Werbung
Werbung

Leidenschaft: Bedeutung, Beispiele, Psychologie: wie finden?

Wir alle werden von großer Leidenschaft angezogen, bewundern sie regelrecht. Mag der Held im Epos am Ende auch untergehen – er stand für seine Sache ein und brannte dafür. Manchmal buchstäblich. Wofür wir ihm trotzdem Respekt zollen, ist seine Hingabe und Passion. Wahre Leidenschaft überdauert kurzfristige Begeisterung. Sie lässt unsere Augen funkeln und steckt andere an. Oft gibt sie den entscheidenden Ausschlag für den Erfolg. Welche Kraft steckt dahinter?



Leidenschaft: Bedeutung, Beispiele, Psychologie: wie finden?

Anzeige

Bedeutung: Was ist Leidenschaft?

Leidenschaft (englisch: passion) ist eine emotional starke Begeisterung oder heftige Zuneigung für einen Menschen, eine Aufgabe oder ein Ziel, die teils von der Vernunft nicht mehr kontrolliert wird.

Wenn jemand leidenschaftlich ist, bedeutet das, dass er oder sie besonders hingebungsvoll engagiert ist, sich mit viel Herzblut (s)einer Sache verschreibt und davon bis in die Haarspitzen begeistert ist – eben mit Leib und Seele dabei.

Häufige Synonyme für Leidenschaft sind: (Feuer)Eifer, Ekstase, Enthusiasmus, Hingabe, Inbrunst, Lust, Rausch oder Verve.

Was ist der Unterschied zwischen Leidenschaft und Hingabe?

Leidenschaft ist das intensive, ergreifende Gefühl oder „Brennen“ für etwas – Hingabe ist die das gesamte Verhalten bestimmende Tat danach. Leidenschaft ist der Ursprung, dem wir uns schließlich mit völliger Hingabe widmen. Keine halben Sachen!

Warum heißt es Leidenschaft?

Der Begriff Leidenschaft leitet sich vom griechischen Wort „pathos“ ab, was übersetzt „Leid“ bedeutet. Laut dem Philosophen Aristoteles handelt es sich bei der Passion um eine starke Regung des Gemüts, die von überwältigenden Gefühlen der Liebe und Lust begleitet werden kann.

Leidenschaft können wir für unterschiedliche Dinge empfinden:

  • für tiefen Glauben (Gott)
  • für einen geliebten Menschen (Liebe)
  • für unsere Berufung (Job)
  • für Musik, Kunst, Sport (Hobby)
  • für die Natur


Anzeige

Ist Leidenschaft ein Gefühl?

Zum Erleben von Leidenschaft gehören intensive Gefühle, wie Hingabe, Freude und Befriedigung. Wissenschaftler sagen heute, dass Leidenschaft ein „intensives, treibendes oder überwältigendes Gefühl“ ist, hinter dem meist eine starke Überzeugung steckt. Die Passion kann unser gesamtes Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen und so zu einer völlig ergreifenden Emotion werden – positiv wie negativ.

Es gibt nicht nur positive Leidenschaft in der Liebe oder für den Job. Menschen können genauso leidenschaftlich hassen oder nach Rache trachten. Dann kann Leidenschaft genauso verzehrend und zerstörerisch wirken. Passion kann auch „Leiden“ bedeuten oder verursachen.

Was ist dunkle Leidenschaft?

„Dunkle Leidenschaft“ ist der Titel einer Thriller-Serie und Staffel auf Netflix: Die verheiratete Anwältin Alma Solares hat eine Affäre mit dem jüngeren Darío Guerra. Doch der Seitensprung entwickelt sich mehr und mehr zum Verhängnis, weil die Begegnung mit Darío Guerra kein Zufall war… Die Netflix-Serie heißt nicht zufällig so: Dunkle Leidenschaft ist auch ein Synonym für unmoralische Begierden, für Ehebruch und sexuelle Affären.

AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

Wann entsteht Leidenschaft?

Damit Leidenschaft entsteht, braucht es unterschiedliche Zutaten und Komponenten. Zu den wichtigsten gehören:

  • Brennendes Interesse
  • Intrinsisches Bedürfnis (Wunsch)
  • Langfristige Ziele
  • Hohe Identifikation
  • Streben zu etwas hin (Hoffnung)
  • Nachhaltiger Sinn

Überdies entwickelt sich weitere Leidenschaft aus dem Erfolg, den sie mit der Zeit bewirkt. Wir fühlen uns bestätigt in dem, was wir mit Einsatz und Begeisterung verfolgen. Effekt: Die Leidenschaft wächst noch mehr. Wie in der Liebe…

Anzeige

Was ist Leidenschaft in der Liebe und Beziehung?

Leidenschaft in der Liebe und Beziehung meint nicht nur das Kribbeln im Bauch, gegenseitiges Begehren oder obsessiven Sex. Vielmehr bedeutet es, stets mit ungeteiltem Herz dabei zu sein. Liebe besteht zum Großteil aus Intimität, Treue und Verbindlichkeit.

Wenn sich zwei Menschen zutiefst lieben und sich leidenschaftlich verbunden fühlen, dann gehen ineinander auf, verschenken sich und ihr Herz – sind mit Leib und Seele dem anderen verschrieben und verfallen. Viele Menschen halten das für die höchste Form der Liebe, weil sie sich vom Ego befreit, davon loslässt und selbstlos wird.

Was ist Leidenschaft im Job?

Leidenschaft im Berufsleben bedeutet meist eine starke innere Überzeugung, dass der Beruf, den man ausübt genau der richtige ist. Viele verbinden damit auch den unbedingten Willen zum Erfolg. In jedem Fall setzt Passion oft ungeahnte Kräfte frei und verleiht dem, der sie besitzt, ein enormes Durchhaltevermögen.

Damit ist Leidenschaft zugleich eine Schlüsselkompetenz für den Erfolg: Oft unterscheidet sie jene, die im Job erfolgreich sind von jenen, die diese Eigenschaft nicht besitzen. Von dem legendären NFL-Trainer Vince Lombardi stammt der wahre Spruch: „Der Unterschied zwischen erfolgreichen Menschen und all den anderen ist nicht der Mangel an Stärke, Talent oder Wissen. Es ist der fehlende Wille und die fehlende Leidenschaft.“

Leidenschaft ist keine Frage von Talent

Tatsächlich macht Leidenschaft häufig den entscheidenden Unterschied – nicht nur im Sport! Schaut man sich die Biografien zahlreicher Erfolgstypen an, stellt man fest: Viele gehörten gar nicht zu den Überfliegern in der Schule oder an der Uni. Sie waren auch nicht talentierter als andere oder wussten mehr. Aber sie waren mit vollem Eifer dabei und überwanden so ihre Hindernisse.

Beispiele: Bill Gates war ein College-Abbrecher, der keine Ahnung von Betriebswirtschaft hatte, aber unbedingt seine Idee von Microsoft verwirklichen wollte. Richard Branson wiederum litt in der Mittelschule an Legasthenie, seine Schülerzeitung setzte er in den Sand – trotz prominenter Unterstützer wie John le Carré. Die Schule verließ er ohne Abschluss. Dennoch gründete er ein Jahr danach sein erstes Unternehmen: Virgin. Branson gilt heute als unternehmerisches Multitalent mit einem geschätzten Vermögen von 4 Milliarden US-Dollar.

Volition und Leidenschaft

Egal, ob Sportler, Gründer, Manager, Kollegen: Wesentlich an allen ist, dass Sie sich allesamt Ziele setzen und diese anschließend leidenschaftlich verfolgen – sich ihnen mit Haut und Haaren verschreiben und sich nur darauf fokussieren.

Dahinter steckt eine weitere Tugend mit kompliziertem Namen: Volition. Sie bedeutet übersetzt soviel wie „Biss“ haben. So jemand verbeißt sich regelrecht in seine Sache und lässt nicht locker, bis er oder sie das Ziel erreicht hat. „Ich wette, dass es keinen einzigen Erfolgsmenschen gibt, der diese Eigenschaft nicht besitzt“, sagt die Psychologin Angela Duckworth, die eine der Koryphäen auf diesem Gebiet ist. „Niemand ist so talentiert, dass er nicht für seinen Erfolg kämpfen muss – und Leidenschaft hilft enorm dabei.“

Fokussieren Sie Ihre Leidenschaft

Fragen: Wie leidenschaftlich bin ich?

Sind Sie ein leidenschaftlicher Mensch? Oder kennen Sie Ihre „wahre“ Leidenschaft? Die folgenden Fragen können helfen, verborgene Leidenschaften zu erkennen. Dafür benötigen Sie nur ein gesundes Maß an Selbstreflexion und die Bereitschaft, sich von Denkmustern zu lösen:

  • Bei welchen Themen werde ich emotional und enthusiastisch?
  • Welche Themen faszinieren und interessieren mich seit Jahren?
  • In welche Dinge kann ich mich stundenlang vertiefen?
  • Wofür kann ich mich immer wieder begeistern?
  • Bei welchen Aufgaben scheint die Zeit wie im Flug zu vergehen?
  • Was wünsche ich mir herbei, wenn mir langweilig ist?
  • Gibt es Jobs, von denen ich immer wieder träume?
  • Welche Arbeiten gehen mir wie von selbst von der Hand?
  • Was erfüllt mich mit großer Freude?
  • Was würde ich machen, wenn Geld keine Rolle spielt?
  • Welche Werte sind mir im Leben besonders wichtig?
  • Welche Eigenschaften schätzen Freunde an mir?
  • Womit befasse ich mich immer wieder im Urlaub?
  • Wann habe ich das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun?
  • Für welche Projekte investiere ich gerne Überstunden und Mehrarbeit?
  • Was sind meine größten Interessen?
  • Wofür kann ich andere Menschen begeistern?

Wie kann ich Leidenschaft in anderen wecken?

Große Leidenschaft muss nicht nur in Ihnen stecken – Sie können diese auch bei anderen wecken. Andere anzuspornen, das Beste aus sich herauszuholen, gibt nicht nur tiefe Befriedigung und macht Spaß – es spornt auch selber an!

So wecken Sie Leidenschaft bei anderen:

  1. Sinn

    Das Gefühl, nur ein unbedeutendes Rädchen im Getriebe zu sein, lähmt jeden Arbeitseifer. Jeder Mensch will mit seiner Arbeit etwas bewirken (siehe: Ikigai-Modell). Wer zum Beispiel seinen Mitarbeitern das vermittelt, weckt ihren Elan aufs Neue.

  2. Teamgeist

    Menschen sind soziale Wesen. Kooperation, Wir-Gefühl und gegenseitige Anerkennung und Ermutigung spornen enorm an und sind die Basis für Passion.

  3. Fairness

    Wer Leidenschaft wecken will, sollte andere nicht nur motivieren, sondern auch nicht demotivieren (siehe: Hygienefaktoren der Zwei-Faktor-Theorie). Dabei spielt die empfundene Fairness eine entscheidende Rolle: Fehlen Lob oder eine gerechte Bezahlung, sabotiert das jede Leidenschaft.

  4. Wachstum

    Menschen wollen sich weiterentwickeln – persönlich, beruflich. Nur wo Menschen das können, gedeiht Leidenschaft. Gläserne Decken und fehlendes Wachstum sind echte Motivationskiller.

  5. Autonomie

    Für die meisten Unternehmer ist es der Hauptwunsch, sich selbstständig zu machen: Unabhängigkeit und eigene Entscheidungen treffen können. Angestellte wollen das auch. Mentale Freiheit und Selbstbestimmung sind daher große Treiber für mehr Leidenschaft.

Trotz Leidenschaft: Erfolg braucht etwas Spielerisches

Trotz aller Leidenschaft für Ihr Ding, trotz negativer Erfahrungen oder überwundener Niederlagen: Wirken Sie nie verbissen! Je schwerer etwas ist, desto leichter muss es aussehen.

Menschen bewundern die Magie des Erfolgs und den brennenden Eifer der Leidenschaft – aber nur, wenn wir dabei nicht „schwitzen“ – sonst kann es jeder! Wer Mühen verschweigt, der erzeugt etwas, das größer ist als Menschenwerk: Ehrfurcht vor einem Kunststück! Pflegen Sie also Ihre Passion, wecken Sie Ihre Leidenschaft, aber lassen Sie Ihren Erfolg stets etwas Spielerisches behalten. Und die Arbeit dahinter Ihr nobles Geheimnis bleiben.


Leidenschaft Sprüche?

Zum Abschluss finden Sie noch ein paar kluge Sprüche und Zitate zum Thema und zum Nachdenken:

  • „Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.“
  • „Du kannst an einer Kerze tausend Kerzen entzünden ohne das diese Kerze an Leuchtkraft verliert.“
  • „Wenn du einmal brennende Leidenschaft erlebt hast, reicht lauwarm nicht mehr.“
  • „Das Leben ist zu kurz, um seine Sehnsüchte zu unterdrücken.“
  • „Wenn du liebst, was du tust, wirst du nie wieder in deinem Leben arbeiten.“ (Konfuzius)
  • „Ein Mensch ohne Leidenschaft ist ein Steinbild ohne Leben.“ (Augustinus)
  • „Nichts Großes ist je ohne Begeisterung geschaffen geworden.“ (Ralph Waldo Emerson)
  • „Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren.“ (Winston Churchill)
  • „Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.“ (Albert Einstein)
  • „Ich will! Dies Wort ist mächtig,
    spricht`s einer ernst und still.
    Die Sterne reisst vom Himmel,
    das kleine Wort: Ich will!“

Was andere dazu gelesen haben