Aufmerksamkeit: So erhöhen Sie Ihre Vigilanz

Eine kurze Nacht mit wenig Schlaf, Kopfschmerzen oder ein ungünstiges Arbeitsumfeld: Es gibt viele Dinge, die die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Geschehen ablenken. Das ist ärgerlich, wenn es darum geht, eine bestimmte Aufgabe möglichst bald zu erledigen. Oder wenn die Qualität eine große Rolle spielt: Ohne die nötige Aufmerksamkeit schleichen sich zahlreiche Fehler ein und das Ergebnis bleibt hinter den Erwartungen zurück. Wer allerdings eine verminderte Vigilanz hat, für den kann es heikel und mitunter sogar gefährlich werden. Was Sie tun können, um Ihre Aufmerksamkeit zu erhöhen…

Aufmerksamkeit: So erhöhen Sie Ihre Vigilanz

Definition: Was bedeuteten Aufmerksamkeit und Vigilanz?

Aufmerksamkeit Bedeutung Definition Duden Psychologie synonym anderes Wort KonzentrationAufmerksamkeit meint die gezielte Wahrnehmung der Umgebung, das heißt, wir schenken jemandem oder etwas Aufmerksamkeit, indem wir uns völlig auf diese Person oder Sache konzentrieren. Besonders anschaulich lässt sich Aufmerksamkeit in zwei Beispielen beobachten: In einem Dialog und Gespräch können wir dem Gegenüber mit voller Aufmerksamkeit zuhören, auf Worte und Körpersprache achten und versuchen, seine Perspektive zu verstehen und selbst gut zu antworten.

Genauso zeigt sich Aufmerksamkeit im Job: Sie richten Ihre gesamte Aufmerksamkeit auf eine Aufgabe oder ein Projekt, fokussieren unsere Energie und Leistung auf das festgelegte Ziel und versuchen Ablenkungen möglichst auszublenden.

Der Duden nennt für Aufmerksamkeit unter anderem folgende Synonyme:

  • Acht
  • Achtsamkeit
  • Andacht
  • Anspannung
  • Augenmerk
  • Betrachtung
  • Fixation
  • Geistesgegenwart
  • Inbrunst
  • Interesse
  • Konzentration
  • Sammlung
  • Wachsamkeit
  • Zuwendung

Ein Fachbegriff für eine besondere Form der Aufmerksamkeit ist Vigilanz. Hiermit wird eine Aufmerksamkeit oder Wachheit bezeichnet, bei der diejenige Person über einen längeren Zeitraum eine Aktivität bei eintöniger Reizfrequenz ausüben kann.

Voraussetzung dafür sind äußere Reize aber auch innere Bedingungen wie etwa der Grad der Motivation.

Aufmerksamkeit bedeutet darüber hinaus, dass wir in der Lage sind, verschiedene Eindrücke zu filtern und zu entscheiden, welche Sache tatsächlich nun Priorität verdient. Von dem amerikanischen Psychologen und Philosophen William James stammt der Satz:

Jedermann weiß, was Aufmerksamkeit bedeutet. Das Bewusstsein ergreift, in klarer und lebendiger Form, Besitz von einem Gegenstand oder einem Gedankengang aus einer Reihe gleichzeitig möglicher. Das wesentliche Merkmal der Aufmerksamkeit ist, dass sich das Bewusstsein quasi in einem Brennpunkt konzentriert. Es ist ein Abwenden von den einen Dingen, um mit den anderen besser umgehen zu können.

Aufmerksamkeit ist ein begrenztes Gut

Aufmerksamkeit kann beispielsweise auf innere Gemütszustände bezogen werden – hier wird dann häufig von Achtsamkeit gesprochen.

Genauso gut können Sie aber auch Ihre Aufmerksamkeit auf etwas richten, dass außerhalb Ihrer Gedanken und Gefühle liegt. Aber Aufmerksamkeit ist nicht unendlich. Immer wieder ertappen wir uns dabei, wie wir in Tagträumen abdriften und gedanklich völlig woanders sind.

Besonders bei Routineaufgaben übermannt uns schnell die Langeweile, die Aufmerksamkeit lässt nach, die Ermüdung wird immer stärker. Umso wichtiger ist es, die Aufmerksamkeitsspanne zu erhöhen.

Das lässt sich beispielsweise gut in verschiedenen Medien beobachten: Schnitte werden immer schneller, es werden visuelle und akustische Reize gesetzt, um den Konsumenten möglichst auf sich aufmerksam zu machen. Wie hängen nun Aufmerksamkeit, Wahrnehmung und Bewusstsein zusammen?

Dadurch, dass wir aufmerksam sind, uns also auf eine Sache konzentrieren, nehmen wir bestimmte Dinge wahr. Somit sind diese Dinge, die Situation oder ein bestimmtes Ereignis uns bewusst. Aufmerksamkeit bedingt Wahrnehmung und diese wiederum das Bewusstsein.

Aufmerksamkeit Psychologie: Mackworth Clock-Test misst Vigilanz

Aufmerksamkeit Bedeutung Definition synonym Duden PsychologieEin Vigilanztest misst die eigene Vigilanz. Es geht darum herauszufinden, welche Beeinträchtigungen – etwa durch Schlafstörungen – vorliegen. Durchgeführt wird so ein Test daher im Schlaflabor.

Einer der bekanntesten Tests unter den Vigilanztests ist der Mackworth Clock-Test. Der britische Psychologe Norman Mackworth entwickelte ihn 1940, um die Aufmerksamkeit von Piloten der Royal Air Force im Zweiten Weltkrieg zu messen. Er ist absichtlich monoton und langwierig aufgebaut, so dass der Proband auf plötzliche Reize angemessen reagieren muss.

In dem Mackworth Clock-Test sind 24 Kreise ähnlich einer Uhr angeordnet. Ein schwarzer Punkt springt von einem Kreis zum nächsten, manchmal überspringt er jedoch einen Kreis. Aufgabe der Testperson ist es, in diesem Moment zu reagieren und einen Knopf zu drücken.

Maßgeblich war für diesen Test nicht die Wahrnehmung an sich, sondern die dauerhafte Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum.

Vorteile: Darum ist Aufmerksamkeit so wichtig

Ein bisschen mehr Aufmerksamkeit, bitte! In der Schule, im Studium oder auch beim Meeting fällt dieser Satz oftmals, um die Anwesenden daran zu erinnern, Nebentätigkeiten zu unterlassen, störende Gespräche zu beenden und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Jeder weiß, dass in bestimmten Situationen Aufmerksamkeit gefordert ist, doch wird sich zu selten bewusst gemacht, wie wichtig die damit verbundenen Vorteile tatsächlich sein können:

  • Aufmerksamkeit verhindert Gefahren

    Es gibt viele Beispiele, die zeigen, wie wichtig Aufmerksamkeit in gefährlichen Situationen sein kann: Schon auf der täglichen Fahrt zur Arbeit kann eine kleine Unaufmerksamkeit zu einem Unfall führen, der potenziell tödliche Konsequenzen hat. Die Gefahr geringer Aufmerksamkeit ist deshalb so groß, weil neben einer natürlichen Ermüdung am Ende einer anstrengenden Woche die Fahrt sehr eintönig ist. Die Vigilanz ist daher besonders herausgefordert, denn Sie müssen geistig ständig präsent sein, um im Falle eines plötzlich auftretenden Reizes – etwa ein Reh auf der Straße oder ein plötzlich auftauchendes Auto – adäquat handeln zu können.

    Wichtig ist Aufmerksamkeit auch in vielen Berufen, um Gefahren zu vermeiden. Wer mit gefährlichen Stoffen hantiert, große Maschinen bedient oder an potenziell gefährlichen Orten, etwa in einem Labor, arbeitet, muss ständig aufmerksam bleiben. Gleiches gilt natürlich im privaten Alltag, wenn Sie zuhause Werkzeug benutzen oder einen Topf mit kochendem Wasser bewegen, sollte es in diesem Moment nicht an Aufmerksamkeit mangeln.

  • Aufmerksamkeit verbessert Ergebnisse

    Einige triviale Aufgaben erfordern nur wenig Aufmerksamkeit, doch wenn es um wichtige Herausforderungen und Projekte geht, ist hohe Aufmerksamkeit ein Erfolgsfaktor. Nur wer ganz bei der Sache ist, vermeidet Flüchtigkeitsfehler, erkennt potenzielle Schwierigkeiten frühzeitig und kann darauf reagieren.

    Insgesamt verbessert hohe Aufmerksamkeit die Qualität von Ergebnissen in allen Bereichen. Hinzu kommt, dass Sie die besseren Leistungen schneller erbringen, da Sie sich weniger ablenken und unterbrechen lassen.

  • Aufmerksamkeit ermöglicht Hilfe

    Aufmerksamkeit muss nicht immer nur auf die eigene Person gerichtet sein. Gerade im Job ist empfiehlt es sich, aufmerksam das gesamte Team und die Zusammenarbeit im Blick zu behalten. So erkennen Sie nicht nur die aktuellen Entwicklungen, sondern können gezielt Ihre Hilfe anbieten. Wer vor der Arbeit und dem Fortschritt der Kollegen die Augen verschließt, kann nicht mitkriegen, wenn ein anderer Mitarbeiter ein wenig Unterstützung brauchen könnte.

    Die eigenen Ergebnisse sind wichtig, um im Job erfolgreich zu sein, doch ist Teamfähigkeit ein ebenso entscheidender Faktor. Gerade bei Projekten zählt am Ende das Gesamtergebnis und Sie machen einen sehr guten Eindruck, wenn Sie durch Ihre aufmerksame Unterstützung dafür verantwortlich sind.

  • Aufmerksamkeit stärkt Beziehungen

    Begegnen Sie Ihren Mitmenschen mit großer Aufmerksamkeit, können Sie bessere und stärkere Beziehungen aufbauen. Dies gilt sowohl im Job unter Kollegen, aber natürlich besonders im Privatleben mit Freunden und dem Partner. Aufmerksamkeit im Umgang mit anderen ist immer auch ein Zeichen von Respekt und zeigt, dass Sie den anderen schätzen und ernst nehmen.

    Zudem fördert die Aufmerksamkeit Ihre Wahrnehmung von Emotionen und Bedürfnissen. So können Sie Ihre Mitmenschen besser verstehen und gezielter auf diese eingehen und reagieren.

Tipps: So steigern Sie Ihre Aufmerksamkeit steigern

Hohe Aufmerksamkeit lässt sich nicht über einen endlosen Zeitraum aufrecht erhalten. Irgendwann schweifen die Gedanken ab, Sie werden unkonzentriert und sind geistig nicht mehr so wach. Das ist ganz normal, doch können Sie einiges tun, um Ihre Aufmerksamkeit zu verbessern.

Abschließend haben wir deshalb Tipps zur Aufmerksamkeit aufgelistet, die Ihnen dabei helfen, die richtigen Voraussetzungen zu schaffen und Ihre Aufmerksamkeit zu trainieren:

  • Achten Sie auf ausreichend Schlaf

    Zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine hohe Aufmerksamkeit gehört ausreichend Schlaf. Es ist eine große mentale Anstrengung, Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum zu erhalten. Wenn Sie müde sind, werden Sie bereits nach kurzer Zeit Schwierigkeiten bekommen und unaufmerksam sein. Dies erleben beispielsweise Autofahrer, die nachts unterwegs sind. Ausgeschlafen und mit voller Energie erhöhen Sie Ihre Aufmerksamkeit.

  • Machen Sie genügend Pausen

    Was Schlaf in der Nacht tut, erreichen Sie tagsüber mit regelmäßigen Pausen. Sie laden Ihre Akkus wieder auf, gönnen Ihrem Kopf ein wenig Ruhe von der ständigen Anstrengung und können auf andere Gedanken kommen. Schon eine kurze Pause kann dabei einen großen Unterschied machen. Im Anschluss können Sie sich wieder mit voller Aufmerksamkeit einer Aufgabe widmen.

  • Ernähren Sie sich ausgewogen

    Nahrung ist der Energielieferant für Ihren Körper und damit ein weiterer Baustein für Ihre Aufmerksamkeit. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, tut nicht nur seinem Körper und der Gesundheit einen Gefallen, sondern verbessert auch die Aufmerksamkeit. Gerade sogenanntes Brainfood wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit aus. Achten Sie auch darauf, ausreichend Wasser zu trinken. Rund 1,5 Liter am Tag sollten es mindestens sein, damit die Aufmerksamkeit nicht leidet.

  • Eliminieren Sie Ablenkungen

    Ablenkungen sind ein großer Feind der Aufmerksamkeit. Gerade waren Sie noch voll bei der Sache, plötzlich denken Sie über etwas ganz anderes nach und Ihre Wahrnehmung beschäftigt sich bereits mit einem anderen Thema. Um Aufmerksamkeit zu stärken und aufrecht zu erhalten, sollten Sie daher mögliche Ablenkungen eliminieren. Schalten Sie das Telefon auf stumm, schließen Sie die Tür und bitten Sie darum, nicht gestört zu werden.

  • Nutzen Sie Konzentrationsübungen

    Um die Konzentration langfristig zu verbessern, braucht es Training und Übung. Probieren Sie verschiedene Konzentrationsübungen aus, die Ihre Aufmerksamkeit steigern können. Versuchen Sie sich beispielsweise darin, schwierige Wörter rückwärts zu buchstabieren oder zählen Sie auf einer Zeitungsseite, wie oft der Buchstabe T vorkommt. Das erfordert große Aufmerksamkeit und trainiert die Fähigkeit.

    Mehr Übungen zur Aufmerksamkeit und Brainteaser haben wir übrigens hier für Sie:

[Bildnachweis: g-stockstudio by Shutterstock.com]
17. Oktober 2019 Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sie arbeitete danach beim Bürgerfunk und einem Münsteraner Verlag. Bei der Karrierebibel widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close