Auffassungsgabe: So punkten Sie in der Bewerbung

In Bewerbungen gibt es zahlreiche Qualitäten und Kompetenzen, mit denen Bewerber ein Unternehmen überzeugen wollen. Die Auffassungsgabe ist auf dieser Liste sehr weit oben zu finden. Kaum ein Anschreiben, in dem die große und schnelle Auffassungsgabe des Kandidaten nicht hervorgehoben wird. Sie einfach nur zu erwähnen, reicht jedoch längst nicht aus, um positiv aufzufallen. Inhaltsleere Floskeln machen keine Bewerbung interessant und aussagekräftig. Doch richtig eingebaut, kann Ihre Auffassungsgabe durchaus ein Pluspunkt sein und Sie von der Konkurrenz abheben…

Auffassungsgabe: So punkten Sie in der Bewerbung

Definition: Was ist die Auffassungsgabe?

Auffassungsgabe Definition Bewerbung Synonym verbessern TippsEs wird viel über die Auffassungsgabe gesprochen, doch was genau ist damit eigentlich gemeint? Im Grunde geht es um die Fähigkeit, Inhalte, Zusammenhänge, Informationen oder auch Erklärungen und Beschreibungen zu verstehen, zu begreifen und entsprechend zu handeln. Allgemein lautet die Definition nach Duden Auffassungsgabe ist die Fähigkeit zu begreifen, wichtig ist dabei eben nicht nur das erste Erfassen, sondern die anschließende Verarbeitung und geistige Auseinandersetzung – synonym wird häufig auch das Denkvermögen, die Erkenntnisfähigkeit, die Fassungskraft oder sogar die Intelligenz verwendet.

Genauer betrachtet kann die Auffassungsgabe in verschiedene Phasen unterteilt werden:

  • Aufnahme und Verständnis

    Am Anfang geht es darum, erst einmal alle vorhandenen und benötigten Informationen aufzunehmen. Meist geschieht dies durch aufmerksames Zuhören, aber auch Lesen und Zuschauen sind wichtige Kanäle der Informationsaufnahme. Gleichzeitig ist es eine Grundvoraussetzung für eine gute Auffassungsgabe, dass auch verstanden wird, was an Informationen aufgenommen wird.

  • Analyse und Einordnung

    Im zweiten Schritt der Auffassungsgabe findet die Analyse statt. Was bedeuten die Informationen? Welche Rückschlüsse lassen sich daraus ziehen? Welche Handlungen werden daraus abgeleitet? Wie gehe ich damit um? Das eigene Wissen sowie bereits gesammelte Erfahrungen spielen für diese Analyse eine große Rolle.

  • Umsetzung und Verinnerlichung

    Abschließend zeigt sich eine gute Auffassungsgabe in der Fähigkeit, die Informationen zu nutzen. So werden Arbeitsaufträge entsprechend den Erwartungen umgesetzt und die Auffassungsgabe ermöglicht es, die aufgenommenen Fakten korrekt an andere weiterzugeben./li>

Warum ist Auffassungsgabe so wichtig und gefragt?

Bei der Jobsuche ist eine ausgeprägte Auffassungsgabe ein wichtiger Aspekt. Oftmals findet sich der Wunsch danach bereits in der Stellenanzeige, doch selbst wenn nicht geben viele Bewerber diese Fähigkeit als persönliche Stärke an.

Aus gutem Grund, denn eine gute Auffassungsgabe steht bei vielen Unternehmen hoch im Kurs. In der heutigen Arbeitswelt wird es immer wichtiger, auch umfangreiche und komplexe Zusammenhänge schnell und korrekt zu erfassen. Arbeitgeber suchen deshalb gezielt nach geeigneten Mitarbeitern, die den Herausforderungen gewachsen sind.

Hinzu kommt: Eine schnelle Auffassungsgabe spart Zeit. Vorgesetzte wiederholen sich nur ungern und ein Arbeitnehmer, dem etwas fünf Mal erklärt werden muss, verbessert kein Team. Gefragt sind Mitarbeiter, die schnell kapieren, worum es geht, selbst Zusammenhänge erkennen und sich durch eine gute Auffassungsgabe und Eigeninitiative auszeichnen.

Auffassungsgabe in der Bewerbung

Die Schwierigkeit für Bewerber: Es reicht nicht aus, sich selbst einfach nur eine gute und schnelle Auffassungsgabe zu bescheinigen. Mit Formulierungen im Stil von Ich verfüge über eine schnelle Auffassungsgabe und lerne schnell neue Dinge werden Sie fast keinen Personaler überzeugen können. Am Ende füllt das zwar Ihr Anschreiben, aussagekräftig ist es jedoch nicht.

Was es braucht, sind konkrete Beispiele oder kleine Anekdoten aus Ihrem bisherigen Berufsleben, die Ihre Auffassungsgabe nachvollziehbar machen. Gehen Sie darauf ein, wie Sie Ihre Auffassungsgabe bei einem Projekt genutzt haben, um sich schnell ein Bild zu machen und ein bestehendes Problem zu lösen oder erklären Sie, wie Sie in Ihrer täglichen Arbeit von Ihrer Auffassungsgabe profitieren.

Es sind solche anschaulichen Beispiele, die einen Personaler neugierig auf Sie machen und eine Fähigkeit plausibel erklären, anstatt nur leere Worthülsen zu verwenden. Schreiben Sie beispielsweise…

Durch meine schnelle Auffassungsgabe konnte ich das Scheitern eines großen Projektes verhindern, da ich mir schnell einen Überblick über die wichtigsten Informationen und Faktoren gemacht habe und frühzeitig gegensteuern konnte.

Oder auch…

Im Beruf suche ich ständig nach allen Informationen und versuche, mich so schnell wie möglich in neue Themenbereiche einzuarbeiten. Dies ermöglicht mir, bereits nach kurzer Zeit fundierte Entscheidungen zu treffen und selbstständig Verantwortung zu übernehmen.

Je konkreter und nachvollziehbarer, desto besser der Eindruck für Ihre Bewerbung.

Auffassungsgabe verbessern: So klappt es

Um eine gute Auffassungsgabe in der Bewerbung zu nutzen, müssen Sie natürlich auch über eine solche verfügen. Leider ist nicht jeder von Natur aus mit einer schnellen Auffassungsgabe gesegnet, so stellt sich die Frage: Lässt sich die Aufnahme und Verarbeitung von Informationen lernen und verbessern? Die gute Nachricht lautet: Ja! Sie können an Ihrer Auffassungsgabe arbeiten.

Hierbei gilt: Übung macht den Meister! Lernen Sie etwas Neues, versuchen Sie sich so viel wie möglich zu merken. Fragen Sie Freunde, Bekannte oder Ihre Familie, die Ihnen aus Ihrem Arbeitsalltag berichten können. Wie viel haben Sie verstanden? Was konnten Sie sich merken? Welche Zusammenhänge haben Sie erkannt? Je häufiger Sie sich auf diese Weise selbst herausfordern, desto besser wird Ihre Auffassungsgabe.

Gleiches können Sie auch ohne fremde Hilfe erreichen, indem Sie beispielsweise Bücher lesen oder sogar eine Dokumentation oder Nachrichten im Fernsehen anschauen. Positiv auf Ihre Auffassungsgabe wirkt sich auch eine gesteigerte Konzentration aus – eine weitere Stellschraube, an der Sie drehen können.

Zuletzt ist die Auffassungsgabe sehr eng mit den kognitiven Fähigkeiten verknüpft. Wenn Sie diese verbessern, profitiert gleichzeitig auch Ihre Auffassungsgabe. So kann beispielsweise Gehirnjogging eine geeignete Möglichkeit sein.

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers

Tipps zur Bewerbung

Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmuster
Bewerbungsmappe
Anschreiben
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil
Profilseite
Dritte Seite
Bewerbungsflyer
Bewerbung schreiben
Professionelle Bewerbung
Bewerbungscoaching

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Checkliste
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Amerikanischer Lebenslauf
Professioneller Lebenslauf
Ausführlicher Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Bewerbung Briefkopf
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate

11 Bewerbungsformen
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Arbeitsagentur Jobbörse
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen
Bewerbung Vordrucke

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

[Bildnachweis: Pressmaster by Shutterstock.com]
18. Oktober 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!