Kurzbewerbung: Aufbau, Beispiele, Tipps & Vorlagen

Die Kurzbewerbung ist die kleine Schwester der ausführlichen Bewerbung. Sie besteht laut Definition aus maximal drei Seiten: einem Anschreiben (eine Seite) und einem tabellarischen Lebenslauf (maximal zwei Seiten). Also gerade mal zwei bis maximal drei Seiten. Zugegeben, die Kurbewerbung wird selten verlangt und ist im Bewerbungsprozess die Ausnahme. Aber sie hat durchaus Vorteile – und findet ihren Einsatz vor allem auf Jobmessen. Oder als Mini-Initiativbewerbung. Zum Beispiel um erst einmal Interesse zu wecken.
Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie die Kurzbewerbung professionell aufbauen, wie Sie diese nutzen und damit bei Personalern punkten…

Kurzbewerbung: Aufbau, Beispiele, Tipps & Vorlagen

Anzeige

Wozu eine Kurzbewerbung?

Die Frage nach dem Sinn der Kurzbewerbung ist berechtigt. Denn was die Kurzbewerbung auf keinen Fall ist: ein Ersatz für eine richtige Bewerbung. Die Minibewerbung dient lediglich als Auftakt – sozusagen zum unverbindlichen Kennenlernen und um das Interesse bei einem potenziellen Arbeitgeber auszuloten.

Damit ist die Kurzbewerbung eine Art Vorstufe oder Alternative zur Initiativbewerbung und dient der ersten Kontaktaufnahme. Vor allem bei der begrenzten Zeit, die Personaler teils einzelnen Bewerbungen widmen.

Unterschiede: Kurzbewerbung oder ausführliche Bewerbung?

Kurzbewerbung Unterschiede Bewerbung Liste
Als Merkhilfe können Sie sich die Checkliste hier als PDF herunterladen.

Wie kreativ darf die Kurzbewerbung sein?

Bei der Kurzbewerbung fehlen sämtliche Anlagen, wie Zeugnisse, Abschluss- oder Qualifikationsnachweise. Oft auch das Bewerbungsfoto. Auch wird bei der Kurzbewerbung in der Regel auf eine typische Bewerbungsmappe verzichtet. Eine Klarsichthülle, maximal ein Schnellhefter reichen.

Kreative Formate oder Designs sind dabei nicht willkommen. Die sachlichen Fakten reichen am Anfang völlig aus. Besteht danach Interesse, kann der Arbeitgeber die vollständigen Bewerbungsunterlagen anfordern oder auch direkt beim Bewerber anrufen und ihn zum Vorstellungsgespräch einladen. Das hat den Vorteil, dass der Kandidat nicht alle seine Karten und Daten gleich auf den Tisch legen muss.

Aus diesem Grund gibt es die „kurze Bewerbung“ häufig auch in elektronischer Form – per E-Mail oder Online-Formular. Dann aber meist auf Anfrage durch den Arbeitgeber.

Anzeige

Wo wird die Kurzbewerbung eingesetzt?

  • Kurzbewerbungen auf Papier werden vor allem auf Job- und Karrieremessen eingesetzt. Berufs- oder Ausbildungsinteressierte pilgern dort von Stand zu Stand – und falls die Gespräche auf beiderseitiges Interesse stoßen, kann der Bewerber zumindest ein paar erste Lebenslauf-Informationen über sich zurücklassen. Die Kurzbewerbung wird so zum Give-away.
  • Auch bei der Bewerbung für Aushilfs- oder Studentenjobs reicht in der Regel die Kurzbewerbung völlig aus beziehungsweise wird sogar ausdrücklich verlangt. Solche Besetzungen sind schließlich nicht für längere Zeit gedacht und erfordern auch keine hochkarätigen Qualifikationen.

Klar, dass bei der Kurzbewerbung weder das Anschreiben, noch der Lebenslauf auf das jeweilige Unternehmen oder die Stelle individuell zugeschnitten werden können. Daher finden Personaler hier nur ausschließlich allgemeine Informationen über den Kandidaten.

Download: Kostenlose Kurzbewerbung-Vorlagen

Als Anregung haben wir hier noch drei kostenlose Kurzbewerbung-Vorlagen, die Sie sich als Word-Datei herunterladen und anschließend editieren können (Zum Download einfach auf die Bilder klicken).

Kurzprofil-Muster-Vorlage-Word-Vorschau Kurzprofil-Mustervorlage-Design-02-Vorschau Bewerbungsmuster-Kurzbewerbung-Beispiel-Vorschau



Viele weitere kostenlose Bewerbungsvorlagen und Muster finden Sie HIER.


Anzeige

Kurzbewerbung Aufbau: Beispiel und Download

Bei so wenig Umfang muss man über den Aufbau der Kurzbewerbung keine großen Worte verlieren: Bei den zwei bis drei Seiten liegt das Anschreiben (maximal eine Seite) oben auf, der Lebenslauf (maximal zwei Seiten) direkt dahinter. Die Seiten werden weder zusammengeheftet, noch getackert. Wer will kann eine Klarsichthülle als Knickschutz verwenden. Das ist aber Geschmackssache. Viel wichtiger ist, dass beide Seiten der Kurzbewerbung unterschrieben werden. Hier besteht KEIN Unterschied zur klassischen Bewerbung:

Kurzbewerbung Aufbau Grafik

Die Faustregel lautet: Weniger ist mehr. Sie müssen in der Kurzbewerbung nicht alles aufzählen. Fokussieren Sie sich besser auf die wichtigsten und überzeugendsten Fakten. Zeigen Sie, wie Sie konkret zum künftigen Unternehmenserfolg beitragen könnten.

