Hydaway Bottle: Die faltbare Wasserflasche

Ein oft gehörter Rat lautet: Viel trinken! Doch ist das gar nicht immer so einfach. Auf einer Trekkingtour oder beim Teambuilding-Trip mit den Kollegen ist so eine Wasserflasche zügig ausgetrunken. Ohnehin sind die Plastikbehälter eine Umweltsünde sondergleichen. Aus den USA kommt eine Antwort auf diese Probleme: Die Hydaway Bottle soll die Wasserzufuhr unterwegs sicherstellen und gleichzeitig die allgemeine Vermüllung verringern…

Hydaway Bottle: Die faltbare Wasserflasche

Hydaway Bottle: Viel trinken!

Plastikflaschen sind eine Plage. Sie vermüllen die Ozeane. Sie geben Weichmacher an ihren Inhalt ab und sind potenziell gesundheitsgefährdend.

Und wenngleich sie wegen ihres geringen Gewichts überaus praktisch sind, eignen sie sich nur bedingt als Proviantbehälter. Sie sind einfach viel zu sperrig, nehmen viel Platz in der Tasche oder im Rucksack weg. Das bekommt man zum Beispiel bei einer Wander- oder Radtour zu spüren.

Oder vor einer Flugreise. Bitte die Flasche erst austrinken und entsorgen, bevor Sie einchecken! Glas- oder Thermosflaschen sind da keine brauchbaren Alternativen. Die Hydaway Bottle ist eine. Sie falten ihre (leere) Flasche einfach zusammen, verstauen sie im Gepäck, checken ein und füllen sie für den Flug mit Leitungswasser wieder auf.

Vor allem bei Kurzreisen, auf denen Sie nur das Handgepäck mitnehmen und jeden Quadratzentimeter im Gepäck sinnvoll füllen müssen, ist das eine echte Killerapplikation.

Hydaway Bottle: Durch die Crowd finanziert

Das Prinzip Coladose: Einmal leer, lässt sie sich mühelos zusammendrücken. Genauso machen Sie es mit der Hydaway Bottle auch. Mit dem Unterschied, dass sie diese später wieder auseinanderziehen, nachfüllen und wiederverwerten können. Platzsparend!

Im gefalteten Zustand ist sie nur noch 2,5 Zentimeter dick, wiegt 170 Gramm. Damit ist sie ein guter Begleiter für(s)…

Im Rahmen einer Kickstarter-Kampage hatten die Macher für ihre Faltflasche rund 263.000 Dollar eingesammelt. Auf Zuspruch stieß die Idee der US-Amerikaner also von Anfang an. Mittlerweile gibt es die Hydaway Bottle in verschiedenen Ausführungen: für Kinder, als Familienpaket, in blau, grün, orange, rot…

Perfekt ist das Produkt allerdings nicht. Für heiße Getränke wie Tee oder Kaffee ist die Hydaway Bottle ungeeignet. Verbrennungsgefahr!

Und wegen ihrer Rillen liegt der Verdacht nahe, dass sich sehr schnell übler Schimmel ausbreiten könnte. Die Hersteller empfehlen daher, die Flasche regelmäßig zu säubern. Das geht auch – und das gibt wiederum einen Pluspunkt – in der Geschirrspülmaschine.

Und natürlich ist auch die Hydaway Bottle ein reines Kunststoffprodukt, und Plastik wollten wir doch eigentlich nach Kräften meiden. Oder aber, wir falten es einfach zusammen und verwenden es mehrfach…

Steckbrief: Hydaway Bottle

Die wichtigsten Eigenschaften der Hydaway Bottle im Überblick:

  • Material: (Lebensmittelechtes) Silikon und Kunststoff, BPA-frei
  • Maße: 17,8 x 12,7 x 3 cm ; 177 g
  • Füllmenge: 600 ml
  • Eigenschaften: Wasserdicht, Spülmaschinenfest, geschmacks- und geruchsfrei
  • Preis: ca. 20 Euro

Habenwill? Hier gibt es die Hydaway Bottle: Hydaway-Shop, Amazon.

[Bildnachweis: Tarasyuk Igor by shutterstock.com]
9. Juni 2018 Autor: Sebastian Wolking

Sebastian Wolking ist Redakteur der Karrierebibel. Er hat Geschichte, Politikwissenschaften und Germanistik studiert und als Online-Redakteur gearbeitet. Sein Interesse gilt den Veränderungen des Arbeitsmarktes durch die digitale Revolution.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!