Das Haus der Veränderung: Den Wandel meistern

Video teilen:

Wir alle sind immer wieder mit Wandel konfrontiert. Um mit damit gut umgehen zu können hilft es, die Phasen des Wandels zu kennen. Jeder Mensch durchläuft diese Phasen viele, viele Male im Leben. Mal langsam Mal schnell, Mal mehr oder weniger intensiv aber kennen tun wir sie wahrscheinlich alle.

Der schwedische Psychologe Claes F. Janssen entwickelte zu den Phasen des Wandels das Modell: Das Haus der Veränderung. Das Haus besteht aus vier Zimmern und jeder von uns durchläuft diese Zimmer bei jeder Veränderung, insbesondere wenn die Veränderung von außen kommt und nicht durch uns initiiert wurde. Im Folgenden finden Sie eine Darstellung der einzelnen Zimmer und die Aussagen mit denen Menschen in den einzelnen Räumen reagieren:

  1. Raum der Selbstzufriedenheit.
    Wir sind zufrieden mit dem Status quo und wollen keine Veränderung. Hier müssen wir erstmal ein grundlegendes Verständnis für die Veränderung entwickeln, um uns dafür öffnen zu können.
    • „Es ist gut so, wie es ist!“
    • „Es bleibt alles beim Alten!“
    • „Lasst uns später entscheiden!“
  2. Raum der Ablehnung.
    Oftmals verspüren wir erstmal Emotionen wie Wut, Unverständnis, Trauer und Ablehnung, insbesondere wenn wir mit einem ungewollten Wandel konfrontiert sind. Nun gilt es mit diesen Gefühlen umzugehen.
    • „Das ist nicht mein Problem!“
    • „Das haben wir sonst immer so gemacht!“
    • „Was soll das bringen?“
  3. Raum der Verwirrung.
    Wenn wir Herr unserer Emotionen geworden sind bringt ein Wandel in der Regel Unklarheit, Unsicherheit und Verwirrung mit sich. In dieser Phase brauchen wir einen Plan und werden offen für Hilfe von außen. Es gilt jetzt eine Strategie zu erarbeiten, wie wir am besten mit dem Wandel umgehen.
    • „Wie sind wir in dieses Chaos geraten?“
    • „Wir sollten uns Unterstützung von außen holen!“
    • „Was wollen wir denn jetzt?“
  4. Raum der Erneuerung.
    Im Raum der Erneuerung haben wir neuen Mut gefasst. Wir sind die ersten Schritte der Veränderung und des Wandels erfolgreich gegangen und sehen klar und deutlich Licht am Ende des Tunnels. Nun gilt es den Kurs zu halten und die begonnene Transformation zu beenden.
    • „Wir bekommen das hin?“
    • So kann es weitergehen!“
    • „Wir sind auf dem richtigen Weg!“

Wo stehen Sie in Ihrem Wandel? Was brauchen Sie in diesem Moment, um in den nächsten Raum zu gelangen und die Veränderung letztendlich gut zu meistern?

Mathias Minsel ist Gründer und Wegbegleiter auf Neustartimjob.de. Der studierte Wirtschaftspsychologe unterstützt Menschen, genau den Job zu finden, der ihnen morgens Energie und Motivation gibt und sie abends glücklich einschlafen lässt.