Lobhudelei: 21 Alternativen, „gut gemacht“ zu sagen

Die Abwesenheit von Kritik ist für manche Chefs schon Lob genug. Bullshit! Diverse Studien zeigen immer wieder: Nicht Geld, nicht Macht, sondern positive Rückmeldungen, Respekt und Anerkennung für die geleistete Arbeit motivieren Mitarbeiter am meisten und vor allem nachhaltig. Fehlen sie, manövrieren sich nicht nur die Manager ins Aus, sondern ihre Mitarbeiter gleich auch noch in die innere Kündigung. Denn mal ehrlich: Wer exzellente Arbeit leistet, der weiß das auch…

Lobhudelei: 21 Alternativen, "gut gemacht" zu sagen

Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in diesem Artikel

21 Alternativen, „gut gemacht“ zu sagen

Fehlt dann das Lob dafür, oder wird die Arbeitsleistung auch noch klein geredet oder diskreditiert, sinkt die Lust, sich auch beim nächsten Mal erneut reinzuhängen, rapide. Effektiver lässt sich Leistungswillen nicht brechen.

Deshalb, daher und darum gibt es heute 21 Alternativen, wie Chefs zu Mitarbeitern „gut gemacht“ sagen können (Kollegen zu Kollegen aber auch!). Das Ergebnis ist zwar pure Lobhudelei, aber hoffentlich aufrichtige und damit auch dringend richtige und wichtige…

Loben – aber richtig

  • Klasse Job!
  • Brillante Arbeit! Danke!!!
  • Ich bin echt stolz, dich in unserem Team zu haben.
  • Wow! Ich hatte keine Ahnung, dass ein Report so viel Spaß bei der Lektüre machen kann.
  • Einen vorbildlicheren Projektabschluss habe ich noch nie erlebt.
  • Ganz ehrlich: Anfangs war ich mir nicht sicher, was dabei heraus kommt. Aber du hast alle Erwartungen weit, weit übertroffen.
  • Phantastisches Ergebnis. Ich gratuliere!
  • Wir können uns glücklich schätzen, dich eingestellt zu haben.
  • Das ist so genial geworden, dass ich es als Referenz für nachfolgende Projekte vorschlage.
  • Ich werde das unserem Vorstand als Paradebeispiel vorlegen.
  • Du hast die Latte für alle anderen damit sehr hoch gelegt. Toll!
  • Deine Arbeit setzt in dieser Firma neue Maßstäbe.
  • Was ich sehe, ist perfekt, akurat, komplett durchdacht, pünktlich in der Zeit – mit einem Wort: fertig. Danke!
  • Wie immer: phantastische Arbeit!
  • Und ich dachte schon, du kannst dich nicht mehr steigern… Mein Fehler!
  • Ich weiß, das war kompliziert und ein hartes Stück Arbeit, alle in ein Boot zu holen. Du hast sie auch noch in den Hafen geschippert. Danke dafür!
  • Ein Meisterstück – vor allem in der Kürze der Zeit!
  • Ich muss das noch mal sagen: Du hast diese Woche Erstklassiges geleistet!
  • Wunderbar, genau das habe ich mir als Ergebnis gewünscht!
  • Mensch bist du gut! Das ist jetzt mehr, als man erwarten konnte…
  • Auf dich kann man zählen – immer und immer wieder!

Der einzige Wermutstropfen hieran: Womöglich lesen den Artikel die falschen – die, die jetzt stumm mit dem Kopf nicken und solche Sätze trotzdem noch nie gehört haben. Sorry, schade.

Aber gesagt werden muss es trotzdem oder genau deshalb erst recht – und den Artikel zu teilen, könnte ja vielleicht auch helfen…

Lesen Sie hierzu auch:

[Bildnachweis: Alliance by Shutterstock.com]
21. April 2018 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!