Fast Phobia Cure: Ängste überwinden – einfach & schnell

Jeder Mensch hat Ängste vor den unterschiedlichsten Dingen und Situationen: Ob Höhe, enge Räume, Fliegen, Spinnen oder soziale Phobien wie Furcht vor öffentlichen Reden, Prüfungen oder ungewollter Aufmerksamkeit. Die Fast Phobia Cure soll helfen, Ängste zu überwinden und langfristig besser damit umgehen zu können. Das Konzept gehört zum neuro-linguistischen Programmieren (NLP) und kann die psychischen Abläufe in einer Angstsituation ändern. Wir zeigen, wie die Fast Phobia Cure funktioniert und wie Sie diese für sich nutzen können…

Fast Phobia Cure: Ängste überwinden - einfach & schnell

Anzeige

Fast Phobia Cure: Der innere Film bei Angst

Bei Phobien und starker Angst tritt die Situation, die gefürchtet wird, in der Regel nicht ein. Schon ein vorheriger Auslöser reicht aus, um Betroffene in regelrechte Panik zu versetzen. Ein einfaches Beispiel zur Verdeutlichung: Wer unter Flugangst leidet, bekommt bereits schweißnasse Hände auf der Fahrt zum Flughafen. Beim Boarding und spätestens auf im Sitz ist die Angst bereits enorm – obwohl das Flugzeug sich noch überhaupt nicht bewegt und fest auf dem Boden steht.

Entscheidend dafür ist ein innerer Film. Gedanklich laufen bereits die schlimmsten Szenarien ab und lösen die entsprechenden körperlichen Reaktionen aus. Bei der Phobie wird durch einen Reiz die immer gleiche Wirkung ausgelöst, weil im inneren Film Worst-Case-Szenarien erlebt werden:

  • Akrophobiker (Menschen mit Höhenangst) sehen sich selbst über den Rand des Daches oder aus einem Fenster in die Tiefe stürzen.
  • Aviophobiker (Menschen mit Flugangst) spielen im Kopf immer wieder durch, wie das Flugzeug abstürzt.
  • Klaustrophobiker (Menschen mit Angst vor engen und geschlossenen Räumen) sehen im inneren Film, wie sie eingesperrt sind, nicht entkommen können oder sogar ersticken.
  • Sozialphobiker sind Hauptrolle eines inneren Films, in dem sie sich selbst blamieren, ausgelacht oder öffentlich bloßgestellt werden.

Dieser unbewussten Reaktion auf einen Reiz sind wir bei Angstzuständen ausgesetzt, ohne kontrollierend eingreifen zu können. Genau das soll durch die Fast Phobia Cure erreicht werden. Die Methode soll Betroffenen dabei helfen, den inneren Film ihrer Angst zu kontrollieren und so ein Gefühl der Sicherheit zu erreichen.

Anzeige

So funktioniert die Fast Phobia Cure

Die Methode der Fast Phobia Cure funktioniert durch Dissoziation und anschließender Assoziation. Im ersten Schritt wird eine möglichst große Distanz zum Reiz und den Empfindungen geschaffen, bevor im nachfolgenden Schritt wieder Nähe aufgebaut wird, um die Kontrolle über den inneren Film der Angst zu gewinnen. Typischerweise wird die Fast Phobia Cure mit einem Coach und Trainer durchgeführt, der durch die Übung leitet und dem Betroffenen hilft.

Ausgangspunkt ist das Setzen eines sogenannten Ankers. Versetzen Sie sich in eine gute Stimmung und positive emotionale Verfassung. Dabei helfen Erinnerungen an schöne Ereignisse und Situationen. Wichtig sind Gefühle von Sicherheit und Geborgenheit. Diese Emotionen helfen als Anker dabei, die negative Reaktion auf die Phobie zu überwinden. Nach dieser Vorbereitung beginnen die Schritte der Fast Phobia Cure:

  1. Denken Sie an die Situation

    Beginnen Sie damit, sich gedanklich in eine Situation zu versetzen, die Ihre Phobie ausgelöst hat. Versuchen Sie sich den Auslöser sowie Ihre Reaktionen darauf möglichst bildlich und realistisch nachzuempfinden. Denken Sie so lange an den Reiz, bis Sie erste Anzeichen von Angst spüren und merken, dass Sie sich zunehmend unwohl fühlen. Zu diesem Zeitpunkt kehren Sie zurück und erinnern sich an Ihren Anker der positiven Emotionen.

  2. Betrachten Sie den inneren Film von außen

    Zur Dissoziation wird gerne das Bild eines Kinosaals genutzt: Stellen Sie sich vor, dass Sie in einem Kino sind und Ihren inneren Film nicht selbst erleben, sondern auf der Leinwand anschauen. Noch größer wird die emotionale Distanz, indem Sie sich die gedanklichen Bilder auf der Leinwand als Schwarz-Weiß-Film vorstellen. Es ist wichtig, dass Sie die Zuschauerrolle einnehmen und außerhalb der Situation stehen. Beginnen Sie den Film an einer Stelle, die noch nicht problematisch ist oder Angst auslöst. Beispiel Flugangst: Starten Sie in Ihrer Vorstellung, wenn Sie noch zuhause sind.

  3. Lassen Sie den inneren Film ablaufen

    Im nächsten Schritt beginnt Ihre gedankliche Kinovorstellung. Bleiben Sie in der Betracherposition und schauen Sie sich von außen selbst dabei zu, wie die Situation, die Ihnen Angst macht, näher rückt. Ein solcher Blick von außen kann einige Übung erfordern. Ein NLP-Coach kann dabei Tipps und Hilfe geben. Schauen Sie bis an den Punkt, an dem Ihre Phobie am schlimmsten ist: Bei Flugangst etwa sitzen Betroffene jetzt im Flugzeug und es gibt Turbulenzen. An dieser Stelle stoppen Sie den inneren Film und halten die Situation an.

  4. Versetzen Sie sich in die Lage

    Jetzt folgt das Assoziieren. Sie verlassen die Zuschauerrolle und begeben sich gedanklich genau in die Situation, von der Sie sich zuvor distanziert haben. Sie blicken nicht mehr von außen auf das Szenario, sondern erleben es durch ihre eigenen Augen. Auch das Schwarz-Weiß-Bild ist verschwunden, alles ist wieder in Farbe. Genau so, als wären Sie mittendrin.

  5. Spulen Sie zurück

    Der entscheidende Unterschied: Bei der Fast Phobia Cure können Sie die Situation nun im Kopf schnell zurück spulen. Alles, was zuvor passiert ist, läuft rückwärts ab. Bis an den Punkt, an dem Sie sich noch wohl und sicher gefühlt haben.

  6. Wiederholen Sie die Schritte

    Die Schritte der Fast Phobia Cure sollten mehrere Male wiederholt werden. Dabei werden Sie feststellen, dass es Ihnen zunehmend leichter fällt, die angstauslösende Situation gedanklich durchzuspielen. Konnten Sie beim ersten Mal noch deutlich spüren, wie die bildliche Vorstellung zu körperlichen Reaktionen geführt hat, können Sie mit jeder Wiederholung leichter bis an den schlimmsten Punkt zuschauen und zurück spulen.

Wiederholen Sie die Fast Phobia Cure, bis Sie komplett ohne ein Gefühl von Angst oder einem unangenehmen Empfinden die Situation durchspielen können, die in der Vergangenheit Ihre Phobie ausgelöst hat. Versuchen Sie im letzten Schritt das ausgelöste Angstgefühl durch den positiven Anker auszutauschen, den Sie zu beginn gesetzt haben. Statt panisch zu reagieren, sollen ähnliche Reize in Zukunft die Gefühle von Sicherheit und Wohlbefinden auslösen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Jiw Ingka by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 4,97/5 - 6667 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite