Stärken: Wie Sie Ihre Stärken finden und nutzen

Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Stärken – das ist nicht nur ein Mantra der Motivation, sondern ein Fakt, den Sie sich bewusst machen sollten. Das ist umso wichtiger, da viele Menschen Schwierigkeiten damit haben, die eigenen Stärken zu erkennen oder sich überhaupt einzugestehen, dass es Fähigkeiten oder Eigenschaften gibt, bei denen sie weit über dem Durchschnitt liegen. Sie sollten zwar an Ihren Schwächen arbeiten, doch nur diese zu sehen schadet dem Selbstbewusstsein und Sie präsentieren sich in einem viel zu schlechten Licht. Warum Sie sich Ihre persönlichen Stärken vor Augen führen sollten, wie Sie diese finden und auch für sich nutzen können…

Stärken: Wie Sie Ihre Stärken finden und nutzen

Darum sollten Sie Ihre Stärken kennen

Stärken zu haben, ist nur der erste Schritt. Natürlich macht es sich positiv bemerkbar, wenn Sie in einem Bereich besonders gut sind, doch den maximalen Nutzen können Sie daraus erst ziehen, wenn Sie sich über Ihre Stärken auch im Klaren sind. Leider ist genau das aber eher die Ausnahme, da kaum jemand sich seine persönlichen Stärken bewusst macht.

Ein wenig zugespitzt könnte man durchaus sagen: Was bringen Ihnen Stärken, wenn Sie gar nicht wissen, dass Sie diese haben? Sie können schließlich nichts einsetzen, von dessen Existenz Sie nicht wissen oder dessen Vorhandensein Sie nicht wahrnehmen.

Erschwerend hinzu kommt, dass die Unwissenheit über persönliche Stärken Selbstzweifel und Unsicherheit auslösen kann. An kaum jemandem geht es spurlos vorbei, wenn ständig die Frage im Raum steht: Was kann ich eigentlich gut? Nur Schwachstellen zu sehen und das Gefühl zu haben, im Vergleich mit anderen chancenlos zu sein, kratzt nicht nur am Ego, sondern lässt jegliches Selbstbewusstsein verschwinden.

Persönliche Stärken: Kann ich wirklich etwas?

Persönliche Stärken formulieren Test Schwächen Definition Beispiele EigenschaftenWas sind Ihre Stärken? Eine scheinbar simple Frage, die jedoch viele nicht so leicht beantworten können. Es fehlt die positive Selbsteinschätzung und das Bewusstsein für eigene Fähigkeiten und wünschenswerte Eigenschaften. Stärken werden nur bei anderen gesehen, während der Fokus auf eigenen Schwächen und Unzulänglichkeiten liegt. Selbstkritik ist zwar wichtig, doch darf es ein gesundes Maß nicht überschreiten.

Doch woran liegt die fehlende Wahrnehmung für die eigenen Stärken überhaupt? Eine mögliche Ursache sind negative Erfahrungen und daraus resultierend ein geringes Selbstwertgefühl. Wer beispielsweise als Kind immer wieder hören musste, dass er nicht gut genug sei, wird im späteren Leben Schwierigkeiten haben, die eigenen Stärken zu sehen.

Auch eine falsche Einstellung zu eigenen Stärken ist denkbar. So befürchten viele, dass sie eingebildet oder angeberisch wirken könnten, wenn sie offen von den eigenen Stärken sprechen und präsentieren, worin sie wirklich herausragend gut sind.

Oftmals werden Stärken aber nicht erkannt, weil nicht oder nur zu oberflächlich danach gesucht wird. Ich bin nicht kreativ, künstlerisch begabt bin ich auch nicht, mein Organisationstalent ist zwar ok, aber auch nicht wirklich toll und mit Mathe kann ich nichts anfangen – dann schein ich wohl keine persönlichen Stärken zu haben… So schnell wird das Thema meist abgehackt.

Dabei ist die Liste mit möglichen Stärken unendlich lang und wenn Sie sich die Mühe machen, sich selbst ein wenig genauer und ehrlicher zu analysieren, werden Sie feststellen, dass es vermutlich mehrere Bereiche gibt, in denen Sie besonders positiv einzuordnen sind. Motivation, Kommunikationsfähigkeit, Empathie, Humor, Belastbarkeit oder Ihr Umgang mit schwierigen Situationen sind dabei nur wenige Beispiele für mögliche persönliche Stärken.

