusammenhalt unter Kollegen und damit auf das Betriebsklima ein.

Wer gleichgültig und desinteressiert ist, zeigt wenig Einsatz. Interesse und Leistungsbereitschaft sind allerdings nötig, um beruflich voranzukommen. Das geht bereits damit los, sich für die Unternehmensziele zu interessieren, wo soll es zukünftig hingehen? Oder Wissensdurst zu zeigen, wenn es darum geht, sich neue Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, die im Job nützlich sein können. Sich mit Ideen und der Bereitschaft, zusätzliche Aufgaben zu übernehmen, einzubringen. Dieses Verhalten lässt eine Person aus der Masse herausragen und ist notwendig, wenn Sie eine Beförderung planen.

Wie kann man weniger gleichgültig werden?

Natürlich wird es immer Situationen geben, in denen es besser ist, sich nicht allzu intensiv mit zu beschäftigen. Wir treffen (besonders im Arbeitskontext) immer wieder auf schwierige Menschen, mit denen wir auskommen müssen. Ein bisschen mehr Gleichgültigkeit an der einen oder anderen Stelle schont das Nervenkostüm. Vor allem, wenn eine Konfliktlösung nicht möglich ist, eine Konflikteskalation aber vermieden werden soll.

Andererseits verbaut zu große Gleichgültigkeit Perspektiven und steht Veränderungen im Weg. Das ist besonders ärgerlich, wenn ein „Weiter so“ genau das ist, was Sie nicht wollen. Wer weniger gleichgültig werden und dennoch auf sich Acht geben will, sollte diese Tipps beachten:

  • Bilden Sie sich
    Wissen ist Macht – eine fundierte Meinung können Sie sich bilden, wenn Sie sich über bestimmte Bereiche informieren. Das können persönliche Interessen und Hobbys sein. Ebenso gut gesellschaftliche Themen wie Umwelt, Politik, Geschichte, Kultur.
  • Interagieren Sie
    Wer desinteressiert an anderen ist, läuft Gefahr zu vereinsamen und zum Eigenbrötler zu werden. Interaktion mit anderen ist deutlich abwechslungsreicher und inspirierender. Und es hat den großen Vorteil, dass Sie sich vernetzen – ganz gleich, ob Sie einem gemeinsamen Hobby wie Fußball frönen, in der Gemeinde aktiv sind oder sich ehrenamtlich engagieren.
  • Meditieren Sie
    Wenn Sie eine Auszeit von anderen brauchen oder Gefahr laufen, sich über jemanden besonders aufzuregen, sind Meditationen hilfreich. Besonders die Metta-Meditation eignet sich dazu, Ärger anderen gegenüber abzubauen und stattdessen zu mehr aufrichtigem Interesse zu gelangen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]
]]>
Gleichgültigkeit kann ein praktisches Wesensmerkmal sein: Während andere Menschen sich bei bestimmten Themen die Haare raufen, berühren diese den Gleichgültigen nicht. Das ist auf jeden Fall ressourcenschonender. Allerdings gibt es Situationen, in denen Ihnen Teilnahmslosigkeit zum Nachteil gereicht. Die unterschiedlichen Seiten der Gleichgültigkeit und Tipps, wie Sie damit umgehen…

Was ist Gleichgültigkeit?

Ursprünglich war der Begriff Gleichgültigkeit wörtlich zu verstehen: Zwei Dinge oder Ansichten sind im direkten Vergleich miteinander gleich gültig, gleich viel wert. Heutzutage ist das Wort im Sinne von Desinteresse, Passivität und Leidenschaftslosigkeit zu verstehen. Das heißt nicht, dass die Person etwas negativ bewertet. Im Gegenteil: Es ist einfach die Abwesenheit von Gefühlen und Meinungen. Jemand, der gleichgültig ist, hält sich aus Diskussionen heraus und zeigt keinerlei Engagement.

Teilweise ist von Gleichgültigkeit als Gefühlskälte die Rede. Allerdings ist das nicht dasselbe. Gefühlskalte Menschen können Ihre Gefühle nicht ausdrücken. Wer hingegen gleichgültig ist, ist sehr wohl dazu in der Lage, allerdings interessiert er sich für etwas nicht, es ist ihm unwichtig. Mitunter wird Gleichgültigkeit synonym zu Gleichmut oder Gelassenheit verwendet, aber auch hier gibt es feine Unterschiede: Beide Begriffe beschreiben eher eine Person, die bestimmte Dinge sehr wohl wahrnimmt, in schwierigen Situationen aber die Fassung bewahrt. Der Gleichgültige hingegen dreht sich im Wesentlichen um sich. Alles, was ihn nicht betrifft, hält er von sich fern.

Die nachfolgende Grafik zeigt, wie weit weg diese Gefühlsregung von anderen wie beispielsweise Enthusiasmus ist:

Enthusiasmus Begeisterung Leidenschaft Engagement Phasen Grafik

Warum ist man gleichgültig?

Gleichgültigkeit kann verschiedene Ursachen haben. Diese sind zum Teil eine Reaktion auf bestimmte Umstände (Rainer Funk spricht hier von reaktiver Gleichgültigkeit), in anderen Fällen ein Charakterzug. Ist letzteres der Fall, spielt Narzissmus eine Rolle, denn das Desinteresse zeigt sich bei allem, was nicht mit der eigenen Person zusammenhängt:

Erkrankung
Bei einer krankhafte Gleichgültigkeit ist jemand über einen längeren Zeitpunkt völlig teilnahmslos, selbst bei Dingen, die ihm üblicherweise Freude bereiten. In solchen Fällen können Burnout oder eine Depression die Ursache sein. Die Teilnahmslosigkeit ist dann eine Folge von Erschöpfung und persönlichen Lebensumständen. Auch bei anderen psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie oder Autismus kommt es vor, dass sich Menschen extrem gleichgültig verhalten.

Schutz
Eine andere Möglichkeit ist Gleichgültigkeit aus Selbstschutz. Die Person befürchtet, dass bestimmte Situationen oder Ansichten anderer sie emotional verletzten könnte und zieht sich daher aus allem heraus. Potenziell riskante Themen streift streift sie gar nicht oder nur noch oberflächlich.

Manipulation
Bei bewusster Gleichgültigkeit kann es sein, dass jemand eine andere Person manipulieren will. Es existiert ein Machtgefälle, das heißt, ein Part ist dominant und der andere eher unterwürfig. Ostentative Gleichgültigkeit der dominanten Person kann die unterwürfige Person dazu bringen, bei Konflikten einzuknicken.

Vor- und Nachteile von Gleichgültigkeit

Wie eingangs erwähnt, ist eine gewisse Portion Gleichgültigkeit in bestimmten Situationen nicht verkehrt. So kann sie in Phasen der Trauer oder Enttäuschung auftreten. Beispielsweise wenn Sie mehrere Bewerbungen geschrieben und nur Absagen kassiert haben. Wären Sie jedes Mal am Boden zerstört, würde Sie das enorme Energie kosten (daher die 24-Stunden-Regel).

Ein generelles Desinteresse ist allerdings schädlich. Zahlreiche Sprüche wie der von Honoré de Balzac illustrieren das: „Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: sie tötet alles.“ Sie schadet sowohl dem Individuum als auch der Gesellschaft als Ganzes. Denn sie zeigt sich in verschiedenen wichtigen Bereichen des alltäglichen Lebens:

Beziehung

Die Schattenseiten von Gleichgültigkeit zeigen sich besonders drastisch im Kleinen, in Partnerschaft oder Freundschaft. In einer intakten Beziehung interessieren sich Menschen füreinander. Erkundigen sich nach dem Befinden des anderen, stehen mit Rat und Tat bei Problemen zur Seite.

Behandelt einer den anderen gleichgültig, zeigt er kein Interesse an dieser Person, führt das zu Verletzungen. Verhalten sich beide bereits gleichgültig zueinander, zeigt dies meist das Ende einer Beziehung an. Verletzungen haben auf beiden Seiten stattgefunden, die Partnerschaft oder Freundschaft wird nur noch zum Schein aufrecht erhalten. Meist stehen materielle Interessen oder die Angst vor Reputationsverlust im Vordergrund. Hier zeigen sich Empathielosigkeit und die Unfähigkeit zum Perspektivwechsel – beides spielt auch in den folgenden Lebensbereichen eine Rolle.

Gesellschaft

Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit ist Gift für eine Gesellschaft. Die lebt von Teilnahme und Engagement. So beispielsweise in politischer Hinsicht, dass Menschen ihr Wahlrecht wahrnehmen. Dass sie sich inhaltlich damit auseinandersetzen, wofür eine Partei oder ein Politiker steht. Geschieht das nicht, stärkt das am Ende meist die Falschen: Als Nichtwähler kann man sich später nicht beschweren, wenn die eigenen Vorstellungen nicht umgesetzt werden.

Und eine Gesellschaft lebt auch von der Gestaltung durch soziales Engagement. Wenn jeder nur für sich selbst sorgt, ist nicht für jeden gesorgt. Sondern es bleiben die Schwächeren auf der Strecke, die auf Hilfe angewiesen sind. Nicht zuletzt bedeutet Gleichgültigkeit den Belangen anderer gegenüber, dass diese womöglich durch Zerstörung und Ausbeutung bedroht sind. Dann nämlich, wenn unethisches Handeln keinerlei Konsequenzen nach sich zieht.

Job

Teilnahmslose Menschen interessieren sich nur für wenige Dinge. Sie erledigen das Nötigste, machen Dienst nach Vorschrift. Um nicht anzuecken oder ihre Ruhe zu haben, bilden sie sich keine Meinung. Allerdings gibt es immer wieder Situationen, in denen es wichtig ist, Stellung zu beziehen, um für Fairness zu sorgen. So etwas zahlt gleichzeitig auf den Zusammenhalt unter Kollegen und damit auf das Betriebsklima ein.

Wer gleichgültig und desinteressiert ist, zeigt wenig Einsatz. Interesse und Leistungsbereitschaft sind allerdings nötig, um beruflich voranzukommen. Das geht bereits damit los, sich für die Unternehmensziele zu interessieren, wo soll es zukünftig hingehen? Oder Wissensdurst zu zeigen, wenn es darum geht, sich neue Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, die im Job nützlich sein können. Sich mit Ideen und der Bereitschaft, zusätzliche Aufgaben zu übernehmen, einzubringen. Dieses Verhalten lässt eine Person aus der Masse herausragen und ist notwendig, wenn Sie eine Beförderung planen.

Wie kann man weniger gleichgültig werden?

Natürlich wird es immer Situationen geben, in denen es besser ist, sich nicht allzu intensiv mit zu beschäftigen. Wir treffen (besonders im Arbeitskontext) immer wieder auf schwierige Menschen, mit denen wir auskommen müssen. Ein bisschen mehr Gleichgültigkeit an der einen oder anderen Stelle schont das Nervenkostüm. Vor allem, wenn eine Konfliktlösung nicht möglich ist, eine Konflikteskalation aber vermieden werden soll.

Andererseits verbaut zu große Gleichgültigkeit Perspektiven und steht Veränderungen im Weg. Das ist besonders ärgerlich, wenn ein „Weiter so“ genau das ist, was Sie nicht wollen. Wer weniger gleichgültig werden und dennoch auf sich Acht geben will, sollte diese Tipps beachten:

  • Bilden Sie sich
    Wissen ist Macht – eine fundierte Meinung können Sie sich bilden, wenn Sie sich über bestimmte Bereiche informieren. Das können persönliche Interessen und Hobbys sein. Ebenso gut gesellschaftliche Themen wie Umwelt, Politik, Geschichte, Kultur.
  • Interagieren Sie
    Wer desinteressiert an anderen ist, läuft Gefahr zu vereinsamen und zum Eigenbrötler zu werden. Interaktion mit anderen ist deutlich abwechslungsreicher und inspirierender. Und es hat den großen Vorteil, dass Sie sich vernetzen – ganz gleich, ob Sie einem gemeinsamen Hobby wie Fußball frönen, in der Gemeinde aktiv sind oder sich ehrenamtlich engagieren.
  • Meditieren Sie
    Wenn Sie eine Auszeit von anderen brauchen oder Gefahr laufen, sich über jemanden besonders aufzuregen, sind Meditationen hilfreich. Besonders die Metta-Meditation eignet sich dazu, Ärger anderen gegenüber abzubauen und stattdessen zu mehr aufrichtigem Interesse zu gelangen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]
]]>
Falscher Beruf: Anzeichen, Ursachen und Wege aus dem falschen Beruf https://karrierebibel.de/falscher-beruf/ Wed, 14 Apr 2021 12:00:29 +0000 Nils Warkentin https://karrierebibel.de/?p=158631

Die Karriere verläuft oft über Umwege und Sackgassen. Sie suchen den Traumjob, stellen aber fest: Falscher Beruf, die Aufgaben und der tägliche Ablauf entsprechen nicht Ihren Vorstellungen und Sie wünschen sich, Sie hätten einen anderen Job gewählt. Trotz Frust, den ein falscher Beruf mitbringen kann, sollten Sie nicht aufgeben oder verzweifeln. Vielmehr besteht Handlungsbedarf, um den falschen Beruf hinter sich zu lassen und den Neustart zu schaffen. Wie Sie erkennen, dass Sie im falschen Beruf stecken und was Sie tun können…

Falscher Beruf: So erkennen Sie die falsche Wahl

Es ist erstaunlich und erschreckend zu gleich: Ein großer Teil der Arbeitnehmer in Deutschland ist nicht zufrieden mit dem eigenen Beruf. Teilweise geht es dabei um zu geringes Gehalt oder Ärger mit den Kollegen – häufig sind es aber auch grundlegende Bereiche wie die Aufgaben, das Arbeitsumfeld oder die gesamte Branche, die Arbeitnehmer unglücklich machen.

Die gute Nachricht: Die Erkenntnis, dass ein falscher Beruf gewählt wurde, ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Doch nicht jeder kann ein Störgefühl im Job richtig zuordnen. Diese Anzeichen können für einen falschen Beruf stehen, an dem Sie etwas ändern sollten:

  • Unerfüllte Erwartungen
    Voller Hoffnungen und Erwartungen beginnen Sie die Karriere, müssen dann aber feststellen: Die Praxis hat wenig bis gar nichts mit Ihren Vorstellungen zu tun.
  • Fehlende Motivation
    Schon morgens haben Sie keine Lust, Sie schauen alle 15 Minuten auf die Uhr und hoffen, dass der Tag einfach schnell endet und das Wochenende näher rückt? Niemand ist jeden Tag zu 100 Prozent motiviert, doch leiden Sie langfristig unter fehlender Motivation und Lustlosigkeit, spricht es für einen falschen Beruf, der Sie nicht erfüllt.
  • Anhaltende Über- oder Unterforderung
    Jeder Beruf hat Herausforderungen und auch Phasen, in denen Ihnen Aufgaben leichter fallen. Ein falscher Beruf kann sich hingegen in anhaltender Über- oder Unterforderung zeigen. Beide Fälle können im Extrem sogar krank machen und zu eine Burnout beziehungsweise Boreout führen.
  • Häufige Krankheiten
    Je unglücklicher Mitarbeiter mit dem eigenen Job sind, desto häufiger sind sie krank. Die Unzufriedenheit schadet der Gesundheit, die geringe Begeisterung für den eigenen Job senkt zudem die Hürde vor einer Krankmeldung. Wenn Sie häufig krank sind und nicht zur Arbeit gehen, sollten Sie sich fragen, ob dahinter ein falscher Job steckt.
  • Dauerhafter Veränderungswunsch
    Sie beneiden Freunde und Familie um deren Jobs, träumen von einer Karriere in einem anderen Bereich und malen sich ständig aus, wie schön es in einem neuen Beruf sein könnte. Ein solch dauerhafter Wunsch nach beruflicher Veränderung ist ein starkes Signal, dass Ihr gewählter Beruf nicht zu Ihnen passt und Sie woanders besser aufgehoben sind.

Gründe: Warum landet man im falschen Job?

Die Berufswahl sollte gut durchdacht sein, legt sie doch den Grundstein für die Karriere – im besten Fall über Jahre und Jahrzehnte. Wie kommt es dann, dass Arbeitnehmer einen falschen Beruf wählen? Tatsächlich gibt es gleich mehrere Gründe:

  • Keine Klarheit über eigene Wünsche
    Gerade Berufseinsteiger wissen oft noch gar nicht, was sie sich vom Berufsleben erhoffen. Die eigenen Wünsche und Erwartungen an den Beruf und die Karriere sind nicht klar definiert.
  • Schlechte Information über Berufe
    Leider ist ein falscher Job zum Teil auf mangelnde Informationen im Vorfeld zurückzuführen. Es werden nur wenige Berufe in die Wahl mit einbezogen, die Recherche bleibt oberflächlich und Entscheidungen werden vorschnell getroffen. Das kann zu Enttäuschung führen, wenn man im Joballtag ankommt.
  • Falsche Auswahlkriterien für den Job
    Es winkt ein hoher Verdienst oder die Ausbildung ist ganz in der Nähe zum aktuellen Wohnort? Das sind sicherlich große Pluspunkte, sollten aber nicht alleiniges Auswahlkriterium sein.
  • Zeitlicher oder sozialer Druck bei der Wahl
    Nach der Schule soll es möglichst schnell in den ersten Job gehen, das Umfeld gibt eine klare Richtung vor oder Eltern und Freunde raten zu einem Beruf, der ganz sicher zur eigenen Persönlichkeit passt. Solch ein Druck begünstigt eine Jobwahl, die in den falschen Beruf führen kann.

Möglichkeiten: Was tun bei falschem Job?

Ist ein falscher Job erst einmal angefangen, fühlen Betroffene sich darin gefangen. Die finanzielle Situation hängt vom Einkommen ab, eine Kündigung ist deshalb nicht ohne Weiteres möglich. Hinzu kommt die Angst, wie sich ein früher Jobwechsel im Lebenslauf und die Chancen der weiteren Karriere auswirken könnte. Am Ende haben Sie jedoch nur drei Optionen: Love it, leave it or change it!

Falscher Beruf Test Wechsel Love it leave it change it

Viele dieser Sorgen sind ohnehin unbegründet. Es ist zwar nicht einfach, doch haben Sie verschiedene Optionen, wie Sie vorgehen können, um aus einem falschen Job zu entkommen:

  • Mit dem Chef Lösungen erarbeiten

    Nicht immer muss es gleich ein kompletter Umbruch und Neuanfang sein. Ein falscher Job kann durch Veränderungen zu einer spannenden Position werden – dies gilt natürlich nur, wenn es nicht die Hauptaufgabe ist, die Ihnen nicht gefällt. Sind es hingegen Arbeitsumfeld oder Abläufe im Job, die zu Problemen führen, kann ein klärendes Gespräch mit dem Chef helfen. Gemeinsam lassen sich Lösungen erarbeiten, damit die Arbeit Ihnen Spaß macht.

  • Weiterbildung machen

    Wenn der aktuelle Job nicht passt, kann durch Fort- und Weiterbildung oder eine Spezialisierung etwas daran geändert werden. Informieren Sie sich, welche Möglichkeiten es gibt, die auf Ihrer Ausbildung aufbauen und welche davon für Sie interessant sind. So können Sie bereits erworbenes Wissen nutzen, den falschen Job hinter sich lassen und eine andere Stelle antreten – vielleicht sogar innerhalb des eigenen Unternehmens, das sich an der Fortbildung beteiligt.

  • Neuen Beruf suchen

    Sehen Sie keine anderen Weg, bleibt immer die Option eines komplett neuen Berufs. Das ist ein großer Einschnitt, da Sie möglicherweise umschulen und eine neue Ausbildung machen. Doch ist dies immer noch besser, als die nächsten 40 Jahre zu arbeiten und zu wissen, dass es ein falscher Beruf ist, der Sie unglücklich macht. Wer sich dennoch zwingt, erst einmal weiter zu machen, steht vermutlich spätestens in ein paar Jahren wieder am selben Punkt.

Berufsbilder: Einstieg, Karriere & kostenlose Vorlagen

In unserer Übersicht der wichtigsten Berufsbilder und Jobprofile finden Sie alles zur Ausbildung, Studium, Karriere- und Gehaltsaussichten sowie berufsspezifische Tipps und kostenlose Bewerbungsvorlagen. Beispiele:

Krankenschwester
Sozialpädagogen
Kommissionierer
Ingenieure
Schauspieler
Heilpraktiker
Lokführer
Architekten
Zimmermann
Informatiker



Zu den Berufsbildern


Tipps, um den richtigen Job zu finden

Mit dem Mut zu einem Berufswechsel stehen Sie vor der Herausforderung, aus dem falschen Beruf in den richtigen Job zu wechseln. Eine Tätigkeit, die besser zu Ihnen passt und langfristig glücklich macht. Genau hier herrscht Unsicherheit – schließlich hat die Berufswahl schon einmal nicht wie erhofft funktioniert.

Was also tun, um den richtigen Job zu finden? Wir haben fünf Tipps zusammengestellt:

  • Selbstreflexion
    Analyse und Selbstreflexion sollten der erste Schritt sein. Ein falscher Job hat Ihnen gezeigt, was Sie nicht wollen – nun müssen Sie für sich selbst definieren, was Sie beim richtigen Job suchen. Was macht Ihnen Spaß? Welche Aufgaben wollen Sie übernehmen? Wie soll Ihr Arbeitstag aussehen? Erst wenn Sie sich diese Fragen ehrlich beantwortet haben, können Sie einen Beruf finden, der Sie über Jahrzehnte glücklich macht.
  • Berufswahltest
    Ihnen fehlt jegliche Orientierung, sind stark verunsichert oder haben gar keine Idee, welcher Beruf zu Ihnen passt? Dann kann ein Berufswahltest erste Inspiration sein. Sie beantworten dabei verschiedene Fragen zu Ihrer Persönlichkeit und schätzen eigene Vorlieben und Stärken ein. Als Ergebnis erhalten Sie eine Übersicht mit Berufen, die zu Ihrem Profil passen könnten. Auf dieser Grundlage können Sie sich weiter und genauer über einzelne Jobs informieren. Lesetipp: Berufswahl: Tests und Hilfe
  • Kompetenztest
    Ähnlich dem Berufswahltest können Sie einen Kompetenztest machen, der Ihre individuellen Stärken offenlegt und Vorschläge für Berufsfelder macht, für die Sie besonders gut geeignet sind. Positiver Nebeneffekt: Ein falscher Job kann dem Selbstbewusstsein schaden, das Verdeutlichen der eigenen Stärken und Kompetenzen stärkt das Selbstwertgefühl und die gibt Sicherheit, auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen zu haben.

  • Beratung
    Vieles können Sie alleine meistern. Haben Sie aber das Gefühl, Hilfe zu benötigen, gibt es verschiedene Beratungsangebote. Sie können sich an das Berufsinformationszentrum der Bundesagentur für Arbeit wenden, um gemeinsam passende Berufe zu identifizieren. Ebenso bieten zahlreiche Coaches ihre (kostenpflichten) Dienste an, um Ihnen aus einem falschen Beruf in eine neue Karriere zu verhelfen.
  • Praktikum
    Ein Praktikum ist und bleibt ein probates Mittel, um sich einen guten und detaillierten Eindruck von einem Beruf zu machen. Sie können selbst erfahren, welche Aufgaben auf Sie zukommen und wie die Praxis aussieht. Gerade bei Unsicherheit nach einem falschen Job kann ein Praktikum den Übergang erleichtern, indem Sie Ihre Entscheidung festigen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Jiw Ingka by Shutterstock.com]
]]>
Die Karriere verläuft oft über Umwege und Sackgassen. Sie suchen den Traumjob, stellen aber fest: Falscher Beruf, die Aufgaben und der tägliche Ablauf entsprechen nicht Ihren Vorstellungen und Sie wünschen sich, Sie hätten einen anderen Job gewählt. Trotz Frust, den ein falscher Beruf mitbringen kann, sollten Sie nicht aufgeben oder verzweifeln. Vielmehr besteht Handlungsbedarf, um den falschen Beruf hinter sich zu lassen und den Neustart zu schaffen. Wie Sie erkennen, dass Sie im falschen Beruf stecken und was Sie tun können…

Falscher Beruf: So erkennen Sie die falsche Wahl

Es ist erstaunlich und erschreckend zu gleich: Ein großer Teil der Arbeitnehmer in Deutschland ist nicht zufrieden mit dem eigenen Beruf. Teilweise geht es dabei um zu geringes Gehalt oder Ärger mit den Kollegen – häufig sind es aber auch grundlegende Bereiche wie die Aufgaben, das Arbeitsumfeld oder die gesamte Branche, die Arbeitnehmer unglücklich machen.

Die gute Nachricht: Die Erkenntnis, dass ein falscher Beruf gewählt wurde, ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Doch nicht jeder kann ein Störgefühl im Job richtig zuordnen. Diese Anzeichen können für einen falschen Beruf stehen, an dem Sie etwas ändern sollten:

  • Unerfüllte Erwartungen
    Voller Hoffnungen und Erwartungen beginnen Sie die Karriere, müssen dann aber feststellen: Die Praxis hat wenig bis gar nichts mit Ihren Vorstellungen zu tun.
  • Fehlende Motivation
    Schon morgens haben Sie keine Lust, Sie schauen alle 15 Minuten auf die Uhr und hoffen, dass der Tag einfach schnell endet und das Wochenende näher rückt? Niemand ist jeden Tag zu 100 Prozent motiviert, doch leiden Sie langfristig unter fehlender Motivation und Lustlosigkeit, spricht es für einen falschen Beruf, der Sie nicht erfüllt.
  • Anhaltende Über- oder Unterforderung
    Jeder Beruf hat Herausforderungen und auch Phasen, in denen Ihnen Aufgaben leichter fallen. Ein falscher Beruf kann sich hingegen in anhaltender Über- oder Unterforderung zeigen. Beide Fälle können im Extrem sogar krank machen und zu eine Burnout beziehungsweise Boreout führen.
  • Häufige Krankheiten
    Je unglücklicher Mitarbeiter mit dem eigenen Job sind, desto häufiger sind sie krank. Die Unzufriedenheit schadet der Gesundheit, die geringe Begeisterung für den eigenen Job senkt zudem die Hürde vor einer Krankmeldung. Wenn Sie häufig krank sind und nicht zur Arbeit gehen, sollten Sie sich fragen, ob dahinter ein falscher Job steckt.
  • Dauerhafter Veränderungswunsch
    Sie beneiden Freunde und Familie um deren Jobs, träumen von einer Karriere in einem anderen Bereich und malen sich ständig aus, wie schön es in einem neuen Beruf sein könnte. Ein solch dauerhafter Wunsch nach beruflicher Veränderung ist ein starkes Signal, dass Ihr gewählter Beruf nicht zu Ihnen passt und Sie woanders besser aufgehoben sind.

Gründe: Warum landet man im falschen Job?

Die Berufswahl sollte gut durchdacht sein, legt sie doch den Grundstein für die Karriere – im besten Fall über Jahre und Jahrzehnte. Wie kommt es dann, dass Arbeitnehmer einen falschen Beruf wählen? Tatsächlich gibt es gleich mehrere Gründe:

  • Keine Klarheit über eigene Wünsche
    Gerade Berufseinsteiger wissen oft noch gar nicht, was sie sich vom Berufsleben erhoffen. Die eigenen Wünsche und Erwartungen an den Beruf und die Karriere sind nicht klar definiert.
  • Schlechte Information über Berufe
    Leider ist ein falscher Job zum Teil auf mangelnde Informationen im Vorfeld zurückzuführen. Es werden nur wenige Berufe in die Wahl mit einbezogen, die Recherche bleibt oberflächlich und Entscheidungen werden vorschnell getroffen. Das kann zu Enttäuschung führen, wenn man im Joballtag ankommt.
  • Falsche Auswahlkriterien für den Job
    Es winkt ein hoher Verdienst oder die Ausbildung ist ganz in der Nähe zum aktuellen Wohnort? Das sind sicherlich große Pluspunkte, sollten aber nicht alleiniges Auswahlkriterium sein.
  • Zeitlicher oder sozialer Druck bei der Wahl
    Nach der Schule soll es möglichst schnell in den ersten Job gehen, das Umfeld gibt eine klare Richtung vor oder Eltern und Freunde raten zu einem Beruf, der ganz sicher zur eigenen Persönlichkeit passt. Solch ein Druck begünstigt eine Jobwahl, die in den falschen Beruf führen kann.

Möglichkeiten: Was tun bei falschem Job?

Ist ein falscher Job erst einmal angefangen, fühlen Betroffene sich darin gefangen. Die finanzielle Situation hängt vom Einkommen ab, eine Kündigung ist deshalb nicht ohne Weiteres möglich. Hinzu kommt die Angst, wie sich ein früher Jobwechsel im Lebenslauf und die Chancen der weiteren Karriere auswirken könnte. Am Ende haben Sie jedoch nur drei Optionen: Love it, leave it or change it!

Falscher Beruf Test Wechsel Love it leave it change it

Viele dieser Sorgen sind ohnehin unbegründet. Es ist zwar nicht einfach, doch haben Sie verschiedene Optionen, wie Sie vorgehen können, um aus einem falschen Job zu entkommen:

  • Mit dem Chef Lösungen erarbeiten

    Nicht immer muss es gleich ein kompletter Umbruch und Neuanfang sein. Ein falscher Job kann durch Veränderungen zu einer spannenden Position werden – dies gilt natürlich nur, wenn es nicht die Hauptaufgabe ist, die Ihnen nicht gefällt. Sind es hingegen Arbeitsumfeld oder Abläufe im Job, die zu Problemen führen, kann ein klärendes Gespräch mit dem Chef helfen. Gemeinsam lassen sich Lösungen erarbeiten, damit die Arbeit Ihnen Spaß macht.

  • Weiterbildung machen

    Wenn der aktuelle Job nicht passt, kann durch Fort- und Weiterbildung oder eine Spezialisierung etwas daran geändert werden. Informieren Sie sich, welche Möglichkeiten es gibt, die auf Ihrer Ausbildung aufbauen und welche davon für Sie interessant sind. So können Sie bereits erworbenes Wissen nutzen, den falschen Job hinter sich lassen und eine andere Stelle antreten – vielleicht sogar innerhalb des eigenen Unternehmens, das sich an der Fortbildung beteiligt.

  • Neuen Beruf suchen

    Sehen Sie keine anderen Weg, bleibt immer die Option eines komplett neuen Berufs. Das ist ein großer Einschnitt, da Sie möglicherweise umschulen und eine neue Ausbildung machen. Doch ist dies immer noch besser, als die nächsten 40 Jahre zu arbeiten und zu wissen, dass es ein falscher Beruf ist, der Sie unglücklich macht. Wer sich dennoch zwingt, erst einmal weiter zu machen, steht vermutlich spätestens in ein paar Jahren wieder am selben Punkt.

Berufsbilder: Einstieg, Karriere & kostenlose Vorlagen

In unserer Übersicht der wichtigsten Berufsbilder und Jobprofile finden Sie alles zur Ausbildung, Studium, Karriere- und Gehaltsaussichten sowie berufsspezifische Tipps und kostenlose Bewerbungsvorlagen. Beispiele:

Krankenschwester
Sozialpädagogen
Kommissionierer
Ingenieure
Schauspieler
Heilpraktiker
Lokführer
Architekten
Zimmermann
Informatiker



Zu den Berufsbildern


Tipps, um den richtigen Job zu finden

Mit dem Mut zu einem Berufswechsel stehen Sie vor der Herausforderung, aus dem falschen Beruf in den richtigen Job zu wechseln. Eine Tätigkeit, die besser zu Ihnen passt und langfristig glücklich macht. Genau hier herrscht Unsicherheit – schließlich hat die Berufswahl schon einmal nicht wie erhofft funktioniert.

Was also tun, um den richtigen Job zu finden? Wir haben fünf Tipps zusammengestellt:

  • Selbstreflexion
    Analyse und Selbstreflexion sollten der erste Schritt sein. Ein falscher Job hat Ihnen gezeigt, was Sie nicht wollen – nun müssen Sie für sich selbst definieren, was Sie beim richtigen Job suchen. Was macht Ihnen Spaß? Welche Aufgaben wollen Sie übernehmen? Wie soll Ihr Arbeitstag aussehen? Erst wenn Sie sich diese Fragen ehrlich beantwortet haben, können Sie einen Beruf finden, der Sie über Jahrzehnte glücklich macht.
  • Berufswahltest
    Ihnen fehlt jegliche Orientierung, sind stark verunsichert oder haben gar keine Idee, welcher Beruf zu Ihnen passt? Dann kann ein Berufswahltest erste Inspiration sein. Sie beantworten dabei verschiedene Fragen zu Ihrer Persönlichkeit und schätzen eigene Vorlieben und Stärken ein. Als Ergebnis erhalten Sie eine Übersicht mit Berufen, die zu Ihrem Profil passen könnten. Auf dieser Grundlage können Sie sich weiter und genauer über einzelne Jobs informieren. Lesetipp: Berufswahl: Tests und Hilfe
  • Kompetenztest
    Ähnlich dem Berufswahltest können Sie einen Kompetenztest machen, der Ihre individuellen Stärken offenlegt und Vorschläge für Berufsfelder macht, für die Sie besonders gut geeignet sind. Positiver Nebeneffekt: Ein falscher Job kann dem Selbstbewusstsein schaden, das Verdeutlichen der eigenen Stärken und Kompetenzen stärkt das Selbstwertgefühl und die gibt Sicherheit, auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen zu haben.

  • Beratung
    Vieles können Sie alleine meistern. Haben Sie aber das Gefühl, Hilfe zu benötigen, gibt es verschiedene Beratungsangebote. Sie können sich an das Berufsinformationszentrum der Bundesagentur für Arbeit wenden, um gemeinsam passende Berufe zu identifizieren. Ebenso bieten zahlreiche Coaches ihre (kostenpflichten) Dienste an, um Ihnen aus einem falschen Beruf in eine neue Karriere zu verhelfen.
  • Praktikum
    Ein Praktikum ist und bleibt ein probates Mittel, um sich einen guten und detaillierten Eindruck von einem Beruf zu machen. Sie können selbst erfahren, welche Aufgaben auf Sie zukommen und wie die Praxis aussieht. Gerade bei Unsicherheit nach einem falschen Job kann ein Praktikum den Übergang erleichtern, indem Sie Ihre Entscheidung festigen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Jiw Ingka by Shutterstock.com]
]]>
Managertypen: 16 verschiedene Arten von Managern https://karrierebibel.de/managertypen/ Wed, 14 Apr 2021 07:00:57 +0000 Nils Warkentin https://karrierebibel.de/?p=158563

Mitarbeiter, die verschiedene Chefs kennenlernen, wissen: Managertypen könnten unterschiedlicher kaum sein. Vom Kumpel bis zum strengen Herrscher im Büro ist alles dabei – mit entsprechenden Auswirkungen auf die Arbeitsatmosphäre und Leistungen. Als Teammitglied ist es wichtig, den Managertypen des eigenen Vorgesetzten zu kennen. Sie können Handeln und Entscheidungen besser nachvollziehen und darauf reagieren. Und notfalls auch für sich entscheiden, ob Sie mit einem solchen Chef zusammenarbeiten können und wollen. Wir stellen Ihnen die 16 Managertypen aus der Typisierung des amerikanischen Psychologen David Keirsey genauer vor…

Managertypen: Wie Chefs ein Team führen

Wer in eine Führungsposition aufsteigt, steht vor der Frage: Wie möchte ich das Team führen? Der Führungsstil basiert in erster Linie auf der Persönlichkeit der Führungskraft, kann aber auch bewusst gesteuert und eingesetzt werden.

Viele Forscher und Experten haben Managertypen untersucht und dabei verschiedene Typisierungen erstellt. Bekannt und bis heute relevant ist die Einteilung in 16 Managertypen von David Keirsey. Diese stammt bereits aus dem 1970er Jahren, hat aber bis heute Bestand und die Typen zeigen sich weiterhin in den Chefsesseln der Unternehmen.

Typisierung: Die 16 Managertypen

Seine Typisierung ist an den MBTI-Persönlichkeitstest angelehnt, der ebenfalls 16 mögliche Persönlichkeitstypen unterscheidet. Adaptiert auf die Arbeit in Führungspositionen identifiziert Keirsey somit diese 16 Managertypen.

Unsere Auflistung ist in alphabetischer Reihenfolge. Sie stellt deshalb keine Wertung der verschiedenen Managertypen dar.

  • Architect (Architekt)

    Über einen langen Zeitraum immer die gleichen Aufgaben und Projekte? Damit kommt dieser Managertyp nicht klar. Er braucht Veränderung und Abwechslung. So sucht er sich regelmäßig ein neues Projekt, von dem er absolut begeistert ist – bis er sich wieder neuem zuwendet. Kann sehr sprunghaft sein und der wechselnde Fokus macht es Mitarbeitern schwer, langfristige Ziele zu verfolgen.

  • Champion (Gewinner)

    Für diese Managertypen gibt es nur eine Richtung: nach oben! Sie streben nach Erfolg und geben 120 Prozent, um eine Aufgabe zu erfüllen. Der große Ehrgeiz treibt sie zu Perfektionismus. Mit Fehlern können sie nur sehr schlecht umgehen. Gleichzeitig sind Champions Selbstdarsteller, die das Rampenlicht genießen und von eigenen Erfolgen berichten.

  • Composer (Komponist)

    Ein absolut kreativer Kopf, der viele Ideen und Innovationen mitbringt. Dem Composer fallen immer Verbesserungsmöglichkeiten ein, an die bisher noch niemand gedacht hat. Oftmals ist er aufgrund seiner Persönlichkeit in einer kreativen und künstlerischen Branche anzutreffen. Als Führungspersönlichkeit ist er sehr überzeugt von den eigenen Vorschlägen und verfolgt diese hartnäckig. Kritik daran lässt er selten zu.

