Jeder durchläuft Momente oder auch etwas längere Zeitspannen, in denen er sich einfach nicht motivieren und aufraffen kann. Sie haben sich etwas vorgenommen, große Pläne aufgestellt und bereits Ziele definiert, die Sie erreichen wollen - und kommt dieser altbekannte Gedanke, der schon so viele Vorhaben im Keim erstickt hat: Kann ich auch später mit anfangen. Vielleicht auch morgen. Oder ab nächste Woche... Zurück bleibt dann noch größere Frustration, weil wieder etwas nicht in die Tat umgesetzt wurde. Doch zum Glück muss es nicht so weitergehen. Psychologen an der Harvard Universität haben einen recht simplen Weg gefunden, um sofort wieder Spaß zu haben und sich selbst auch zu unliebsamen Aufgaben motivieren zu können.

Psychologie Trick Motivation Spass Freude Erfolg

Warum gehen Motivation und Spaß verloren?

Motivation und Spaß im Job sind wirklich feine Sachen. Einmal im Flow angekommen und mit dem nötigen Elan ausgestattet, lassen sich wahre Wunder vollbringen. Noch bevor Sie es überhaupt richtig mitbekommen, haben Sie einen zuvor riesigen Berg an Aufgaben abgearbeitet, nebenbei schon Vorbereitungen für die nächsten Tage getroffen, noch freudig mit ein paar Kollegen gequatscht und schauen dann verwundert auf die Uhr, die noch über eine Stunde bis Feierabend anzeigt.

Auf der anderen Seite ist Motivation aber auch sehr sprunghaft. War sie gestern noch Ihr bester Freund, kann sie heute schon wie vom Erdboden verschluckt sein. Plötzlich geht gar nichts mehr, sie sind vollkommen unmotiviert und das einzige, was Sie noch erledigt bekommen, sind die Ausreden, mit denen Sie sich selbst auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten.

Das gilt nicht nur im Job, sondern auch in jeder anderen Situation. Ich fange an, mehr Sport zu treiben und mich gesund zu ernähren, Ich fange dieses Mal früher an zu lernen, um am Ende weniger Stress zu haben oder auch Ich mache mich daran, jeden Tag mindestens eine neue Bewerbung zu schreiben. Meist bleibt es beim Vorsatz, da dann doch die Motivation fehlt oder Sie in alte Gewohnheiten zurückfallen.

Aber warum schieben wir auf, anstatt uns daran zu machen? Wieso fehlt die Motivation, wenn sie am dringendsten benötigt wird? Ein Grund ist, dass einige Aufgaben uns einfach nur wenig Spaß machen. So wissen wir schon im Vorfeld, dass es harte Arbeit bedeutet, vielleicht mit schlechter Laune, Frust oder Rückschlägen verbunden ist. Kaum möglich, dann die nötige Motivation und Überwindung aufzubringen.

Schuld ist auch unser Gehirn, das evolutionär bedingt immer noch darauf eingestellt ist, den sichersten Weg zu gehen. Früher war das überlebensnotwendig, heute macht es uns manchmal das Leben schwer und verscheucht jegliche Motivation.

Psychologen haben sich dieses alltägliche Problem jedoch einmal genauer angesehen und eine Lösung gefunden, mit der Sie den Spaß und die Motivation zurückgewinnen können.

Ein einfacher Trick für mehr Spaß und Motivation

Die Motivation fehlt, weil wir den Aufwand scheuen. Dieser lässt sich aber kaum reduzieren oder ändern. Der Aufwand bleibt gleich, doch an Ihre Einstellung können Sie arbeiten. Ein Team um den Harvard-Psychologen Ron Siegel hat dafür einen Trick entwickelt, der einfach umzusetzen ist: Wir müssen uns die Anreize bewusst machen und unsere Aufmerksamkeit von der Anstrengung auf die Belohnung richten.

Denken Sie nicht darüber nach, was noch alles vor Ihnen liegt und welche Hürden Sie dabei meistern müssen. Versetzen Sie sich lieber mental in die Situation, als hätten Sie Ihr Ziel bereits erreicht. Stellen Sie sich das Glücksgefühl, die Erleichterung oder den Stolz vor, den Sie dann empfinden. Wenn Sie sich ganz gezielt darauf konzentrieren, wird Ihre Motivation steigen und Sie werden sofort mehr Spaß an der Aufgabe haben, die vor Ihnen liegt.

Sollte Ihnen ein solcher Wechsel der Einstellung schwer fallen, haben wir noch einige Tipps, die Ihnen dabei helfen können, die Vorteile und die positiven Gefühle zu sehen, statt sich von der Arbeit abschrecken zu lassen.

  • Schreiben Sie es auf

    Fehlt es Ihnen ein wenig an Vorstellungskraft, um im Kopf das Szenario des bereits erreichten Erfolges durchzuspielen, nehmen Sie sich einfach ein Blatt und einen Stift und gehen Sie das Ganze schriftlich an. Die einfachste Möglichkeit ist hier eine simple Pro-Liste. Schreiben Sie auf, welche Vorteile es bringt, wie Sie davon profitieren und welche positiven Gefühle es in Ihnen auslösen wird.

    Geht es beispielsweise darum, eine Aufgabe sofort anzugehen oder frühzeitig mit der Vorbereitung zu beginnen, können Sie den späteren Zeitgewinn festhalten. Auch der Stress wird geringer, da Sie sich nicht in Zeitdruck bringen. Zusätzlich können Sie stolz auf sich sein, brechen mit schlechten Angewohnheiten und zeigen Selbstdisziplin.

    Abschließend können Sie sich Ihre Liste ansehen und sich die nötige Motivation holen. Falls nötig können Sie sich diese sogar an den Schreibtisch heften oder dort anbringen, wo sie gut sichtbar ist, um für einen kleinen Motivationskick zwischendurch zu sorgen.


  • Visualisieren Sie Ihre Erfolge

    Einen noch größeren Effekt als eine schriftliche Liste kann Ihre Fantasie bringen, indem Sie sich den gesamten Prozess möglichst detailliert vorstellen und vor allem die positiven Emotionen und Erfolge visualisieren. Auf diese Weise können Sie schon heute fühlen, wie es Ihnen gehen wird, wenn Sie sich überwunden haben und die Herausforderung gemeistert ist.

    Sie wollen Sport treiben, vielleicht ein wenig Gewicht verlieren und insgesamt fitter und gesünder sein? Stellen Sie sich vor, wie gut es Ihnen nach dem Training geht. Gehen Sie in Ihren Gedanken in ein Kleidergeschäft und kaufen Sie gedanklich die Hose, die Sie schon lange haben wollten, die bisher aber nicht gepasst hat.

    Schon diese Gedanken werden einen regelrechten Motivationsschub in Ihnen auslösen und Sie werden hart dafür arbeiten, um Ihre visualisierten Erfolge Realität werden zu lassen.


  • Legen Sie Belohnungen fest

    Fällt es Ihnen schwer, die Motivation für eine wahre Mammutaufgabe zu finden, die viel Energie und Zeit erfordert? Oder müssen Sie etwas erledigen, dass Sie nur sehr ungern tun? Um die Gedanken von der Aufgabe abzulenken und sich auf den Zustand nach der Erledigung zu konzentrieren, kann es helfen, wenn Sie sich bereits im Vorfeld selbst einige Belohnungen in Aussicht stellen.

    Machen Sie sich selbst eine Freude, wenn Sie alles erledigt haben. Gönnen Sie sich etwas, bei dem Sie sich bisher immer zurückgehalten haben. Dies wird Ihnen den nötigen Ansporn geben, um Ihren inneren Schweinehund zu überwinden.

[Bildnachweis: baranq by Shutterstock.com]

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, erzählen Sie es weiter...