Worauf Daimler bei der Bewerbung achtet

Bei Bewerbungen ist alles klar: Wer sich an die gängigen Standards hält, hat gute Chancen auf den Job. Sollte man meinen, doch in der Praxis setzt jedes Unternehmen seine ganz eigenen Schwerpunkte und legt auf unterschiedliche Inhalte in der Bewerbung Wert. In unserem Arbeitgebercheck fragen wir Unternehmen, auf was sie bei Bewerbungen achten. Die Antworten geben Bewerbern Einblicke in Auswahlprozesse und können dabei helfen, die eigene Bewerbung optimal anzupassen. Heute kommen die Antworten von der Daimler AG.

Worauf Daimler bei der Bewerbung achtet

Worauf Daimler bei der Bewerbung achtet

Als international tätiges Unternehmen bekommt Daimler natürlich jedes Jahr tausende von Bewerbungen, sicherlich ein Grund für das Unternehmen, rein auf Online-Bewerbungen zu setzen. Die Fragen hat uns Peter Berg, seines Zeichens Leiter Global Talent Acquisition & Development bei Daimler, beantwortet. Wir danken für die hoch interessanten Antworten- Für Bewerber auf jeden Fall eine Leseempfehlung – auch wenn Sie sich bei einem anderem Unternehmen bewerben.

  • Was fällt sofort ins Auge?
    Ein übersichtlich gestalteter Lebenslauf.
  • Bewerbungsmappen aus Plastik oder Papier?
    Wir nehmen grundsätzlich nur Online-Bewerbungen an. So gelangen die Bewerbungsunterlagen per Mausklick sofort zu uns und wir können diese effektiv und zeitnah bearbeiten.
  • Eine oder zwei Seiten für das Anschreiben?
    Grundsätzlich ist die Qualität des Anschreibens ausschlaggebend und weniger die Anzahl der Seiten.
  • Wie viele Tippfehler sind das Aus?
    Eine Bewerbung sollte grundsätzlich keine Tippfehler enthalten. Schleichen sich trotz allem einzelne Fehler ein, ist letztendlich immer noch das Gesamtbild entscheidend.
  • Gehaltsvorstellungen angeben – ja oder nein?
    Die Angabe ist optional.
  • Lebenslauf – chronologisch, amerikanisch oder thematisch?
    Der Lebenslauf sollte chronologisch aufgebaut sein – ob mit der aktuellen Stelle begonnen wird oder mit der Ausbildung beziehungsweise dem Studium, ist zweitrangig.
  • Mit oder ohne Bewerbungsfoto?
    Wir freuen uns über ein Foto, denn es rundet eine Bewerbung ab und gibt ihr ein Gesicht.
  • Dritte Seite ja oder nein?
    Der Umfang des Lebenslaufs ist vom Profil des Bewerbers abhängig und sollte alle relevanten Angaben zum Werdegang enthalten.
  • Wie viele Zeugnisse?
    Generell sind alle relevanten Zeugnisse der Bewerbung beizufügen. Welche dies sind, hängt von der Stelle ab. Beispielsweise sollte ein Absolvent, der sich für eine Trainee-Stelle bewirbt, auch das Abiturzeugnis beifügen. Wenn jemand schon einige Jahre Berufserfahrung hat und sich auf eine Direkteinstiegsstelle bewirbt, ist das aus unserer Sicht nicht mehr nötig. Dann sind die letzten Arbeitszeugnisse wichtig.
  • Nachfragen nach zwei Wochen in Ordnung?
    Nachfragen sind generell in Ordnung. Daimler schreibt Stellen jedoch oft mehrere Wochen lang aus. Während dieser Zeit werden die Bewerbungen gesammelt. Deshalb kann es unter Umständen verfrüht sein, nach zwei Wochen nachzufragen.
  • Die perfekte Initiativbewerbung?
    Die Bewerbung muss unser Interesse für den Bewerber in dem Maß wecken, dass wir ihn unbedingt kennenlernen und ihm eine Stelle anbieten möchten. Aus dem Anschreiben sollten wir neben den Fähigkeiten und der Motivation herauslesen können, warum der Bewerber zu Daimler möchte und warum das Unternehmen gerade ihn einstellen soll.
  • Was muss in der Bewerbung sein?
    Anschreiben, Lebenslauf und alle relevanten Zeugnisse.
  • Tabus?
    Wenn die Anrede falsch ist oder die Bewerbung sogar an ein anderes Unternehmen gerichtet ist. Darüber hinaus: Ungereimtheiten im Lebenslauf, die der Bewerber nicht erklären kann.
  • Bewerbungen – klassisch oder kreativ?
    Eine übersichtlich und chronologisch aufgebaute Bewerbung ist wünschenswert. Ob das Layout klassisch oder kreativ gestaltet wird, bleibt dem Bewerber überlassen und ist nicht das ausschlaggebende Kriterium. Jedoch ist das Layout für den ersten Eindruck mit entscheidend.
  • Videos und Präsentation – Top oder Flop?
    Umfangreiche Präsentationen und Videos können aufgrund der hohen Bewerberanzahl nicht vollständig gesichtet werden. Wir bevorzugen daher die Bewerbung in schriftlicher Form.
  • Googlen Sie Kandidaten?
    Nein, das machen wir bewusst nicht. Wir wollen anhand der Bewerbung erkennen, ob jemand auf die Stelle passt oder nicht.
  • Woran scheitern Vorstellungsgespräche?
    Scheitern ist vielleicht etwas zuviel gesagt. Aber während eines Vorstellungsgesprächs kristallisiert sich bereits heraus, ob beidseitiges Interesse besteht oder nicht. Wenn beide Parteien unterschiedliche Vorstellungen von der zu besetzenden Stelle haben und dies im Gespräch auch offen ansprechen, kann das Gespräch unter Umständen auch früher beendet werden.
  • Wie können Bewerber im Gespräch punkten?
    Das A und O ist, dass Bewerber sich auf das Gespräch vorbereiten. Das heißt, sich mit der Stelle, den Anforderungen und dem Unternehmen auseinander setzen.

PS: Sie interessieren sich für einen neuen Job? Dann schauen Sie doch mal in unserer Jobbörse vorbei…

[Bildnachweis: Daimler]
24. August 2012 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!