Vertriebsingenieur: Beruf & Gehalt

Mit dem Beruf des Ingenieurs assoziieren viele Menschen primär technische Berufe. Ein den technischen Disziplinen verwandter Beruf ist der Vertriebsingenieur. Dieser ist generalistisch ausgebildet und muss sich sowohl im technischen Bereich, als auch in den Bereichen Marketing, Betriebswirtschaft und Verkauf auskennen. Auch wenn dieser Beruf eher unbekannt ist, besteht bereits heute ein hoher Bedarf an Vertriebsingenieuren der auf absehbare Zeit noch wachsen wird. Die Arbeitsfelder und potentiellen Arbeitgeber für Vertriebsingenieure sind vielfältig…

Vertriebsingenieur: Beruf & Gehalt

Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in diesem Artikel

Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in diesem Artikel

Vertriebsingenieur: Beruf & Gehalt

Wie der Name vermuten lässt, ist es die Aufgabe von Vertriebsingenieuren, technische hoch entwickelte Produkte den Kunden zu erläutern und zu verkaufen. Der Bedarf wächst stetig, denn die Zahl der technisch hoch entwickelten Produkte nimmt – mit der fortschreiten Weiterentwicklung der Technik – deutlich zu.

Vertriebsingenieure müssen daher über ein umfangreiches und fundiertes technisches Wissen verfügen. Gleichzeitig sind auch Fähigkeiten im Umgang mit Kunden und betriebswirtschaftliches Wissen notwendig, um die Anforderungen des Berufes zu erfüllen.

So anspruchsvoll die Aufgaben sind, so vielfältig sind die potentiellen Arbeitgeber. Die Bandbreite an möglichen Arbeitsplätzen reicht von Automobilherstellern über die Hersteller von Solarzellen und Windkraftanlagen bis hin zu den Herstellern von Computertomographen.

Steckbrief: Vertriebsingenieur

  • Arbeitsfelder: Vertrieb von Hochtechnologie wie beispielsweise Solarzellen, Windkrafträder, Computertomographen, Autos und Co.
  • Arbeitgeber: Automobilkonzerne, Hersteller von Solarzellen und Windkraftanlagen, Hersteller von Computertomographen, Computerhersteller
  • Ausbildung: einige wenige Fachhochschulen, Universitäten und Duale Hochschulen bieten den Studiengang Vertriebsingenieur an, der Quereinstieg oder die Weiterbildung von einem technischen Ingenieursstudium zum Vertriebsingenieur ist möglich
  • Gehaltsaussichten: 4.000 bis 6.000 Euro brutto im Monat, je nach Branche
Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Aktuell gibt es in Deutschland nur wenige Fachhochschulen, Universitäten und Duale Hochschulen, die einen dezidierten Studiengang als Vertriebsingenieur anbieten.

Der momentan gängigste Bildungsweg ist ein technisches Ingenieursstudium auf das ein aufbauendes berufsbegleitendes Studium folgt. In Zukunft werden die Studentenzahlen in den speziellen Studiengängen für Vertriebsingenieure jedoch auf Grund des hohen Bedarfs zunehmen.

Diese Studiengänge schließen in der Regel mit Bachelor oder Master ab, die Studiendauer liegt – je nach Abschluss – zwischen sechs und zwölf Semestern.

Besonderheiten

Vertriebsingenieure haben die anspruchsvolle Aufgabe, technisch hoch entwickelte und komplizierte Geräte den Kunden zu erklären und zu verkaufen. Dazu ist eine breite Wissensbasis sowohl im technischen als auch im kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Bereich notwendig. Das direkte Studium ist noch relativ selten, dies wird sich jedoch höchstwahrscheinlich ändern, da die Nachfrage seitens des Arbeitgeber sehr groß ist. Die Jobaussichten sind hervorragend, die Verdienstmöglichkeiten ebenfalls.

Leider ist auch hier – wie in anderen technischen Berufen – der Frauenanteil noch gering. Auch das könnte sich in den nächsten Jahren ändern.

[Bildnachweis: Goodluz by Shutterstock.com]
17. Januar 2012 Autor: Christian Mueller

Christian Müller ist Coach und freier Autor. Bei der Karrierebibel schreibt er vor allem über Themen zu Social Media, Studium und Ausbildung.


Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!