TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Gastbeitrag
Meinung & Ratgeber

Gastbeiträge erweitern regelmäßig unser Programm und sorgen für neue Perspektiven & Meinungen ✔ Die Autoren sind allesamt Experten auf ihrem Gebiet ✔ Auch Buchautoren stellen hier exklusiv ihre Neuerscheinungen vor ✔

Regeln für Gastbeiträge:

Auch die Karrierebibel veröffentlicht immer wieder gerne Gastbeiträge. Damit wollen wir vor allem für intellektuelle Abwechslung sorgen, unseren mehr als 100.000 täglichen Lesern unterschiedliche Sichtweisen bieten – und vor allem Themen aufgreifen, die wir selbst so noch nicht behandelt haben.

Das ist übrigens schon einer der Ansprüche, die wir an Gastbeiträge haben: Originalität.

Wir sind da – zugegebenermaßen – etwas wählerisch. Von den fünf bis acht Anfragen, die uns jede Woche erreichen, schafft es am Ende vielleicht nur einer in die Karrierebibel. Der Rest scheitert leider an den folgenden Qualitätskriterien. Denn Gastbeiträge sollen ja vor allem unseren Lesern Nutzen stiften, keiner SEO-Agentur und auch nicht dem Linksammeln (worauf es leider oft hinausläuft).

Deshalb haben wir diese Regeln für Gastbeiträge zusammengestellt, die Ihr Manuskript zwingend erfüllen muss:

Gastartikel müssen zuallererst inhaltlichen Mehrwert für unsere Leser liefern. Allerdings auch solchen, zu dem unsere Redaktion nicht in der Lage wäre – sei es, weil die entsprechende Erfahrung oder Expertise fehlt. Damit scheiden alle generischen Artikel aus, die unsere Redakteure binnen kurzer Zeit selber recherchieren könnten. Dasselbe gilt für oberflächliche Tipplisten oder längst Bekanntes, das durch einen selbstkreierten Namen (am besten mit Rechtsschutzmarke: „Supadupa-Methode®) den Anschein von Modernität erhalten soll.

Der Gastartikel muss ein Thema behandeln, das zu dieser Seite, ihren Rubriken und ihrem Publikum passt. Er sollte inhaltlich eine Nachricht, neue hilfreiche Tipps oder einen originellen Dreh für ein großes Thema bieten, das viele Leser interessiert – und das wir so noch nicht hatten. Kurz: Der Beitrag muss relevant, interessant, nützlich, neu und inspirierend sein.

Der Beitrag darf weder offene oder versteckte (Eigen-)Werbung oder PR enthalten. Damit scheiden zum Beispiel auch Artikel von Coaches aus, die darüber schreiben wollen, warum es sinnvoll sei, sich einen Coach zu suchen. Innerhalb des Textes sind Hinweise auf (kostenpflichtige) Produkte oder eigene Dienstleistungen tabu. Etwaige Änderungen am Text behalten wir uns stets vor.

Einen maximalen Umfang für die Textlänge gibt es nicht, wohl aber einen Minimalumfang: Der Artikel sollte mindestens 1100 Wörter umfassen, er darf aber gerne auch sehr viel länger sein – Hauptsache, er ist durch Zwischenüberschriften gut strukturiert und übersichtlich gegliedert.

Der Text beginnt immer mit einer Überschrift im Karrierebibel-Stil: Stichwort, dann Doppelpunkt und ein Nutzwertversprechen an den Leser: Warum lohnt sich die Lektüre?

Einleitend steht die Zeile: Ein Gastbeitrag von >Name des Autors<.

Der Artikel selbst muss gut geschrieben, klar strukturiert, nachvollziehbar und unterhaltsam sein. Falls Sie Thesen aufstellen, reicht es nicht, diese nur zu behaupten. Sie müssen Sie schon mit objektiv nachvollziehbaren Quellen (etwa Studien) belegen. Die Original-Quellen sind zu verlinken. Es reicht also nicht die Phrase: „Studien belegen…“ Welche Studien? Wer sagt das? Wo steht das? Link!

Der Text selbst muss exklusiv sein. Das heißt: Er darf so noch nicht im Internet erschienen sein. Wir prüfen die Manuskripte auf Duplicate Content und lehnen diesen kategorisch ab.

Am Ende des Artikels steht die Autorenbox. Sie beginnt immer mit der Zeile: Über den Autor/die Autorin. In ihr stellt sich der Autor in der dritten Person vor und belegt vor allem, warum er über dieses Thema glaubhaft und kompetent schreiben kann. Übertriebene Eigenlobhudelei und endlose Aufzählungen behalten wir uns vor zu kürzen.

In der Autorenbox – und nur dort – ist ein (!) selbstreferenzieller Link erlaubt. Dabei verlinken wir aber keine sogenannten Money-Keywords. Wenn Sie nicht wissen, was das ist: gut. Falls doch wissen Sie auch, warum wir das nicht machen.

Den Beitrag senden Sie uns bitte als Word-Dokument (kein PDF!) oder direkt in der E-Mail. Vorformatierte HTML-Dokumente mögen wir besonders gern, das spart Arbeit. Falls Sie Links einbauen, schreiben Sie diese bitte im Text aus. Textfunktionen werden beim Kopieren nicht übernommen.

Zudem benötigen wir von dem Autor ein Autorenfoto im Querformat von mindestens 1000×667 Pixel. Bitte nicht kleiner und das Bild auch nicht in das Word-Dokument einbauen, sondern extra anhängen.

Und wir schreiben alles aus: Zahlen von eins bis zwölf, zum Beispiel (statt z.B.), Millionen (statt Mio.) und Prozent (statt %). Auch für ca. verwenden wir circa, für u.a. ausgeschrieben unter anderem und aus EUR wird „Euro“. Vor allem aber gilt: Wir machen keinen Markennamen-Schnickschnack mit: Namen, die sich aussprechen lassen, beginnen mit einem Großbuchstaben und werden danach klein geschrieben. Statt XING schreiben wir also beispielsweise Xing – so wie auch die F.D.P. zur FDP würde.

Insgesamt behält sich die Redaktion zu jedem Zeitpunkt vor, stilistische Änderungen (insbesondere bei Überschriften und Zwischenüberschriften) sowie Kürzungen oder Straffungen am Text vorzunehmen. Dies geschieht jedoch stets mit bester Absicht – wir kennen unsere Leser schließlich am besten und schreiben schon ein paar Jahre Artikel…

Falls Sie diese Regeln nicht verschreckt haben und Sie sich daran halten können, freuen wir uns über Ihren Gastbeitrag. Allerdings möchten wir Sie bitten, das Thema mit uns vorab unbedingt abzustimmen, da es immer zu Dopplungen kommen kann und wir Ihren Beitrag dann ablehnen müssten.

Gastbeitrag

Mini-GmbH: Mit wenig Kapital zur GmbH

Von Redaktion // Keine Kommentare Mini GmbH Vorteile Nachteile Kosten Gruendung
Ein Gastbeitrag von Christian Manthey.

Mini-GmbH, Kleine GmbH, 1-Euro-GmbH oder UG: Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) hat viele Namen. Die meisten dieser Namen verraten schon, dass es sich bei der Rechtsform um eine Sonderform der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) handelt. Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Fakten zur Mini-GmbH im Überblick: Von der Gründung über Steuern bis hin zur Rücklagenpflicht der kleinen GmbH… (mehr …)

Gastbeitrag

Redemanuskript: Besser sprechen MIT Manuskript

Von Redaktion // 1 Kommentar Rede Manuskript Rhetorik ablesen
Ein Gastbeitrag von Matthias Nöllke

Reden, die mit Manuskript gehalten werden, sind gefürchtet. Zu Recht. Häufig sind sie für die Zuhörer eine Zumutung. Sie sind langatmig, umständlich formuliert und klingen abgelesen. Doch es geht auch anders. Tatsächlich hat eine Rede mit Manuskript große Vorteile, gerade im Berufsleben. Die kommen allerdings nur zum Tragen, wenn Sie entscheidende Dinge richtig machen, auch beim Redemanuskript selbst… (mehr …)

Gastbeitrag

Digitale Erschöpfung: Die Kollaborations-Lüge

Von Redaktion // 3 Kommentare Digitale Erschoepfung New Work Neue Arbeit Always On
Ein Gastbeitrag von Markus Albers

In der modernen Wirtschaftswelt ist das Kollaborieren nahe an der Gottesfurcht, schreibt die britische Wirtschaftszeitschrift „The Economist“ und meint damit: Es ist ein Dogma, das niemand sich traut infrage zu stellen. Was ist denn aber überhaupt damit gemeint? Einerseits ist der Begriff nur ein schickes Synonym für „Zusammenarbeit„. Aber arbeiten Menschen nicht per se zusammen, wenn sie ins Büro gehen? Ja, nur vielleicht nicht immer genügend. Und vielleicht nicht immer auf die richtige Art und Weise. Mehr Austausch durch neue Tools und offene Bürostrukturen soll uns zu besseren Ergebnissen führen. Das ist möglicherweise ein fataler Irrtum… (mehr …)

Gastbeitrag

Flachsinnprofiteure in der Aufmerksamkeitsökonomie

Von Redaktion // Keine Kommentare Flachsinnprofiteure Aufmerksamkeitsoekonomie Dueck
Ein Gastbeitrag von Gunter Dueck

Aufmerksamkeit wird immer mehr zur harten Währung. YouTube-Stars verdienen Geld mit gutwilligen Produkthinweisen und andere werden durch das Bösemachen „weißer Männer des Westens“ immerhin Präsident. Jeder kann jetzt mitmachen. Das weltweite Netz hat die Werbefläche oder die Aufmerksamkeitsarena millionenfach vergrößert. Jeder kann seine Emotionen in den Kommentarspalten entladen und tut es vielfach auch. Hassen, Hetzen und Buzzword-Bingo (Kommentar bei bestimmten Reizwörtern) greifen um sich. „Ich esse eine Banane“ oder „Ach, ich weine, mein Airberlin-Flug am Abend wurde gestrichen“ bekommen sofort böse Kommentare, dass weder Bananen noch Menschen fliegen sollten: „Die CO2-Bilanz, du Schwein!“ Alles ist irgendwie Pfui – fotografieren Sie doch einmal ihren Gartengrill mit Fleisch und Bier bei Facebook. Alles ist gleicht tiermörderisch, sexistisch, rassistisch, dumm, unerträglich – wenn es Steigerungen dieser Adjektive gäbe, würde man die sehr gerne benutzen… (mehr …)

Gastbeitrag

Keywordrecherche: Passende Suchbegriffe für die eigene Webseite finden

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Andreas Mast

Egal, welche Branche: Ohne eine gut gemachte Internetseite kommt heute kaum ein Unternehmen aus. Gut gemacht bedeutet unter anderem, Inhalte anzubieten, die mögliche Kunden tatsächlich interessieren. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu diesem Ziel ist die Keywordrecherche. Sogenannte Keywords oder Schlüsselwörter sind die Suchbegriffe, die potenzielle Webseitenbesucher in Suchmaschinen wie Google eingeben. Google analysiert daraufhin Internetseiten unter anderem daraufhin, ob und wie häufig die gesuchten Begriffe vorkommen, und sortiert die Ergebnisse nach Relevanz. Wir zeigen, wie Sie Keywords finden, die zu Ihrem Angebot passen und Ihre Zielgruppe ansprechen… (mehr …)

Gastbeitrag

Sketchnoting: Kritzeln für die berufliche Veränderung

Von Redaktion // 19 Kommentare
Ein Gastbeitrag von Martina Nohl

Haben Sie sich auch schon mal dabei ertappt, dass Sie vor sich hingekritzelt haben, sei es in einem langweiligen Meeting, in dem irgendeine Person mit Selbstdarstellungs-Neurose nicht auf den Punkt kommen wollte, oder beim Telefonieren? Wenn man Menschen fragt, warum und wozu sie sowas kritzeln, zucken die meisten mit den Schultern und sagen so etwas wie „das bedeutet nichts, das entspannt mich einfach“, oder „damit kann ich klarer denken“. Doch dahinter steckt mehr: Das sogenannte Sketchnoting oder auch Doodling ist eine wunderbare und kreative Kraft, um seine Gedanken zu visualisieren und sich selbst zu erkennen… (mehr …)

Gastbeitrag

Job-Matching: Was ist das eigentlich?

Von Redaktion // Keine Kommentare
Ein Gastbeitrag von Josef Schindler

Bei der Personalauswahl spielen zunehmend HR Analytics, also eine datenbezogene Personalauswahl, eine wichtige Rolle. Mit Hilfe von Algorithmen wird die Eignung von Mitarbeitern für bestimmte Aufgaben vorausgesagt. Genau das versucht auch das sogenannte Job-Matching nur eben bei der Personalauswahl – und liefert so eine Win-Win-Situation für Bewerber und Personaler. Job-Matching ist damit eine innovative Form des E-Recruitings und gibt im digitalen Job-Dschungel eine neue Form der Orientierung… (mehr …)

Gastbeitrag

Karriereende? Vom Gleit- in den Sinkflug

Von Redaktion // Keine Kommentare

Eine Kolumne von Marcus Schmidt

Seit über zehn Jahren in derselben Firma, dosiert befördert und gehaltsgesteigert – aber nie das eigene Karriereziel wirklich erreicht. Viele Fach- und Führungskräfte sind heute in dieser Situation – und gefangen in der Komfortzone. Diagnose: Karriereende. Sie scheuen aus Angst vor dem Wechselrisiko den Schritt in den Arbeitsmarkt. Begehren nicht auf, weil es ja deutlich schlimmer kommen könnte. Sie haben sich arrangiert und abgefunden, reden ihre Lage schön und lullen sich ein. Und verpassen schließlich den Absprung. Ob aus Bequemlichkeit. Ob aus Angst vorm Risiko oder zu großem Vertrauen in das Wohlwollen des Chefs: Das Ergebnis ist fatal… (mehr …)

Gastbeitrag

Kann eine Rüge verfallen?

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Sandra Voigt

Hat sich ein Beschäftigter danebenbenommen, weil er zum Beispiel seine Kollegen beschimpft hat oder immer wieder zu spät zur Arbeit kommt, muss er im Regelfall mit einer Abmahnung durch seinen Chef rechnen. Durch sie soll der Angestellte auf seinen Fehler hingewiesen werden. Auch wird ihm damit die Chance gegeben, sein Verhalten zu ändern. Doch darf sein Arbeitgeber im Wiederholungsfall einfach kündigen oder ist die bereits ausgesprochene Abmahnung längst verfallen? (mehr …)

Gastbeitrag

Eignungsdiagnostik: So funktioniert Personalauswahl

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Nadine Pfeiffer

Freie Stellen sollen mit passenden Bewerbern besetzt werden. Die Aufgabe der Personaler ist also, am Ende des Auswahlprozesses eine möglichst genaue Vorhersage über die Eignung des Bewerbers machen zu können. Neben der fachlichen Kompetenz, die in der Regel recht einfach zu erfassen ist, sind es vor allem die überfachlichen Kompetenzen und Persönlichkeitseigenschaften, die für den Erfolg im Job sind verantwortlich. Die professionelle Eignungsdiagnostik umfasst viele Möglichkeiten, um gute Personalentscheidungen zu treffen und somit zum einen Fehlbesetzungen zu vermeiden, als auch geeigneten Bewerbern unwillentlich abzusagen… (mehr …)

Gastbeitrag

Bachelorarbeit Umfrage: Gestaltung, Aufbau, Auswertung

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Robert Grünwald

Zahlreiche Studenten oder Wissenschaftlicher wollen heute eine empirische Umfrage in ihrer Abschlussarbeit oder für eine Forschungsarbeit durchführen. Insbesondere bei stark theoretischen oder komplexen Themengebieten bietet es sich an, zum Beispiel mithilfe einer Bachelorarbeit Umfrage praxisnahe Erkenntnisse einfließen zu lassen. Erstellung und Durchführung einer solchen empirischen Umfrage stellen aber so manchen vor ein Problem: Wie mache ich das eigentlich? Wie kann ich ein breites Meinungsbild einholen und auswerten? Und wie komme ich überhaupt an genug Stimmen? Der folgende Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie eine solche Umfrage gestalten, aufbauen, durchführen und auswerten können… (mehr …)

Gastbeitrag

Markenbotschafter: Mitarbeiter sollten mehr Gesicht zeigen

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Kerstin Hoffmann

Ein regelrechtes Wettrennen ist im Web ausgebrochen: Die unterschiedlichsten Anbieter wetteifern mit immer mehr Inhalten auf immer mehr Plattformen: noch ausführlichere Geheimtipp-Listen, das nächste originelle Video, die schönsten Instagram-Fotos. Doch in den Kommunikationsabteilungen vieler Firmen tritt zugleich mehr und mehr Ernüchterung ein: Die großen Hoffnungen, die man auf das Content-Marketing gesetzt hatte, haben sich nicht erfüllt. Das liegt zum einen daran, dass sehr viele sogenannte Contentstrategien alles andere als strategisch geplant und konsequent realisiert werden. Zum anderen wird es aber immer schwerer, sich selbst mit guten Inhalten Sichtbarkeit und Gehör zu verschaffen. Dies ist die Stunde der Markenbotschafter(mehr …)

Gastbeitrag

Kompetenztest: Finden Sie heraus, was Sie können

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Jörn Hendrik Ast

Persönlichkeitstests, die einem helfen sollen, die bestmögliche Entscheidung für die eigene Karriere zu treffen, gibt es zuhauf. Und natürlich hilft es, Jobprofile mit den eigenen Wunschvorstellungen abzugleichen. Oft kommt dabei aber ein Faktor zu kurz: Ihre Kompetenzen – das, was Sie wirklich können. Denn das sind oft gar nicht die Dinge, die in Lebensläufen und Arbeitszeugnissen stehen oder in einem Einstellungstest herauskommen. Ein kostenloser Kompetenztest kann darüber Aufschluss geben… (mehr …)

Gastbeitrag

Wahrhaftig bleiben: Wie kann es gelingen?

Von Redaktion // Keine Kommentare Wahrhaftig bleiben Wahrhaftigkeit Definition Tipps

Viele Menschen wollen wahrhaftig bleiben. Ein guter Vorsatz, der jedoch zunächst einmal nur ein Lippenbekenntnis ist, das häufig auf die Probe gestellt wird. Wahrhaftigkeit ist keine Leichtigkeit und kaum jemandem gelingt es, zu jedem Zeitpunkt wahrhaftig bleiben zu können. Der scheinbar simple Grund: Es ist in vielen Situation schlichtweg einfacher, der Wahrhaftigkeit zumindest für eine gewisse Zeit abzuschwören, um Problemen aus dem Weg zu gehen. Doch wenn Sie nicht wahrhaftig bleiben und sich ständig verstellen, verleugnen Sie sich selbst und schlüpfen in eine Rolle, der Sie selbst nicht entsprechen. Wahrhaftig bleiben ist deshalb immer eine Einzelfallentscheidung – für die wir einige Tipps für Sie zusammengestellt haben… (mehr …)

Gastbeitrag

Innovationsmanager: Das Berufsbild im Check

Von Redaktion // 3 Kommentare
Ein Gastbeitrag von Larissa Meierhoff

Wachsender Wettbewerb, hoher Konkurrenzdruck – und die innovativen Ideen zur Weiterentwicklung des Unternehmens fehlen oder schlagen fehl. Hier kommt der Innovationsmanager zum Einsatz. Dieser kümmert sich um Planung, Umsetzung und um die Beobachtung neuer Ideen und Produkte der Firma für den potenziellen Markt. Wie das Berufsbild des Innovationsmanagers aussieht, welche Aufgabenfelder dieser abdeckt und was notwendig ist, um selbst Innovationsmanager zu werden… (mehr …)

Gastbeitrag

Controlling: 7 Berufsprofile, an die Sie nicht denken

Von Redaktion // 3 Kommentare
Ein Gastbeitrag von Jörg Roos

Trocken wie Mehlstaub, eintönig, wie Taschentücher im Schnee – dies könnten Ihre ersten Gedanken sein, wenn Sie den Begriff „Controlling“ hören. Das sind genau die Schubladen, in die Controller heute gerne gesteckt werden. Ich nehme es keinem übel, dass er oder sie so über uns Controller denkt. Schließlich haben viele Kollegen lange daran gearbeitet, in diese Schubladen kriechen zu dürfen. Und wo wir gerade dabei sind: Einige Controller arbeiten auch jetzt noch – bewusst oder unbewusst – an diesen Stereotypen. Sie sind aber falsch… (mehr …)

Gastbeitrag

SEO-Checkliste: Onsite & Onpage Optimierung

Von Redaktion // 4 Kommentare
Ein Gastbeitrag von Hendrik Henze

Sie möchten sich in einer Firma im Bereich Online Marketing oder gar SEO bewerben? Wenn Sie Ihren (künftigen) Chef gleich richtig beeindrucken möchten, zeigen Sie ihm doch, was auf seiner Webseite alles falsch läuft. Folgen Sie einfach dieser Checkliste für Onsite & Onpage Optimierung und erklären Sie ihm, wie er künftig besser gefunden wird und durch Sie seinen Umsatz erhöht. Für einige der Punkte müssen Sie allerdings schon eingestellt sein, damit Sie Zugriff auf externe Dienste wie zum Beispiel Google Analytics oder die Google Webmaster Tools erhalten. Die meisten Punkte können Sie aber jederzeit selbst checken. Spezielle Analyse Tools helfen die Fehler schneller zu finden, aber wenn Sie dieser Bereich interessiert, müssen Sie auch die Theorie beherrschen… (mehr …)

Gastbeitrag

Praktikum in China oder Japan: Knigge für Asien

Von Redaktion // Keine Kommentare
Ein Gastbeitrag von Sonja Dietz

In asiatischen Megacities wie Shanghai oder Tokyo gibt es unzählige international tätige Unternehmen, bei denen Sie bei einem Auslandspraktikum wertvolle Berufserfahrung sammeln können. Aber Vorsicht: Sowohl in Japan als auch in China tickt die Gesellschaft komplett anders. Ohne gründliche Vorbereitung geht gar nichts. Unser Asien-Knigge sagt Ihnen, worauf Sie im Reich der Mitte und im Land der untergehenden Sonne achten sollten. (mehr …)

Gastbeitrag

Business-Knigge Russland: Berufliche Kontakte knüpfen

Von Redaktion // Keine Kommentare
Ein Gastbeitrag von Markus Eidam

Deutschland und Russland. Deutsche und Russen. Die gemeinsame Geschichte ist lang und bietet – neben einigen schwierigen Zeiten – auch viele positive Geschichten. Sowohl im Business, als auch privat. Dieser Business-Knigge soll Ihnen einen Einblick in die kulturellen Werte und typischen Verhaltensweisen der russischen Bevölkerung geben. So werden Sie Ihren russischen Geschäftspartner, Freund oder Kollegen nicht nur besser verstehen, Sie erhalten – sofern Sie möchten – auch die Möglichkeit, sich anzupassen und Ihren Teil zur Völkerverständigung beizutragen. (mehr …)

Gastbeitrag

Veränderung Karriere: Wer nicht gestaltet, wird gestaltet

Von Redaktion // Keine Kommentare
Ein Gastartikel von Reiner Kafitz

Kennen Sie den Spruch: Wer will, findet Wege; wer nicht will, Ausreden? Er bewahrheitet sich leider in vielen Unternehmen Tag für Tag. Da gibt es Mitarbeiter, die jede Gelegenheit nutzen um Gründe und Beweise dafür zu sammeln, dass es in ihrem Leben und ihrer Karriere nicht rund läuft. Sie können Ihnen trotzdem erklären, warum eigentlich zustehende Erfolge bisher verweigert wurden – das Schicksal meint es ganz offensichtlich nicht gut mit ihnen. Solche Mitarbeiter können anstrengend sein und nerven. Schlimmer ist es allerdings, wenn es sich hier um Führungskräfte handelt. Daher lautet meine Frage: Gestalten Sie Veränderung positiv mit oder suchen Sie nach Gründen, sich der Veränderung zu verweigern? (mehr …)

Gastbeitrag

Tee trinken: Wissenswerte Fakten über Tee

Von Redaktion // 13 Kommentare
Ein Gastbeitrag von Burkhard Mantay

Wer kennt ihn nicht, den Zaubertrank des Miraculix? Älter als der Druiden-Mix aus Gallien ist das Getränk, um dessen Entdeckung sich fast genauso viele fantastische Abenteuer ranken: Tee. Bereits um 2700 vor Christus soll ein Chinesischer Kaiser das Getränk als Aufputschmittel entdeckt haben. Der Legende nach, kochte er – müde von einer langen Reise – sein Wasser aus Hygienegründen ab. Dabei flog das getrocknete Blatt eines Strauches der Camellia Sinensis in die Tasse des Kaisers. Der sah die Verfärbung, roch den Duft, probierte das Getränk und erfreute sich am guten Geschmack. Anschließend muss er wohl auch noch die aufmunternde Wirkung bemerkt haben, denn er war so begeistert, dass der den Strauch fortan kultivierte und das Getränk konsumierte… (mehr …)

Gastbeitrag

Shared Leadership: Geteilte Führung steigert Leistung

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Shared Leadership Geteilte Fuehrung Definition Vorteile Deutsch

Führungskräfte im Team sind in der Regel Einzelkämpfer. Sie stehen in der Hierarchie ein wenig überhalb des Teams, das sie leiten, treffen die großen und wichtigen Entscheidungen, tragen die Verantwortung, verteilen Aufgaben und Projekte, führen die anderen Mitarbeiter und sollen für bestmögliche Leistungen und Ergebnisse sorgen. Der Chef gibt den Ton und die Richtung an, die anderen folgen. Doch gibt es Alternativen zu diesem klassischen Führungsprinzip. Das Shared Leadership – die geteilte Führung – setzt nicht auf einen alleinigen Vorgesetzten, sondern nutzt die Aufteilung von Verantwortung und Führungsaufgaben zwischen den Mitarbeitern. Es wird nicht ein Chef auf eine höhere Position gehoben, sondern die Führung beim Shared Leadership im Team geteilt. Aber kann ein solcher Ansatz wirklich funktionieren und zu produktiven Teams führen, die mit Ergebnissen zu überzeugen wissen? (mehr …)

Gastbeitrag

Nostalgie: War früher wirklich alles besser?

