TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Gastbeitrag
Meinung & Ratgeber

Gastbeiträge erweitern regelmäßig unser Programm und sorgen für neue Perspektiven & Meinungen ✔ Die Autoren sind allesamt Experten auf ihrem Gebiet ✔ Auch Buchautoren stellen hier exklusiv ihre Neuerscheinungen vor ✔

Regeln für Gastbeiträge:

Auch die Karrierebibel veröffentlicht immer wieder gerne Gastbeiträge. Damit wollen wir vor allem für intellektuelle Abwechslung sorgen, unseren mehr als 100.000 täglichen Lesern unterschiedliche Sichtweisen bieten – und vor allem Themen aufgreifen, die wir selbst so noch nicht behandelt haben.

Das ist übrigens schon einer der Ansprüche, die wir an Gastbeiträge haben: Originalität.

Wir sind da – zugegebenermaßen – etwas wählerisch. Von den fünf bis acht Anfragen, die uns jede Woche erreichen, schafft es am Ende vielleicht nur einer in die Karrierebibel. Der Rest scheitert leider an den folgenden Qualitätskriterien. Denn Gastbeiträge sollen ja vor allem unseren Lesern Nutzen stiften, keiner SEO-Agentur und auch nicht dem Linksammeln (worauf es leider oft hinausläuft).

Deshalb haben wir diese Regeln für Gastbeiträge zusammengestellt, die Ihr Manuskript zwingend erfüllen muss:

Gastartikel müssen zuallererst inhaltlichen Mehrwert für unsere Leser liefern. Allerdings auch solchen, zu dem unsere Redaktion nicht in der Lage wäre – sei es, weil die entsprechende Erfahrung oder Expertise fehlt. Damit scheiden alle generischen Artikel aus, die unsere Redakteure binnen kurzer Zeit selber recherchieren könnten. Dasselbe gilt für oberflächliche Tipplisten oder längst Bekanntes, das durch einen selbstkreierten Namen (am besten mit Rechtsschutzmarke: „Supadupa-Methode®) den Anschein von Modernität erhalten soll.

Der Gastartikel muss ein Thema behandeln, das zu dieser Seite, ihren Rubriken und ihrem Publikum passt. Er sollte inhaltlich eine Nachricht, neue hilfreiche Tipps oder einen originellen Dreh für ein großes Thema bieten, das viele Leser interessiert – und das wir so noch nicht hatten. Kurz: Der Beitrag muss relevant, interessant, nützlich, neu und inspirierend sein.

Der Beitrag darf weder offene oder versteckte (Eigen-)Werbung oder PR enthalten. Damit scheiden zum Beispiel auch Artikel von Coaches aus, die darüber schreiben wollen, warum es sinnvoll sei, sich einen Coach zu suchen. Innerhalb des Textes sind Hinweise auf (kostenpflichtige) Produkte oder eigene Dienstleistungen tabu. Etwaige Änderungen am Text behalten wir uns stets vor.

Einen maximalen Umfang für die Textlänge gibt es nicht, wohl aber einen Minimalumfang: Der Artikel sollte mindestens 1100 Wörter umfassen, er darf aber gerne auch sehr viel länger sein – Hauptsache, er ist durch Zwischenüberschriften gut strukturiert und übersichtlich gegliedert.

Der Text beginnt immer mit einer Überschrift im Karrierebibel-Stil: Stichwort, dann Doppelpunkt und ein Nutzwertversprechen an den Leser: Warum lohnt sich die Lektüre?

Einleitend steht die Zeile: Ein Gastbeitrag von >Name des Autors<.

Der Artikel selbst muss gut geschrieben, klar strukturiert, nachvollziehbar und unterhaltsam sein. Falls Sie Thesen aufstellen, reicht es nicht, diese nur zu behaupten. Sie müssen Sie schon mit objektiv nachvollziehbaren Quellen (etwa Studien) belegen. Die Original-Quellen sind zu verlinken. Es reicht also nicht die Phrase: „Studien belegen…“ Welche Studien? Wer sagt das? Wo steht das? Link!

Der Text selbst muss exklusiv sein. Das heißt: Er darf so noch nicht im Internet erschienen sein. Wir prüfen die Manuskripte auf Duplicate Content und lehnen diesen kategorisch ab.

Am Ende des Artikels steht die Autorenbox. Sie beginnt immer mit der Zeile: Über den Autor/die Autorin. In ihr stellt sich der Autor in der dritten Person vor und belegt vor allem, warum er über dieses Thema glaubhaft und kompetent schreiben kann. Übertriebene Eigenlobhudelei und endlose Aufzählungen behalten wir uns vor zu kürzen.

In der Autorenbox – und nur dort – ist ein (!) selbstreferenzieller Link erlaubt. Dabei verlinken wir aber keine sogenannten Money-Keywords. Wenn Sie nicht wissen, was das ist: gut. Falls doch wissen Sie auch, warum wir das nicht machen.

Den Beitrag senden Sie uns bitte als Word-Dokument (kein PDF!) oder direkt in der E-Mail. Vorformatierte HTML-Dokumente mögen wir besonders gern, das spart Arbeit. Falls Sie Links einbauen, schreiben Sie diese bitte im Text aus. Textfunktionen werden beim Kopieren nicht übernommen.

Zudem benötigen wir von dem Autor ein Autorenfoto im Querformat von mindestens 1000×667 Pixel. Bitte nicht kleiner und das Bild auch nicht in das Word-Dokument einbauen, sondern extra anhängen.

Und wir schreiben alles aus: Zahlen von eins bis zwölf, zum Beispiel (statt z.B.), Millionen (statt Mio.) und Prozent (statt %). Auch für ca. verwenden wir circa, für u.a. ausgeschrieben unter anderem und aus EUR wird „Euro“. Vor allem aber gilt: Wir machen keinen Markennamen-Schnickschnack mit: Namen, die sich aussprechen lassen, beginnen mit einem Großbuchstaben und werden danach klein geschrieben. Statt XING schreiben wir also beispielsweise Xing – so wie auch die F.D.P. zur FDP würde.

Insgesamt behält sich die Redaktion zu jedem Zeitpunkt vor, stilistische Änderungen (insbesondere bei Überschriften und Zwischenüberschriften) sowie Kürzungen oder Straffungen am Text vorzunehmen. Dies geschieht jedoch stets mit bester Absicht – wir kennen unsere Leser schließlich am besten und schreiben schon ein paar Jahre Artikel…

Falls Sie diese Regeln nicht verschreckt haben und Sie sich daran halten können, freuen wir uns über Ihren Gastbeitrag. Allerdings möchten wir Sie bitten, das Thema mit uns vorab unbedingt abzustimmen, da es immer zu Dopplungen kommen kann und wir Ihren Beitrag dann ablehnen müssten.

Gastbeitrag

Mediation: Konflikte lösen und Energien freisetzen

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Stephanie Huber

Wenn das Auto kaputt ist, wird es in die Werkstatt gebracht. Bei Krankheit ist der Arzt oder Apotheker zuständig. Aber was tun bei Konflikten und Streitigkeiten? Streitigkeiten zwischen Wirtschaftsunternehmen, Machtkämpfe zwischen den Mitarbeitern und scheinbar unlösbare Konflikte unter Kollegen müssen nicht zwangsläufig zu Verlusten von Produktivität oder gar zu völligem Abbruch der Geschäftsbeziehung oder einer Kündigung führen. Die sogenannte Mediation hilft dabei, Konflikt mithilfe eines neutralen Dritten zu lösen… (mehr …)

Gastbeitrag

Sketchnoting: Kritzeln für die berufliche Veränderung

Von Redaktion // 19 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Martina Nohl

Haben Sie sich auch schon mal dabei ertappt, dass Sie vor sich hingekritzelt haben, sei es in einem langweiligen Meeting, in dem irgendeine Person mit Selbstdarstellungs-Neurose nicht auf den Punkt kommen wollte, oder beim Telefonieren? Wenn man Menschen fragt, warum und wozu sie sowas kritzeln, zucken die meisten mit den Schultern und sagen so etwas wie „das bedeutet nichts, das entspannt mich einfach“, oder „damit kann ich klarer denken“. Doch dahinter steckt mehr: Das sogenannte Sketchnoting oder auch Doodling ist eine wunderbare und kreative Kraft, um seine Gedanken zu visualisieren und sich selbst zu erkennen… (mehr …)

Gastbeitrag

Job-Matching: Was ist das eigentlich?

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Josef Schindler

Bei der Personalauswahl spielen zunehmend HR Analytics, also eine datenbezogene Personalauswahl, eine wichtige Rolle. Mit Hilfe von Algorithmen wird die Eignung von Mitarbeitern für bestimmte Aufgaben vorausgesagt. Genau das versucht auch das sogenannte Job-Matching nur eben bei der Personalauswahl – und liefert so eine Win-Win-Situation für Bewerber und Personaler. Job-Matching ist damit eine innovative Form des E-Recruitings und gibt im digitalen Job-Dschungel eine neue Form der Orientierung… (mehr …)

Gastbeitrag

Über den Wolken von New Work

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Lars Vollmer

New York macht es vor, Barcelona und Berlin stehen der Weltstadt in nichts nach: Hier ist Arbeit hip, sind Büros trendy, versprüht von der Kreativ-Couch bis zum hauseignen Café im Atrium jedes Detail puren Lifestyle. Krawatten trägt schon lange keiner mehr. Stattdessen führt man den eigenen Bürohund am Morgen in Sneakers zum frei wählbaren Arbeitsplatz. Was ich hier so süffisant beschreibe, steht symbolisch für ein sehr interessantes Phänomen, das da seit einiger Zeit in unserer Wirtschaft heranwächst, ja, das man schon mit Fug und Recht eine Bewegung nennen kann: New Work. Dabei hat die „Old Work“ doch auch außerhalb dieser Wolkenschlösser – ohne Bürohunde, Massagesessel und kostenlose Obstpakete – funktioniert. Wie sollen sie also die Lösung sein? (mehr …)

Gastbeitrag

Karriereende? Vom Gleit- in den Sinkflug

Von Redaktion // Keine Kommentare

Eine Kolumne von Marcus Schmidt

Seit über zehn Jahren in derselben Firma, dosiert befördert und gehaltsgesteigert – aber nie das eigene Karriereziel wirklich erreicht. Viele Fach- und Führungskräfte sind heute in dieser Situation – und gefangen in der Komfortzone. Diagnose: Karriereende. Sie scheuen aus Angst vor dem Wechselrisiko den Schritt in den Arbeitsmarkt. Begehren nicht auf, weil es ja deutlich schlimmer kommen könnte. Sie haben sich arrangiert und abgefunden, reden ihre Lage schön und lullen sich ein. Und verpassen schließlich den Absprung. Ob aus Bequemlichkeit. Ob aus Angst vorm Risiko oder zu großem Vertrauen in das Wohlwollen des Chefs: Das Ergebnis ist fatal… (mehr …)

Gastbeitrag

Kann eine Rüge verfallen?

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Sandra Voigt

Hat sich ein Beschäftigter danebenbenommen, weil er zum Beispiel seine Kollegen beschimpft hat oder immer wieder zu spät zur Arbeit kommt, muss er im Regelfall mit einer Abmahnung durch seinen Chef rechnen. Durch sie soll der Angestellte auf seinen Fehler hingewiesen werden. Auch wird ihm damit die Chance gegeben, sein Verhalten zu ändern. Doch darf sein Arbeitgeber im Wiederholungsfall einfach kündigen oder ist die bereits ausgesprochene Abmahnung längst verfallen? (mehr …)

Gastbeitrag

Eignungsdiagnostik: So funktioniert Personalauswahl

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Nadine Pfeiffer

Freie Stellen sollen mit passenden Bewerbern besetzt werden. Die Aufgabe der Personaler ist also, am Ende des Auswahlprozesses eine möglichst genaue Vorhersage über die Eignung des Bewerbers machen zu können. Neben der fachlichen Kompetenz, die in der Regel recht einfach zu erfassen ist, sind es vor allem die überfachlichen Kompetenzen und Persönlichkeitseigenschaften, die für den Erfolg im Job sind verantwortlich. Die professionelle Eignungsdiagnostik umfasst viele Möglichkeiten, um gute Personalentscheidungen zu treffen und somit zum einen Fehlbesetzungen zu vermeiden, als auch geeigneten Bewerbern unwillentlich abzusagen… (mehr …)

Gastbeitrag

Bachelorarbeit Umfrage: Gestaltung, Aufbau, Auswertung

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Robert Grünwald

Zahlreiche Studenten oder Wissenschaftlicher wollen heute eine empirische Umfrage in ihrer Abschlussarbeit oder für eine Forschungsarbeit durchführen. Insbesondere bei stark theoretischen oder komplexen Themengebieten bietet es sich an, zum Beispiel mithilfe einer Bachelorarbeit Umfrage praxisnahe Erkenntnisse einfließen zu lassen. Erstellung und Durchführung einer solchen empirischen Umfrage stellen aber so manchen vor ein Problem: Wie mache ich das eigentlich? Wie kann ich ein breites Meinungsbild einholen und auswerten? Und wie komme ich überhaupt an genug Stimmen? Der folgende Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie eine solche Umfrage gestalten, aufbauen, durchführen und auswerten können… (mehr …)

Gastbeitrag

Markenbotschafter: Mitarbeiter sollten mehr Gesicht zeigen

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Kerstin Hoffmann

Ein regelrechtes Wettrennen ist im Web ausgebrochen: Die unterschiedlichsten Anbieter wetteifern mit immer mehr Inhalten auf immer mehr Plattformen: noch ausführlichere Geheimtipp-Listen, das nächste originelle Video, die schönsten Instagram-Fotos. Doch in den Kommunikationsabteilungen vieler Firmen tritt zugleich mehr und mehr Ernüchterung ein: Die großen Hoffnungen, die man auf das Content-Marketing gesetzt hatte, haben sich nicht erfüllt. Das liegt zum einen daran, dass sehr viele sogenannte Contentstrategien alles andere als strategisch geplant und konsequent realisiert werden. Zum anderen wird es aber immer schwerer, sich selbst mit guten Inhalten Sichtbarkeit und Gehör zu verschaffen. Dies ist die Stunde der Markenbotschafter(mehr …)

Gastbeitrag

Braindumping: Den Kopf wieder frei machen

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Julia Lutz

Wer kennt dieses Gefühl nicht: Man wacht morgens auf, und der Kopf rotiert. Probleme über Probleme. Dazu einige Ideen und Zeugs. Keine gute Idee – denn die Produktivität leidet darunter meist. Was dagegen hilft, ist das sogenannte Braindumping. Das ist eine einfache und schnelle Methode, das Gedanken-Chaos zu sortieren und den Kopf wieder frei zu machen. Was es bringt und wie es funktioniert, erfahren Sie hier… (mehr …)

Gastbeitrag

Kompetenztest: Finden Sie heraus, was Sie können

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Jörn Hendrik Ast

Persönlichkeitstests, die einem helfen sollen, die bestmögliche Entscheidung für die eigene Karriere zu treffen, gibt es zuhauf. Und natürlich hilft es, Jobprofile mit den eigenen Wunschvorstellungen abzugleichen. Oft kommt dabei aber ein Faktor zu kurz: Ihre Kompetenzen – das, was Sie wirklich können. Denn das sind oft gar nicht die Dinge, die in Lebensläufen und Arbeitszeugnissen stehen oder in einem Einstellungstest herauskommen. Ein kostenloser Kompetenztest kann darüber Aufschluss geben… (mehr …)

Gastbeitrag

Seilschaften in Unternehmen: Nicht verteufeln, sondern verstehen und nutzen!

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Thomas Saller

Alle Vorzeichen, wer die vakante Stelle zum nationalen Vertriebsleiter besetzen würde, sprachen für Jonas. Doch nun hatte ein Externer die Stelle bekommen. Das Schlimmste daran: Die Nachricht hatte Jonas über das firmeninterne Intranet erreicht. Dabei war Jonas nicht nur der erfahrenste Kollege. Seine Kennzahlen waren schon seit Jahren mit Abstand die Besten. Auch hatte er in zahlreichen Gesprächen mit dem Geschäftsführer wiederholt sein Interesse an der Position bekundet. Der Neue scheint im Hinblick auf seine Erfahrung nicht ansatzweise Jonas das Wasser reichen zu können. Dies fällt Jonas schon beim Studium seines Lebenslaufes aus. Seine bisherige berufliche Laufbahn spielte sich ausschließlich bei einem Unternehmen ab – übrigens genau bei jenem aus welchem auch der Geschäftsführer vor zwei Jahren in die Firma gewechselt hatte… (mehr …)

Gastbeitrag

Einzelassessment: Tipps für Führungskräfte

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastartikel von Heidemarie Meißnitzer.

Das Assessment Center macht Karriere. Es wird immer häufiger auch für die Besetzung von Positionen im Senior Management eingesetzt. Dies hat seinen guten Grund, denn das Assessment Center überzeugt – professionell konzipiert und umgesetzt – mit einer hohen Validität. Anders als beim klassischen Einstellungsgespräch bekommt das Unternehmen hier tatsächliche Verhaltensstichproben. Das sind kleine Arbeitsproben in Form von Rollenspielen, Fallstudien, Präsentationen. Diese Formate werden meist kombiniert mit einem strukturierten Interview und diagnostischen Testverfahren. (mehr …)

Gastbeitrag

Geschäftsideen finden: So gehen Sie strukturiert vor

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Reinhold Lackner

Viele denken bei einer guten Geschäftsidee an einen plötzlichen Geistesblitz, der aus dem Nichts kommt und einem ein fertiges Geschäft serviert. Meiner Erfahrung nach ist dies nicht der Fall. Solche Einfälle sind höchstens die erste Sprosse auf einer Leiter, die zu einer runden Idee führt. Und häufig wechselt man am Weg nach oben sogar auf eine völlig andere Leiter oder nimmt am Ende dann doch den Aufzug… (mehr …)

Gastbeitrag

Gehaltsneid: Was, wenn der Kollege mehr verdient?

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Susanne Schloßbauer

Beim Thema Gehalt legt nicht jeder gerne offen die Karten auf den Tisch. Sie haben sich an dieses Tabuthema herangetraut und mussten herausfinden: Der Kollege verdient mehr! Ein Schlag ins Gesicht, immerhin erledigt er dieselben Aufgaben wie Sie. Warum zu Gehaltsneid eigentlich kein Grund besteht und wie Sie die Situation für sich nutzen können, erfahren Sie hier… (mehr …)

Gastbeitrag

Studiengebühren steuerlich absetzen? So geht’s

Von Redaktion // 11 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Andreas Reichert

Es gibt mittlerweile gefühlt tausend und eine Möglichkeit zu studieren. Diplom, Staatsexamen, Bachelor, Master, Promotion, dual, berufsbegleitend, ausbildungsintegrierend, praxisbegleitend – die Liste ließe sich beliebig fortführen. Aus steuerlicher Sicht ist dagegen nur eine Frage interessant: Handelt es sich bei dem Studium um die Erstausbildung oder um die zweite Ausbildung? Ein Unterschied mit teils erheblichen finanziellen Auswirkungen… (mehr …)

Gastbeitrag

Factoring: Schutz vor Zahlungsausfällen

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Claudia Grützmann

Liquidität ist der Treibstoff für Unternehmen. Immer wieder kommt es vor, dass sich Existenzgründer gerade am Anfang ausschließlich auf Wachstumskennzahlen und Umsätze konzentrieren. Sie unterschätzen dabei jedoch, wie wichtig die Liquidität ist, denn schon bei wenigen Zahlungsausfällen kann einem noch jungen Unternehmen schnell die Insolvenz drohen. Factoring bietet hingegen einen effektiven Schutz vor Zahlungsausfällen und bringt weitere Vorzüge mit… (mehr …)

Gastbeitrag

Rigidität: Ein Stolperstein für Berufsanfänger

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Heiner Reinke-Dieker

Jeder Berufsanfänger hat das Bedürfnis, sich möglichst schnell mit seinen Fähigkeiten zu beweisen. Noch mehr besteht dieser Druck für Praktikanten, deren Chance nur darin besteht, im neuen Umfeld positiv auf sich aufmerksam zu machen. Auf sich aufmerksam macht aber niemand, der still und höflich Anforderungen umsetzt und bemüht ist, es sich mit niemandem zu verscherzen. Unternehmen und Institutionen sind ja ausdrücklich auf der Suche nach Nachwuchskräften, die initiativ sind, eigene Ideen einbringen und diese auch gegen Einwände verteidigen können. So weit die Theorie. In der Praxis zeigt sich dann die Abhängigkeit von Mentoren, Ausbildern oder Vorgesetzten, die zum Bestehenden halten und sich jede Kritik verbitten… (mehr …)

Gastbeitrag

Selbstbehauptung lernen: So setzen Sie sich durch

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Natalie Schnack

„Ich will endlich ernstgenommen werden“, sagen sich viele Menschen, die ihre Interessen im Berufs- und Privatleben klarer und deutlicher vertreten wollen. Und gerade die, die ihre Ellenbogen nicht einsetzen können oder wollen, fühlen sich hier meist im Nachteil. Denn oft haben sie das Gefühl, sich dafür rücksichtsloses oder knallhartes Verhalten und dickes Fell angewöhnen zu müssen. Sie denken, dass sie laut sein müssen und jeden niederwalzen, der ihnen in die Quere kommt. Doch das muss nicht sein, Selbstbehauptung lässt sich auch sanfter lernen. (mehr …)

Gastbeitrag

Interim-Management: Jobs und Honorare

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Martin Franssen

Trends wie Globalisierung, demografischer Wandel und Fachkräftemangel, aber auch veränderte Erwartungen auf Seiten der Arbeitnehmer sorgen für eine zunehmende Flexibilisierung der Arbeitswelt. Im US-amerikanischen Silicon Valley haben schon heute nur noch 40 Prozent der Beschäftigten einen unbefristeten, festen Arbeitsvertrag. Die klassische Festanstellung verliert auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Experten gehen davon aus, dass hierzulande bis 2020 gut 60 Prozent der Arbeitsverhältnisse flexibel gestaltet sein werden – auch im Management(mehr …)

Gastbeitrag

So erkennen Sie die eigenen Potenziale

Von Redaktion // 6 Kommentare

Ein Gastbeitrag von der Autorin Gudrun Happich

„In meinem Leben herrscht nur Kraut und Rüben“, klagte die Bereichsleiterin, „da gibt es keinen roten Faden. Ich habe kein festes Thema, kann nichts wirklich – und halte nichts und nirgends durch. Alle ein bis zwei Jahre wechsle ich die Firma. Ich bin wohl ein hoffnungsloser Fall.“ Auf den ersten Blick sah ihr Lebensweg tatsächlich ziemlich chaotisch aus – ständige Wechsel, unterschiedliche Positionen, immer wieder andere Firmen. Doch grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass es bei jedem Menschen einen roten Faden gibt, wenn man nur lange genug sucht und tief genug gräbt… (mehr …)

Gastbeitrag

Understatement im Beruf: Wie gut, unterschätzt zu werden

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Matthias Nöllke

Understatement ist eine feine Sache. Und das in mehrfacher Hinsicht: Es macht Vergnügen. Es ist Ausdruck einer kultivierten, rücksichtsvollen Haltung. Es ist subtil und manchmal so fein gestrickt, dass es nicht jeder mitbekommt. Was häufig beabsichtigt ist. Aber im Beruf? Da stellen wir uns doch selbst ein Bein, wenn wir uns im Hintergrund halten und unsere Leistungen herunterspielen. Es sind die Vordrängler und Narzissten, die auf dem Chefsessel landen. Wer gierig und rücksichtslos ist, macht Karriere. Nicht wer anderen den Vortritt lässt. Oder? (mehr …)

Gastbeitrag

Die Kunst, wahrhaftig zu bleiben

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Angelika Weinländer-Mölders

Wer immer ehrlich sein möchte und deshalb vermeintlich echt auftritt, der kann schon mal anderen derbe auf die Füße treten. Die Abwägung, sich selbst treu zu sein oder dem Leben auch mal flexibel gegenüberzustehen, ist nicht immer einfach und schon gar nicht einheitlich zu treffen. (mehr …)

Gastbeitrag

Vereinbarkeit: Kind und Karriere gleich Konflikt?

Von Redaktion // 2 Kommentare


Nach wie vor verläuft die Berufswahl von Männern und Frauen traditionell und spätestens wenn junge Paare eine Familie gründen, verfestigt sich das traditionelle Rollenbild: Die meisten Frauen reiben sich an einem überhöhten Mütterideal einerseits und an den Anforderungen im Job andererseits auf. Arbeitgeber befördern immer noch zu selten Mütter in Führungspositionen. Und Männer werden noch viel zu oft in die Rolle des Ernährers gedrängt oder sehen sich im Karriereabseits, wenn sie eine Familienauszeit nehmen. Das Ende vom Lied: Sie landet in der Teilzeitfalle und Altersarmut, er verpasst viel Zeit mit seinen Kindern und fühlt sich fremdbestimmt. Wie vereinbar sind Familie und Beruf also tatsächlich? (mehr …)

Gastbeitrag

Innovationsmanager: Das Berufsbild im Check

Von Redaktion // 3 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Larissa Meierhoff

Wachsender Wettbewerb, hoher Konkurrenzdruck – und die innovativen Ideen zur Weiterentwicklung des Unternehmens fehlen oder schlagen fehl. Hier kommt der Innovationsmanager zum Einsatz. Dieser kümmert sich um Planung, Umsetzung und um die Beobachtung neuer Ideen und Produkte der Firma für den potenziellen Markt. Wie das Berufsbild des Innovationsmanagers aussieht, welche Aufgabenfelder dieser abdeckt und was notwendig ist, um selbst Innovationsmanager zu werden… (mehr …)

Gastbeitrag

Rückdelegation: So bleibt der Affe im Käfig

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Stefan Mantel

Viele Führungskräfte klagen darüber, dass Aufgaben, die sie im Vorfeld an einen ihrer Mitarbeiter delegiert haben, wieder auf ihrem Schreibtisch landen. Das Ergebnis ist, dass sie sich letztendlich um viele Aufgaben selber kümmern. Damit einher geht eine hohe subjektive Arbeitsbelastung und das Gefühl, nicht zu den eigentlich wichtigen Aufgaben zu kommen, sondern im Tagesgeschäft gefangen zu sein. Häufig fühlen sich Führungskräfte der Rückdelegation hilflos ausgeliefert und wissen nicht, wie sie den Teufelskreis durchbrechen können. Gelingen kann dies mit einer fragenden und den Mitarbeiter coachenden Haltung und der gezielten Anwendung von effektiven Kommunikationstechniken… (mehr …)

Gastbeitrag

Controlling: 7 Berufsprofile, an die Sie nicht denken

Von Redaktion // 3 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Jörg Roos

Trocken wie Mehlstaub, eintönig, wie Taschentücher im Schnee – dies könnten Ihre ersten Gedanken sein, wenn Sie den Begriff „Controlling“ hören. Das sind genau die Schubladen, in die Controller heute gerne gesteckt werden. Ich nehme es keinem übel, dass er oder sie so über uns Controller denkt. Schließlich haben viele Kollegen lange daran gearbeitet, in diese Schubladen kriechen zu dürfen. Und wo wir gerade dabei sind: Einige Controller arbeiten auch jetzt noch – bewusst oder unbewusst – an diesen Stereotypen. Sie sind aber falsch… (mehr …)

Gastbeitrag

Reverse Recruiting: Arbeitgeber bewerben sich

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Mark Rüdesheim

Eigentlich hätte der deutsche Mittelstand allen Grund zur Freude: Die Auftragslage war lange nicht mehr so gut wie im Moment. Dennoch ist bei vielen Unternehmen von Euphorie nichts zu spüren. Denn statt praller Kassen stehen Umsatzeinbrüche ins Haus. Schlicht, weil die Fachkräfte fehlen, um die Auftragslage voll auszuschöpfen. Infolgedessen gehen immer mehr Arbeitgeber von sich aus auf die Suche nach qualifizierten Talenten – und bewerben sich nach allen Regeln der Kunst bei potenziellen Arbeitnehmern. Und dafür – wie könnte es auch anders sein – gibt es bereits den passenden Anglizismus: Reverse Recruiting(mehr …)

Gastbeitrag

Erste Steuererklärung? So geht’s!

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Jens Jochen Martin

Auch wenn die erste Steuererklärung für Berufsanfänger, Azubis und Studenten eine Hürde ist, lohnt es sich häufig, eine Steuererklärung abzugeben. Der überschaubare Mehraufwand hat sich schnell ausbezahlt, da bei Berufsanfängern die Rückerstattung durchschnittlich höher ist als bei langjährigen Angestellten. Steuern können sogar dann gespart werden, wenn es gar keine Einkünfte gibt… (mehr …)

Gastbeitrag

Unvorbereitet im Meeting: So kommen Sie trotzdem durch

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Swantje Allmers

Wie viel Zeit verbringen Sie in Meetings? Für die meisten Menschen gehören sie mittlerweile zu den größten Zeitfressern im Job. Eine Studie des Beratungsunternehmens Bain & Company ergab, dass jeder Mitarbeiter durchschnittlich 15 Prozent seiner Arbeitszeit in Meetings verbringt, bei Führungskräften kann dieser Anteil sogar noch deutlich höher liegen. Und Hand aufs Herz: Schaffen Sie es, sich auf all diese Meetings wirklich vorzubereiten? Eben. Deshalb verraten wir Ihnen hier, wie Sie mangelnde Vorbereitung wirkungsvoll kaschieren können… (mehr …)

Gastbeitrag

Soziale Phobie: Symptome, Ursachen und Behandlung

Von Redaktion // 3 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Julian Gorohovskij

Fast jeder zehnte Mensch leidet im Laufe seines Lebens an einer sogenannten Sozialen Phobie und muss sich mit dem Thema auseinandersetzen. Leider werden diese Leiden von vielen Menschen als merkwürdig, mitunter sogar peinlich und im schlimmsten Fall als lächerlich empfunden, was den Betroffenen ein schlechtes Gefühl vermittelt und ihre Ängste noch weiter schürt. In der Öffentlichkeit zeigt sich das Verhalten der Betroffenen oftmals durch ein Zittern, heftiges Schwitzen oder einem Erröten bei Kontakt zu anderen Menschen. Soziale Phobien gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen unserer Gesellschaft und Frauen sind dabei eineinhalb Mal so häufig betroffen wie Männer… (mehr …)

Gastbeitrag

Arbeitslose Akademiker: Weiterbildung als Alternative

Von Redaktion // 3 Kommentare
Ein Gastartikel von Alexander Dahmios


Wer ein Hochschulstudium erfolgreich abgeschließt, sollte eigentlich davon ausgehen, dass er oder sie für den Berufseinstieg gut qualifiziert ist. Eigentlich. Trotzdem fällt es nicht gerade wenigen Hochschulabsolventen schwer, nach dem Studium sofort einen guten Job in ihrem Fach zu finden. Selbst jenen, die mit Bestnoten ihre Masterarbeit abgeschlossen haben, bleibt nach einer Vielzahl von Bewerbungen nichts anderes übrig, als der Gang zum Jobcenter. Traurig, aber Realität… (mehr …)

Gastbeitrag

Klartext: Sagen, was Sache ist

Von Redaktion // 15 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Dominic Multerer

Überall wird Klartext gefordert, ob in der Politik, den Medien oder in Unternehmen. Selbst im privaten Alltag. Nur: Klartext geredet wird trotzdem nicht. Warum? Und was ist Klartext, was gehört dazu? Hartmut Mehdorn ist einer der Top-Manager trifft den Nagel auf den Kopf, wenn er sagt: „Um Klartext zu reden, muss man sich über seinen eigenen Standpunkt bewusst sein.“ Bingo! Hier liegt schon das erste Problem: Viele finden Klartext gut – aber selber reden? Das trauen sich nur die wenigsten. Eine Portion Mut gehört zwangsläufig dazu, denn Klartext kann unangenehm sein. Wer offene und direkte Worte findet, begibt sich zwangsläufig aus seiner Komfortzone und macht sich angreifbar… (mehr …)

Gastbeitrag

Streit schlichten: Gewaltfrei Kommunizieren

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Susanne Lorenz

Im Umgang mit Menschen passiert es immer wieder, dass Missverständnisse und Konflikte auftauchen. Manchen Leuten macht dies nicht viel aus und sie können es direkt ansprechen und klären. Andere hingegen fühlen sich dadurch überfordert und versuchen, auch ohne Gespräch mit der Situation umzugehen. Wenn in Menschen negative Gefühle hochkommen, können sie diese ausleben und andere anschreien und ihrem Ärger Luft machen. Das wäre eine von mehreren Möglichkeiten, ist jedoch ungeeignet, einen Streit zu schlichten. Oft leidet folglich die eigene Stimmung, gegebenenfalls die Arbeitsfähigkeit, und das Umfeld fühlt sich ebenfalls unwohl. Gerade im Berufsalltag kann es dazu führen, dass Demotivation entsteht, man mit bestimmten Kollegen nicht mehr arbeiten möchte und im schlimmsten Fall schon innerlich gekündigt hat. Doch das muss nicht so sein. Hier kommt die gewaltfreie Kommunikation (GFK) von Marshall Rosenberg zum Einsatz… (mehr …)

Gastbeitrag

Kompetenzentwicklung: Mitarbeiter als Unternehmenskapital

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Franz-Peter Staudt

Die Anforderungen an die Unternehmen und die Mitarbeiter sind durch immer schnellere gesellschaftliche, strukturelle und technologische Entwicklungen geprägt. Die heutigen Organisationsstrukturen, wie flache Hierarchien und dezentrale Organisationseinheiten, erfordern auf allen Ebenen kompetente Mitarbeiter. Kompetenzen sind der entscheidende Wettbewerbsfaktor und müssen professionell erfasst, gesteuert und entwickelt werden. Sie wollen wissen, wie man Kompetenzen entwickeln kann, und suchen nach praxistauglichen Umsetzungstipps? Dann ist dieser Artikel genau richtig. (mehr …)

Gastbeitrag

Drei Studienfächer für Mathe-Hasser

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Thorsten Schütz

Gute Berufsaussichten und Einkommensperspektiven werden derzeit Absolventen der meisten mathematisch-technisch-naturwissenschaftlichen Studiengänge, der sogenannten MINT-Fächer vorausgesagt. Auch ausgebildete Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker müssen sich um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt keine großen Gedanken machen. Selbst die Aussichten nach einem BWL-Studium lassen sich, trotz hoher Absolventenzahlen, im Vergleich zu denen von Geistes- und Sozialwissenschaftlern als gut und vielfältig einstufen. Doch alle diese Fächer haben eines gemein: Wer sie studiert, muss Mathe mögen. Was aber bleibt da noch für Mathe-Hasser? (mehr …)

Gastbeitrag

Jung gründen: Argumente für die Selbstständigkeit

Von Redaktion // 9 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Alexander Plitsch

Nach Schule, Ausbildung oder Studium stehen viele vor der Frage: Wo soll es hingehen für den ersten Job? Konzern oder Mittelstand, fragen sich die Ingenieure. Unternehmensberatung oder Wirtschaftsprüfung, fragen sich die Betriebswirtschaftler. Agentur oder Marketingabteilung, fragen sich die Kreativen. Aber wer stellt sich die Frage Festanstellung oder Selbstständigkeit? Den Berufseinstieg direkt als Unternehmer zu gestalten, scheint für die meisten jungen Menschen keine Option zu sein. Wer doch darüber nachdenkt, bekommt aus seinem Umfeld einiges auf die Ohren… (mehr …)

Gastbeitrag

SEO-Checkliste: Onsite & Onpage Optimierung

Von Redaktion // 4 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Hendrik Henze

Sie möchten sich in einer Firma im Bereich Online Marketing oder gar SEO bewerben? Wenn Sie Ihren (künftigen) Chef gleich richtig beeindrucken möchten, zeigen Sie ihm doch, was auf seiner Webseite alles falsch läuft. Folgen Sie einfach dieser Checkliste für Onsite & Onpage Optimierung und erklären Sie ihm, wie er künftig besser gefunden wird und durch Sie seinen Umsatz erhöht. Für einige der Punkte müssen Sie allerdings schon eingestellt sein, damit Sie Zugriff auf externe Dienste wie zum Beispiel Google Analytics oder die Google Webmaster Tools erhalten. Die meisten Punkte können Sie aber jederzeit selbst checken. Spezielle Analyse Tools helfen die Fehler schneller zu finden, aber wenn Sie dieser Bereich interessiert, müssen Sie auch die Theorie beherrschen… (mehr …)

Gastbeitrag

Falsch im Job: Die Kurve kriegen oder die Kurve kratzen?

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Inessa Kulich

Die Stellenanzeige war Ihnen auf den Leib geschrieben. Beim Vorstellungsgespräch haben Sie sich gefühlt, als würden Sie alten Freunden gegenübersitzen. Doch irgendetwas stimmt nicht im neuen Job, die Anfangseuphorie ist bereits nach ein paar Wochen komplett verschwunden. In vielen Fällen lässt sich ein schleppender Start unter Eingewöhnungsphase verbuchen. Doch manchmal müssen Sie sich einfach eingestehen: Sie und der neue Job – das passt nicht zusammen. Woran Sie erkennen, dass Sie sich falsch entschieden haben und wie Sie sich unbeschadet trennen… (mehr …)

Gastbeitrag

Praktikum in China oder Japan: Knigge für Asien

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Sonja Dietz

In asiatischen Megacities wie Shanghai oder Tokyo gibt es unzählige international tätige Unternehmen, bei denen Sie bei einem Auslandspraktikum wertvolle Berufserfahrung sammeln können. Aber Vorsicht: Sowohl in Japan als auch in China tickt die Gesellschaft komplett anders. Ohne gründliche Vorbereitung geht gar nichts. Unser Asien-Knigge sagt Ihnen, worauf Sie im Reich der Mitte und im Land der untergehenden Sonne achten sollten. (mehr …)

Gastbeitrag

Tricks der Chefetage: Wie man jemanden absägt

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Peter Groll

Die Sonne scheint, der Tag neigt sich dem Ende zu. Noch das Jahresgespräch am späten Nachmittag mit dem Vorgesetzten führen und dann ab ins Auto zu Frau und Kind. Vielleicht gibt es vorher noch die erhoffte Beförderung… Von wegen! Der Vorgesetzte eröffnet dem Arbeitnehmer, dass er ab sofort keine Führungsaufgaben mehr hat. Er sei jetzt nur noch Sachbearbeiter. Wäre eigentlich schon schlimm genug. Doch es kommt noch schlimmer… (mehr …)

Gastbeitrag

Business-Knigge Russland: Berufliche Kontakte knüpfen

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Markus Eidam

Deutschland und Russland. Deutsche und Russen. Die gemeinsame Geschichte ist lang und bietet – neben einigen schwierigen Zeiten – auch viele positive Geschichten. Sowohl im Business, als auch privat. Dieser Business-Knigge soll Ihnen einen Einblick in die kulturellen Werte und typischen Verhaltensweisen der russischen Bevölkerung geben. So werden Sie Ihren russischen Geschäftspartner, Freund oder Kollegen nicht nur besser verstehen, Sie erhalten – sofern Sie möchten – auch die Möglichkeit, sich anzupassen und Ihren Teil zur Völkerverständigung beizutragen. (mehr …)

Gastbeitrag

Fachkräftemangel: Der Mythos vom Mythos

Von Redaktion // 12 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Nico Rose

Gibt es in Deutschland einen Mangel an Fachkräften – oder gibt es ihn nicht? Diese Frage beschäftigt nicht erst, aber doch insbesondere seit der Veröffentlichung des Buches „Mythos Fachkräftemangel“ von Martin Gaedt im bald abgelaufenen Jahr 2014 viele Gemüter dieser Republik. Gemäß dem Titel vertritt der Autor die These, der Fachkräftemangel sei – so er denn „gefühlt“ wird – eine Art Scheinproblem, und mit gutem Willen relativ leicht zu beheben. Doch ist dem wirklich so? (mehr …)

Gastbeitrag

Kreativraum: Mit Methode zu neuen Lösungen

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Bernd Buck

Innovation verordnen – das geht nicht. Rahmenbedingungen schaffen und mit Methoden und Instrumenten daran arbeiten aber schon. Ein Beispiel hierfür ist der sogenanne Kreativraum – sei es für Produkte, Projekte, Prozesse. Ein Kreativraum kann bereits ein Stück Papier sein, auf dem man mit ersten Notizen oder Skizzen Ideen malt, also visualisiert. Es kann aber auch ein Flipchart, eine Pinnwand, ein Besprechungsraum, ein großer Saal oder ein Freigelände sein. Wesentlich ist aber immer das Visualisieren, auch mit Gegenständen, Fotos, Zeichnungen, Prospekten… (mehr …)

Gastbeitrag

Veränderung Karriere: Wer nicht gestaltet, wird gestaltet

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastartikel von Reiner Kafitz

Kennen Sie den Spruch: Wer will, findet Wege; wer nicht will, Ausreden? Er bewahrheitet sich leider in vielen Unternehmen Tag für Tag. Da gibt es Mitarbeiter, die jede Gelegenheit nutzen um Gründe und Beweise dafür zu sammeln, dass es in ihrem Leben und ihrer Karriere nicht rund läuft. Sie können Ihnen trotzdem erklären, warum eigentlich zustehende Erfolge bisher verweigert wurden – das Schicksal meint es ganz offensichtlich nicht gut mit ihnen. Solche Mitarbeiter können anstrengend sein und nerven. Schlimmer ist es allerdings, wenn es sich hier um Führungskräfte handelt. Daher lautet meine Frage: Gestalten Sie Veränderung positiv mit oder suchen Sie nach Gründen, sich der Veränderung zu verweigern? (mehr …)

Gastbeitrag

Summer Sessions: Top-Universitäten öffnen ihre Tore

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Alexandra Michel

Auslandssemester in den USA? Warum nicht! Neben der Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse und tieferen Einblicken in eine andere (Studien-)Kultur erhoffen sich viele Studierende von einem solchen Auslandssemester auch einen positiven Effekt auf ihren Lebenslauf und damit Vorteile für ihre berufliche Zukunft. Nicht wenige Studierende finden es daher reizvoll, ihr Auslandssemester an einer US-amerikanischen Eliteuniversität wie Yale, Harvard oder der UC Berkeley zu verbringen. Der Haken: An vielen dieser Universitäten sind Auslandssemester jedoch nur für wenige Studierende von Partnerhochschulen oder auf Einladung eines Professors möglich, sodass den allermeisten Studierenden diese Chance verwehrt bleibt… (mehr …)

Gastbeitrag

Positiv denken – nur realistischer

Von Redaktion // 3 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Ilona Bürgel

Aus der Glücksforschung wissen wir: Es gibt eine Art Setpoint des Glücks, der angeboren ist. Also ein Maß an Glück, zu dem wir immer, auch nach großen Schicksalsschlägen, zurückkehren. Dies ergab eine Metaanalyse der Glücksforschung von Robert Biswas-Diner und Ben Dean. In Zahlen betrachtet steht die Disposition für etwa 50 Prozent. Von den zweiten 50 Prozent werden 10 Prozent der Umwelt zugeschrieben und 40 Prozent unserem subjektiven Umgang mit der Welt. Das heißt, diese 40 Prozent sind in etwa das, was wir durch unser Denken und Tun beeinflussen können. Das ist eine ganze Menge… (mehr …)

Gastbeitrag

Zürcher Ressourcen Modell: Motivation aufbauen

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Thorsten Wolf

Sie wollen endlich Ihre Steuer machen? Oder ein unliebsames Verhalten verändern? Sie können sich nicht für Ihre Bewerbungsmappe aufraffen? Vielleicht fehlt die Energie für langfristige Projekte wie Studium oder Masterarbeit? Dann haben Sie folgende Möglichkeiten: Entweder verlassen Sie sich auf Ihr Steuersystem Selbstdisziplin, das erfahrungsgemäß anfällig für Störungen von Außen ist (etwa Einladungen von Freunden, schönes Wetter, …). Oder aber Sie aktivieren Ihr zweites Steuersystem Motivation und gehen die Aufgabe mit einem Minimum am Selbstdisziplin und einem Maximum an Eigenmotivation an. Der Vorteil: diese Variante verringert den Energieaufwand drastisch und erhöht dabei signifikant die Umsetzungswahrscheinlichkeit. (mehr …)

Gastbeitrag

Social Media Nutzung: Wem gehören die Daten?

Von Redaktion // 4 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Nina Diercks

Seien wir ehrlich, auch wenn die FAZ titelt „Deutschlands Chefs entdecken das Neuland“, so genießt die digitale Kommunikation viel zu oft einen ganz merkwürdigen Zwitterstatus in deutschen Unternehmen. In der Realität sollen die Arbeitnehmer nicht während der Arbeitszeit in den sozialen Netzwerken surfen und sich durch Facebook von der Arbeit ablenken lassen. Und die bestehende Unternehmensrichtlinie erlaubt explizit nur die dienstliche Nutzung der IT-Infrastruktur – wozu natürlich auch das Internet nebst Social Media Anwendungen sowie der E-Mail-Account zählen… (mehr …)

Gastbeitrag

Tee trinken: Wissenswerte Fakten über Tee

Von Redaktion // 13 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Burkhard Mantay

Wer kennt ihn nicht, den Zaubertrank des Miraculix? Älter als der Druiden-Mix aus Gallien ist das Getränk, um dessen Entdeckung sich fast genauso viele fantastische Abenteuer ranken: Tee. Bereits um 2700 vor Christus soll ein Chinesischer Kaiser das Getränk als Aufputschmittel entdeckt haben. Der Legende nach, kochte er – müde von einer langen Reise – sein Wasser aus Hygienegründen ab. Dabei flog das getrocknete Blatt eines Strauches der Camellia Sinensis in die Tasse des Kaisers. Der sah die Verfärbung, roch den Duft, probierte das Getränk und erfreute sich am guten Geschmack. Anschließend muss er wohl auch noch die aufmunternde Wirkung bemerkt haben, denn er war so begeistert, dass der den Strauch fortan kultivierte und das Getränk konsumierte… (mehr …)

Gastbeitrag

Boolesche Operatoren: Jobsuche mit Google

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Rita Seidel

Je stärker die berufliche Spezialisierung, desto aufwändiger wird es, den passenden Job zu finden. Im Normalfall bedeutet das: sichten, sichten, sichten, welche Stellenangebote überhaupt existieren und diese dann in akribischer Kleinarbeit aussortieren. Die vorhandenen Online-Stellenbörsen ermöglichen zwar zum Teil schon spezifische Einschränkungen, wie etwa die Suche auf Postleitzahlen-Gebiete, Branchen und Positionen einzuschränken. Doch liefert dies mitunter immer noch viel zu viele und unspezifische Stellenofferten. Und selbst dann fallen noch einige Jobangebote durchs Raster – etwa jene, die Unternehmen nur auf ihren eigenen Karriereseiten offerieren. Mit ein paar Tricks können Sie vakante Jobs aber auch direkt über Suchmaschinen finden… (mehr …)

Gastbeitrag

Hidden Champions: Womit KMU überzeugen

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Thomas Geis

Absolventen aus dem kaufmännischen oder technischen Umfeld (Ingenieure, IT-Experten) befinden sich heute oft in der komfortablen Situation, sich zwischen mehreren lukrativen Jobangeboten entscheiden zu können. Die Unternehmen hingegen stehen vor der Herausforderung, sich bei diesen Hochqualifizierten regelrecht bewerben zu müssen. Gar nicht so leicht, schließlich wollen die Umworbenen nicht nur von Aufstiegschancen, monetären und nicht monetären Anreizen und einem positiven Arbeitgeberimage profitieren. Meist sind die Unternehmensgröße, der Markenname, das Image sowie der Standort des Unternehmens bei der Entscheidung das Zünglein an der Waage… (mehr …)

Gastbeitrag

Schlüsselwörter in der Bewerbung: Mit Keywords punkten

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Rita Seidel

Stark vereinfacht lässt sich sagen: Der Bewerber passt dann zur offenen Stelle, wenn er in den Augen des suchenden Unternehmens die relevanten und unverzichtbaren Kenntnisse mitbringt. Erste Quelle für diese Entscheidung sind die Texte, in denen sich der Bewerber präsentiert: Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Tätigkeitsbeschreibung, Zeugnisse – und die Profile in Jobbörsen oder sozialen Netzwerken. Einstellungsverantwortliche suchen in solchen Texten zuerst nach bestimmten Begriffen – nach Schlüsselwörtern, in denen die Fachkompetenz und Erfahrung des Bewerbers sichtbar werden. Der Grund: reine Arbeitseffizient. Das heißt aber auch: Sie können die Chancen Ihrer Bewerbung verbessern, wenn Sie die aus Unternehmenssicht richtigen Schlüsselwörter verwenden. Und die lassen sich mit ein wenig Systematik leicht finden… (mehr …)

Gastbeitrag

Shared Leadership: Geteilte Führung steigert Leistung

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Dr. Johannes Moskaliuk

Traditionelle, hierarchische Führung könnte man so beschreiben: Eine sagt, wo’s lang geht, das Team gehorcht. Bei geteilter Führung (englisch: Shared Leadership) wird dagegen die Führungsverantwortung im Team geteilt. Kann das funktionieren? Fühlt sich ein Team unter geteilter Führung nur wohler, oder ist es auch leistungsfähiger? (mehr …)

Gastbeitrag

Umarmen zur Begrüßung: Geht das im Job?

Von Redaktion // 5 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Rita Seidel

Der erste Eindruck – er beginnt schon mit der Begrüßung. Im Berufsleben ist der Händedruck ein formales Ritual, das immer passt: für ältere Kollegen ebenso wie für neue Teammitglieder. Da macht man nahezu nichts falsch. Aber passt der wirklich immer? Wer morgens das Großraumbüro betritt und eine Kollegenrunde dreht, um jedem einzeln die Hand zu schütteln und einen guten Morgen zu wünschen, würde, nun ja – auffallen. Was wäre also mit der Umarmung? Sie ist deutlich emotionaler und im Job, zumindest im westlichen Kulturraum, als Begrüßungsritual der besonderen Art etabliert… (mehr …)

Gastbeitrag

Mythos Fachkräftemangel: Es reicht, ihr Jammerlappen!

Von Redaktion // 41 Kommentare

Ein Gastbeitrag des Autors Martin Gaedt

Unbesetzte Stellen, fehlende Azubis, Umsatzeinbußen, Abwärtsspirale, Drama pur! Überall hören und lesen wir, dass durch den demografischen Wandel Fachkräfte fehlen, und dass dem Wirtschaftsstandort Deutschland das Aus droht. Herrje! Da müssen wir die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und seufzen. Da kann man nichts machen. Außer jammern… (mehr …)

Gastbeitrag

Feelgood-Management: Trend für die Personalbindung

Von Redaktion // 1 Kommentar

Ein Gastbeitrag von Anita Feuchtinger

Die Trends für das Jahr 2014 im Recruiting werden bereits heiß diskutiert: Active Sourcing, Mobile Recruiting oder auch Mitarbeiterempfehlungen stehen dabei hoch im Kurs. Alles schön, gut und wichtig, doch wo bleiben die Trends für die Personalbindung? Talent Management wird hier als ein Schlagwort genannt. Das ist sowohl für bestehende Mitarbeiter attraktiv, als auch für Interessenten eines Unternehmens. Wie wäre es also mit Feelgood-Management? (mehr …)

Gastbeitrag

INSEL-Methode: Selbstanalyse für Bewerber

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Markus Väth

Auch wenn man bei Stellenanzeigen als erstes natürlich die fachlichen Anforderungen checkt, werden Fähigkeiten wie Sozial- und Selbstkompetenz immer wichtiger. Leider agieren hier viele Unternehmen wenig originell. Teamfähig, belastbar und flexibel soll man sein – aha. Das sei sein Schäferhund auch, murmelte ein Kollege, als er wieder einmal eine solche Anzeige las. Geht es nicht ein wenig spezifischer? Doch, es geht. Bewerber können sich bezüglich Selbst- und Sozialkompetenzen an einem Fünf-Faktoren-Modell orientieren: der INSEL. Die Abkürzung steht für Information, Netzwerk, Selbstmanagement, Ethik und Leadership… (mehr …)

Gastbeitrag

Nostalgie: War früher wirklich alles besser?

Von Redaktion // 11 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Daniel Rettig

Peter Ustinov glänzte zu Lebzeiten nicht nur als Schauspieler, sondern auch als geistreicher Chronist der Gesellschaft: „Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden.“ Damit fasste der Mime süffisant zusammen, was Psychologen inzwischen bestätigen konnten: Der Mensch neigt zum Verklären. Wer weiß schon, was der Morgen bringt. Und früher war alles besser, oder? Der Mensch mag Unsicherheit nicht. Daher flüchtet er dahin, wo er sich auskennt – in die Vergangenheit. Und damit diese seelische Hygiene funktioniert, müssen die Erinnerungen angenehm sein. Daher setzen wir beim Blick in den Rückspiegel des Lebens die rosarote Brille auf. Erinnerungen strahlen immer heller als die Realität. (mehr …)

Gastbeitrag

Referendariat: Willkommen im Klassen-Kampf

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Autor Thorsten Wiese

Lehrer – das waren doch die mit wenig Arbeit und viel Freizeit, satten Pensionsaussichten und großen Freiheiten bei der Unterrichtsgestaltung. Soweit das Klischee. Dem Alltag heutiger Lehramtsanwärter wird diese Beschreibung kaum gerecht. Wer sich aufmacht, um über die Schulformen und Bundesländergrenzen hinweg mit Referendaren zu sprechen, bekommt zum Teil aberwitzige Geschichten zu hören. (mehr …)

Gastbeitrag

Die Schizophrenie des modernen Managements

Von Redaktion // 15 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Gudrun Happich

Unternehmen wissen, wie sie sich für die Herausforderungen der Zukunft wappnen und sie meistern können – theoretisch. Die Realität sieht leider völlig anders aus: In der deutschen Wirtschaft tobt die Schizophrenie. Unternehmen, die etwas auf sich halten, vertreten Werte. In der Öffentlichkeit geben sie den modernen Paulus, sprechen von nachhaltiger Führung, Vertrauen, Selbstorganisation, kleinen Einheiten, flachen Hierarchien, Transparenz, dem Mitarbeiter als höchstes Gut. Sie agieren allerdings oft wie der steinzeitliche Saulus: Immer noch mehr Aufwand wird in Controlling und Administration gesteckt, um Kosten zu sparen. Aus Unternehmen werden so träge, aufgeblasene Bürokratieapparate, in denen Worte wie „Prozesse“ und „Business Cases“ durch die Gänge hallen – leere Worthülsen, von denen kaum einer mehr weiß, für was sie eigentlich stehen. Mitarbeiter werden überwacht und Fehler sanktioniert, um Gewinne zu maximieren und Effizienz zu steigern. Wissen wir nicht längst, dass diese Rechnung mittel- bis langfristig nicht aufgeht? Dass sie jede Motivation und Kreativität im Keim erstickt? (mehr …)

Gastbeitrag

Berufsprofil: Was macht ein UX Researcher?

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Jennifer Kirschniok

Es ist noch nicht all zu lange her. Noch vor wenigen Jahren luden Unternehmen potenzielle Kunden zum Produkttest lediglich in firmeneigene oder gemietete Umfragelabors ein. Ob Kaffeemaschine, Lippenstift oder Autokarosserien – neue oder verbesserte Produkte wurden von den Testern auf Ihre Benutzerfreundlichkeit und das Produkterlebnis geprüft. Bei einigen lief ein Interviewer nebenher und stellte nach ausgearbeiteten Skript und Umfragebogen gefertigte Fragen. Wieder andere waren Teil einer Gruppenbefragung mit Moderator. Das gibt es auch heute noch. Aber in Zeiten, in denen die meisten Firmen Produkte im Netz anbieten oder als E-Commerce-Anbieter vom reinen Internetgeschäft leben, braucht es einen neuen Beruf: den UX Researcher(mehr …)

Gastbeitrag

Inhouse Consulting: Interne Beratung als Jobalternative

Von Redaktion // 3 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Sae-Yun Song

Wer den Jobeinstieg in die Unternehmensberatung sucht, hat muss nicht ständig aus dem Koffer leben. Neben der klassischen Strategieberatung, etwa bei McKinsey, Boston Consulting oder Accenture wird die interne Unternehmensberatung immer beliebter. Das sogenannte Inhouse Consulting bei großen Unternehmen hat den Charme, dass hier Kollegen Kollegen beraten, der Akquisedruck entfällt größtenteils und die Branche boomt. Nach Marktschätzungen existieren bereits bis zu 150 Inhouse-Consulting-Einheiten in Deutschland, mit zusammen rund 2600 Beratern. Falls Sie also mit dem Beraterjob liebäugeln, sollten Sie vorab prüfen, ob Sie lieber intern oder extern arbeiten wollen. Der folgende Ratgeber kann dabei helfen… (mehr …)

Gastbeitrag

Präsentations-Hilfe: 26 Gratis-Vorlagen für PPT

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Birthe Klementowski

Wohl jeder, der schon mal eine Präsentation halten musste, kennt diese Symptome: Flauer Magen, Angstschweiß, weiche Knie und Fluchtinstinkt. Einen Vortrag zu halten kann selbst Hartgesottenen Herzrasen verursachen. Doch warum? Für die meisten von uns ist Sprechen vor Publikum eine ungewohnte Situation. Im Alltag findet ein Gespräch meist zwischen zwei Personen von Angesicht zu Angesicht statt. Hingegen macht das alleine vor einer großen Gruppe von Menschen stehen und reden zu müssen, schnell Angst: Was, wenn Fehler passieren? Wenn man sich blamiert und ausgelacht wird? Da können schon mal die Wörter versagen… (mehr …)

Gastbeitrag

Beruf Google-Versteher: Der Alltag eines SEOs

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Martin Stäbe

SEO, was machen die denn? Für Nicht-SEOs ist Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) als Teilbereich des Online-Marketings meist ein Buch mit sieben Siegeln. Wahlweise wird man als Nerd angesehen, der sich in den Weiten des Quellcodes einer Website verliert oder aber als Hacker, der auf undurchsichtige Art und Weise Google-Rankings manipuliert. Wen wundert es da, dass sich regelmäßig falsche Vorstellungen in den Köpfen der Menschen bilden. Noch gibt es kein festes Berufsbild und keine geregelte Ausbildung für die „Google-Versteher“, wie sie in einem Spiegel-Artikel einmal scherzhaft genannt wurden. Nicht einmal die Bezeichnungen sind einheitlich… (mehr …)

Gastbeitrag

Kommunizieren Sie männlich oder weiblich?

Von Redaktion // 10 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Anna Kalisch

Männer machen klare Ansagen, Frauen formulieren blumig – soweit das Klischee. Tatsächlich hat sich mit der Auflösung der traditionellen Geschlechterrollen jedoch viel getan: So lässt sich der Kommunikationsstil nicht mehr allein am Geschlecht festmachen. Es gibt heute männlich kommunizierende Frauen ebenso wie weiblich kommunizierende Männer. Das macht die Sache zwar nicht einfacher, doch wer weiß, mit welchem Kommunikationstyp er es gerade zu tun hat, kann sich diese Erkenntnis im Joballtag zu Nutze machen… (mehr …)

Gastbeitrag

Fachhochschule oder Universität? Eine Wahlhilfe

Von Redaktion // 4 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Henrike Böser

Seit die Fachhochschulen in den Sechzigerjahren ins Leben gerufen wurden, haftet ihnen der Ruf an, ein Studium zweiter Klasse zu bieten. Wer an einer Fachhochschule studiert, so ein immer noch weit verbreitetes Vorurteil, bei dem hat es wohl nicht zu einem richtigen Studium gereicht. Dieses Vorurteil ist sicher mitverantwortlich dafür, dass sich immer noch mehr als zwei Drittel der Studenten für ein Studium an einer Universität entscheiden. Aber stimmt das Klischee von den Studienbedingungen an den jeweiligen Hochschulen überhaupt? Und was sagen die Studenten selbst dazu, die schließlich jeden Tag dort studieren? Welche Erfahrungen haben die Studenten mit dem Studium an Fachhochschule und Universität gemacht – wo sind sie zufriedener? (mehr …)

Gastbeitrag

Reframing: Selbstbeschiss oder bessere Bewältigung?

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Karin Intveen

Na, geht es gerade nicht weiter? Mentale Sackgasse, das Hirn blockiert? Dann sollten sie weiterlesen… Das sogenannte Reframing bezeichnet eine Technik, die aus der Systemischen Familientherapie stammt und von Virginia Satir eingeführt wurde. Vielen ist Reframing vor allem aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) ein Begriff – und jeder von uns reframed täglich, meist ohne es zu bemerken. (mehr …)

Gastbeitrag

Selbstständig oder angestellt? 4 Entscheidungshilfen

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Katja Andes

Denken Sie schon länger darüber nach, sich selbständig zu machen? Ist der Wunsch vorhanden, mal etwas anderes auszuprobieren und sich selbst zu verwirklichen? Im gleichen Zug sind Sie aber auch unsicher, ob es vernünftig ist, den festen, sicheren Job zu kündigen, um etwas Eigenes aufzubauen? Um Ihnen bei dieser Entscheidung zu helfen, finden Sie im Folgenden die vier Schritte, die mir vor knapp einem Jahr dabei selber geholfen haben, die richtige Entscheidung zu treffen und das tatsächliche Risiko richtig einzuschätzen. (mehr …)

Gastbeitrag

Relevanz in Zahlen: Wer braucht Klout?

Von Redaktion // 2 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Björn Tantau

An Klout scheiden sich die Geister. Was für die einen ein sinnvolles Tool ist, das mit einer neuen Metrik versucht, den Einfluss einzelner Personen im Internet zu messen, halten die anderen für einen überflüssigen und oberflächlichen Versuch, Selbstdarstellern die Möglichkeit zu geben, sich wichtig zu machen. Doch wo liegt die Wahrheit? Man sagt gern: in der Mitte. Von beidem also etwas. Grundsätzlich korrekt, bei Klout allerdings doch zu kurz gedacht. Die eigentliche sich zu stellende Frage lautet nicht, wer Klout braucht, sondern was daraus gemacht wird. (mehr …)

Gastbeitrag

Aussteiger: Rein ins Glück? Von wegen!

Von Redaktion // 10 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Gudrun Happich

In den Medien häufen sich die Berichte über die Karriere-Aussteiger. Sie haben den permanenten Leistungsdruck, die Verantwortung und das Hamsterrad satt und machen sich auf die Suche nach dem Glück und nach dem Sinn des Lebens. Oft machen sie dann etwas ganz anderes: Sie arbeiten als Briefträger, wandern den Jakobsweg oder werden Berater… Steig aus, und Du bist glücklich! – scheint das Gebot der Stunde. Aber stimmt das auch? (mehr …)

Gastbeitrag

Busfahrer-Modell: In Krisen souveräner werden

Von Redaktion // 3 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Karin Intveen

Sie kennen sicher den Ansatz, dass sich unsere Persönlichkeit aus vielen Teil-Persönlichkeiten zusammensetzt. Ich meine damit nicht die eher scherzhaft gemeinte Frage, wer bin ich und wenn ja wie viele. Vielmehr geht es mir um den Ansatz, dass unsere Persönlichkeit viele Facetten hat. Je nach Kontext gibt es uns zum Beispiel als Privatmensch, als Freund, als Chef oder Angestellten, als Partner, als das Kind unserer Eltern und als Eltern unseres Kindes. Soweit so schlüssig und auch nicht sonderlich kompliziert. Unsere Gehirn hat innerhalb dieser Facetten allerdings auch jede Menge Erinnerungen gespeichert. Und wenn uns diese Erinnerung – bewusst oder unbewusst – im Hier und Jetzt in die Quere kommen, wird es kompliziert. Und wie! (mehr …)

Gastbeitrag

Warum Frauen und Männer unterschiedlich verdienen

Von Redaktion // 13 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Conrad Pramböck

Das Wichtigste vorweg: Es gibt hierzulande keine generelle, grundsätzliche Benachteiligung von Frauen in Gehaltsfragen. Aktionen wie jüngst der Equal Pay Day, die auf die Schließung der Einkommensschere pochen, sind irreführend und inhaltlich unrichtig. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist heute bereits erreicht. Frauen und Männer verdienen im Schnitt für den selben Job genau gleich. Wenn Sie diese Erkenntnis aus dem Grund ablehnen, weil ich ein Mann bin, begehen Sie eine Diskriminierung aufgrund des Geschlechts. Also lesen bitte Sie weiter, wenn Sie an einer inhaltlichen und nicht bloß polemischen Auseinandersetzung mit dem Thema interessiert sind. (mehr …)

Gastbeitrag

Mythos Freiheit: Angestellte haben es besser

Von Redaktion // 33 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Conrad Pramböck

Es ist ein Mythos, dass Selbständige automatisch glücklicher, reicher und freier sind als Angestellte. Eher ist es so: Angestellte können ihre beruflichen Ziele aus zahlreichen Gründen oft besser erreichen als Selbständige. Wer Angestellte als Auslaufmodelle bezeichnet und die Selbständigkeit als Zukunft der Arbeit preist, ignoriert diese Fakten. In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Angestellten im deutschsprachigen Raum um mehr als 50 Prozent gestiegen. Die Anzahl der Selbständigen stieg im gleichen Zeitraum nur um 15 Prozent. (mehr …)

Gastbeitrag

Ghostwriter: In 3 Tagen zum eigenen Buch?

Von Redaktion // 6 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Petra Begemann

„Jetzt schreibt der auch noch!?“ – Ob Sportprofi, Gangsta-Rapper oder Starfriseur – das eigene Buch gehört heute zur Prominentenvita ebenso dazu wie die Homestory oder die Luxusvilla. Auch Politiker, Fernsehmoderatoren, Kabarettstars publizieren gerne bestsellerträchtig. Und wer als Keynote-Speaker, Unternehmensberater oder Trainer zur Spitzengruppe gehören will, beeindruckt potenzielle Kunden mit einem eigenen Buch zum Thema. Mancher Beobachter fragt sich da, wann diese viel beschäftigte Klientel dazu kommt, Manuskriptseite für Manuskriptseite zu füllen und geduldig an Texten zu feilen. Des Rätsels Lösung: schreiben lassen statt selbst schreiben. Hinter vielen Büchern steckt ein Textprofi, der vorhandenes Material sichtet und ergänzt, seinen Auftraggeber ausführlich befragt, eine Gliederung erstellt und schließlich im Namen des Autors ein professionelles Manuskript verfasst. Ein Ghostwriter eben… (mehr …)

Gastbeitrag

Ich mache mein Ding!

Von Redaktion // 10 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Thilo Baum

Und was machen Sie so? Die klassische Elevator-Pitch-Frage auf jeder Messe, jedem Kongress. Unternehmer antworten darauf meist mit einem Produkt, einem Nutzen („Ich produziere Glasschiebedächer“). Arbeitnehmer dagegen antworten mit einer Funktion („Ich bin Vorstandsassistentin“). Warum ist das so? Was zunächst logisch und normal erscheint, bezeichnet den Wesensunterschied zwischen zwei Welten: Die Welt der Unternehmer orientiert sich am Geschäftsziel – es geht darum, Produkte zu verkaufen und möglichst hohe Einnahmen zu generieren. Die Welt der Arbeitnehmer hingegen orientiert sich an den Aufgaben, die dafür zu erledigen sind – es geht darum, ans Telefon zu gehen, am Fließband Teile zu montieren und dafür Geld zu bekommen. Den Unterschied zwischen dem Fokus aufs Ziel und dem Fokus auf den Ablauf bringt ein Bonmot aus dem Coaching auf den Punkt: „Die, die wissen, wie, arbeiten für die, die wissen, wozu.“ (mehr …)

Gastbeitrag

Arbeitslos? Selber schuld!

Von Redaktion // 11 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Roland Jäger

Die gute Nachricht zuerst: Sie sind dem Arbeitsmarkt nicht hilflos ausgeliefert. Jetzt die schlechte: Sie sind dem Arbeitsmarkt nicht hilflos ausgeliefert. Das ist deshalb so unangenehm, weil damit drei Dinge nicht mehr gehen: Erstens Jammern, zweitens Sündenböcke vorführen, drittens so kuschelig weitermachen wie bisher. Aber eins nach dem anderen… (mehr …)

Gastbeitrag

Fußballwissen: 11 Regeln, wie Sie es nutzen

Von Redaktion // 10 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Ralf Bürkle

Der Bewerber staunte nicht schlecht. Denn so hatte er sich das Büro eines Personalchefs nun wirklich nicht vorgestellt: Ein Mannschaftsfoto des MSV Duisburg hing, scheinbar gewollt sichtbar für jeden Besucher, direkt neben dem Schreibtisch. „Duisburg? Da kann das Fanleben manchmal richtig hart sein“, entfuhr es dem Bewerber. „Das können Sie laut sagen“, erwiderte der Gastgeber. „Und was ist Ihr Lieblingsverein?“ – „Kaiserslautern.“ – „Das gefällt mir. Da sind wir ja derzeit Leidensgenossen im Tabellenkeller.“ Das Eis war gebrochen, das Vorstellungsgespräch drehte sich fortan vor allem um Teamgeist und die Sonderrolle von Stars, die „Unternehmenskultur“ des FC Barcelona und den wirtschaftlichen Erfolg des FC Bayern München. Fast müßig zu erwähnen, dass der Bewerber nicht einmal drei Tage später ein attraktives Jobangebot bekam… (mehr …)