  • Counselor (Berater)

    Dieser Typ ist ein absoluter Teamplayer, der gerne mit seinem Team gemeinsame Lösungen erarbeitet. Er sieht sich in der Rolle des Beraters, gibt Tipps und Hilfestellungen von außen und behält eine übergeordnete Perspektive. Falls erforderlich kann er aber auch schwierige Entscheidungen im Alleingang treffen. Schwäche zeigt er bei Kritik und unfairem Verhalten. Hier reagiert er eingeschnappt.

  • Crafter (Handwerker)

    Dieser Managertyp will nicht theoretisch arbeiten, sondern praktisch anpacken. Er ist gut mit jeder Art von Werkzeug – nicht nur mit Hammer und Schraubenzieher, sondern auch mit Maschinen, Computer oder andere elektronische Hilfsmittel. Sobald es um ein technisch anspruchsvolles Problem geht, ist er in seinem Element. Hier liegt seine Leidenschaft, andere Bereiche sind ihm hingegen zu trocken und langweilig.

  • Fieldmarshall (Feldmarschall)

    Ein Chef im klassischen Sinne, der klare Struktur und Organisation in ein Unternehmen bringt. Erstellt klare Pläne, delegiert Aufgaben an die zuständigen Mitarbeiter und kontrolliert Ergebnisse und erreichte Ziele. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen und er hat stets den Überblick. Meist ein typischer Workaholic, der in seinem Team Engagement und Disziplin voraussetzt.

  • Healer (Träumer)

    Eine introvertierte Persönlichkeit, die Konflikte vermeidet und auf Harmonie im Team setzt. Idealist und Visionär, kann sich jedoch nur schwer durchsetzen. Durch mangelndes Selbstbewusstsein sucht er Fehler immer bei sich selbst und kann andere nur schwer kritisieren. Schafft es deshalb meist nicht in höchste Positionen – obwohl er gute Leistungen bringt.

  • Inspector (Prüfer)

    Ein zuverlässiger und ehrlicher Managertyp, der sehr traditionell arbeitet. Er ist sehr gut im Umgang mit Zahlen und Tabellenkalkulationen. Er hat immer einen guten Überblick und behält die Kontrolle. Dafür prüft er Leistungen, Berichte und Informationen. In seiner Arbeit ist er äußerst gewissenhaft und findet selbst kleinste Fehler im Detail. Mit Innovationen und Kreativität tut er sich jedoch sehr schwer.

  • Inventor (Erfinder)

    Für ein Problem scheint es einfach keine Lösung zu geben? Genau dann ist die Motivation für den Inventor am größten. Er widmet sich kniffligen Aufgaben, tüftelt an verschiedenen Möglichkeiten und will möglichst im Alleingang den richtigen Weg finden. Wurde eine Antwort gefunden, geht es sofort an die nächste Baustelle. Als Manager deshalb meist mit der Problemlösung beschäftigt, wenig Input für Mitarbeiter.

  • Mastermind (Genie)

    Klug, kreativ, zielstrebig – wenn es hart auf hart kommt, hat das Mastermind die richtige Idee oder findet einen Weg, um in kürzester Zeit eine Umsetzung möglich zu machen. Sie drängen sich nicht in den Vordergrund, sondern tragen fast unbemerkt die Fäden in der Hand. Werden die eigenen hohen Standards nicht eingehalten, kann dieser Managertyp knallhart reagieren: Ideen, die nicht gut genug sind, werden sofort verworfen und Mitarbeiter, die nicht mithalten können, fliegen aus dem Team.

  • Performer (Unterhalter)

    Er glänzt mit Charisma, Selbstbewusstsein, einer beeindruckenden Ausstrahlung und hervorragenden rhetorischen Fähigkeiten. Für ihn ist die Arbeit wie eine Vorstellung auf der Bühne, bei der er andere Menschen begeistern kann. Dabei kann er sehr motivierend sein und andere mitreißen, droht aber in die Selbstdarstellung abzurutschen.

  • Promoter (Antreiber)

    Der Promoter redet nicht viel, er handelt und setzt um. Hat er sich ein Ziel gesetzt, dauert es nicht mehr lange, bis dieses auch erreicht wird. Dem Team gegenüber ist er Kommunikator und Entertainer in Personalunion. Er überzeugt, motiviert und kann alle Mitarbeiter hinter seinen Plänen vereinen. Gerade bei Veränderungen ist er ein guter Managertyp – neigt aber manchmal zu Aktionismus.

  • Protector (Beschützer)

    Als Managertyp versucht der Protector zu helfen, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und Schwierigkeiten so gut es geht vom Team fernzuhalten. Je besser er die Mitarbeiter kennt, desto mehr setzt er sich für sie ein und nimmt sie in Schutz. Dabei tut er sich schwer, Aufgaben zu delegieren. Gerade unangenehme Projekte macht er lieber selbst, als zu übertragen. So verbringt er viel seiner Zeit mit Aufgaben, die von Mitarbeitern erledigt werden sollten.

  • Provider (Versorger)

    Er kümmert sich, hat eine sehr soziale Ader und will, dass es seinen Mitmenschen – insbesondere seinem Team – gut geht. Empathie ist seine große Stärke, weshalb er Bedürfnisse der Mitarbeiter erkennt und darauf eingehen. Er ist aber selbst sensibel und kann schlecht mit Kritik an seiner Person und seiner Führungsarbeit umgehen.

  • Supervisor (Leiter)

    Einhaltung der Regeln, hierarchische Führung und Übernahme von Verantwortung stehen für diesen Managertypen im Fokus. Er nimmt die Leitung von Teams und Aufgaben sehr ernst und hat ebenso hohe Erwartungen an alle Mitglieder im Team. Ausreden lässt er nicht zu – ebenso hat er Schwierigkeiten, andere Meinungen als die eigene zu akzeptieren.

  • Teacher (Lehrer)

    Ein Managertyp, der darauf ausgerichtet ist, andere zu fördern und ihnen etwas beizubringen. Er erklärt sehr gerne und gibt Wissen weiter. So bietet er dem Team viele Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen zum Aufstieg. Manchmal erklärt er aber auch Dinge, die längst bekannt sind, wiederholt die eigenen Lektionen und wirkt belehrend.

Welche Managertypen sind die besten?

Mitarbeiter wollen natürlich den besten Chef – doch welcher der zahlreichen Managertypen ist am besten für die Führungsposition geeignet? Allgemein lässt sich das aber nur schwer beantworten. Grundsätzlich gilt jedoch: Beste Führungsarbeit ist dann möglich, wenn Managertyp, Unternehmen und Team zusammenpassen. Crafter sind beispielsweise in technischen Bereichen sehr gut aufgehoben, als Chef in einer Versicherung aber vollkommen fehl am Platz.

Ebenso sind Extreme problematisch. Ein gesundes Mittelmaß und Flexibilität im Chefsessel versprechen den größten Erfolg. Idealerweise können Chefs verschiedene Managertypen kombinieren, deren Vorteile nutzen und Nachteile ausgleichen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Jiw Ingka by Shutterstock.com]
]]>
Mitarbeiter, die verschiedene Chefs kennenlernen, wissen: Managertypen könnten unterschiedlicher kaum sein. Vom Kumpel bis zum strengen Herrscher im Büro ist alles dabei – mit entsprechenden Auswirkungen auf die Arbeitsatmosphäre und Leistungen. Als Teammitglied ist es wichtig, den Managertypen des eigenen Vorgesetzten zu kennen. Sie können Handeln und Entscheidungen besser nachvollziehen und darauf reagieren. Und notfalls auch für sich entscheiden, ob Sie mit einem solchen Chef zusammenarbeiten können und wollen. Wir stellen Ihnen die 16 Managertypen aus der Typisierung des amerikanischen Psychologen David Keirsey genauer vor…

Managertypen: Wie Chefs ein Team führen

Wer in eine Führungsposition aufsteigt, steht vor der Frage: Wie möchte ich das Team führen? Der Führungsstil basiert in erster Linie auf der Persönlichkeit der Führungskraft, kann aber auch bewusst gesteuert und eingesetzt werden.

Viele Forscher und Experten haben Managertypen untersucht und dabei verschiedene Typisierungen erstellt. Bekannt und bis heute relevant ist die Einteilung in 16 Managertypen von David Keirsey. Diese stammt bereits aus dem 1970er Jahren, hat aber bis heute Bestand und die Typen zeigen sich weiterhin in den Chefsesseln der Unternehmen.

Typisierung: Die 16 Managertypen

Seine Typisierung ist an den MBTI-Persönlichkeitstest angelehnt, der ebenfalls 16 mögliche Persönlichkeitstypen unterscheidet. Adaptiert auf die Arbeit in Führungspositionen identifiziert Keirsey somit diese 16 Managertypen.

Unsere Auflistung ist in alphabetischer Reihenfolge. Sie stellt deshalb keine Wertung der verschiedenen Managertypen dar.

  • Architect (Architekt)

    Über einen langen Zeitraum immer die gleichen Aufgaben und Projekte? Damit kommt dieser Managertyp nicht klar. Er braucht Veränderung und Abwechslung. So sucht er sich regelmäßig ein neues Projekt, von dem er absolut begeistert ist – bis er sich wieder neuem zuwendet. Kann sehr sprunghaft sein und der wechselnde Fokus macht es Mitarbeitern schwer, langfristige Ziele zu verfolgen.

  • Champion (Gewinner)

    Für diese Managertypen gibt es nur eine Richtung: nach oben! Sie streben nach Erfolg und geben 120 Prozent, um eine Aufgabe zu erfüllen. Der große Ehrgeiz treibt sie zu Perfektionismus. Mit Fehlern können sie nur sehr schlecht umgehen. Gleichzeitig sind Champions Selbstdarsteller, die das Rampenlicht genießen und von eigenen Erfolgen berichten.

  • Composer (Komponist)

    Ein absolut kreativer Kopf, der viele Ideen und Innovationen mitbringt. Dem Composer fallen immer Verbesserungsmöglichkeiten ein, an die bisher noch niemand gedacht hat. Oftmals ist er aufgrund seiner Persönlichkeit in einer kreativen und künstlerischen Branche anzutreffen. Als Führungspersönlichkeit ist er sehr überzeugt von den eigenen Vorschlägen und verfolgt diese hartnäckig. Kritik daran lässt er selten zu.

  • Counselor (Berater)

    Dieser Typ ist ein absoluter Teamplayer, der gerne mit seinem Team gemeinsame Lösungen erarbeitet. Er sieht sich in der Rolle des Beraters, gibt Tipps und Hilfestellungen von außen und behält eine übergeordnete Perspektive. Falls erforderlich kann er aber auch schwierige Entscheidungen im Alleingang treffen. Schwäche zeigt er bei Kritik und unfairem Verhalten. Hier reagiert er eingeschnappt.

  • Crafter (Handwerker)

    Dieser Managertyp will nicht theoretisch arbeiten, sondern praktisch anpacken. Er ist gut mit jeder Art von Werkzeug – nicht nur mit Hammer und Schraubenzieher, sondern auch mit Maschinen, Computer oder andere elektronische Hilfsmittel. Sobald es um ein technisch anspruchsvolles Problem geht, ist er in seinem Element. Hier liegt seine Leidenschaft, andere Bereiche sind ihm hingegen zu trocken und langweilig.

  • Fieldmarshall (Feldmarschall)

    Ein Chef im klassischen Sinne, der klare Struktur und Organisation in ein Unternehmen bringt. Erstellt klare Pläne, delegiert Aufgaben an die zuständigen Mitarbeiter und kontrolliert Ergebnisse und erreichte Ziele. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen und er hat stets den Überblick. Meist ein typischer Workaholic, der in seinem Team Engagement und Disziplin voraussetzt.

  • Healer (Träumer)

    Eine introvertierte Persönlichkeit, die Konflikte vermeidet und auf Harmonie im Team setzt. Idealist und Visionär, kann sich jedoch nur schwer durchsetzen. Durch mangelndes Selbstbewusstsein sucht er Fehler immer bei sich selbst und kann andere nur schwer kritisieren. Schafft es deshalb meist nicht in höchste Positionen – obwohl er gute Leistungen bringt.

  • Inspector (Prüfer)

    Ein zuverlässiger und ehrlicher Managertyp, der sehr traditionell arbeitet. Er ist sehr gut im Umgang mit Zahlen und Tabellenkalkulationen. Er hat immer einen guten Überblick und behält die Kontrolle. Dafür prüft er Leistungen, Berichte und Informationen. In seiner Arbeit ist er äußerst gewissenhaft und findet selbst kleinste Fehler im Detail. Mit Innovationen und Kreativität tut er sich jedoch sehr schwer.

  • Inventor (Erfinder)

    Für ein Problem scheint es einfach keine Lösung zu geben? Genau dann ist die Motivation für den Inventor am größten. Er widmet sich kniffligen Aufgaben, tüftelt an verschiedenen Möglichkeiten und will möglichst im Alleingang den richtigen Weg finden. Wurde eine Antwort gefunden, geht es sofort an die nächste Baustelle. Als Manager deshalb meist mit der Problemlösung beschäftigt, wenig Input für Mitarbeiter.

  • Mastermind (Genie)

    Klug, kreativ, zielstrebig – wenn es hart auf hart kommt, hat das Mastermind die richtige Idee oder findet einen Weg, um in kürzester Zeit eine Umsetzung möglich zu machen. Sie drängen sich nicht in den Vordergrund, sondern tragen fast unbemerkt die Fäden in der Hand. Werden die eigenen hohen Standards nicht eingehalten, kann dieser Managertyp knallhart reagieren: Ideen, die nicht gut genug sind, werden sofort verworfen und Mitarbeiter, die nicht mithalten können, fliegen aus dem Team.

  • Performer (Unterhalter)

    Er glänzt mit Charisma, Selbstbewusstsein, einer beeindruckenden Ausstrahlung und hervorragenden rhetorischen Fähigkeiten. Für ihn ist die Arbeit wie eine Vorstellung auf der Bühne, bei der er andere Menschen begeistern kann. Dabei kann er sehr motivierend sein und andere mitreißen, droht aber in die Selbstdarstellung abzurutschen.

  • Promoter (Antreiber)

    Der Promoter redet nicht viel, er handelt und setzt um. Hat er sich ein Ziel gesetzt, dauert es nicht mehr lange, bis dieses auch erreicht wird. Dem Team gegenüber ist er Kommunikator und Entertainer in Personalunion. Er überzeugt, motiviert und kann alle Mitarbeiter hinter seinen Plänen vereinen. Gerade bei Veränderungen ist er ein guter Managertyp – neigt aber manchmal zu Aktionismus.

  • Protector (Beschützer)

    Als Managertyp versucht der Protector zu helfen, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und Schwierigkeiten so gut es geht vom Team fernzuhalten. Je besser er die Mitarbeiter kennt, desto mehr setzt er sich für sie ein und nimmt sie in Schutz. Dabei tut er sich schwer, Aufgaben zu delegieren. Gerade unangenehme Projekte macht er lieber selbst, als zu übertragen. So verbringt er viel seiner Zeit mit Aufgaben, die von Mitarbeitern erledigt werden sollten.

  • Provider (Versorger)

    Er kümmert sich, hat eine sehr soziale Ader und will, dass es seinen Mitmenschen – insbesondere seinem Team – gut geht. Empathie ist seine große Stärke, weshalb er Bedürfnisse der Mitarbeiter erkennt und darauf eingehen. Er ist aber selbst sensibel und kann schlecht mit Kritik an seiner Person und seiner Führungsarbeit umgehen.

  • Supervisor (Leiter)

    Einhaltung der Regeln, hierarchische Führung und Übernahme von Verantwortung stehen für diesen Managertypen im Fokus. Er nimmt die Leitung von Teams und Aufgaben sehr ernst und hat ebenso hohe Erwartungen an alle Mitglieder im Team. Ausreden lässt er nicht zu – ebenso hat er Schwierigkeiten, andere Meinungen als die eigene zu akzeptieren.

  • Teacher (Lehrer)

    Ein Managertyp, der darauf ausgerichtet ist, andere zu fördern und ihnen etwas beizubringen. Er erklärt sehr gerne und gibt Wissen weiter. So bietet er dem Team viele Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen zum Aufstieg. Manchmal erklärt er aber auch Dinge, die längst bekannt sind, wiederholt die eigenen Lektionen und wirkt belehrend.

Welche Managertypen sind die besten?

Mitarbeiter wollen natürlich den besten Chef – doch welcher der zahlreichen Managertypen ist am besten für die Führungsposition geeignet? Allgemein lässt sich das aber nur schwer beantworten. Grundsätzlich gilt jedoch: Beste Führungsarbeit ist dann möglich, wenn Managertyp, Unternehmen und Team zusammenpassen. Crafter sind beispielsweise in technischen Bereichen sehr gut aufgehoben, als Chef in einer Versicherung aber vollkommen fehl am Platz.

Ebenso sind Extreme problematisch. Ein gesundes Mittelmaß und Flexibilität im Chefsessel versprechen den größten Erfolg. Idealerweise können Chefs verschiedene Managertypen kombinieren, deren Vorteile nutzen und Nachteile ausgleichen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Jiw Ingka by Shutterstock.com]
]]>
Synästhesie: Wie sie Intelligenz und Kreativität beflügelt https://karrierebibel.de/synaesthesie/ Tue, 13 Apr 2021 21:00:28 +0000 Anja Rassek https://karrierebibel.de/?p=158606

Wer die Fähigkeit zur Synästhesie besitzt, verfügt über eine besondere Wahrnehmung. Welchen Ton gibt die Farbe blau von sich? Wie schmeckt ein bestimmtes Wort? Solche scheinbar sinnlosen Fragen können Synästheten beantworten. Diese Menschen können mehrere Sinnesmodalitäten miteinander verknüpfen. Wie sich das Phänomen äußert, worin seine Ursachen liegen und was es mit Intelligenz zu tun hat…

Was ist Synästhesie?

Riechen, schmecken, hören, sehen, fühlen – die klassischen fünf Sinne hat fast jeder. Üblicherweise funktionieren die getrennt voneinander. Das heißt, wenn Sie eine blaue Blume sehen, verbinden Sie die Farbe nicht automatisch mit einem Ton oder Geschmack. Genau das passiert aber bei Synästhesie. Bei etwa vier Prozent der Menschheit erzeugt eine Sinneswahrnehmung immer auch eine weitere. Der Begriff Synästhesie stammt aus dem Griechischen und leitet sich von syn (= zusammen) und aisthesis (= Empfindung) ab. Synästheten nehmen zwei Sinneseindrücke gleichzeitig wahr.

Und dieses neurologische Phänomen lässt sich sogar nachweisen: Der Magnetresonanztomograph lässt deutlich die jeweils aktivierten Gehirnregionen farblich hervortreten und zeigt beispielsweise gleichzeitig ein aktiviertes Hör- und Geschmackszentrum an. Der doppelte Sinneseindruck lässt sich durch einen bestimmten Reiz hervorrufen. Daneben existieren diverse Trigger, wie Gedanken oder Vorstellungen, die das Phänomen bewirken.

Woher kommt das Phänomen?

Die Forschung ist sich uneins, welche Ursachen Synästhesie hat. Vieles spricht dafür, dass es eine Mischung aus verschiedenen Ursachen gibt. So scheinen Vererbung, Erfahrung und Zufall eine Rolle zu spielen. Für ersteres spricht, dass in manchen Familien mehrere Synästheten auftreten. Dass Erfahrung definitiv ein Grund dafür ist, lässt sich in solchen Fällen erklären, in denen die Synästhesie durch erlerntes Wissen wie etwa Buchstaben oder Monatstage ausgelöst wird.

Eine weitere Hypothese besagt, dass bei Synästheten ein besonders starker Austausch (sogenannte Hyperkonnektivität) zwischen Hirnregionen stattfindet, die üblicherweise nicht miteinander verbunden sind. Möglich sei dies bei dicht nebeneinanderliegenden Arealen, die durch Nervenfasern verflochten seien. Dafür spricht, dass Synästhesien zwischen Arealen, die weiter entfernt liegen, deutlich seltener zu beobachten sind. Die Hirnregion, die für Farbwahrnehmung zuständig ist, liegt neben jener, die Buchstaben und Zahlen erkennt. Für Forscher ist es daher naheliegend, dass diese beiden Regionen stärker miteinander verflochten sind.

Synästhesie ist keine Krankheit, insofern lässt sich auch nicht von Symptomen sprechen. Allerdings können Betroffene sie durch eine Krankheit erwerben. Es sind Fälle bekannt, in denen es bei Personen durch eine Erkrankung oder einen Unfall zu einer Sinnesbeeinträchtigung kam. Anschließend entwickelten diese Personen plötzlich eine Synästhesie. So beispielsweise Derek Amato, der seit einer Gehirnerschütterung Töne als Quadrate wahrnimmt. Und obwohl er vor seinem Unfall kein Klavier spielen konnte, setzt er besagte Töne und Quadrate als Kompositionen am Klavier um. Es handelt sich bei ihm um einen der selten Fälle von Hochbegabung, genauer: Inselbegabung. Das heißt, ein Bereich – indem Fall der Musische – ist extrem ausgeprägt.

Arten von Synästhesie

Es gibt zahlreiche Synästhesieformen, die nicht einfach so erscheinen. Auslöser können Musik, Sprache oder Sinnesreize wie Geschmacksrichtungen, Gerüche und Empfindungen (beispielsweise Schmerz oder Temperatur) sein. Dem amerikanischen Neurologen Richard E. Cytowic zufolge gibt es mehr als 150 verschiedene Arten. Bekannte Beispiele sind:

Graphem-Farb-Synästhesie
Diese Synästhesieart gehört zu den häufigsten und bisher am besten untersuchten. Zahlen oder Buchstaben (Grapheme) erhalten bestimmte Farben zugeordnet.

Farbiges Hören
Der Synästhet visualisiert Töne in Farbe oder Form, ein Synästhet charakterisiert einen Ton als blau oder oval.

Sequenz-Raum-Synästhesie
Diese Synästhesie taucht relativ häufig auf und zeigt sich darin, dass die Person Zeiteinheiten wie Wochentage und Monate oder das Alphabet und Zahlen innerlich dreidimensional anordnet. Eine etwas genauere Bezeichnung der Sequenz-Raum-Synästhesie bei Zeiteinheiten ist die „Zeit-Raum-Synästhesie“. Bei einer Variante der Sequenz-Raum-Synästhesie geschieht das gleiche mit anderen sequenzierbaren Einheiten, beispielsweise Temperaturen oder geschichtlichen Epochen. Handelt es sich um Zahlen, welche den Sinneseindruck bewirken, kennt die englische Sprache den spezifischeren Begriff „Number Form“.

Ticker-Tape-Synästhesie
Die auch als Ticker-Tape Experience bezeichnete Wahrnehmung äußert sich, indem die Betroffenen gesprochene und gehörte Worte innerlich mit einem „Untertitel“ versehen – ganz so wie bei einem „Newsticker“. Dieses Phänomen tritt bei immerhin sieben Prozent der Bevölkerung auf.

Gefühls-Synästhesie
Bei dieser Form verbindet der Synästhet Gefühle mit Farben oder Formen.

Person-Farb-Synästhesie
Manche Synästheten ordnen anderen Personen eine jeweils charakteristische Farbe oder Zahl zu. Ihre Synästhesie kann ebenso durch Namen ausgelöst werden.

Ordinal-linguistische Personifikation (OLP)
Hier assoziieren Synästhetiker Ordnungszahlen, Wochentage oder Buchstaben mit einer Persönlichkeit oder einem Geschlecht.

Lexikal-gustatorische Synästhesie
In diesem Fall haben Worte oder Namen einen bestimmten Geschmack, eine bestimmte Textur und möglicherweise unterschiedliche Temperatur. Diese Wahrnehmung ist bei gerade mal 0,2 Prozent aller Synästheten zu finden, also sehr selten.


Merkmale und Eigenschaften bei synästhetischen Empfindungen

Menschen mit synästhetischen Empfindungen geht es ähnlich wie solchen mit ADHS und Hochsensibilität: Für einige ist es eine tägliche Herausforderung, viele gleichzeitig erscheinende Sinneseindrücke zu verarbeiten. Oft ist es sogar so, dass die Betroffenen Jahre brauchen, um sich einzugestehen, dass sie die Welt synästhetisch wahrnehmen. Sei es, dass sie verwundert feststellen, dass nicht jeder die Dinge so wahrnimmt. Oder aber, dass sie sich schämen und Ausgrenzung fürchten. Denn Synästhesie lässt sich nicht steuern, sondern entsteht einfach.

Befragt man Synästhetiker, ob sie sich an eine Zeit erinnern können, in denen die Wahrnehmung anders war, verneinen sie dies. Eine wissenschaftliche Theorie besagt daher, dass womöglich alle Menschen mit Synästhesie geboren werden, diese Fähigkeit aber bei der Mehrheit im Zuge des Wachstumsprozesses verloren geht. Bekannt ist, dass die Gehirne von Neugeborenen anders miteinander verknüpft sind, als von Erwachsenen. Erst später spezialisieren sich die Regionen auf bestimmte Sinneseindrücke. Synästhetiker profitieren allerdings auch von dieser neurologischen Fähigkeit. Demnach zeichnen Sie sich vor allem durch diese Eigenschaften aus:

Mit Blick auf diese Fähigkeiten verwundert es wenig, dass sich besonders unter Künstlern und Kreativen viele Synästheten finden, darunter illustre Persönlichkeiten wie Wassily Kandinsky, Jimi Hendrix oder Vladimir Nabokov.

Lässt sich Synästhesie lernen?

Auch wenn die Fähigkeit zur gleichzeitigen Wahrnehmung verschiedener Sinneseindrücke teils mit Erfahrungen zusammenhängt: Viele Forscher sind der Meinung, dass sich Synästhesie nicht einfach so lernen lässt. Was viele nicht wissen: Synästhesie sollte nicht mit Assoziationen verwechselt werden. Natürlich kann jeder Buchstaben bestimmte Farben zuordnen.

In welcher Geschwindigkeit das geschieht, hängt allerdings davon ab, ob jemand wirklich synästhetisch empfindet oder einfach nur assoziiert. So beobachtet beispielsweise der Zürcher Neurowissenschaftler Lutz Jäncke bei Probanden Verzögerungen, wenn ein Test andere, von den eigenen Vorstellungen abweichende, Beschreibungen enthält. Hinzu kommt, dass solche Effekte nicht lange anhalten. Bei echten Synästhetikern sind die Sinneseindrücke nicht erlernt und halten ein Leben lang.

Synästhetisches Empfinden lässt sich auch noch anders testen: Bei der häufigen Graphem-Farb-Synästhesie konnte man beispielsweise feststellen, dass echte Synästhetiker in ihrer Farbgebung übereinstimmen. So erhält der Buchstabe C meist gelb als Farbe, das O hingegen sehen viele als weißen oder transparenten Buchstaben. Gleichzeitig lassen sich in Familien mit mehreren Synästhetikern unterschiedliche Farbzuordnungen beobachten.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: FGC by Shutterstock.com]
]]>
Wer die Fähigkeit zur Synästhesie besitzt, verfügt über eine besondere Wahrnehmung. Welchen Ton gibt die Farbe blau von sich? Wie schmeckt ein bestimmtes Wort? Solche scheinbar sinnlosen Fragen können Synästheten beantworten. Diese Menschen können mehrere Sinnesmodalitäten miteinander verknüpfen. Wie sich das Phänomen äußert, worin seine Ursachen liegen und was es mit Intelligenz zu tun hat…

Was ist Synästhesie?

Riechen, schmecken, hören, sehen, fühlen – die klassischen fünf Sinne hat fast jeder. Üblicherweise funktionieren die getrennt voneinander. Das heißt, wenn Sie eine blaue Blume sehen, verbinden Sie die Farbe nicht automatisch mit einem Ton oder Geschmack. Genau das passiert aber bei Synästhesie. Bei etwa vier Prozent der Menschheit erzeugt eine Sinneswahrnehmung immer auch eine weitere. Der Begriff Synästhesie stammt aus dem Griechischen und leitet sich von syn (= zusammen) und aisthesis (= Empfindung) ab. Synästheten nehmen zwei Sinneseindrücke gleichzeitig wahr.

Und dieses neurologische Phänomen lässt sich sogar nachweisen: Der Magnetresonanztomograph lässt deutlich die jeweils aktivierten Gehirnregionen farblich hervortreten und zeigt beispielsweise gleichzeitig ein aktiviertes Hör- und Geschmackszentrum an. Der doppelte Sinneseindruck lässt sich durch einen bestimmten Reiz hervorrufen. Daneben existieren diverse Trigger, wie Gedanken oder Vorstellungen, die das Phänomen bewirken.

Woher kommt das Phänomen?

Die Forschung ist sich uneins, welche Ursachen Synästhesie hat. Vieles spricht dafür, dass es eine Mischung aus verschiedenen Ursachen gibt. So scheinen Vererbung, Erfahrung und Zufall eine Rolle zu spielen. Für ersteres spricht, dass in manchen Familien mehrere Synästheten auftreten. Dass Erfahrung definitiv ein Grund dafür ist, lässt sich in solchen Fällen erklären, in denen die Synästhesie durch erlerntes Wissen wie etwa Buchstaben oder Monatstage ausgelöst wird.

Eine weitere Hypothese besagt, dass bei Synästheten ein besonders starker Austausch (sogenannte Hyperkonnektivität) zwischen Hirnregionen stattfindet, die üblicherweise nicht miteinander verbunden sind. Möglich sei dies bei dicht nebeneinanderliegenden Arealen, die durch Nervenfasern verflochten seien. Dafür spricht, dass Synästhesien zwischen Arealen, die weiter entfernt liegen, deutlich seltener zu beobachten sind. Die Hirnregion, die für Farbwahrnehmung zuständig ist, liegt neben jener, die Buchstaben und Zahlen erkennt. Für Forscher ist es daher naheliegend, dass diese beiden Regionen stärker miteinander verflochten sind.

Synästhesie ist keine Krankheit, insofern lässt sich auch nicht von Symptomen sprechen. Allerdings können Betroffene sie durch eine Krankheit erwerben. Es sind Fälle bekannt, in denen es bei Personen durch eine Erkrankung oder einen Unfall zu einer Sinnesbeeinträchtigung kam. Anschließend entwickelten diese Personen plötzlich eine Synästhesie. So beispielsweise Derek Amato, der seit einer Gehirnerschütterung Töne als Quadrate wahrnimmt. Und obwohl er vor seinem Unfall kein Klavier spielen konnte, setzt er besagte Töne und Quadrate als Kompositionen am Klavier um. Es handelt sich bei ihm um einen der selten Fälle von Hochbegabung, genauer: Inselbegabung. Das heißt, ein Bereich – indem Fall der Musische – ist extrem ausgeprägt.

Arten von Synästhesie

Es gibt zahlreiche Synästhesieformen, die nicht einfach so erscheinen. Auslöser können Musik, Sprache oder Sinnesreize wie Geschmacksrichtungen, Gerüche und Empfindungen (beispielsweise Schmerz oder Temperatur) sein. Dem amerikanischen Neurologen Richard E. Cytowic zufolge gibt es mehr als 150 verschiedene Arten. Bekannte Beispiele sind:

Graphem-Farb-Synästhesie
Diese Synästhesieart gehört zu den häufigsten und bisher am besten untersuchten. Zahlen oder Buchstaben (Grapheme) erhalten bestimmte Farben zugeordnet.

Farbiges Hören
Der Synästhet visualisiert Töne in Farbe oder Form, ein Synästhet charakterisiert einen Ton als blau oder oval.

Sequenz-Raum-Synästhesie
Diese Synästhesie taucht relativ häufig auf und zeigt sich darin, dass die Person Zeiteinheiten wie Wochentage und Monate oder das Alphabet und Zahlen innerlich dreidimensional anordnet. Eine etwas genauere Bezeichnung der Sequenz-Raum-Synästhesie bei Zeiteinheiten ist die „Zeit-Raum-Synästhesie“. Bei einer Variante der Sequenz-Raum-Synästhesie geschieht das gleiche mit anderen sequenzierbaren Einheiten, beispielsweise Temperaturen oder geschichtlichen Epochen. Handelt es sich um Zahlen, welche den Sinneseindruck bewirken, kennt die englische Sprache den spezifischeren Begriff „Number Form“.

Ticker-Tape-Synästhesie
Die auch als Ticker-Tape Experience bezeichnete Wahrnehmung äußert sich, indem die Betroffenen gesprochene und gehörte Worte innerlich mit einem „Untertitel“ versehen – ganz so wie bei einem „Newsticker“. Dieses Phänomen tritt bei immerhin sieben Prozent der Bevölkerung auf.

Gefühls-Synästhesie
Bei dieser Form verbindet der Synästhet Gefühle mit Farben oder Formen.

Person-Farb-Synästhesie
Manche Synästheten ordnen anderen Personen eine jeweils charakteristische Farbe oder Zahl zu. Ihre Synästhesie kann ebenso durch Namen ausgelöst werden.

Ordinal-linguistische Personifikation (OLP)
Hier assoziieren Synästhetiker Ordnungszahlen, Wochentage oder Buchstaben mit einer Persönlichkeit oder einem Geschlecht.

Lexikal-gustatorische Synästhesie
In diesem Fall haben Worte oder Namen einen bestimmten Geschmack, eine bestimmte Textur und möglicherweise unterschiedliche Temperatur. Diese Wahrnehmung ist bei gerade mal 0,2 Prozent aller Synästheten zu finden, also sehr selten.


Merkmale und Eigenschaften bei synästhetischen Empfindungen

Menschen mit synästhetischen Empfindungen geht es ähnlich wie solchen mit ADHS und Hochsensibilität: Für einige ist es eine tägliche Herausforderung, viele gleichzeitig erscheinende Sinneseindrücke zu verarbeiten. Oft ist es sogar so, dass die Betroffenen Jahre brauchen, um sich einzugestehen, dass sie die Welt synästhetisch wahrnehmen. Sei es, dass sie verwundert feststellen, dass nicht jeder die Dinge so wahrnimmt. Oder aber, dass sie sich schämen und Ausgrenzung fürchten. Denn Synästhesie lässt sich nicht steuern, sondern entsteht einfach.

Befragt man Synästhetiker, ob sie sich an eine Zeit erinnern können, in denen die Wahrnehmung anders war, verneinen sie dies. Eine wissenschaftliche Theorie besagt daher, dass womöglich alle Menschen mit Synästhesie geboren werden, diese Fähigkeit aber bei der Mehrheit im Zuge des Wachstumsprozesses verloren geht. Bekannt ist, dass die Gehirne von Neugeborenen anders miteinander verknüpft sind, als von Erwachsenen. Erst später spezialisieren sich die Regionen auf bestimmte Sinneseindrücke. Synästhetiker profitieren allerdings auch von dieser neurologischen Fähigkeit. Demnach zeichnen Sie sich vor allem durch diese Eigenschaften aus:

Mit Blick auf diese Fähigkeiten verwundert es wenig, dass sich besonders unter Künstlern und Kreativen viele Synästheten finden, darunter illustre Persönlichkeiten wie Wassily Kandinsky, Jimi Hendrix oder Vladimir Nabokov.

Lässt sich Synästhesie lernen?

Auch wenn die Fähigkeit zur gleichzeitigen Wahrnehmung verschiedener Sinneseindrücke teils mit Erfahrungen zusammenhängt: Viele Forscher sind der Meinung, dass sich Synästhesie nicht einfach so lernen lässt. Was viele nicht wissen: Synästhesie sollte nicht mit Assoziationen verwechselt werden. Natürlich kann jeder Buchstaben bestimmte Farben zuordnen.

In welcher Geschwindigkeit das geschieht, hängt allerdings davon ab, ob jemand wirklich synästhetisch empfindet oder einfach nur assoziiert. So beobachtet beispielsweise der Zürcher Neurowissenschaftler Lutz Jäncke bei Probanden Verzögerungen, wenn ein Test andere, von den eigenen Vorstellungen abweichende, Beschreibungen enthält. Hinzu kommt, dass solche Effekte nicht lange anhalten. Bei echten Synästhetikern sind die Sinneseindrücke nicht erlernt und halten ein Leben lang.

Synästhetisches Empfinden lässt sich auch noch anders testen: Bei der häufigen Graphem-Farb-Synästhesie konnte man beispielsweise feststellen, dass echte Synästhetiker in ihrer Farbgebung übereinstimmen. So erhält der Buchstabe C meist gelb als Farbe, das O hingegen sehen viele als weißen oder transparenten Buchstaben. Gleichzeitig lassen sich in Familien mit mehreren Synästhetikern unterschiedliche Farbzuordnungen beobachten.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: FGC by Shutterstock.com]
]]>
Naivität: Erkennen + 3 Tipps, wie Sie Leichtgläubigkeit ablegen https://karrierebibel.de/naivitaet/ Tue, 13 Apr 2021 14:00:06 +0000 Anja Rassek https://karrierebibel.de/?p=158551

Im allgemeinen Sprachgebrauch setzen viele Naivität mit Blauäugigkeit gleich. Dabei handelt es sich um eine Eigenschaft, die sich für die jeweilige Person häufig nachteilig auswirkt. Wer sich naiv in eine Situation begibt, den haut man womöglich übers Ohr. Klar, dass das niemand für sich wünscht. Was genau bedeutet es, naiv zu sein und welche Vor- und Nachteile bringt Naivität mit sich?

Definition: Was bedeutet Naivität?

Naivität leitet sich von dem Adjektiv „native“ ab, was so viel wie „gebürtig, ursprünglich“ oder „kindlich“ bedeutet. Im weiteren Sinn ist damit gemeint, dass jemand leichtgläubig und unwissend, aber auch unverfälscht ist. Diese Person lässt sich leicht beeinflussen und hinterfragt wenig, da sie glaubt, was andere ihr sagen.

Bestes Beispiel: Kindern können Sie bis zu einem gewissen Alter erzählen, dass das Christkind die Geschenke zu Weihnachten bringt. Irgendwann verliert sich dieser Glaube und das Kind realisiert, dass es sich dabei nur um eine schöne Geschichte handelt. Da Kinder naturgemäß noch nicht viel Lebenserfahrung haben, können sie nicht sofort einschätzen, ob etwas wahr oder erfunden ist.

Naivität bei Erwachsenen

Mit zunehmenden Alter lernen Menschen, das Gesagte und das Verhalten anderer zu analysieren. Sie entdecken Widersprüche und nichtkonsistentes Verhalten. Hinzu kommen schlechte Erfahrungen, Enttäuschungen. Daraus entwickeln sie eine gesunde Skepsis. Was bei Kindern noch verständlich ist, ruft bei Erwachsenen Irritation hervor. Deshalb bewerten viele Naivität bei Erwachsenen anders, nämlich deutlich negativer. Von einer erwachsenen Person erwarten wir, dass sie bestimmte Situationen einschätzen und sich angemessen verhalten kann. Es geht hier vor allem um Selbstschutz.

Manche Menschen verfolgen äußerst egoistische Motive. Und oft existieren widerstreitende Interessen. Zu einem gesunden Egoismus gehört, seine Naivität abzulegen und für die eigenen Bedürfnisse einzutreten. Das gilt in Beziehungen ebenso wie im Arbeitsleben. Beispielsweise wäre es naiv zu denken, dass Unternehmen aus reiner Menschenfreundlichkeit angemessene Löhne bezahlen. Da das nicht funktioniert, wurde schließlich ein Mindestlohn eingeführt. Das bedeutet als Arbeitnehmer aber auch, dass Sie dort, wo Dinge verhandelbar sind, für Ihre Interessen eintreten müssen. Anderenfalls kann es sein, dass Ihnen Nachteile daraus entstehen.

Ursachen: Woher kommt Naivität?

Es gibt verschiedene Erklärungsansätze dafür, warum manche Menschen auch im Erwachsenenalter noch ausgesprochen naiv sind.

Mangelnde Erfahrung

Eine häufige Erklärung für Naivität liegt darin, dass eine Person noch keine negativen Erfahrungen gesammelt hat. Man vermutet, dass das besonders auf Menschen zutrifft, die sehr behütet aufgewachsen sind. Der Gedanke: Eltern vermitteln ihrem Kind bestimmte Werte und leben diese vor. Diese Werte verinnerlicht das Kind und glaubt später, dass andere Menschen genauso denken. Solange diese heile Welt nicht erschüttert wird, bleibt die Person also naiv.

Diese Theorie ist bedingt plausibel, denn auch die harmonischsten Eltern streiten sich, auch unter Geschwistern gibt es Konkurrenz. Bis zu unserem Erwachsenenalter haben wir mit den unterschiedlichsten Menschen Kontakt: Verwandte, Nachbarn, Mitschüler, Lehrer, Trainer. Sie alle prägen uns und unser Bild von Mitmenschen und tragen dazu bei, Erfahrungen zu sammeln. Den Charakter und die Persönlichkeit anderer Menschen zu erkennen. Schon Kinder lügen – es gibt also eine Diskrepanz zwischen dem, was eine Person einerseits sagt und eine andere Person sieht oder entdeckt.

Trotzdem kann sich jemand bis zu einem gewissen Grad eine Naivität bewahren, wenn er sich beispielsweise immer nur in denselben Kreisen bewegt. Menschen mit anderen Erfahrungen, anderem kulturellen oder sozioökonomischen Hintergrund kennenzulernen, trägt definitiv dazu bei, alte naive Vorstellungen zu überprüfen und über Bord zu werfen.

Bewusste Entscheidung

Eine andere Erklärung sieht Naivität als bewusste Entscheidung. Grundsätzlich das Schlechteste von anderen anzunehmen, ist eine negative Grundhaltung. Die Pessimisten würden argumentieren, dass sie so nur positiv überrascht werden können. Die Optimisten hingegen, dass sie sich damit vieles schwerer machen. Womöglich steckt also hinter Naivität der Wunsch nach Harmonie: Wer anderen Menschen offen und freundlich begegnet, nichts Böses vermutet, wird auf wenig Widerstand stoßen.

Naivität als Grundeinstellung kann auch die Folge von Denkfaulheit sein. Womöglich weigert sich eine Person, sich mit bestimmten Themen zu beschäftigen. Das könnte im ungünstigsten Fall bedeuten, das eigene Handeln ändern zu müssen. Wer beispielsweise Wert legt auf fair gehandelte Produkte, sollte sich konsequenterweise vorab schlau machen, ob die erworbenen Güter den eigenen Kriterien entsprechen. Davon auszugehen, dass andere Menschen – in dem Fall Produzenten und Händler – die Dinge schon genauso sehen, ist angesichts kapitalistischer Interessen naiv.

Schwere Kindheit

Die Psychologie liefert wiederum eine ganz andere Erklärung. Eine Studie der britischen Psychologen Kim Drake, Ray Bull und Julian Boon von der Universität Leicester kommt zu dem Ergebnis, dass es im Gegenteil die harten Lektionen des Lebens sind, die Menschen leichtgläubig machten. In einer sechsmonatigen Studie werteten die Forscher die Ergebnisse von 60 Teilnehmern aus. Zu den harten Lektionen gehörten Erfahrungen von Gewalt wie Raub ebenso wie schwere Erkrankungen, Tod, Fehlgeburt, Scheidung, Entlassungen oder Mobbing. Die Auswertungen ergaben, dass solche Menschen beispielsweise bei polizeilichen Verhören offener für Suggestivfragen sind. Oder sich von den Medien oder Werbekampagnen leichter beeinflussen lassen könnten.

Zwar werden einige Menschen durch Widrigkeiten tatsächlich „abgebrühter“. Die meisten Menschen jedoch entwickeln dadurch, dass sie wiederholt negativen Erfahrungen ausgesetzt sind, weniger Vertrauen in ihr eigenes Urteilsvermögen. So zumindest die Beobachtungen. Die Forscher erklären das damit, dass jemand mit solchen Erlebnissen gelernt habe, die eigenen Handlungen und Entscheidungen als negative Konsequenzen wahrzunehmen. Ebenfalls fanden die Forscher, dass viele Menschen aufgrund häufiger negativer Erlebnisse eine negative Denkweise entwickeln, die mit einem geringen Selbstwertgefühl einhergeht.

3 Tipps, wie Sie Ihre Naivität ablegen

Naivität ist ein zweischneidiges Schwert. Gerne verbindet man naiv sein mit Begriffen wie „unschuldig“, „unbeschwert“ und „ehrlich“ – was sollte daran auszusetzen sein? Beziehungsweise: Warum sollte jemand seine Naivität ablegen wollen? So bitter es klingt: Naivität garantiert zwar bis zu einem gewissen Grad eine heile Welt, weil es dazu führen kann, dass wir einer Person nur Gutes zutrauen. Ist dieses Vertrauen allerdings nicht gerechtfertigt, kann es schaden. Deshalb müssen sich Fremde üblicherweise das Vertrauen anderer erst „verdienen“, sich also eine bestimmte Zeit lang bewähren.

Kaum ein Arbeitgeber würde seinem frisch angestellten Azubi den Tresorschlüssel anvertrauen (es sei denn, als Test). Tut er es doch und erweist sich der Neuzugang nicht als vertrauenswürdig, würden viele das Verhalten des Arbeitgebers als naiv bewerten. Im Allgemeinen hat also jeder ein Interesse daran, übermäßige Naivität abzulegen. Wie gelingt das? Dazu diese Tipps:

Hören Sie zu

Hören Sie hin, was andere Ihnen erzählen. Das heißt nicht, dass Sie sich einen Bären aufbinden lassen sollten. Allerdings können manche Menschen nicht besonders gut zuhören, sondern reden lieber über sich selbst. Wer allerdings vor allem über sich redet, erfährt nichts von der anderen Person. Was sind ihre Werte und Ziele? Stimmen sie mit Ihren überein? Außerdem ermöglicht Zuhören Ihnen, zu einem späteren Zeitpunkt das Gesagte zu überprüfen.

Beobachten Sie

„Naiv ist nicht, wer an das Gute im Menschen glaubt. Sondern wer das Schlechte im Menschen ignoriert“, heißt einer der zahlreichen Sprüche zur Naivität. Es geht also nicht darum, per se alle Menschen zu verurteilen. Aber eben auch realistisch Risiken abzuschätzen. Daher reicht es nicht, nur auf das zu hören, was eine Person sagt, sondern auch ihr Handeln zu beobachten: Löst derjenige ein, was er zuvor behauptet hat? Hält er seine Versprechen? Oder ist es nur viel heiße Luft und sonst nichts? Ihr Gegenüber beobachten sollten Sie auch im direkten Gespräch: Wer es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, verrät sich häufig durch seine Körpersprache.

Machen Sie Erfahrungen

Der ultimative Tipp, wie Sie Naivität ablegen können, ist Erfahrungen zu machen. Gemeint sind nicht zwangsläufig negative Erfahrungen. Es geht darum, andere Menschen und andere Orte kennenzulernen und den eigenen Horizont zu erweitern. Zu lernen, dass nicht jeder die gleichen Ideen und Vorstellungen hat, hilft dabei zu erkennen, wo es womöglich Konfliktpotenzial gibt, falls man beispielsweise aufeinander angewiesen ist. In manchen Fällen mag die Erkenntnis sogar dazu führen, das eigene Wertesystem zu modifizieren.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Zenzen by Shutterstock.com]
]]>
Im allgemeinen Sprachgebrauch setzen viele Naivität mit Blauäugigkeit gleich. Dabei handelt es sich um eine Eigenschaft, die sich für die jeweilige Person häufig nachteilig auswirkt. Wer sich naiv in eine Situation begibt, den haut man womöglich übers Ohr. Klar, dass das niemand für sich wünscht. Was genau bedeutet es, naiv zu sein und welche Vor- und Nachteile bringt Naivität mit sich?

Definition: Was bedeutet Naivität?

Naivität leitet sich von dem Adjektiv „native“ ab, was so viel wie „gebürtig, ursprünglich“ oder „kindlich“ bedeutet. Im weiteren Sinn ist damit gemeint, dass jemand leichtgläubig und unwissend, aber auch unverfälscht ist. Diese Person lässt sich leicht beeinflussen und hinterfragt wenig, da sie glaubt, was andere ihr sagen.

Bestes Beispiel: Kindern können Sie bis zu einem gewissen Alter erzählen, dass das Christkind die Geschenke zu Weihnachten bringt. Irgendwann verliert sich dieser Glaube und das Kind realisiert, dass es sich dabei nur um eine schöne Geschichte handelt. Da Kinder naturgemäß noch nicht viel Lebenserfahrung haben, können sie nicht sofort einschätzen, ob etwas wahr oder erfunden ist.

Naivität bei Erwachsenen

Mit zunehmenden Alter lernen Menschen, das Gesagte und das Verhalten anderer zu analysieren. Sie entdecken Widersprüche und nichtkonsistentes Verhalten. Hinzu kommen schlechte Erfahrungen, Enttäuschungen. Daraus entwickeln sie eine gesunde Skepsis. Was bei Kindern noch verständlich ist, ruft bei Erwachsenen Irritation hervor. Deshalb bewerten viele Naivität bei Erwachsenen anders, nämlich deutlich negativer. Von einer erwachsenen Person erwarten wir, dass sie bestimmte Situationen einschätzen und sich angemessen verhalten kann. Es geht hier vor allem um Selbstschutz.

Manche Menschen verfolgen äußerst egoistische Motive. Und oft existieren widerstreitende Interessen. Zu einem gesunden Egoismus gehört, seine Naivität abzulegen und für die eigenen Bedürfnisse einzutreten. Das gilt in Beziehungen ebenso wie im Arbeitsleben. Beispielsweise wäre es naiv zu denken, dass Unternehmen aus reiner Menschenfreundlichkeit angemessene Löhne bezahlen. Da das nicht funktioniert, wurde schließlich ein Mindestlohn eingeführt. Das bedeutet als Arbeitnehmer aber auch, dass Sie dort, wo Dinge verhandelbar sind, für Ihre Interessen eintreten müssen. Anderenfalls kann es sein, dass Ihnen Nachteile daraus entstehen.

Ursachen: Woher kommt Naivität?

Es gibt verschiedene Erklärungsansätze dafür, warum manche Menschen auch im Erwachsenenalter noch ausgesprochen naiv sind.

Mangelnde Erfahrung

Eine häufige Erklärung für Naivität liegt darin, dass eine Person noch keine negativen Erfahrungen gesammelt hat. Man vermutet, dass das besonders auf Menschen zutrifft, die sehr behütet aufgewachsen sind. Der Gedanke: Eltern vermitteln ihrem Kind bestimmte Werte und leben diese vor. Diese Werte verinnerlicht das Kind und glaubt später, dass andere Menschen genauso denken. Solange diese heile Welt nicht erschüttert wird, bleibt die Person also naiv.

Diese Theorie ist bedingt plausibel, denn auch die harmonischsten Eltern streiten sich, auch unter Geschwistern gibt es Konkurrenz. Bis zu unserem Erwachsenenalter haben wir mit den unterschiedlichsten Menschen Kontakt: Verwandte, Nachbarn, Mitschüler, Lehrer, Trainer. Sie alle prägen uns und unser Bild von Mitmenschen und tragen dazu bei, Erfahrungen zu sammeln. Den Charakter und die Persönlichkeit anderer Menschen zu erkennen. Schon Kinder lügen – es gibt also eine Diskrepanz zwischen dem, was eine Person einerseits sagt und eine andere Person sieht oder entdeckt.

Trotzdem kann sich jemand bis zu einem gewissen Grad eine Naivität bewahren, wenn er sich beispielsweise immer nur in denselben Kreisen bewegt. Menschen mit anderen Erfahrungen, anderem kulturellen oder sozioökonomischen Hintergrund kennenzulernen, trägt definitiv dazu bei, alte naive Vorstellungen zu überprüfen und über Bord zu werfen.

Bewusste Entscheidung

Eine andere Erklärung sieht Naivität als bewusste Entscheidung. Grundsätzlich das Schlechteste von anderen anzunehmen, ist eine negative Grundhaltung. Die Pessimisten würden argumentieren, dass sie so nur positiv überrascht werden können. Die Optimisten hingegen, dass sie sich damit vieles schwerer machen. Womöglich steckt also hinter Naivität der Wunsch nach Harmonie: Wer anderen Menschen offen und freundlich begegnet, nichts Böses vermutet, wird auf wenig Widerstand stoßen.

Naivität als Grundeinstellung kann auch die Folge von Denkfaulheit sein. Womöglich weigert sich eine Person, sich mit bestimmten Themen zu beschäftigen. Das könnte im ungünstigsten Fall bedeuten, das eigene Handeln ändern zu müssen. Wer beispielsweise Wert legt auf fair gehandelte Produkte, sollte sich konsequenterweise vorab schlau machen, ob die erworbenen Güter den eigenen Kriterien entsprechen. Davon auszugehen, dass andere Menschen – in dem Fall Produzenten und Händler – die Dinge schon genauso sehen, ist angesichts kapitalistischer Interessen naiv.

Schwere Kindheit

Die Psychologie liefert wiederum eine ganz andere Erklärung. Eine Studie der britischen Psychologen Kim Drake, Ray Bull und Julian Boon von der Universität Leicester kommt zu dem Ergebnis, dass es im Gegenteil die harten Lektionen des Lebens sind, die Menschen leichtgläubig machten. In einer sechsmonatigen Studie werteten die Forscher die Ergebnisse von 60 Teilnehmern aus. Zu den harten Lektionen gehörten Erfahrungen von Gewalt wie Raub ebenso wie schwere Erkrankungen, Tod, Fehlgeburt, Scheidung, Entlassungen oder Mobbing. Die Auswertungen ergaben, dass solche Menschen beispielsweise bei polizeilichen Verhören offener für Suggestivfragen sind. Oder sich von den Medien oder Werbekampagnen leichter beeinflussen lassen könnten.

Zwar werden einige Menschen durch Widrigkeiten tatsächlich „abgebrühter“. Die meisten Menschen jedoch entwickeln dadurch, dass sie wiederholt negativen Erfahrungen ausgesetzt sind, weniger Vertrauen in ihr eigenes Urteilsvermögen. So zumindest die Beobachtungen. Die Forscher erklären das damit, dass jemand mit solchen Erlebnissen gelernt habe, die eigenen Handlungen und Entscheidungen als negative Konsequenzen wahrzunehmen. Ebenfalls fanden die Forscher, dass viele Menschen aufgrund häufiger negativer Erlebnisse eine negative Denkweise entwickeln, die mit einem geringen Selbstwertgefühl einhergeht.

3 Tipps, wie Sie Ihre Naivität ablegen

Naivität ist ein zweischneidiges Schwert. Gerne verbindet man naiv sein mit Begriffen wie „unschuldig“, „unbeschwert“ und „ehrlich“ – was sollte daran auszusetzen sein? Beziehungsweise: Warum sollte jemand seine Naivität ablegen wollen? So bitter es klingt: Naivität garantiert zwar bis zu einem gewissen Grad eine heile Welt, weil es dazu führen kann, dass wir einer Person nur Gutes zutrauen. Ist dieses Vertrauen allerdings nicht gerechtfertigt, kann es schaden. Deshalb müssen sich Fremde üblicherweise das Vertrauen anderer erst „verdienen“, sich also eine bestimmte Zeit lang bewähren.

Kaum ein Arbeitgeber würde seinem frisch angestellten Azubi den Tresorschlüssel anvertrauen (es sei denn, als Test). Tut er es doch und erweist sich der Neuzugang nicht als vertrauenswürdig, würden viele das Verhalten des Arbeitgebers als naiv bewerten. Im Allgemeinen hat also jeder ein Interesse daran, übermäßige Naivität abzulegen. Wie gelingt das? Dazu diese Tipps:

Hören Sie zu

Hören Sie hin, was andere Ihnen erzählen. Das heißt nicht, dass Sie sich einen Bären aufbinden lassen sollten. Allerdings können manche Menschen nicht besonders gut zuhören, sondern reden lieber über sich selbst. Wer allerdings vor allem über sich redet, erfährt nichts von der anderen Person. Was sind ihre Werte und Ziele? Stimmen sie mit Ihren überein? Außerdem ermöglicht Zuhören Ihnen, zu einem späteren Zeitpunkt das Gesagte zu überprüfen.

Beobachten Sie

„Naiv ist nicht, wer an das Gute im Menschen glaubt. Sondern wer das Schlechte im Menschen ignoriert“, heißt einer der zahlreichen Sprüche zur Naivität. Es geht also nicht darum, per se alle Menschen zu verurteilen. Aber eben auch realistisch Risiken abzuschätzen. Daher reicht es nicht, nur auf das zu hören, was eine Person sagt, sondern auch ihr Handeln zu beobachten: Löst derjenige ein, was er zuvor behauptet hat? Hält er seine Versprechen? Oder ist es nur viel heiße Luft und sonst nichts? Ihr Gegenüber beobachten sollten Sie auch im direkten Gespräch: Wer es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, verrät sich häufig durch seine Körpersprache.

Machen Sie Erfahrungen

Der ultimative Tipp, wie Sie Naivität ablegen können, ist Erfahrungen zu machen. Gemeint sind nicht zwangsläufig negative Erfahrungen. Es geht darum, andere Menschen und andere Orte kennenzulernen und den eigenen Horizont zu erweitern. Zu lernen, dass nicht jeder die gleichen Ideen und Vorstellungen hat, hilft dabei zu erkennen, wo es womöglich Konfliktpotenzial gibt, falls man beispielsweise aufeinander angewiesen ist. In manchen Fällen mag die Erkenntnis sogar dazu führen, das eigene Wertesystem zu modifizieren.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Zenzen by Shutterstock.com]
]]>
Bewerbung Praktikum: Vorlagen, Beispiele, Tipps + Aufbau https://karrierebibel.de/bewerbung-praktikum/ Tue, 13 Apr 2021 12:00:20 +0000 Jochen Mai http://karrierebibel.de/?p=42469

Die Bewerbung für ein Praktikum benötigen Sie für ein Pflichtpraktikum als Schüler, während des Studiums oder für ein Praktikum als Berufseinstieg. Praktische Erfahrungen haben bei Arbeitgebern noch immer einen hohen Stellenwert oder werden gar von Absolventen und Einsteigern vorausgesetzt. Eine Praktikumsstelle zu ergattern ist allerdings nicht leicht. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie eine Praktikumsbewerbung schreiben, wie sie aufgebaut und optimiert wird. Dazu gibt es viele Tipps, kostenlose Vorlagen mit Mustertexten und Beispiele…

Praktikumsbewerbung: Aufbau & Umfang

Die Bewerbung für ein Praktikum wird zunächst genauso aufgebaut wie jede andere Bewerbung auch. Der typische Aufbau umfasst folgende Unterlagen – in dieser Reihenfolge:

1. Anschreiben
2. Deckblatt (optional)
3. Tabellarischer Lebenslauf
4. Anlagen (Zeugnisse, Zertifikate)

Dies entspricht dem Aufbau einer „vollständigen Bewerbungsmappe“ (siehe Grafik).
Bewerbungsmappe Aufbau Reihenfolge

Wichtige Regeln

Achten Sie zudem auf wichtige Formalia und Regeln zur Praktikumsbewerbung:

  • Anschreiben maximal eine DIN A4 Seite.
  • Ihre Kontaktdaten linksbündig oben links auf der Seite.
  • Anschrift und Kontaktdaten des Arbeitgebers darunter.
  • Ort und aktuelles Datum eine Zeile darunter rechtsbündig.
  • Gut lesbare Schriftart verwenden.
  • Klare Struktur mit mehreren Absätzen.
  • Anlagenverzeichnis am Ende des Schreibens.

Download: 2 kostenlose Anschreiben

Um Ihnen die Bewerbung für ein Praktikum zu erleichtern, können Sie sich unser kostenlosen Vorlagen und Beispiele mit Mustertext (Word) kostenlos herunterladen und privat nutzen. Dazu einfach auf das jeweilige Vorschaubild klicken.

Praktikumsbewerbung Vorlage Beispiel Muster01Praktikumsbewerbung Vorlage Beispiel Muster03

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Anschreiben, Deckblatt und Lebenslauf als WORD-Datei. Sorgen Sie für den perfekten ersten Eindruck Ihrer Bewerbung!

Zum Download der Vorlagen


Online-Editor: Bewerbung für Praktikum schreiben

Sie können Ihre Bewerbung für ein Praktikum gleich hier im Browser schreiben. Klicken Sie dazu in den Kasten und Online-Editor. Anschließend können Sie das Musteranschreiben umformulieren.


Max Muster
Matheweg 42
31415 Neustadt
Fon: 01234-567890
Mail: max@muster.de

Arbeitgeber GmbH
Herr Peter Personaler
Firmastr. 1
31415 Neustadt

Neustadt, TT.MM.JJJJ

Bewerbung für ein Praktikum
Sehr geehrter Herr Personaler,

Zahlen sind meine Welt und so stand für mich sofort fest, das Rechnungswesen zum Schwerpunkt meines BWL-Studiums zu machen. Bisher hatte ich die Gelegenheit, mein Wissen in der Rechnungsabteilung des Betriebes meiner Eltern zu erproben und ausbauen – nun möchte ich ein Praktikum bei Ihnen dazu nutzen, den kleinen Betrieb zu verlassen und das Rechnungswesen in einem Großkonzern kennenzulernen.

Dass ich mich genau bei Ihnen bewerbe, ist kein Zufall: Ihr Ruf als Arbeitgeber und die herausragende Arbeit Ihrer Finanzabteilung ist weithin bekannt. Entsprechend groß ist mein Wunsch, meine Fähigkeiten in Ihrem Haus ausbauen zu können. Außerdem planen Sie für den angestrebten Zeitraum meines Praktikums die Umstellung auf die neue Rechnungslegungssoftware FinanceTech, die ich gerne aus erster Hand beobachten möchte. Wenn Sie sich nun fragen, warum Sie genau mich auswählen sollten: Weil Sie mit mir nicht nur einen besonders motivierten, sondern engagierten und wissbegierigen Praktikanten erhalten.

Aktuell studiere ich im 5. Semester BWL an der Albert-Einstein-Universität in Neustadt. Mein Studium werde ich voraussichtlich am TT.MM.JJJJ erfolgreich mit einer Durchschnittsnote von 1,7 abschließen. Die vorlesungsfreie Zeit vom TT.MM.JJJJ bis zum TT.MM.JJJJ möchte ich für ein Praktikum bei Ihnen nutzen.

Ich freue mich darauf, Sie in einem Gespräch kennenzulernen und persönlich von meiner Motivation zu überzeugen. Bei Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
UNTERSCHRIFT

Anlagen:
– Lebenslauf
– Zeugnisse
– Zertifikate


Anschreiben für die Praktikumsbewerbung

Das Wichtigste ist Ihre Motivation! Bei der Bewerbung für ein Praktikum liegt der Fokus nicht auf Ihren Qualifikationen. Weil Sie als Praktikant kaum praktische Erfahrungen vorweisen können, können Sie auch nicht damit punkten. Personaler erwarten das auch nicht. Umso wichtiger ist Ihre Motivation für die Stelle und Ihre Persönlichkeit. Beide sind ausschlaggebend. Im Anschreiben muss deshalb deutlich werden, warum Sie sich (ausgerechnet) in diesem Unternehmen bewerben, was Sie sich davon erhoffen und warum Sie an diesem Arbeitgeber so besonders interessiert sind.

Sobald Sie ein passendes Praktikum gefunden haben, schreiben Sie zuerst das Anschreiben für die Praktikum Bewerbung. Das sollten Sie jedesmal individuell auf die Position und das Unternehmen zuschneiden. Massenschreiben haben kaum Chancen auf Erfolg. Aufgebaut wird das Anschreiben nach diesem Muster:

Briefkopf

Das Anschreiben zur Praktikumsbewerbung beginnt mit den persönlichen Daten und dem Briefkopf. Dazu gehören: Ihr vollständiger Name, Anschrift, Telefon- und E-Mail-Adresse. Eventuell ein Link zur eigenen Homepage. Danach folgt mit einer Leerzeile Abstand der Empfänger: Firmenname (mit Rechtsform!), Ansprechpartner, Anschrift. Schließlich das Datum (Muster: TT.MM.JJJJ, rechtsbündig) und die Betreffzeile. Zum Beispiel „Bewerbung als _____, Kennziffer _____“ (nie „Betreff“ schreiben!)

Anrede

Die Anrede der Praktikumsbewerbung sollte nicht „Sehr geehrte Damen und Herren“ lauten. Zu unpersönlich. In vielen Fällen finden Sie einen konkreten Ansprechpartner in der zugehörigen Stellenanzeige. An diesen Namen sollten Sie die Bewerbung für das Praktikum adressieren. Ist kein Name genannt, reicht ein Griff zum Telefon. Rufen Sie beim Unternehmen an und erkundigen Sie sich nach dem Ansprechpartner. Fragen kostet nichts – außer Überwindung.

Einstieg

Bei der Praktikum Bewerbung kann schon der erste Satz große Wirkung haben. Sie können die Neugier des Personalers wecken. Oder dessen Aufmerksamkeit verlieren. Als überholt gelten Einleitungssätze wie „hiermit bewerbe ich mich als…“ oder „mit großem Interesse habe ich…“ Langweilig! Formulieren Sie lieber mutig und abwechslungsreich. Beispiel:

  • „als ich Ihre Stellenanzeige für das Praktikum als Bürokaufmann gesehen habe, wusste ich sofort: Das passt perfekt zu mir!“
  • „Sie suchen einen Praktikanten mit großer Eigeninitiative, der lernfähig und motiviert ist? Dann bin ich genau der richtige Kandidat für Sie!“
  • „nach unserem freundlichen Gespräch bin ich noch überzeugter als zuvor, dass ich bei Ihnen das Praktikum als Bürokauffrau machen möchte.“

Hauptteil

Gibt es eine Stellenausschreibung für das Praktikum, sollten Sie darauf eingehen und wichtige Schlüsselbegriffe in der Bewerbung nennen. Profis unterscheiden hierbei zwischen Muss- und Kann-Anforderungen. Wird in der Stellenanzeige ausdrücklich erwähnt, dass der Praktikant einen „Führerschein besitzen“ oder „fließend Englisch“ sollten Sie das mitbringen und belegen. Finden sich im Stellenangebot dagegen weiche Formulierungen, wie „wünschenswert wäre“ oder „idealerweise bringen Sie mit…“, sind das Kann-Anforderungen. Ihre Chancen steigen, je mehr Sie davon erwähnen. Das Fehlen ist aber kein K.O.-Kriterium.

Was bei der Praktikum Bewerbung ebenfalls Pluspunkte bringt, sind Engagement und Ehrenämter. Also unbedingt erwähnen, falls Sie…

  • ähnliche Praktika absolviert haben.
  • sich in einer Studenteninitiative engagieren.
  • an Fachveranstaltungen teilnehmen oder diese organisieren.
  • im Verein passende Fähigkeiten erwerben konnten.
  • über außergewöhnliche Sprachkenntnisse verfügen.

Zählen Sie aber nicht alle Kenntnisse auf. In die Bewerbung kommt nur, was für das Praktikum relevant ist. Achten Sie beim Formulieren darauf, dass das Anschreiben vier zentrale Fragen beantwortet:

Schlussteil

Die Bewerbung sollten Sie selbstbewusst beenden. Vermeiden Sie Konjunktiv-Formulierungen wie „Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen“ oder „Ich wäre dankbar für die Einladung zu einem Jobinterview“. Das klingt unsicher. Besser sind Schlusssätze in denen Sie den Personaler – subtil – auffordern, Sie zum Bewerbungsgespräch einzuladen:

  • „Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.“
  • „Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit großer Freude entgegen.“
  • „Falls Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.“

Anlagen / Zeugnisse

Welche Zeugnisse in die Praktikumsbewerbung gehören, ist abhängig vom Unternehmen und dem jeweiligen Praktikum: Schüler und Studenten fügen in der Regel das aktuellste Schulzeugnis und vorhandene Praktikumszeugnisse ein. Bei Absolventen kommt das Zeugnis des Uniabschlusses dazu.

Was tun, wenn doch Berufserfahrung verlangt wird?

Wer sich für ein Praktikum bewirbt, steht in der Regel am Anfang der Karriere. Einschlägige Berufserfahrungen fehlen. Besonders groß ist die Verwirrung, wenn in der Stellenanzeige für ein Praktikum trotzdem Berufserfahrung erwartet wird. Hier passiert etwas, womit sich Berufsanfänger immer wieder herumschlagen müssen: das Permission Paradox. Was tun? Entweder, Sie ignorieren das und bewerben sich trotzdem. Oder Sie werden stutzig: Sucht der Arbeitgeber nach Praktikanten als billige Arbeitskräfte? Auf Letzteres sollten Sie sich nicht einlassen.

Lebenslauf für die Praktikumsbewerbung

Der tabellarische Lebenslauf ist das zentrale Element jeder Bewerbung. Er zeigt an, dass Sie für die Stelle geeignet sind. Normalerweise. Am Anfang des Berufslebens und bei Praktikanten ist er aber meist noch recht dünn. Keine Sorge: Bei der Praktikumsbewerbung ist das kein Hindernis, wenn der Lebenslauf nur eine halbe Seite füllt.

Dennoch sollte sich Ihr Werdegang am klassischen Aufbau orientieren – wobei der Teil „Berufliche Erfahrungen“ kurz ausfällt oder ganz entfallen kann:

Muster: Aufbau Lebenslauf für ein Praktikum

  • Titel: „Lebenslauf“ oder „Lebenslauf Max Mustermann“
  • Persönliche Angaben: Vorname, Nachname, Geburtstag und Geburtsort, vollständige Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, (Bewerbungsfoto)
  • Beruflicher Werdegang: Beruf, Jobs, Erfahrungen, Positionen
  • Ausbildung: Schule, Ausbildung, Studium, höchster Abschluss, Note, Auslandssemester, Praktika
  • Besondere Kenntnisse: Weiterbildungen, Zertifikate, Fremdsprachen, EDV- IT-Kenntnisse, Führerschein, Auszeichnungen, etc.
  • Interessen und Hobbys: Privates Engagement, Ehrenämter, eigene Projekte, relevante Hobbys
  • Ort, Datum, Unterschrift: Immer aktuelles Datum, Unterschrift eigenhändig mit Füller

Pflichtangaben und freiwillige Angaben

Manche Inhalte dürfen Sie auch im Lebenslauf einer Praktikumsbewerbung nicht weglassen. Diese gehören zu den sogenannten „Pflichtangaben“ und müssen bei der Bewerbung für ein Praktikum IMMER genannt werden:

Pflichtangaben

Freiwillige Angaben

Bei einem Schülerpraktikum können Sie Ihre Lieblingsfächer angeben. So vermitteln Sie ein vollständiges Bild Ihrer Interessen und Persönlichkeit.

Sonderfall: Bewerbung für ein Schülerpraktikum

Die Bewerbung für ein Schülerpraktikum wird häufig von der Schule organisiert und von einem Lehrer begleitet. Oft besucht der Klassenlehrer die Praktikanten auch im Betrieb. Einige Unternehmen behandeln Bewerbungen von Schülerpraktikanten daher anders und weniger bürokratisch. Oft reicht dazu schon eine Kurzbewerbung aus. Sie besteht nur aus Anschreiben und Lebenslauf.

Da ein Schülerpraktikum oft über Vitamin B und private Kontakte vergeben wird, fällt die Bewerbungsphase meist kürzer aus. Sollten Sie ein Schülerpraktikum machen wollen, fragen Sie am besten direkt beim Wunscharbeitgeber nach freien Stellen. Eine Initiativbewerbung kann zwar auch zu einem Praktikum führen. Bei einem Schülerpraktikum ist es aber sinnvoller, zuerst telefonisch nachzufragen, ob das Unternehmen solche Stellen anbietet.

BONUS: Kostenlose Vorlage für den Praktikumsbericht

Jetzt Gratis-Musterbericht sichern:

Kostenloser Download
Mit Word zu bearbeiten
Gliederung bereits vorhanden
Mehrfach nutzbar
Formulierungstipps

Download Praktikumsbericht


[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Weiterführende Quellen und Ratgeber
Tipps zur Bewerbung
Bewerbungsvorlagen
11 Bewerbungsformen
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil

Tipps zum Lebenslauf
Tabellarischer Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Anlagenverzeichnis

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Referenzen & Muster

Besondere Bewerbungen
Initiativbewerbung
Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung nach Kündigung

]]>
Die Bewerbung für ein Praktikum benötigen Sie für ein Pflichtpraktikum als Schüler, während des Studiums oder für ein Praktikum als Berufseinstieg. Praktische Erfahrungen haben bei Arbeitgebern noch immer einen hohen Stellenwert oder werden gar von Absolventen und Einsteigern vorausgesetzt. Eine Praktikumsstelle zu ergattern ist allerdings nicht leicht. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie eine Praktikumsbewerbung schreiben, wie sie aufgebaut und optimiert wird. Dazu gibt es viele Tipps, kostenlose Vorlagen mit Mustertexten und Beispiele…

Praktikumsbewerbung: Aufbau & Umfang

Die Bewerbung für ein Praktikum wird zunächst genauso aufgebaut wie jede andere Bewerbung auch. Der typische Aufbau umfasst folgende Unterlagen – in dieser Reihenfolge:

1. Anschreiben
2. Deckblatt (optional)
3. Tabellarischer Lebenslauf
4. Anlagen (Zeugnisse, Zertifikate)

Dies entspricht dem Aufbau einer „vollständigen Bewerbungsmappe“ (siehe Grafik).
Bewerbungsmappe Aufbau Reihenfolge

Wichtige Regeln

Achten Sie zudem auf wichtige Formalia und Regeln zur Praktikumsbewerbung:

  • Anschreiben maximal eine DIN A4 Seite.
  • Ihre Kontaktdaten linksbündig oben links auf der Seite.
  • Anschrift und Kontaktdaten des Arbeitgebers darunter.
  • Ort und aktuelles Datum eine Zeile darunter rechtsbündig.
  • Gut lesbare Schriftart verwenden.
  • Klare Struktur mit mehreren Absätzen.
  • Anlagenverzeichnis am Ende des Schreibens.

Download: 2 kostenlose Anschreiben

Um Ihnen die Bewerbung für ein Praktikum zu erleichtern, können Sie sich unser kostenlosen Vorlagen und Beispiele mit Mustertext (Word) kostenlos herunterladen und privat nutzen. Dazu einfach auf das jeweilige Vorschaubild klicken.

Praktikumsbewerbung Vorlage Beispiel Muster01Praktikumsbewerbung Vorlage Beispiel Muster03

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Anschreiben, Deckblatt und Lebenslauf als WORD-Datei. Sorgen Sie für den perfekten ersten Eindruck Ihrer Bewerbung!

Zum Download der Vorlagen


Online-Editor: Bewerbung für Praktikum schreiben

Sie können Ihre Bewerbung für ein Praktikum gleich hier im Browser schreiben. Klicken Sie dazu in den Kasten und Online-Editor. Anschließend können Sie das Musteranschreiben umformulieren.


Max Muster
Matheweg 42
31415 Neustadt
Fon: 01234-567890
Mail: max@muster.de

Arbeitgeber GmbH
Herr Peter Personaler
Firmastr. 1
31415 Neustadt

Neustadt, TT.MM.JJJJ

Bewerbung für ein Praktikum
Sehr geehrter Herr Personaler,

Zahlen sind meine Welt und so stand für mich sofort fest, das Rechnungswesen zum Schwerpunkt meines BWL-Studiums zu machen. Bisher hatte ich die Gelegenheit, mein Wissen in der Rechnungsabteilung des Betriebes meiner Eltern zu erproben und ausbauen – nun möchte ich ein Praktikum bei Ihnen dazu nutzen, den kleinen Betrieb zu verlassen und das Rechnungswesen in einem Großkonzern kennenzulernen.

Dass ich mich genau bei Ihnen bewerbe, ist kein Zufall: Ihr Ruf als Arbeitgeber und die herausragende Arbeit Ihrer Finanzabteilung ist weithin bekannt. Entsprechend groß ist mein Wunsch, meine Fähigkeiten in Ihrem Haus ausbauen zu können. Außerdem planen Sie für den angestrebten Zeitraum meines Praktikums die Umstellung auf die neue Rechnungslegungssoftware FinanceTech, die ich gerne aus erster Hand beobachten möchte. Wenn Sie sich nun fragen, warum Sie genau mich auswählen sollten: Weil Sie mit mir nicht nur einen besonders motivierten, sondern engagierten und wissbegierigen Praktikanten erhalten.

Aktuell studiere ich im 5. Semester BWL an der Albert-Einstein-Universität in Neustadt. Mein Studium werde ich voraussichtlich am TT.MM.JJJJ erfolgreich mit einer Durchschnittsnote von 1,7 abschließen. Die vorlesungsfreie Zeit vom TT.MM.JJJJ bis zum TT.MM.JJJJ möchte ich für ein Praktikum bei Ihnen nutzen.

Ich freue mich darauf, Sie in einem Gespräch kennenzulernen und persönlich von meiner Motivation zu überzeugen. Bei Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
UNTERSCHRIFT

Anlagen:
– Lebenslauf
– Zeugnisse
– Zertifikate


Anschreiben für die Praktikumsbewerbung

Das Wichtigste ist Ihre Motivation! Bei der Bewerbung für ein Praktikum liegt der Fokus nicht auf Ihren Qualifikationen. Weil Sie als Praktikant kaum praktische Erfahrungen vorweisen können, können Sie auch nicht damit punkten. Personaler erwarten das auch nicht. Umso wichtiger ist Ihre Motivation für die Stelle und Ihre Persönlichkeit. Beide sind ausschlaggebend. Im Anschreiben muss deshalb deutlich werden, warum Sie sich (ausgerechnet) in diesem Unternehmen bewerben, was Sie sich davon erhoffen und warum Sie an diesem Arbeitgeber so besonders interessiert sind.

Sobald Sie ein passendes Praktikum gefunden haben, schreiben Sie zuerst das Anschreiben für die Praktikum Bewerbung. Das sollten Sie jedesmal individuell auf die Position und das Unternehmen zuschneiden. Massenschreiben haben kaum Chancen auf Erfolg. Aufgebaut wird das Anschreiben nach diesem Muster:

Briefkopf

Das Anschreiben zur Praktikumsbewerbung beginnt mit den persönlichen Daten und dem Briefkopf. Dazu gehören: Ihr vollständiger Name, Anschrift, Telefon- und E-Mail-Adresse. Eventuell ein Link zur eigenen Homepage. Danach folgt mit einer Leerzeile Abstand der Empfänger: Firmenname (mit Rechtsform!), Ansprechpartner, Anschrift. Schließlich das Datum (Muster: TT.MM.JJJJ, rechtsbündig) und die Betreffzeile. Zum Beispiel „Bewerbung als _____, Kennziffer _____“ (nie „Betreff“ schreiben!)

Anrede

Die Anrede der Praktikumsbewerbung sollte nicht „Sehr geehrte Damen und Herren“ lauten. Zu unpersönlich. In vielen Fällen finden Sie einen konkreten Ansprechpartner in der zugehörigen Stellenanzeige. An diesen Namen sollten Sie die Bewerbung für das Praktikum adressieren. Ist kein Name genannt, reicht ein Griff zum Telefon. Rufen Sie beim Unternehmen an und erkundigen Sie sich nach dem Ansprechpartner. Fragen kostet nichts – außer Überwindung.

Einstieg

Bei der Praktikum Bewerbung kann schon der erste Satz große Wirkung haben. Sie können die Neugier des Personalers wecken. Oder dessen Aufmerksamkeit verlieren. Als überholt gelten Einleitungssätze wie „hiermit bewerbe ich mich als…“ oder „mit großem Interesse habe ich…“ Langweilig! Formulieren Sie lieber mutig und abwechslungsreich. Beispiel:

  • „als ich Ihre Stellenanzeige für das Praktikum als Bürokaufmann gesehen habe, wusste ich sofort: Das passt perfekt zu mir!“
  • „Sie suchen einen Praktikanten mit großer Eigeninitiative, der lernfähig und motiviert ist? Dann bin ich genau der richtige Kandidat für Sie!“
  • „nach unserem freundlichen Gespräch bin ich noch überzeugter als zuvor, dass ich bei Ihnen das Praktikum als Bürokauffrau machen möchte.“

Hauptteil

Gibt es eine Stellenausschreibung für das Praktikum, sollten Sie darauf eingehen und wichtige Schlüsselbegriffe in der Bewerbung nennen. Profis unterscheiden hierbei zwischen Muss- und Kann-Anforderungen. Wird in der Stellenanzeige ausdrücklich erwähnt, dass der Praktikant einen „Führerschein besitzen“ oder „fließend Englisch“ sollten Sie das mitbringen und belegen. Finden sich im Stellenangebot dagegen weiche Formulierungen, wie „wünschenswert wäre“ oder „idealerweise bringen Sie mit…“, sind das Kann-Anforderungen. Ihre Chancen steigen, je mehr Sie davon erwähnen. Das Fehlen ist aber kein K.O.-Kriterium.

Was bei der Praktikum Bewerbung ebenfalls Pluspunkte bringt, sind Engagement und Ehrenämter. Also unbedingt erwähnen, falls Sie…

  • ähnliche Praktika absolviert haben.
  • sich in einer Studenteninitiative engagieren.
  • an Fachveranstaltungen teilnehmen oder diese organisieren.
  • im Verein passende Fähigkeiten erwerben konnten.
  • über außergewöhnliche Sprachkenntnisse verfügen.

Zählen Sie aber nicht alle Kenntnisse auf. In die Bewerbung kommt nur, was für das Praktikum relevant ist. Achten Sie beim Formulieren darauf, dass das Anschreiben vier zentrale Fragen beantwortet:

Schlussteil

Die Bewerbung sollten Sie selbstbewusst beenden. Vermeiden Sie Konjunktiv-Formulierungen wie „Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen“ oder „Ich wäre dankbar für die Einladung zu einem Jobinterview“. Das klingt unsicher. Besser sind Schlusssätze in denen Sie den Personaler – subtil – auffordern, Sie zum Bewerbungsgespräch einzuladen:

  • „Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.“
  • „Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit großer Freude entgegen.“
  • „Falls Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.“

Anlagen / Zeugnisse

Welche Zeugnisse in die Praktikumsbewerbung gehören, ist abhängig vom Unternehmen und dem jeweiligen Praktikum: Schüler und Studenten fügen in der Regel das aktuellste Schulzeugnis und vorhandene Praktikumszeugnisse ein. Bei Absolventen kommt das Zeugnis des Uniabschlusses dazu.

Was tun, wenn doch Berufserfahrung verlangt wird?

Wer sich für ein Praktikum bewirbt, steht in der Regel am Anfang der Karriere. Einschlägige Berufserfahrungen fehlen. Besonders groß ist die Verwirrung, wenn in der Stellenanzeige für ein Praktikum trotzdem Berufserfahrung erwartet wird. Hier passiert etwas, womit sich Berufsanfänger immer wieder herumschlagen müssen: das Permission Paradox. Was tun? Entweder, Sie ignorieren das und bewerben sich trotzdem. Oder Sie werden stutzig: Sucht der Arbeitgeber nach Praktikanten als billige Arbeitskräfte? Auf Letzteres sollten Sie sich nicht einlassen.

Lebenslauf für die Praktikumsbewerbung

Der tabellarische Lebenslauf ist das zentrale Element jeder Bewerbung. Er zeigt an, dass Sie für die Stelle geeignet sind. Normalerweise. Am Anfang des Berufslebens und bei Praktikanten ist er aber meist noch recht dünn. Keine Sorge: Bei der Praktikumsbewerbung ist das kein Hindernis, wenn der Lebenslauf nur eine halbe Seite füllt.

Dennoch sollte sich Ihr Werdegang am klassischen Aufbau orientieren – wobei der Teil „Berufliche Erfahrungen“ kurz ausfällt oder ganz entfallen kann:

Muster: Aufbau Lebenslauf für ein Praktikum

  • Titel: „Lebenslauf“ oder „Lebenslauf Max Mustermann“
  • Persönliche Angaben: Vorname, Nachname, Geburtstag und Geburtsort, vollständige Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, (Bewerbungsfoto)
  • Beruflicher Werdegang: Beruf, Jobs, Erfahrungen, Positionen
  • Ausbildung: Schule, Ausbildung, Studium, höchster Abschluss, Note, Auslandssemester, Praktika
  • Besondere Kenntnisse: Weiterbildungen, Zertifikate, Fremdsprachen, EDV- IT-Kenntnisse, Führerschein, Auszeichnungen, etc.
  • Interessen und Hobbys: Privates Engagement, Ehrenämter, eigene Projekte, relevante Hobbys
  • Ort, Datum, Unterschrift: Immer aktuelles Datum, Unterschrift eigenhändig mit Füller

Pflichtangaben und freiwillige Angaben

Manche Inhalte dürfen Sie auch im Lebenslauf einer Praktikumsbewerbung nicht weglassen. Diese gehören zu den sogenannten „Pflichtangaben“ und müssen bei der Bewerbung für ein Praktikum IMMER genannt werden:

Pflichtangaben

Freiwillige Angaben

Bei einem Schülerpraktikum können Sie Ihre Lieblingsfächer angeben. So vermitteln Sie ein vollständiges Bild Ihrer Interessen und Persönlichkeit.

Sonderfall: Bewerbung für ein Schülerpraktikum

Die Bewerbung für ein Schülerpraktikum wird häufig von der Schule organisiert und von einem Lehrer begleitet. Oft besucht der Klassenlehrer die Praktikanten auch im Betrieb. Einige Unternehmen behandeln Bewerbungen von Schülerpraktikanten daher anders und weniger bürokratisch. Oft reicht dazu schon eine Kurzbewerbung aus. Sie besteht nur aus Anschreiben und Lebenslauf.

Da ein Schülerpraktikum oft über Vitamin B und private Kontakte vergeben wird, fällt die Bewerbungsphase meist kürzer aus. Sollten Sie ein Schülerpraktikum machen wollen, fragen Sie am besten direkt beim Wunscharbeitgeber nach freien Stellen. Eine Initiativbewerbung kann zwar auch zu einem Praktikum führen. Bei einem Schülerpraktikum ist es aber sinnvoller, zuerst telefonisch nachzufragen, ob das Unternehmen solche Stellen anbietet.

BONUS: Kostenlose Vorlage für den Praktikumsbericht

Jetzt Gratis-Musterbericht sichern:

Kostenloser Download
Mit Word zu bearbeiten
Gliederung bereits vorhanden
Mehrfach nutzbar
Formulierungstipps

Download Praktikumsbericht


[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Weiterführende Quellen und Ratgeber
Tipps zur Bewerbung
Bewerbungsvorlagen
11 Bewerbungsformen
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil

Tipps zum Lebenslauf
Tabellarischer Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Anlagenverzeichnis

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Referenzen & Muster

Besondere Bewerbungen
Initiativbewerbung
Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung nach Kündigung

]]>
Veränderung Sprüche: 50 schöne & motivierende Zitate zur Veränderung https://karrierebibel.de/veraenderung-sprueche/ Tue, 13 Apr 2021 06:00:49 +0000 Nils Warkentin https://karrierebibel.de/?p=158498

Schon der Philosoph Heraklit hat vor mehr als 2.500 Jahren gesagt: „Die einzige Kontante im Leben ist die Veränderung.“ Bis heute hat sich daran nichts geändert – und doch fällt die Anpassung vielen schwer. Veränderung Sprüche können helfen, um sich mit der Unausweichlichkeit des Wandels auseinanderzusetzen. Denn aufhalten können Sie die ständigen Anpassungen im Leben nicht, wohl aber besser damit umgehen. Wir haben die schönsten Veränderungszitate und Sprüche als Inspiration für Sie zusammengestellt…

Veränderung Sprüche: Mehr Mut und Motivation

Ob geplant und vorhersehbar oder plötzlich und unerwartet – trotzdem sind Veränderungen nie leicht. Zu sehr sind wir an den bekannten Alltag gewohnt und machen es uns in der Komfortzone gemütlich. Falls möglich, soll doch bitte alles so bleiben, wie bisher – aber genau das ist unmöglich. Die Dinge verändern sich und so brauchen Sie Mut und Motivation, sich den Neuerungen zu stellen.

Veränderungssprüche und Zitate können genau dabei helfen. Sie sind Inspiration, um eine notwendige Änderung endlich anzugehen, können Angst mindern und Wissen vermitteln. In unserer großen Übersicht haben wir die schönsten Veränderung Sprüche und Zitate aufgelistet:

Schöne Zitate zur Veränderung

  • „Wandlung ist notwendig wie die Erneuerung der Blätter im Frühling.“ (Vincent van Gogh)
  • „Wir staunen über die Schönheit eines Schmetterlings, aber erkennen die Veränderungen so selten an, durch die er gehen musste, um so schön zu werden.“ (Maya Angelou)
  • „Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.“ (Konfuzius)
  • „Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber du kannst lernen, auf ihnen zu surfen.“ (John Kabat Zinn)
  • „Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet.“ (Oscar Wilde)
  • „Man kann die Welt oder sich selbst ändern. Das Zweite ist schwieriger.“ (Mark Twain)
  • „Ein Schiff im Hafen ist sicher, doch dafür werden Schiffe nicht gebaut.“ (John Augustus Shedd)
  • „Eine Veränderung bewirkt stets eine weitere Veränderung.“ (Niccolò Machiavelli)
  • „Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.“ (Charles Dickens)
  • „Nur die Dümmsten und Weisesten können sich nicht ändern.“ (Konfuzius)
  • „Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten.“
  • „Das Leben gehört den Lebendigen, und wer lebt, muss auf Wechsel gefasst sein.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ (Mahatma Gandhi)
  • „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu.“ (Wolf Biermann)
  • „Das Geheimnis der Veränderung besteht darin, deine ganze Energie darauf zu konzentrieren, Neues aufzubauen, statt Altes zu bekämpfen.“ (Sokrates)
  • „Wer nichts ändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.“ (Gustav Heinemann)
  • „Wenn du die Welt verändern willst, beginne mit dem Menschen, den du jedem Morgen im Spiegel siehst.“ (Simone Weil)
  • „Alle Veränderung erzeugt Angst. Und die bekämpft man am besten, indem man das Wissen verbessert.“ (Ihno Schneevoigt)
  • „In einem wankenden Schiff fällt um, wer stillsteht und sich nicht bewegt.“ (Ludwig Börne)

Veraenderung Sprueche Zitate Schoen Lustig Neuanfang Leben Wandel Schmetterling

Veränderung Sprüche und Zitate zum Neuanfang

  • „Veränderung ist am Anfang schwer, in der Mitte chaotisch und am Ende wunderschön.“
  • „Alles, was du willst, ist auf der anderen Seite der Angst.“
  • „Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“
  • „Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen.“ (Hannibal)
  • „Tue es jetzt, damit aus einem „später“ kein „nie“ wird.“
  • „Sei dir nie zu schade, etwas zu unternehmen, was dein Leben verändern könnte. Es könnte dein Glück sein.“
  • „Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Ich weiß nur, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll.“ (Georg Christoph Lichtenberg)
  • „Wenn dir etwas nicht gefällt, dann ändere es, bevor es dich verändert.“
  • „Man muss die Dinge nehmen, wie sie kommen – und wenn sie nicht kommen, muss man ihnen entgegengehen.“
  • „Veränderung tut weh. Aber nicht so weh, wie dort zu bleiben, wo man nicht hingehört.“
  • „Wenn du nichts änderst, ändert sich nichts.“
  • „Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.“
  • „Es ist egal, wie langsam du voran kommst. Du überrundest immer noch jeden, der gar nichts tut.“
  • „Du kannst nicht im selben Umfeld genesen, in dem du krank geworden bist.“
  • „Es gibt Berge, über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter.“ (Ludwig Thoma)
  • „Wer loslässt, hat die Hände frei für Neues.“
  • „Fang‘ nie an aufzuhören, hör‘ nie auf anzufangen.“ (Marcus Tullius Cicero)

Veraenderungszitate Sprueche Veraenderung Lustig Schoen Neuanfang Leben

Veränderungssprüche lustig

  • „Machen ist wie Reden – nur geiler.“
  • „Ich möchte mich lernend verändern. Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.“ (André Heller)
  • „Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof auf ein Schiff zu warten.“
  • „Jeder will die Welt verändern. Aber wenn etwas schief geht, sind doch wieder die anderen schuld.“
  • „Veränderungen sind nicht schwer. Man macht einfach alles genau so, wie bisher, und hofft, dass einem die Umstände nicht in die Quere kommen.“

Veraenderung Sprueche Zitate Neuanfang Lustig Motivieren Leben Schoen

Veränderung Sprüche auf Englisch

  • „Love it, leave it or change it!“
  • „Life is what happens while you are busy making other plans.“ (John Lennon)
  • „To improve is to change; to be perfect is to change often.“ (Winston Churchill)
  • „Don’t be afraid to give up the good to go for the great.“ (John D. Rockefeller)
  • „You will find that it is necessary to let things go: simple for the reason that they are heavy.“ (C. JoyBell C.)
  • „Intelligence is the ability to adapt to change.“ (Stephen Hawking)
  • „If we don’t change, we don’t grow. If we don’t grow, we aren’t really living.“ (Gail Sheehy)
  • „Change before you have to.“ (Jack Welch)
  • „Progress is impossible without change, and those who cannot change their minds cannot change anything.“ (George Bernard Shaw)
  • „We all have big changes in our lives that are mor or less a second chance.“ (Harrison Ford)

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Jiw Ingka, jps by Shutterstock.com]
]]>
Schon der Philosoph Heraklit hat vor mehr als 2.500 Jahren gesagt: „Die einzige Kontante im Leben ist die Veränderung.“ Bis heute hat sich daran nichts geändert – und doch fällt die Anpassung vielen schwer. Veränderung Sprüche können helfen, um sich mit der Unausweichlichkeit des Wandels auseinanderzusetzen. Denn aufhalten können Sie die ständigen Anpassungen im Leben nicht, wohl aber besser damit umgehen. Wir haben die schönsten Veränderungszitate und Sprüche als Inspiration für Sie zusammengestellt…

Veränderung Sprüche: Mehr Mut und Motivation

Ob geplant und vorhersehbar oder plötzlich und unerwartet – trotzdem sind Veränderungen nie leicht. Zu sehr sind wir an den bekannten Alltag gewohnt und machen es uns in der Komfortzone gemütlich. Falls möglich, soll doch bitte alles so bleiben, wie bisher – aber genau das ist unmöglich. Die Dinge verändern sich und so brauchen Sie Mut und Motivation, sich den Neuerungen zu stellen.

Veränderungssprüche und Zitate können genau dabei helfen. Sie sind Inspiration, um eine notwendige Änderung endlich anzugehen, können Angst mindern und Wissen vermitteln. In unserer großen Übersicht haben wir die schönsten Veränderung Sprüche und Zitate aufgelistet:

Schöne Zitate zur Veränderung

  • „Wandlung ist notwendig wie die Erneuerung der Blätter im Frühling.“ (Vincent van Gogh)
  • „Wir staunen über die Schönheit eines Schmetterlings, aber erkennen die Veränderungen so selten an, durch die er gehen musste, um so schön zu werden.“ (Maya Angelou)
  • „Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.“ (Konfuzius)
  • „Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber du kannst lernen, auf ihnen zu surfen.“ (John Kabat Zinn)
  • „Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet.“ (Oscar Wilde)
  • „Man kann die Welt oder sich selbst ändern. Das Zweite ist schwieriger.“ (Mark Twain)
  • „Ein Schiff im Hafen ist sicher, doch dafür werden Schiffe nicht gebaut.“ (John Augustus Shedd)
  • „Eine Veränderung bewirkt stets eine weitere Veränderung.“ (Niccolò Machiavelli)
  • „Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.“ (Charles Dickens)
  • „Nur die Dümmsten und Weisesten können sich nicht ändern.“ (Konfuzius)
  • „Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten.“
  • „Das Leben gehört den Lebendigen, und wer lebt, muss auf Wechsel gefasst sein.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ (Mahatma Gandhi)
  • „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu.“ (Wolf Biermann)
  • „Das Geheimnis der Veränderung besteht darin, deine ganze Energie darauf zu konzentrieren, Neues aufzubauen, statt Altes zu bekämpfen.“ (Sokrates)
  • „Wer nichts ändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.“ (Gustav Heinemann)
  • „Wenn du die Welt verändern willst, beginne mit dem Menschen, den du jedem Morgen im Spiegel siehst.“ (Simone Weil)
  • „Alle Veränderung erzeugt Angst. Und die bekämpft man am besten, indem man das Wissen verbessert.“ (Ihno Schneevoigt)
  • „In einem wankenden Schiff fällt um, wer stillsteht und sich nicht bewegt.“ (Ludwig Börne)

Veraenderung Sprueche Zitate Schoen Lustig Neuanfang Leben Wandel Schmetterling

Veränderung Sprüche und Zitate zum Neuanfang

  • „Veränderung ist am Anfang schwer, in der Mitte chaotisch und am Ende wunderschön.“
  • „Alles, was du willst, ist auf der anderen Seite der Angst.“
  • „Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“
  • „Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen.“ (Hannibal)
  • „Tue es jetzt, damit aus einem „später“ kein „nie“ wird.“
  • „Sei dir nie zu schade, etwas zu unternehmen, was dein Leben verändern könnte. Es könnte dein Glück sein.“
  • „Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Ich weiß nur, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll.“ (Georg Christoph Lichtenberg)
  • „Wenn dir etwas nicht gefällt, dann ändere es, bevor es dich verändert.“
  • „Man muss die Dinge nehmen, wie sie kommen – und wenn sie nicht kommen, muss man ihnen entgegengehen.“
  • „Veränderung tut weh. Aber nicht so weh, wie dort zu bleiben, wo man nicht hingehört.“
  • „Wenn du nichts änderst, ändert sich nichts.“
  • „Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.“
  • „Es ist egal, wie langsam du voran kommst. Du überrundest immer noch jeden, der gar nichts tut.“
  • „Du kannst nicht im selben Umfeld genesen, in dem du krank geworden bist.“
  • „Es gibt Berge, über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter.“ (Ludwig Thoma)
  • „Wer loslässt, hat die Hände frei für Neues.“
  • „Fang‘ nie an aufzuhören, hör‘ nie auf anzufangen.“ (Marcus Tullius Cicero)

Veraenderungszitate Sprueche Veraenderung Lustig Schoen Neuanfang Leben

Veränderungssprüche lustig

  • „Machen ist wie Reden – nur geiler.“
  • „Ich möchte mich lernend verändern. Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.“ (André Heller)
  • „Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof auf ein Schiff zu warten.“
  • „Jeder will die Welt verändern. Aber wenn etwas schief geht, sind doch wieder die anderen schuld.“
  • „Veränderungen sind nicht schwer. Man macht einfach alles genau so, wie bisher, und hofft, dass einem die Umstände nicht in die Quere kommen.“

Veraenderung Sprueche Zitate Neuanfang Lustig Motivieren Leben Schoen

Veränderung Sprüche auf Englisch

  • „Love it, leave it or change it!“
  • „Life is what happens while you are busy making other plans.“ (John Lennon)
  • „To improve is to change; to be perfect is to change often.“ (Winston Churchill)
  • „Don’t be afraid to give up the good to go for the great.“ (John D. Rockefeller)
  • „You will find that it is necessary to let things go: simple for the reason that they are heavy.“ (C. JoyBell C.)
  • „Intelligence is the ability to adapt to change.“ (Stephen Hawking)
  • „If we don’t change, we don’t grow. If we don’t grow, we aren’t really living.“ (Gail Sheehy)
  • „Change before you have to.“ (Jack Welch)
  • „Progress is impossible without change, and those who cannot change their minds cannot change anything.“ (George Bernard Shaw)
  • „We all have big changes in our lives that are mor or less a second chance.“ (Harrison Ford)

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Jiw Ingka, jps by Shutterstock.com]
]]>
Online studieren: Ohne Präsenz zum akademischen Abschluss https://karrierebibel.de/online-studieren/ Mon, 12 Apr 2021 15:00:50 +0000 Anja Rassek https://karrierebibel.de/?p=158484

Ist ein Präsenzstudium nicht möglich, können Sie auch online studieren. Das bietet sich beispielsweise an, wenn sich jemand neben der Arbeit noch fortbilden will. Denn oft kollidiert die Arbeitszeit mit entsprechenden Präsenzveranstaltungen. Ein Online Studium ist auch dann praktisch, wenn die nächste Hochschule weiter weg liegt. Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, bei welchem Anbieter Sie online studieren können und wie das Studium abläuft…

Was heißt online studieren?

Das klassische Studium ist als Präsenzstudium in der Hochschule vor Ort ausgelegt. Für diese Studienform besuchen Sie Veranstaltungen, arbeiten in Gruppen und schreiben Klausuren. Kurz: Sie müssen viel Zeit investieren. Genau das müssen Sie nicht, wenn Sie online studieren. Stattdessen haben Sie auf digitalem Wege Zugang zu Wissen. Es handelt sich um die elektronische Form des Fernstudiums, bei der Sie an Online-Vorlesungen und Online-Tutorien teilnehmen. Das Ganze ist auch als E-Learning bekannt, heißt: Studierende haben via Internet Zugriff auf Lernmaterialien in Audio-, Video- oder Schriftform und studieren mithilfe von webbasiertem Lernen (sogenannte Web Based Trainings, WBT).

Großer Vorteil: Sie sparen Anfahrtszeiten und genießen große Flexibilität. Wann immer es Ihr Zeitplan zulässt, können Sie online studieren – ob nachts oder am Wochenende und via App sogar von unterwegs. Das Internet eröffnet nicht nur eine andere Form des Studierens, sondern auch andere Formen der Betreuung: Statt sich vor dem Büro die Füße plattzustehen, können Studierende per Chat, Videokonferenzen, E-Mails oder Telefone mit dem Dozenten ihr Studium besprechen.

Welche Fächer kann man online studieren?

In den letzten Jahren haben die Hochschulen ordentlich nachgelegt, es gibt für nahezu jeden Geschmack etwas. Mögliche Bereiche sind beispielsweise Management, Wirtschaft, Psychologie, Gesundheit, Kommunikation oder Recht.

Nicht zuletzt die Corona-Krise hat viele Hochschulen beflügelt. Dozenten mussten (und müssen) ihre Lehrinhalte entsprechend aufbereiten, so dass Studierende zumindest auch teilweise online studieren können. Nicht alle Studiengänge werden online angeboten. Beispielsweise ist das Medizinstudium meist als Präsenzstudium angelegt. Allerdings gibt es diverse Teilbereiche, die Sie online studieren können, so etwa Medizinmanagement oder medizinische Physik. Welche Angebote es gibt, entnehmen Sie den jeweiligen Hochschulen.

Voraussetzungen fürs Studium per Internet

Um es vorweg zu sagen: Das Studium per Internet erfordert einige Anstrengung und ist nicht für jeden geeignet. Wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen, können Sie online studieren:

Technische Voraussetzungen

Sie benötigen ein Laptop mit Kamera und stabiler Internetverbindung. Wenn Sie Hausarbeiten schreiben, brauchen Sie gängige Schreibsoftware und gegebenenfalls weitere spezielle Programme zur Bearbeitung von Aufgaben.

Formale Voraussetzungen

Wollen Sie ein Bachelorstudium oder Masterstudium absolvieren, müssen Sie dieselben Voraussetzungen wie für ein Präsenzstudium erfüllen. Üblicherweise müssen Interessenten über die allgemeine Hochschulreife, also Abitur, verfügen. Das Fachabitur allein reicht beispielsweise für die Fernuniversität Hagen nicht. Das heißt aber nicht, dass Sie ohne Abitur nicht studieren können:

Bildung ist Ländersache und oft ist ein Studium ohne Abitur möglich, wenn der Interessent eine zweijährige Ausbildung nebst dreijähriger Berufspraxis oder einen Meistertitel mitbringt. Zusätzlich legen die Hochschulen selbst noch einmal genauer fest, welche Bedingungen ein Interessent erfüllen muss. Je nach Fach können Eignungsprüfungen hinzukommen: Zum Beispiel besondere künstlerische Begabung bei künstlerischen Fächern, Sprachnachweise oder Ähnliches. Andere Fächer wie Medizin, Psychologie und Biologie haben einen Numerus Clausus (NC), das heißt, es ist eine entsprechend gute Abiturnote notwendig. Für detaillierte Informationen zum jeweiligen Studienfach wenden Sie sich direkt an die jeweilige Hochschule.

Persönliche Voraussetzungen

Wer online studieren will, wird in der Regel von zuhause aus lernen. Abhängig davon, ob Sie das Onlinestudium als Vollzeitmaßnahme planen oder berufsbegleitend studieren, sollten Sie über diese Fähigkeiten verfügen:

  • Durchhaltevermögen
  • Selbstdisziplin
  • Selbstmotivation
  • Selbstmanagement

Die Studieninhalte stehen meist jederzeit zur Verfügung – wann Sie also lernen, ist Ihre Sache. Damit können Sie bequem Verpflichtungen wie Familie und Beruf damit vereinbaren. Es fordert allerdings genügend Disziplin, den inneren Schweinehund zu überwinden und abends nach dem Job weiterzulernen. Wer sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheidet, wird sich auf Einschränkungen und Doppelbelastung einstellen müssen.

Ablauf des Studiums

Auch wenn Sie online studieren, werden Sie nicht völlig auf Präsenzphasen verzichten können. Die wenigsten Studiengänge sind rein digital ausgelegt. Prüfungen finden dennoch vor Ort statt und meist ist ein Online-Studium als Blended Learning organisiert. Es handelt sich dabei um eine Mischform, bei der Selbststudium, interaktive Formate und praxisorientierte Präsenzphasen sich abwechseln. Auf einer Lernplattform stellt die Hochschule beispielsweise Vorlesungen zur Verfügung, Studierende können mithilfe von Selbsttests ihren Wissensstand ermitteln oder es lassen sich Übungen und Probeklausuren online bearbeiten.

Für ein Vollzeitstudium müssen Interessierte wie in einem Vollzeitjob mit 40 Stunden pro Woche rechnen. Wer neben dem Job studiert, absolviert ein Teilzeitstudium im Umfang von 15 bis 20 Stunden pro Woche. Zusätzlich sollten Sie Präsenzzeiten für Prüfungstermine und inhaltliche Vertiefungen am Wochenende einplanen. Viele Studienfächer erfordern außerdem ein Praktikum. Je nachdem, wie Ihr Studiengang aufgebaut ist, müssen Sie Leistungsnachweise in Form von Hausarbeiten und Test erbringen. Den Studienabschluss erwerben Sie durch eine wissenschaftliche Arbeit – für den Bachelor oder Master.

Online studieren selten kostenlos

Einige legen sehr weit aus, was ein Onlinestudium ist. So kann sich letztlich jede Form der Wissensvermittlung so nennen, sofern sie eben in digitaler Form stattfindet. Lebenslanges Lernen ist zwar sinnvoll, aber wenn Sie anerkannte Abschlüsse erwerben wollen, werden Sie um ein akademisches Online-Studium nicht herumkommen. Das heißt, Sie müssen an einer staatlichen oder privaten Hochschule online studieren. Weiterbildende Studiengänge und solche, die zum Bachelor- oder Masterabschluss führen, sind online meist gebührenpflichtig.

Wie viel Sie anlegen müssen, lässt sich schwer vorhersagen, denn es gibt keine einheitlichen Kosten für alle Studiengänge. Grundsätzlich sollten Sie beachten, dass zu den reinen Studiengebühren oder Semesterbeitrag häufig noch eine Reihe weiterer Kosten anfallen, etwa solche für Lernmaterialien wie Scripte und Fachbücher. Einfluss auf die Kosten nehmen außerdem Studiendauer und Uniwahl – staatliche Hochschulen sind für gewöhnlich günstiger als private. Allerdings kann sich auch die Qualität der Lehre unterscheiden, weshalb Sie verschiedene Optionen prüfen sollten.

Kostenbeispiel für Bachelor of Laws

Wollen Sie beispielsweise einen Bachelor in Rechtswissenschaften ablegen, rechnet die Hamburger Fernhochschule (HFH) für ihren Online-Studiengang in Wirtschaftsrecht mit einem Minimum von 7.012 Euro. In dem acht Semester dauernden Studium sind die Studien- und Prüfungsgebühren enthalten.

Die Fernuni Hagen rechnet zwischen 1.870 Euro (Vollzeit) und 2.020 Euro (Teilzeit) fürs Studium; hinzu kommen Prüfungsgebühren in Höhe von 3.130 Euro (Teilzeit: 3.580 Euro). Je nach Aufbau des Studiums sollten Sie folgende Kosten für ein Onlinestudium berücksichtigen:

  • Immatrikulations- und Prüfungsgebühren
  • Kosten für zusätzliche Kurse und Tutorien
  • Unterbringung und Verpflegung
  • Kosten durch Überschreitung der Studienzeit
  • Reisekosten zum Studienzentrum, für Exkursionen oder Auslandsaufenthalte im Rahmen des Studiums


Finanzierung des Onlinestudiums

Die Hochschulen bieten auch Beratung bei der Studienfinanzierung. Wer online studieren möchte, hat in der Regel folgende Möglichkeiten:

  • Sie bitten Ihren Arbeitgeber um Unterstützung
    Dafür muss natürlich ein Mehrwert für ihn durch das Studium online erkennbar sein.
  • Sie werden Stipendiat
    Manche Stipendien sind an Leistungen gebunden, andere an die Affinität zu bestimmten Parteien, dritte fördern bestimmte gesellschaftliche Gruppen.
  • Sie nehmen ein Darlehen auf
    Wenn Familie und Freunde nicht weiterhelfen können, bleibt Ihnen immer noch die Möglichkeit zum Studienkredit.

Kostenlos online studieren

Wem das zu teuer ist, kann sogenannte MOOCS nutzen. Das Kürzel MOOCS steht für Massive open online courses. Dahinter verbirgt sich die Idee, jedem Interessierten – unabhängig von Vorwissen, Schulabschluss oder sonstigen Begrenzungen – kostenlose Online-Seminare anzubieten. Diese ersetzen zwar kein Online-Studium, sind aber ebenfalls ortsungebunden. Solche MOOCS sind eine kostenlose Studien-Alternative, da sie Studieninhalte vermitteln, die so auch an Hochschulen vorkommen können.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: gst by Shutterstock.com]
]]>
Ist ein Präsenzstudium nicht möglich, können Sie auch online studieren. Das bietet sich beispielsweise an, wenn sich jemand neben der Arbeit noch fortbilden will. Denn oft kollidiert die Arbeitszeit mit entsprechenden Präsenzveranstaltungen. Ein Online Studium ist auch dann praktisch, wenn die nächste Hochschule weiter weg liegt. Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, bei welchem Anbieter Sie online studieren können und wie das Studium abläuft…

Was heißt online studieren?

Das klassische Studium ist als Präsenzstudium in der Hochschule vor Ort ausgelegt. Für diese Studienform besuchen Sie Veranstaltungen, arbeiten in Gruppen und schreiben Klausuren. Kurz: Sie müssen viel Zeit investieren. Genau das müssen Sie nicht, wenn Sie online studieren. Stattdessen haben Sie auf digitalem Wege Zugang zu Wissen. Es handelt sich um die elektronische Form des Fernstudiums, bei der Sie an Online-Vorlesungen und Online-Tutorien teilnehmen. Das Ganze ist auch als E-Learning bekannt, heißt: Studierende haben via Internet Zugriff auf Lernmaterialien in Audio-, Video- oder Schriftform und studieren mithilfe von webbasiertem Lernen (sogenannte Web Based Trainings, WBT).

Großer Vorteil: Sie sparen Anfahrtszeiten und genießen große Flexibilität. Wann immer es Ihr Zeitplan zulässt, können Sie online studieren – ob nachts oder am Wochenende und via App sogar von unterwegs. Das Internet eröffnet nicht nur eine andere Form des Studierens, sondern auch andere Formen der Betreuung: Statt sich vor dem Büro die Füße plattzustehen, können Studierende per Chat, Videokonferenzen, E-Mails oder Telefone mit dem Dozenten ihr Studium besprechen.

Welche Fächer kann man online studieren?

In den letzten Jahren haben die Hochschulen ordentlich nachgelegt, es gibt für nahezu jeden Geschmack etwas. Mögliche Bereiche sind beispielsweise Management, Wirtschaft, Psychologie, Gesundheit, Kommunikation oder Recht.

Nicht zuletzt die Corona-Krise hat viele Hochschulen beflügelt. Dozenten mussten (und müssen) ihre Lehrinhalte entsprechend aufbereiten, so dass Studierende zumindest auch teilweise online studieren können. Nicht alle Studiengänge werden online angeboten. Beispielsweise ist das Medizinstudium meist als Präsenzstudium angelegt. Allerdings gibt es diverse Teilbereiche, die Sie online studieren können, so etwa Medizinmanagement oder medizinische Physik. Welche Angebote es gibt, entnehmen Sie den jeweiligen Hochschulen.

Voraussetzungen fürs Studium per Internet

Um es vorweg zu sagen: Das Studium per Internet erfordert einige Anstrengung und ist nicht für jeden geeignet. Wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen, können Sie online studieren:

Technische Voraussetzungen

Sie benötigen ein Laptop mit Kamera und stabiler Internetverbindung. Wenn Sie Hausarbeiten schreiben, brauchen Sie gängige Schreibsoftware und gegebenenfalls weitere spezielle Programme zur Bearbeitung von Aufgaben.

Formale Voraussetzungen

Wollen Sie ein Bachelorstudium oder Masterstudium absolvieren, müssen Sie dieselben Voraussetzungen wie für ein Präsenzstudium erfüllen. Üblicherweise müssen Interessenten über die allgemeine Hochschulreife, also Abitur, verfügen. Das Fachabitur allein reicht beispielsweise für die Fernuniversität Hagen nicht. Das heißt aber nicht, dass Sie ohne Abitur nicht studieren können:

Bildung ist Ländersache und oft ist ein Studium ohne Abitur möglich, wenn der Interessent eine zweijährige Ausbildung nebst dreijähriger Berufspraxis oder einen Meistertitel mitbringt. Zusätzlich legen die Hochschulen selbst noch einmal genauer fest, welche Bedingungen ein Interessent erfüllen muss. Je nach Fach können Eignungsprüfungen hinzukommen: Zum Beispiel besondere künstlerische Begabung bei künstlerischen Fächern, Sprachnachweise oder Ähnliches. Andere Fächer wie Medizin, Psychologie und Biologie haben einen Numerus Clausus (NC), das heißt, es ist eine entsprechend gute Abiturnote notwendig. Für detaillierte Informationen zum jeweiligen Studienfach wenden Sie sich direkt an die jeweilige Hochschule.

Persönliche Voraussetzungen

Wer online studieren will, wird in der Regel von zuhause aus lernen. Abhängig davon, ob Sie das Onlinestudium als Vollzeitmaßnahme planen oder berufsbegleitend studieren, sollten Sie über diese Fähigkeiten verfügen:

  • Durchhaltevermögen
  • Selbstdisziplin
  • Selbstmotivation
  • Selbstmanagement

Die Studieninhalte stehen meist jederzeit zur Verfügung – wann Sie also lernen, ist Ihre Sache. Damit können Sie bequem Verpflichtungen wie Familie und Beruf damit vereinbaren. Es fordert allerdings genügend Disziplin, den inneren Schweinehund zu überwinden und abends nach dem Job weiterzulernen. Wer sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheidet, wird sich auf Einschränkungen und Doppelbelastung einstellen müssen.

Ablauf des Studiums

Auch wenn Sie online studieren, werden Sie nicht völlig auf Präsenzphasen verzichten können. Die wenigsten Studiengänge sind rein digital ausgelegt. Prüfungen finden dennoch vor Ort statt und meist ist ein Online-Studium als Blended Learning organisiert. Es handelt sich dabei um eine Mischform, bei der Selbststudium, interaktive Formate und praxisorientierte Präsenzphasen sich abwechseln. Auf einer Lernplattform stellt die Hochschule beispielsweise Vorlesungen zur Verfügung, Studierende können mithilfe von Selbsttests ihren Wissensstand ermitteln oder es lassen sich Übungen und Probeklausuren online bearbeiten.

Für ein Vollzeitstudium müssen Interessierte wie in einem Vollzeitjob mit 40 Stunden pro Woche rechnen. Wer neben dem Job studiert, absolviert ein Teilzeitstudium im Umfang von 15 bis 20 Stunden pro Woche. Zusätzlich sollten Sie Präsenzzeiten für Prüfungstermine und inhaltliche Vertiefungen am Wochenende einplanen. Viele Studienfächer erfordern außerdem ein Praktikum. Je nachdem, wie Ihr Studiengang aufgebaut ist, müssen Sie Leistungsnachweise in Form von Hausarbeiten und Test erbringen. Den Studienabschluss erwerben Sie durch eine wissenschaftliche Arbeit – für den Bachelor oder Master.

Online studieren selten kostenlos

Einige legen sehr weit aus, was ein Onlinestudium ist. So kann sich letztlich jede Form der Wissensvermittlung so nennen, sofern sie eben in digitaler Form stattfindet. Lebenslanges Lernen ist zwar sinnvoll, aber wenn Sie anerkannte Abschlüsse erwerben wollen, werden Sie um ein akademisches Online-Studium nicht herumkommen. Das heißt, Sie müssen an einer staatlichen oder privaten Hochschule online studieren. Weiterbildende Studiengänge und solche, die zum Bachelor- oder Masterabschluss führen, sind online meist gebührenpflichtig.

Wie viel Sie anlegen müssen, lässt sich schwer vorhersagen, denn es gibt keine einheitlichen Kosten für alle Studiengänge. Grundsätzlich sollten Sie beachten, dass zu den reinen Studiengebühren oder Semesterbeitrag häufig noch eine Reihe weiterer Kosten anfallen, etwa solche für Lernmaterialien wie Scripte und Fachbücher. Einfluss auf die Kosten nehmen außerdem Studiendauer und Uniwahl – staatliche Hochschulen sind für gewöhnlich günstiger als private. Allerdings kann sich auch die Qualität der Lehre unterscheiden, weshalb Sie verschiedene Optionen prüfen sollten.

Kostenbeispiel für Bachelor of Laws

Wollen Sie beispielsweise einen Bachelor in Rechtswissenschaften ablegen, rechnet die Hamburger Fernhochschule (HFH) für ihren Online-Studiengang in Wirtschaftsrecht mit einem Minimum von 7.012 Euro. In dem acht Semester dauernden Studium sind die Studien- und Prüfungsgebühren enthalten.

Die Fernuni Hagen rechnet zwischen 1.870 Euro (Vollzeit) und 2.020 Euro (Teilzeit) fürs Studium; hinzu kommen Prüfungsgebühren in Höhe von 3.130 Euro (Teilzeit: 3.580 Euro). Je nach Aufbau des Studiums sollten Sie folgende Kosten für ein Onlinestudium berücksichtigen:

  • Immatrikulations- und Prüfungsgebühren
  • Kosten für zusätzliche Kurse und Tutorien
  • Unterbringung und Verpflegung
  • Kosten durch Überschreitung der Studienzeit
  • Reisekosten zum Studienzentrum, für Exkursionen oder Auslandsaufenthalte im Rahmen des Studiums


Finanzierung des Onlinestudiums

Die Hochschulen bieten auch Beratung bei der Studienfinanzierung. Wer online studieren möchte, hat in der Regel folgende Möglichkeiten:

  • Sie bitten Ihren Arbeitgeber um Unterstützung
    Dafür muss natürlich ein Mehrwert für ihn durch das Studium online erkennbar sein.
  • Sie werden Stipendiat
    Manche Stipendien sind an Leistungen gebunden, andere an die Affinität zu bestimmten Parteien, dritte fördern bestimmte gesellschaftliche Gruppen.
  • Sie nehmen ein Darlehen auf
    Wenn Familie und Freunde nicht weiterhelfen können, bleibt Ihnen immer noch die Möglichkeit zum Studienkredit.

Kostenlos online studieren

Wem das zu teuer ist, kann sogenannte MOOCS nutzen. Das Kürzel MOOCS steht für Massive open online courses. Dahinter verbirgt sich die Idee, jedem Interessierten – unabhängig von Vorwissen, Schulabschluss oder sonstigen Begrenzungen – kostenlose Online-Seminare anzubieten. Diese ersetzen zwar kein Online-Studium, sind aber ebenfalls ortsungebunden. Solche MOOCS sind eine kostenlose Studien-Alternative, da sie Studieninhalte vermitteln, die so auch an Hochschulen vorkommen können.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: gst by Shutterstock.com]
]]>
Vertriebsleiter: Aufgaben, Studium, Gehalt + Bewerbung https://karrierebibel.de/vertriebsleiter/ Mon, 12 Apr 2021 13:00:03 +0000 Nils Warkentin https://karrierebibel.de/?p=158037

Unternehmen können nur erfolgreich sein, wenn Umsatzzahlen und Gewinn stimmen. Als Vertriebsleiter übernehmen Sie dabei eine wichtige Rolle und tragen die Verantwortung dafür, dass Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens an den Kunden gebracht werden. Sie können potenzielle Käufer nicht nur von den Vorteilen Ihrer Produkte überzeugen: Als Vertriebsleiter laufen alle Fäden bei Ihnen zusammen. Hier erfahren Sie alles rund um das Berufsbild Vertriebsleiter mit Informationen zu Aufgaben, Ausbildung, Gehalt und Bewerbung…

Vertriebsleiter Aufgaben

Im Vertrieb geht es in erster Linie um den Verkauf, entsprechend hat der Vertriebsleiter die Absatz- und Umsatzzahlen im Blick. Ziel ist es, diese zu optimieren und direkt zum Unternehmenserfolg beizutragen. Die Aufgaben eines Vertriebsleiters umfassen dabei ein umfangreiches und komplexes Feld.

Der Vertriebsleiter ist viel mehr als ein Verkäufer von Produkten. Als Leiter des Vertriebs übernimmt er zahlreiche wichtige Führungsentscheidungen und -aufgaben, die maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg des gesamten Abteilung haben:

  • Zusammenstellung des Teams
    Der Vertriebsleiter muss ein Team von qualifizierten und engagierten Mitarbeitern zusammenstellen. Entscheidend dabei ist die Mischung benötigter Kompetenzen und Persönlichkeiten, die gut zusammen funktionieren.
  • Qualifikation der Mitarbeiter erweitern
    Nicht nur die Personalentscheidung, sondern auch die Weiterbildung und fortlaufende Qualifikation des Teams fällt in die Verantwortung des Vertriebsleiters. Dazu zählt, die Mitarbeiter zu den eigenen Produkten zu schulen und an der Überzeugungskraft zu arbeiten.
  • Motivation der Mitarbeiter
    Der Vertrieb ist ein harter Bereich, Ziele und Erwartungen hoch gesteckt. Als Vertriebsleiter müssen Sie in der Lage sein, Ihr Team jederzeit zu Bestleistungen motivieren zu können.
  • Schaffen benötigter Rahmenbedingungen
    Hierzu zählen neben einer guten Arbeitsatmosphäre auch die technische Ausstattung. Der Vertriebsleiter kümmert sich darum, dass für alle Mitarbeiter die benötigte Hard- und Software (Computer, Laptops, CRM-Systeme…) zur Verfügung steht.
  • Entwicklung von Konzepten
    In der Vertriebsabteilung geht es um die Akquise neuer Kunden und den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen. Der Vertriebsleiter entwickelt (gemeinsam mit dem Team) Konzepte und Ideen, neue Zielgruppen zu erschließen und den Absatz zu steigern.
  • Optimierung von Prozessen
    Wie in anderen Abteilungen geht es auch im Vertrieb um ständige Optimierungen. Abläufe werden analysiert und die Ergebnisse ausgewertet, um Prozesse zu verbessern.
  • Kommunikation mit anderen Bereichen
    Der Vertrieb ist eng mit anderen Bereichen im Unternehmen vernetzt. Als Vertriebsleiter spielt die Kommunikation mit anderen Abteilungen deshalb eine große Rolle. So nehmen Sie Einfluss auf die Entwicklung und Anpassung von Produkten oder die weitere Unternehmensstrategie.

Weitere Aufgaben im Berufsalltag des Vertriebsleiters sind:

  • Ziele und Vorgaben in Absprache mit der Geschäftsleitung setzen
  • Standards und Leitlinien für das Team formulieren
  • Ergebnisse kontrollieren und der Geschäftsleitung präsentieren
  • Verhandlungen mit externen Dienstleistern und Zulieferern

Vertriebsleiter Ausbildung

Es gibt keine klassische Ausbildung, die direkt in den Job als Vertriebsleiter führt. Vielmehr sind es mehrere Karriereschritte, die Sie in diese Position führen können. Typische Stationen auf dem Weg sind:

  • Junior Sales Manager

    Diese Einstiegsposition bringt Ihnen das operative Geschäft näher und Sie sammeln wertvolle Erfahrung im Vertrieb. Im Fokus stehen Kundentermine.

  • Senior Sales Manager

    Nach einiger Berufserfahrung können Sie zum Senior Sales Manager aufsteigen. Hier übernehmen Sie zunehmend planerische und strategische Aufgaben rund um die Verkaufsaktivitäten des Unternehmen.

Was qualifiziert für diese Karriere? Typischer Einstieg ist ein Studium in den Fachrichtungen der Wirtschaftswissenschaften. Hier lernen Sie wichtige Zusammenhänge in Betrieben sowie unternehmerisches Denken und Handeln kennen. Wichtige Elemente auf dem Lehrplan sind:

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Marketing
  • Wirtschaftsmathematik
  • Statistik
  • Personalwesen
  • Supply-Chain-Management
  • Logistik
  • Rechtswissenschaften

Planen Sie einen beruflichen Aufstieg zum Vertriebsleiter, empfiehlt sich ein Master-Studium, in dem Sie Ihr Wissen vertiefen und sich spezialisieren können. Mögliche Schwerpunkte sind beispielsweise Steuerlehre, Finanzen, Controlling oder Personalmanagement.

Schulung zum Vertriebsleiter

Produkte und Dienstleistungen sind sich im Laufe der letzten Jahre immer ähnlicher geworden, der Wettbewerb wird branchenübergreifend immer härter. Um hier zu bestehen und das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, ist eine systematische und kluge Vertriebsführung wichtiger denn je. Und damit steigt auch der Bedarf nach guten Vertriebsleitern kontinuierlich.

Ein herausfordernder Job mit vielfältigen Aufgaben. Die gute Nachricht: Vertriebsführung ist keine Frage von Talent oder Charisma, sondern lernbar. Es gibt inzwischen einige Institute, die eine anerkannte und IHK-zertifizierte Weiterbildung zum Vertriebsleiter anbieten – zum Beispiel die Deutsche Verkäuferschule (DVKS, siehe Kasten).

Jetzt erfolgreicher Vertriebsleiter werden!

Die Deutsche Verkäuferschule qualifiziert Sie innerhalb von 15 bis 18 Monaten zum Vertriebsleiter (IHK). Statt mit einem Zertifikat endet der Kurs mit einem international anerkannten Bildungsabschluss auf Bachelor Niveau. Zudem können die Kosten für den Kurs mit bis zu 75 Prozent durch das Aufstiegsfortbildungsgesetz (AFBG) vom Staat gefördert werden. Unabhängig vom Einkommen. HIER finden Sie heraus, ob auch Sie förderfähig sind.

Exklusiv für Karrierebibel-Leser: Mit dem Gutscheincode „Karriere“ erhalten Sie zusätzlich einen Weiterbildungsgutschein im Wert von 300 EURO – jederzeit einzulösen bei der Deutschen Verkäuferschule oder bei der Limbeck Group.

Hier zum Angebot


Vertriebsleiter Gehalt

Grundsätzlich gilt: Als Vertriebsleiter winkt ein sehr gutes Gehalt. Zwar variiert die genaue Höhe je nach Region und Größe des Unternehmens sowie individuellen Qualifikationen, doch zählen Vertriebsleiter überall zu den Top-Verdienern.

Schon das Einstiegsgehalt in den ersten Jahren liegt bei durchschnittlich 4.600 Euro brutto pro Monat. Nach mehr als fünf Jahren Berufserfahrung, kommen die Vertriebsexperten auf ein Durchschnittsgehalt von 7.000 Euro brutto monatlich.

Vertriebsleiter Gehalt

Im Laufe der Karriere kann das Gehalt nach zehn oder mehr Jahren im Job sogar auf 9.000 Euro pro Monat steigen.

Arbeitgeber: Wer sucht Vertriebsleiter?

Vertriebsleiter werden nahezu überall gebraucht und haben bei potenziellen Arbeitgebern deshalb eine große Auswahl. Zu den häufigsten Branchen zählen:

  • Banken und Versicherungen
  • Pharma und Healthcare
  • Elektronik und Technik
  • Kosmetik
  • Telekomunikation

Karrierechancen: Die Aussichten als Vertriebsleiter?

Vertriebsexperten haben hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In vielen Bereichen werden qualifizierte Fachkräfte dringend gesucht, was den Berufseinstieg erleichtern kann.

Haben Sie es in die gehobene Position als Vertriebsleiter geschafft, stehen Sie bereits weit oben auf der Karriereleiter. Das muss jedoch nicht heißen, dass Sie sich nicht weiter entwickeln können. Mit den nötigen Ambitionen können Sie selbst in die Geschäftsführung aufsteigen.

Vertriebsleiter Bewerbung: Tipps & Vorlagen

Durch die große Bedeutung im Unternehmen sind auch die Anforderungen an Vertriebsmitarbeiter und besonders Vertriebsleiter hoch. In der Bewerbung müssen Sie umso mehr überzeugen und deutlich machen, dass Sie alles mitbringen, was es für den anspruchsvollen Job braucht.

Besonders Soft Skills sollten Sie in den Fokus rücken und mit Beispielen glaubwürdig belegen. Schreiben Sie nicht nur „Ich bin flexibel und kann gut verhandeln“, sondern liefern Sie konkrete Situationen aus Ihrer bisherigen Karriere, in denen Sie diese Schlüsselkompetenzen erfolgreich eingesetzt haben. Im Anschreiben können Sie mit diesen Eigenschaften und Fähigkeiten punkten:

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zur Bewerbung. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Bewerbung Vertriebsleiter Muster Vorlagen➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Pressmaster by Shutterstock.com]
]]>
Unternehmen können nur erfolgreich sein, wenn Umsatzzahlen und Gewinn stimmen. Als Vertriebsleiter übernehmen Sie dabei eine wichtige Rolle und tragen die Verantwortung dafür, dass Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens an den Kunden gebracht werden. Sie können potenzielle Käufer nicht nur von den Vorteilen Ihrer Produkte überzeugen: Als Vertriebsleiter laufen alle Fäden bei Ihnen zusammen. Hier erfahren Sie alles rund um das Berufsbild Vertriebsleiter mit Informationen zu Aufgaben, Ausbildung, Gehalt und Bewerbung…

Vertriebsleiter Aufgaben

Im Vertrieb geht es in erster Linie um den Verkauf, entsprechend hat der Vertriebsleiter die Absatz- und Umsatzzahlen im Blick. Ziel ist es, diese zu optimieren und direkt zum Unternehmenserfolg beizutragen. Die Aufgaben eines Vertriebsleiters umfassen dabei ein umfangreiches und komplexes Feld.

Der Vertriebsleiter ist viel mehr als ein Verkäufer von Produkten. Als Leiter des Vertriebs übernimmt er zahlreiche wichtige Führungsentscheidungen und -aufgaben, die maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg des gesamten Abteilung haben:

  • Zusammenstellung des Teams
    Der Vertriebsleiter muss ein Team von qualifizierten und engagierten Mitarbeitern zusammenstellen. Entscheidend dabei ist die Mischung benötigter Kompetenzen und Persönlichkeiten, die gut zusammen funktionieren.
  • Qualifikation der Mitarbeiter erweitern
    Nicht nur die Personalentscheidung, sondern auch die Weiterbildung und fortlaufende Qualifikation des Teams fällt in die Verantwortung des Vertriebsleiters. Dazu zählt, die Mitarbeiter zu den eigenen Produkten zu schulen und an der Überzeugungskraft zu arbeiten.
  • Motivation der Mitarbeiter
    Der Vertrieb ist ein harter Bereich, Ziele und Erwartungen hoch gesteckt. Als Vertriebsleiter müssen Sie in der Lage sein, Ihr Team jederzeit zu Bestleistungen motivieren zu können.
  • Schaffen benötigter Rahmenbedingungen
    Hierzu zählen neben einer guten Arbeitsatmosphäre auch die technische Ausstattung. Der Vertriebsleiter kümmert sich darum, dass für alle Mitarbeiter die benötigte Hard- und Software (Computer, Laptops, CRM-Systeme…) zur Verfügung steht.
  • Entwicklung von Konzepten
    In der Vertriebsabteilung geht es um die Akquise neuer Kunden und den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen. Der Vertriebsleiter entwickelt (gemeinsam mit dem Team) Konzepte und Ideen, neue Zielgruppen zu erschließen und den Absatz zu steigern.
  • Optimierung von Prozessen
    Wie in anderen Abteilungen geht es auch im Vertrieb um ständige Optimierungen. Abläufe werden analysiert und die Ergebnisse ausgewertet, um Prozesse zu verbessern.
  • Kommunikation mit anderen Bereichen
    Der Vertrieb ist eng mit anderen Bereichen im Unternehmen vernetzt. Als Vertriebsleiter spielt die Kommunikation mit anderen Abteilungen deshalb eine große Rolle. So nehmen Sie Einfluss auf die Entwicklung und Anpassung von Produkten oder die weitere Unternehmensstrategie.

Weitere Aufgaben im Berufsalltag des Vertriebsleiters sind:

  • Ziele und Vorgaben in Absprache mit der Geschäftsleitung setzen
  • Standards und Leitlinien für das Team formulieren
  • Ergebnisse kontrollieren und der Geschäftsleitung präsentieren
  • Verhandlungen mit externen Dienstleistern und Zulieferern

Vertriebsleiter Ausbildung

Es gibt keine klassische Ausbildung, die direkt in den Job als Vertriebsleiter führt. Vielmehr sind es mehrere Karriereschritte, die Sie in diese Position führen können. Typische Stationen auf dem Weg sind:

  • Junior Sales Manager

    Diese Einstiegsposition bringt Ihnen das operative Geschäft näher und Sie sammeln wertvolle Erfahrung im Vertrieb. Im Fokus stehen Kundentermine.

  • Senior Sales Manager

    Nach einiger Berufserfahrung können Sie zum Senior Sales Manager aufsteigen. Hier übernehmen Sie zunehmend planerische und strategische Aufgaben rund um die Verkaufsaktivitäten des Unternehmen.

Was qualifiziert für diese Karriere? Typischer Einstieg ist ein Studium in den Fachrichtungen der Wirtschaftswissenschaften. Hier lernen Sie wichtige Zusammenhänge in Betrieben sowie unternehmerisches Denken und Handeln kennen. Wichtige Elemente auf dem Lehrplan sind:

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Marketing
  • Wirtschaftsmathematik
  • Statistik
  • Personalwesen
  • Supply-Chain-Management
  • Logistik
  • Rechtswissenschaften

Planen Sie einen beruflichen Aufstieg zum Vertriebsleiter, empfiehlt sich ein Master-Studium, in dem Sie Ihr Wissen vertiefen und sich spezialisieren können. Mögliche Schwerpunkte sind beispielsweise Steuerlehre, Finanzen, Controlling oder Personalmanagement.

Schulung zum Vertriebsleiter

Produkte und Dienstleistungen sind sich im Laufe der letzten Jahre immer ähnlicher geworden, der Wettbewerb wird branchenübergreifend immer härter. Um hier zu bestehen und das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, ist eine systematische und kluge Vertriebsführung wichtiger denn je. Und damit steigt auch der Bedarf nach guten Vertriebsleitern kontinuierlich.

Ein herausfordernder Job mit vielfältigen Aufgaben. Die gute Nachricht: Vertriebsführung ist keine Frage von Talent oder Charisma, sondern lernbar. Es gibt inzwischen einige Institute, die eine anerkannte und IHK-zertifizierte Weiterbildung zum Vertriebsleiter anbieten – zum Beispiel die Deutsche Verkäuferschule (DVKS, siehe Kasten).

Jetzt erfolgreicher Vertriebsleiter werden!

Die Deutsche Verkäuferschule qualifiziert Sie innerhalb von 15 bis 18 Monaten zum Vertriebsleiter (IHK). Statt mit einem Zertifikat endet der Kurs mit einem international anerkannten Bildungsabschluss auf Bachelor Niveau. Zudem können die Kosten für den Kurs mit bis zu 75 Prozent durch das Aufstiegsfortbildungsgesetz (AFBG) vom Staat gefördert werden. Unabhängig vom Einkommen. HIER finden Sie heraus, ob auch Sie förderfähig sind.

Exklusiv für Karrierebibel-Leser: Mit dem Gutscheincode „Karriere“ erhalten Sie zusätzlich einen Weiterbildungsgutschein im Wert von 300 EURO – jederzeit einzulösen bei der Deutschen Verkäuferschule oder bei der Limbeck Group.

Hier zum Angebot


Vertriebsleiter Gehalt

Grundsätzlich gilt: Als Vertriebsleiter winkt ein sehr gutes Gehalt. Zwar variiert die genaue Höhe je nach Region und Größe des Unternehmens sowie individuellen Qualifikationen, doch zählen Vertriebsleiter überall zu den Top-Verdienern.

Schon das Einstiegsgehalt in den ersten Jahren liegt bei durchschnittlich 4.600 Euro brutto pro Monat. Nach mehr als fünf Jahren Berufserfahrung, kommen die Vertriebsexperten auf ein Durchschnittsgehalt von 7.000 Euro brutto monatlich.

Vertriebsleiter Gehalt

Im Laufe der Karriere kann das Gehalt nach zehn oder mehr Jahren im Job sogar auf 9.000 Euro pro Monat steigen.

Arbeitgeber: Wer sucht Vertriebsleiter?

Vertriebsleiter werden nahezu überall gebraucht und haben bei potenziellen Arbeitgebern deshalb eine große Auswahl. Zu den häufigsten Branchen zählen:

  • Banken und Versicherungen
  • Pharma und Healthcare
  • Elektronik und Technik
  • Kosmetik
  • Telekomunikation

Karrierechancen: Die Aussichten als Vertriebsleiter?

Vertriebsexperten haben hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In vielen Bereichen werden qualifizierte Fachkräfte dringend gesucht, was den Berufseinstieg erleichtern kann.

Haben Sie es in die gehobene Position als Vertriebsleiter geschafft, stehen Sie bereits weit oben auf der Karriereleiter. Das muss jedoch nicht heißen, dass Sie sich nicht weiter entwickeln können. Mit den nötigen Ambitionen können Sie selbst in die Geschäftsführung aufsteigen.

Vertriebsleiter Bewerbung: Tipps & Vorlagen

Durch die große Bedeutung im Unternehmen sind auch die Anforderungen an Vertriebsmitarbeiter und besonders Vertriebsleiter hoch. In der Bewerbung müssen Sie umso mehr überzeugen und deutlich machen, dass Sie alles mitbringen, was es für den anspruchsvollen Job braucht.

Besonders Soft Skills sollten Sie in den Fokus rücken und mit Beispielen glaubwürdig belegen. Schreiben Sie nicht nur „Ich bin flexibel und kann gut verhandeln“, sondern liefern Sie konkrete Situationen aus Ihrer bisherigen Karriere, in denen Sie diese Schlüsselkompetenzen erfolgreich eingesetzt haben. Im Anschreiben können Sie mit diesen Eigenschaften und Fähigkeiten punkten:

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zur Bewerbung. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Bewerbung Vertriebsleiter Muster Vorlagen➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Pressmaster by Shutterstock.com]
]]>
Krankenschwester: Aufgaben, Gehalt, Ausbildung + Bewerbung https://karrierebibel.de/krankenschwester/ Mon, 12 Apr 2021 11:00:10 +0000 Jochen Mai https://karrierebibel.de/?p=123779

Die Berufsbezeichnung „Krankenschwester“ ist populär, aber veraltet. Heute gibt es nur noch die „Ausbildung zur Pflegefachkraft“ beziehungsweise „Pflegefachmann“ oder „Pflegefachfrau“ (zwischenzeitlich „Gesundheits- und Krankenpfleger“). Spätestens mit der Corona-Pandemie hat der Beruf enorm an Bedeutung gewonnen. Krankenschwestern und Pflegekräfte gelten als systemrelevant. Die Nachfrage nach den Fachkräften steigt seit Jahren, ebenso die Berufs- und Karriereaussichten. Was Sie über das verantwortungsvolle Berufsbild, Gehalt, Aufgaben und Ausbildung wissen müssen…

Krankenschwester Aufgaben

Der Beruf Krankenschwester ist körperlich wie geistig fordernd. Krankenschwestern sind das Bindeglied zwischen Arzt und Patient. Sie sind in erster Linie verantwortlich für die Betreuung und Pflege der Patienten in Krankenhäusern. Sie überwachen deren Genesung und seelisches Wohlbefinden. In Notfällen führen sie eigenverantwortlich lebensnotwendige Sofortmaßnahmen durch, bis ein Arzt eintrifft. Zu den Hauptaufgaben gehören:

  • Medizinische Behandlungen
  • Messung und Dokumentation von Vitalzeichen
  • Assistenz bei Untersuchungen
  • Hilfe bei Nahrungsaufnahme oder Körperhygiene
  • OP Vorbereitung
  • Unterstützung bei operativen Eingriffen
  • Organisatorische Aufgaben

Hinzu kommen pflegerische Aufgaben. Krankenschwestern verabreichen den Kranken Medikamente und führen Verbandswechsel durch. Auch die Dokumentation der Patientendaten zählt zu ihren Aufgaben. So notieren sie jede Veränderung in der Krankenakte des Patienten. Weitere Aufgaben sind:

  • Setzen von Spritzen
  • Anlegen von Infusionen
  • Wechseln der Bettwäsche
  • Gespräche mit Patienten und Angehörigen

Der Beruf ist verantwortungsvoll, vielseitig, aber auch anstrengend. Krankenschwestern arbeiten im Schichtdienst. Der geht oft zulasten des Privatlebens. Eine gute Work-Life-Balance ist selten.

Stellenangebote für Pflegefachkräfte

Krankenschwester Ausbildung

Die Ausbildung zur Pflegefachkraft (oder „Krankenschwester“) ist in Deutschland einheitlich geregelt. Sie dauert drei Jahre und erfolgt in Pflegeschulen, die meist an Krankenhäuser angegliedert sind. Es besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren. Sie dauert fünf Jahre.

Voraussetzung für die Ausbildung ist eine abgeschlossene Schulausbildung. Mindestens „mittlere Reife“. Wer einen Hauptschulabschluss hat, muss zuvor eine andere (wenigstens 2-jährige) Ausbildung absolviert haben oder eine Ausbildung zum Krankenpflegehelfer vorweisen.

Während der Ausbildung zur Krankenschwester stehen 2.100 Stunden Theorieunterricht und 2.500 Stunden Praxiserfahrung auf dem Lehrplan. Die Lehrinhalte gliedern sich in fünf Bereiche:

  • Körperpflege
  • Allgemeine Wundversorgung
  • Verabreichung von Medikamenten
  • Medizinische Grundlagen
  • Prophylaxe und Pflege

Dazu kommen theoretische Inhalte aus Gesundheits-, Geistes- und Sozialwissenschaften. Im praktischen Teil der Ausbildung durchläuft die Krankenschwester alle relevanten Gebiete der medizinischen Betreuung: Chirurgie, Innere Medizin, Neurologie, Orthopädie, Ambulanz, Gynäkologie, Psychiatrie, Geriatrie, Pädiatrie.

In der sogenannten Differenzierungsphase entscheidet sich die angehende Krankenschwester für ein Spezialgebiet, in dem sie ihr Wissen vertieft und später arbeitet. Die Ausbildung schließt nach drei Jahren mit dem Examen ab. Der Beruf als Pflegefachkraft wird überwiegend von Frauen ausgeübt. Der Frauenanteil liegt bei rund 80 Prozent.

Welche Arbeitskleidung tragen Pflegefachmann oder Pflegefachfrau?

Schwestern und Pfleger müssen strenge Hygienevorschriften einhalten. Deshalb tragen sie während der Arbeit in der Regel einen sogenannten „Kasack“ – spezielle Krankenhaus-Kleidung, bestehend aus weißer, blauer oder grüner Hose und Bluse. Dazu bequeme Schuhe wie zum Beispiel Pantoletten.

Krankenschwester Gehalt

Beim Berufseinstieg verdient eine Krankenschwester zwischen 2.100 und 2.300 Euro, bei tariflicher Bezahlung nach TVöD kann das Gehalt höher liegen. Private Einrichtungen zahlen oft schlechter. Mit steigender Berufserfahrung kann das Gehalt auf mehr als 3.300 Euro brutto im Monat ansteigen.

Wegen der breiten Einsatzmöglichkeiten des Berufsbildes variiert das Krankenschwester Gehalt aber stark. Das Einkommen ist abhängig von der Größe des Arbeitgebers, der Region und der eigenen Berufserfahrung. Zudem macht es einen Unterschied, ob eine Krankenschwester bei einem öffentlichen, kirchlichen oder privaten Träger arbeitet und ob diese Einrichtung einem Tarifvertrag unterliegt. Immerhin: Die Ausbildung ist bezahlt.

Krankenschwester Gehalt in der Ausbildung

  • 1. Ausbildungsjahr: 950 bis 1.000 Euro brutto pro Monat
  • 2. Ausbildungsjahr: 1.050 bis 1.100 Euro brutto pro Monat
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.150 bis 1.200 Euro brutto pro Monat

Krankenschwester Ausbildung Gehalt Ausbildungsjahr

Krankenschwester Gehalt im Job

* Zulagen gibt es für: Überstunden, Nachtdienste, Wochenend- und Feiertagsarbeit, Ruf- und Bereitschaftsdienst sowie Wechsel– und Extraschichten.

Krankenschwester Gehalt Pflegefachkraft Gehaltsvergleich

Arbeitgeber: Wer sucht Pflegefachkräfte?

Das Jobprofil zählt zu den sogenannten „Mangelberufen“. Bedeutet: Krankenschwestern sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt. Tendenz steigend. Infolge der Überalterung der Gesellschaft ist absehbar, dass in zehn, 20 Jahren mehr ältere und pflegebedürftige Menschen versorgt werden müssen. Entsprechend gut sind die Jobaussichten.

Als Pflegefachmann oder Pflegefachfrau arbeiten Krankenschwestern nicht nur Kliniken und Krankenhäusern, sondern in verschiedenen Branchen im Gesundheitswesen. Also nicht nur in der Pflege oder Therapie, sondern auch in der Diagnose und Reha. Gesucht werden sie auch von diesen Arbeitgebern:

  • Facharztpraxen
  • Gesundheitszentren
  • Sanatorien und Hospizen
  • Altenheime und Pflegeheime
  • Ambulante soziale Dienste
  • Wohnheime für Menschen mit Behinderung
  • Krankenkassen
  • Blutspendezentralen
  • Krankenstationen auf Schiffen

Jobs für Krankenschwestern

Ausbildungsplätze und Stellenangebote für Krankenschwestern finden Sie heute überwiegend in Online-Jobbörsen – und in unserer eigenen Jobbörse: Karrieresprung.de. Erwartungsgemäß ist der Bedarf an Krankenschwestern in Deutschland am größten in Ballungszentren und Städten, allen voran: Berlin, München und Hamburg.

Karrierechancen: Die Aussichten als Pflegefachkraft?

Aktuell sind die Einstiegschancen und Berufsaussichten für Krankenschwestern exzellent. Pflegefachkräfte werden bundesweit gesucht. Seit Jahren herrscht in der Pflege ein Fachkräftemangel. Das macht das Jobprofil der Krankenschwester auch zukünftig zu einem krisenfesten Job.

Die Berufschancen verbessern sich sogar mit zunehmender Spezialisierung. Dazu bieten sich gefragte Weiterbildungen an. Zum Beispiel in den Bereichen:

  • Intensivpflege
  • Kinderkrankenpflege
  • Chirurgie
  • Anästhesie
  • Schmerztherapie
  • Stations- und Pflegedienstleitung
  • Dialyse
  • Onkologie
  • Psychiatrie
  • Hygiene

Überdies können sich Krankenschwestern zur „Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen“ weiterbilden. Als solche arbeiten Sie eng mit der Geschäftsführung und der medizinischen Leitung im Krankenhaus zusammen. Zu den Krankenschwester Aufgaben zählen dann allerdings mehr Controlling und Budgetierung sowie Personalplanung, Wirtschaftlichkeitsanalysen und Pflegeorganisation.

Krankenschwestern mit Hochschulreife können wiederum einige Studiengänge wie Pflegewissenschaft, -pädagogik oder -management belegen. Nicht wenige Krankenschwestern absolvieren nach ihrer Ausbildung noch ein Medizinstudium und arbeiten im Anschluss als Arzt beziehungsweise Ärztin.

Krankenschwester Bewerbung: Tipps & Vorlagen

Wer als Krankenschwester und Pflegefachkraft arbeiten möchte, sollte ein ausgeprägtes Interesse für medizinisch-naturwissenschaftliche Themen mitbringen. Eine soziale Ader, Kontaktfreudigkeit, Geduld und Hilfsbereitschaft sind Grundvoraussetzungen für das Berufsbild. Natürlich sollten Sie in dem Beruf auch etwas Smalltalk führen können und keine Angst vor Spritzen oder Blut haben.

In der Bewerbung – speziell in Anschreiben und Lebenslauf – kommt es vor allem darauf an, dass Kandidaten diese Soft Skills und Kompetenzen mitbringen:

  • Belastbarkeit und Stressresistenz
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikationstalent
  • Einfühlungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Ruhige Ausstrahlung

Darüberhinaus sollten angehende Krankenschwestern keine Scheu vor Körperkontakt im Umgang mit den Patienten haben. Frei von Berührungsängsten zu sein, ist essenziell, um den Beruf ausüben zu können. Formulierungen, die Sie dazu beispielsweise im Bewerbungsschreiben nutzen können, sind:

  • „Gerade wenn es hektisch wird, schaffe ich es, ruhig zu bleiben und den Überblick zu behalten, welche Aufgaben zu erledigen sind.“
  • „Es ist mir wichtig, für meine Patienten mehr als nur eine Pflegekraft zu sein. Meine Empathie und mein offenes Ohr erlauben es mir, eine einfühlsame Partnerin auf dem Weg der Gesundung zu sein und Verständnis für unzufriedene Patienten aufzubringen.“

Die Bewerbung selbst erfolgt heute mehrheitlich per Internet. Beachten Sie daher bitte auch unsere Tipps zur Online-Bewerbung und Bewerbung per E-Mail.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zur Bewerbung. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Bewerbung Pflegefachkraft Vorlagen Muster➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Monkey Business Images by Shutterstock.com]
]]>
Die Berufsbezeichnung „Krankenschwester“ ist populär, aber veraltet. Heute gibt es nur noch die „Ausbildung zur Pflegefachkraft“ beziehungsweise „Pflegefachmann“ oder „Pflegefachfrau“ (zwischenzeitlich „Gesundheits- und Krankenpfleger“). Spätestens mit der Corona-Pandemie hat der Beruf enorm an Bedeutung gewonnen. Krankenschwestern und Pflegekräfte gelten als systemrelevant. Die Nachfrage nach den Fachkräften steigt seit Jahren, ebenso die Berufs- und Karriereaussichten. Was Sie über das verantwortungsvolle Berufsbild, Gehalt, Aufgaben und Ausbildung wissen müssen…

Krankenschwester Aufgaben

Der Beruf Krankenschwester ist körperlich wie geistig fordernd. Krankenschwestern sind das Bindeglied zwischen Arzt und Patient. Sie sind in erster Linie verantwortlich für die Betreuung und Pflege der Patienten in Krankenhäusern. Sie überwachen deren Genesung und seelisches Wohlbefinden. In Notfällen führen sie eigenverantwortlich lebensnotwendige Sofortmaßnahmen durch, bis ein Arzt eintrifft. Zu den Hauptaufgaben gehören:

  • Medizinische Behandlungen
  • Messung und Dokumentation von Vitalzeichen
  • Assistenz bei Untersuchungen
  • Hilfe bei Nahrungsaufnahme oder Körperhygiene
  • OP Vorbereitung
  • Unterstützung bei operativen Eingriffen
  • Organisatorische Aufgaben

Hinzu kommen pflegerische Aufgaben. Krankenschwestern verabreichen den Kranken Medikamente und führen Verbandswechsel durch. Auch die Dokumentation der Patientendaten zählt zu ihren Aufgaben. So notieren sie jede Veränderung in der Krankenakte des Patienten. Weitere Aufgaben sind:

  • Setzen von Spritzen
  • Anlegen von Infusionen
  • Wechseln der Bettwäsche
  • Gespräche mit Patienten und Angehörigen

Der Beruf ist verantwortungsvoll, vielseitig, aber auch anstrengend. Krankenschwestern arbeiten im Schichtdienst. Der geht oft zulasten des Privatlebens. Eine gute Work-Life-Balance ist selten.

Stellenangebote für Pflegefachkräfte

Krankenschwester Ausbildung

Die Ausbildung zur Pflegefachkraft (oder „Krankenschwester“) ist in Deutschland einheitlich geregelt. Sie dauert drei Jahre und erfolgt in Pflegeschulen, die meist an Krankenhäuser angegliedert sind. Es besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren. Sie dauert fünf Jahre.

Voraussetzung für die Ausbildung ist eine abgeschlossene Schulausbildung. Mindestens „mittlere Reife“. Wer einen Hauptschulabschluss hat, muss zuvor eine andere (wenigstens 2-jährige) Ausbildung absolviert haben oder eine Ausbildung zum Krankenpflegehelfer vorweisen.

Während der Ausbildung zur Krankenschwester stehen 2.100 Stunden Theorieunterricht und 2.500 Stunden Praxiserfahrung auf dem Lehrplan. Die Lehrinhalte gliedern sich in fünf Bereiche:

  • Körperpflege
  • Allgemeine Wundversorgung
  • Verabreichung von Medikamenten
  • Medizinische Grundlagen
  • Prophylaxe und Pflege

Dazu kommen theoretische Inhalte aus Gesundheits-, Geistes- und Sozialwissenschaften. Im praktischen Teil der Ausbildung durchläuft die Krankenschwester alle relevanten Gebiete der medizinischen Betreuung: Chirurgie, Innere Medizin, Neurologie, Orthopädie, Ambulanz, Gynäkologie, Psychiatrie, Geriatrie, Pädiatrie.

In der sogenannten Differenzierungsphase entscheidet sich die angehende Krankenschwester für ein Spezialgebiet, in dem sie ihr Wissen vertieft und später arbeitet. Die Ausbildung schließt nach drei Jahren mit dem Examen ab. Der Beruf als Pflegefachkraft wird überwiegend von Frauen ausgeübt. Der Frauenanteil liegt bei rund 80 Prozent.

Welche Arbeitskleidung tragen Pflegefachmann oder Pflegefachfrau?

Schwestern und Pfleger müssen strenge Hygienevorschriften einhalten. Deshalb tragen sie während der Arbeit in der Regel einen sogenannten „Kasack“ – spezielle Krankenhaus-Kleidung, bestehend aus weißer, blauer oder grüner Hose und Bluse. Dazu bequeme Schuhe wie zum Beispiel Pantoletten.

Krankenschwester Gehalt

Beim Berufseinstieg verdient eine Krankenschwester zwischen 2.100 und 2.300 Euro, bei tariflicher Bezahlung nach TVöD kann das Gehalt höher liegen. Private Einrichtungen zahlen oft schlechter. Mit steigender Berufserfahrung kann das Gehalt auf mehr als 3.300 Euro brutto im Monat ansteigen.

Wegen der breiten Einsatzmöglichkeiten des Berufsbildes variiert das Krankenschwester Gehalt aber stark. Das Einkommen ist abhängig von der Größe des Arbeitgebers, der Region und der eigenen Berufserfahrung. Zudem macht es einen Unterschied, ob eine Krankenschwester bei einem öffentlichen, kirchlichen oder privaten Träger arbeitet und ob diese Einrichtung einem Tarifvertrag unterliegt. Immerhin: Die Ausbildung ist bezahlt.

Krankenschwester Gehalt in der Ausbildung

  • 1. Ausbildungsjahr: 950 bis 1.000 Euro brutto pro Monat
  • 2. Ausbildungsjahr: 1.050 bis 1.100 Euro brutto pro Monat
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.150 bis 1.200 Euro brutto pro Monat

Krankenschwester Ausbildung Gehalt Ausbildungsjahr

Krankenschwester Gehalt im Job

* Zulagen gibt es für: Überstunden, Nachtdienste, Wochenend- und Feiertagsarbeit, Ruf- und Bereitschaftsdienst sowie Wechsel– und Extraschichten.

Krankenschwester Gehalt Pflegefachkraft Gehaltsvergleich

Arbeitgeber: Wer sucht Pflegefachkräfte?

Das Jobprofil zählt zu den sogenannten „Mangelberufen“. Bedeutet: Krankenschwestern sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt. Tendenz steigend. Infolge der Überalterung der Gesellschaft ist absehbar, dass in zehn, 20 Jahren mehr ältere und pflegebedürftige Menschen versorgt werden müssen. Entsprechend gut sind die Jobaussichten.

Als Pflegefachmann oder Pflegefachfrau arbeiten Krankenschwestern nicht nur Kliniken und Krankenhäusern, sondern in verschiedenen Branchen im Gesundheitswesen. Also nicht nur in der Pflege oder Therapie, sondern auch in der Diagnose und Reha. Gesucht werden sie auch von diesen Arbeitgebern:

  • Facharztpraxen
  • Gesundheitszentren
  • Sanatorien und Hospizen
  • Altenheime und Pflegeheime
  • Ambulante soziale Dienste
  • Wohnheime für Menschen mit Behinderung
  • Krankenkassen
  • Blutspendezentralen
  • Krankenstationen auf Schiffen

Jobs für Krankenschwestern

Ausbildungsplätze und Stellenangebote für Krankenschwestern finden Sie heute überwiegend in Online-Jobbörsen – und in unserer eigenen Jobbörse: Karrieresprung.de. Erwartungsgemäß ist der Bedarf an Krankenschwestern in Deutschland am größten in Ballungszentren und Städten, allen voran: Berlin, München und Hamburg.

Karrierechancen: Die Aussichten als Pflegefachkraft?

Aktuell sind die Einstiegschancen und Berufsaussichten für Krankenschwestern exzellent. Pflegefachkräfte werden bundesweit gesucht. Seit Jahren herrscht in der Pflege ein Fachkräftemangel. Das macht das Jobprofil der Krankenschwester auch zukünftig zu einem krisenfesten Job.

Die Berufschancen verbessern sich sogar mit zunehmender Spezialisierung. Dazu bieten sich gefragte Weiterbildungen an. Zum Beispiel in den Bereichen:

  • Intensivpflege
  • Kinderkrankenpflege
  • Chirurgie
  • Anästhesie
  • Schmerztherapie
  • Stations- und Pflegedienstleitung
  • Dialyse
  • Onkologie
  • Psychiatrie
  • Hygiene

Überdies können sich Krankenschwestern zur „Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen“ weiterbilden. Als solche arbeiten Sie eng mit der Geschäftsführung und der medizinischen Leitung im Krankenhaus zusammen. Zu den Krankenschwester Aufgaben zählen dann allerdings mehr Controlling und Budgetierung sowie Personalplanung, Wirtschaftlichkeitsanalysen und Pflegeorganisation.

Krankenschwestern mit Hochschulreife können wiederum einige Studiengänge wie Pflegewissenschaft, -pädagogik oder -management belegen. Nicht wenige Krankenschwestern absolvieren nach ihrer Ausbildung noch ein Medizinstudium und arbeiten im Anschluss als Arzt beziehungsweise Ärztin.

Krankenschwester Bewerbung: Tipps & Vorlagen

Wer als Krankenschwester und Pflegefachkraft arbeiten möchte, sollte ein ausgeprägtes Interesse für medizinisch-naturwissenschaftliche Themen mitbringen. Eine soziale Ader, Kontaktfreudigkeit, Geduld und Hilfsbereitschaft sind Grundvoraussetzungen für das Berufsbild. Natürlich sollten Sie in dem Beruf auch etwas Smalltalk führen können und keine Angst vor Spritzen oder Blut haben.

In der Bewerbung – speziell in Anschreiben und Lebenslauf – kommt es vor allem darauf an, dass Kandidaten diese Soft Skills und Kompetenzen mitbringen:

  • Belastbarkeit und Stressresistenz
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikationstalent
  • Einfühlungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Ruhige Ausstrahlung

Darüberhinaus sollten angehende Krankenschwestern keine Scheu vor Körperkontakt im Umgang mit den Patienten haben. Frei von Berührungsängsten zu sein, ist essenziell, um den Beruf ausüben zu können. Formulierungen, die Sie dazu beispielsweise im Bewerbungsschreiben nutzen können, sind:

  • „Gerade wenn es hektisch wird, schaffe ich es, ruhig zu bleiben und den Überblick zu behalten, welche Aufgaben zu erledigen sind.“
  • „Es ist mir wichtig, für meine Patienten mehr als nur eine Pflegekraft zu sein. Meine Empathie und mein offenes Ohr erlauben es mir, eine einfühlsame Partnerin auf dem Weg der Gesundung zu sein und Verständnis für unzufriedene Patienten aufzubringen.“

Die Bewerbung selbst erfolgt heute mehrheitlich per Internet. Beachten Sie daher bitte auch unsere Tipps zur Online-Bewerbung und Bewerbung per E-Mail.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zur Bewerbung. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Bewerbung Pflegefachkraft Vorlagen Muster➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Monkey Business Images by Shutterstock.com]
]]>
Kommissionierer: Aufgaben, Gehalt, Ausbildung + Bewerbung https://karrierebibel.de/kommissionierer/ Mon, 12 Apr 2021 10:00:58 +0000 Jochen Mai https://karrierebibel.de/?p=121730

Den Beruf Kommissionierer kennen nur wenige. Dabei werden von ihm viele Aufträge des täglichen Warenverkehrs abgewickelt: Bestellungen, Warenmenge, Auslieferung, Bestimmungsort. Die Kommissionierer Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich. Und mit bis zu 3.320 Euro brutto im Monat liegt auch das Gehalt im Mittelfeld. Ein Hauptteil der Arbeit findet meist in großen Lagerhallen statt. Was Sie über das vielseitige Berufsbild der Kommissionierer, deren Gehalt, Aufgaben und Ausbildung wissen müssen…

Kommissionierer Aufgaben

Kommissionierer sind im Lager tätig – im Freien wie in Lagerhallen. Sie arbeiten meist im Stehen oder Gehen und kommen dabei mit Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, Nässe oder Zugluft in Berührung. Das muss man mögen.

Zu den Hauptaufgaben eines Kommissionierers gehört es, den reibungslosen Material- und Warenfluss zu gewährleisten. Der Beruf bildet das Bindeglied zwischen Warenannahme, Warenlager und Warenauslieferung. Kommissionierer stellen Güter für Kunden oder eine Produktion zusammen, bereiten diese für den rechtzeitigen Versand vor und erfassen dazu erforderliche Informationen. Das kann je nach Sortiment und Warenlager teilautomatisiert ablaufen. Zudem wird bei den Aufgaben unterschieden zwischen:

  • Einstufige Kommissionierung
    Bei diesem Arbeitsvorgang erhält der Kommissionierer einen Auftrag und bearbeitet ihn komplett vom ersten bis zum letzten Schritt.
  • Mehrstufige Kommissionierung
    Von mehrstufiger Kommissionierung ist die Rede, wenn der Auftrag von verschiedenen Kommissionierern jeweils in Teilen bearbeitet wird.

Stellenangebote für Kommissionierer

Jobprofil: Was macht ein Kommissionierer?

Das Berufsbild ist bunt. Vor allem Versandhäuser und Logistikunternehmen sind auf Kommissionierer angewiesen, um die zahlreichen Kundenaufträge abwickeln und den Lagerplatz effizient nutzen zu können. Zur Kommissionierung gehören viele Teilschritte und Aufgaben:

  • Erhalt des Auftrags
    Kunden bestellen Waren online oder per Telefon. Die Bestellungen werden an die Auftragsvorbereitung weitergeleitet. Der Kommissionierer erhält schließlich den Auftrag, diese abzuwickeln.
  • Bearbeitung des Auftrags
    Bevor die Ware „kommissioniert“ wird, muss verglichen werden, ob das Produkt am Lagerplatz mit der Bestellung übereinstimmt, die richtige Menge vorhanden ist und in welchem Zustand sich die Ware befindet.
  • Verpacken der Ware
    Die zu kommissionierenden Waren werden mithilfe geeigneter Füllmaterialien und Behälter transportsicher und gegebenenfalls gekühlt verpackt. Insbesondere bei Lebensmitteln oder Medikamenten müssen Kommissionierer darauf achten, dass diese nicht verderben, verfallen oder beschädigt werden.
  • Planung der Route
    Je nachdem, welche Waren die Bestellung umfasst, gehört er zur Aufgabe des Kommissionierers, die Route des Auftrags zu planen. Bestellen Großkunden zerbrechliche oder verderbliche Güter, sind andere Anforderungen, eine schnellere Abwicklung oder Reihenfolge notwendig.
  • Bearbeitung von Retouren
    Manchmal gefallen bestellte Produkte nicht oder kommen trotz sorgfältiger Versandkontrolle beschädigt beim Kunden an. Auch diese Retouren landen zuerst beim Kommissionierer. Er hilft beim be- und entladen der Lkws und kontrolliert etwaige Schäden und entscheidet, ob das Produkt zurück ins Lager kommt oder entsorgt werden muss.
  • Kontrolle des Wareneingangs
    Zu den Kommissionierer Aufgaben gehört ebenfalls, neue Waren zu kontrollieren, bevor diese ins Lager wandern. Viele Kommissionierer tragen ein Scangerät an Arm oder Handgelenk, um Auftrag und Ware mittels Codes zu erfassen. Stimmt die Menge? Wurde tadellose Ware geliefert? Weitere Hilfsmittel, die der Berufsgruppe zur Verfügung stehen, sind Datenbrillen („Pick-by-Vision“) auf denen wichtige Informationen zum Auftrag eingeblendet werden. Das Pendant dazu: „Pick-by-Voice“. Dabei werden die Informationen per Sprache über ein Headset übermittelt.
  • Überprüfen der Lagerbedingungen
    Unverzichtbar für reibungslose Kommissionierprozesse ist die korrekte Lagerung der Güter und Waren („Warensicherung“). Kommissionierer wissen genau, wo sich welcher Artikel befindet. Kommissioniersysteme und Verfahren der Lagerlogistik sind ihnen bestens vertraut. Überdies prüfen sie regelmäßig korrekte Temperaturen oder die Einhaltung von Kühlketten im Kühllager oder Außenlager.

Je nach Arbeitsplatz können in dem Job Hubwagen, Gabelstapler und andere Flurfördermittel zum Einsatz kommen, mit denen bestellte Waren transportiert werden. Ebenso automatische Regalsysteme sowie Förder- oder Sortieranlagen. Eine gute Orientierung und technisches Know-how sind dafür unerlässlich.

Kommissionierer Ausbildung

Die Voraussetzungen für den Job als Kommissionierer sind unterschiedlich und abhängig vom Arbeitgeber und Standort. Der Beruf steht auch Quereinsteigern offen oder wird – nach einer kurzen Anlernphase – von Studierenden als klassischer Studentenjob ausgeübt.

„Kommissionierer“ ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Synonym werden auch verwendet: Fachlagerist, Transportarbeiter, Lagerarbeiter, Picker, Warehouse Operative, Lagermitarbeiter oder Handelsfachpacker. Eine festgelegte Ausbildung zum Kommissionierer gibt es nicht. Gerne gesehen wird aber eine 3-jährige Ausbildung oder duale Ausbildung in Industrie und Handel. Infrage kommen die Ausbildung als:

  • Fachkraft für Lagerlogistik, Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachlagerist (ehemals „Handelsfachpacker“), Ausbildung: 2 Jahre
  • Assistent (m/w/d) der Logistik, Ausbildung: 2 Jahre

Rund die Hälfte der Bewerber besitzt einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss, Mittlere Reife). Auch Schulabgänger mit Hauptschulabschluss haben gute Aussichten auf einen Ausbildungsplatz und späteren Job als Kommissionierer.

Ausbildungsinhalte

Während der dreijährigen Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik beziehungsweise zum Fachlageristen, die abwechselnd im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule absolviert wird, beschäftigen sich angehende Kommissionierer mit folgenden Themenschwerpunkten:

  • Annahme von Waren
  • Prüfung von Begleitpapieren
  • Kontrolle der Warenmenge und -qualität
  • Lagerwirtschaft und -organisation
  • Lagerverwaltungssysteme
  • Kommissionierung und Verpackung
  • Tourenplanung
  • Versand der Waren und Güter
  • Prozessanalyse durch Kennzahlen
  • Einsatz von Arbeitsmitteln
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Zusätzlich lernen die Azubis, wie sie Transport- und Förderanlagen bedienen oder mit modernen Lager- und Transporttechniken umgehen. Während der Ausbildung führen Sie einen sogenannten Ausbildungsnachweis. Festgehalten werden darin alle Arbeiten und Tätigkeiten im Ausbildungsbetrieb sowie die Instruktionen durch den Ausbilder oder die Lehrinhalte der Berufsschule.

Kommissionierer Gehalt

Das Einstiegsgehalt als Kommissionierer (m/w/d) liegt je nach Ausbildung zwischen 2.360 und 2.710 Euro brutto im Monat. Viele Kommissionierer werden nach Stundenlohn bezahlt. Gut wenn der Arbeitgeber einem Tarifvertrag unterliegt. Dann liegt das Gehalt selbst bei ungelernten Kräften über dem Mindestlohn.

Kommissionierer Gehalt in der Ausbildung

Absolvieren Kommissionierer eine Ausbildung, verdienen Sie bei Tarifbindung je nach Ausbildungsort:

Als Fachlagerist

  • 1. Ausbildungsjahr: 750 bis 1.000 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 800 bis 1.050 Euro

Als Fachkraft für Lagerlogistik

  • 1. Ausbildungsjahr: 750 und 1.000 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 800 bis 1.050 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 920 bis 1.120 Euro

Kommissionierer Gehalt Ausbildung Einstiegsgehalt

Kommissionierer Gehalt im Job

Ausgelernte Fachlageristen können mit einem monatlichen Bruttogehalt zwischen 2.350 bis 3.320 Euro rechnen. Höhere Gehälter sind bei steigender Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen möglich. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Führerschein für Gabelstapler („Flurfördermittelschein“)
  • SAP-Kenntnisse (Warenwirtschaftssystem)
  • Kaufmännisches Verständnis in der Warenwirtschaft

Die modulare Fortbildung zum Gabelstaplerfahrer kann je nach Vorkenntnissen in einem zwei- oder dreitägigen Kurs (zum Beispiel beim TÜV) erfolgen. Die Zusatzqualifikation kostet zwischen zwischen 150 und 300 Euro. Manchmal ist eine Finanzierung durch den Arbeitgeber möglich.
Kommissionierer Gehalt Vergleich

Arbeitgeber: Wer sucht Kommissionierer?

Konsumiert wird immer. Entsprechend intensiv ist der Warenaustausch. Nahezu alle Wirtschaftsbereiche brauchen Kommissionierer. Arbeitgeber finden sich vor allem in den Branchen:

  • Automobil und Fahrzeugbau
  • Chemie, Pharma, Kunststoff
  • Elektro
  • Glas, Keramik, Rohstoffverarbeitung
  • Handel, Versandhandel
  • Holz und Möbel
  • Metall, Maschinenbau, Feinmechanik, Optik
  • Nahrungs-, Genussmittelherstellung
  • Papier und Druck
  • Textil, Leder und Bekleidung
  • Transport und Verkehr

Jobs für Kommissionierer

Ausbildungsplätze und Stellenangebote für Kommissionierer finden Sie heute überwiegend in Online-Jobbörsen – und in unserer eigenen Jobbörse: Karrieresprung.de. Erwartungsgemäß ist der Bedarf an Kommissionierern in Deutschland am größten rund um Ballungszentren und Städte wie Berlin, München und Hamburg.

Karrierechancen: Die Aussichten als Kommissionierer?

Wer in dem Job Karriere machen möchte, sollte eine kaufmännische Weiterbildung – zum Beispiel als Fachwirt für Handel oder Fachwirt für Logistiksysteme – in Erwägung ziehen. Als Fachwirt haben Sie vor allem mit der logistischen Gestaltung von Prozessen und deren Verbesserung zu tun.

Wer seinen Kompetenzbereich erweitern möchte, kann zudem einen anerkannten Abschluss zum geprüften „Logistikmeister“ machen. Als solcher überwachen Sie nicht nur den reibungslosen Warenfluss, sondern haben die Entwicklung der Kosten im Blick und übernehmen Führungsaufgaben.

Auch eine akademische Ausbildung ist mit Abitur möglich. Das Studienfach „Logistik, Supply-Chain-Management“ hat betriebswirtschaftliches und volkswirtschaftliches Wissen im Lehrplan und wird mit dem Bachelor oder Master abgeschlossen. Möglich ist hier sowohl ein duales Studium als auch ein Fernstudium, das sich gut mit der Arbeit koordinieren lässt.

Kommissionierer Bewerbung: Tipps & Vorlagen

Weil es sich beim Kommissionierer nicht um einen klassischen Ausbildungsberuf, sondern um eine Anlerntätigkeit handelt, können sich dafür auch ungelernte Hilfsarbeiter bewerben. Ebenso Einzelhandels- und Industriekaufleute, die umsatteln wollen.

Bei der Bewerbung als Kommissionierer punkten Sie mit Erfahrung und Wissen im Bereich der Lagerwirtschaft. Zusätzlich können Sie Arbeitgeber überzeugen, wenn Sie folgende Eigenschaften und Soft Skills mitbringen und in der Bewerbung hervorheben:

Bewerber sollten zusätzlich gute Sprachkenntnisse (Wort und Schrift) sowie ein ausgeprägtes technisches Verständnis mitbringen. Mögliche Formulierungen für das Bewerbungsschreiben könnten zum Beispiel lauten:

  • „Durch meine genaue Warenkenntnis und die routinierten Abläufe war es mir immer möglich, die Zeitvorgaben einzuhalten.“
  • „Die im Handel üblichen Stoßzeiten sowie saisonbedingte höhere Auftragsvolumen machen mir wenig aus. Mit routiniertem Vorgehen arbeite ich die Aufträge zuverlässig und zügig ab.“

Die Bewerbung selbst erfolgt heute mehrheitlich per Internet. Beachten Sie daher bitte auch unsere Tipps zur Online-Bewerbung und Bewerbung per E-Mail.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zur Bewerbung. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Bewerbung Kommissionierer Vorlagen Muster➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: tsyhun by Shutterstock.com]
]]>
Den Beruf Kommissionierer kennen nur wenige. Dabei werden von ihm viele Aufträge des täglichen Warenverkehrs abgewickelt: Bestellungen, Warenmenge, Auslieferung, Bestimmungsort. Die Kommissionierer Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich. Und mit bis zu 3.320 Euro brutto im Monat liegt auch das Gehalt im Mittelfeld. Ein Hauptteil der Arbeit findet meist in großen Lagerhallen statt. Was Sie über das vielseitige Berufsbild der Kommissionierer, deren Gehalt, Aufgaben und Ausbildung wissen müssen…

Kommissionierer Aufgaben

Kommissionierer sind im Lager tätig – im Freien wie in Lagerhallen. Sie arbeiten meist im Stehen oder Gehen und kommen dabei mit Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, Nässe oder Zugluft in Berührung. Das muss man mögen.

Zu den Hauptaufgaben eines Kommissionierers gehört es, den reibungslosen Material- und Warenfluss zu gewährleisten. Der Beruf bildet das Bindeglied zwischen Warenannahme, Warenlager und Warenauslieferung. Kommissionierer stellen Güter für Kunden oder eine Produktion zusammen, bereiten diese für den rechtzeitigen Versand vor und erfassen dazu erforderliche Informationen. Das kann je nach Sortiment und Warenlager teilautomatisiert ablaufen. Zudem wird bei den Aufgaben unterschieden zwischen:

  • Einstufige Kommissionierung
    Bei diesem Arbeitsvorgang erhält der Kommissionierer einen Auftrag und bearbeitet ihn komplett vom ersten bis zum letzten Schritt.
  • Mehrstufige Kommissionierung
    Von mehrstufiger Kommissionierung ist die Rede, wenn der Auftrag von verschiedenen Kommissionierern jeweils in Teilen bearbeitet wird.

Stellenangebote für Kommissionierer

Jobprofil: Was macht ein Kommissionierer?

Das Berufsbild ist bunt. Vor allem Versandhäuser und Logistikunternehmen sind auf Kommissionierer angewiesen, um die zahlreichen Kundenaufträge abwickeln und den Lagerplatz effizient nutzen zu können. Zur Kommissionierung gehören viele Teilschritte und Aufgaben:

  • Erhalt des Auftrags
    Kunden bestellen Waren online oder per Telefon. Die Bestellungen werden an die Auftragsvorbereitung weitergeleitet. Der Kommissionierer erhält schließlich den Auftrag, diese abzuwickeln.
  • Bearbeitung des Auftrags
    Bevor die Ware „kommissioniert“ wird, muss verglichen werden, ob das Produkt am Lagerplatz mit der Bestellung übereinstimmt, die richtige Menge vorhanden ist und in welchem Zustand sich die Ware befindet.
  • Verpacken der Ware
    Die zu kommissionierenden Waren werden mithilfe geeigneter Füllmaterialien und Behälter transportsicher und gegebenenfalls gekühlt verpackt. Insbesondere bei Lebensmitteln oder Medikamenten müssen Kommissionierer darauf achten, dass diese nicht verderben, verfallen oder beschädigt werden.
  • Planung der Route
    Je nachdem, welche Waren die Bestellung umfasst, gehört er zur Aufgabe des Kommissionierers, die Route des Auftrags zu planen. Bestellen Großkunden zerbrechliche oder verderbliche Güter, sind andere Anforderungen, eine schnellere Abwicklung oder Reihenfolge notwendig.
  • Bearbeitung von Retouren
    Manchmal gefallen bestellte Produkte nicht oder kommen trotz sorgfältiger Versandkontrolle beschädigt beim Kunden an. Auch diese Retouren landen zuerst beim Kommissionierer. Er hilft beim be- und entladen der Lkws und kontrolliert etwaige Schäden und entscheidet, ob das Produkt zurück ins Lager kommt oder entsorgt werden muss.
  • Kontrolle des Wareneingangs
    Zu den Kommissionierer Aufgaben gehört ebenfalls, neue Waren zu kontrollieren, bevor diese ins Lager wandern. Viele Kommissionierer tragen ein Scangerät an Arm oder Handgelenk, um Auftrag und Ware mittels Codes zu erfassen. Stimmt die Menge? Wurde tadellose Ware geliefert? Weitere Hilfsmittel, die der Berufsgruppe zur Verfügung stehen, sind Datenbrillen („Pick-by-Vision“) auf denen wichtige Informationen zum Auftrag eingeblendet werden. Das Pendant dazu: „Pick-by-Voice“. Dabei werden die Informationen per Sprache über ein Headset übermittelt.
  • Überprüfen der Lagerbedingungen
    Unverzichtbar für reibungslose Kommissionierprozesse ist die korrekte Lagerung der Güter und Waren („Warensicherung“). Kommissionierer wissen genau, wo sich welcher Artikel befindet. Kommissioniersysteme und Verfahren der Lagerlogistik sind ihnen bestens vertraut. Überdies prüfen sie regelmäßig korrekte Temperaturen oder die Einhaltung von Kühlketten im Kühllager oder Außenlager.

Je nach Arbeitsplatz können in dem Job Hubwagen, Gabelstapler und andere Flurfördermittel zum Einsatz kommen, mit denen bestellte Waren transportiert werden. Ebenso automatische Regalsysteme sowie Förder- oder Sortieranlagen. Eine gute Orientierung und technisches Know-how sind dafür unerlässlich.

Kommissionierer Ausbildung

Die Voraussetzungen für den Job als Kommissionierer sind unterschiedlich und abhängig vom Arbeitgeber und Standort. Der Beruf steht auch Quereinsteigern offen oder wird – nach einer kurzen Anlernphase – von Studierenden als klassischer Studentenjob ausgeübt.

„Kommissionierer“ ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Synonym werden auch verwendet: Fachlagerist, Transportarbeiter, Lagerarbeiter, Picker, Warehouse Operative, Lagermitarbeiter oder Handelsfachpacker. Eine festgelegte Ausbildung zum Kommissionierer gibt es nicht. Gerne gesehen wird aber eine 3-jährige Ausbildung oder duale Ausbildung in Industrie und Handel. Infrage kommen die Ausbildung als:

  • Fachkraft für Lagerlogistik, Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachlagerist (ehemals „Handelsfachpacker“), Ausbildung: 2 Jahre
  • Assistent (m/w/d) der Logistik, Ausbildung: 2 Jahre

Rund die Hälfte der Bewerber besitzt einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss, Mittlere Reife). Auch Schulabgänger mit Hauptschulabschluss haben gute Aussichten auf einen Ausbildungsplatz und späteren Job als Kommissionierer.

Ausbildungsinhalte

Während der dreijährigen Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik beziehungsweise zum Fachlageristen, die abwechselnd im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule absolviert wird, beschäftigen sich angehende Kommissionierer mit folgenden Themenschwerpunkten:

  • Annahme von Waren
  • Prüfung von Begleitpapieren
  • Kontrolle der Warenmenge und -qualität
  • Lagerwirtschaft und -organisation
  • Lagerverwaltungssysteme
  • Kommissionierung und Verpackung
  • Tourenplanung
  • Versand der Waren und Güter
  • Prozessanalyse durch Kennzahlen
  • Einsatz von Arbeitsmitteln
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Zusätzlich lernen die Azubis, wie sie Transport- und Förderanlagen bedienen oder mit modernen Lager- und Transporttechniken umgehen. Während der Ausbildung führen Sie einen sogenannten Ausbildungsnachweis. Festgehalten werden darin alle Arbeiten und Tätigkeiten im Ausbildungsbetrieb sowie die Instruktionen durch den Ausbilder oder die Lehrinhalte der Berufsschule.

Kommissionierer Gehalt

Das Einstiegsgehalt als Kommissionierer (m/w/d) liegt je nach Ausbildung zwischen 2.360 und 2.710 Euro brutto im Monat. Viele Kommissionierer werden nach Stundenlohn bezahlt. Gut wenn der Arbeitgeber einem Tarifvertrag unterliegt. Dann liegt das Gehalt selbst bei ungelernten Kräften über dem Mindestlohn.

Kommissionierer Gehalt in der Ausbildung

Absolvieren Kommissionierer eine Ausbildung, verdienen Sie bei Tarifbindung je nach Ausbildungsort:

Als Fachlagerist

  • 1. Ausbildungsjahr: 750 bis 1.000 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 800 bis 1.050 Euro

Als Fachkraft für Lagerlogistik

  • 1. Ausbildungsjahr: 750 und 1.000 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 800 bis 1.050 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 920 bis 1.120 Euro

Kommissionierer Gehalt Ausbildung Einstiegsgehalt

Kommissionierer Gehalt im Job

Ausgelernte Fachlageristen können mit einem monatlichen Bruttogehalt zwischen 2.350 bis 3.320 Euro rechnen. Höhere Gehälter sind bei steigender Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen möglich. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Führerschein für Gabelstapler („Flurfördermittelschein“)
  • SAP-Kenntnisse (Warenwirtschaftssystem)
  • Kaufmännisches Verständnis in der Warenwirtschaft

Die modulare Fortbildung zum Gabelstaplerfahrer kann je nach Vorkenntnissen in einem zwei- oder dreitägigen Kurs (zum Beispiel beim TÜV) erfolgen. Die Zusatzqualifikation kostet zwischen zwischen 150 und 300 Euro. Manchmal ist eine Finanzierung durch den Arbeitgeber möglich.
Kommissionierer Gehalt Vergleich

Arbeitgeber: Wer sucht Kommissionierer?

Konsumiert wird immer. Entsprechend intensiv ist der Warenaustausch. Nahezu alle Wirtschaftsbereiche brauchen Kommissionierer. Arbeitgeber finden sich vor allem in den Branchen:

  • Automobil und Fahrzeugbau
  • Chemie, Pharma, Kunststoff
  • Elektro
  • Glas, Keramik, Rohstoffverarbeitung
  • Handel, Versandhandel
  • Holz und Möbel
  • Metall, Maschinenbau, Feinmechanik, Optik
  • Nahrungs-, Genussmittelherstellung
  • Papier und Druck
  • Textil, Leder und Bekleidung
  • Transport und Verkehr

Jobs für Kommissionierer

Ausbildungsplätze und Stellenangebote für Kommissionierer finden Sie heute überwiegend in Online-Jobbörsen – und in unserer eigenen Jobbörse: Karrieresprung.de. Erwartungsgemäß ist der Bedarf an Kommissionierern in Deutschland am größten rund um Ballungszentren und Städte wie Berlin, München und Hamburg.

Karrierechancen: Die Aussichten als Kommissionierer?

Wer in dem Job Karriere machen möchte, sollte eine kaufmännische Weiterbildung – zum Beispiel als Fachwirt für Handel oder Fachwirt für Logistiksysteme – in Erwägung ziehen. Als Fachwirt haben Sie vor allem mit der logistischen Gestaltung von Prozessen und deren Verbesserung zu tun.

Wer seinen Kompetenzbereich erweitern möchte, kann zudem einen anerkannten Abschluss zum geprüften „Logistikmeister“ machen. Als solcher überwachen Sie nicht nur den reibungslosen Warenfluss, sondern haben die Entwicklung der Kosten im Blick und übernehmen Führungsaufgaben.

Auch eine akademische Ausbildung ist mit Abitur möglich. Das Studienfach „Logistik, Supply-Chain-Management“ hat betriebswirtschaftliches und volkswirtschaftliches Wissen im Lehrplan und wird mit dem Bachelor oder Master abgeschlossen. Möglich ist hier sowohl ein duales Studium als auch ein Fernstudium, das sich gut mit der Arbeit koordinieren lässt.

Kommissionierer Bewerbung: Tipps & Vorlagen

Weil es sich beim Kommissionierer nicht um einen klassischen Ausbildungsberuf, sondern um eine Anlerntätigkeit handelt, können sich dafür auch ungelernte Hilfsarbeiter bewerben. Ebenso Einzelhandels- und Industriekaufleute, die umsatteln wollen.

Bei der Bewerbung als Kommissionierer punkten Sie mit Erfahrung und Wissen im Bereich der Lagerwirtschaft. Zusätzlich können Sie Arbeitgeber überzeugen, wenn Sie folgende Eigenschaften und Soft Skills mitbringen und in der Bewerbung hervorheben:

Bewerber sollten zusätzlich gute Sprachkenntnisse (Wort und Schrift) sowie ein ausgeprägtes technisches Verständnis mitbringen. Mögliche Formulierungen für das Bewerbungsschreiben könnten zum Beispiel lauten:

  • „Durch meine genaue Warenkenntnis und die routinierten Abläufe war es mir immer möglich, die Zeitvorgaben einzuhalten.“
  • „Die im Handel üblichen Stoßzeiten sowie saisonbedingte höhere Auftragsvolumen machen mir wenig aus. Mit routiniertem Vorgehen arbeite ich die Aufträge zuverlässig und zügig ab.“

Die Bewerbung selbst erfolgt heute mehrheitlich per Internet. Beachten Sie daher bitte auch unsere Tipps zur Online-Bewerbung und Bewerbung per E-Mail.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zur Bewerbung. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Bewerbung Kommissionierer Vorlagen Muster➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: tsyhun by Shutterstock.com]
]]>
Vatertagssprüche: Die schönsten Sprüche, Wünsche & Gedichte https://karrierebibel.de/vatertagssprueche/ Mon, 12 Apr 2021 07:00:46 +0000 Nils Warkentin https://karrierebibel.de/?p=158431

Vatertag ist weit mehr als eine Tour mit dem Bollerwagen: Es ist ein besonderer Tag, an dem Väter sich über die lieben Worte der Kinder freuen. Besonders beliebt sind Vatertagssprüche auf Karten, per Whatsapp oder SMS. Gerade weil es vielen Söhnen und Töchtern schwer fällt, die passenden Formulierungen zu finden, helfen Vatertagssprüche weiter. In unserer Übersicht haben wir die schönsten Sprüche, Wünsche und Gedichte zum Vatertag für Sie aufgelistet…

Vatertagssprüche: Liebe und Dank zum Ausdruck bringen

In Deutschland wird der Vatertag (auch Männertag oder Herrentag genannt) klassischerweise an Christi Himmelfahrt gefeiert. Wie der Muttertag ist dieser besondere Tag den Vätern gewidmet. Im Alltag bleibt vieles oft unausgesprochen – der Vatertag ist daher die Gelegenheit, um die eigenen Gefühle zum Ausdruck zu bringen und dem eigenen Papa mit rührenden Worten Liebe und Dank zu zeigen.

Genau das fällt aber vielen schwer. Was sagt oder schreibt man auf eine Karte? Als Inspiration und Hilfe haben wir deshalb die schönsten Vatertagssprüche und Gedichte zusammengestellt:

Die schönsten Vatertagssprüche

  • „Seit meiner Kindheit bist du mein großes Vorbild und ein Freund an meiner Seite. Ich könnte mir keinen besseren Vater wünschen!“
  • „Ein Vater ist ein Mensch, zu dem man aufschaut, egal wie groß man ist.“
  • „Du bist der Held meiner Kindheit, das Vorbild meiner Jugend und ein Freund fürs Leben. Auf dich, Papa!“
  • „Jeder Mann kann Vater werden, doch nur die besten werden ein echter Papa. Vielen Dank, dass ich dich Papa nennen darf.“
  • „Auch wenn ich vielleicht nicht immer das beste Kind der Welt war, so warst du für mich doch immer der beste Vater der Welt. Alles Gute zum Vatertag!“
  • „Einen Superhelden ohne Umhang nennt man Papa.“
  • „Ein einzelner Tag reicht nicht aus, um aufzuwiegen, wie viel du jeden Tag für mich tust. Danke und alles Gute zum Vatertag!“
  • „Alle Kinder auf der Welt wünschen sich den besten Vater – aber nur ich habe ihn bekommen.“
  • „Ich weiß, dass ich es dir nicht immer einfach gemacht habe. Umso dankbarer bin ich, dass du immer zu mir gehalten hast. Zum Vatertag wünsche ich dem besten Papa der Welt alles Gute.“

Vatertagssprüche schön Gedicht Lustig Frech Papa Vatertag Spruch Bild

Vatertagssprüche lustig und frech

  • „An diesem besonderen Tag möchte ich dir zu deinem großartigen Sohn / deiner großartigen Tochter gratulieren. Alles Gute zum Vatertag!“
  • „Hey Papa, vielen Dank für die tollen Gene und mein fabelhaftes Aussehen.“
  • „Liebster Vater, freue dich – denn du hast ja mich! Denn ganz ehrlich, ohne mich – wär heut‘ kein schöner Tag für dich!“
  • „Heute kann ich endlich sagen: Danke, dass du mir immer alles erlaubt hast, was Mama vorher verboten hat.“
  • „Papa, ich schulde dir so viel – und freue mich sehr darüber, dass wir uns einig sind, dass ich es nicht zurückzahlen muss!“

Vatertagssprüche lustig frech Papa Vatertag schön

Vatertagssprüche als Gedichte

  • „Du warst mein Held in Kindertagen,
    gabst Antwort mir auf alle Fragen.
    Ich hab‘ dir voll und ganz vertraut,
    mit dir im Sand die Burg gebaut.

    Und heute, nach so vielen Jahren
    sollst du es einmal noch erfahren.
    Ich sage dir in Dankbarkeit:
    Du bleibst mein Held – in Ewigkeit!“ (Klaus Esner-Schlag)
  • „Ich wünsch dir so vieles, mein lieber Papa
    und ach, wie wenig ich bringe!
    Drum leg ich Gott die Wünsche nah‘
    dem Geber aller Dinge.

    Ich wünsch‘, dass Gott dich erhalten mag
    so frisch und gesund wie heute,
    damit wir feiern noch oft den Tag
    zu Deiner und unserer Freude.

    Er schick‘ dir des Glückes Sonnenschein
    an jedem neuen Morgen,
    und für ein artig Töchterlein –
    dafür will selbst sorgen.“ (Georg Lang)
  • „Vom Vater hab ich die Statur,
    des Lebens ernstes Führen,
    vom Mütterchen die Frohnatur
    und Lust zu fabulieren.“ (Johan Wolfgang von Goethe)
  • „Vater werden ist nicht schwer,
    Vater sein dagegen sehr.
    Ersteres wird gern geübt,
    weil es allgemein beliebt.“ (Wilhelm Busch)
  • „Den Kinderschuhen längst entwachsen, denk ich noch immer gern zurück.
    Lass dir heute herzlich danken, Vater, für unbeschwertes Kinderglück.“ (Anita Menger)
  • „Wäre ich berühmt und reich
    und hätte sehr viel Geld,
    ich kaufte dir zum Vatertag
    das größte Glück der Welt.

    Doch ich bin noch ein Kind,
    verdien‘ kein Geld allein,
    drum bring‘ ich dir zum Vatertag,
    nur diesen schönen Reim.

    Als Papa bist du für mich da,
    hilfst mir vor und auch zurück.
    Hab Dank, Papa, für jeden Tag
    und ein Leben voller Glück.“ (Unbekannt)
  • „Ach Papa, ich mag dich so sehr,
    drum geb‘ ich dich auch nie mehr her!
    Du bist mein bester Kamerad
    nicht nur an deinem Ehrentag.
    Denn jeder Tag mit dir ist schön,
    weil wir uns einfach gut versteh’n.“ (Klaus Esner-Schlag)
  • „Papa, du bist der Allerbeste,
    nicht nur an deinem Ehrenfeste.
    Du bist so stark und blitzgescheit,
    voll Liebe und Gerechtigkeit.
    Wie du, so möcht‘ ich gerne werden
    du bist der Beste hier auf Erden!“ (Klaus Esner-Schlag)
  • „Lass dich heut mit allem Schönen
    wie du es verdienst verwöhnen,
    Ich wünsche dir – nicht nur heut
    alles was dein Herz erfreut!“ (Unbekannt)

Vatertagssprüche Lustig Kurz Glueckwuensche Alles Gute

Zitate zum Vatertag

  • „Nicht Fleisch und Blut, das Herz macht uns zu Vätern und Söhnen.“ (Friedrich von Schiller)
  • „Ein Vater sagt dir nicht, dass er dich liebt – er zeigt es dir jeden Tag.“ (Unbekannt)
  • „Wenn du lebst, ohne Vater geworden zu sein, wirst du sterben, ohne ein Mensch gewesen zu sein.“ (Russisches Sprichwort)
  • „Ein Vater allein fühlt den Respekt, den man einem Vater schuldig ist.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Als ich 14 war, war mein Vater so unwissend. Ich konnte den alten Mann kaum in meiner Nähe ertragen. Aber mit 21 war ich verblüfft, wieviel er in sieben Jahren dazu gelernt hatte.“ (Mark Twain)
  • „Eines Vaters Herz fühlt, dass es gemacht ist, zu verzeihen und nicht der Verzeihung zu bedürfen.“ (Jean-Jacques Rousseau)
  • „Es gibt viele Väter, die Kinder haben, aber nur wenige Kinder, die Väter haben.“ (Francis de Croisset)
  • „Ein Mann ist erst ein richtiger Mensch, wenn er Familienvater ist.“ (William Makepeace Thackeray)
  • „Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen.“ (Khalil Gibran)
  • „Ein Vater ist weder ein Anker, der uns zurückhält, noch ein Segel, dass uns ans Ziel bringt. Aber er ist ein Licht der Liebe, das uns den Weg zeigt.“ (Unbekannt)

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: SunshineVector, arief ossay, Liliya_k, ta_samaya by Shutterstock.com]
]]>
Vatertag ist weit mehr als eine Tour mit dem Bollerwagen: Es ist ein besonderer Tag, an dem Väter sich über die lieben Worte der Kinder freuen. Besonders beliebt sind Vatertagssprüche auf Karten, per Whatsapp oder SMS. Gerade weil es vielen Söhnen und Töchtern schwer fällt, die passenden Formulierungen zu finden, helfen Vatertagssprüche weiter. In unserer Übersicht haben wir die schönsten Sprüche, Wünsche und Gedichte zum Vatertag für Sie aufgelistet…

Vatertagssprüche: Liebe und Dank zum Ausdruck bringen

In Deutschland wird der Vatertag (auch Männertag oder Herrentag genannt) klassischerweise an Christi Himmelfahrt gefeiert. Wie der Muttertag ist dieser besondere Tag den Vätern gewidmet. Im Alltag bleibt vieles oft unausgesprochen – der Vatertag ist daher die Gelegenheit, um die eigenen Gefühle zum Ausdruck zu bringen und dem eigenen Papa mit rührenden Worten Liebe und Dank zu zeigen.

Genau das fällt aber vielen schwer. Was sagt oder schreibt man auf eine Karte? Als Inspiration und Hilfe haben wir deshalb die schönsten Vatertagssprüche und Gedichte zusammengestellt:

Die schönsten Vatertagssprüche

  • „Seit meiner Kindheit bist du mein großes Vorbild und ein Freund an meiner Seite. Ich könnte mir keinen besseren Vater wünschen!“
  • „Ein Vater ist ein Mensch, zu dem man aufschaut, egal wie groß man ist.“
  • „Du bist der Held meiner Kindheit, das Vorbild meiner Jugend und ein Freund fürs Leben. Auf dich, Papa!“
  • „Jeder Mann kann Vater werden, doch nur die besten werden ein echter Papa. Vielen Dank, dass ich dich Papa nennen darf.“
  • „Auch wenn ich vielleicht nicht immer das beste Kind der Welt war, so warst du für mich doch immer der beste Vater der Welt. Alles Gute zum Vatertag!“
  • „Einen Superhelden ohne Umhang nennt man Papa.“
  • „Ein einzelner Tag reicht nicht aus, um aufzuwiegen, wie viel du jeden Tag für mich tust. Danke und alles Gute zum Vatertag!“
  • „Alle Kinder auf der Welt wünschen sich den besten Vater – aber nur ich habe ihn bekommen.“
  • „Ich weiß, dass ich es dir nicht immer einfach gemacht habe. Umso dankbarer bin ich, dass du immer zu mir gehalten hast. Zum Vatertag wünsche ich dem besten Papa der Welt alles Gute.“

Vatertagssprüche schön Gedicht Lustig Frech Papa Vatertag Spruch Bild

Vatertagssprüche lustig und frech

  • „An diesem besonderen Tag möchte ich dir zu deinem großartigen Sohn / deiner großartigen Tochter gratulieren. Alles Gute zum Vatertag!“
  • „Hey Papa, vielen Dank für die tollen Gene und mein fabelhaftes Aussehen.“
  • „Liebster Vater, freue dich – denn du hast ja mich! Denn ganz ehrlich, ohne mich – wär heut‘ kein schöner Tag für dich!“
  • „Heute kann ich endlich sagen: Danke, dass du mir immer alles erlaubt hast, was Mama vorher verboten hat.“
  • „Papa, ich schulde dir so viel – und freue mich sehr darüber, dass wir uns einig sind, dass ich es nicht zurückzahlen muss!“

Vatertagssprüche lustig frech Papa Vatertag schön

Vatertagssprüche als Gedichte

  • „Du warst mein Held in Kindertagen,
    gabst Antwort mir auf alle Fragen.
    Ich hab‘ dir voll und ganz vertraut,
    mit dir im Sand die Burg gebaut.

    Und heute, nach so vielen Jahren
    sollst du es einmal noch erfahren.
    Ich sage dir in Dankbarkeit:
    Du bleibst mein Held – in Ewigkeit!“ (Klaus Esner-Schlag)
  • „Ich wünsch dir so vieles, mein lieber Papa
    und ach, wie wenig ich bringe!
    Drum leg ich Gott die Wünsche nah‘
    dem Geber aller Dinge.

    Ich wünsch‘, dass Gott dich erhalten mag
    so frisch und gesund wie heute,
    damit wir feiern noch oft den Tag
    zu Deiner und unserer Freude.

    Er schick‘ dir des Glückes Sonnenschein
    an jedem neuen Morgen,
    und für ein artig Töchterlein –
    dafür will selbst sorgen.“ (Georg Lang)
  • „Vom Vater hab ich die Statur,
    des Lebens ernstes Führen,
    vom Mütterchen die Frohnatur
    und Lust zu fabulieren.“ (Johan Wolfgang von Goethe)
  • „Vater werden ist nicht schwer,
    Vater sein dagegen sehr.
    Ersteres wird gern geübt,
    weil es allgemein beliebt.“ (Wilhelm Busch)
  • „Den Kinderschuhen längst entwachsen, denk ich noch immer gern zurück.
    Lass dir heute herzlich danken, Vater, für unbeschwertes Kinderglück.“ (Anita Menger)
  • „Wäre ich berühmt und reich
    und hätte sehr viel Geld,
    ich kaufte dir zum Vatertag
    das größte Glück der Welt.

    Doch ich bin noch ein Kind,
    verdien‘ kein Geld allein,
    drum bring‘ ich dir zum Vatertag,
    nur diesen schönen Reim.

    Als Papa bist du für mich da,
    hilfst mir vor und auch zurück.
    Hab Dank, Papa, für jeden Tag
    und ein Leben voller Glück.“ (Unbekannt)
  • „Ach Papa, ich mag dich so sehr,
    drum geb‘ ich dich auch nie mehr her!
    Du bist mein bester Kamerad
    nicht nur an deinem Ehrentag.
    Denn jeder Tag mit dir ist schön,
    weil wir uns einfach gut versteh’n.“ (Klaus Esner-Schlag)
  • „Papa, du bist der Allerbeste,
    nicht nur an deinem Ehrenfeste.
    Du bist so stark und blitzgescheit,
    voll Liebe und Gerechtigkeit.
    Wie du, so möcht‘ ich gerne werden
    du bist der Beste hier auf Erden!“ (Klaus Esner-Schlag)
  • „Lass dich heut mit allem Schönen
    wie du es verdienst verwöhnen,
    Ich wünsche dir – nicht nur heut
    alles was dein Herz erfreut!“ (Unbekannt)

Vatertagssprüche Lustig Kurz Glueckwuensche Alles Gute

Zitate zum Vatertag

  • „Nicht Fleisch und Blut, das Herz macht uns zu Vätern und Söhnen.“ (Friedrich von Schiller)
  • „Ein Vater sagt dir nicht, dass er dich liebt – er zeigt es dir jeden Tag.“ (Unbekannt)
  • „Wenn du lebst, ohne Vater geworden zu sein, wirst du sterben, ohne ein Mensch gewesen zu sein.“ (Russisches Sprichwort)
  • „Ein Vater allein fühlt den Respekt, den man einem Vater schuldig ist.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Als ich 14 war, war mein Vater so unwissend. Ich konnte den alten Mann kaum in meiner Nähe ertragen. Aber mit 21 war ich verblüfft, wieviel er in sieben Jahren dazu gelernt hatte.“ (Mark Twain)
  • „Eines Vaters Herz fühlt, dass es gemacht ist, zu verzeihen und nicht der Verzeihung zu bedürfen.“ (Jean-Jacques Rousseau)
  • „Es gibt viele Väter, die Kinder haben, aber nur wenige Kinder, die Väter haben.“ (Francis de Croisset)
  • „Ein Mann ist erst ein richtiger Mensch, wenn er Familienvater ist.“ (William Makepeace Thackeray)
  • „Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen.“ (Khalil Gibran)
  • „Ein Vater ist weder ein Anker, der uns zurückhält, noch ein Segel, dass uns ans Ziel bringt. Aber er ist ein Licht der Liebe, das uns den Weg zeigt.“ (Unbekannt)

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: SunshineVector, arief ossay, Liliya_k, ta_samaya by Shutterstock.com]
]]>
Pflegefachkraft: Aufgaben, Ausbildung, Gehalt + Bewerbung https://karrierebibel.de/pflegefachkraft/ Mon, 12 Apr 2021 06:00:18 +0000 Anja Rassek https://karrierebibel.de/?p=157228

Als Pflegefachkraft liegt Ihnen das Wohl der Menschen am Herzen: Alte, junge, kranke oder anderweitig beeinträchtigte Menschen, die Ihrer Pflege bedürfen, fallen in Ihren Zuständigkeitsbereich. Grundlage der seit letztem Jahr gültigen Ausbildung ist das Pflegeberufegesetz, das die Ausbildung im Pflegebereich reformierte. Hier erfahren Sie, was Sie als angehende Pflegefachfrau oder Pflegefachmann zum Beruf der Pflegefachkraft wissen müssen: Wie die Ausbildung aufgebaut ist, welches Gehalt Sie erhalten und welche Karrierechancen Sie haben. Außerdem geben wir Ihnen Tipps für die Bewerbung und kostenlose Vorlagen an die Hand…

Pflegefachkraft Aufgaben

Sie können sich vorstellen, im Krankenhaus, auf der Kinderpflegestation oder in der Altenpflege zu arbeiten? Dann kommt vermutlich der Beruf der Pflegefachkraft für Sie infrage. In dieser Tätigkeit pflegen, versorgen und betreuen Sie hilfsbedürftige Menschen. Das umfasst Tätigkeiten wie Wundversorgung, Nahrungsaufnahme und Körperpflege. Sie messen die Körperfunktionen Ihrer Patienten, dokumentieren die Ergebnisse und Veränderungen. Sofern notwendig, verabreichen Sie Medikamente und führen von Ärzten angeordnete Maßnahmen durch. Sie legen Katheter und Sonden, wechseln Verbände, nehmen Blut ab und bereiten Operationen vor.

Da Sie direkt am (hilfsbedürftigen) Menschen arbeiten, benötigen Sie große Menschenkenntnis, Flexibilität und Geduld. Ihre Tätigkeiten beinhalten die Kommunikation mit behandelnden Ärzten, den Patienten und Angehörigen. In dieser Funktion nehmen Sie häufig eine Vermittlerrolle ein, beispielsweise wenn Sie Diagnosen erklären oder Fragen beantworten. Wie Ihr Arbeitsalltag im Detail aussieht, hängt von der inhaltlichen Ausrichtung Ihrer Ausbildung ab:

Altenpflege

Grundlage ist das Altenpflegegesetz (AltPflG). Hier arbeiten Sie vorrangig in Alten- und Pflegeheimen oder Einrichtungen für betreutes Wohnen. Über einen Zeitraum von oft mehreren Jahren kümmern Sie sich vorrangig um ältere und pflegebedürftige Menschen. Sie versorgen sie medizinisch, versuchen die Mobilität und Selbständigkeit so gut wie möglich zu erhalten.

Gesundheits- und Krankenpflege

Grundlage ist das Krankenpflegegesetz (KrPflG). Dieser Beruf ist noch unter seiner älteren Bezeichnung Krankenschwester geläufig. Zwischenzeitlich gab es den Gesundheits- und Krankenpfleger und nun erfolgt eine Ausbildung zur Pflegefachkraft. Wer sich auf dieses Teilgebiet spezialisiert, kümmert sich um die Genesung Erwachsener.

Gesundheits- und Kinderkrankenpflege

Hier arbeiten Sie mit den kleinsten und verletzlichsten Patienten, also Kindern und Jugendlichen, aber auch Säuglingen. Spezielle Früh-, Neugeborenen- und Säuglingspflege gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie sicheres Handeln und Erste Hilfe in Akutsituationen. Kommunikation mit Menschen aller Altersstufen und ihrer Angehörigen ist in allen Bereichen ebenfalls Bestandteil Ihrer täglichen Arbeit.

Voraussetzungen für Pflegefachkräfte

  • Formale Voraussetzungen: Zugang zur Ausbildung erhalten Sie mit mittlerer Reife, also einem Realschulabschluss nach zehn Schuljahren. Alternativ können sich Auszubildende zur Pflegefachkraft auch mit einem Hauptschulabschluss bewerben. Dann allerdings benötigen sie zusätzlich noch eine bereits abgeschlossene Ausbildung.
  • Persönliche Voraussetzungen: Keine Scheu vor Körperkontakt und ein hohes Maß an Sozialkompetenz sind die wohl wichtigsten persönlichen Eigenschaften. Als Pflegefachkraft unterstützen Sie Menschen auch in schwierigen Situationen, etwa wenn sie Schmerzen haben, bei der Ausscheidung oder im Sterbeprozess. Sie müssen daher großes Einfühlungsvermögen aufbringen und eigene Gefühle wie Scham oder Ekel unterdrücken können.


Pflegefachkraft Ausbildung

Seit letztem Jahr löst die Pflegefachkraft die bisherigen Berufe Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger ab. Das heißt, wer einen dieser Tätigkeitsbereiche erlernen möchte, macht eine generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft. Diese erfasst den Menschen von Geburt an über sein gesamtes Lebensalter hinweg bis ins hohe Alter. Die neue Ausbildung vermittelt übergreifende Qualifikationen und ermöglicht Ihnen später einen leichteren Wechsel zwischen den einzelnen Pflegebereichen.

Es handelt sich dabei um eine dreijährige, einheitlich geregelte schulische Ausbildung. Der Theorieteil findet an Berufsfachschulen in staatlichen als privaten Einrichtungen statt. Die Praxis erlernt eine angehende Pflegefachkraft im Krankenhaus, Pflege- oder Altenheim oder Hospiz. Alternativ können Sie die Ausbildung mit einem Studium an einer Fachhochschule absolvieren. Über die ersten zwei Jahre erfolgt die Ausbildung generalistisch. Danach besteht die Möglichkeit, die Ausbildung so weiter fortzuführen (Abschluss: Pflegefachfrau oder Pflegefachmann). Oder aber Sie spezialisieren sich im dritten Jahr auf den Abschluss als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger oder Altenpfleger.

Im Theorieteil gehen Auszubildende der Frage nach: Wie „funktioniert“ der gesunde Mensch? Anatomie und Physiologie sind wichtige Lernbereiche in der Schule. Darauf aufbauend lernen Pflegefachkräfte dann in der Pathophysiologie, wie sich Krankheiten auf den Gesundheitszustand von Menschen auswirken. Die Praxis umfasst die ambulante Versorgung, stationäre Akutpflege, Kurzzeitpflege bis hin zur Langzeitversorgung in der stationären Altenhilfe. Das beinhaltet Hospize ebenso wie psychiatrische Einrichtungen oder Wohneinrichtungen für ältere oder behinderte Menschen.

Pflegefachkraft Gehalt

Wer sich für eine Ausbildung zur Pflegefachkraft entscheidet, hat nach dem Pflegeberufegesetz Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung. Diese zahlt der Träger, der den praktischen Teil übernimmt. Damit haben Pflegefachkräfte ihren Mitschülern gegenüber einen Vorteil, denn in der Regel werden schulische Ausbildungen nicht bezahlt.

Ausbildungsgehalt Pflegefachkraft Verdienst Ausbildung Gehalt

Das Gehalt in der Pflege- und Gesundheitsbranche ist oft Thema, wenn es um eine adäquate Vergütung geht. Die Arbeit ist anspruchsvoll und wird nicht immer gut bezahlt. Einen großen Unterschied macht, ob Sie bei staatlichen oder privaten Einrichtungen unterkommen und ob diese nach Tarifvertrag vergüten. Je nachdem sind für berufserfahrene Pflegekräfte zwischen 2.800 und 3.340 Euro monatlich brutto drin. Die Angaben für das Einstiegsgehalt einer examinierten Pflegefachkraft schwanken und liegen zwischen 1.800 bis 2.400 Euro brutto. Ausschlaggebend dürften hier der Arbeitgeber und die Region sein.

Gehaltsvergleich Pflegefachkraft Verdienst Aehnliche Berufe

Wochenenddienst und Wechselschicht sind in diesem Bereich absolut üblich. Dafür haben Sie zu anderen Zeiten frei und bekommen zusätzliche Ausgleichsleistungen wie Sonntagszuschlag und Nachtzuschlag. Diese finanziellen Zusatzleistungen erhöhen das Gehalt. Ebenso wirkt sich die Art des Abschlusses gehaltssteigernd aus: Eine Pflegefachkraft mit Bachelorstudium kann einen Verdienst von bis zu 4.900 Euro brutto monatlich erhalten.

Arbeitgeber: Wer sucht Pflegefachkräfte?

Als Pflegefachkraft gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in medizinischen und sozialen Einrichtungen unterzukommen. Potenzielle Arbeitsorte sind:

  • Krankenhäuser
  • Kliniken
  • Reha-Einrichtungen
  • Seniorenheime
  • Hospize
  • Einrichtungen für betreutes Wohnen
  • Krankenkassen
  • Gesundheitsämter
  • Gesundheitszentren
  • Medizinischer Dienst
  • Ambulanter Pflegedienst
  • Arztpraxen

Pflegefachkraft Jobs: Karrierechancen + Aussichten

Wenn es eine Branche mit großen Zukunftsperspektiven gibt, dann ist es vermutlich die Pflegebranche. Unsere Gesellschaft wird immer älter. Das stellt hohe Anforderungen an die Versorgung, denn nicht jeder bleibt bis ins hohe Alter gesund oder mobil. Daher herrscht seit Jahren Fachkräftemangel, suchen Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen händeringend nach Pflegefachkräften.

Im Rahmen neuer Behandlungsmöglichkeiten und Entwicklungen werden Sie regelmäßig Anpassungsfortbildungen besuchen, um sich auf dem Stand der Dinge zu halten. Daneben sind Weiterbildungen möglich, die Sie karrieretechnisch voranbringen. So können Sie sich pflegefachlich spezialisieren, beispielsweise auf die Intensivpflege, Psychiatrie oder Onkologie. Weitere Tätigkeitsfelder eröffnen sich Ihnen mit kaufmännischen Weiterbildungen, zum Beispiel als Fachwirt für Gesundheits- und Sozialwesen oder Betriebswirt im Sozialwesen. Als solcher können Sie beispielsweise bei Sozialversicherungsträgern und in der öffentlichen Verwaltung tätig sein. Wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, kann außerdem ein Studium absolvieren. Typische Studienfächer sind:

  • Pflegemanagement
  • Gesundheitswissenschaften
  • Medizin-, Pflegepädagogik
  • Medizin
  • Soziale Arbeit

Sowohl Aufstiegsweiterbildungen als auch ein abgeschlossenes Studium qualifizieren Sie für die Übernahme von Führungspositionen. Damit einher geht ein höheres Gehalt.

Bewerbung als Pflegefachkraft: Tipps + Vorlagen

Ihre Bewerbung als Pflegefachkraft überzeugt, wenn Sie sie fehlerfrei formulieren und neben Ihren fachlichen Qualifikationen Ihre Soft Skills herausarbeiten. Dafür sollten Sie Ihre Motivation verdeutlichen und anhand von Beispielen belegen, dass Sie für die Stelle geeignet sind. Zum Beispiel so:

Mein Praktikum im vorletzten Schuljahr in der Klinik-GmbH hat mich darin bestärkt, für kranke Menschen da sein zu wollen. Die Dankbarkeit und Erleichterung, die einem Patienten entgegenbringen, sind für mich eine wertvolle Bestätigung in meinem Tun.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zum Bewerbungsschreiben. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Pflegefachkraft Bewerbung Vorlage Muster➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Minerva Studio by Shutterstock.com]
]]>
Als Pflegefachkraft liegt Ihnen das Wohl der Menschen am Herzen: Alte, junge, kranke oder anderweitig beeinträchtigte Menschen, die Ihrer Pflege bedürfen, fallen in Ihren Zuständigkeitsbereich. Grundlage der seit letztem Jahr gültigen Ausbildung ist das Pflegeberufegesetz, das die Ausbildung im Pflegebereich reformierte. Hier erfahren Sie, was Sie als angehende Pflegefachfrau oder Pflegefachmann zum Beruf der Pflegefachkraft wissen müssen: Wie die Ausbildung aufgebaut ist, welches Gehalt Sie erhalten und welche Karrierechancen Sie haben. Außerdem geben wir Ihnen Tipps für die Bewerbung und kostenlose Vorlagen an die Hand…

Pflegefachkraft Aufgaben

Sie können sich vorstellen, im Krankenhaus, auf der Kinderpflegestation oder in der Altenpflege zu arbeiten? Dann kommt vermutlich der Beruf der Pflegefachkraft für Sie infrage. In dieser Tätigkeit pflegen, versorgen und betreuen Sie hilfsbedürftige Menschen. Das umfasst Tätigkeiten wie Wundversorgung, Nahrungsaufnahme und Körperpflege. Sie messen die Körperfunktionen Ihrer Patienten, dokumentieren die Ergebnisse und Veränderungen. Sofern notwendig, verabreichen Sie Medikamente und führen von Ärzten angeordnete Maßnahmen durch. Sie legen Katheter und Sonden, wechseln Verbände, nehmen Blut ab und bereiten Operationen vor.

Da Sie direkt am (hilfsbedürftigen) Menschen arbeiten, benötigen Sie große Menschenkenntnis, Flexibilität und Geduld. Ihre Tätigkeiten beinhalten die Kommunikation mit behandelnden Ärzten, den Patienten und Angehörigen. In dieser Funktion nehmen Sie häufig eine Vermittlerrolle ein, beispielsweise wenn Sie Diagnosen erklären oder Fragen beantworten. Wie Ihr Arbeitsalltag im Detail aussieht, hängt von der inhaltlichen Ausrichtung Ihrer Ausbildung ab:

Altenpflege

Grundlage ist das Altenpflegegesetz (AltPflG). Hier arbeiten Sie vorrangig in Alten- und Pflegeheimen oder Einrichtungen für betreutes Wohnen. Über einen Zeitraum von oft mehreren Jahren kümmern Sie sich vorrangig um ältere und pflegebedürftige Menschen. Sie versorgen sie medizinisch, versuchen die Mobilität und Selbständigkeit so gut wie möglich zu erhalten.

Gesundheits- und Krankenpflege

Grundlage ist das Krankenpflegegesetz (KrPflG). Dieser Beruf ist noch unter seiner älteren Bezeichnung Krankenschwester geläufig. Zwischenzeitlich gab es den Gesundheits- und Krankenpfleger und nun erfolgt eine Ausbildung zur Pflegefachkraft. Wer sich auf dieses Teilgebiet spezialisiert, kümmert sich um die Genesung Erwachsener.

Gesundheits- und Kinderkrankenpflege

Hier arbeiten Sie mit den kleinsten und verletzlichsten Patienten, also Kindern und Jugendlichen, aber auch Säuglingen. Spezielle Früh-, Neugeborenen- und Säuglingspflege gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie sicheres Handeln und Erste Hilfe in Akutsituationen. Kommunikation mit Menschen aller Altersstufen und ihrer Angehörigen ist in allen Bereichen ebenfalls Bestandteil Ihrer täglichen Arbeit.

Voraussetzungen für Pflegefachkräfte

  • Formale Voraussetzungen: Zugang zur Ausbildung erhalten Sie mit mittlerer Reife, also einem Realschulabschluss nach zehn Schuljahren. Alternativ können sich Auszubildende zur Pflegefachkraft auch mit einem Hauptschulabschluss bewerben. Dann allerdings benötigen sie zusätzlich noch eine bereits abgeschlossene Ausbildung.
  • Persönliche Voraussetzungen: Keine Scheu vor Körperkontakt und ein hohes Maß an Sozialkompetenz sind die wohl wichtigsten persönlichen Eigenschaften. Als Pflegefachkraft unterstützen Sie Menschen auch in schwierigen Situationen, etwa wenn sie Schmerzen haben, bei der Ausscheidung oder im Sterbeprozess. Sie müssen daher großes Einfühlungsvermögen aufbringen und eigene Gefühle wie Scham oder Ekel unterdrücken können.


Pflegefachkraft Ausbildung

Seit letztem Jahr löst die Pflegefachkraft die bisherigen Berufe Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger ab. Das heißt, wer einen dieser Tätigkeitsbereiche erlernen möchte, macht eine generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft. Diese erfasst den Menschen von Geburt an über sein gesamtes Lebensalter hinweg bis ins hohe Alter. Die neue Ausbildung vermittelt übergreifende Qualifikationen und ermöglicht Ihnen später einen leichteren Wechsel zwischen den einzelnen Pflegebereichen.

Es handelt sich dabei um eine dreijährige, einheitlich geregelte schulische Ausbildung. Der Theorieteil findet an Berufsfachschulen in staatlichen als privaten Einrichtungen statt. Die Praxis erlernt eine angehende Pflegefachkraft im Krankenhaus, Pflege- oder Altenheim oder Hospiz. Alternativ können Sie die Ausbildung mit einem Studium an einer Fachhochschule absolvieren. Über die ersten zwei Jahre erfolgt die Ausbildung generalistisch. Danach besteht die Möglichkeit, die Ausbildung so weiter fortzuführen (Abschluss: Pflegefachfrau oder Pflegefachmann). Oder aber Sie spezialisieren sich im dritten Jahr auf den Abschluss als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger oder Altenpfleger.

Im Theorieteil gehen Auszubildende der Frage nach: Wie „funktioniert“ der gesunde Mensch? Anatomie und Physiologie sind wichtige Lernbereiche in der Schule. Darauf aufbauend lernen Pflegefachkräfte dann in der Pathophysiologie, wie sich Krankheiten auf den Gesundheitszustand von Menschen auswirken. Die Praxis umfasst die ambulante Versorgung, stationäre Akutpflege, Kurzzeitpflege bis hin zur Langzeitversorgung in der stationären Altenhilfe. Das beinhaltet Hospize ebenso wie psychiatrische Einrichtungen oder Wohneinrichtungen für ältere oder behinderte Menschen.

Pflegefachkraft Gehalt

Wer sich für eine Ausbildung zur Pflegefachkraft entscheidet, hat nach dem Pflegeberufegesetz Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung. Diese zahlt der Träger, der den praktischen Teil übernimmt. Damit haben Pflegefachkräfte ihren Mitschülern gegenüber einen Vorteil, denn in der Regel werden schulische Ausbildungen nicht bezahlt.

Ausbildungsgehalt Pflegefachkraft Verdienst Ausbildung Gehalt

Das Gehalt in der Pflege- und Gesundheitsbranche ist oft Thema, wenn es um eine adäquate Vergütung geht. Die Arbeit ist anspruchsvoll und wird nicht immer gut bezahlt. Einen großen Unterschied macht, ob Sie bei staatlichen oder privaten Einrichtungen unterkommen und ob diese nach Tarifvertrag vergüten. Je nachdem sind für berufserfahrene Pflegekräfte zwischen 2.800 und 3.340 Euro monatlich brutto drin. Die Angaben für das Einstiegsgehalt einer examinierten Pflegefachkraft schwanken und liegen zwischen 1.800 bis 2.400 Euro brutto. Ausschlaggebend dürften hier der Arbeitgeber und die Region sein.

Gehaltsvergleich Pflegefachkraft Verdienst Aehnliche Berufe

Wochenenddienst und Wechselschicht sind in diesem Bereich absolut üblich. Dafür haben Sie zu anderen Zeiten frei und bekommen zusätzliche Ausgleichsleistungen wie Sonntagszuschlag und Nachtzuschlag. Diese finanziellen Zusatzleistungen erhöhen das Gehalt. Ebenso wirkt sich die Art des Abschlusses gehaltssteigernd aus: Eine Pflegefachkraft mit Bachelorstudium kann einen Verdienst von bis zu 4.900 Euro brutto monatlich erhalten.

Arbeitgeber: Wer sucht Pflegefachkräfte?

Als Pflegefachkraft gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in medizinischen und sozialen Einrichtungen unterzukommen. Potenzielle Arbeitsorte sind:

  • Krankenhäuser
  • Kliniken
  • Reha-Einrichtungen
  • Seniorenheime
  • Hospize
  • Einrichtungen für betreutes Wohnen
  • Krankenkassen
  • Gesundheitsämter
  • Gesundheitszentren
  • Medizinischer Dienst
  • Ambulanter Pflegedienst
  • Arztpraxen

Pflegefachkraft Jobs: Karrierechancen + Aussichten

Wenn es eine Branche mit großen Zukunftsperspektiven gibt, dann ist es vermutlich die Pflegebranche. Unsere Gesellschaft wird immer älter. Das stellt hohe Anforderungen an die Versorgung, denn nicht jeder bleibt bis ins hohe Alter gesund oder mobil. Daher herrscht seit Jahren Fachkräftemangel, suchen Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen händeringend nach Pflegefachkräften.

Im Rahmen neuer Behandlungsmöglichkeiten und Entwicklungen werden Sie regelmäßig Anpassungsfortbildungen besuchen, um sich auf dem Stand der Dinge zu halten. Daneben sind Weiterbildungen möglich, die Sie karrieretechnisch voranbringen. So können Sie sich pflegefachlich spezialisieren, beispielsweise auf die Intensivpflege, Psychiatrie oder Onkologie. Weitere Tätigkeitsfelder eröffnen sich Ihnen mit kaufmännischen Weiterbildungen, zum Beispiel als Fachwirt für Gesundheits- und Sozialwesen oder Betriebswirt im Sozialwesen. Als solcher können Sie beispielsweise bei Sozialversicherungsträgern und in der öffentlichen Verwaltung tätig sein. Wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, kann außerdem ein Studium absolvieren. Typische Studienfächer sind:

  • Pflegemanagement
  • Gesundheitswissenschaften
  • Medizin-, Pflegepädagogik
  • Medizin
  • Soziale Arbeit

Sowohl Aufstiegsweiterbildungen als auch ein abgeschlossenes Studium qualifizieren Sie für die Übernahme von Führungspositionen. Damit einher geht ein höheres Gehalt.

Bewerbung als Pflegefachkraft: Tipps + Vorlagen

Ihre Bewerbung als Pflegefachkraft überzeugt, wenn Sie sie fehlerfrei formulieren und neben Ihren fachlichen Qualifikationen Ihre Soft Skills herausarbeiten. Dafür sollten Sie Ihre Motivation verdeutlichen und anhand von Beispielen belegen, dass Sie für die Stelle geeignet sind. Zum Beispiel so:

Mein Praktikum im vorletzten Schuljahr in der Klinik-GmbH hat mich darin bestärkt, für kranke Menschen da sein zu wollen. Die Dankbarkeit und Erleichterung, die einem Patienten entgegenbringen, sind für mich eine wertvolle Bestätigung in meinem Tun.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zum Bewerbungsschreiben. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Pflegefachkraft Bewerbung Vorlage Muster➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Minerva Studio by Shutterstock.com]
]]>
Postbote: Ausbildung, Gehalt, Karriere, Bewerbung https://karrierebibel.de/postbote/ Mon, 12 Apr 2021 05:00:09 +0000 Anja Rassek https://karrierebibel.de/?p=140953

Landläufig ist die Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen als Postbote bekannt. Oder als Briefträger, Paketzusteller oder -bote. Inhaltlich gibt es einige Unterschiede, aber auch etliche Überschneidungen. Auffälligstes Merkmal: Sie sind viel unterwegs und treffen häufig auf Menschen, denen Sie ihre Post oder Pakete zustellen. Lange Zeit lag das Monopol für die Briefzustellung bei der Deutschen Post. Mittlerweile können Sie als Postbote auch für andere Dienstleister arbeiten. Unter welchen Voraussetzungen Sie Postbote werden können, erfahren Sie hier. Außerdem, welche Aufstiegsmöglichkeiten Sie haben sowie Tipps für die Bewerbung…

Postbote Aufgaben

Als Postbote tragen Sie Verantwortung dafür, dass Briefe und Pakete ihren Weg zum Adressaten finden. Die Post unterscheidet beim Berufsbild noch einmal genauer zwischen Postbote für Briefe (Briefzusteller) und Postbote für Pakete und Briefe (Verbundzusteller). Vieles wird zwar heutzutage per E-Mail erledigt, aber längst nicht alles. Dazu gehören wichtige behördliche Schreiben, Einschreiben, Geschenke, Bestellungen aus dem Internet oder Versandhandel und selbst Bewerbungen. Das alles landet vom Briefkasten beim Briefverteilzentrum, wo ein Großteil der Post von Anschriftenlesemaschinen geprüft und entsprechend sortiert wird. Bei den nicht maschinenlesbaren Exemplaren prüft der Postbote händisch die Adresse und versieht den Brief mit einem Code.

Sie selbst stellen sich dann Ihre Route zusammen und arbeiten Brief für Brief beziehungsweise Zustellung ab. Ganz gleich, ob als Briefzusteller oder Verbundzusteller: Als Postbote sind bei Wind und Wetter unterwegs, um diese Sendungen zuzustellen. Sie müssen sich also darauf einstellen, bei Regen oder bei 35 Grad im Sommer den ganzen Tag draußen unterwegs zu sein.

Je nach Region und Bezirk von der Post dafür ein Fahrrad (teilweise E-Bikes) oder ein Auto zur Verfügung gestellt. Hinzu kommt entsprechende Dienstkleidung.

Postbote Jobs

Postbote Ausbildung

Es gibt zwei unterschiedliche Wege, Postbote zu werden. Zum einen eignet sich ein Job als Postbote als Teilzeitbeschäftigung oder Studentenjob. Das heißt, Quereinsteiger sind ebenfalls willkommen und arbeiten dann auf Stundenbasis. Der größte Unterschied dürfte hier in der Bezahlung liegen (siehe weiter unten).

Klassischerweise ist Postbote jedoch ein anerkannter Ausbildungsberuf. Der Weg führt über eine zweijährige duale Ausbildung. Diese findet zum Teil im Ausbildungsbetrieb (oft die Deutsche Post oder DHL) statt, wo Azubis die praktischen Inhalte kennenlernen. Die theoretischen Grundlagen werden an ein oder zwei Tagen oder als Blockunterricht in der Berufsschule vermittelt. Zugangsvoraussetzung für diese Ausbildung ist mindestens ein Hauptschulabschluss oder (wünschenswert) mittlere Reife. Zu den praktischen Teilen der Ausbildung eines angehenden Postboten gehören folgende Inhalte:

  • Sendungen überprüfen und sortieren
  • Zustellfolge planen
  • Sendungen zustellen
  • Empfang bestätigen lassen
  • Kunden beraten, mit Beschwerden umgehen
  • Zahlungen entgegennehmen und dokumentieren
  • Unzustellbare Sendungen bearbeiten
  • Betriebssoftware anwenden (Sendungsverfolgungssysteme)
  • Sendungen entgegennehmen
  • Maße und Gewichte prüfen

Im Theorieteil der Ausbildung erwerben Sie unter anderem folgende Kenntnisse:

  • Deutsch
  • Wirtschaftskunde
  • Sozialkunde
  • Rechte und Pflichten
  • Organisation des Ausbildungsbetriebs
  • Umweltschutz

Postbote Gehalt

Postboten bekommen schon während der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung. Diese richtet sich nach dem jeweiligen Ausbildungsjahr:

  • 1. Ausbildungsjahr: 750 bis 830 Euro monatlich brutto
  • 2. Ausbildungsjahr: 850 bis 930 Euro monatlich brutto

Postbote Gehalt Ausbildung

Das Einstiegsgehalt nach erfolgreicher Ausbildung liegt zwischen 2.000 und 2.300 Euro brutto im Monat. Abhängig von der Berufserfahrung, dem genauen Tätigkeitsfeld und der Region steigt das Gehalt im Laufe der Karriere weiter an. So ist ein Bruttogehalt von bis zu 3.000 Euro möglich. Hinzu können Weihnachtsgeld und Zuschläge kommen.

Postbote Gehalt

Etwas anders sieht es aus, wenn Sie auf Stundenbasis beschäftigt und bezahlt werden. Der Stundenlohn liegt zwischen 13,65 Euro und 14 Euro zwar deutlich über Mindestlohn. Bei einer Vollzeittätigkeit und 40 Stunden pro Woche kommen Sie allerdings höchstens auf 2.240 Euro brutto.

Arbeitgeber: Wer sucht Postboten?

Die größten Arbeitgeber für Postboten sind die Deutsche Post und DHL. Es gibt aber mittlerweile auch viele andere Frachtdienstleister, Kurierbetriebe und Zustellservices, bei denen Sie als Postbote beschäftigt sein können.

Karrierechancen: Die Aussichten als Postbote?

Die Chancen und Aussichten als Postbote sind gut: Immer mehr Menschen bestellen Produkte im Internet, weshalb gerade die Nachfrage an Verbundzustellern zunehmen dürfte. Die Deutsche Post wirbt mit guten Übernahmechancen nach der Ausbildung. Durch die steigende Zahl der Auslieferung werden aber auch immer mehr Postboten bei anderen Unternehmen benötigt.

Auch für die weitere Karriere bieten sich als Postbote gute Möglichkeiten. Schon bei der Ausbildung können Sie ein drittes Jahr anhängen, um mit Abschluss Kaufmann / Kauffrau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen zu werden. So heben Sie sich in Ausbildung, Wissen und Kompetenz von anderen ab.

Daneben besteht die Möglichkeit, sich zum Betriebswirt für Logistik oder zum Fachwirt für Güterverkehr und Logistik weiterbilden zu lassen. Oder Sie werden selbst zum Ausbilder. Je nach Schulabschluss oder entsprechender Berufserfahrung können Sie außerdem ein Studium absolvieren, das zusätzliche Karriereperspektiven ermöglicht. Beispielsweise können Sie Logistik, Supply-Chain-Management oder Wirtschaftsingenieurswesen studieren. Mit abgeschlossenem Studium öffnen sich Möglichkeiten für Führungspositionen.

Postbote Bewerbung: Tipps & Vorlagen

Die Deutsche Post ermöglicht eine sehr einfache Bewerbung für Postboten. Auf der Homepage können Sie sich mit wenigen Klicks – sogar ohne Lebenslauf – auf ausgeschriebene stellen bewerben. Sie füllen ein Formular aus und laden die benötigten Dateien hoch. Statt einer Online-Bewerbung können Sie auch – ganz im Sinne der Tätigkeit – die Unterlagen postalisch senden.

Für eine erfolgreiche Bewerbung sollten Sie wichtige Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen. Der Job ist eben doch mehr, als nur Briefe in den korrekten Briefschlitz zu stecken: Sie müssen zuverlässig, belastbar, flexibel, körperlich fit und serviceorientiert sein. All das müssen Sie in Ihrer Bewerbung zum Ausdruck bringen und belegen. Vorteilhaft ist es zude, wenn Sie über einen Führerschein verfügen. Und so könnten typische Formulierungen aussehen:

Seit Jahren bin ich im Wanderverein XY. Die Bewegung an frischer Luft macht mir großen Spaß. Eine Tätigkeit als Postbote ist für mich die ideale Gelegenheit, meinen Bewegungsdrang auszuleben und gleichzeitig Kundenkontakt zu haben.

Oder:

Bereits das Praktikum hat mir gezeigt, dass ich mich schnell in neue Bereiche einarbeiten kann. Auch habe ich schnellen Anschluss bei den Kollegen gefunden, so dass ich einer zukünftigen Tätigkeit als Postbote mit Freude entgegenblicke.

Oder:

Regelmäßige Besuche im Fitnessstudio halten mich fit. Daher traue ich mir mühelos die Tätigkeit als Postbote für Pakete und Briefe zu.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zum Bewerbungsschreiben. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Bewerbung Postbote Muster Vorlagen➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Andrey_Popov by Shutterstock.com]
]]>
Landläufig ist die Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen als Postbote bekannt. Oder als Briefträger, Paketzusteller oder -bote. Inhaltlich gibt es einige Unterschiede, aber auch etliche Überschneidungen. Auffälligstes Merkmal: Sie sind viel unterwegs und treffen häufig auf Menschen, denen Sie ihre Post oder Pakete zustellen. Lange Zeit lag das Monopol für die Briefzustellung bei der Deutschen Post. Mittlerweile können Sie als Postbote auch für andere Dienstleister arbeiten. Unter welchen Voraussetzungen Sie Postbote werden können, erfahren Sie hier. Außerdem, welche Aufstiegsmöglichkeiten Sie haben sowie Tipps für die Bewerbung…

Postbote Aufgaben

Als Postbote tragen Sie Verantwortung dafür, dass Briefe und Pakete ihren Weg zum Adressaten finden. Die Post unterscheidet beim Berufsbild noch einmal genauer zwischen Postbote für Briefe (Briefzusteller) und Postbote für Pakete und Briefe (Verbundzusteller). Vieles wird zwar heutzutage per E-Mail erledigt, aber längst nicht alles. Dazu gehören wichtige behördliche Schreiben, Einschreiben, Geschenke, Bestellungen aus dem Internet oder Versandhandel und selbst Bewerbungen. Das alles landet vom Briefkasten beim Briefverteilzentrum, wo ein Großteil der Post von Anschriftenlesemaschinen geprüft und entsprechend sortiert wird. Bei den nicht maschinenlesbaren Exemplaren prüft der Postbote händisch die Adresse und versieht den Brief mit einem Code.

Sie selbst stellen sich dann Ihre Route zusammen und arbeiten Brief für Brief beziehungsweise Zustellung ab. Ganz gleich, ob als Briefzusteller oder Verbundzusteller: Als Postbote sind bei Wind und Wetter unterwegs, um diese Sendungen zuzustellen. Sie müssen sich also darauf einstellen, bei Regen oder bei 35 Grad im Sommer den ganzen Tag draußen unterwegs zu sein.

Je nach Region und Bezirk von der Post dafür ein Fahrrad (teilweise E-Bikes) oder ein Auto zur Verfügung gestellt. Hinzu kommt entsprechende Dienstkleidung.

Postbote Jobs

Postbote Ausbildung

Es gibt zwei unterschiedliche Wege, Postbote zu werden. Zum einen eignet sich ein Job als Postbote als Teilzeitbeschäftigung oder Studentenjob. Das heißt, Quereinsteiger sind ebenfalls willkommen und arbeiten dann auf Stundenbasis. Der größte Unterschied dürfte hier in der Bezahlung liegen (siehe weiter unten).

Klassischerweise ist Postbote jedoch ein anerkannter Ausbildungsberuf. Der Weg führt über eine zweijährige duale Ausbildung. Diese findet zum Teil im Ausbildungsbetrieb (oft die Deutsche Post oder DHL) statt, wo Azubis die praktischen Inhalte kennenlernen. Die theoretischen Grundlagen werden an ein oder zwei Tagen oder als Blockunterricht in der Berufsschule vermittelt. Zugangsvoraussetzung für diese Ausbildung ist mindestens ein Hauptschulabschluss oder (wünschenswert) mittlere Reife. Zu den praktischen Teilen der Ausbildung eines angehenden Postboten gehören folgende Inhalte:

  • Sendungen überprüfen und sortieren
  • Zustellfolge planen
  • Sendungen zustellen
  • Empfang bestätigen lassen
  • Kunden beraten, mit Beschwerden umgehen
  • Zahlungen entgegennehmen und dokumentieren
  • Unzustellbare Sendungen bearbeiten
  • Betriebssoftware anwenden (Sendungsverfolgungssysteme)
  • Sendungen entgegennehmen
  • Maße und Gewichte prüfen

Im Theorieteil der Ausbildung erwerben Sie unter anderem folgende Kenntnisse:

  • Deutsch
  • Wirtschaftskunde
  • Sozialkunde
  • Rechte und Pflichten
  • Organisation des Ausbildungsbetriebs
  • Umweltschutz

Postbote Gehalt

Postboten bekommen schon während der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung. Diese richtet sich nach dem jeweiligen Ausbildungsjahr:

  • 1. Ausbildungsjahr: 750 bis 830 Euro monatlich brutto
  • 2. Ausbildungsjahr: 850 bis 930 Euro monatlich brutto

Postbote Gehalt Ausbildung

Das Einstiegsgehalt nach erfolgreicher Ausbildung liegt zwischen 2.000 und 2.300 Euro brutto im Monat. Abhängig von der Berufserfahrung, dem genauen Tätigkeitsfeld und der Region steigt das Gehalt im Laufe der Karriere weiter an. So ist ein Bruttogehalt von bis zu 3.000 Euro möglich. Hinzu können Weihnachtsgeld und Zuschläge kommen.

Postbote Gehalt

Etwas anders sieht es aus, wenn Sie auf Stundenbasis beschäftigt und bezahlt werden. Der Stundenlohn liegt zwischen 13,65 Euro und 14 Euro zwar deutlich über Mindestlohn. Bei einer Vollzeittätigkeit und 40 Stunden pro Woche kommen Sie allerdings höchstens auf 2.240 Euro brutto.

Arbeitgeber: Wer sucht Postboten?

Die größten Arbeitgeber für Postboten sind die Deutsche Post und DHL. Es gibt aber mittlerweile auch viele andere Frachtdienstleister, Kurierbetriebe und Zustellservices, bei denen Sie als Postbote beschäftigt sein können.

Karrierechancen: Die Aussichten als Postbote?

Die Chancen und Aussichten als Postbote sind gut: Immer mehr Menschen bestellen Produkte im Internet, weshalb gerade die Nachfrage an Verbundzustellern zunehmen dürfte. Die Deutsche Post wirbt mit guten Übernahmechancen nach der Ausbildung. Durch die steigende Zahl der Auslieferung werden aber auch immer mehr Postboten bei anderen Unternehmen benötigt.

Auch für die weitere Karriere bieten sich als Postbote gute Möglichkeiten. Schon bei der Ausbildung können Sie ein drittes Jahr anhängen, um mit Abschluss Kaufmann / Kauffrau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen zu werden. So heben Sie sich in Ausbildung, Wissen und Kompetenz von anderen ab.

Daneben besteht die Möglichkeit, sich zum Betriebswirt für Logistik oder zum Fachwirt für Güterverkehr und Logistik weiterbilden zu lassen. Oder Sie werden selbst zum Ausbilder. Je nach Schulabschluss oder entsprechender Berufserfahrung können Sie außerdem ein Studium absolvieren, das zusätzliche Karriereperspektiven ermöglicht. Beispielsweise können Sie Logistik, Supply-Chain-Management oder Wirtschaftsingenieurswesen studieren. Mit abgeschlossenem Studium öffnen sich Möglichkeiten für Führungspositionen.

Postbote Bewerbung: Tipps & Vorlagen

Die Deutsche Post ermöglicht eine sehr einfache Bewerbung für Postboten. Auf der Homepage können Sie sich mit wenigen Klicks – sogar ohne Lebenslauf – auf ausgeschriebene stellen bewerben. Sie füllen ein Formular aus und laden die benötigten Dateien hoch. Statt einer Online-Bewerbung können Sie auch – ganz im Sinne der Tätigkeit – die Unterlagen postalisch senden.

Für eine erfolgreiche Bewerbung sollten Sie wichtige Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen. Der Job ist eben doch mehr, als nur Briefe in den korrekten Briefschlitz zu stecken: Sie müssen zuverlässig, belastbar, flexibel, körperlich fit und serviceorientiert sein. All das müssen Sie in Ihrer Bewerbung zum Ausdruck bringen und belegen. Vorteilhaft ist es zude, wenn Sie über einen Führerschein verfügen. Und so könnten typische Formulierungen aussehen:

Seit Jahren bin ich im Wanderverein XY. Die Bewegung an frischer Luft macht mir großen Spaß. Eine Tätigkeit als Postbote ist für mich die ideale Gelegenheit, meinen Bewegungsdrang auszuleben und gleichzeitig Kundenkontakt zu haben.

Oder:

Bereits das Praktikum hat mir gezeigt, dass ich mich schnell in neue Bereiche einarbeiten kann. Auch habe ich schnellen Anschluss bei den Kollegen gefunden, so dass ich einer zukünftigen Tätigkeit als Postbote mit Freude entgegenblicke.

Oder:

Regelmäßige Besuche im Fitnessstudio halten mich fit. Daher traue ich mir mühelos die Tätigkeit als Postbote für Pakete und Briefe zu.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zum Bewerbungsschreiben. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Bewerbung Postbote Muster Vorlagen➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Andrey_Popov by Shutterstock.com]
]]>
Sozialassistent: Aufgaben, Ausbildung, Gehalt + Bewerbung https://karrierebibel.de/sozialassistent/ Fri, 09 Apr 2021 16:00:28 +0000 Anja Rassek https://karrierebibel.de/?p=141702

Hilfe leisten, wo Hilfe benötigt wird – so lässt sich kurz die Arbeit beschreiben, die ein Sozialassistent verrichtet. Was einfach klingt, umfasst im Einzelfall völlig unterschiedliche Aufgaben. Das Aufgabenspektrum reicht vom pädagogisch-betreuenden Bereich über hauswirtschaftliche oder sozialpflegerische Aufgaben. Ganz wichtig dabei: Sie arbeiten immer mit Menschen, die auf Ihre Unterstützung angewiesen sind. Das können alte, kranke oder behinderte Menschen, aber auch Jugendliche oder Familien sein. Mehr dazu, was ein Sozialassistent im Einzelnen macht, welche beruflichen Aussichten Sie nach der Ausbildung haben und wie Sie sich bewerben können…

Sozialassistent Aufgaben

Ein Sozialassistent kommt beispielsweise zum Einsatz, wenn eine ältere, gebrechliche oder kranke Person sich nicht allein versorgen kann. In Ihren Aufgabenbereich fallen dann Haushaltstätigkeiten wie waschen, kochen, putzen, bügeln, einkaufen. Sie übernehmen meist die Aufgaben, die anderenfalls vom abwesenden Partner übernommen würden, der gerade aufgrund einer Kur oder Erkrankung selbst verhindert ist. So auch bei Familien, die Unterstützung bei der Betreuung und Versorgung ihrer Kinder benötigen. Dann helfen Sie beispielsweise bei den Hausaufgaben oder geben Tipps für sinnvolle Freizeitbeschäftigung.

In diese Richtung geht beispielsweise Ihre Arbeit, wenn Sie in der Jugendarbeit tätig werden. Oft haben Sie es mit gewaltbereiten oder verhaltensauffälligen Jugendlichen zu tun, die aus schwierigen Familienverhältnissen stammen. Sie tragen dafür Sorge, dass sie die Schule besuchen, helfen bei Problemen rund um die Schule, beraten bei der Berufswahl und stehen zur Seite, wenn es Schwierigkeiten während der Ausbildung gibt.

Je nach Einsatzgebiet ist Ihre Arbeit als Sozialassistent nah an der Tätigkeit von Erziehern, Heilerziehern und Altenpflegern. Mit diesen Berufsgruppen arbeiten Sie im Alltag auch häufiger zusammen. Wenn Sie beispielsweise in einer Pflegeeinrichtung arbeiten, helfen Sie bei der Körperpflege wie Haare waschen, Nägel schneiden und leisten Unterstützung bei Arztbesuchen. Ebenfalls gehört das fachgerechte Lagern von bettlägerigen Patienten zu Ihren Aufgaben. Sie helfen bei der Nahrungsaufnahme, beim Ankleiden oder begleiten die Person bei Spaziergängen.

Sozialassistent Jobs

Sozialassistent Ausbildung

Mindestvoraussetzung für eine Ausbildung als Sozialassistent ist in der Regel der Hauptschulabschluss. Ohne Schulabschluss ist die Ausbildung zum Sozialassistenten in Baden-Württemberg und Bayern möglich. Es gibt geringfügige Unterschiede, je nach Bundesland. Das liegt daran, dass es sich um eine landesrechtlich geregelte, schulische Ausbildung handelt. Dabei findet der theoretische Anteil Ihrer Ausbildung an einer Berufsfachschule statt, die sich in kirchlicher, privater oder staatlicher Trägerschaft befindet. Die Berufsschulen können weitere, spezielle Zugangsvoraussetzungen haben. Beispielsweise kann es sein, dass Sie einen Gesundheitstest oder ein Führungszeugnis erbringen müssen.

Den Praxisanteil absolvieren angehende Sozialassistenten in Altenwohnheimen, Behinderteneinrichtungen oder Kindergärten. Die Ausbildung findet in Vollzeit statt und dauert in der Regel zwei Jahre. Danach können Sie sich als staatlich geprüfter Sozialassistent bezeichnen. Synonyme Bezeichnungen sind Sozialhelfer, Sozialpflegeassistent. Zu den Schulfächern gehören Deutsch, Kunst, Pädagogik, Ethik und Hauswirtschaft. Dazu kommen Ausbildungsinhalte aus folgenden Bereichen:

  • Sozialwesen
  • Soziale Betreuung
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Gesundheits- und Krankheitslehre
  • Arbeit mit sozial Benachteiligten
  • Hauswirtschaft
  • Ernährungslehre
  • Nahrungszubereitung
  • Werken und Gestalten
  • Kunst- und Werkunterricht
  • Musikerziehung
  • Hygiene
  • Rechtskunde
  • Informatik

Sozialassistent Gehalt

Da es sich um eine schulische Ausbildung handelt, erhalten Auszubildende in der Regel keine Ausbildungsvergütung. Im Gegenteil: Je nach Trägerschaft können auf Sie Lehrgangsgebühren zukommen, in der Regel bei privaten Schulen. Öffentliche Schulen hingegen bilden kostenfrei aus. Außerdem können zusätzliche Kosten für Sie entstehen, beispielsweise für:

  • Lernmaterialien (Büchern, Heften, Stiften)
  • Berufskleidung
  • Fahrten zur Berufsschule beziehungsweise zum Praktikumsort
  • Auswärtige Unterbringung

Solche Kosten sollten Sie allerdings nicht davon abhalten, eine Ausbildung zum Sozialassistent anzustreben. Schüler nach der zehnten Klasse, die einen berufsqualifizierenden Abschluss anstreben, können Bafög beantragen. Und im Gegensatz zu Studenten erhalten sie ihn als vollen Zuschuss, müssen also später nichts zurückzahlen. Voraussetzung ist allerdings, dass sie nicht bei den Eltern wohnen dürfen und ausbildungsbedingt auswärts unterkommen müssen. Die Verdienstmöglichkeiten nach erfolgter Ausbildung richten sich nach mehreren Faktoren:

Gehaltsvergleich Sozialassistent Gehalt Ausbildung

Das Einstiegsgehalt eines Sozialassistenten liegt nach der Ausbildung etwa bei 1.500 bis 2.500 Euro brutto monatlich. Wer ein Gehalt nach TVÖD (Tarifvertrag im öffentlichen Dienst) erhält, kann monatlich 2.825 bis 3.128 Euro verdienen.

Arbeitgeber: Wer sucht Sozialassistenten?

Arbeitgeber sind freie Wohlfahrtsverbände, kommunale Dienststellen oder kirchliche Verbände. Damit können Sie in privaten oder öffentlichen Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Kindergärten arbeiten. Ebenso können Sie in Verwaltungsbereichen wie Sozialämtern, Jugendämtern oder kirchlichen Vereinigungen wie Caritas und Diakonie unterkommen.

Sozialassistent Jobs: Karrierechancen + Aussichten

Nach der Ausbildung haben Sie meist gute bis sehr gute berufliche Aussichten auf eine Festanstellung. Die Tätigkeit des Sozialassistenten ist zwar in Bundesländern wie Brandenburg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz ein eigenständiger Beruf. Im Allgemeinen wird die Ausbildung aber als Stufe auf dem Weg zu einer Tätigkeit als Altenpfleger, Erzieher oder Heilerziehungspfleger gesehen.

Die Ausbildung gibt Ihnen die Möglichkeit, den nächsthöheren Schulabschluss zu erwerben (mittlere Reife oder Fachabitur). Mit zunehmender Berufserfahrung und Qualifizierung eröffnen sich weitere berufliche Perspektiven. Neben den oben genannten stehen Ihnen verschiedene Weiterbildungen zur Auswahl, zum Beispiel:

  • Betriebswirt im Sozialwesen
  • Fachwirt für Führung und Organisation
  • Haus- und Familienpfleger
  • Sonderpädagoge
  • Qualitätsbeauftragter

Andere Verdienstmöglichkeiten und ein erweiterter Tätigkeitsbereich sind möglich, wenn Sie sich selbständig machen. Falls Sie über die (Fach-)Hochschulreife verfügen, steht Ihnen außerdem ein Studium offen. Schulabgänger mit Abitur oder Fachabitur erwerben sie automatisch. Wer kein Gymnasium besucht hat, kann über die abgeschlossene Ausbildung und entsprechende Berufserfahrung studieren. Mögliche Studienfächer sind:

  • Soziale Arbeit
  • Erziehungs- und Bildungswissenschaft
  • Sozialmanagement
  • Pflegemanagement
  • Coaching, Beratung, Supervision
  • Psychologie
  • Psychotherapie
  • Heilpädagogik

Bewerbung als Sozialassistent: Tipps + Vorlagen

Als Sozialassistent arbeiten Sie mit Menschen, die in besonderem Maße Ihrer Hilfe bedürfen. Diese Arbeit ist in hohem Maße anspruchsvoll – sei es, dass Sie mit behinderten Kindern, schwierigen Jugendlichen oder hilfsbedürftigen Senioren zu tun haben. Neben Ihren fachlichen Kompetenzen sind Einfühlungsvermögen und Eigenständigkeit wichtige Fähigkeiten, die Sie mitbringen müssen.

Sie sollten geringe Berührungsängste haben. Manche Aufgaben erfordern es, das eigene Schamgefühl zurückzustellen – etwa, wenn Sie die Körperpflege übernehmen oder beim Toilettengang behilflich sein müssen. Dass Sie den jeweiligen Aufgaben aus der Stellenbeschreibung gewachsen sind, sollten Sie im Anschreiben deutlich herausstellen. Das kann dann etwa so klingen:

Anderen Menschen auch bei körperlichen Verrichtungen zu helfen, macht mir wenig aus. Ich bin da sehr praktisch veranlagt, da in diesem Punkt alle Menschen gleich sind. Außerdem ziehe ich sehr viel aus der Dankbarkeit der Pflegebedürftigen.

Oder:

Ich habe bereits beim Sommerferiencamp diverse Kindergruppen betreut. Gemeinsam haben wir verschiedene Spiele gespielt, Puzzle und Bastelaufgaben gemacht und gebacken. Das alles hat dazu beigetragen, dass ich diesen Beruf erlernen möchte.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zum Bewerbungsschreiben. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Sozialassistentin Sozialassistent Bewerbung Vorlage Muster➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Photographee.eu by Shutterstock.com]
]]>
Hilfe leisten, wo Hilfe benötigt wird – so lässt sich kurz die Arbeit beschreiben, die ein Sozialassistent verrichtet. Was einfach klingt, umfasst im Einzelfall völlig unterschiedliche Aufgaben. Das Aufgabenspektrum reicht vom pädagogisch-betreuenden Bereich über hauswirtschaftliche oder sozialpflegerische Aufgaben. Ganz wichtig dabei: Sie arbeiten immer mit Menschen, die auf Ihre Unterstützung angewiesen sind. Das können alte, kranke oder behinderte Menschen, aber auch Jugendliche oder Familien sein. Mehr dazu, was ein Sozialassistent im Einzelnen macht, welche beruflichen Aussichten Sie nach der Ausbildung haben und wie Sie sich bewerben können…

Sozialassistent Aufgaben

Ein Sozialassistent kommt beispielsweise zum Einsatz, wenn eine ältere, gebrechliche oder kranke Person sich nicht allein versorgen kann. In Ihren Aufgabenbereich fallen dann Haushaltstätigkeiten wie waschen, kochen, putzen, bügeln, einkaufen. Sie übernehmen meist die Aufgaben, die anderenfalls vom abwesenden Partner übernommen würden, der gerade aufgrund einer Kur oder Erkrankung selbst verhindert ist. So auch bei Familien, die Unterstützung bei der Betreuung und Versorgung ihrer Kinder benötigen. Dann helfen Sie beispielsweise bei den Hausaufgaben oder geben Tipps für sinnvolle Freizeitbeschäftigung.

In diese Richtung geht beispielsweise Ihre Arbeit, wenn Sie in der Jugendarbeit tätig werden. Oft haben Sie es mit gewaltbereiten oder verhaltensauffälligen Jugendlichen zu tun, die aus schwierigen Familienverhältnissen stammen. Sie tragen dafür Sorge, dass sie die Schule besuchen, helfen bei Problemen rund um die Schule, beraten bei der Berufswahl und stehen zur Seite, wenn es Schwierigkeiten während der Ausbildung gibt.

Je nach Einsatzgebiet ist Ihre Arbeit als Sozialassistent nah an der Tätigkeit von Erziehern, Heilerziehern und Altenpflegern. Mit diesen Berufsgruppen arbeiten Sie im Alltag auch häufiger zusammen. Wenn Sie beispielsweise in einer Pflegeeinrichtung arbeiten, helfen Sie bei der Körperpflege wie Haare waschen, Nägel schneiden und leisten Unterstützung bei Arztbesuchen. Ebenfalls gehört das fachgerechte Lagern von bettlägerigen Patienten zu Ihren Aufgaben. Sie helfen bei der Nahrungsaufnahme, beim Ankleiden oder begleiten die Person bei Spaziergängen.

Sozialassistent Jobs

Sozialassistent Ausbildung

Mindestvoraussetzung für eine Ausbildung als Sozialassistent ist in der Regel der Hauptschulabschluss. Ohne Schulabschluss ist die Ausbildung zum Sozialassistenten in Baden-Württemberg und Bayern möglich. Es gibt geringfügige Unterschiede, je nach Bundesland. Das liegt daran, dass es sich um eine landesrechtlich geregelte, schulische Ausbildung handelt. Dabei findet der theoretische Anteil Ihrer Ausbildung an einer Berufsfachschule statt, die sich in kirchlicher, privater oder staatlicher Trägerschaft befindet. Die Berufsschulen können weitere, spezielle Zugangsvoraussetzungen haben. Beispielsweise kann es sein, dass Sie einen Gesundheitstest oder ein Führungszeugnis erbringen müssen.

Den Praxisanteil absolvieren angehende Sozialassistenten in Altenwohnheimen, Behinderteneinrichtungen oder Kindergärten. Die Ausbildung findet in Vollzeit statt und dauert in der Regel zwei Jahre. Danach können Sie sich als staatlich geprüfter Sozialassistent bezeichnen. Synonyme Bezeichnungen sind Sozialhelfer, Sozialpflegeassistent. Zu den Schulfächern gehören Deutsch, Kunst, Pädagogik, Ethik und Hauswirtschaft. Dazu kommen Ausbildungsinhalte aus folgenden Bereichen:

  • Sozialwesen
  • Soziale Betreuung
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Gesundheits- und Krankheitslehre
  • Arbeit mit sozial Benachteiligten
  • Hauswirtschaft
  • Ernährungslehre
  • Nahrungszubereitung
  • Werken und Gestalten
  • Kunst- und Werkunterricht
  • Musikerziehung
  • Hygiene
  • Rechtskunde
  • Informatik

Sozialassistent Gehalt

Da es sich um eine schulische Ausbildung handelt, erhalten Auszubildende in der Regel keine Ausbildungsvergütung. Im Gegenteil: Je nach Trägerschaft können auf Sie Lehrgangsgebühren zukommen, in der Regel bei privaten Schulen. Öffentliche Schulen hingegen bilden kostenfrei aus. Außerdem können zusätzliche Kosten für Sie entstehen, beispielsweise für:

  • Lernmaterialien (Büchern, Heften, Stiften)
  • Berufskleidung
  • Fahrten zur Berufsschule beziehungsweise zum Praktikumsort
  • Auswärtige Unterbringung

Solche Kosten sollten Sie allerdings nicht davon abhalten, eine Ausbildung zum Sozialassistent anzustreben. Schüler nach der zehnten Klasse, die einen berufsqualifizierenden Abschluss anstreben, können Bafög beantragen. Und im Gegensatz zu Studenten erhalten sie ihn als vollen Zuschuss, müssen also später nichts zurückzahlen. Voraussetzung ist allerdings, dass sie nicht bei den Eltern wohnen dürfen und ausbildungsbedingt auswärts unterkommen müssen. Die Verdienstmöglichkeiten nach erfolgter Ausbildung richten sich nach mehreren Faktoren:

Gehaltsvergleich Sozialassistent Gehalt Ausbildung

Das Einstiegsgehalt eines Sozialassistenten liegt nach der Ausbildung etwa bei 1.500 bis 2.500 Euro brutto monatlich. Wer ein Gehalt nach TVÖD (Tarifvertrag im öffentlichen Dienst) erhält, kann monatlich 2.825 bis 3.128 Euro verdienen.

Arbeitgeber: Wer sucht Sozialassistenten?

Arbeitgeber sind freie Wohlfahrtsverbände, kommunale Dienststellen oder kirchliche Verbände. Damit können Sie in privaten oder öffentlichen Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Kindergärten arbeiten. Ebenso können Sie in Verwaltungsbereichen wie Sozialämtern, Jugendämtern oder kirchlichen Vereinigungen wie Caritas und Diakonie unterkommen.

Sozialassistent Jobs: Karrierechancen + Aussichten

Nach der Ausbildung haben Sie meist gute bis sehr gute berufliche Aussichten auf eine Festanstellung. Die Tätigkeit des Sozialassistenten ist zwar in Bundesländern wie Brandenburg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz ein eigenständiger Beruf. Im Allgemeinen wird die Ausbildung aber als Stufe auf dem Weg zu einer Tätigkeit als Altenpfleger, Erzieher oder Heilerziehungspfleger gesehen.

Die Ausbildung gibt Ihnen die Möglichkeit, den nächsthöheren Schulabschluss zu erwerben (mittlere Reife oder Fachabitur). Mit zunehmender Berufserfahrung und Qualifizierung eröffnen sich weitere berufliche Perspektiven. Neben den oben genannten stehen Ihnen verschiedene Weiterbildungen zur Auswahl, zum Beispiel:

  • Betriebswirt im Sozialwesen
  • Fachwirt für Führung und Organisation
  • Haus- und Familienpfleger
  • Sonderpädagoge
  • Qualitätsbeauftragter

Andere Verdienstmöglichkeiten und ein erweiterter Tätigkeitsbereich sind möglich, wenn Sie sich selbständig machen. Falls Sie über die (Fach-)Hochschulreife verfügen, steht Ihnen außerdem ein Studium offen. Schulabgänger mit Abitur oder Fachabitur erwerben sie automatisch. Wer kein Gymnasium besucht hat, kann über die abgeschlossene Ausbildung und entsprechende Berufserfahrung studieren. Mögliche Studienfächer sind:

  • Soziale Arbeit
  • Erziehungs- und Bildungswissenschaft
  • Sozialmanagement
  • Pflegemanagement
  • Coaching, Beratung, Supervision
  • Psychologie
  • Psychotherapie
  • Heilpädagogik

Bewerbung als Sozialassistent: Tipps + Vorlagen

Als Sozialassistent arbeiten Sie mit Menschen, die in besonderem Maße Ihrer Hilfe bedürfen. Diese Arbeit ist in hohem Maße anspruchsvoll – sei es, dass Sie mit behinderten Kindern, schwierigen Jugendlichen oder hilfsbedürftigen Senioren zu tun haben. Neben Ihren fachlichen Kompetenzen sind Einfühlungsvermögen und Eigenständigkeit wichtige Fähigkeiten, die Sie mitbringen müssen.

Sie sollten geringe Berührungsängste haben. Manche Aufgaben erfordern es, das eigene Schamgefühl zurückzustellen – etwa, wenn Sie die Körperpflege übernehmen oder beim Toilettengang behilflich sein müssen. Dass Sie den jeweiligen Aufgaben aus der Stellenbeschreibung gewachsen sind, sollten Sie im Anschreiben deutlich herausstellen. Das kann dann etwa so klingen:

Anderen Menschen auch bei körperlichen Verrichtungen zu helfen, macht mir wenig aus. Ich bin da sehr praktisch veranlagt, da in diesem Punkt alle Menschen gleich sind. Außerdem ziehe ich sehr viel aus der Dankbarkeit der Pflegebedürftigen.

Oder:

Ich habe bereits beim Sommerferiencamp diverse Kindergruppen betreut. Gemeinsam haben wir verschiedene Spiele gespielt, Puzzle und Bastelaufgaben gemacht und gebacken. Das alles hat dazu beigetragen, dass ich diesen Beruf erlernen möchte.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zum Bewerbungsschreiben. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Sozialassistentin Sozialassistent Bewerbung Vorlage Muster➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zurück zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: Photographee.eu by Shutterstock.com]
]]>