Professoren: Die 5 schrägsten Typen

Das neue Semester beginnt und das Vorlesungsverzeichnis ist online. Lauter interessante Veranstaltungen stehen darin. Was soll ich belegen?, ist die Frage aller Fragen. Für die Mehrheit der Studierenden sind drei Faktoren entscheidend:

  • der Inhalt
  • die Uhrzeit
  • und der Professor.

Besonders für Erstsemester ist es schwierig, einzuschätzen, welche Professorentypen sich jeweils hinter den Namen verbergen. Wir haben die fünf schrägsten Professorentypen in Steckbriefen zusammengefasst…

Professoren: Die 5 schrägsten Typen

Professoren: Eine ganz eigene Spezies

Professorin-Nutty-LehrerinProfessoren sind schon eine Spezies für sich. Sie können dafür sorgen, dass Studenten so inspiriert aus der Vorlesung kommen, dass sie sofort in die Bibliothek stürmen und weiterforschen oder ihnen das Leben zur Hölle machen.

Jeder Professor tickt anders und stellt andere Ansprüche an seine Studenten. Die einen legen Wert auf Pünktlichkeit und hassen das ständige Rein und Raus im Hörsaal; den anderen ist es völlig egal und sie trinken entspannt ihren Kaffee zu Beginn der Veranstaltung. Für einen Studenten ist es wichtig bereits zu Beginn der Veranstaltung den Professor richtig einschätzen zu können, um seinen Erwartungen und Ansprüchen gerecht zu werden.

Tatsache ist, dass Lehrende maßgeblich am Erfolg der Studenten beteiligt sind und auch, ob sie sich im Studiengang wohlfühlen oder nicht.

Die fünf schrägsten Professorentypen

Wir haben eine Typologie der fünf schrägsten Professorentypen erstellt. Darin finden Sie eine kurze Beschreibung, seinen Lieblingssatz sowie Umgangstipps.

  1. Der Überflieger

    • Kurzbeschreibung

      Professorentypen-ÜberfliegerEr ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet und wird von seinen Kollegen bewundert. Wahrscheinlich hat er auch ein Exzellenzcluster an der Universität aufgebaut. Seine Vorlesungen finden immer im größten und modernsten Hörsaal statt. Den Raum betritt er immer gefolgt von einer Horde Tutoren und wissenschaftlichen Hilfskräften. Während der Veranstaltung zitiert er sich am liebsten selbst.

    • Lieblingssatz

      Leider muss die Veranstaltung in der kommenden Woche ausfallen, weil ich einen Vortrag auf einer Konferenz halte.

    • Vorteil für Sie

      Nutzen Sie die Möglichkeit und besuchen Sie Veranstaltungen und Vorträge, die von diesem Professor organisiert werden. Sein Ruf zieht andere namenhafte Professoren an. Es ist die Gelegenheit für Sie herauszufinden, worüber aktuell in der Forschung diskutiert wird. Dies kann für Inspiration bei der Suche nach Themen für Ihre Abschlussarbeiten sorgen.

    • Achtung!

      Wenn Sie noch relativ neu an der Universität sind, sollte das nicht die erste Veranstaltung sein, die Sie besuchen. Stars haben in der Regel wenig Zeit sich persönlich mit Ihren Studenten zu beschäftigen. Einen Sprechstundentermin zu bekommen ist überaus schwierig. Der Star ist nicht die Sorte Professor, die Sie in Ihrem ersten Semester an die Hand nimmt.

  2. Der Chaot

    • Kurzbeschreibung

      fuenf_schraegsten_professorentypen_chaotDieser Professor macht den Eindruck, als würde er aus einer anderen Zeit entstammen. Die Jeans und das schlecht sitzende Jacket lassen sein Äußeres leicht verlottert wirken. Würde er nicht gerade in einem Hörsaal stehen, sondern vor Ihnen an der Supermarktkasse, würden Sie nie erraten, was dieser Mensch beruflich macht. In seinem Büro sitzt er eingezwängt in Mitten von Büchern und Papierstapeln. Betritt er einen Hörsaal macht er einen leicht verwirrten Eindruck.

    • Lieblingssatz

      Kann mir bitte jemand behilflich sein, den Beamer anzuschließen?

    • Vorteil für Sie

      Dadurch, dass dieser Professortyp nicht so aussieht, wie man sich einen Professor vorstellen würde, wirkt er auch nicht einschüchternd auf Sie. Das sollte Sie dazu animieren mehr Fragen zu stellen und zu diskutieren.

    • Achtung!

      Lassen Sie sich nicht von seiner zerstreuten Art blenden. Dieser Mensch hat wirklich etwas auf dem Kasten. Sie können in seinen Veranstaltungen richtig dazulernen. Allerdings ist sein Vorlesungsstil meistens gewöhnungsbedürftig, denn seine Berufung ist die Forschung und nicht die Lehre.

  3. Der Kumpel

    • Kurzbeschreibung

      Professorentypen-Liebling-StudentenIm Herzen ist dieser Professorentyp noch Student geblieben. Er versteht die Sorgen und Nöte seiner Studierenden und schiebt auch mal eine Extrasitzung vor der Klausur ein. In seinen Sprechstunden fühlen Sie sich gut aufgehoben, er zeigt Verständnis für Ihre Schwierigkeiten mit der Aufgabenstellung und hat hilfreiche Tipps parat. Seine Vorlesungen hält er mit Schwung und Elan, womit er die Teilnehmer ansteckt. Anregende Diskussionen entspinnen sich in seinen Vorlesungen, sodass man den Raum verlässt und sich bereichert fühlt.

    • Lieblingssatz

      Schreiben Sie ruhig eine E-Mail, wenn Sie noch Fragen haben sollten.

    • Vorteil für Sie

      Sie werden gerne in seine Veranstaltung kommen und sich besonders ins Zeug legen. Auch als Anfänger, haben Sie nicht das Gefühl mit Ihren Problemen alleine gelassen zu werden. Besonders, wenn Sie Ihre erste Seminararbeit schreiben, gibt Ihnen das zusätzliche Sicherheit.

    • Achtung!

      Auch, wenn dieser Professortyp im ersten Augenblick wie ein Kumpel wirkt, sollten Sie nicht dem Irrglauben erliegen, dass er Sie einfach durch die Veranstaltung winkt. Diese Art von Professor hat große Ansprüche an seine Studenten, gerade weil er Ihnen so viel Zeit widmet. Leider sind seine Veranstaltung besonder in den ersten Wochen hoffnungslos überlaufen.

  4. Der Pedant

    • Kurzbeschreibung

      Professorentypen-PedantDieser Sorte Professor eilt ein Ruf voraus. Bereits Ihre Tutoren werden Sie vor Ihm warnen. Die Durchfallquote bei seinen Veranstaltungen liegt meistens bei über 70 Prozent und zum Unglück seiner Studenten hält er in der Regel Pflichtveranstaltungen. Seine Veranstaltungen finden immer um 8 Uhr statt und in der Regel auch noch am Freitag. Er ist der Meinung, dass ein Studium Arbeit ist und kein Spaß.

    • Sein Lieblingssatz

      Sie sind jetzt zum dritten Mal zu spät gekommen. Ich bin nun gezwungen Ihnen einen Fehltag dafür anzurechnen.

    • Vorteil für Sie

      Seine pedantische Art ist eine gute Schule für Sie. Bei Ihm lernen Sie das Handwerkszeug, dass Sie für Ihr Studium brauchen. Besonders Sorgfalt und Genauigkeit beim wissenschaftlichen Arbeiten trichtert er Ihnen ein.

    • Achtung!

      In seinen Veranstaltungen herrscht absolute Anwesenheitspflicht. Leider Gottes müssen Sie sich für seine Vorlesungen morgens aus dem Bett quälen, denn er zögert keinen Moment Sie für Fehlstunden durchfallen zu lassen. Seien Sie immer vorbereitet, denn sein Lehrstil ist dem eines Schullehrers sehr ähnlich. Er sucht nur nach Studenten, die seine Veranstaltung nicht nachbereitet haben, und freut sich diebisch diese bloß zu stellen.

  5. Der Faulpelz

    • Kurzbeschreibung

      Professorentypen-FaulpelzDieser Professorentyp ist eine entspannte Persönlichkeit. Er kommt selbst zu spät zu seiner eigenen Veranstaltung und dann scheint er völlig unvorbereitet. Die ersten zehn Minuten unterhält er sich mit seinen Studenten über den letzten Politikerskandal und wem als nächstes der Doktortitel aberkannt wird. Seit Jahren hält er Vorlesungen zu den immer gleichen Themen, mit den immer gleichen Folien.

    • Sein Lieblingssatz

      Draußen scheint die Sonne. Ich schlage vor wir lassen die heutige Sitzung ausfallen.

    • Vorteil für Sie

      Es ist bekannt, dass man bei diesem Professor keine großen Leistungen vollbringen muss. Seine Veranstaltungen werden besucht, wenn Studenten einen sonst vollen Stundenplan haben, aber noch irgendwo einen Teilnahmeschein brauchen.

    • Achtung!

      Aber gerade, weil in den Veranstaltungen dieses Professors nur Studenten sitzen, die nicht bereit sind sich großartig anzustrengen, ist der Wissenszuwachs für alle Anwesenden praktisch gleich null. In der Regel lehnt sich der Professor entspannt zurück, während in jeder Sitzung ein Referat von einem Studierenden gehalten wird. Die anschließende Diskussion dreht sich nur im Kreis, weil keiner vorbereitet ist. Mit solchen Veranstaltungen verschwenden Sie nur Ihre Zeit!

Professoren sind skurril, anspruchsvoll und nicht immer auf einer Wellenlänge mit ihren Studenten. Doch mit ein bisschen Menschenkenntnis und dem richtigen Blick, haben Sie schnell herausgefunden, welche Veranstaltungen (und welche Professorentypen) lohnenswert sind und welche nicht.

[Bildnachweis: HomeArt, DarkBird, Ysbrand Cosijn, Cameron Whitman, Abbydog, racorn by Shutterstock.com]
3. April 2014 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!