Redeangst überwinden: Nie mehr Angst vorm Sprechen
Die Hände sind verschwitzt, der Puls erreicht ungeahnte Geschwindigkeiten und ein Gefühl der Panik macht sich breit - Redeangst kann den Betroffenen im wahrsten Sinne des Wortes die Kehle zuschnüren. Das Reden vor Publikum erfordert von den meisten Menschen eine große Überwindung und für einige ist es eine regelrechte Qual. Für Außenstehende hingegen scheint es völlig unverständlich, wie es jemandem Probleme bereiten kann, vor anderen Leuten zu sprechen. Welche Ursachen hinter der Redeangst stehen, warum Lampenfieber dennoch ein wichtiger Aspekt vor einem Auftritt ist und wie Sie Ihre Redeangst endgültig überwinden...

Redeangst: Lampenfieber kann nützlich sein

Zuerst einmal zu den positiven Seiten: Lampenfieber gehört dazu und auch jahrelange Erfahrung und unzählige Vorträge ändern nichts daran, dass ein gewisses Kribbeln im Bauch und gelegentlich auch feuchte Hände vor einer wichtigen Präsentation auftreten können. Das hat aber auch gute Seiten, denn Lampenfieber ist durchaus nützlich.

Es fühlt sich vielleicht nicht direkt danach an, doch die Anspannung und Nervosität, die mit Lampenfieber einhergehen, sorgen dafür, dass ein Vortrag noch besser wird. Grund dafür ist die Produktion von Adrenalin, das zu Höchstleistungen befähigt. Aufmerksamkeit und Konzentration steigen und der Körper wird besser mit Energie versorgt. Kurz gesagt: Die Spannung hilft uns dabei, die anstehenden Aufgaben zu bewältigen.

Welche Situationen können Redeangst auslösen?

Wie stark die Redeangst ausgeprägt ist, unterscheidet sich wie bei jeder anderen Angst auch von Person zu Person. Somit tritt die Angst auch in verschiedenen Situationen in Erscheinung. Einige klassische Situationen sollen an dieser Stelle noch einmal erwähnt werden:

  • Referat in der Schule. Bereits in der Kindheit und Jugend kann Redeangst auftreten. So werden Referate in der Schule für Betroffene zu einer enormen Herausforderung.
  • Präsentation an der Universität. Irgendwann während des Studiums kommt der Moment, in dem eine Präsentation vor einem gut gefüllten Hörsaal gehalten werden muss. Mit Redeangst eine Horrorvorstellung.
  • Meeting im Büro. Auch ein Meeting im beruflichen Alltag, mit vergleichsweise wenig Anwesenden, kann ausreichen, um Redeangst hervorzurufen. Je größer dabei der Leistungsdruck, desto größer auch die Angst.
  • Rede auf einem Familenfest. Selbst im familiären Umfeld kann Redeangst zu einem Problem werden. Vielen ist es fast unmöglich, eine Rede zu halten, auch wenn Sie alle Anwesenden sehr gut kennen.

Redeangst: Welche Ängste lösen Sie aus?

Lampenfieber wirkt sich positiv auf einen bevorstehenden Vortrag aus, die Logophobie hingegen - so der Fachausdruck für die Redeangst - erzeugt ein Gefühl der Panik, so dass es unmöglich erscheint, zu sprechen oder überhaupt nur vor eine Gruppe von Menschen zu treten. Aber was steckt dahinter? Logophobie gehört zu den sozialen Ängsten, daher ist ein Kernproblem der Redeangst die Angst vor sozialer Ablehnung. Im konkreten Fall, nämlich genau dann, wenn ein Vortrag oder eine Präsentation vor einer Gruppe von Menschen gehalten werden soll, lässt sich diese Angst noch weiter unterteilen.

  • Die Angst zu versagen. Wer unter Redeangst leidet, macht sich große Gedanken darüber, wie seine Präsentation ankommt. Die Versagensangst, dass der eigene Vortrag bei den Zuhörern auf Ablehnung stoßen könnte, führt teilweise zu regelrechten Panikattacken.
  • Die Angst ausgelacht zu werden. Es mag irrational sein, doch genau das sind Ängste von Natur aus. Wer unter Redeangst leidet, hat Angst davor, sich während seines Vortrags zu blamieren und dafür ausgelacht zu werden.
  • Die Angst im Mittelpunkt zu stehen. In einigen Fällen kommt es nicht einmal auf die Präsentation an. Allein das Gefühl, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen und von allen Anwesenden beobachtet zu werden, kann ausreichen, um Angstzustände herbeizuführen.

Redeangst: So überwinden Sie Ihre Angst vorm Sprechen

Ollyy/shutterstock.comWie bei anderen Ängsten auch, ist es schwer, Redeangst von heute auf morgen völlig abzulegen. Sie ist tief im Charakter verankert und teilweise wurde sie durch negative Erlebnisse in der Vergangenheit geprägt. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass Sie Ihrer Angst in Zukunft hilflos ausgeliefert sind. Es wird Ihnen viel Mut und auch Durchhaltevermögen abverlangen, doch mit dem nötigen Willen können Sie Ihre Redeangst überwinden. Diese Tipps helfen Ihnen dabei, Ihre Angst vorm Sprechen hinter sich zu lassen.

  1. Machen Sie sich bewusst, dass Sie nicht allein sind

    Unter Lampenfieber leidet so gut wie jeder und auch Redeangst ist keine Seltenheit. So haben circa 40 Prozent der Menschen Angst davor, öffentliche Reden zu halten. Sie werden dadurch also nicht zu einem Außenseiter oder von Ihrem Publikum für verrückt gehalten. Ganz im Gegenteil. Ein Großteil Ihrer Zuhörer wird sich sehr gut in Ihre Lage hineinversetzen können und genau verstehen, welchen Stress Sie gerade durchmachen.

  2. Lernen Sie einige Entspannungsübungen

    Wenn Sie merken, dass Panik und Nervosität die Überhand gewinnen, kann eine Entspannungsübung helfen, den Stress abzubauen und wieder zur Ruhe zu kommen. Welche Entspannungsübung für Sie die besten Ergebnisse erzielt, müssen Sie für sich selbst herausfinden. Wir empfehlen eine einfache Atemtechnik, die in jeder Situation einsetzbar ist: Normal einatmen, doch nach dem ausatmen für einige Sekunden die Luft anhalten. Dies kann solange wiederholt werden, bis die Entspannung spürbar einsetzt.

  3. Bereiten Sie sich ausgiebig vor

    Je besser die Vorbereitung, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass während des Vortrags etwas schiefgehen kann. Außerdem hilft sie dabei, den Druck zu reduzieren, der sich vor einer Präsentation üblicherweise einschleicht. Bewährt haben sich hier in erster Linie Stichpunkte. beispielsweise auf Karteikarten. Hinter diesen sollen Sie sich natürlich nicht verstecken, aber oft genügt bereits das gute Gefühl, im Notfall auf die eigenen Notizen schauen zu können.

  4. Gehen Sie bewusst mit Ihren Ängsten um

    Wer eine Angst überwinden möchte, muss sich dieser Stellen und bewusst damit umgehen. Versuchen Sie also nicht Ihre Angst zu verdrängen, sondern setzen Sie sich bewusst damit auseinander. Woher kommt Ihre Angst, vor anderen Menschen zu sprechen? Gab es ein negatives Erlebnis, dass dieses Gefühl ausgelöst hat? Es kann auch helfen, sich ein realistisches Worst Case Szenario vorzustellen. Was ist das Schlimmste, dass passieren kann? Vielleicht fällt Ihnen ein Wort nicht ein oder einigen Zuhörern gefällt Ihr Vortrag nicht. Aber ist das Grund genug für Ihre Angst?

  5. Teilen Sie Ihre Angst offen mit den Zuhörern

    Es erfordert sicherlich einige Überwindung, doch es ist durchaus eine sinnvolle Strategie, Ihrem Publikum zu Beginn des Vortrags von Ihrer Nervosität zu berichten. Wie bereits erwähnt werden die meisten Ihre Stresssituation nachvollziehen können. Außerdem wird eine Menge Stress und Anspannung abfallen, wenn es Ihnen gelungen ist, Ihre Zuhörern in Ihre Angst einzuweihen. So können Sie befreit und professionell sprechen.

  6. Halten Sie den Blickkontakt zum Publikum aufrecht

    Ihre Unsicherheit wird sich nicht bessern, wenn Sie nur zu Boden schauen, während Sie sprechen. Ihre gesamte Körpersprache hat Einfluss darauf, wie andere Sie wahrnehmen, aber auch wie Sie sich selbst fühlen. Stehen Sie aufrecht und heben Sie den Kopf. Suchen Sie Blickkontakt im Publikum - vorzugsweise mit einer Person, die Ihnen sympatisch erscheint. Sie werden nicht nur selbstbewusster aussehen, Sie werden es tatsächlich sein.

  7. Nehmen Sie nicht alles persönlich

    Es ist ein großer Fehler, der oft mit Redeangst einhergeht: Alles, was im Raum beziehungsweise im Publikum passiert, wird auf die eigene Person oder die Präsentation bezogen. Ein Gähnen wird sofort als allgemeine Langeweile interpretiert und die Unterhaltung zweier Personen kann nur bedeuten, dass Sie lästern. Sehen Sie nicht alles negativ oder beziehen es auf sich. Vielleicht diskutieren die Kollegen einen Ihrer Punkte oder das Gähnen ist einfach der schlechten Belüftung im Raum geschuldet.

[Bildnachweis: Ollyy by Shutterstock.com]

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, erzählen Sie es weiter...