Briefkopf Bewerbung: Formale Regeln, Tipps + Vorlage

Der Briefkopf der Bewerbung wirkt auf viele Bewerber nebensächlich. Eine Formalie halt. Was soll man dabei schon groß beachten oder verkehrt machen? Einiges! Der Briefkopf ist das Aushängeschild Ihrer Bewerbungsunterlagen. Auch wenn es nur wenige Norm-Zeilen sind: Sie beweisen, dass Sie auch auf Details achten und mit den Anforderungen an Geschäftsbriefe vertraut sind. Wir geben Ihnen Tipps und Vorlagen, wie Sie einen professionellen Briefkopf zur Bewerbung optimal gestalten…

Briefkopf Bewerbung: Formale Regeln, Tipps + Vorlage

Anzeige

Was gehört in den Briefkopf?

Ob E-Mail-Bewerbung, Online-Bewerbung oder klassisch auf Papier: Erst mit einem korrekten Briefkopf ist Ihre Bewerbung vollständig.

Formal beginnt Ihr Bewerbungsschreiben oder ein Geschäftsbrief (dazu gehört auch die Bewerbung) immer mit dem Briefkopf. Er enthält folgende Angaben (in dieser Reihenfolge):

Absender

  • Vor- und Nachname
  • Straße und Hausnummer
  • PLZ und Wohnort
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Link zur Webseite oder Online-Profil (optional)

TIPP: Klassisch wird die eigene Anschrift rechtsbündig und untereinander platziert. Zulässige Varianten sind aber auch linksbündige, zentrierte und einzeilige Kopfzeilen.

Empfängeradresse

  • Name des Unternehmens + Rechtsform
  • Ansprechpartner (Anrede, Vor- und Nachname)
  • Straße und Hausnummer
  • PLZ und Ort

TIPP: Achten Sie beim Unternehmensnamen unbedingt auf die korrekte Schreibweise und Rechtsform (GmbH, AG, SE, etc.). Gleiches gilt für den Namen des Ansprechpartners. Das Kürzel „z.Hd.“ kann entfallen.

Datum

  • Rechtsbündig und aktuell
  • Format: TT.MM.JJJJ Oder: TT. Monat JJJJ

Betreffzeile

  • Zusätzliche Bezugzeile möglich
  • Nie das Wort „Betreff“ schreiben

Beispiel:

Bewerbung für eine Stelle als Verkäuferin
Ihr Stellenangebot auf karrieresprung.de, Referenznummer: 2021/138

Anzeige

Briefkopf Bewerbung Vorlage

Eine kostenlose Vorlage für den Briefkopf der Bewerbung können Sie sich hier als Word-Datei herunterladen:

Briefkopf Bewerbung Vorlage Muster
Download: Briefkopf Vorlage (Word)

Anzeige

Briefkopf nach DIN 5008?

Bewerber können Ihre Bewerbungsunterlagen zwar individuell gestalten. Wir empfehlen aber, sich beim Briefkopf in der Bewerbung an die Norm „DIN 5008“ zu halten. Vor allem bei Bewerbungen in Deutschland sowie bei kaufmännischen oder juristischen Berufen.

Die DIN 5008 regelt vornehmlich die Formatierung der Seitenränder, Absätze, Abstände, Leerzeilen und anderer Bestandteile offizieller Geschäftsschreiben. Sinn und Zweck dieser Norm ist, dass sie Lesern sofort Orientierung gibt: Sie wissen auf einen Blick, wo welche Angaben zu finden sind. Wer überdies seine Bewerbungsmappe in einem C4 Umschlag mit Sichtfenster verschickt, geht so sicher, dass die Empfängeranschrift direkt an der richtigen Stelle (im Sichtfenster) sitzt.

Beispiel: Anschreiben + Briefkopf nach DIN 5008

Briefkopf Aufbau DIN 5008

Laut DIN 5008 sind die Abstände für den Absender zum rechten Blattrand 10,97 Zentimeter, links 2,41 Zentimeter und zum oberen Blattrand 1,69 Zentimeter. Nach der neunten Zeile würde das Adressfeld des Empfängers beginnen. Es sind aber Abweichungen von dieser Norm möglich. Wir haben in unserer Grafik eine beliebte Variante zur Gestaltung aufgegriffen, die mehr Abwechslung fürs Auge bringt:

  • Zum rechten Blattrand 11 Zentimeter
  • Zum linken Blattrand 2,5 Zentimeter
  • Zum oberen Blattrand 4,5 Zentimeter

Das Absenderfeld ist in unserem Beispiel rechtsbündig. Sie können genauso den Platz innerhalb der oberen 4,5 Zentimeter nutzen oder bei MS Word durch einen Doppelklick auf den Dokumentenanfang in die Kopfzeile gelangen. Den Gestaltungsmöglichkeiten Ihres Briefkopfes sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Mit der Schriftgröße und Position (rechts-, linksbündig oder zentriert) sind Sie flexibel.

TIPP: Wiederholen Sie den Absender über dem Empfänger

Ein kleiner Profi-Tipp für die schriftliche Bewerbung auf Papier: Wiederholen Sie die Kopfzeile im Briefkopf (Absender-Name und Anschrift) in kleiner Schrift über der Empfängeradresse. Für diese kleine Adresszeile können Sie beispielsweise die Schriftgröße 8 verwenden. So erscheinen auch Ihre Kontaktdaten direkt im Sichtfenster. Vorteil: Falls die Bewerbung unzustellbar ist, sieht die Post die Anschrift für Retouren. Öffnen darf sie den Brief nicht!
Bewerbung Umschlag C4 Beschriften Anleitung 02 Blau


Anzeige

Briefkopf Bewerbung: Schriftgröße + Schriftart

Eine optimale Schriftgröße und Schriftart tragen erheblich zur Lesbarkeit Ihrer Bewerbung bei. Zwar sind die Geschmäcker verschieden. Die Grundregel aber lautet: Verwenden Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen nie mehr als zwei Schriftarten und drei Schriftgrößen.

Die Norm-Schriftgröße für das Anschreiben sind 12 (oder 11) Punkt. Die meisten Schriftarten sind in dieser Größe gut lesbar. Die kleineren 11pt können nützlich sein, wenn Ihr Anschreiben nicht ganz auf eine Seite passt. Besser ist aber immer, inhaltlich zu kürzen und prägnanter zu formulieren.

Geeignete Schriftarten

Die DIN 5008 schreibt keine Schriftart vor. Gängig sind „Times New Roman“ und „Arial“. Sie wirken aber wenig originell. Empfehlenswert sind daher optisch verwandte Alternativen. Unterschieden werden dabei sogenannte Serifenschriften (die Buchstaben haben kleine Verbindungen um den Lesefluss zu erleichtern) beziehungsweise Groteske Schriften ohne Serifen. Sie eignen sich vor allem für den Briefkopf und für Überschriften. Hier ein paar Beispiele:

Bewerbung Briefkopf Schriftarten

Zeilenabstand

Wir empfehlen das Bewerbungsschreiben linksbündig zu formatieren. Blocksatz sieht zwar aufgeräumter aus, ist aber weniger gut lesbar. Das bedeutet für den Zeilenabstand: Ein einfacher bis 1,5-zeiliger Zeilenabstand ist perfekt.

Der wichtigste Tipp: Halten Sie Ihre Formatierungen einheitlich. Anschreiben UND Lebenslauf sollten wie aus einem Guss wirken und denselben Briefkopf haben, inklusive gleicher Schriftarten und Schriftgrößen. Der Gesamteindruck muss stimmig sein.

Briefkopf Online-Bewerbung: Was kommt in die E-Mail?

Bei einer E-Mail gibt es den Briefkopf im klassischen Sinne nicht. Darum fungiert bei einer E-Mail-Bewerbung die Betreffzeile als Briefkopf. Sie ist die Visitenkarte Ihrer digitalen Bewerbung und vermittelt gleich einen ersten und wichtigen Eindruck beim Arbeitgeber, bevor der die E-Mail überhaupt öffnet.

Wenn Sie sich auf eine konkrete Stellenanzeige bewerben, sollte die Betreffzeile der E-Mail das Wort „Bewerbung“, den angestrebten Job sowie (falls vorhanden) die Kennziffer der Stellenanzeige enthalten. Das erleichtert der Personalabteilung, Ihre Bewerbung zuzuordnen. Bei sogenannten Blindbewerbungen sollte zumindest der Begriff Bewerbung fallen und Ihr Wunschjob. Beispiel: „Bewerbung Ausbildung Industriekaufmann“

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Bewertung: 4,99/5 - 8804 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite