Bewerbung-Fragen-Antworten
Eine perfekte Bewerbung beeinhaltet stets einen konsistenten Lebenslauf sowie ein überzeugendes Anschreiben. Für beide Elemente gibt es zahlreiche mögliche Formen, Tipps und Tricks und potenzielle Ergänzungen - meist mit dem Zweck, mehr aufzufallen. Doch auch gilt hierbei nicht nur das eherne Design-Motto Form Follows Function - viel wichtiger ist (vor allem mit zunehmender Berufserfahrung), dass Sie im Lebenslauf oder Bewerbungsanschreiben darlegen, welche Erfolge Sie erzielen konnten und wie Sie Ihre Arbeitsweise positiv von anderen Kandidaten unterscheidet...

Vier Fragen, die jede Bewerbung beantworten sollte

Nun ist es natürlich leicht, solche Empfehlungen mit allerlei Adjektiven auszustatten, Motto: Schreiben Sie eine professionelle, überzeugende, individuelle Bewerbung... Was überzeugend ist, weiß man dann freilich immer noch nicht. Es ist aber auch keine Raketenwissenschaft.

Letztlich läuft es dabei auf vier klassische Fragen hinaus, die so auch in jedem Vorstellungsgespräch gestellt werden könnten. Diese:

Wie haben Sie Ihr Unternehmen/Ihre Abteilung nachhaltig verändert?

Was haben Sie in Ihrem Job erreicht, was sonst keiner hätte erreichen können?

Was machen Sie in Ihrem Job und im Vergleich zu anderen deutlich anders und besser?

Was würden Ihr Chef oder Kollegen über Sie sagen, was Sie in Ihrer Arbeit auszeichnet?

Besonders gut wirkt natürlich, wenn Sie diese Erfolge mit konkreten Zahlen unterfüttern können. Dort gilt es dann aber stets die Grenze von potenziellem Verrat von Betriebsgeheimnissen nicht zu überschreiten.

Deshalb, daher und darum:

Wenn Sie gerade oder demnächst eine Bewerbung formulieren, machen Sie sich bewusst, welche Ziele Sie sich selbst für Ihren Job setzen, welche Ihnen Ihr Chef setzt, welche Sie erreicht haben - und vor allem: wie? Denn genau das ist es, was bei einer Besetzung - neben der gegenseitigen Sympathie - den Ausschlag gibt.

PS: Falls Sie Probleme damit haben, solche Erfolge in Worte zu fassen, schreiben Sie uns dazu ruhig einen Kommentar. Vielleicht gibt es auch noch andere Leser mit ähnlichen Formulierungsblockaden und Sie können sich gegenseitig helfen. Wir können es vielleicht ja auch.

[Bildnachweis: Andrey_Popov by Shutterstock.com]