Sehnsucht: Woher kommt das Gefühl? + Wie damit umgehen?

Sehnsucht: Jeder kennt das Gefühl. Bittersüß, romantisch und schmerzhaft zugleich. Oft verbunden mit melancholischer Wehmut und glitzernder Hoffnung. Manchmal blicken wir sehnsüchtig auf eine unerreichbare Person. Manchmal auf einen anderen Lebensweg. Sehnsüchte können enorm antreibend sein. Wir richten uns ganz auf das Ersehnte aus. Und doch bleiben viele Wünsche unerreichbar. So individuell und komplex das Gefühl ist, so wenig wissen wir darüber. Woher kommt die Sehnsucht? Was sind ihre Ursachen, ihr Sinn? Und was dann tun? 9 Tipps für den Umgang…

Sehnsucht: Woher kommt das Gefühl? + Wie damit umgehen?

Anzeige

Was ist Sehnsucht?

Der Begriff Sehnsucht beschreibt es ein ungestilltes, inniges und schmerzliches Verlangen nach etwas oder jemandem. Sie ist Ausdruck einer grundsätzlichen Unzufriedenheit. In dem Gefühl steckt ebenso eine tiefe Leidenschaft, die Leiden schafft. Ein starker Wunsch nach Veränderung, nach mehr Glück, der sogar die Form einer peinigenden Krankheit annehmen kann. Sehnsucht (vom mittelhochdeutschen „sensuht“) kann sich auf alles Mögliche richten: Auf Menschen, auf einen Seelenpartner, auf Dinge, Zustände oder Zeiten. Ein junger Mensch hat Sehnsucht nach Liebe. In der Lebensmitte wünschen sich viele sehnsüchtig wieder jung zu sein…

Sehnsucht sucht den ständigen Vergleich. Das Gefühl richtet den Wunsch nach vorn oder hinten und hadert mit der Gegenwart, dem Hier und Jetzt. Während der junge Mensch im Beispiel die Erfüllung seiner Sehnsucht („Liebe“) in der Zukunft sucht, blickt der Erwachsene wehmütig in die Vergangenheit („Jugend“). Beiden gemeinsam ist der Wunsch, den Ist-Zustand zu verändern und zu verbessern. Zugleich schwingt im Begriff „Sehnsucht“ immer Traurigkeit mit – verbunden mit der Ahnung, dass der übergroße Wunsch unerfüllt bleibt.

Sehnsucht Synonyme

Das starke körperliche Gefühl des Verlangens und der Leere spiegelt sich auch in den zahlreichen Synonymen von Sehnsucht: Tren­nungs­schmerz, Todessehnsucht, Kinderwunsch, Begierde, Sehnlichkeit, Vermissen, Begehren, Hunger, Durst, Sehnen, Streben, Ansinnen, Herzenswunsch. Auch in der Liebe steckt viel Sehnsucht (nach dem anderen). Selbst wenn sie erwidert wird und wir nur die Nähe vermissen. Gleichwohl spüren wir die Sehnsucht in dem Fall am deutlichsten, wenn sie in dem Moment etwas Unerreichbares bleibt.

Psychologie: 6 Merkmale der Sehnsucht

Obwohl jeder Mensch Sehnsucht kennt, ist das Gefühl erstaunlich schlecht erforscht. Immerhin: Forscher des Berliner Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung entwickelten ein Modell, wonach Sehnsucht sechs Merkmale besitzt:

  • Die persönliche Utopie bleibt unerreichbar.
  • Das eigene Leben ist dadurch unvollkommen.
  • Sehnsucht fokussiert immer Vergangenheit oder Zukunft.
  • Das Gefühl hat stets eine bittersüße Komponente.
  • In der Rückschau hilft Sehnsucht bei der Lebensbewertung.
  • Sehnsucht ist oft nur ein Stellvertreter für etwas anderes.

Die ambivalente Seite des Sehnens

Sehnsucht hat eine ambivalente Seite. Verbunden mit einer Art Illusion. Angenommen, Sie haben einen Traumjob gefunden. In Ihrer Fantasie malen Sie sich aus, wie es wäre, wenn Ihre Bewerbung erfolgreich wäre. Der Arbeitgeber hat eine fantastische Reputation, die Stellenanzeige entspricht hundertprozentig Ihrem Profil. Klingt fantastisch.

