Bewerbungsvideo: Informationen und Tipps

Eine Bewerbung gleicht der anderen, ähnliches Design und vergleichbare Inhalte auf schlichtem Papier. Wenig Möglichkeiten und Spielraum für die oft geforderte Individualität und die Darstellung eines Alleinstellungsmerkmals. Warum also nicht mal anders, moderner und kreativer? Ein Bewerbungsvideo ist zwar keine absolute Weltneuheit mehr, aber bei den zahlreichen Bewerbungsunterlagen die große Ausnahme – und sticht damit ganz sicher heraus und bleibt in Erinnerung. Wer sich dafür entscheidet, sollte jedoch einiges bedenken, denn ein Bewerbungsvideo muss nicht zwangsläufig positiv sein. Damit Ihr Bewerbungsvideo Ihre Chancen erhöht, haben wir einige Tipps für Sie gesammelt…

Bewerbungsvideo: Informationen und Tipps

Ein Bewerbungsvideo ist nicht automatisch sinnvoll

Es steht außer Frage, dass Bewerber sich von der großen Masse abheben müssen, um für einen Job in die engere Auswahl zu kommen. Wer irgendwo zwischen all den anderen Kandidaten verschwindet und untergeht, braucht sich keine großen Hoffnungen auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch zu machen.

Zudem stimmt es natürlich auch, dass ein Bewerbungsvideo genau diesen Zweck erfüllen kann. Wenn unter 100 Jobsuchenden nur Sie ein Video gedreht haben, um es Ihrer Bewerbung beizufügen, ist Ihnen die Aufmerksamkeit des Personalers sicher. Allerdings sollten Sie unbedingt daran denken, in welcher Branche und auf welche Position Sie sich bewerben.

Als Faustregel sollten Sie sich immer ansehen, welche Fähigkeiten und Eigenschaften in der angestrebten Branche und dem Job, den Sie bekommen wollen, gefragt sind. In kreativen Bereichen ist ein Bewerbungsvideo beispielsweise eine sehr gute Möglichkeit, auch wenn es um Unterhaltung oder Medien geht. Auch bei Jobs mit Kundenkontakt kann ein solches Video sinnvoll sein, da es Ihre Ausstrahlung und offenen Umgang zeigen kann.

Eine klare Empfehlung für ein Bewerbungsvideo gibt es zudem in Jobs, bei denen Sie tatsächlich vor der Kamera stehen, in diesem Fall ist es bereits eine erste Arbeitsprobe.

Bewerbungsvideo: Eine Ergänzung, kein Ersatz

Bewerbungsvideo Inhalt Kreativ Text Beispiel Tipps KostenRichtig umgesetzt – dazu weiter unten mehr – kann das Bewerbungsvideo Ihre Chancen auf den Job erhöhen, Personaler überzeugen und neugierig machen. Es wertet Ihre Bewerbung auf und macht diese einzigartig. Vergessen Sie dabei aber bitte nie: Ein Bewerbungsvideo ist ein Zusatz, den Sie als Extra erstellen und Ihrer Bewerbung beifügen – es reicht nicht aus, nur ein Video zu erstellen und komplett auf die restliche, normale Bewerbung zu verzichten.

Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihr Bewerbungsvideo nutzen können: Zum einen können Sie es auf Ihrer Bewerbungshomepage einbauen, um interessierten Personalern die Möglichkeit zu geben, es anzuschauen und sich ein besseres Bild von Ihnen zu machen. Denkbar ist auch, Ihr Bewerbungsvideo öffentlich auf eine Video-Plattform wie Youtube hochzuladen.

Dies kann die Reichweite enorm steigern und im besten Fall schaffen Sie es, einen viralen Hit zu landen, der unzählige potenzielle Arbeitgeber zu erreichen. Leider ist die Wahrscheinlichkeit eher gering und Sie setzen sich auch der – nicht immer konstruktiven und netten – Kritik des Internets aus.

Zuletzt sollten Sie Ihr Bewerbungsvideo unbedingt direkt an Ihrer Bewerbungsunterlagen anfügen. Möglich ist eine Videodatei, wenn Sie sich online bewerben oder zumindest der Verweis in Ihren schriftlichen Dokumenten, wo der Persnoaler auf das Video zugreifen kann, um es anzusehen.

Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsvideo

Glücklicherweise müssen Sie kein begnadeter Hollywood-Regisseur sein, um ein gutes Bewerbungsvideo zu drehen. Dennoch muss dieses hohe Ansprüche erfüllen – nicht nur Ihre eigenen, sondern vor allem die des Personalers, der es mit kritischem Blick begutachten wird.

Mit den folgenden Tipps wollen wir Ihnen dabei helfen helfen, ein gutes und vor allem erfolgreiches Bewerbungsvideo zu erstellen, das Ihre Jobsuche voranbringt.

  • Setzen Sie auf Qualität

    Ein auf die Schnelle mit einer sehr schlechten Kamera gedrehtes Bewerbungsvideo ist mit großer Wahrscheinlichkeit keine Hilfe auf dem Weg zum neuen Job. Die Qualität des Videos ist ein wichtiger Faktor. Verpixelte und unscharfe Bilder, verwackelte Aufnahmen oder ein Ton, der durch Hintergrundgeräusche oder Rauschen kaum zu verstehen ist, überdecken jeden ansonsten vielleicht positiven Eindruck.

  • Planen Sie das Bewerbungsvideo durch

    Bevor es tatsächlich ans Filmen des Bewerbungsvideos geht, sollten Sie eine sehr genaue Vorstellung davon haben, wie dieses am Ende aussehen wird. Improvisationstalent ist zwar grundsätzlich eine Stärke, doch sollten sowohl Ablauf als auch Text Ihres Bewerbungsvideos wohl durchdacht sein. Ein kleines Drehbuch kann dabei sehr hilfreich sein.

  • Achten Sie auf Betonung und Sprachtempo

    Wer nicht aus der Filmbranche kommt, ist es meist nicht gewohnt, vor einer Kamera zu sprechen. Dabei kann es gleich zu mehreren Fehlern und Problemen kommen. Zu schnell, zu langsam, zu leise und verunsichert oder zu undeutlich sind nur einige Beispiele. Auch sollte es nicht klingen, als würden Sie einen auswendig gelernten Text nur herunterbeten. Das wirkt künstlich, nicht natürlich und offen.

  • Halten Sie das Bewerbungsvideo kurz

    Kurz die eigene Person vorstellen, ein bisschen über sich erzählen, ein paar Eindrücke der eigenen Arbeit sowie des bisherigen Werdegangs und nennenswerter Erfolge und schon sind zehn Minuten Material gefilmt. Das ist jedoch viel zu lang und kein Personaler hat die Zeit, ein solches Bewerbungsvideo anzuschauen. Beschränken Sie sich deshalb auf höchstens zwei bis drei Minuten, damit ein Betrachter realistischerweise das gesamte Video anschaut.

  • Überlegen Sie sich eine Präsentation Ihrer Fähigkeiten

    Kaum etwas ist langweiliger, als ein Bewerbungsvideo, in dem Sie nur stehen und eine Fähigkeit nach der anderen aufzählen. Spätestens nach 30 Sekunden verliert so jeder das Interesse. Gestalten Sie Ihr Bewerbungsvideo unterhaltsamer und nutzen Sie die Möglichkeiten, die es bietet. Reden Sie nicht nur über Ihre Kompetenzen, sondern zeigen Sie diese auch im Bild.

  • Nutzen Sie kurze Szenen und Übergänge

    Meist ist es besser, kurze aufeinanderfolgende Szenen zu drehen, statt ein vollständiges Video am Stück zu erstellen, das von Anfang bis Ende ohne Schnitt oder Übergänge auskommt. Zum einen ist es leichter zu erstellen, da Sie bei einem Fehler nur einige Sekunden neu aufnehmen müssen, zum anderen ist es für den Betrachter spannender und abwechslungsreicher, wenn verschiedenen Szenen mit unterschiedlichen Inhalten und Drehorten aufeinanderfolgen.

  • Fügen Sie einen Call to Action an

    Als Call to Action wird die Aufforderung zu einer Handlung bezeichnet – im Falle Ihres Bewerbungsvideos geht es darum, am Ende den Personaler noch einmal direkt anzusprechen. Verabschieden Sie sich nicht nur, sondern machen Sie noch einmal deutlich, dass Sie sich auf die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen. Damit dies auch möglich ist, können Sie an dieser Stelle Ihre Kontaktdaten ins Bild einblenden.

[Bildnachweis: Ollyy by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers

Tipps zur Bewerbung

Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmuster
Bewerbungsmappe
Anschreiben
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil
Profilseite
Dritte Seite
Bewerbungsflyer
Bewerbung schreiben
Professionelle Bewerbung
Bewerbungscoaching

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Checkliste
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Amerikanischer Lebenslauf
Professioneller Lebenslauf
Ausführlicher Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Bewerbung Briefkopf
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate

11 Bewerbungsformen
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Arbeitsagentur Jobbörse
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen
Bewerbung Vordrucke

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch


6. Juli 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!