Werbung
Werbung

Extrovertiert: Definition, Psychologie & Eigenschaften

Sind Sie extrovertiert? Extrovertiertheit ist ein zentrales Persönlichkeitsmerkmal, definiert den Charakter und das Verhalten. Aber was genau macht extrovertierte Menschen aus? Wir zeigen typische Eigenschaften, den Unterschied zu Introvertierten und welche Vor- sowie Nachteile Extraversion hat…



Extrovertiert: Definition, Psychologie & Eigenschaften

Anzeige

Definition: Was ist extrovertiert?

Extrovertiert ist ein Persönlichkeitsmerkmal von Menschen, die nach außen gerichtet sowie kontaktfreudig sind und den Austausch mit anderen genießen. Sie sind sozial aktiv, haben viele Freunde und Bekannte, beteiligen sich gerne an Gesprächen und treten energisch auf.

Der Begriff wurde von Carl Gustav Jung bereits 1921 in einer Typologie von Persönlichkeiten eingeführt. Extrovertiert besteht aus den lateinischen Wörtern „extra“ und „vertere“ und wird wörtlich „nach außen gewendet“ übersetzt. Die korrekte Bezeichnung ist entsprechend Extraversion oder Extravertiertheit, im alltäglichen Sprachgebrauch wird aber extrovertiert beziehungsweise Extrovertiertheit genutzt.

Extrovertiert: Angeboren oder erlerntes Verhalten?

Die grundlegenden Merkmale der Persönlichkeit sind angeboren und bereits in den Genen veranlagt. Wer extrovertiert ist, zeigt das bereits in jungen Jahren. Charaktereigenschaften verändern sich im Laufe des Lebens nur noch gering. Es ist aber möglich, in bestimmten Situationen extrovertiertes Verhalten zu trainieren.

Gegenteil: Introvertierte Menschen

Das Gegenteil ist Introvertiertheit. Introvertierte Menschen sind nach innen gekehrt, ziehen sich eher zurück und strahlen Ruhe aus. Wichtigster Unterschied: Extrovertierte blühen unter Menschen auf, finden den Kontakt anregend und erfrischend. Introvertierte hingegen empfinden es als anstrengend oder belastend. Sie schöpfen neue Kraft aus sich selbst heraus.


Anzeige

Extrovertiert: Typische Eigenschaften

Extrovertierte Menschen sind meist leicht zu erkennen. Sie sind laut, stehen oft im Mittelpunkt und genießen die Aufmerksamkeit. Teilweise sind sie eine echte Rampensau. Dabei gibt es einige typische Eigenschaften und Verhaltensweisen für Extrovertierte:

  • Sie sind gesellig
    Extrovertierte Menschen suchen den sozialen Kontakt. Sie knüpfen schnell neue Kontakte, umgeben sich gerne mit Freunden, Kollegen oder Bekannten. Dabei sind sie gesprächig, offen und kommunikativ.
  • Sie sind selbstsicher
    Wer extrovertiert ist, besitzt ein hohes Maß an Selbstsicherheit. Sie treten selbst in schwierigen Situationen souverän auf, scheinen über Zweifel erhaben zu sein und können bei Konflikten oder Problemen besonnen reagieren.
  • Sie haben viel Energie
    Auf andere wirken extrovertierte Menschen oftmals laut, energisch und fast schon überzogen. Sie stecken voller Tatendrang, wollen andere mitreißen und können den eigenen Elan kaum bremsen.
  • Sie zeigen ihre Emotionen
    Ob Freude, Trauer, Wut oder Angst: Extrovertierte gehen offen mit den eigenen Emotionen um. Sie schämen sich nicht für das, was sie fühlen. Gefühle werden nicht versteckt oder unterdrückt, sondern nach außen gezeigt.
  • Sie sind ausdrucksstark
    Mimik, Gestik und Körpersprache sind bei extrovertierten Menschen besonders ausdrucksstark. Sie nutzen den gesamten Körper, um Ihren Worten mehr Gewicht zu verleihen. Auch der Kleidungsstil ist oftmals auffällig bis extravagant.
  • Sie sind dominant
    Sie sind durchsetzungsstark, übernehmen in einer Gruppe die Führung und treffen Entscheidungen. Dabei hören sie vor allem auf die eigene Meinung und treten dominant auf.
  • Sie sind spontan
    Extrovertierte handeln in vielen Situationen spontan und impulsiv. Sie denken nicht lange nach, sondern legen sofort los. Dahinter stehe eine optimistische Grundeinstellung und die selbstbewusste Überzeugung, alles meistern zu können.
  • Sie sind risikofreudig
    Extrovertierte Menschen gehen häufiger Risiken ein und sind abenteuerlustig. Sie wollen etwas erleben und nehmen die damit verbundene Unsicherheit in Kauf.
AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

Psychologie: Extrovertiert und andere Persönlichkeitsmerkmale

In der Psychologie ist Extrovertiertheit (auch: Extraversion) ein Persönlichkeitsmerkmal der sogenannten Big Five. Diese Merkmale bestimmen in unterschiedlicher Ausprägung den Charakter jedes Menschen.

Das Fünf-Faktoren Modell wird auch als Ocean-Modell bezeichnet, als Abkürzung der Anfangsbuchstaben der zentralen Eigenschaften:

1. Offenheit (Openness)

Offenheit zeigt sich durch den Wunsch, Neues zu akzeptieren und neugierig zu erleben. Der Charakterzug beschreibt Menschen, die neugierig sind, neue Erfahrungen machen wollen und hohe Aufgeschlossenheit besitzen.

2. Gewissenhaftigkeit (Conscientiousness)

Gewissenhaftigkeit zeigt sich in Disziplin, einem Hang zum Perfektionismus, hohem Verantwortungsbewusstsein sowie Sorgfalt und langfristigen Plänen. Diese Menschen haben eine gute Selbstbeherrschung, sind organisiert und zielstrebig.

3. Extraversion (Extraversion)

Extraversion ist charakteristisch für nach außen gerichtete Menschen, die gesellig sind und im sozialen Kontakt aufblühen. Sie sind energisch, fröhlich und fühlen sich im Zentrum der Aufmerksamkeit wohl. Introvertierte Menschen ziehen sich lieber zurück und empfinden größere Menschenansammlungen als erschöpfend.

4. Verträglichkeit (Agreeableness)

Verträglichkeit zeigt sich in einer hohen Umgänglichkeit, Rücksichtnahme, Empathie, Kompromissbereitschaft und Toleranz. Diese Menschen sind besonders freundlich und zeigen in jeder Situation Hilfsbereitschaft. Hohe Unverträglichkeit zeigt sich hingegen in Konkurrenzdenken, Egozentrik und Konfrontationen.

5. Neurotizismus (Neuroticism)

Neurotizismus ist die seelische und emotionale Stabilität eines Menschen. Während die einen gefestigte Persönlichkeiten sind, haben andere häufiger Gefühlsschwankungen, sind verletzlich und haben emotionale Schwierigkeiten. Das kann sich auch in Angststörungen oder gar Depressionen äußern.

Extrovertiert Definition Persönlichkeit Eigenschaften extrovertierte Menschen Big Five Ocean Modell Psychologie Test

Jeder Mensch ist extrovertiert

„Ich bin extrovertiert“ oder „ich bin introvertiert“ – bei Beschreibungen der Persönlichkeit denken die meisten Menschen nur in den extremen Kategorien. In Wahrheit ist Extrovertiertheit eine Skala. Jeder Mensch ist extrovertiert, lediglich die Ausprägung ist unterschiedlich groß. Geringe Werte führen zu einem eher introvertierten Verhalten, hohe Werte zeigen sich in den typischen Eigenschaften von Extrovertierten.

Zahlreiche Menschen sind aber Mischtypen und werden als ambivertiert bezeichnet. Sie zeigen Eigenschaften und Verhaltensweisen beider Persönlichkeitsmerkmale.


Anzeige

Extrovertiert: Vor- und Nachteile

Eine häufige Frage: Ist es besser extrovertiert oder introvertiert zu sein? Es kann jedoch nicht eingeordnet werden, welches Persönlichkeitsmerkmal gut oder schlecht ist. Extrovertierte Menschen haben sowohl Vor- als auch Nachteile:

Vorteile

  • Beliebtheit
    Extrovertierte Menschen gelten als sympathisch und sind beliebt. Ihre offene und direkte Art kommt bei anderen gut an. Sie haben einen großen Freundeskreis und genießen einen guten Ruf.
  • Kontakte
    In kürzester Zeit können Extrovertierte neue Kontakte knüpfen. Wenn sie auf einer Veranstaltung niemanden kennen, dauert es meist nur wenige Minuten, bis eine Bekanntschaft entsteht. So können sie leicht ein Netzwerk aufbauen.
  • Überzeugungskraft
    Durch ihr gesamtes Auftreten wirken extrovertierte Menschen überzeugend und können andere leicht auf ihre Seite bringen. In Diskussionen setzen sie sich durch und in Gruppen übernehmen sie schnell eine Führungsposition.
  • Erfolg
    Im Job kann Extrovertiertheit ein Erfolgsfaktor sein. Selbstsicherheit, souveränes Auftreten, leidenschaftliche Präsentationen, Netzwerk und eine gute Kommunikation helfen beim Aufstieg auf der Karriereleiter.

Nachteile

  • Rücksichtslosigkeit
    Das dominante und durchsetzungsstarke Auftreten kann so weit gehen, dass es rücksichtslos wird. Andere Bedürfnisse, Meinungen oder Interessen werden missachtet, weil nur das eigene Ziel verfolgt wird.
  • Aufdringlichkeit
    Nicht jeder kommt mit Extrovertiertheit von anderen Menschen klar. Es kann aufdringlich und penetrant wirken. Vielleicht sind Mitmenschen selbst eher zurückhaltend und schüchtern. Diese Personen fühlen sich überrumpelt und unwohl.
  • Langeweile
    Sie benötigen ständig neue Reize, Erlebnisse und den Kontakt zu anderen Menschen. Fehlt das, leiden extrovertierte Menschen schnell an Langeweile. Sie stürzen sich in unüberlegte Abenteuer und Risiken, um den eigenen Wunsch nach neuen Erfahrungen zu befriedigen.
  • Beziehungen
    Extrovertierte haben zahlreiche Kontakte und Bekanntschaften, aber oft nur wenige tiefere Beziehungen. Meist bleiben es oberflächliche Verbindungen, weil ständig neue Menschen kennengelernt werden.

Was andere dazu gelesen haben