Werbung
Werbung

Warum möchten Sie bei uns arbeiten? 9 gute Antworten

„Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ – Es ist eine der am häufigsten Fragen im Bewerbungsgespräch, und sie ist ein Wolf im Schafspelz. Wer jetzt mit Floskeln antwortet und keine relevanten Beispiele nennt, senkt seine Jobchancen sofort. In diesem Artikel erklären wir, was hinter der Frage „Warum möchten Sie für uns arbeiten?“ steckt und geben zahlreiche gute Beispiele für Antworten, die Personaler überzeugen…



Warum möchten Sie bei uns arbeiten? 9 gute Antworten

Anzeige

Warum möchten Sie bei uns arbeiten?

Manche Bewerber kommen bei der Antwort auf die Frage „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ ins Stottern. Klar, sie wollen den Job, brauchen vielleicht sogar ein Einkommen. Aber reicht das?

Auf keinen Fall! Die Frage im Bewerbungsgespräch zielt nur oberflächlich auf die Motivation und die Beweggründe hier arbeiten zu wollen. Dahinter steckt mehr: Personaler wollen wissen, ob und wie gut Sie wirklich zum Unternehmen passen – und wie gut Ihre Vorbereitung war.

Vergleichbare Fragen im Bewerbungsgespräch

Nicht immer wird die Frage im Bewerbungsgespräch genau so formuliert. Varianten davon sind zum Beispiel:

Im Kern geht es bei der Antwort darum, dass Ihre Stärken und Kompetenzen optimal zur ausgeschriebenen Stelle passen. Es geht um, echte Begeisterung und ernsthafte Absichten für den Job, weil Sie wissen, was Sie erwartet und was Sie mit Ihren Qualifikationen bewirken können.

TIPP: Überzeugen Sie nicht nur durch sachlich nachvollziehbare Argumente, sondern sprechen Sie Ihr Gegenüber auch auf emotionaler Ebene an. Punkten Sie mit spürbarer Leidenschaft!!

Warum möchten Sie bei uns arbeiten: Antworten Beispiele

  • „Ich kann mich gut mit … identifizieren.“
  • „Was mir besonders entgegen kommt, ist…“
  • „In … habe ich mich gut wiedergefunden.“
  • „Mich hat begeistert…“
  • „Mich fasziniert vor allem, dass Sie…“
  • „Es deckt sich mit meinen persönlichen Zielen, dass…“

Entscheidend ist, Sie im Vorstellungsgespräch glaubwürdig belegen, dass diese Job eine Herzensangelegenheit ist und Sie der perfekte Kandidat sind.


Anzeige

Warum fragen Personaler „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“

Nicht wenige Kandidaten wundern sich über den Hintergrund: Warum stellen Personaler überhaupt die Frage: „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ Indem Sie sich die Motive und Fragen dahinter bewusst machen, können Sie bereits eine gute Antwort formulieren.

Ohne gute Vorbereitung wird Sie diese Frage ins Schleudern bringen. Antworten nach Schema F werden niemanden im Bewerbungsgespräch überzeugen. Auch wenn die Frage „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ einfach klingt – was Personaler noch interessiert, ist:

  • Was genau reizt Sie am Unternehmen?
  • Welche Aufgaben erwarten Sie?
  • Haben Sie sich über die Stelle informiert?
  • Und haben Sie realistische Vorstellungen vom Job?
  • Kennen Sie die Produkte und Werte des Unternehmens?
  • Können Sie sich mit der Kultur identifizieren?
  • Wie wollen Sie Ihre Stärken einbringen?
AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

Was sind Bausteine guter Antworten?

Um die Antwort auf diese Frage richtig zu formulieren, sollten Sie sich zunächst über die eigenen Kompetenzen, Interessen und Berufsziele im Klaren werden. Fragen Sie sich zum Beispiel:

  • Was sind meine Top-Skills?
  • Welche Stärken machen mich besonders?
  • Welche Berufserfahrungen bringe ich mit?
  • Welche beruflichen Ziele habe ich?

Demgegenüber stehen die Ziele des Arbeitgebers: Wenn Personaler eine Stelle besetzen, fragen sie sich immer:

  • Teilt der Bewerber unsere Werte?
  • Kennen und schätzen Sie die Produkte?
  • Passen Sie zur Unternehmenskultur?
  • Verfolgen Sie dieselben Ziele?
  • Können Sie die Herausforderungen lösen?

Je größer die gemeinsame Schnittmenge zwischen Ihnen und dem Unternehmen, desto größer die Jobchancen!! Außerdem sollten sich Ihre Beweggründe und Argumente auf die Stellenanzeige beziehen. Zeigen Sie, dass Sie sich nicht nur mit dem Unternehmen identifizieren, sondern wie Ihr Hintergrund perfekt zur Stelle passt.

Warum möchten Sie bei uns arbeiten? Antworten Beispiele Formulierungen Bewerbungsgespräch

TIPP: Versuchen Sie Ihre Antworten immer so aufzubauen, dass Sie zuerst die Unternehmensseite ansprechen. Wenn Sie gefragt werden „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ betonen Sie die Vorteile für den Arbeitgeber. Erst dann stellen Sie eine Verbindung zu Ihren Stärken und Zielen her.

Warum möchten Sie bei uns arbeiten? – Antwort-Beispiel

Mich reizt, wie Sie sich aktuell im Markt positionieren, insbesondere im Bereich … wo auch diese Stelle angesiedelt ist. Ich kann mir vorstellen, dass Ihre Herausforderungen gerade … sind und Sie deshalb Kandidaten wie mich suchen. Diese Aufgabe reizt mich enorm, denn dabei kann ich meine Stärken und Erfahrungen in … gewinnbringend für Sie einsetzen.


Anzeige

Warum möchten Sie bei uns arbeiten? – Vorbereitung

Ohne gründliche Vorbereitung auf die Frage „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ geht es nicht. Dazu müssen Sie ein bisschen recherchieren und Detektivarbeit leisten. Aber die Mühe lohnt sich doppelt: Die Ergebnisse können bereits im Anschreiben nutzen, und dort den ersten guten Eindruck hinterlassen.

Gute Antworten auf die Bewerberfrage finden und formulieren Sie ganz einfach, wenn Sie diese vier Schritte einhalten:

1. Unternehmensdaten recherchieren

Geschichte, Standorte, Märkte und Wettbewerber, Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens sollten Sie auf jeden Fall kennen. Schließlich wollen Sie für die Firma arbeiten. Je mehr Sie über das Unternehmen und die Entwicklung der Branche wissen, desto besser können Sie einschätzen, auf welche Aufgaben und Kompetenzen es im neuen Job ankommt – und wie gut Sie dazu passen. Überdies erkennen Personaler an Ihren Antworten, wie gründlich Sie sich mit dem Arbeitgeber auseinandergesetzt haben.

Gute Quellen für benötigte Informationen sind:

  • Firmenhomepage
  • Karriereseite
  • Stellenanzeigen
  • Pressemitteilungen
  • Produktkataloge
  • Social Media Profile (z.B. Linkedin, Xing)

2. Stellenanzeige analysieren

In jeder Stellenausschreibung stecken sogenannte Muss- und Kann-Anforderungen. Erstere müssen Sie unbedingt mitbringen, zweite sind wünschenswert und bringen Pluspunkte. Lesen Sie sich die Stellenanzeige genau durch und schreiben Sie sich heraus:

  • Welche Fähigkeiten sind zwingend erforderlich?
  • Welche beruflichen Erfahrungen werden vorausgesetzt?
  • Welche Hard- oder Soft Skills sind hilfreich im Job?
  • Welche Zusatzkenntnisse (z.B. Fremdsprachen) sind erwünscht?
  • Welche Aufgaben sollen Sie übernehmen?
  • Welche Erfolge in dem Bereich können Sie vorweisen?
  • Worauf legt das Unternehmen besonderen Wert?

3. Motivation reflektieren

Jetzt geht es ans Eingemachte – und hier müssen Sie ganz ehrlich zu sich selbst sein: Warum haben Sie sich wirklich dort beworben. Gewiss, nicht alle Gründe sollten Sie nennen. Aber wie bei einer Liebeserklärung sollten Sie im Bewerbungsgespräch ein paar echte und überzeugende Argumente für die Liaison nennen und sagen können, warum Sie sich beworben haben.

Stellen Sie sich zum Beispiel folgende Fragen:

  • Was hat mich in der Stellenanzeige angesprochen?
  • Was gefällt mir besonders am Unternehmen?
  • Gibt es eine persönliche Verbindung zu den Produkten?
  • Habe ich schon Kontakt zu einigen Mitarbeitern?
  • Kenne ich das Unternehmen aus einem Praktikum?
  • Wie will ich mich in der Position langfristig einbringen?

4. Beispiele finden

Glaubwürdige und vor allem überzeugende Antworten im Vorstellungsgespräch klingen nie auswendig gelernt oder nach typischen Phrasen. Bedeutet: Werden Sie gefragt „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ können Sie immer ein paar konkrete Beispiele oder Anekdoten mit Bezug zur Stelle erzählen (siehe: Storytelling).

Sagen Sie nicht einfach, dass Sie sich mit der Unternehmensphilosophie identifizieren. Das kann jede(r) behaupten. Beweisen und belegen Sie es, indem Sie schildern, wie Sie sich beispielsweise auch privat für Umweltschutz oder Nachhaltigkeit einsetzen oder warum Ihnen Teamplay schon in Ihrer Sportmannschaft so wichtig ist… Je spezifischer und konkreter diese Beispiel-Antworten sind, desto plausibler wird, dass Sie wirklich der oder die perfekte Kandidatin sind.

Doppelte Passung

Bei der Frage „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ geht es im Kern um zwei entscheidende Argumente für Ihre Passung zur Stelle. Beide sollten Sie in Ihrer Antwort ansprechen und mit Ihren Aussagen bekräftigen:

  1. Erste Passung: Qualifikationen
    Mit Ihrer Bewerbung haben Sie die erste Passung zwar schon belegt (sonst hätte man Sie nicht eingeladen). Trotzdem wollen Personaler im Gespräch noch einmal persönlich von Ihnen hören, dass Sie die geforderten Kenntnisse und Qualifikationen auch mitbringen.
  2. Zweite Passung: Persönlichkeit
    Bei der zweiten Passung geht es um Ihre Persönlichkeit – also Ihre intrinsische Motivation, Arbeitseinstellung, Werte und Ziele. Nur wenn es einen Cultural Fit gibt, ist Ihr Gesprächspartner überzeugt, dass das Engagement langfristig hält.


Warum möchten Sie bei uns arbeiten? – Antworten Beispiele

An diesen Beispielen können Sie sich orientieren, um die beste Antwort auf die Frage „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ zu geben:

  1. Gestaltungswille: „Ich habe mich bei Ihnen beworben, weil mich Ihre Produkte schon immer fasziniert haben. Ich bin seit vielen Jahren Stammkunde – es gibt für mich keinen besseren Anbieter. Als ich dann Ihre Stellenanzeige gesehen habe, musste ich die Chance ergreifen, auch für Sie zu arbeiten und gemeinsam mit meinen Stärken und Ihrem Team das Unternehmen weiterzuentwickeln.“
  2. Mehrwert: „Die in Ihrem Stellenangebot beschriebenen Aufgabenfelder passen perfekt zu meinen beruflichen Kompetenzen und Interessen. Gerne würde ich damit …“
  3. Innovation: „Weil ich bei Ihnen ein zukunftsorientiertes Umfeld finde, in dem ich meine bisherigen Erfahrungen und Talente weiterentwickeln und optimal einbringen kann. Darum habe ich mich bei Ihnen beworben.“
  4. Wachstum: „All die enorm innovativen Produkte, die Ihr Unternehmen produziert, begeistern mich sehr. Jedes Jahr zeigen Sie den Marktbegleitern zurecht, dass Sie die Nummer 1 sind. Und ja: Ich will für die Nummer 1 arbeiten…“
  5. Wertvorstellungen: „An Ihrer Unternehmensstrategie spricht mich besonders an, dass Sie sich so engagiert und nachhaltig für Umweltschutz einsetzen. Ich selbst engagiere mich ebenfalls seit Jahren für…“
  6. Cultural Fit: „Ihre großartigen Unternehmenswerte decken sich auch mit meinen Vorstellungen von Nachhaltigkeit und moderner Arbeit. Zum Beispiel…“
  7. Entwicklung: „Als ich gelesen habe, dass Sie gezielt Mitarbeiter einstellen, die … mitbringen, konnte ich mich damit sofort identifizieren! Zu meinen beruflichen Zielen gehört zum Beispiel…“
  8. Stellenprofil: „Ich persönlich lege Wert großen Wert darauf, mich mit den Produkten und Dienstleistungen meines Arbeitgebers zu identifizieren. Das fällt mir bei Ihnen besonders leicht, weil…“
  9. Leistungsmotivation: „Als Vertriebsmitarbeiter ist mir wichtig, dass ich die Produkte, die ich verkaufe, einen echten Mehrwert bieten und ein echtes Kundenbedürfnis erfüllen. Das ist bei Ihnen der Fall und hat mich bestärkt, mich bei Ihnen zu bewerben.“

Warum möchten Sie bei uns arbeiten? – Schlechte Antworten

Neben guten Antworten und Beispielen gibt es auch ein paar Antworten, die Bewerbern schaden. Dazu zählen alle Phrasen und Floskeln vom Typ: „Die Stelle passt eben zu mir.“ Oder: „Ich finde Ihre Produkte toll.“ Zu lapidar und austauschbar.

Ebenso sollten Bewerber folgende Antworten vermeiden, wenn sie gefragt werden: „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“

❌ Die Stelle ist eine Zwischenstation

Auch wenn es der Wahrheit entspricht: Niemals dürfen Sie zugeben, dass Sie den Job nur als Sprungbrett oder Intermezzo in der Karriere betrachten. Personaler wollen offene Stellen langfristig besetzen und nicht nach 6 Monaten neu ausschreiben.

✖ Beispiel für eine falsche Antwort: „Der Job hier wird mir später viele Türen öffnen.“

❌ Das Gehalt war Ihre Hauptmotivation

Die meisten Kandidaten wollen mit dem Jobwechsel zugleich ihr Gehalt verbessern. Das ist eine der häufigsten Wechselmotivationen – nur sollte es im Bewerbungsgespräch nie Ihr Hauptmotiv sein. Das degradiert Sie zum Söldner. Und wer für Geld kommt, geht auch für mehr Geld…

✖ Beispiel für eine falsche Antwort: „Sie bezahlen angeblich die besten Gehälter.“

❌ Durchschaubare Komplimente machen

Plumpe Schmeicheleien und übertriebene Komplimente gehen immer nach hinten los. Gerade in größeren Unternehmen hören Personaler und Recruiter sowas jeden Tag – und schalten sofort ab. Gute Antworten sind nie generell, sondern spezifisch und konkret.

✖ Beispiel für eine falsche Antwort: „Sie sind der beste Arbeitgeber, den es gibt.“

❌ Den Job als Notlösung darstellen

Egal, wie lange Ihre Jobsuche andauert und wieviele Bewerbungsgespräche Sie schon geführt haben: Nie, nie, nie dürfen Sie dabei verzweifelt klingen oder wirken, als brauchen Sie den Job unbedingt. Das ist ein echter Bewerbungskiller!! Machen Sie die Stelle zur Notlösung, werden Sie selbst es auch.

✖ Beispiel für eine falsche Antwort: „Ich bin zurzeit arbeitslos und brauche den Job.“

❌ Über bisherige Arbeitgeber lästern

Es gibt immer einen Grund, warum Sie den Job wechseln. Zu den häufigsten gehören statistisch ein mieser Chef, schlechte Bezahlung oder fehlende Wertschätzung. Trotzdem dürfen Sie die Frage im Vorstellungsgespräch nie dazu nutzen, um über bisherige Jobs und Arbeitgeber zu lästern. Wer über ehemalige Arbeitgeber negativ redet, sammelt Minuspunkte. Sehr unprofessionell!

✖ Beispiel für eine falsche Antwort: „Im letzten Job haben sie alles falsch gemacht…“

Warum sollten wir Sie einstellen?

Abschließend und als Faustregel können Sie sich merken: Wenn Sie im Bewerbungsgespräch gefragt werden: „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ antworten Sie immer so, dass Sie den Unternehmensnutzen in den Vordergrund stellen.

Liefern Sie Beispiele dafür, dass Ihre Stärken und Qualifikationen im neuen Job und neuen Stelle zu einer positiven Entwicklung beitragen – für das Unternehmen und Sie selbst. Etwaige Wissenslücken können Sie schnell und effizient schließen, Herausforderung meistern. Kurz: Sie können Ihre bisherigen Erfolge perfekt fortsetzen. Und all das bitte, ohne dass es auswendig gelernt wirkt!

Bonus: 111 Tipps zum Vorstellungsgespräch (PDF)


Was andere dazu gelesen haben