Werbung
Werbung

Anschreiben Bewerbung: Muster, Texte + Vorlage (Word)

Ein Anschreiben zur Bewerbung – ist das noch zeitgemäß? Auf jeden Fall! Die Bedeutung des Anschreibens wird regelmäßig unterschätzt, ebenso die zahlreichen Vorteile: Richtig formuliert und aufgebaut können sich Bewerber, Berufs- und Quereinsteiger damit positiv von der Masse abheben. Einfach erklärt: Wie Sie – Schritt für Schritt – ein professionelles Bewerbungsanschreiben erstellen – inklusive kostenloser Muster, Vorlagen in Word, Beispiele und Formulierungstipps…



Anschreiben Bewerbung: Muster, Texte + Vorlage (Word)

Anzeige

Bewerbung Anschreiben Vorlage & Muster

Wenn Sie bereits einen Lebenslauf zur Bewerbung haben, finden Sie hier passende Muster und kostenlose Anschreiben Vorlagen in Word. Klicken Sie einfach auf das jeweilige Muster zum Download…

Bewerbungsschreiben Initiativbewerbung Muster Cover Bewerbungsschreiben Initiativbewerbung Vorlage Cover Bewerbungsschreiben Blindbewerbung Vorlage Muster Cover
Anschreiben Muster Anschreiben Initiativbewerbung Anschreiben intern
Bewerbungsschreiben Praktikum1 Muster Cover Bewerbungsschreiben Praktikum2 Vorlage Cover Bewerbungsschreiben Initiativbewerbung Muster Cover
Anschreiben Praktikum Anschreiben Ausbildung Anschreiben Englisch

Bewerbung Vorlagen: 120+ kostenlose Muster

Kennen Sie schon unsere professionellen Bewerbungsdesigns und 3-teiligen Bewerbungsmuster – inklusive Anschreiben, Deckblatt und Lebenslauf?

Damit wirkt Ihre Bewerbung wie aus einem Guss! Wählen Sie aus mehr als 200 modernen Mustern Ihre perfekte Bewerbung Vorlage aus…

Komplette Bewerbung Set 17
Zu den kostenlosen Bewerbungsvorlagen

5-teiliges Bewerbungs-Training: 100% kostenlos!

Knacken Sie den Bewerbungs-Code mit unserem kostenlosen Video-Training: 5 Videos in 5 Tagen mit praxiserprobtem Insider-Wissen zeigen Ihnen, wie Ihre Bewerbung Personaler mit Leichtigkeit überzeugt:

Gleich zum Gratis-Training anmelden


Anzeige

Anschreiben Aufbau: Anleitung + Inhalt

Sie möchten ein Anschreiben für die Bewerbung erstellen? Dann erklären wir Ihnen jetzt Schritt für Schritt, wie Sie dieses aufbauen, formulieren und optimieren…

Briefkopf

Ganz oben im Anschreiben (auch: Motivationsschreiben) steht der Briefkopf. Er besteht aus dem Absender und Ihren Kontaktdaten sowie Namen und Anschrift des Zielunternehmens.

Sie können den Briefkopf linksbündig setzen, im Blocksatz oder mittzentriert. Das ist Geschmacksache. Achten Sie nur auf eine eigene seriöse E-Mail-Adresse (perfekt: max@muster.de).

Klassisch wird das Anschreiben der Bewerbung nach diesem Muster aufgebaut – beginnend mit dem Titel oder Betreff des Anschreibens und vier Abschnitten:

  1. Betreff
  2. Einleitung
  3. Hauptteil
  4. Unternehmensbezug
  5. Schlussteil

Die folgende Grafik zeigt den Aufbau für ein Anschreiben Muster:

Anschreiben Muster Aufbau Formulierungen Einleitung Hauptteil Grafik Vorlage Beispiel

Duzen oder Siezen im Anschreiben?

Immer mehr Stellenausschreibungen werden heute in Du-Form formuliert. Das verunsichert Bewerber. Dürfen Sie dann in Du-Form antworten oder müssen Sie in der Bewerbung siezen?

Einfache Antwort: Sie dürfen die Ansprache immer spiegeln! Wer als Arbeitgeber duzt, ist nicht böse, wenn Sie per Du antworten. Umgekehrt: Wer sich unsicher ist (oder das DU nicht mag), darf weiterhin siezen. Deswegen wird kein Kandidat abgelehnt!

1. Betreff

Jedes Anschreiben braucht unbedingt einen Betreff (auch: Betreffzeile). Diese Zeile 3 Leerzeilen nach dem Briefkopf und 2-3 Leerzeilen vor der Anrede. Damit sie sofort ins Auge springt, wird sie in Fettschrift formatiert.

Die Betreffzeile im Anschreiben enthält den Jobtitel oder die Position auf die Sie sich bewerben sowie – falls vorhanden – eine Referenznummer aus der Stellenanzeige. Sie können der Betreffzeile noch eine „Bezugzeile“ hinzufügen, die in kleinerer Schrift direkt darunter gesetzt wird. Beispiel:

Bewerbung als Social Media Manager, Referenznummer 112233
Ihre Stellenanzeige auf Karrierebibel.de am 2. Januar 2024

Tipps zum Betreff

  • Nie „Betreff“ schreiben!
    Schreiben Sie bitte nie das Wort „Betreff“ (auch nicht „Btr.“) – veraltet. Beginnen Sie gleich mit dem Inhalt der Betreffzeile.
  • Eindeutigkeit herstellen!
    Aus dem Betreff muss sofort hervorgehen, wofür Sie sich bewerben. Große Unternehmen veröffentlichen viele Stellenangebote. Der Betreff erleichtert die Zuordnung.
  • Kurz fassen!
    Schreiben Sie nie mehr als eine Zeile. Nutzen Sie ansonsten noch die Bezugzeile mit Referenznummer.

2. Anrede

Ein individuelles Anschreiben beginnt mit einer persönlichen Anrede. Die Formulierung „Sehr geehrte Damen und Herren“ ist nicht falsch, aber unpersönlich. Versuchen Sie vorab einen Ansprechpartner zu recherchieren – per Blick auf die Unternehmenshomepage oder Anruf in der Personalabteilung. Der Anruf lässt sich tarnen mit der Frage: „Ich wollte mich erkundigen, ob die Stelle noch frei ist. Falls ja: Wer ist der Ansprechpartner?“ Ein Anschreiben mit persönlicher Anrede („Sehr geehrte Frau Muster“) wirkt immer stärker.

3. Einleitung

Idealerweise beginnt Ihr Anschreiben mit einem originellen Satz. Starten Sie zum Beispiel mit Ihrer Motivation für den Job, Ihrem stärksten Argument oder einem Verweis auf ein vergangenes Gespräch. Im Einleitungssatz müssen Sie das Interesse des Personalers wecken.

Auf keinen Fall beginnen Sie mit „hiermit bewerbe ich mich als…“ oder „mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen…“ – Das sind abgenutzte Floskeln und mittlerweile echte No-Gos. Starten Sie direkt mit Ihren besten Argumenten, Beispiele:

Ich möchte Ihnen gleich zu Beginn drei Gründe nennen, warum Sie von mir als neuem Mitarbeiter profitieren werden: 1. … 2. … 3. …

Im Grunde kennen wir uns schon lange: Ich bin seit __ Jahren treuer Kunde Ihres Unternehmens. Vor allem Ihr Produkt ___ hat es mir angetan…

Es hat mich riesig gefreut, Sie persönlich auf der __-Messe vergangene Woche kennenzulernen. Der Auftritt Ihres Unternehmens sowie die Gespräche mit Ihrem Mitarbeiter, Herrn Max Muster, haben mich nachhaltig beeindruckt und den Wunsch verstärkt, meine Ausbildung zum __ bei Ihnen zu absolvieren. Daher bewerbe ich mich für…

Sie bieten nicht nur meinen persönlichen Traumjob – mit meinen Erfahrungen und meinem Know-how in ____ kann ich Ihr Team bereichern und einen deutlichen Mehrwert schaffen in…

Tipps zur Einleitung

  • Zahlen einbauen
    Zeigen Sie im Anschreiben, dass Sie sich intensiv mit dem Job befasst haben und zitieren Sie aktuelle Zahlen zum Unternehmen oder Produkt oder gehen Sie auf ein kürzlich veröffentlichtes Interview des CEO ein.
  • Individuell formulieren
    Wandeln Sie die Formulierungen in Vorlagen und Mustertexten immer ab und überlegen Sie sich einen anderen Dreh, der zu Ihrer Persönlichkeit und Branche passt. Bloß keine Standardsätze!
  • Kontakt nutzen
    Gab es schon ein Vorgespräch mit dem Personaler? Am Telefon oder auf einer Jobmesse? Dann nehmen Sie darauf Bezug! Beispiel: „Es hat mich gefreut, Sie persönlich auf der ABC-Messe kennenzulernen. Das Gespräch hat mich beeindruckt und den Wunsch verstärkt, meine Ausbildung bei Ihnen zu absolvieren…“

4. Hauptteil

Dieser Abschnitt dient dem Eigenmarketing und der Darstellung Ihrer sozialen Kompetenzen (den sogenannten „Soft Skills„).

Spätestens hier machen Sie klar, welche Stärken, Erfahrungen und Motivation Sie mitbringen. Beispiel:

Nachhaltige Kundenbeziehungen liegen mir von Natur aus am Herzen. Bei meinem aktuellen Arbeitgeber habe ich eigenständig ein Projekt initiiert, um das Bestandskundenmanagement zu optimieren. Die Kundenzufriedenheit stieg danach um 15 Prozent.

…dort habe ich ein 10-köpfiges Team geleitet. In dieser Funktion habe ich mehrere Projekte erfolgreich koordiniert und mit meinem Team in weniger als 2 Wochen eine Lösung für die Aufgabe XYZ erarbeitet.

Tipps zum Hauptteil

  • Inhalte auswählen
    Zählen Sie nicht nur Ihre Skills auf, sondern wählen Sie die wichtigsten aus. Fokussieren Sie sich auf die Kompetenzen, die Sie zum idealen Kandidaten machen. Nicht Masse, sondern Klasse zählt!
  • Floskeln vermeiden
    Beliebte Floskeln („Ich bin teamfähig, belastbar…“) sind im Anschreiben tabu. Überzeugend werden Stärken erst, wenn Sie diese durch Beispiele belegen. Genau dabei ist das Anschreiben dem tabellarischen Lebenslauf überlegen.
  • Listen einbauen
    Das Anschreiben der Bewerbung muss nicht nur aus Fließtext bestehen. Relevante Qualifikationen können Sie ebenso als Liste aufzählen. Das fällt auf und lenkt die Aufmerksamkeit auf wichtige Schlüsselkompetenzen. Zweiter Vorteil: Sie wiederholen sogenannte „Keywords“ aus der Stellenanzeige. Auf diese achten Personaler besonders.

Beispiel:

Langjährige Praxis in der Auftragsabwicklung
Mitarbeiterführung (Teamgröße: 50 Mitarbeiter)
Verantwortlich für

– Annahme von Bestellungen
– Auftragserfassung
– Fakturierung
– Schrift- und Telefonverkehr
– Beantwortung von Kundenanfragen

5. Unternehmensbezug

Ein erfolgreiches Anschreiben hat immer einen Bezug zum Arbeitgeber. Das macht es individuell und unterscheidet die Bewerbung von austauschbarer Massenware. Schaffen Sie eine Verbindung zwischen Ihrem Lebenslauf und dem neuen Job – hin zu DIESEM Unternehmen. Beispiel:

Bei mir fallen lange Einarbeitungszeiten weg, weil ich Ihr Unternehmen schon lange kenne! Schon während meines Praktikums bei Ihnen (vom TT.MM. bis TT.MM.JJJJ) brannte ich für das Projekt ___, das ich mitinitiieren durfte. Es war ein voller Erfolg, wie Ihnen Frau Beispiel, meine damalige Leiterin, gerne bestätigt. Die Erfahrungen sowie mein aktuelles Wissen aus dem Studium will ich nun bei Ihnen erneut einsetzen. Vollen Elan gibt’s gratis dazu…

Ihren Fokus auf den Ausbau im Bereich Social Media Marketing teile ich zu 100 Prozent. Schon bei meinem letzten Arbeitgeber habe ich ein Projekt angeregt, um Youtube und Tiktok zum Ausbau der Kundenbeziehungen zu nutzen. Dieses Know-how will ich in Ihrem Team anwenden, um mit einer neuen Contentstrategie die Reichweite innerhalb von einem Jahr um mehr als 50 Prozent zu steigern…

Tipps zum Unternehmensbezug

  • Details recherchieren
    Informieren Sie sich über die aktuellen Ziele des Arbeitgebers, Produkte oder Neuentwicklungen. Diese sollten Sie im Unternehmensbezug einbauen. So zeigen Sie im Anschreiben, dass Sie wissen, womit sich das Unternehmen beschäftigt und dass Sie dabei helfen können.
  • Glaubhaft sein
    Mit dem Unternehmensbezug im Anschreiben punkten Sie nur, wenn dieser glaubhaft ist. Erklären Sie nicht nur, welchen Mehrwert Sie schaffen werden, sondern auch wie! Je praktischer, desto überzeugender.
  • Namen nennen
    Nutzen Sie Namen! Erwähnen Sie in der Bewerbung zum Beispiel den Namen Ihres Ansprechpartners oder den des CEO oder Geschäftsführers. Selbst wenn Sie diese nicht persönlich kennen: Namen wirken. Immer!

6. Schlussteil

Das Anschreiben der Bewerbung endet mit dem sogenannten Schlussteil oder Schlusssatz. Bekräftigen Sie hier nochmal den Wunsch, sich persönlich vorzustellen.

Falls verlangt, nennen Sie hier ebenfalls Ihre Gehaltsvorstellungen oder den möglichen Eintrittstermin. Im letzten Satz betonen Sie schließlich, dass Sie sich auf das Vorstellungsgespräch freuen. Beispiel:

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch davon, dass Sie mit mir eine ebenso engagierte wie erfahrene Mitarbeiterin gewinnen.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf ein persönliches Gespräch. Oder rufen Sie mich gleich an, unter: 0123 – 45 67 89.

Tipps für den Schlussteil

  • Konjunktiv vermeiden
    Formulierungen wie „Ich würde mich freuen…“ Oder: „Gerne würde ich die Chance auf ein Vorstellungsgespräch bekommen“ sind Killer im Anschreiben. Der Konjunktiv schwächt jede Aussage ab und lässt Sie unsicher wirken.
  • Krumme Zahlen nennen
    Für Ihren Gehaltswunsch empfehlen wir krumme Zahlen: „Ich empfinde ein Jahresgehalt von 46.780 Euro als angemessen.“ Das signalisiert, dass Sie Ihren Marktwert auf den Euro genau kennen und wirkt selbstbewusst.
  • Call-to-action einbauen
    Studien belegen: Ein Call-to-action funktioniert. Bauen Sie im Schlussteil des Anschreibens einen solchen Handlungsaufruf ein. Beispiel: „Rufen Sie mich bei Fragen gerne an, unter: 0543/6789.“

7. Grußformel und Unterschrift

Ein professionelles Anschreiben zu einer Bewerbung endet mit einer angemessenen Grußformel. Neutral und immer richtig ist die Formel: „Mit freundlichen Grüßen“. Alternativ gehen auch „Beste Grüße“. ACHTUNG: Danach folgt nie ein Komma!

Mit einer Leerzeile Abstand kommt Ihre persönliche Unterschrift (eingescannt oder händisch). Unterschrieben werden immer Anschreiben UND Lebenslauf. Damit dokumentieren Sie, dass alle Angaben wahr und aktuell sind. Unterschreiben Sie möglichst mit Füller oder Kuli (kein Filzstift oder Bleistift). Blaue Tinte wirkt sympathischer als schwarze.

8. Anlagen zur Bewerbung

Bei umfangreichen Bewerbungsunterlagen (und wenn Sie kein Deckblatt nutzen) empfehlen wir, ganz unten im Anschreibe noch ein sogenanntes Anlagenverzeichnis einzufügen. Das sorgt für mehr Übersichtlichkeit und zeigt dem Personaler, was noch alles in Ihrer Bewerbungsmappe steckt:

  • Deckblatt
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnisse
  • Arbeitszeugnisse
  • Weiterbildungszertifikate
  • Arbeitsproben

Ein kleiner Trick im Anschreiben sorgt noch für Extra-Aufmerksamkeit: Nutzen Sie ein „PS:“ in der Bewerbung. Auch wenn es eigentlich veraltet ist, wird es immer gelesen. Es erzeugt Aufmerksamkeit und bleibt im Gedächtnis – Beispiele:

PS: Versuchen Sie bitte die Krawatte auf meinem Bewerbungsfoto zu ignorieren. Normalerweise trage ich auch keine.

PS: Wegen meiner ungekündigten Position bitte ich Sie, meine Bewerbung vertraulich zu behandeln. Ich bin ich zu den folgenden Zeiten gut erreichbar: …

Anzeige

Anschreiben für die Bewerbung: Layout Tipps

Mit dem genannten Aufbau haben Sie bereits ein gutes Anschreiben. Jetzt machen wir es perfekt – mit ein paar bewährten Layout Tipps und Grundregeln der professionellen Bewerbung:

  • Maximal eine Seite
    Egal, ob Berufseinsteiger oder erfahrene Bewerber: Das Anschreiben der Bewerbung umfasst nie mehr als eine DIN A4 Seite.
  • Hochwertiges Papier
    Schreiben Sie noch eine klassische Bewerbung auf Papier, nutzen Sie bitte kein einfaches Kopierpapier (80 Gramm), sondern hochwertigeres Papier (100 Gramm). Die Blätter haben zudem keine Flecken, Knicke, Eselsohren und der Druck ist scharf (Laserdruck ist am besten).
  • Klassische Schriftarten
    Verwenden Sie keine ausgefallenen Schriftarten. Was zählt, ist der Inhalt und die Substanz. Klassiker wie Helvetica, Verdana, Times oder Georgia reichen völlig.
  • Nur 3 Schriftgrößen
    Die Schriftgröße sollte lesefreundlich sein. Orientieren Sie sich an der 11-13-15-Regel: Fließtext in 11-Punkt; Datum, Adressen oder Zwischenüberschriften in 13-Punkt; Ihren Namen und die Betreffzeile in 15-Punkt.
  • Einheitlichkeit
    Achten Sie auf einheitliche Einzüge, Linien und Abstände auf allen Dokumenten Ihrer Bewerbung. Ein eineinhalbzeiliger Zeilenabstand hat sich bewährt.
  • Kurze Sätze
    Vermeiden Sie neben typischen Floskeln auch Schachtelsätze. Kurze Hauptsätze wirken stärker. Dasselbe gilt für Verben statt Adjektive.
  • Individuelles Anschreiben
    Schreiben Sie jedes Bewerbung Anschreiben neu. Bitte nie aus Online-Generatoren oder Ratgebern 1:1 abschreiben! Diese Seiten kennen auch Personaler und erkennen in den Kopien geistige Faulheit.

Bei der Gestaltung von Bewerbung und Anschreiben können Sie sich zusätzlich an der DIN 5008 für Geschäftsbriefe orientieren. Das Anschreiben der Bewerbung gilt als Geschäftsbrief!

Wohin kommt das Anschreiben in der Bewerbung?

Bei der Zusammenstellung der Unterlagen sollten Sie die richtige Reihenfolge der Unterlagen einhalten. Eine korrekte Bewerbung ist so aufgebaut – das gilt auch für die E-Mail-Bewerbung oder Online-Bewerbung, in der die Dokumente so zu einem PDF zusammengefasst werden:

Bewerbung Anschreiben Bewerbungsmappe Aufbau Reihenfolge

Anzeige

Anschreiben Beispiel, Mustertext & Editor

Üben Sie gleich hier im Browser und formulieren Sie Ihr persönliches Anschreiben. Mit unserem kostenlosen Anschreiben-Editor können Sie unsere Anschreiben Vorlage online editieren. Dazu einfach auf den Kasten klicken und den Text umschreiben…


Max Muster
Beispielstr. 123
09876 Musterstadt
Fon 0123 – 45 67 89-0
Mail max@muster.de

Arbeitgeber GmbH
Personaler-Vorname Nachname
Firmastr. 890
12345 Beispielstadt

TT.MM.JJJJ

Bewerbung als ____
Sehr geehrte Frau ____,

was für eine positive Überraschung! Da suche ich auf Karrieresprung.de nach einer beruflichen Herausforderung und lese, dass Sie den Bereich ____ demnächst ausbauen. Genau darüber habe ich meine Masterarbeit geschrieben! „Das passt perfekt“, dachte ich mir – und bewerbe mich deshalb sofort bei Ihnen auf die am TT.MM.JJJJ ausgeschriebene Stelle als ____.

Warum sollten Sie ausgerechnet mich einstellen, werden Sie sich fragen. Ich bringe ausgezeichnete Referenzen mit, konnte beispielsweise den Vertrieb bei der ____ AG optimieren und so den Umsatz um XX Prozent steigern. Meine Stärken sehe ich vor allem in der praktischen Lösung von Problemen im Betriebsablauf, in der Organisation und im Projektmanagement. Durch die gute Zusammenarbeit im damaligen Team und die Bereitschaft zu Blitzeinsätzen (auch nach Feierabend) ist es mir stets gelungen, Deadlines einzuhalten, mehr aber noch nachhaltige und ausgereifte Ergebnisse abzuliefern.

Obendrein fallen bei mir lange Einarbeitungszeiten weg, da ich Ihr Unternehmen schon kenne. Tatsächlich! Schon während meines Praktikums bei Ihnen im Haus (Abteilung ____, vom TT.MM. bis TT.MM.JJJJ) brannte ich für das Projekt ____, das ich damals mitinitiieren und schließlich verantwortlich leiten durfte. Es war ein voller Erfolg, wie Ihnen Frau ____, meine damalige Leiterin, sicher gerne bestätigt. Die Erfahrungen von damals sowie mein aktuelles Wissen aus Studium und weiteren Praktika würde ich gerne bei Ihnen mit Mehrwert einsetzen. Vollen Elan gibt’s gratis dazu.

Da ich zurzeit in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis beschäftigt bin, könnte ich bei Ihnen – unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von ____ Wochen frühestens am TT.MM. anfangen. Meine Gehaltsvorstellung liegt bei einem Bruttojahresgehalt von ____ Euro. Bitte behandeln Sie meine Bewerbung vertraulich.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann überzeuge ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch davon, dass Sie mit mir einen ebenso engagierte wie erfahrene Mitarbeiterin gewinnen.

Mit freundlichen Grüßen
UNTERSCHRIFT

PS: Von meiner Haustür bis zu Ihrer Firmenzentrale sind es mit dem Fahrrad genau 20 Minuten. Das heißt: Während die anderen Mitarbeiter noch im Stau stehen, könnte ich morgens schon die erste im Büro sein…

Anlagen:
– Lebenslauf
– Zeugnisse
– Zertifikate


Anschreiben Bewerbung: Beispiele

Je nach Anlass und Ziel Ihrer Bewerbung setzen Sie im Anschreiben für die Bewerbung andere Schwerpunkte. Hier ein paar Empfehlungen, die Ihre Bewerbungschancen verbessern:

Initiativbewerbung Anschreiben

Die Initiativbewerbung eignet sich vor allem für Quereinsteiger oder für Bewerbungen auf dem verdeckten Stellenmarkt. Also für Jobs, die (noch) nicht offiziell ausgeschrieben sind. Hier punkten Sie mit dem Anschreiben, indem Sie vor allem über Ihre Begeisterung für das Unternehmen schreiben. Zeigen Sie, wie Sie Ihr Know-how und Ihre Soft Skills für die Firma einsetzen wollen.

E-Mail Anschreiben

Bei einer E-Mail-Bewerbung oder Online-Bewerbung kann das Anschreiben die Mail selbst sein. Wir empfehlen aber, es zusammen mit allen anderen Unterlagen in gewohnter Reihenfolge zu einem PDF zusammenzufassen und in der E-Mail dazu einen kurzen 3-Zeiler zu formulieren.

Sehr geehrte Frau Muster,

anbei erhalten Sie meine Bewerbung als Aushilfe für Ihre ausgeschriebene Stelle. Warum ich für den Job eine hohe Motivation und zahlreiche Vorteile mitbringe, entnehmen Sie bitte meinen ausführlichen und angehängten Bewerbungsunterlagen. Ich freue mich auf ein persönliches Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen
SIGNATUR

Interne Bewerbung Anschreiben

Unterschätzen Sie bei der internen Bewerbung nicht die Bedeutung des Anschreibens. Investieren Sie bitte hier genauso viel Zeit und Mühe und schreiben Sie schwerpunktmäßig, welche Entwicklung Sie mit der neuen Position verbinden und warum Sie dort bald einen noch größeren Mehrwert schaffen können.

Kurzes Anschreiben

Das Bewerbungsschreiben sollte nie länger als eine DIN A4 Seite sein. Es darf auch kürzer ausfallen. Unter einer halben Seite ist es aber kaum noch aussagekräftig. Ein kurzes Bewerbungsanschreiben konzentriert sich allein auf die Motivation für die Stelle (Einleitung) und ein bis zwei relevante Qualifikationen und Fähigkeiten, die für die Einstellung sprechen. Es funktioniert wie ein Kino-Trailer: gibt einen schnellen Überblick, weckt Interesse und macht neugierig auf mehr.

Formloses Anschreiben

Die formlose Bewerbung besteht – wie die Kurzbewerbung – nur aus dem Anschreiben und einem Lebenslauf. Weitere Anlagen wie Arbeitszeugnisse oder Zertifikate zu Weiterbildungen entfallen. Das formlose Anschreiben unterscheidet sich aber nicht von anderen – auch nicht formal. Gedacht ist es für Praktika, Jobs als Aushilfe, für Minijobs oder interne Bewerbungen. Daher kommt es hier vor allem auf Ihre Motivation an. Am Ende sollten Sie erwähnen, dass Sie – auf Wunsch – etwaige Empfehlungsschreiben oder Arbeitszeugnisse nachreichen.

Anschreiben nach Kündigung

Kündigungen kommen in jeder Karriere vor. Rechtfertigen müssen Sie sich dafür nicht. Schon gar nicht im Anschreiben. Konzentrieren Sie sich vielmehr auf die sogenannte Hin-zu-Motivation. Also warum, Sie für diesen Arbeitgeber arbeiten wollen und was Sie bewirken können. Nicht, warum Sie den bisherigen Job nicht mehr haben.

Arbeitslos? Keine Berufserfahrungen?

Im Leben läuft nicht alles glatt. Fehlende Berufserfahrung oder eine längere Arbeitslosigkeit hemmen viele Bewerber. Effekt: Sie werden unsicher und stellen ihre Eignung infrage. Unser Tipp: Betonen Sie umso mehr Ihr Engagement und Ihre Lernbereitschaft. Arbeiten Sie heraus, was Sie für diese Stelle Wertvolles mitbringen: Erfahrungen, Kontakte, Referenzen…

Hierfür bietet sich auch ein Motivationsschreiben an. Oder ein Deckblatt zur Bewerbung. Beide können besondere Argumente betonen und deutlich machen. Weil das den Rahmen dieses Artikels sprengen würde, finden Sie hier eine Liste mit weiterführenden Ratgebern:

Anschreiben Vorteile: Warum überhaupt?

Die Bewerbung besteht im Kern aus zwei Teilen: Anschreiben und Lebenslauf. Doch der Lebenslauf hat einen Nachteil: Er blickt nach hinten. Er zeigt, was war, was jemand gemacht hat – aber nicht warum er oder sie glaubt, auch den künftigen Job machen zu können.

Genau das ist die Aufgabe des Anschreibens: Es schaut nach vorn, in die Zukunft und spiegelt vor allem die Motivation und Persönlichkeit von Bewerbern. Und das ist noch immer ein wichtiges Unterscheidungskriterium!

Gute Gründe für das Anschreiben

Tatsächlich bietet das Bewerbung Anschreiben vielen Kandidatinnen und Kandidaten eine enorme Chance:

  1. Berufseinsteiger
    Schüler oder Uni-Absolventen haben kaum Berufspraxis. Ihre Lebensläufe sind noch dünn und besitzen wenig Aussagekraft. Hier wird das Anschreiben zum Unterscheidungsmerkmal und wertet die Bewerbung auf.
  2. Quereinsteiger
    Bei Branchenwechslern oder Quereinsteigern passt der berufliche Werdegang per Definition nicht zum neuen Job – die Bewerbung wird erklärungsbedürftig. Der Platz dafür: das Anschreiben.
  3. Downshifting
    Dasselbe gilt für Bewerber, die einen freiwilligen Abschied vom Aufstieg nehmen wollen. Das nährt Zweifel an Belastbarkeit oder anderen Gründen. Entkräften lassen sich die Vorbehalte aber nicht im Lebenslauf.
  4. Jobhopping
    Gerade junge Jobeinsteiger probieren sich oft noch aus und wechseln häufiger den Job. Zu viele Jobwechsel wirken aber irgendwann nach Jobhopping. Auch das wird erklärungsbedürftig.
  5. Kündigung
    Ob in der Probezeit oder nach ein paar Jahren im Job: Wer gefeuert wird und sich aus der Arbeitslosigkeit heraus bewerben muss, hat vielleicht nur Pech gehabt. Aber unterstellt wird häufig ein handfester Grund. Der Lebenslauf kann hierüber keinen Aufschluss geben.

Die Liste lässt sich beliebig erweitern: Auf Bewerber, die aus der Selbstständigkeit zurück ins Angestelltenverhältnis wechseln; Bewerbungen mit Ü50 oder Kandidaten die 20 Jahre bei ein und demselben Arbeitgeber waren und nun plötzlich eine berufliche Neuorientierung anstreben: Immer erzählt der Lebenslauf nichts über die Hintergründe oder Beweggründe – das Anschreiben aber schon.

Anschreiben Fehler: Diese unbedingt vermeiden!

Im Anschreiben zu einer Bewerbung können Sie Vieles richtig, aber auch ein paar Fehler machen. Um die häufigsten Bewerbungsfehler zu vermeiden, finden Sie eine Liste klassischer Anschreiben Fehler:

  • Namen falsch schreiben

    Namen sind heilig! Achten Sie unbedingt darauf, Firmennamen, die Adresse des Arbeitgebers oder den Namen des Ansprechpartners richtig zu schreiben. Wer schon Namen falsch schreibt, wird vermutlich auch schlampig arbeiten, so das Vorurteil. Genauso negativ wirken Rechtschreibfehler, unangemessene Sprache oder Straßenjargon.

  • Datum

    Das Datum sollte immer aktuell sein. Oft wird eine alte Anschreiben Vorlage und das Datum darin nicht aktualisiert. So weiß der Personaler sofort: „Diese Bewerbung wurde recycelt!“

  • Keinen Ansprechpartner nennen

    Falls in der Stellenanzeige ein Ansprechpartner genannt wurde, sollten Sie diesen unbedingt nennen, Beispiel: „Sehr geehrte Frau Müller“. Wer namentlich angesprochen wird, liest aufmerksamer und mit mehr Wohlwollen.

  • Massenschreiben verwenden

    Sie bewerben sich auf fünf, zehn oder 20 Stellen gleichzeitig und nutzen immer dasselbe Anschreiben? Das ist bequem, aber tödlich! Personaler erkennen solche Massenschreiben sofort. Punkten können Sie heute nur noch mit einem individuell formulierten Anschreiben zur Bewerbung. Machen Sie sich bitte die Mühe – es lohnt sich!

  • Werdegang wiederholen

    Im Anschreiben geht es vor allem um Ihre Motivation und Persönlichkeit. Wiederholen Sie daher nicht den Lebenslauf – redundant! Im Anschreiben zu einer Bewerbung haben Sie die Chance, Lücken oder Brüche im Lebenslauf, sowie eine längere Arbeitslosigkeit oder einen radikalen Jobwechsel zu erklären. Nutzen Sie diese Stärken des Anschreibens!

  • Versand

    Wenn in der Stellenanzeige ausdrücklich steht, dass das Unternehmen eine Online-Bewerbung wünscht, sollten Sie keine Mappe auf Papier per Post verschicken. Wählen Sie immer den Versandweg, den das Unternehmen nennt.

Anschreiben Checkliste

Damit das Anschreiben formal ebenso aussagekräftig wie überzeugend wird, sollten Sie auf folgende Anforderungen achten. Strukturell und inhaltlich orientieren Sie sich bitte an folgender Checkliste:

Format

  • Länge: max. 1 DIN A4 Seite
  • Immer individuell formuliert
  • Design passend zu Job und Branche
  • Aktuelles Datum
  • Eigenhändige Unterschrift

Inhalte

  • Motivation für die Position
  • Bezug zum Unternehmen
  • Besondere Qualifikationen
  • Alleinstellungsmerkmale
  • Wechselmotivation
  • Gehaltsvorstellungen (falls verlangt)
  • Frühester Eintrittstermin (falls verlangt)
  • Sperrvermerk (bei diskreter Bewerbung)

Aufbau

  • Briefkopf (Namen, Adressen, Kontakt)
  • Betreff (mit Bezugzeile)
  • Einleitung (originell, weckt Neugier)
  • Hauptteil (Motivation, Soft Skills)
  • Unternehmensbezug (Einsatz, Ziele)
  • Schlusssatz (Ausblick, Grußformel, Unterschrift)
  • Anlagen (Lebenslauf, Zeugnisse)

Fehlerquellen

  • Rechtschreibfehler
  • Namen falsch geschrieben
  • Unangemessene Sprache, Jargon
  • Erkennbares Massenschreiben
  • Uneinheitliches Schriftbild
  • Fehlende Unterschrift
  • Veraltetes Datum

Kostenloser Download: Die Anschreiben Checkliste können Sie sich zusätzlich HIER kostenlos als PDF herunterladen.