Bewerbungsflyer erstellen: Jobkick mit Knick + Vorlage

Bewerbungsflyer sind der ideale Begleiter auf Jobmessen. Als Give-away für Personaler und Ersatz für eine umfangreiche Bewerbungsmappe. Dabei handelt es um ein DIN-A4-Blatt, das im Querformat beidseitig bedruckt und im „Leporello-Format“ gefaltet wird. Durch die Knicke entstehen zwei mal drei Segmente auf Vorder- und Rückseite, die alle wichtigen Bewerberinformationen enthalten. Flyer sind vor allem das: auffällig und günstig. Tipps wie Sie Bewerbungsflyer erstellen und damit das Interesse der Personaler wecken…

Bewerbungsflyer erstellen: Jobkick mit Knick + Vorlage

Anzeige

Was sind Bewerbungsflyer?

Der Bewerbungsflyer ist eine komplette Kurzbewerbung auf einer DIN A4 Seite. Anschreiben, Lebenslauf und Bewerbungsfoto auf einem gefalteten Blatt Papier – beidseitig bedruckt. Auf insgesamt sechs Spalten bilden Bewerber in kompakter Form ihren Werdegang, ein Kurzprofil sowie relevante Qualifikationen, Stärken, Kenntnisse und Interessen ab.

Wichtig: Bewerbungsflyer sind kein Ersatz für die klassische Bewerbung oder vollständige Bewerbungsunterlagen. Sie liefern aber eine Art Vorgeschmack darauf und sollen Personaler neugierig machen. Flyer funktionieren wie eine übergroße Visitenkarte oder Bewerbungsmappe im praktischen Taschenformat.

Anzeige

Wo kommen Bewerbungsflyer zum Einsatz?

Wegen des kompakten Formats und ihrem vergleichsweise günstigen Preis bei der Erstellung eignen sich Bewerbungsflyer vor allem für Jobmessen und Firmenkontaktmessen. Statt mehrere Mappen aus Pappe oder Karton mitzuschleppen, packen Sie lediglich ein paar gefaltete DIN A4 Blätter ein, die Sie Personalern beim Vorstellungsgespräch überreichen.

Die Flyer sind damit Teil der kreativen Bewerbung. Für konservative Branchen und Berufe eignen sie sich eher nicht. Es sei denn, die Bewerbungsflyer sind professionell gestaltet und hochwertig gedruckt.

Geeignete Branchen und Berufe

Als eine Art Initiativbewerbung beziehungsweise Blindbewerbung auf Bewerbermessen kommt das Bewerbungsformat in manchen Berufen zugleich einer ersten Arbeitsprobe gleich. Hohe Qualität ist hier besonders wichtig:

  • Programmierung, Webentwicklung
  • Architektur, Innenarchitektur
  • Grafikdesign, Mediengestaltung
  • Eventmanagement, Marketing
  • Medien, Journalismus
  • Mode- und Schmuckdesign
  • Werbung, PR
Anzeige

Bewerbungsflyer erstellen: Inhalt + Aufbau

Beim Layout und Design eines Bewerbungsflyers sind Sie praktisch frei. Feste Regeln gibt es nicht. Hauptsache, das Ergebnis ist übersichtlich, klar strukturiert, gut lesbar und ansprechend gestaltet.

Wenn Sie Ihren Bewerbungsflyer erstellen (zum Beispiel mit Word), legen Sie zunächst das Dokument im Querformat an. Für ein DIN-A4-Blatt sind das 21 x 29,7 cm (Höhe x Breite). Danach unterteilen Sie die Seite (idealerweise mit einer Tabelle) in drei Spalten. Diese sind jeweils rund 10 cm breit. Das gilt für Vorder- und Rückseite. Jetzt folgen Aufbau und Inhalt…

Bewerbungsflyer erstellen: Vorderseite

Für den Aufbau und Inhalt der Vorderseite empfehlen wir folgende Gestaltung:

  1. Links: Deckblatt mit Name, Foto, Kontaktdaten
  2. Mitte: Beruflicher Werdegang, tabellarisch
  3. Rechts: Besondere Qualifikationen und Soft Skills (Profilseite)

Bewerbungsflyer Beispiel Aussenseite Muster Vorderseite
Auseinander geklappt entspricht die Vorderseite in etwa einem komprimierten tabellarischen Lebenslauf.

Bewerbungsflyer erstellen: Rückseite

Aus der Rückseite des Flyers wird später gefühlt die Innenseite. Dafür eignen sich folgende Inhalte nach diesem Muster:

  1. Links: Ausbildung und Weiterbildungen
  2. Mitte: Erfolge, persönliche Stärken, Referenzen
  3. Rechts: Wichtige Kontaktdaten und das Angebot, eine vollständige Bewerbung anzufordern

Bewerbungsflyer Beispiel Innenseite Muster Rueckseite

Bewerbungsflyer falten: Anleitung

Die drei Spalten des Bewerbungsflyers können Sie unterschiedlich falten. Je nach Variante wird dann aber eine andere Spalte und Fläche zur Titelseite, die bei gefaltetem Flyer obenauf liegt. Beachten Sie dies beim Aufbau und Layout Ihres Leporello-Formats:

Bewerbungsflyer Erstellen Falten Anleitung Tipps

Der Erfolg eines Bewerbungsflyers hängt entscheidend von dessen Gesamteindruck ab. Die erste Anmutung des Appetizers sollte professionell, hochwertig und zugleich aussagekräftig sein. Wenn Sie sich bei der Gestaltung unsicher sind, können Sie dafür einen Grafik-Designer engagieren. Ähnlich wie bei einer Bewerbung, die Sie sich schreiben lassen, zeigt das nur, dass Sie bereit sind, in Ihre beruflich Zukunft zu investieren.

Anzeige

Bewerbungsflyer Vorlage Word kostenlos

Falls Sie sich beim Bewerbungsflyer Erstellen in Word Zeit und Arbeit sparen wollen, können Sie gerne unsere kostenlose Vorlage als Basis und Beispiel nutzen. Aber bitte nie 1:1 übernehmen, sondern immer individuell und persönlich anpassen und umgestalten. Wie bei allen Bewerbungsvorlagen.

Bewerbungsflyer Beispiel Grafik Vollstaendig

Vor- und Nachteile von Bewerbungsflyern

Bewerbungsflyer Vorteile

Diese Argumente sprechen für den Bewerbungsflyer Einsatz:

  • Handlich
    Der Bewerbungsflyer ist handlicher und günstiger als eine Bewerbungsmappe. Vor allem wenn Sie mehrere davon mitnehmen und verteilen wollen.
  • Informativ
    Trotz seiner kompakten Größe bleibt der Flyer übersichtlich und aussagekräftig – deutlich mehr als eine Visitenkarte.
  • Vielseitig
    Mit nur kleinen inhaltlichen Anpassungen lässt sich das Sonderformat für unterschiedliche Jobs und Branchen nutzen – bei gleichbleibender Aufmerksamkeit, die den Bewerber von der Masse abhebt.

Bewerbungsflyer Nachteile

Wie beim Flyer gibt es auch hier eine Kehrseite. Diese Punkte sprechen gegen den Bewerbungsflyer:

  • Aufwändig
    Das Format stellt an Bewerber neue Anforderungen in Sachen Layout und Design. Ungeübte Kandidaten können damit auch einen negativen Eindruck erzeugen, obwohl der Inhalt stimmt.
  • Werblich
    Die gefaltete Seite wirkt schnell wie ein Werbeflyer. Dann sieht der Personaler nicht mehr die Substanz, sondern nur noch den platten Marketing-Plot.
  • Allgemein
    Ein überzeugender Bewerbungsflyer sollte einen Bezug zum Unternehmen haben. Die meisten Flyer sind aber allgemein formuliert. Das macht sie zur Massen- und Wegwerfware. Anders als eine individuelle Kurzbewerbung.

Bewerbungsflyer Fehler: Diese bitte vermeiden

Wie jedes Bewerbungsformat sind auch Bewerbungsflyer anfällig für Fehler. Auch wenn es ein klassisches Give-away ist, sollten Sie auch hier Sorgfalt beweisen. Folgende Fehler reduzieren Ihre Bewerbungschancen:

  • Rechtschreibfehler
    Flüchtigkeitsfehler sind überall ein Bewerbungskiller. Lassen Sie den Bewerbungsflyer daher immer nochmal korrekturlesen.
  • Lesbarkeit
    Vermeiden Sie schnörkelige Schriftarten, die erschweren die Lesbarkeit und nehmen viel Platz weg.
  • Papierqualität
    Um einen hochwertigeren Eindruck zu vermitteln, sollten Sie mindestens 120-Gramm-Papier verwenden. Das ist dicker als Kopierpapier und hat eine angenehmere Haptik. Außerdem verknittert es weniger.
  • Druck
    Durch die Faltung müssen Vorder- und Rückseite exakt übereinander liegen. Auch sollte die Rückseite nicht auf dem Kopf stehen und der Druck scharf sein.
  • Einheitlichkeit
    Achten Sie auf Einheitlichkeit beim Design. Schriftarten und -größen, Farben und Abstände sollten harmonisch zueinander passen. Seien Sie sparsam mit Fettschrift oder Symbolen.
  • Kontaktdaten
    Denken Sie unbedingt an Ihre persönlichen Daten auf Vorder- und Rückseite. Andernfalls verpufft die Wirkung der Eigenwerbung, wenn man Sie bei Interesse nicht kontaktieren kann.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Bewertung: 4,99/5 - 7821 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite