Traumdeutung: 130 Traumsymbole + deren Bedeutung

Träume sind Botschaften. Von unserem Unterbewusstsein an uns selbst. Die Traumdeutung hilft, die Sprache der Träume zu übersetzen. Trennung, Spinne, Nacktheit, Verfolgung oder Zähne – hinter all diesen Symbolen und Traumbildern stecken teils wichtige Nachrichten und Lösungen für unser Leben. Mithilfe der Traumdeutung können Sie deren Bedeutung besser verstehen und gewinnen wichtige Erkenntnisse für das Leben im Wachzustand. Wir zeigen Ihnen hier, was hinter mehr als 130 Symbolen steckt, die Ihnen im Traum begegnen können. Dazu erfahren Sie alles, was Sie über die Traumdeutung wissen müssen…

Traumdeutung: 130 Traumsymbole + deren Bedeutung

Anzeige

Die häufigsten Traumsymbole & ihre Bedeutung

Der Traumdeutung haftet etwas Esoterisches an. Auf manche wirkt die Entschlüsselung wie Kaffeesatzlesen oder eine Pseudowissenschaft. Ob Sie an die Traumanalyse glauben oder nicht: Spannend sind die Traumsymbole und deren Bedeutung trotzdem. Traumforscher haben mal errechnet, dass wir rund vier Jahre unseres Lebens mit Träumen verbringen. Warum sich also nicht näher damit beschäftigen? Im Folgenden finden Sie eine Liste und Übersicht der häufigsten Symbole in Träumen – und wie die Traumdeutung diese interpretiert.

Traumdeutung Zähne (Zahnausfall)

➠ Warnung vor Verlusten oder Zeichen für Schuldgefühle

Zähne sind ein Zeichen körperlicher Gesundheit und Attraktivität: Weiße, gesunde Zähne signalisieren eine vitale, erfolgreiche Person. Andersherum stehen faulige, gelbe oder schwarze Zähne für Krankheit, Alter, Hässlichkeit. Wer von Zahnausfall träumt, hat meist Ängste vor Krankheiten, Verlust oder Unglück. In der Traumdeutung stehen ausfallende Zähne auch für anstehende Veränderungen: Zum Beispiel ein Jobverlust oder Kontrollverlust. Psychologisch stehen Zähne auch für Sexualität: Junge Mädchen, die davon träumen, haben Angst vor dem Verlust ihrer Jungfräulichkeit, bei Männern kann es die Angst vor Potenzverlust sein. Neue Traumdeutungen sehen Zahnausfall auch als Symbol für Schuldgefühle in der Liebe.

Traumdeutung Verfolgung

➠ Hinweis für Vermeidung oder Beharrlichkeit

Träume von Verfolgungen gehören zu den Klassikern. Allerdings kommt es hier auf die Perspektive an: Fühlt sich der Träumende verfolgt und rennt er oder sie vor etwas weg? psychologisch kann das bedeuten, dass der Träumende vor einer unangenehmen Aufgabe oder Pflicht flüchtet. Ist der Träumende hingegen Verfolger, symbolisiert das eher, dass Sie einer Sache auf der Spur sind. Er steht für Beharrlichkeit und dass Sie am Ball bleiben sollten.

Traumdeutung Trennung

➠ Deutet auf Beziehungsprobleme hin oder drohendes Scheitern

Die erste Traumdeutung hinter diesem Symbol sind Beziehungsprobleme. Vielleicht befürchten Sie, dass Ihr Partner Sie betrügt. Oder Sie sind sich der eigenen Gefühle nicht sicher. Wenn Sie von einer Trennung träumen, kann das auch ein Zeichen sein, dass Sie Ihr Verhalten anpassen müssen, um eine Trennung zu verhindern. Womöglich gar eine Kündigung. Außerhalb der Beziehungsebene kann eine Trennung laut Traumdeutung ebenso für misslungene Vorhaben oder gescheiterte Pläne stehen. Sie müssen sich bildlich davon trennen (loslassen), ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Traumdeutung Spinne

➠ Zeichen für Hilflosigkeit oder eine Intrige

Viele Menschen begegnen Spinnen mit Ekel und Angst. Weil die Insekten häufig im Verborgenen leben und auf ihre Opfer warten, wird mit die Spinne mit List und Tücke verbunden. Ein Spinnen-Traum kann daher eine Warnung sein, verstärkt auf Intrigen im Umfeld zu achten. Sägt vielleicht jemand an Ihrem Stuhl? Wer hingegen träumt, in einem Spinnennetz gefangen zu sein, leidet häufig unter einem Gefühl der Hilflosigkeit oder ist in einer Situation gefangen, aus der er gerne entkommen würde. Mit Blick auf die kunstvoll gesponnenen Netze steht die Spinne manchmal auch für Kreativität, aber selten.

Traumdeutung Schwangerschaft

➠ Kennzeichnet einen Neubeginn oder Pläne, für die Geduld benötigt wird

In der Traumdeutung steht der Traum von einer Schwangerschaft nicht nur für einen Kinderwunsch. Die Schwangerschaft symbolisiert ebenso ein neues Leben oder einen Neustart. Deshalb träumen auch Männer davon. Bei real Schwangeren kann der Traum bedeuten, dass sie sich um die Geburt Sorgen macht. Träumt sie davon, dass ihr Partner schwanger ist, kann dahinter der Wunsch nach mehr Verantwortung durch den Partner stehen. Auf der Symbolebene kann die Schwangerschaft auch bedeuten, dass ein Projekt, Pläne und Hoffnungen in uns heranreifen, die wir erfolgreich abschließen wollen.

Traumdeutung Schlange

➠ Warnung vor einem falschen Spiel oder Lügen

Die Schlange wird nicht nur wegen ihres Giftes gefürchtet. Sie hat eine ebenso lange Tradition als hinterlistiges Tier – etwa in der Bibel. In der Traumdeutung ist sie oft ein Symbol für einen Verrat. Oder Sie weist auf eine Lügen oder ein falsches Spiel in Ihrem Leben hin. Womöglich eine Vorahnung, falschen Freunden auf den Leim zu gehen. Der Schlangenbiss wiederum gilt in der Traumdeutung als Zeichen für Neid und Eifersucht anderer. In der Psychologie wird die Schlange auch als Phallussymbol interpretiert. Durch den Traum können sich also auch Triebe oder Instinkte offenbaren.

Traumdeutung Pferd

➠ Hinweis für Wunsch nach Kontrolle oder für harte Arbeit

Allgemein stehen Pferde für Anmut, Stolz, Leidenschaft und Freiheit. Wer im Traum ein Pferd reitet, verspürt den Wunsch nach Kontrolle. Lässt sich das Pferd wiederum nur schwer bändigen, symbolisiert es mögliche Erfolge, die hart erkämpft werden müssen.

Traumdeutung Nacktheit

➠ Symbolisiert Angst vor Bloßstellung und Verletzlichkeit

Träume, in denen man plötzlich nackt in der Öffentlichkeit steht, haben weniger mit Sexualität zu tun. Vielmehr geht es dabei um Nacktheit im übertragenen Sinn: Wer sich von anderen bloßgestellt fühlt oder Angst davor hat, sein Gesicht oder Ruf zu verlieren, träumt öfter davon. Womöglich versuchen Sie sich auch vor anderen zu verstecken oder denken schlecht über sich (siehe: Hochstapler-Syndrom). Der Nacktheit-Traum deutet zugleich auf eine hohe Verletzlichkeit hin. Sensible Menschen, die sich akut ohnmächtig oder hilflos fühlen, träumen ebenfalls davon.

Traumdeutung Sexualität

➠ Wunsch nach mehr Zughörigkeit

Erotische Träume finden selten mit dem eigenen Partner statt. Besonders irritierend kann es für den Träumer sein, wenn er oder sie sich vorstellt, mit Vorgesetzten, Kollegen oder Familienmitgliedern intim zu werden. Keine Sorge: Diese Sexualität im Traum ist vielmehr ein Symbol für den Wunsch nach mehr Nähe oder Zugehörigkeit. Oft weil es in den Beziehung gerade kriselt. Vielleicht sind Sie auch unzufrieden mit dem Kontakt und wünschen sich mehr Kollegialität oder ein besseres Verhältnis zu Eltern/Geschwistern/Verwandten.

Traumdeutung Ex-Freund

➠ Warnung vor alten Verhaltensmustern

Der Traum von Ex-Freund oder Ex-Freundin hat vielschichtige Bedeutungen. Zum einen drückt sich so die Sehnsucht nach der einstigen Beziehung aus. Meist aber symbolisieren Träume vom Ex-Partner die Verarbeitungsphase nach der Trennung, um das Lebenskapitel abzuschließen. In der Traumdeutung wird der Traum vom Ex-Freund auch als Warnung interpretiert. Zum Beispiel, dass jemand in alte Denk- und Verhaltensmuster zurückfallen könnte. Wer Träume vom Ex-Partner als belastend empfindet, könnte noch ungelöste Konflikte mit sich herumtragen.

Traumdeutung Fremdgehen

➠ Ermutigung, eigene Bedürfnisse ernster zu nehmen

Die naheliegende Lesart ist, dass jemand im Begriff ist, Unrecht zu begehen oder eine nahestehende Person zu verletzen. Eine andere Deutung besagt, dass der Traum vom Fremdgehen ebenso ein Hinweis darauf ist, dass das Leben in Zukunft positiv verlaufen wird und etwaige Vorhaben gelingen. Fremdgehen im Traum ist keinesfalls ein Hinweis darauf, dass einen der reale Partner betrügt oder betrügen wird. Vielmehr wird es in der Traumforschung als Ermutigung an den Träumenden gesehen, seine privaten Wünsche mehr auszuleben und mehr aus sich herauszukommen.

Traumdeutung Hochzeit

➠ Symbol für neuen Abschnitt oder Sehnsucht nach mehr Abenteuer

Hochzeiten sind HOCH-Zeiten, also durchweg mit positiven Gefühlen verbunden. Der Traum von einer Hochzeit kann als Zeichen für eine baldige Schwangerschaft gedeutet werden. Die (eigene) Hochzeit steht aber auch dafür, dass Sie den bisherigen Lebensweg verlassen und in eine neue Phase treten. In dem Fall sieht die Traumdeutung darin ebenso ein Zeichen für eine unbewusste Sehnsucht nach mehr Aufregung, Spannung und Abwechslung. Wer wiederum träumt, dass er oder sie einen Kollegen heiratet, sucht entweder auch real mehr Nähe zu der Person – oder es deutet eine gegenseitige Abhängigkeit an.

Traumdeutung Haarausfall

➠ Angst vor einem Verlust oder sinkender Attraktivität

Haare gelten als Zeichen der Jugend, der sexuellen Potenz und Attraktivität. Mit Haaren können wir unsere Persönlichkeit ausdrücken, vor allem wenn sie lang sind. Entsprechend negativ wird Haarausfall interpretiert. Er gilt als Alterserscheinung, Begleiterscheinung hormoneller Veränderungen oder Nebenwirkung einer Chemotherapie. Alles ziemlich düster. Die Traumdeutung sieht im Haarausfall daher vor allem ein Symbol des Verlusts. Träumen Männer von Haarausfall, verbinden sie damit den Verlust ihrer Potenz. Bei Frauen steht er für die Angst vor nachlassender Attraktivität.

Traumdeutung Wasser

➠ Symbol für Harmonie, Unentschlossenheit oder Kontrollverlust

Beim Traumsymbol Wasser kommt es vor allem auf die Form an: Klares Wasser steht für Erfolg, Harmonie oder Liebe, dreckiges Wasser dagegen deutet Verwirrung an – wir blicken nicht durch. Fließendes Wasser steht wieder für eine stabile familiäre Situation oder inneren Frieden. Wird das Wasser jedoch mit einer Pumpe angetrieben, symbolisiert das bevorstehende Anstrengungen. Steigendes Wasser hingegen warnt uns vor einer Sucht oder Abhängigkeit. Oder vor jemanden in unserem Umfeld, der uns nicht gut tut. Wer dagegen im Traum in tiefem Wasser schwimmt, hat womöglich die Kontrolle über etwas in seinem Job oder Privatleben verloren. Er oder sie „schwimmt“ buchstäblich. Treiben Sie dagegen in einem Boot oder Schiff auf dem Wasser, weist das auf Unentschlossenheit und fehlendes Engagement hin.

Traumdeutung Fallen

➠ Zeichen für erlebte Hilflosigkeit

Der sogenannte Falltraum ist ebenfalls ein Klassiker. Wir fallen dabei ins Unermessliche, die Angst wird immer größer. Trotzdem wachen die meisten Träumer noch vor dem Aufprall auf. Dahinter steckt immer ein Traumsymbol für ein starkes Hilflosigkeitsgefühl: Egal, was wir machen, wir können den Absturz nicht aufhalten. Der Fall aus großer Höhe weist meist auf den Verlust von Vermögen oder Ansehen hin. Die Ohnmacht gilt allerdings nur für den Traum! Im Wachzustand können Sie sehr wohl etwas unternehmen und die Kontrolle über Ihr Leben zurückgewinnen. Tun Sie das bitte auch!

Traumdeutung Tod

➠ Steht er für den Abschluss eines Lebensabschnittes

Mit dem Tod verbinden wir wenig Positives. Ein solcher Traum macht vielen Menschen Angst. Sie erleben ihn oft als Albtraum. In der Traumdeutung bedeutet der Tod nicht zwangsläufig, dass jemand stirbt. Vielmehr steht er für den Abschluss eines Lebensabschnittes und den Anfang von etwas Neuem, für eine Entwicklung oder Veränderung. Ein Traum, in dem der Tod vorkommt, kann also auch positiv gedeutet werden, weil ein schwieriger Abschnitt bald endet.

Was bedeuten Träume von Job & Chef?

➠ Zeichen für aktuellen Druck, Konflikte oder Jobfrust

Jobträume sind nützlich: Wer wiederholt wegen seiner Arbeit schlecht schläft, sollte sich weniger sorgen, dafür aber fragen, was dahinter steckt. Wenn Sie von Job und Chef träumen, spricht dies vor allem dafür, dass Sie die Arbeit aktuell stark beschäftigt (oder belastet). Denkbar ist, dass Sie gerade an einem großen Projekt arbeiten, das kurz vor dem Abschluss steht. Der damit verbundene Druck spiegelt sich dann in Ihren Träumen. Ebenso kann dahinter der Wunsch nach einem Jobwechsel oder wachsende Unzufriedenheit mit der beruflichen Situation stecken. In allen Fällen sollten die Jobträume zum Anlass nehmen, aktiv zu werden.

Anzeige

120 weitere Traumsymbole & Motive verstehen

Im Folgenden finden Sie weitere Traumsymbole und Motive sowie die dazugehörige Bedeutung in der Traumdeutung:

  • Abgrund: Gefahrensymbol, Angst vor einem unbekannten Projekt
  • Ablehnung: Schutz gegen mögliche Ablehnung, Zeichen der Unsicherheit
  • Abreise: Zeit für Veränderungen, Entscheidungen stehen an
  • Absperrung: Ausweglose Situation erkennen, eigene Grenzen akzeptieren
  • Abwesenheit: Unerwartete Ereignisse oder Reue für einen Verlust
  • Baby: Steht für Neubeginn; Wunsch nach Geborgenheit
  • Badewanne: Reinigung von Schuld oder Verantwortung
  • Bahnhof: Anstehende Veränderung, richtungsweisende Entscheidung
  • Bargeld: Eigenen Wert schätzen lernen, welchen Preis hat das Verhalten?
  • Bauernhof: Bodenständigkeit, selbst Verantwortung tragen
  • Burg: Sicherheit in Beziehungen; auch Warnung vor Hindernissen
  • Computer: Wunsch nach Struktur und Rationalität, Perfektionismus
  • Cowboy: Wunsch nach Freiheit und Abenteuern, Geltungsbedürfnis
  • Dach: Bedürfnis nach Schutz, Pläne für die Zukunft
  • Datum: Erinnerung an einen Termin oder Bedeutung der Zahlen
  • Detektiv: Angst, enttarnt zu werden; schlechtes Gewissen
  • Dunkelheit: Sich besser kennenlernen, Bedürfnisse ans Licht bringen
  • Ebbe: Vergänglichkeit, Memento Mori, Trost, dass es besser wird
  • Einbrecher: Unbewusstes wird erkannt; man wird ausgenutzt
  • Einsamkeit: Wunsch nach Integration, aber auch lernen, alleine zu sein
  • Essen: Zeichen für einen Mangel, Symbol der Zufriedenheit
  • Explosion: Steht für innere Anspannung, großen Druck
  • Fabelwesen: Sorgen, Unglück; Monster besiegen: Erfolg haben
  • Fahrrad: Symbolisiert Fortbewegung und Weiterkommen, Ziele umsetzen
  • Feder: Leichtigkeit, Unschuld; Übergang zu etwas Neuem
  • Flügel: Wunsch nach Freiheit, Leichtigkeit bei Veränderungen
  • Friedhof: Trennung, Abkoppeln von Menschen oder Erinnerungen
  • Fußball: Leichtsinnigkeit, Normalität, Kampfgeist
  • Garten: Bedürfnis nach Liebe, Fruchtbarkeit und Lebensfreude
  • Gepäck: Bild der Persönlichkeit, Fähigkeiten, Erinnerungen, Ziele
  • Glatze: Symbol für Alterung, nachlassende Kraft und sexuelle Probleme
  • Großmutter: Geborgenheit, aber auch eigenes emotionales Wachstum
  • Haushalt: Symbolisiert eigenes psychisches Wohlbefinden
  • Hexe: Bösartigkeit; aber auch positives Zeichen für Pläne
  • Hygiene: Inneres Wohlbefinden, sich selbst rein waschen
  • Interview: Eigene Motivation und Entscheidungen hinterfragen
  • Jagd: Ziele neu setzen, Pläne verfolgen
  • Jugend: Wieder jung sein wollen, Eitelkeit, Reue empfinden
  • Käfer: Zeichen für positives Ereignis
  • Kinder: Freunde, Glück, aber auch Sorgen
  • Labyrinth: Eigenen Weg zum Glück finden, nicht täuschen lassen
  • Laterne: Wichtige Erkenntnisse machen, eigene Zukunft erhellen
  • Lüge: Ehrlich sein, Konsequenzen tragen. Sonst droht Unglück
  • Maske: Ehrlich zu sich selbst sein
  • Messer: Wovon wollen Sie sich trennen / losschneiden?
  • Mutter: Verhältnis aufarbeiten; Zeichen für Glück oder eine Warnung
  • Natur: Ruhe und Frieden, die wichtigen Dinge sehen
  • Neid: Gefühl der Benachteiligung, Wunsch nach Ausgleich
  • Oase: Bedürfnis nach Erholung und Rückzug
  • Ohrfeige: Verantwortung tragen, zur Rechenschaft gezogen werden
  • Postkarte: Unerwartete Neuigkeit; oder lästige Aufgabe erledigen
  • Pyramide: Zeichen der Kreativität, steht für Erfolg
  • Rache: Finden Sie sich mit einer Situation ab, nicht nachtragend sein
  • Rauch: Heller Rauch: Gutes Omen; dunkler Rauch: Schwierigkeiten
  • Ruine: Nicht verarbeitete Vergangenheit
  • Sand: Vergänglichkeit, Wunsch nach Beständigkeit
  • Satan: Starke, verdrängte Gefühle und Wünsche
  • Schlüssel: Neue Gedanken, sich selbst öffnen; auch Vernunft
  • Schmerzen: Je nach Kontext: Erfolgreiche Geschäfts oder Schwierigkeiten
  • Stille: Handlungen einstellen, selbst zur Ruhe kommen
  • Taube: Wunsch nach Liebe, Frieden, Harmonie
  • Trauer: Hilfe bei der Überwindung, Zeichen für anstehendes Glück
  • Uhr: Vergänglichkeit und Entwicklung, nutzen Sie Ihre Zeit
  • Urlaub: Sie brauchen Erholung, machen Sie Pause
  • Vampir: Sich Aufgaben nicht gewachsen fühlen, ausgebeutet werden
  • Verzweiflung: Bedeutet häusliches Glück, aber berufliche Probleme
  • Vulkan: Warnung vor Wutausbrüchen; einen Durchbruch schaffen
  • Waage: Entscheidungen stehen ab, gut abwiegen
  • Wasser: Reinigung, Frieden; stürmisches Wasser: schwierige Zeiten
  • Zauberstab: Erkennen der eigenen Wirkung auf andere; und andersherum
  • Zwerg: Zeichen für Minderwertigkeitsgegühle

Ihr Traumsymbol war nicht dabei? Dann haben wir ein kostenloses PDF mit 50 weiteren Traumsymbolen und deren Bedeutungen, das Sie sich HIER kostenlos herunterladen können.

Anzeige

Welche Funktion haben unsere Träume?

Die meisten Träume sind schön und dienen der Regeneration. Wir tauchen in eine Welt ein, in der alles möglich ist und in der Wünsche Wirklichkeit werden oder ausgelebt werden können. Was wir im Schlaf sehen und erleben, erfüllt allerdings wichtigere Funktionen als Kopfkino: Träume sind wichtig für unsere seelische und geistige Gesundheit. Sie helfen, Eindrücke und Emotionen zu verarbeiten und einsortieren zu können. Was wir tagsüber erlebt und gefühlt haben, können wir im Schlaf und durch Träumen verdauen und ins Verhältnis setzen. Kurz: Wir lernen im Schlaf. Probleme, Sorgen, Fragen – oft wachen wir morgens auf und sehen die Dinge klarer sowie mit völlig neuen Augen. „Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen“, schrieb Victor Hugo. Das ist etwas romantisiert, beschreibt aber den ungeheuren Nutzen der Träume. „Eine Nacht drüber schlafen“ – das ist durchaus ein guter Rat!

Anzeige

Die Geschichte der Traumdeutung

Schon in der Antike bemühten sich die Menschen, Träumen eine Bedeutung zu geben. Obwohl die Traumdeutung häufig zwischen Aberglauben und Astrologie angesiedelt wird, ändert das nichts an ihrer Beliebtheit. Schließlich träumen wir jede Nacht – wir können uns nur nicht jeden Morgen daran erinnern.

Viele Geschichten in der Bibel handeln von Erscheinungen im Traum, sodass damals schon Träume als ernstzunehmende Botschaften angesehen wurden. In der Frühgeschichte der Traumdeutung gab es sogenannte Traumbücher (auch „Losbücher“ oder „Wahrsagebücher“ genannt). Diese wurden im Spätmittelalter zur Weissagung für einen Krankheitsverlauf oder zur Wettervorhersage genutzt. Dabei wurden Seiten willkürlich aufgeschlagen und interpretiert. Mit der Epoche der Aufklärung aber wurde die Aussagekraft der Traumdeutung mehr und mehr infrage gestellt.

In der Moderne setzten sich wieder mehr Wissenschaftler mit der Traumdeutung auseinander und verbanden sie mit Erkenntnissen aus Psychologie und Neurologie. Zu nennen sind hier Forscher wie Sigmund Freud oder Carl Gustav Jung. In der „Oneirologie“, so wird die Traumdeutung auf Griechisch bezeichnet, werden Träume meist als Ausdruck unterdrückter Wünsche gesehen. Nach Freud geht es dabei oft um verdrängte Sexualität und triebhafte Bedürfnisse. Carl Gustav Jung wiederum war der Meinung, dass das jeweilige Traumbild und die begleitenden Traumsymbole größere Beachtung verdienten. Eine universelle Traumdeutung lehnte er aber ab, da sich kein Traumsymbol auf alle Menschen gleich übertragen lässt. Die Interpretation müsse stets situationsabhängig und individuell zu erfolgen.

Anzeige

Häufige Fragen zur Traumdeutung

Abschließend haben wir noch häufige Fragen rund um das Thema Traumdeutung für Sie beantwortet:

Was bedeuten Albträume?

Mit Träumen verbinden wir zunächst etwas Positives. Schließlich heißt es „Träume werden wahr“, wenn uns etwas Gutes passiert. Es gibt aber auch die dunkle Seite des Träumens – in Form von Albträumen. Sie sind geprägt von Angst und Panik. Viele wachen davon schweißgebadet auf – nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene. In einer Studie wurden die häufigsten Szenarien in Albträumen untersucht:

  • Fallen – Sturz in den Abgrund (40 Prozent)
  • Menschenjagd – Verfolgt werden (26 Prozent)
  • Paralyse – Das Gefühl, flüchten zu wollen, aber nicht zu können (25 Prozent)
  • Unpünktlichkeit – Bei einem wichtigen Ereignis zu spät kommen (24 Prozent)
  • Verlustängste – Tod oder Verschwinden nahestehender Menschen (21 Prozent)

Für die Traumdeutung ist nicht leicht zu erklären, was Albträume bedeuten. Teilweise stehen dahinter tiefgreifende Ängste, die sich in Albträumen einen Weg bahnen. Es können aber auch Stress, Alkohol oder Medikamente zu Albträumen führen, was eine Traumdeutung dann natürlich erschwert.

Wann träumen wir überhaupt?

Für die Traumdeutung entscheidend sind die unterschiedlichen Schlafphasen: Einschlaf-, Leichtschlaf, Tiefschlaf- und REM-Phase. Grundsätzlich wird in jeder Schlafphase geträumt. In der REM-Phase sind die Träume aber besonders ausgeprägt. Die Abkürzung steht für „Rapid Eye Movement“ und bedeutet „schnelle Bewegungen der Augen“, was in dieser Schlafphase passiert. Unser Schlaf kann zwischen vier und sechs REM-Phasen pro Nacht haben, in denen wir etwa anderthalb Stunden träumen. Eine einzelne Phase kann zwischen fünf und 20 Minuten dauern, wobei die letzten REM-Phasen zum Morgen hin die längsten sind.

Das Gehirn läuft währenddessen auf Hochtouren. Das lässt sich gut mit dem EEG (Elektroenzephalografie) nachweisen. Die Muskeln sind an dieser Traumphase jedoch nicht beteiligt und bleiben weitestgehend entspannt. Wissenschaftler vermuten, dass dies dem Schutz dient. Würde jede Bewegung im Traum auch tatsächlich ausgeführt, könnten Verletzungen die Folge sein.

Wann kann man sich an Träume erinnern?

Es ist gar kein gutes Zeichen, wenn Sie sich an jeden Traum erinnern können. Zwar erlaubt Ihnen erst dieser Umstand eine Traumdeutung. Ansonsten aber sind erinnerte Träume ein Indiz für schlechten Schlaf. Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass Traum-Erinnerer nachts doppelt so häufig an Schlaflosigkeit und Schlafstörungen leiden wie jene, die sich nicht an ihre Träume erinnern können. Einfluss nimmt außerdem die Schlafphase, in der Sie aufwachen. Wird eine Person beispielsweise in der REM-Phase geweckt, kann sie sich deutlich genauer an ihren Traum erinnern als Personen, die in anderen Schlafphasen geweckt werden.

Wenn Sie sich besser an Ihre Träume erinnern wollen (etwa, um diese zu deuten), sollten Sie ein Traumtagebuch führen. Legen Sie dazu Stift und Notizblock neben Ihr Bett. Sobald Sie aufwachen, schreiben Sie auf, woran Sie sich erinnern können: Welche Traumsymbole und Themen tauchen immer wieder auf? In welche Richtung entwickeln sich Ihre Träume? Was ist aus Ihren Träumen verschwunden? Schauen Sie sich beispielsweise alle zwei Wochen Ihr Traumtagebuch an und nutzen Sie es für eine genauere Traumdeutung.

Kann Traumdeutung wirklich helfen?

Mancher Traumdeuter nimmt die Botschaften sehr ernst und sucht darin Antworten für ernste und wichtige Fragen des Lebens: Werde ich Kinder haben? Sollte ich ein Baby bekommen? Spricht das Traumsymbol für eine Beziehung? Werde ich in dem Job glücklich? Zugegeben, die Traumdeutung kann Unbewusstes bewusst machen. Im Traum manifestieren sich Emotionen, Hoffnungen, Wünsche oder verborgene Gedanken. So kann Ihnen ein Traumsymbol verraten, was Sie tief in sich schon wissen, was aber noch nicht ins Bewusstsein vorgedrungen ist. Kurz: Traumdeutung kann Ihnen offenbaren, was Sie wirklich wollen und wie Sie sich entsprechend entscheiden sollten.

Gleichzeitig ist Vorsicht geboten. Schreiben Sie der Traumdeutung bitte keine prophetischen Fähigkeiten zu. Das ist purer Hokuspokus. Traumsymbole werden abhängig vom Kontext, vom Kulturkreis und der Persönlichkeit unterschiedliche Bedeutungen zugeschrieben. Somit kann ein Traumsymbol ein Hinweis sein, Träume sagen aber nicht die Zukunft voraus! Überlegen Sie sich daher, auf welche Fragen Sie eine Antwort im Traum finden können – und wann Sie ein Traumsymbol besser nicht überbewerten sollten.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Doppelganger4 by Shutterstock.com]
Anzeige
★★★★★ Bewertung: 4,92/5 - 6955 Bewertungen.
30. September 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.

Weiter zur Startseite