Anzeige
Anzeige

3 charmante Wege NEIN zu sagen

Viele Selbstständige und Freelancer bekommen immer wieder Anfragen, ob Sie nicht probono – also gratis – eine Präsentation, eine Beratung oder eine andere Dienstleistung übernehmen könnten. Manchmal völlig unverblümt, manchmal auch getarnt – als freundliche Mail über Social Media. Getarnt hinter jeder Menge Komplimenten steckt dann die Bitte, doch „mal eben“ jemanden individuell zu beraten, sich etwas „anzusehen“ oder einfach nur Zeit zu opfern… Natürlich immer unentgeltlich und absolut kostenlos.

Wer Zeit hat, kann das gerne tun. In allen anderen Fällen empfehlen wir diese drei charmanten Wege NEIN zu sagen, wenn Sie nicht kostenlos arbeiten wollen…

Nummer 1

Vielen Dank für das Interesse und Vertrauen in mich. Das klingt nach einem großartigen Auftrag. Können Sie mir gerade sagen, wie hoch Ihr Budget dafür ist?

Nummer 2

Vielen Dank für das Interesse und Vertrauen in mich. Das klingt nach einem wunderbaren Projekt. Es tut mir leid, dass ich zurzeit aber keine Kapazitäten mehr für probono Projekte habe. Wenn sich das in Zukunft wieder ändert, komme ich gerne auf Sie zurück.

Nummer 3

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Aus Fairness und Respekt gegenüber meinen zahlenden Kunden, kann ich leider keine detaillierte Beratung per Mail oder Messenger anbieten. Sie können aber gerne einen Termin mit meinem Team für ein demnächst frei werdendes Coaching Programm vereinbaren.

Bewertung: 4,92/5 - 7639 Bewertungen.

Neueste Videos

Auch spannend