Glücksformel: Glücklich nach Anleitung?

Es ist eine Frage, mit der sich nicht nur unzählige Forscher, sondern auch viele Menschen privat beschäftigen: Was macht glücklich? Dahinter steht der Wunsch, das eigene Glück herbeiführen zu können und fortan ein zufriedenes Leben zu führen. Aber gibt es wirklich eine Glücksformel, ein Rezept, an das Sie sich nur zu halten, brauchen, um glücklich zu werden? Ganz so leicht funktioniert es leider nicht, da viele individuelle Faktoren eine Rolle spielen. Eine universelle Glücksformel lässt sich somit nicht erstellen – durch die Ergebnisse von Forschungen lassen sich jedoch durchaus die einzelnen Bestandteile einer Glücksformel identifizieren. Wir zeigen, was Ihr persönliches Glück am meisten beeinflusst und wie Sie Ihrer ganz eigenen Glücksformel näher kommen können…

Glücksformel: Glücklich nach Anleitung?

Glücksformel: Gesundheit + Geld + Freunde = Glück?

Eigentlich läuft es ganz gut, aber wirklich glücklich? Dazu fehlt dann doch noch irgendetwas. Ein bisschen mehr Geld wäre ganz schön, gleichzeitig aber auch genügend Freizeit, um sich den schönen Dingen des Lebens zu widmen. Die Gesundheit muss natürlich unbedingt gegeben sein. Und Freunde sind ganz wichtig, genauso wie die Familie. Kurz: Es gibt fast immer etwas zu meckern und einen Grund, warum man aktuell nicht glücklich ist.

Da klingt es umso verlockender, mit einer Glücksformel die eigene Unzufriedenheit auf einfachste Weise zu beenden. Kein Frust und Ärger über die eigene Situation mehr, nichts auszusetzen an den Entwicklungen, stattdessen Freude und Zufriedenheit.

Wer nun aber darauf hofft, eine mathematische Gleichung vorgesetzt zu bekommen, wird leider enttäuscht. Eine Glücksformel in der Form von ein Fünftel Sozialgefüge minus Krankheit plus Dankbarkeit mal Erfolg plus finanzielle Sicherheit wird es wohl auch in Zukunft nicht geben. Kein Grund zur Entmutigung, denn die gute Nachricht lautet: Sie können Ihre ganz individuelle Glücksformel bestimmen und das eigene Glück selbst in die Hand nehmen.

Dabei können Sie zu Beginn auf die Erkenntnisse verschiedener Glücksforscher zurückgreifen, die unterschiedliche Faktoren und Aspekte ausfindig gemacht haben, die für das Glück von Menschen verantwortlich sind – oder eben ins Unglück führen.

  • Finanzielle Kontrolle

    Im Volksmund heißt es, dass Geld nicht glücklich macht. Das stimmt in den meisten Fällen, außer wenn jemand von Armut betroffen ist – dann kann mehr Geld zu mehr Glück führen. Darum geht es hier jedoch nicht: Denn es macht glücklich, die Kontrolle über die eigenen Finanzen zu haben. Ganz egal, ob Sie nun sehr viel verdienen, im Durchschnitt oder darunter liegen.

  • Gesundheit

    Artur Schopenhauer soll sinngemäß gesagt haben Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Damit lag er sehr richtig, denn die Gesundheit kann großen Einfluss auf das empfundene Glück haben. Wer sich keine gesundheitlichen Sorgen machen muss, berichtet oftmals über mehr Zufriedenheit.

  • Liebe

    Liebe und Partnerschaft können das Glücksempfinden beeinflussen und stärken. Das soll nicht heißen, dass Singles nicht glücklich sein können – Studien zeigen jedoch, dass gerade Ehepaare ein höheres Maß an Glück und Zufriedenheit angeben als Alleinstehende.

  • Beziehungen

    Neben einem Partner sind auch Freunde sehr wichtig. Der Mensch ist ein soziales Wesen und sehnt sich nach Zugehörigkeit. Es ist wichtig, dass Sie jemanden haben, dem Sie vertrauen können, der für Sie da ist und mit Sie sich auch gemeinsam freuen können.

  • Ziele

    Ziele zu erreichen, kann glücklich machen. Erstaunlicherweise ist es aber ein noch wichtigerer Glücksfaktor, Ziele zu haben, auf die Sie noch hinarbeiten können. Diese verleihen dem Leben einen Sinn und eine Richtung, in die Sie sich entwickeln. Daraus resultiert eine Sinnhaftigkeit, die glücklich macht.

  • Selbstbestimmtheit

    Tun und lassen zu können, was einem gerade gefällt – wer diese Freiheit besitzt, ist auf dem Weg, glücklich zu werden. Einschränkungen und Fremdbestimmung hingegen machen unzufrieden.

  • Beruflicher Erfolg

    Lob für die eigene Arbeit zu bekommen, ist ein ungemein positives Gefühl der Bestätigung. Jeder ist gerne gut in dem, was er tut und so kann beruflicher Erfolg einen großen Einfluss darauf haben, wie zufrieden und glücklich Sie sind.

  • Anerkennung

    Oftmals verbunden mit dem beruflichen Erfolg ist die Anerkennung, die wir von anderen Menschen bekommen. Diese ist jedoch nicht nur auf den Job beschränkt. Auch wer sich in anderen Bereichen oder besonders durch seine Persönlichkeit die Anerkennung von anderen sichert, tut damit etwas für seine Zufriedenheit.

Die eigene Glücksformel finden

Nun kennen Sie viele Bereiche, die Ihr Glück beeinflussen. Wenn Sie sich nun einfach daran machen, diese wie auf einer Checkliste abzuarbeiten, bedeutet das jedoch nicht, dass Sie am Ende glücklich sind. Das mag widersprüchlich klingen, doch um Ihre ganz persönliche Glücksformel zu finden, benötigt es zunächst ein wenig Selbstreflexion.

Soll heißen: Jeder Mensch setzt andere, ganz individuelle Prioritäten. Ihnen ist beruflicher Erfolg und die Anerkennung anderer vielleicht überhaupt nicht wichtig, dafür sind für Sie die Selbstbestimmung und der soziale Bezug zu anderen Menschen von größerer Bedeutung. Es würde Sie Ihrem Glück entsprechend überhaupt nicht näher bringen, wenn Sie an Ihrem beruflichen Erfolg arbeiten.

Zu Ihrer eigenen Glücksformel kommen Sie, wenn Sie für sich selbst herausfinden, wovon Sie wie viel brauchen. Das kann Ihnen kein Wissenschaftler und keine mathematische Formel vorgeben, nur wenn Sie ehrlich zu sich selbst sind, finden Sie heraus, worauf Sie Wert legen.

Wer die eigene Glücksformel auf diese Weise findet, hat bereits einen großen Schritt zu mehr Zufriedenheit getan. Allerdings muss diese dann auch tatsächlich umgesetzt werden. Zu wissen, dass beispielsweise der Wunsch nach Karriere und Erfolg andere Bereiche überwiegt, macht es nicht leichter, Freunden, Familie oder auch dem Partner dies mitzuteilen und für die eigene Entscheidung einzustehen.

[Bildnachweis: Cookie Studio by Shutterstock.com]
11. Juli 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!