Führen Sie mehr Selbstgespräche – in der 3. Person

Führen Sie auch manchmal gerne Selbstgespräche? Unter der Dusche, im Auto oder gar im Büro? Okay, wenn andere Menschen Ihnen dabei zuhören können, wirkt das in der Regel ziemlich schräg. Ansonsten aber sind Selbstgespräche eine sehr gute Sache.

Wissenschaftler sagen, diese wirken nicht nur anregend, stressmindernd und leistungssteigernd. Sie können sogar massiv zu unserem Erfolg beitragen. Allerdings nur – mit einem kleinen Trick!

Die meisten sprechen von sich in der ICH-Form. Also zum Beispiel: „Ich schaffe das!“ Oder: „Ich glaube, dass muss man so machen…“ Dabei wäre es viel klüger, von sich in der 3. Person zu sprechen. Also zum Beispiel: „Der Jochen schafft das!“ Oder: „Der Jochen sollte das lieber so machen…“

Zugegeben, das wirkt erst recht durchgeknallt ist ziemlich gewöhnungsbedürftig. ABER: Es wirkt! Die psychologische Distanz zu uns selbst sorgt für einen ganz frischen Blick auf die Dinge und so für mehr Durchblick. Obendrein wirkt es – laut Forschern – motivierender.

Allerdings ist es ebenso wichtig, dass Sie nur positiv von und über sich selbst sprechen, weil diese Selbstaussagen immer auch das Selbstbild prägen. Und natürlich setzen solche Selbstgespräche immer auch einen ebenso kompetenten wie intelligenten Gesprächspartner voraus.



ANZEIGE
Kb Buch Werbung 2019

Ebenfalls interessant und lesenswert: