Embodiment: Mit diesem einfachen Trick werden Sie selbstsicherer

Video teilen:

Selbstsicher und souverän das Bewerbungsgespräch meistern – wer wünscht sich dies nicht? Die Embodiment-Forschung hat inzwischen unterschiedlichste Wege erforscht, wie uns unser Körper dabei unterstützen kann.

So gilt inzwischen als belegt, dass unser Körper und unsere Psyche in einer ständigen Verbindung stehen. Vereinfacht dargestellt findet diese Verbindung über Botenstoffe statt, die durch unseren Blutkreislauf immer wieder zwischen Körper und Gehirn zirkulieren (Quelle: M. Storch/G. Hüther/B. Cantieri/W. Tschacher (2006): „Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen“, Bern: Huber Verlag).

Eine einfache und wirkungsvolle Möglichkeit Selbstsicherheit im Bewerbungsgespräch zu gewinnen ist eine Methode angelehnt an die Problem-Lösungs-Gymnastik von Gunther Schmidt (Quelle: Problem-Lösungs-Gymnastik und Kompetent-Balance: Interventionen, die kontextflexible Autonomie stärken und systemische Synergie ermöglichen in Gunther Schmidt, Anna Dollinger, Björ Müller-Kalthoff (Hrsg.), Gut beraten in der Krise, Bonn 2010, Seite 89-102).

Embodiment Trick: Körperhaltung trainieren

Die Methode besteht aus drei einfachen Schritten. Wichtig dabei ist, dass wir den dritten Schritt regelmäßig üben. Nur dann entfaltet die Methode ihre volle Wirkung. Hier gibt es klare Parallelen zum Sport. Wenn wir nur einmal im Fitnessstudio trainieren bekommen wir auch nicht direkt einen großen Bizeps.

  1. Schritt 1: Wählen Sie eine Situation, in welcher Sie sich souverän und selbstsicher gefühlt haben, aus der Vergangenheit und nehmen Sie so genau wie möglich die Körperhaltung von damals ein.
  2. Schritt 2: Stellen Sie sich Ihr nächstes Bewerbungsgespräch vor oder erinnern Sie sich an eines und nehmen so genau wie möglich die Körperhaltung aus dem Gespräch an.
  3. Schritt 3: Wechseln Sie zwischen diesen beiden Körperhaltungen (souverän und selbstsicher versus Bewerbungsgespräch) immer wieder hin und her. Dies kann ruhig schnell gehen ein paar Sekunden die eine Körperhaltung, dann wieder die andere. Wechseln Sie rund zehn bis 20 Mal hin und her.

Wenn Sie dies über einige Tage trainieren, werden Sie feststellen, dass es Ihnen nahezu unmöglich fallen wird in die Körperhaltung des Bewerbungsgespräches zu gehen, ohne gleichzeitig auch an die Körperhaltung Ihrer Souveränität und Selbstsicherheit erinnert zu werden. Nun hilft Ihnen Ihr Körper genau die psychische Verfassung zu erlangen, die Sie sich wünschen. Eine detailliertere Anleitung mit Beispielen finden Sie im Video.

Mathias Minsel ist Gründer und Wegbegleiter auf Neustartimjob.de. Der studierte Wirtschaftspsychologe unterstützt Menschen, genau den Job zu finden, der ihnen morgens Energie und Motivation gibt und sie abends glücklich einschlafen lässt.