Werbung
Werbung

18-Minuten-Regel: Bewussteres Leben leben – ganz einfach

Es reichen schon wenige Minuten am Tag, um das Leben bewusster zu leben, die richtigen Prioritäten zu setzen und seine Ziele zu erreichen. Das Werkzeug dazu: Die 18-Minuten-Regel von Peter Bregman. Die meisten Zeitmanagement-Methoden versuchen, den Tag und die Zeit effektiv und produktiv zu nutzen. Die 18-Minuten-Regel dagegen will Zeitverschwendung minimieren und dabei helfen, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren. So funktioniert sie…



18-Minuten-Regel: Bewussteres Leben leben - ganz einfach

Anzeige

Einfach erklärt: Was ist die 18-Minuten-Regel?

Die 18-Minuten-Regel ist eine Methode aus dem Zeitmanagement und wurde von dem US-Autor Peter Bregman erfunden. Er sagt: Es reichen am Tag nur 18 Minuten, um im Leben bessere Prioritäten zu setzen, sich selbst bewusster zu werden und sich mehr auf die Schlüsselmomente des Lebens zu konzentrieren.

Wie funktioniert die 18-Minuten-Regel?

Die 18-Minuten-Regel funktioniert erstaunlich einfach. Entscheidend daran ist, dass Sie die Methode Tag für Tag und jeden Tag anwenden:

  1. Tag planen
    Nehmen Sie sich morgens 5 Minuten Zeit, um den Tag zu planen.
  2. Regelmäßiges Reflektieren
    Stellen Sie sich im Verlauf des Arbeitstags einen Wecker (am Smartphone), der jede Stunde klingelt. Dann halten Sie kurz für eine Minute inne und rufen sich die vergangene Stunde ins Gedächtnis: War sie sinnvoll genutzt und produktiv? Bei einem typischen Arbeitstag sind das 8 Minuten.
  3. Tag reflektieren
    Am Abend lassen Sie den Tag für 5 Minuten Revue passieren: Was haben Sie erreicht? Was steht morgen an? Fassen Sie den kommenden Tag in zwei Worten zusammen und rufen Sie sich diese in Erinnerung.

Pro Tag sind das zusammen gerade einmal 18 Minuten, die Sie zur Selbstreflexion nutzen. Jedoch mit großer Wirkung, wenn Sie die Technik regelmäßig anwenden…

Anzeige

Was macht die 18-Minuten-Regel so wirkungsvoll?

Zeit ist das Einzige im Leben, das wir nicht zurückholen können. Umso wichtiger ist, dass wir unsere Lebenszeit sinnvoll nutzen und nicht einfach verstreichen lassen. Der Alltag hat uns dabei oft so sehr im Griff, dass wir gar nicht mehr darüber nachdenken, was wir tun und wozu wir etwas tun.

Bregman will das mit seiner 18-Minuten-Regel ändern und für mehr Selbstbewusstsein im Wortsinn sorgen: Wir sollen uns über jeden Tag neu bewusst werden, ihn bewusster leben und nutzen – mit sinnvollen Dingen vor allem.

Sie werden feststellen, wenn Sie die 18-Minuten-Methode regelmäßig und konsequent anwenden, wird sich etwas in Ihnen verändern: Sie werden sich fragen, ob Sie wirklich das Leben leben, das Sie sich wünschen. Und Sie werden sich selbst verändern. Das führt häufig zunächst aus der Komfortzone heraus – langfristig aber macht es Sie glücklicher und zufrieden…

18 Minuten Regel Mut Ermutigungen Komfortzone Wachstumszone Schiff

AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

Selbstreflexion – der Schlüssel zum Glück

Letztlich geht es bei der 18-Minuten-Regel gar nicht um die genaue Anzahl der Minuten. Es ist im Grunde egal, ob Sie am Tag 15 oder 35 Minuten über sich und Ihre Arbeit sinnieren. Der Begriff „18-Minuten-Regel“ ist nur ein einprägsamer Name für das kluge Prinzip dahinter: die regelmäßige Selbstreflexion.

Regelmäßige Reflexion ist eine wesentliche Voraussetzung für Glück und Erfolg im Leben und eine Form der bewussten Selbstwahrnehmung und Selbstbeobachtung.

Dahinter steckt die Fähigkeit, das eigene Denken, Fühlen und Handeln zu beobachten, zu verstehen und zu hinterfragen. Selbstreflexion ist der Spiegel für unser Erleben, unser Selbst und ob wir unsere Ziele verfolgen. Folglich eine Voraussetzung für Selbstverwirklichung.

Zentrale Fragen der Selbstreflexion lauten:

  • Wer bin ich wirklich?
  • Warum verhalte ich mich so?
  • Was kann ich richtig gut, was nicht?
  • Was ist mir wichtig?
  • Was treibt mich an?
  • Wohin will ich mich entwickeln?
  • Was will ich im Leben erreichen?
  • Welche Ziele habe ich noch?
  • Was kann ich heute tun, um meine Ziele zu erreichen?

Beim Nachdenken und reflektieren beleuchten wir zum Beispiel Gewohnheiten oder Verhaltensmuster. Ziel ist, mehr über sich selbst zu erfahren, bewusster zu leben und persönlich zu wachsen.

Anzeige

Vorteile der 18-Minuten-Regel

Neben dem persönlichen Wachstum hat die 18-Minuten-Regel noch ein paar weitere Boni im Gepäck, sodass Sie auch von diesen Vorteilen profitieren:

  • Überblick dank Morgenroutine
  • Bessere Tagesstruktur
  • Fokussiertes Arbeiten
  • Zeit sinnvoller nutzen

Wie jede Zeitmanagement-Methode hilft auch die 18-Minuten-Regel dabei, den Arbeitstag zu organisieren über einen längeren Zeitraum hinweg motiviert und konzentriert zu bleiben. Der Fokus auf die Selbstreflexion aber hilft zudem, Verhaltensmuster zu hinterfragen sowie die eigene Lebenszeit bewusster und sinnvoller zu nutzen. Und das in nur 18 Minuten am Tag.


Was andere dazu gelesen haben