Anzeige

Tipps zum Inhalt: Anschreiben und Lebenslauf

Lebenslauf in der Kurzbewerbung

Der wichtigste Teil der Kurzbewerbung ist der tabellarische Lebenslauf (der übrigens stark einem Kurzprofil ähnelt). Er vermittelt dem Personalentscheider einen ersten Überblick über den bisherigen Werdegang des Bewerbers. Darin sollten Sie sich vor allem auf bisherige Erfahrungen, Kenntnisse und Erfolge konzentrieren:

  • Was haben Sie gelernt? (Wichtige Abschlüsse)
  • Welche Berufserfahrungen können Sie vorweisen? (Stationen, Aufgaben, Erfolge)
  • Welche Alleinstellungsmerkmale bieten Sie? (Besondere Qualifikationen und Zusatzkenntnisse)

Anschreiben in der Kurzbewerbung

Das Anschreiben in der Minibewerbung schon deshalb nicht so ausführlich und detailliert ausfallen, weil Sie als Bewerber die avisierte Stelle gar nicht kennen. Damit wird es eher zu einer Art Verstärker für besondere Qualifikationen und eine hohe Motivation. Dafür gibt das Kurzbewerbungsanschreiben Gelegenheiten für ein paar kleine Trick:

  • Wenn Sie beispielsweise auf eine Job- und Karrieremesse gehen, haben Sie mit großer Wahrscheinlichkeit schon vorher ein paar Termine mit Ihren Wunscharbeitgebern gemacht. Sie kennen den Arbeitgeber also, wenigstens etwas. An der Stelle schadet es nicht, das Kurzbewerbungs-Anschreiben zumindest soweit zu individualisieren, dass es zum Zielunternehmen passt oder wenigstens ein bis zwei Schlagworte enthält, die dem Personaler subtil signalisieren: Das hab ich nur für euch geschrieben!
  • Ein anderer Trick ist, farbliche Hüllen oder Kladden zu verwenden, deren Farbe Sie auf die Logo-Farben des jeweiligen Unternehmens abstimmen. Auch wenn Hüllen bei der Kurzbewerbung eigentlich nicht erforderlich sind, hat das den Vorteil, dass Sie die einzeln abgestimmten Bewerbungen nicht durcheinander bringen können und eben über die Farbe subtil Zugehörigkeit suggerieren.
Anzeige

Die Vor- und Nachteile der Kurzbewerbung

Die Kurzbewerbung ist nicht unumstritten. Sie erfüllt einen Zweck, trifft aber auch nicht jeden Geschmack. Entsprechend gibt es Vor- und Nachteile der Minibewerbung, die immer wieder diskutiert werden:

Vorteile im Überblick

  • Die Kurzbewerbung verursacht für Bewerber nur geringen Aufwand und Kosten.
  • Weil sie allgemein gehalten ist, kann sie beliebig oft vervielfältigt und verwendet werden.
  • Sie ist ein gutes Mitbringsel auf Job- und Ausbildungsmessen.
  • Sie ist wesentlich aussagekräftiger als eine Visitenkarte.
  • Die Kurzbewerbung eignet sich zur ersten Kontaktaufnahme – etwa bei Blindbewerbungen.
  • Dient als Türöffner, wenn es keine Stellenanzeige gibt (Mini-Initiativbewerbung).
  • Personaler verschaffen sich damit gerne einen ersten Überblick.

Nachteile im Überblick

  • Die Kurzbewerbung ist kein Ersatz für eine klassische Bewerbung, ist dieser also nur vorgelagert.
  • Doppelte Arbeit, da die vollständige Bewerbung im Erfolgsfall ebenfalls angelegt werden muss.
  • Die Kurzbewerbung ist nur allgemein gehalten, liefert also kaum Argumente für die jeweils vakante Position.
  • Der knappe Platz bietet Bewerbern wenig Raum zur Abgrenzung und zum Herausstellen besonderer Qualifikationen.
Anzeige

Wie geht es nach der Kurzbewerbung weiter?

Genau so: abwarten! Wie schon erwähnt ist eine Kurzbewerbung nur das Initial. Bildhaft gesprochen könnte man auch sagen: Sie ist ein Köder, der dem Personaler hoffentlich schmeckt. Beißt der an, geht es mit dem üblichen Bewerbungsprozess weiter.

Eventuell werden Sie aufgefordert lediglich Praktikumsberichte, Arbeitszeugnisse oder Fortbildungsbescheinigungen nachzureichen, womöglich aber auch die klassische und vollständige Bewerbungsmappe – mit individuellem Anschreiben, ausführlichem Lebenslauf oder gar Arbeitsproben.

In manchen Fällen folgt auf die Kurzbewerbung allerdings auch direkt ein Telefoninterview. Seien Sie also vorbereitet.

Die glücklicheren Kandidaten werden gleich zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Ob Sie diesen Bewerbungsweg wählen, hängt also stark von der Situation und den jeweiligen Anforderungen des Arbeitgebers ab. Bei Initiativbewerbungen empfehlen wir diesen Weg allerdings nicht. Unserer Erfahrung nach ist hierbei eine individuell verfasste und hochwertige Bewerbungsmappe zielführender und hinterlässt auch einen nachhaltigeren Eindruck.

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Weiterführende Quellen und Ratgeber

Tipps zur Bewerbung
Bewerbungsvorlagen
11 Bewerbungsformen
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil

Tipps zum Lebenslauf
Tabellarischer Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Anlagenverzeichnis

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Referenzen & Muster

Besondere Bewerbungen
Initiativbewerbung
Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung nach Kündigung

Anzeige
15. Oktober 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.


Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite