Ziele setzen: Tipps, Methoden und Beispiele

Wer etwas erreichen will, muss sich Ziele setzen. Nur zu träumen und zu hoffen reicht nicht aus. Nur wenn Sie sich Ziele setzen, werden diese konkret, handfest, umsetzbar. Leider machen viele die ernüchternde Erfahrung, sich Ziele zu setzen, nur um diese dann doch nicht zu erreichen. Das Problem sind dann nicht fehlende, sondern falsch gesetzte Ziele.

Aus der anfänglichen Motivation und Hochstimmung, weil Sie sich Ziele setzen und erreichen wollen, werden dann schnell Frust und Zweifel an den eigenen Fähigkeiten. Zum Glück können Sie daran etwas ändern. Denn: Ziele setzen lässt sich lernen. Richtig umgesetzt steigern Sie die Chancen, Ihre Ziele wirklich zu erreichen und zu dem Ergebnis zu kommen, das Sie sich vorgestellt haben.

Wir haben Tipps, Methoden und Beispiele für Sie zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, Ziele setzen und erreichen zu können…

Ziele setzen: Tipps, Methoden und Beispiele

Anzeige

Ziele setzen allein reicht nicht

Ein häufiger Ratschlag lautet: Wenn du Erfolg haben willst, musst du dir Ziele setzen. Das ist leider nur zum Teil richtig. Denn leider werden Sie nicht automatisch erfolgreich, wenn Sie sich Ziele setzen. Vielmehr kennt wohl jeder das unangenehme Gefühl, sich etwas vorzunehmen, ein Ziel zu setzen, loszulegen – und nicht einmal in die Nähe des Ziels zu kommen.

Beispiele gibt es viele: Im Job wollten Sie durchstarten, treten aber auf der Stelle. Sie wollten den Schritt in die Selbstständigkeit machen, sind aber weiterhin angestellt. Privat wollten Sie endlich mehr Sport machen, waren aber seit Monaten nicht im Fitnessstudio.

Fehlende Disziplin und Motivation spielen dabei oft eine Rolle, aber genauso oft Scheitern wir an falsch gesetzten Zielen. Der obige Ratschlag sollte deshalb lauten: Wenn du Erfolg haben willst, musst du dir Ziele richtig setzen. So kommen Sie diesen wirklich näher und können Ihre Ziele auch erreichen.

Anzeige

Tipps, wenn Sie sich Ziele setzen

Wie Sie richtig Ziele setzen, können Sie lernen. Damit es gelingt, haben wir einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie sich besser und erfolgreicher Ziele setzen können:

  • Setzen Sie sich konkrete Ziele
    Wenn Sie Ziele setzen, müssen diese möglichst konkret sein. Es reicht nicht, wenn Sie sich vornehmen „Ich möchte erfolgreicher sein.“ Gehen Sie ins Detail, benennen Sie für sich selbst genau, wie dieser Erfolg aussieht und was Sie erreichen wollen. Erst wenn Sie sich konkrete Ziele setzen, wissen Sie, worauf Sie hinarbeiten – und können Schritte identifizieren, die dazu notwendig sind.
  • Bleiben Sie realistisch
    Es ist verlockend, möglichst große Ziele zu setzen. Schließlich wollen Sie auch viel erreichen. Das kann auf der einen Seite anspornen, wenn Sie unrealistische Ziele setzen, kehrt sich der Effekt aber ins Gegenteil. Dies gilt sowohl für das angestrebte Ergebnis als auch die Zeit, in der Sie ein Ziel erreichen wollen.
  • Suchen Sie einen guten Grund
    Um ein Ziel zu setzen, dass Sie auch wirklich erreichen, müssen Sie sich den Grund bewusst machen, warum Sie genau dieses Ziel setzen und erreichen wollen. Es ist Ihre intrinsische Motivation, Ihr Antrieb, um dran zu bleiben.
  • Schreiben Sie Ihre Ziele auf
    Schriftliche Ziele wirken gleich verbindlicher. Wenn Sie Ziele setzen, sollten Sie diese deshalb aufschreiben. Zusätzlicher Effekt: Jedes Mal, wenn Sie das Ziel noch einmal lesen, werden Sie nicht nur an das Ziel erinnert, sondern auch daran, was Sie tun müssen, um dieses zu erreichen.
  • Machen Sie Ihre Ziele öffentlich
    Ein ähnlicher Tipp: Es steigert die Wahrscheinlichkeit, ein gesetztes Ziel zu erreichen, wenn Sie dieses öffentlich machen. Erzählen Sie Ihrer Familie, Freunden oder Kollegen davon. Dies erzeugt ebenfalls Verbindlichkeit und erhöht die Motivation, weil Sie es den anderen beweisen wollen.
  • Nutzen Sie kurz- und langfristige Ziele
    Ziele setzen sollte unterschiedliche Zeitspannen beinhalten. Auf der einen Seite brauchen Sie kurzfristige Ziele, die Sie in in nächster Zeit erreichen und umsetzen können. Gleichzeitig sollten Sie aber auch langfristige Ziele setzen, die eine grundsätzliche Richtung vorgeben.
  • Bleiben Sie flexibel
    Bei allen Ziele, die Sie setzen, braucht es immer auch einige Flexibilität. Mal müssen Sie den Weg zum Ziel anpassen, mal ändert sich mit der Zeit das gesamte Ziel. Versteifen Sie sich deshalb nicht zu sehr, wenn Sie sich Ziele setzen.
Anzeige

Ziele setzen: Methoden, die funktionieren

Es gibt einige Methoden, die dabei helfen sollen, richtige Ziele zu setzen, die im Anschluss auch erreicht werden. Wir stellen Ihnen einige Methoden vor, mit denen Sie bessere Ziele setzen können:

SMART-Methode

Die wohl bekannteste Methode zum Ziele setzen ist die sogenannte SMART-Methode. Es handelt sich dabei um ein Akronym, für den Begriff SMART gibt es dabei unterschiedliche Bedeutungen und Übersetzungen. Häufig genutzt wird SMART für:

➠ Spezifisch
➠ Messbar
➠ Attraktiv
➠ Realistisch
➠ Terminiert

Sie sollten demnach Ziele setzen, die diese Kriterien erfüllen. Erst wenn Sie ein Ziel setzen, dass diese Punkte vollständig abdeckt, haben Sie nach der SMART-Methode ein richtiges Ziel gesetzt. Als Beispiel: Statt zu sagen „Ich möchte mehr Geld verdienen“, sollten Sie nach der SMART-Methode folgendes Ziel setzen.

„Ich möchte für meine Arbeit besser bezahlt werden. Innerhalb von drei Monaten möchte ich eine Gehaltserhöhung von 10 Prozent erhalten.“

CLEAR-Methode

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt auch die CLEAR-Methode. Hier handelt es sich ebenfalls um ein Akronym, wobei die Buchstaben für folgende Punkte stehen:

➠ Challenging (herausfordernd)
➠ Legal (rechtmäßig)
➠ Exciting (aufregend)
➠ Agreed (abgesprochen)
➠ Recorded (schriftlich belegt)

Bei der CLEAR-Methode sollen Sie sich ein Ziel setzen, das Sie herausfordert, begeistert, das aber auch mit anderen, die möglicherweise beteiligt sind, abgesprochen wurde.

PURE-Methode

Eine weitere Methode, um bessere Ziele setzen zu können – ein weiteres Akronym. Die PURE-Methode steht für…

➠ Postitively Stated (positiv formuliert)
➠ Understood (verstanden)
➠ Realistic (realistisch)
➠ Ethical (ethisch)

Nach der PURE-Methode sollten Ziele immer positiv formuliert und vor allem bis ins Detail verstanden werden. Bedeutet: Sie müssen wissen, was genau das Ziel ausmacht und was Sie tun müssen, um dieses zu erreichen.

WOOP-Strategie

Zuletzt können Sie die WOOP-Strategie nutzen, wenn Sie richtige Ziele setzen wollen. Bei dieser Methode steht das Akronym nicht für Kriterien, die Ihr Ziel erfüllen muss, sondern für Punkte, mit denen Sie sich auseinandersetzen müssen, um ein gutes Ziel setzen zu können.

➠ Wish (Wunsch)
➠ Outcome (Ergebnis)
➠ Obstacle (Hindernis)
➠ Plan (Plan)

In der Umsetzung sieht das dann beispielsweise so aus: Sie haben einen Wunsch und erkennen darin ein Ziel, dass Sie erreichen wollen. Sie stellen sich das Ergebnis möglichst genau und positiv vor. Gleichzeitig reflektieren Sie, welche Hindernisse Ihnen bei der Umsetzung im Weg stehen könnten. Für jede mögliche Schwierigkeit, entwerfen Sie dann einen Plan und nötige Schritte, um dieses zu überwinden und Ihr Ziel zu erreichen.

Ziele setzen Zitate

Abschließend haben wir noch einige Zitate zum Thema Ziele setzen als Inspiration zusammengestellt. Diese können Sie daran erinnern, wie wichtig es ist, dass Sie sich Ziele setzen und daran arbeiten, diese zu erreichen.

  • „Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.“ Laotse
  • „Der ziellose Mensch erleidet sein Schicksal, der zielbewusste gestaltet es.“ Immanuel Kant
  • „Wenn du ein glückliches Leben führen willst, konzentriere dich auf ein Ziel, nicht auf Menschen oder Gegenstände.“ Albert Einstein
  • „Die Menschen sind nicht faul. Sie haben bloß keine Ziele, die es sich zu verfolgen lohnt.“ Anthony Robbins
  • „Sobald der Geist auf ein Ziel gerichtet ist, kommt ihm vieles entgegen.“ Johann Wolfgang von Goethe
  • „Wer all seine Ziele erreicht hat, hat sie sich als zu niedrig ausgewählt.“ Herbert von Karajan
  • „Der Mensch arbeitet immer für ein Ziel. Wer jedoch keine eigenen Ziele hat, arbeitet für die von anderen.“ Brian Tracy
  • „Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum.“ Unbekannt
  • „Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.“ Gotthold Ephraim Lessing

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: Evdokimov Maxim by Shutterstock.com]
Anzeige
4. September 2020 Nils Warkentin Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.


Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite