Wie Sie Karteikarten für einen Produktivitätssprung nutzen

Video teilen:

Ziele setzen fällt uns in der Regel nicht schwer. Diese Ziele auch zu erreichen ist jedoch oftmals eine ganz andere Herausforderung. Es gibt eine wunderbare kleine Methode, die Ihnen helfen kann, Ihre Produktivität zu steigern und die Ziele, die Sie sich vorgenommen haben auch zu erreichen. Das Einzige was Sie für diese Methode brauchen ist ein Stift und eine Karteikarte.

Jeden Morgen nehmen Sie diese Karteikarte und schreiben darauf drei Handlungen, die sie an diesem Tag durchführen wollen, um Ihrem Ziel näher zu kommen. Abends kontrollieren Sie die Karteikarte wieder und haken jede Handlung ab, die Sie durchgeführt haben. Sie werden überrascht sein, wie drei tägliche Handlungen einen Produktivitätssprung auslösen können.

Wenn Sie eine Handlung von der Karteikarte nicht durchgeführt haben, schreiben Sie genau diese ganz oben auf die Karteikarte des nächsten Tages. In der Regel werden Sie spätestens, wenn Sie die Handlung das fünfte Mal nicht abhaken konnten und sie wieder aufschreiben es so satthaben, dass Sie die Handlung dann einfach durchführen.

Eine wunderbare Frage, die die Wirksamkeit dieser simplen und mächtigen Methode zusätzlich steigern kann, ist: Welche drei kleinen Handlungen, haben die stärkste, positive Auswirkung auf mein Ziel? Denn ganz klar, je stärker die Auswirkungen Ihrer Handlunge, desto produktiver werden Sie.

Hierbei kann Ihnen das 80/20 Prinzip helfen. Es geht auf den Ökonom Vilfredo Pareto zurück. Er fand heraus, dass 80 Prozent des italienischen Grundbesitzes 20 Prozent der Italiener gehört und dass dieses Prinzip auf viele andere Bereiche angewendet werden kann. Unter anderem ist es meistens so, dass Sie mit 20 Prozent Ihres Aufwandes 80 Prozent Ihrer Ergebnisse erreichen. Dieses Prinzip allein kann Ihnen einen guten Produktivitätszuwachs bescheren. Wenn Sie es jedoch koppeln mit der Karteikartenmethode beziehungsweise drei täglichen Handlungen steht einem wirklichen Produktivitätssprung nichts mehr im Wege.

Ein weiteres Beispiel zu der Methode finden Sie im Video.

Mathias Minsel ist Gründer und Wegbegleiter auf Neustartimjob.de. Der studierte Wirtschaftspsychologe unterstützt Menschen, genau den Job zu finden, der ihnen morgens Energie und Motivation gibt und sie abends glücklich einschlafen lässt.