Von Redaktion // 11 Kommentare
Ein Gastbeitrag von Daniel Rettig

Peter Ustinov glänzte zu Lebzeiten nicht nur als Schauspieler, sondern auch als geistreicher Chronist der Gesellschaft: „Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden.“ Damit fasste der Mime süffisant zusammen, was Psychologen inzwischen bestätigen konnten: Der Mensch neigt zum Verklären. Wer weiß schon, was der Morgen bringt. Und früher war alles besser, oder? Der Mensch mag Unsicherheit nicht. Daher flüchtet er dahin, wo er sich auskennt – in die Vergangenheit. Und damit diese seelische Hygiene funktioniert, müssen die Erinnerungen angenehm sein. Daher setzen wir beim Blick in den Rückspiegel des Lebens die rosarote Brille auf. Erinnerungen strahlen immer heller als die Realität. (mehr …)

Gastbeitrag

Berufsprofil: Was macht ein UX Researcher?

Von Redaktion // Keine Kommentare
Ein Gastbeitrag von Jennifer Kirschniok

Es ist noch nicht all zu lange her. Noch vor wenigen Jahren luden Unternehmen potenzielle Kunden zum Produkttest lediglich in firmeneigene oder gemietete Umfragelabors ein. Ob Kaffeemaschine, Lippenstift oder Autokarosserien – neue oder verbesserte Produkte wurden von den Testern auf Ihre Benutzerfreundlichkeit und das Produkterlebnis geprüft. Bei einigen lief ein Interviewer nebenher und stellte nach ausgearbeiteten Skript und Umfragebogen gefertigte Fragen. Wieder andere waren Teil einer Gruppenbefragung mit Moderator. Das gibt es auch heute noch. Aber in Zeiten, in denen die meisten Firmen Produkte im Netz anbieten oder als E-Commerce-Anbieter vom reinen Internetgeschäft leben, braucht es einen neuen Beruf: den UX Researcher(mehr …)

Gastbeitrag

Busfahrer-Modell: In Krisen souveräner werden

Von Redaktion // 3 Kommentare
Ein Gastbeitrag von Karin Intveen

Sie kennen sicher den Ansatz, dass sich unsere Persönlichkeit aus vielen Teil-Persönlichkeiten zusammensetzt. Ich meine damit nicht die eher scherzhaft gemeinte Frage, wer bin ich und wenn ja wie viele. Vielmehr geht es mir um den Ansatz, dass unsere Persönlichkeit viele Facetten hat. Je nach Kontext gibt es uns zum Beispiel als Privatmensch, als Freund, als Chef oder Angestellten, als Partner, als das Kind unserer Eltern und als Eltern unseres Kindes. Soweit so schlüssig und auch nicht sonderlich kompliziert. Unsere Gehirn hat innerhalb dieser Facetten allerdings auch jede Menge Erinnerungen gespeichert. Und wenn uns diese Erinnerung – bewusst oder unbewusst – im Hier und Jetzt in die Quere kommen, wird es kompliziert. Und wie! (mehr …)

Gastbeitrag

Warum Frauen und Männer unterschiedlich verdienen

Von Redaktion // 13 Kommentare
Ein Gastbeitrag von Conrad Pramböck

Das Wichtigste vorweg: Es gibt hierzulande keine generelle, grundsätzliche Benachteiligung von Frauen in Gehaltsfragen. Aktionen wie jüngst der Equal Pay Day, die auf die Schließung der Einkommensschere pochen, sind irreführend und inhaltlich unrichtig. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist heute bereits erreicht. Frauen und Männer verdienen im Schnitt für den selben Job genau gleich. Wenn Sie diese Erkenntnis aus dem Grund ablehnen, weil ich ein Mann bin, begehen Sie eine Diskriminierung aufgrund des Geschlechts. Also lesen bitte Sie weiter, wenn Sie an einer inhaltlichen und nicht bloß polemischen Auseinandersetzung mit dem Thema interessiert sind. (mehr …)