Anzeige
Anzeige

Ignoranz: Einfach gute Ideen beerdigen

Zuhören, zulassen, nachdenken, verstehen – all das braucht Ignoranz nicht. Warum auch? Zuhören verlangt Empathie; Zulassen braucht Offenheit; Nachdenken setzt Respekt und Toleranz voraus und Verstehen Intelligenz. Weil die Kombination aus all den Elementen selten und die Umsetzung anstrengend ist, hilft das der Ignoranz enorm bei ihrer Verbreitung. Vor allem im Job. Nur heißt die Ignoranz in zahlreichen Unternehmen nicht so, sondern verkleidet sich als Tradition, versteckt sich hinter Gleichgültigkeit und Desinteresse oder hüllt sich gar in Schweigen…

Ignoranz: Einfach gute Ideen beerdigen

Anzeige

Definition: Was bedeutet Ignoranz?

Ignoranz beschreibt eine willentliche oder absichtliche Unwissenheit. Ein ignoranter Mensch ist jemand, der sich weder um Wissen noch um Erkenntnis bemüht und daher (selbstverschuldet) unwissend und eben dumm bleibt. Ignoranz ist eine Geisteshaltung, die den Ignoranten daran hindert, klüger zu werden oder die Wahrheit zu erfahren. Der Begriff wird entsprechend oft als Schimpfwort oder Beleidigung genutzt.

Typische Synonyme für Ignoranz sind: Missachtung, Desinteresse, Gleichgültigkeit, Ahnungslosigkeit, Unwissen, Unkenntnis, Unwissenheit, Nichtwissen. Als Synonyme werden aber auch genannt: Begriffsstutzigkeit, Unvernunft oder Dummheit. Wobei bei Letzterem Ursache und Wirkung verwechselt werden. Ignoranz zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass der oder die Betroffene bewusst und absichtlich etwas nicht wissen, lernen, beachten oder erkennen will und deshalb dumm bleibt.

Ignoranz Spruch Definition, Ignoranz ist die Kunst, mit offenen Augen nichts sehen zu wollen.

Bedeutung: Woher kommt Ignoranz?

Ein häufiger Ignoranz Spruch lautet: „Ignoranz ist die höchste Form der Verachtung.“ Oder: „Ignoranz ist die größte Strafe.“ Oder: „Ignoranz tötet.“ Und tatsächlich: Viele ignorante Menschen denken, sie wüssten alles – auch über den Beweis des Gegenteils hinaus. Und das ist das Problem: Die eigene Ignoranz zu ignorieren, ist der Ursprung vieler Meinungsverschiedenheiten. Das passiert immer dann, wenn drei Formen der Ignoranz zusammenkommen, wie sie der amerikanische Soziologe Andrew Abbott von der Universität von Chicago untersucht und beschrieben hat. Er nannte sich auch den „Ursprung der Idiotie“:

  1. Unwissen („weiß nicht“)
    Oder auch Unbildung. Bedeutet: Die Betroffenen haben keine Ahnung. Allerdings wird der Mangel an Substanz oft mit Vehemenz und Lautstärke ausgeglichen.
  2. Unfähigkeit („kann nicht“)
    Die Menschen begreifen einfach nicht, was sie lesen, hören oder sehen. Sie sind unfähig, Fakten zu verstehen, zu ordnen oder einzuordnen. Hierbei sprechen die meisten auch von Dummheit.
  3. Unwillen („will nicht“)
    Selbst wenn die Betroffenen erkennen, dass Sie falsch liegen, beharren sie auf ihrer Fehleinschätzung und gehen in die Offensive (siehe: Vorwärtsverteidigung). Oder sie werden gleichgültig.
Anzeige

Ignoranz Psychologie: Warum gibt es ignorante Menschen?

In der Psychologie gibt es die sogenannte rationale Ignoranz. Hierbei basiert das Desinteresse nicht auf Unwissen oder Unwillen. Vielmehr ist es eine Form von Selbstschutz. Zum Beispiel vor noch größerer Dummheit der anderen („Einen solchen Mist ignoriere ich nicht einmal.“) oder vor einer unangenehmen Wahrheit oder Straftat. So entschuldigen sich manche Manager nach einem Skandal gerne damit, von all dem nichts gewusst zu haben. Das kann stimmen. Wahr ist aber auch: Die meisten hätten wohl jederzeit und rechtzeitig davon wissen können – nur haben sie dies (bewusst) ignoriert.

Ignoranz und Nichtbeachtung werden so zum Heldennotausgang aus dem drohenden Knast. Allerdings galt schon im römischen Recht der Rechtsgrundsatz: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!“ Ignoranz ist also keine Universalausrede.

Eisberg Ignoranz Management Fehler

AnzeigeKarrierebibel-Coaching Kurse: Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Gehalt

Menschen ignorieren: Was macht Ignoranz mit einem?

Ignoranz kann sich gezielt gegen Menschen richten. Das kann sogar eine besonders schwere und boshafte Form des Mobbings sein. Die Folgen der sozialen Ausgrenzung und Isolation sind bei den derart Ignorierten oft schwere Traumata, das Gefühl von Ohnmacht und tiefe Einsamkeit.

Diese persönliche Form der Ignoranz, der totalen Nichtbeachtung und Gleichgültigkeit kann enorm zerstörerisch wirken. Ein anderer Spruch sagt: „Ignoranz und Schweigen sind zwei Waffen, die sehr verletzen können.“ Manchmal ist diese Ignoranz aber auch eine Reaktion auf eine vorangegangene schwere Verletzung, auf einen Vertrauensmissbrauch, auf eine Enttäuschung im Wortsinn.

Klar ist aber auch: Ignorieren löst keine Probleme oder Konflikte. Im Gegenteil: Es verdrängt sie nur oder verstärkt sie sogar. Oft kostet es enorm viel mehr Kraft, als das Gespräch zu suchen und den Konflikt zu lösen.

Anzeige

Ignoranz: Gute Ideen beerdigen leicht gemacht

Auch im Job herrscht häufig Ignoranz. Allerdings gerne im Verborgenen. Schließlich zeugt es nicht gerade von hoher Intelligenz, das eigene Unwissen offen zur Schau zu tragen. Stattdessen tarnen sich ignorante Kollegen und Chefs gerne mit typischen Sätzen, die jede noch so großartige Idee subito beerdigen:

  1. Es ist zu einfach, um wahr zu sein!

    Die einfachsten Lösungen sind oft die besten. Leider glauben viele Menschen (besonders in Deutschland) das genaue Gegenteil: Nur was kompliziert klingt, ist klug und kann klappen. Warum einfach, wenn es auch umständlich geht?!

  2. Es funktioniert sowieso nicht!

    Wenn Glaube Berge versetzt, kann Zweifel diese aufschütten. Nicht selten lassen sich die Menschen von ihrer Skepsis abschrecken, statt der Idee eine Chance zu geben. Wer nie etwas versucht, wird auch nie etwas erreichen.

  3. Es ist nahezu unmöglich!

    Das haben die Ätzer und Neider rund um Kolumbus wohl auch gedacht, als der einen Seeweg nach Indien entdecken wollte. Trotzdem hat er es gewagt. Gut, mit dem ursprünglichen Plan ist er zwar gescheitert – er entdeckte Amerika, nicht Indien. Aber das Ergebnis war letztlich noch besser.

  4. Es gibt noch eine bessere Alternative!

    Die gibt es (fast) immer. So wie die Suche nach selbigen oft nichts weiter ist, als eine Hinhalte- oder Vermeidungstaktik. Und somit blanker Selbstbetrug (oder Faulheit).

Ideen-Killer-Bingo: Ignoranz Sprüche und Beispiele

Auch bei Ihnen im Büro herrscht die Ignoranz – gepaart mit Floskeln und Totschlagargumenten? Dann können Sie mit der folgenden Vorlage im nächsten Meeting entweder Bingo spielen… Oder Sie bauen sich hier gleich Ihr eignes Bullshit-Bingo – direkt im Browser! Dazu einfach den Kasten anklicken und die Felder mit eigenem Text überschreiben. Anschließend Screenshot davon machen und ausdrucken. Probieren Sie es aus – einfach und kostenlos!

Danke für die Idee. Aber… Das haben wir auch schon versucht… Geht das bitte auch konkreter? Glaub ich nicht! In diesen Zeiten???
Das hat hier keine Priorität! Das wird sowieso nicht funktionieren. Das Problem daran ist… Sie machen doch nur Spaß, oder? Wen interessiert das schon?
Im Ernst: Das ist Ihr Plan??? Braucht niemand! Das klappt nie! Daran sind andere schon gescheitert.
Was soll das schon bringen? Das will keiner! Dafür gibt es keinen Bedarf. In der Theorie vielleicht! Bisher haben wir das auch nicht gebraucht.
Das ist ein Thema für nächstes Jahr. Viel zu teuer! Dafür haben wir kein Geld. Hahaha. Genau… Was Sie vergessen haben…



PS: Falls Sie nochmal neu anfangen wollen – einfach diese Seite neu laden. Dann sind wieder die ursprünglichen Sprüche drin.

Ignoranz ignorieren: Wie auf Ignoranz reagieren?

Lassen Sie sich von Ignoranz bloß nicht einschüchtern! Treffen Sie einen ignoranten Menschen, haben Sie mehrere Optionen, darauf zu reagieren:

  • Ansprechen
    Sprechen Sie Ihr Gegenüber auf dessen Haltung und Ignoranz an. Das funktioniert zwar nur selten, ein Versuch ist es aber wert. Wichtig dabei ist nur: Bleiben Sie sachlich, respektvoll und machen Sie klar, dass Sie das Gespräch so nicht fortsetzen werden.
  • Ignorieren
    Mit einem ignoranten Menschen zu diskutieren, ist so zielführend wie Furchen durchs Meer zu ziehen. Da hilft dann nur: Thema wechseln, ablenken oder das Gespräch abbrechen. Der Rest ist meist doch nur Zeitverschwendung. Erst recht, wenn Sie merken: Der andere will nur einen Streit vom Zaun brechen oder Sie ärgern.
  • Lachen
    Wer sagt eigentlich, dass man mit einem Ignoranten nicht seinen Spaß haben dürfte? Wenn Sie also auf solche Zeitgenossen treffen, dürfen sie an diesen ruhig ein bisschen Ihre Sarkasmus-Skills und den (schwarzen) Humor trainieren. Manch eine(r) merkt so, wie dumm diese Haltung ist.

Treffen Sie hingegen im Job auf Ignoranz, sollten Sie stets professionell und gelassen reagieren. Jetzt bloß nicht wütend werden oder die Contenance verlieren – viele Ignoranten wollen genau das provozieren und Sie so auf deren Niveau ziehen. Lassen Sie den Dampf lieber im Stillen bei einem befreundeten Kollegen ab.

Auch auf der Arbeit gilt: Wenn es nichts hilft die Ignoranz zu ignorieren oder dem nervigen Kollegen aus dem Weg zu gehen, müssen Sie ins direkte Gespräch – idealerweise ein 4-Augen-Gespräch. Klären Sie den Konflikt und machen Sie klar, dass Sie für derlei Gespräche nicht zur Verfügung stehen. Hilft alles nichts, bleibt immer noch ein beherzter Jobwechsel.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Heavypong by Shutterstock.com]

Jochen Mai Autor Über UnsErfolg. Einfach. Machen. Wir ❤️ es, Menschen dabei zu unterstützen, ihre beruflichen Ziele zu erreichen und mehr Erfolg in Job und Leben zu realisieren. Dafür steht die Karrierebibel mit über 4000 Artikeln, Vorlagen, Checklisten und Services seit mehr als 15 Jahren.

eBook-Bestseller + Top-Coachings:
Nutzen Sie unsere kompakten eBook-Ratgeber zu Job + Bewerbung: 50 Seiten "Rocke Deine Bewerbung" (als PDF + ePub) für nur 5 Euro. Oder unser Intensiv-Kurs: "Die ersten 100 Tage im neuen Job" für nur 27 Euro... Hier mehr erfahren
NEWSLETTER + Kostenloses Videotraining: Jetzt sichern!
Dein massiver Bewerbungs-Booster: So kommst du in 5 simplen Schritten ins Bewerbungsgespräch. Gratis-Videokurs mit 5 Videos in 5 Tagen. Danach regulärer Newsletter - 100% kostenlos, jederzeit abbestellbar!
Success message

Mit der Anmeldung zum Videokurs erhalten Sie in den nächsten 5 Tagen täglich eine neue Folge unseres exklusiven und kostenlosen Videocoachings und danach unseren Newsletter mit Hinweisen zu nützlichen Artikeln, neuen Angeboten oder Services. Sie können Ihre Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu finden Sie am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Die Angabe des Vornamens ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der Mails genutzt. Ihre Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens werden über ActiveCampaign, USA, verarbeitet. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelle Stellenangebote finden

Weiter zur Startseite