Schwächen im Vorstellungsgespräch: Ehrlich und konstruktiv antworten!

Die von Bewerbern am meisten gefürchtete Frage ist die nach den eigenen Schwächen im Vorstellungsgespräch. Was aber antwortet man im Vorstellungsgespräch, wenn der Personaler nach eben diesen Schwächen fragt?

Absolut tabu ist der Ansatz, eine Stärke zur Schwäche umzudeuten. Das haben früher einige unselige Bewerbungsratgeber empfohlen, Motto: „Mach einfach deine Stärke zu einer Schwäche!“. Seitdem hat sich der Tipp so rasant fortgepflanzt wie Karnickel im Frühling. Dabei ist er falsch: „Ich arbeite zu viel“ klingt nur auf den ersten Blick engagiert. In Wahrheit offenbart es jemanden, der sein Zeitmanagement nicht im Griff hat und mutmaßlich die falschen Prioritäten setzt. Ein baldiger Burnout ist zudem wahrscheinlich.

Der einzig richtige Tipp kann daher nur lauten: Antworten Sie auf die Frage nach den Schwächen im Vorstellungsgespräch stets selbstkritisch, ehrlich – und konstruktiv!



ANZEIGE
Kb Buch Werbung 2019

Ebenfalls interessant und lesenswert: