Anzeige
Anzeige

Der größte Fehler beim Gehalt

Kennst du den größten Fehler beim Gehalt und der Gehaltsverhandlung? Leider machen ihn sehr viele – und er kostet dich tausende Euro…

Der Fehler ist: Überhaupt nicht nach mehr Gehalt fragen!

Ist dein Chef schon mal zu dir gekommen und hat dir von sich aus mehr Gehalt angeboten? Ja, manche machen das… aber solche Chefs sind selten. Wenn du mehr bekommen und vor allem das verdienen willst, WAS du verdienst, dann musst du danach AKTIV fragen!

Fehler: Auf ein höheres Gehalt hoffen

Ich habe schon so viele Jobwechsler beraten und gecoacht – und viele waren völlig frustriert von ihrem bisherigen Job, weil sie das Gehalt als unfair und zu niedrig empfunden haben.
Wenn ich sie dann gefragt habe, was sie dagegen unternommen haben, kam meist die Antwort: „Tue ich doch gerade – ich wechsle den Job!“

Das ist natürlich auch ein Weg… Aber der Gedanke dahinter ist falsch. Viele meinen, der Chef müsse doch bitte sehen, was sie alles leisten und diese Leistung dann auch FREIWILLIG honorieren… Denkste!

Im Geschäftsleben ist vielmehr so, dass die Lautesten, die Forderer und Selbstmarketeers zuerst bedient werden und bekommen, was sie verlangen. Vielleicht findest du das ungerecht oder skaldalös… Jammern steigert dein Gehalt aber nicht!

Stattdessen sollten dir diese Mitarbeiter und Kollegen ein Ansporn und Vorbild sein, genauso für dein Gehalt einzustehen und zu verlangen, was du verdienst.

Ein Viertel hat noch nie über das Gehalt verhandelt

Es gibt erschreckende Studien, die sagen, dass rund 25% der Frauen noch NIE eine Gehaltsverhandlung geführt haben. Bei den Männern sind es immerhin noch knapp 19%. Zu viele!!!!

Gehaltserhöhungen kommen nicht von selbst. Du musst sie einfordern. Aktiv. Heute. Jetzt.
Zeige deinem Chef, was du für die Firma alles leistest und was dein spezifischer Wert für das Unternehmen ist. Denn wer nichts fordert, bekommt auch nichts – und wird auch noch regelmäßig unterschätzt.

Mehr noch: Indem du (regelmäßig) ein höheres Gehalt forderst, dokumentierst du zugleich deinen Selbstwert: Du bist eben kein Billigheimer von Rudi’s Resterampe, sondern ein Goldkragen, ein Leistungsträger und wertvolles Talent. Und das ist dir auch bewusst. Deshalb forderst du nur deinen fairen Anteil am Kuchen ein.

Ein hohes Gehalt signalisiert Selbstwert und wertvolle Leistung

Trau dich! Hab weder Angst vor Zurückweisung, noch vor einem angeblich schlechten Eindruck, den das machen könnte. Das ist Quatsch! Das Gegenteil ist richtig: Wer für sein Gehalt und den Gegenwert zu seinen Leistungen einsteht, beweist buchstäblich Selbstwert und gewinnt neben Geld noch an Respekt. Denn ein hohes Gehalt signalisiert psychologisch natürlich immer auch hochwertige Leistungen – Niedriglöhne dagegen latente Minderwertigkeit.

Wie du mehr Gehalt verhandeln und herausholen kannst, lernst du hier, auf Karrierebibel.de:

Bewertung: 4,94/5 - 7912 Bewertungen.

Neueste Videos

Auch spannend