Stärken: Tipps, um die eigenen Stärken zu finden

Ihre persönlichen Stärken sind da, Sie müssen nur lernen, diese zu finden und zu erkennen. Glücklicherweise gibt es genau dafür einige simple Tipps und Wege. Zunächst einmal ist es dabei wichtig, dass Sie sich selbst nicht klein reden. Akzeptieren Sie Ihre eigenen Stärken und glauben Sie daran, dass Sie manche Dinge wirklich gut können.

Ein geringes Selbstbewusstsein kann diese Erkenntnis schwer machen, doch nur mit dieser grundlegenden Einstellung werden Sie Ihre persönlichen Stärken erkennen und auch für sich nutzen können. Stimmt die Denkweise, können Sie sich auf die Suche nach Ihren Stärken machen.

  • Stärken finden: Fragen Sie Ihr Umfeld

    Sie selbst können Ihre persönlichen Stärken nicht erkennen? Dann fragen Sie bei Ihrer Familie, Ihren Freunden oder Ihren Kollegen nach. Was schätzen diese besonders an Ihnen? Worum werden Sie von anderen möglicherweise sogar beneidet? Schauen Sie sich genau an, was andere als Ihre größte Stärke ansehen und entwickeln Sie von diesem Startpunkt eine weitere Analyse Ihrer Fähigkeiten und Eigenschaften.

  • Stärken finden: Analysieren Sie Hobbys

    In vielen Fällen gibt es eine Verbindung zwischen Hobbys und Stärken. Oder anders gesagt: Oftmals sind Sie in den Dingen, die Sie gerne machen, auch besonders gut – sei es durch Übung und Erfahrung oder weil Sie ein Naturtalent sind. Reflektieren Sie, womit Sie sich gerne die Zeit vertreiben und welche Stärken darin verborgen sein könnten.

  • Stärken finden: Betrachten Sie Herausforderungen

    Schwierigkeiten, Probleme und Herausforderungen treten immer wieder auf, manchmal beruflich, manchmal im Privatleben. Analysieren Sie, wie Sie diese Situationen meistern und wie es Ihnen gelingt, Probleme aus der Welt zu schaffen. Meist findet sich darin eine persönliche Stärke, die in schwierigen Situationen in Erscheinung tritt.

So können Sie Ihre Stärken nutzen

Im besten Fall haben Sie nun Ihre persönlichen Stärken gefunden und eine bessere Vorstellung davon, worin Sie wirklich gut sind. Nun können Sie sich darauf konzentrieren, Ihre neu entdeckten Stärken einzusetzen und davon zu profitieren. Wir zeigen, wie und wo Sie Ihre Stärken nutzen können:

  • Stärken nutzen: Bei der Jobauswahl

    Als Beruf sollten Sie etwas wählen, dass Ihnen Spaß macht und dass Sie über Jahre und Jahrzehnte gerne tun werden. Allerdings sollten Sie auch Ihre persönlichen Stärken bei der Auswahl eines Jobs mit einbeziehen. Wirklich erfolgreich werden Sie in einem Beruf, den Sie gerne ausüben und in dem Sie gleichzeitig Ihre Stärken und Fähigkeiten nutzen können, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

  • Stärken nutzen: Bei der Bewerbung

    Um den Traumjob zu bekommen, müssen Sie den Bewerbungsprozess überstehen. Dabei können Ihre Stärken eine große Hilfe sein. Zeigen Sie, welche Vorteile Sie mitbringen und wie das Unternehmen von Ihnen und Ihren besonderen Qualifikationen profitieren kann. So präsentieren Sie sich im bestmöglichen Licht und heben sich gleichzeitig von anderen Kandidaten ab.

  • Stärken nutzen: Bei der Selbsteinschätzung

    Das Wissen um Ihre eigenen Stärken können Sie nicht nur in konkreten Bereichen einsetzen, sondern führt auch dazu, dass Sie insgesamt eine positivere und bessere Selbsteinschätzung erhalten. Ihr Bild von sich selbst ist nicht mehr nur von Schwächen geprägt. Daraus entsteht ein größeres Selbstbewusstsein, mehr Optimismus, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und daraus resultierend auch der Mut, Risiken einzugehen und sich selbst herauszufordern.

[Bildnachweis: Roman Samborskyi by Shutterstock.com]
29. Juni 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!