Aber realistisch betrachtet wissen Sie: Auch dort kochen alle nur mit Wasser. Sie werden wie überall Kollegen treffen, die mal schlechte Laune haben oder nerven. Kurz: Die Realität hält mit der Fantasie nicht Schritt. Die Perfektion, die unser sehnsüchtiges Verlangen vorgaukelt, bleibt eine Utopie.

Anzeige

Symptome der Sehnsucht

Je nach Ausmaß und Inhalt der Sehnsucht zeigt sie unterschiedliche Symptome. Wer sich beispielsweise schmerzlich nach einer verstorbenen Person sehnt, leidet furchtbar. Trauer, Bedauern, vielleicht auch Selbstvorwürfe, Schuldgefühle und ständiges Grübeln sind dann typisch. Das schlägt nicht nur auf die Stimmung, sondern kann dazu führen, dass jemand Bauchschmerzen oder Herzstiche verspürt. Der Appetit bleibt aus, Gewichtsabnahme und Schlafstörungen können die Folge sein.

Sehnsucht kann sich ebenso positiv äußern. Sogar bei einem Todesfall: Indem beispielsweise Dankbarkeit dafür überwiegt, eine Person kennengelernt zu haben.

Die Psychologie-Professorin Alexandra Freund sieht deutliche Unterschiede in der Art der Sehnsüchte je nach Alter. Während die Sehnsucht jüngerer Menschen sich häufig auf den Beruf richte, liege der Fokus bei mittelalten Erwachsenen auf der Partnerschaft. Die Sehnsüchte älterer Erwachsenen hingegen richten sich mehr auf die Persönlichkeitsentwicklung und das innere Wachstum.

Anzeige

Ursachen: Woher kommt das Gefühl der Sehnsucht?

Eigentlich ist Sehnsucht kein schönes Gefühl. Umso mehr interessiert die Frage, welche Funktion Sehnsicht hat? Warum sind wir sehnsüchtig – nach einem Menschen oder Ort? Woher kommt das Gefühl? Darauf gibt es gleich mehrere Antworten:

1. Sehnsucht als Wegweiser

Sehnsüchte können das Bewusstsein für die wirklich wichtigen Dinge schärfen. Viele kennen beispielsweise ein starkes Fernweh. Den unbändigen Wunsch, in ein anderes Land zu reisen, sich woanders aufzuhalten oder niederzulassen. Die Motivation dafür kann völlig unterschiedlich sein. Manche treibt die Abenteuerlust: Wie ist das Leben an fremden Plätzen? Andere sind unzufrieden im eigenen Land und haben mangelnde Perspektiven.

Auch im Job oder in der Partnerschaft weist Sehnsucht neue Wege. Sie offenbart uns ein tiefes Bedürfnis und gibt uns so die Chance, daraus konkrete Ziele abzuleiten: Eine berufliche Neuorientierung oder eine neue Liebe.

2. Sehnsucht als Vermeidungsstrategie

In sehnsüchtigem Verlangen steckt allerdings auch die Gefahr einer Flucht. Statt wirklich etwas im Leben zu ändern, flüchten sich Betroffene in Tagträume. In dem Fall wird Sehnsucht zur Vermeidungsstrategie. Statt sich mit der Partnerschaft oder den aktuellen Problemen im Job auseinanderzusetzen, lautet die bequemere Lösung: auswandern.

Sehnsucht Sprueche Gedichte 1

Anzeige

Umgang: Was tun wenn die Sehnsucht groß ist?

Wer beispielsweise in einer Fernbeziehung steckt, hat andere Gründe für sehnsüchtige Gefühle als jemand in einer Jobkrise. Tipps, was Sie tun können:

Sehnsucht in der Liebe

  • Stellen Sie Nähe her
    Im Gegensatz zu Paaren, die am selben Wohnort wohnen, können Sie sich in einer Fernbeziehung nicht so häufig sehen. Nähe müssen Sie durch regelmäßigen Kontakt herstellen. Mit Telefonaten und Videocalls können Sie die Zeit zum nächsten Treffen überbrücken und Ihren Partner am Leben teilhaben lassen.
  • Vermeiden Sie Eifersucht
    Das Wichtigste in einer Beziehung ist gegenseitiges Vertrauen. Übergroße Eifersucht und Kontrollzwang belasten jede Partnerschaft unnötig.
  • Schmieden Sie Pläne
    Normalerweise sind Fernbeziehungen nicht als Dauerlösung gedacht. Große Sehnsucht und Durststrecken lassen sich leichter überbrücken, wenn Sie wissen, worauf Sie hinarbeiten.

Sehnsucht im Leben oder Job

  • Reflektieren Sie die Situation
    Um Ziele ableiten zu können, müssen Sie wissen, wonach Sie sich sehnen. Je exakter Ihre Vorstellungen sind, desto eher können Sie daraus ein Herzensprojekt starten und Ihre Träume verwirklichen.
  • Beachten Sie Kleinigkeiten
    Behalten Sie Ihren Blick für die kleinen, netten Dinge im Alltag. Und passen Sie Ihre Träume an das an, was machbar ist. Die Sehnsucht nach einer Luxusvilla lässt sich vielleicht nicht realisieren. Aber das Reihenhaus in Stadtnähe hat auch Vorzüge.
  • Arbeiten Sie an Schritten
    Besteht Ihre Sehnsucht in einem neuen Job? Dann arbeiten Sie an der Erfüllung, indem Sie sich auf entsprechende Stellen bewerben. Planen Sie Ihre Selbständigkeit? Dann suchen Sie eine Gründerberatung auf.

Sehnsucht bei Liebeskummer

  • Suchen Sie die Gemeinschaft anderer
    Sehnen Sie sich nach einem anderen Menschen, beispielsweise weil Sie Single sind, kann die Gemeinschaft Gleichgesinnter helfen. Reden Sie mit anderen über Ihre Wünsche, Sie werden dort auf Verständnis stoßen.
  • Lenken Sie sich ab
    Liebeskummer kann dazu führen, dass wir ständig grübeln. Lenken Sie sich ab. Die Gedanken müssen raus aus dem Kopf – beispielsweise durch Schreiben. Unternehmen Sie Dinge, die Sie ablenken – und wenn es nur ein Spaziergang ist.
  • Behandeln Sie sich gut
    Die Phase der Trauer über den Verlust ist schmerzhaft, aber geht vorbei. Gestehen Sie sich selbst diese Zeit zu und behandeln Sie sich wohlwollend. Ein warmes Bad, ein leckeres Essen als kleine Belohnung dafür, dass Sie sind, wie Sie sind.

Sehnsucht Sprueche Gedichte Liebe 2

Sehnsucht: Sprüche und Gedichte

  • „Ich suche die blaue Blume,
    Ich suche und finde sie nie,
    Mir träumt, dass in der Blume
    Mein gutes Glück mir blüh.“
    (Joseph von Eichendorff)
  • „Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß, was ich leide!“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Das Staunen ist eine Sehnsucht nach Wissen.“ (Thomas von Aquin)
  • „Was sich nach Licht sehnt ist nicht lichtlos, denn die Sehnsucht ist schon Licht.“ (Bettina von Arnim)
  • „Wo man am meisten drauf erpicht, grad das bekommt man meistens nicht.“ (Wilhelm Busch)
  • „Die Frühlingsnacht naht lind und lau
    Durch träumende Gelände.
    Wie süßer Atem einer Frau
    So lösungsmild, so zart, so lau
    Sind ihre weichen Hände.

    Die tragen Deine Sehnsucht fort,
    Du fühlst sie Dir entschwinden…
    Nun weißt Du nicht ihr Ziel und Wort,
    Suchst Deine Sehnsucht fort und fort
    Und kannst sie nimmer finden…“
    (Stefan Zweig)

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: FGC, K_Dreamcatcher, Jakob Stenman by Shutterstock.com]
★★★★★ Bewertung: 4,93/5 - 7271 Bewertungen.
9. Februar 2021 Anja Rassek Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der WWU in Münster. Sie arbeitete beim Bürgerfunk und einem Verlag. Hier widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.

Weiter zur Startseite