Teste dich: 33 kostenlose Selbsttests zu Persönlichkeit, Job, Intelligenz

Wie gut kennen Sie sich selbst? Unter dem Motto: Teste dich! gibt es inzwischen zahlreiche Psychotests, Selbsttests, Quizzes, Fun-Tests und Persönlichkeitsanalysen, mit denen Sie mehr über sich erfahren können. Sei es über Ihre Persönlichkeit, die Liebe, über Ihr Leben, Ihren Beruf oder die Karriere oder die eigene Intelligenz. Natürlich liefern manche dieser Test nur Indizien und keine psychologisch abschließende Diagnose. Müssen sie auch nicht. Wer die Fragebögen mit der nötigen Ernsthaftigkeit und Ehrlichkeit beantwortet, erfährt immer noch eine Menge über sich. Deshalb, daher und darum: Teste dich! Wir haben für Sie mehr als 30 kostenlose Selbsttests aus verschiedenen Bereichen zusammengestellt, mit denen Sie sich selbst testen können. Viel Spaß…

Teste dich: 33 kostenlose Selbsttests zu Persönlichkeit, Job, Intelligenz

Teste dich: Warum sind Selbsttests so beliebt?

Im Internet gibt es unzählige Selbsttests zu jedem erdenklichen Thema und in vielen Kategorien: Liebe, Lebensmittel, Kinder, Sport, Alkohol, Bücher, Computer, Allgemeinwissen, … – nichts, wozu es noch keinen Online-Quiz oder Test-Spiele gibt.

Schon eine kurze Suche von wenigen Minuten liefert Analysen und Fragebögen, die alle Bereiche abdecken, sich aber mit besonderer Häufigkeit der Liebe oder Beziehungen, der Persönlichkeit, beruflichen Themen oder auch dem Wissen einer Person widmen: „Finde heraus, wer du bist, was du kannst, was zu dir passt!“, heißt es etwa. Oder: „Entdecke deine Fähigkeiten!“ Manche empfehlen gar: „Mach den Quiz und verbessere dein Leben in wenigen Tagen!“ Das sind große Versprechen. Manchmal auch zu große.

Wer dennoch bereit ist, sich am Computer durch die zum Teil umfangreichen Fragen und Online-Spiele zu klicken, kommt zu unterschiedlichsten Ergebnissen über sich selbst, kann Ratschläge erhalten, sich kategorisieren lassen oder Inspiration finden.

Die große Frage lautet jedoch: Warum teste ich mich überhaupt? Und was macht all die Selbsttests so beliebt? Die erste Antwort darauf lautet: Weil sie zum Teil echt gut sind – wobei Ausnahmen natürlich immer die Regel bestätigen. Über die Sinnhaftigkeit von Online-Quizzes zum Thema „Welcher Alkohol passt zu dir?“ oder „Welcher Youtube-Film bist du?“ lässt sich trefflich streiten.

Ein Testedich-Appell im Internet sollte aber trotzdem nicht unterschätzt oder belächelt werden. Die meisten Tests, Spiele oder Quizzes sind zwar nicht wirklich wissenschaftlich und können im Zweifelsfall auch keine genaue Analyse von einem Experten, einem Arzt oder Psychologen ersetzen, sie liefern online aber dennoch einen Nutzen und Mehrwert. Mindestens den der Unterhaltung am Computer.

Allen voran können sie ein Ansporn sein und einen ersten Impuls in eine bestimmte Richtung geben oder zu einer Erkenntnis im Leben verhelfen, die uns alleine schwerer fällt.

Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Gründe und Triebfedern, die viele Menschen in den Teste-dich-Bereich bringen:

  • Zum einen der tiefsitzende Wunsch des Menschen, sich mit anderen zu vergleichen und zu testen. Wir wollen wissen, wie wir im Vergleich abschneiden, was uns ausmacht und natürlich ganz besonders was uns selbst von anderen unterscheidet.
  • Hinzu kommt der immer stärkere Drang zur Selbstoptimierung. Alles soll immer besser werden und man selbst ist dabei keine Ausnahme. Verschiedene Selbsttests können tatsächlich helfen, die Ausgangssituation besser zu beurteilen und helfen bei der Selbstreflexion. Ein guter Startpunkt, um an sich selbst zu arbeiten.

Es kostet ja auch nicht allzu viel Zeit. Also los…

Unterhaltsam bis nützlich: Erfahren Sie mehr über sich selbst!

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich selbst einzuschätzen und sich Fragen stellen, wie…

  • Wer bin ich?
  • Was passt zu mir?
  • Welche Talente und Stärken habe ich?
  • Wie finde ich meinen Traumberuf?
  • Bin ich ein Erfolgstyp?
  • Bin ich zu selbstkritisch?
  • Wie nett bin ich wirklich?
  • Wie groß ist mein Allgemeinwissen?
  • Wie intelligent bin ich?
  • Soll ich mich testen?

… dann sind Sie hier genau richtig! Denn gleich heißt über 30 Mal: Teste dich!

Wir haben für Karrierebibel (teils mit Unterstützung von Psychologen und Experten) eigene Quizzes, Tests, Spiele entwickelt, die wir natürlich auch empfehlen. So finden Sie im Folgenden eine Liste mit zahlreichen kostenlosen Selbsttests, Psychotests, Rätseln und Quizzes, die Sie online auf unserer Seite durchklicken und absolvieren können. Allesamt gratis.

Neugierig? Dann probieren Sie es aus. Testen Sie sich (und andere) mit den vielen Fragen in unseren Psychotests oder Persönlichkeitstests. Das ist in der Regel mindestens unterhaltsam, oft aber auch ungemein nützlich…

PS: Egal, welchen Test oder Quiz Sie machen: Sie können diesen absolut kostenlos nutzen – ohne sich einloggen oder registrieren zu müssen. Ihre Anonymität und der Datenschutz bleiben also durchweg gewahrt.

Teste dich: Selbsttests zu Karriere und Beruf

  • Teste dich: Den passenden Beruf finden

    Ein Thema, mit dem sich zunächst einmal Schüler oder Uni-Absolventen beschäftigen. Was will ich später einmal machen? Welcher Job passt zu mir, um im besten Fall die nächsten Jahrzehnte nicht nur Geld zu verdienen, sondern dabei auch glücklich zu sein und Spaß zu haben? Nur wenige wissen wirklich, wohin die berufliche Reise einmal gehen soll und tun sich mit der Entscheidung schwer.

    Das ist durchaus verständlich, schließlich ist es eine wichtige und langfristige Entscheidung, die oftmals großen Einfluss auf die Zukunft hat. Problematisch ist es auch deshalb, weil das Thema trotz seiner Relevanz in der Schule nur wenig Beachtung findet. Wer sich ein genaueres Bild davon machen will, welcher Beruf zu ihm passt, sollte dies in die eigene Hand nehmen.

    In unserem Selbsttest und Quiz zum richtigen Job können Sie eine erste Orientierung erhalten, welche Bereiche und Branchen für Sie interessant sein könnten.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Welcher Job passt zu mir: Ein Test

  • Teste dich: Berufsorientierung

    In die gleiche Kerbe schlagen Tests zur Berufsorientierung. Auch hier geht es darum, den passenden Job zu finden, der die perfekte Mischung beinhaltet: Eine Tätigkeit, die motiviert und begeistert, eine Bezahlung, die der Arbeit gerecht wird und natürlich auch ein Markt und eine Nachfrage, um überhaupt arbeiten zu können.

    Die Berufsorientierung geht dabei meist über einen einzelnen Test hinaus, sondern nutzt in der Regel gleich verschiedene Fragebögen, die sich dabei jeweils auf verschiedene Branchen oder Berufe konzentrieren.

    Auch hier sind Schüler und Studenten eine große Zielgruppe, doch auch Arbeitnehmer können von den Tests profitieren und vielleicht herausfinden, dass sie in einem anderen Bereich besser aufgehoben wären. Ein Wechsel ist schließlich immer möglich – und für die eigene Zufriedenheit kann man auch schon einmal über seinen Schatten springen. Wir empfehlen das jedenfalls.

    Hier geht es zu den Tests

    Berufsorientierung: Definition und Tests

  • Teste dich: Haben Sie Ihren Traumjob gefunden?

    Viele Arbeitnehmer verbringen ihre gesamte Karriere auf der Suche nach dem Traumjob. Die eine Stelle, in der alles passt. Der optimale Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter fair behandelt, gut bezahlt, innovativ und für die Zukunft aufgestellt ist und gleichzeitig wichtige Werte wie Loyalität und Zufriedenheit der Angestellten lebt und bewahrt.

    Für manche eine endlose Suche, die ohne wirkliches Ergebnis von einem Unternehmen zum nächsten führt. Vielleicht erkennen Sie aber auch gar nicht, dass Sie Ihren Traumjob schon längst gefunden haben.

    Machen Sie sich regelmäßig Gedanken darüber, wie gut Ihr Job tatsächlich ist und wie viel Glück Sie haben, diesen ausüben zu dürfen? Vermutlich nicht. Bevor Sie also einem Traumjob hinterherrennen, prüfen Sie, ob Sie nicht schon in angekommen sind.

    Hier geht es zum Quiz

    Traumjob Test: Haben Sie schon den perfekten Job?

  • Teste dich: Bestehen Sie den Einstellungstest?

    Vor allem in großen Unternehmen müssen Bewerber mit einem Einstellungstest oder Eignungstest rechnen. Rund drei Viertel der Unternehmen setzen Einstellungstests zudem bei der Auswahl ihrer Auszubildenden ein.

    Allein die Vorstellung lässt bei Kandidaten die Pulsfrequenz steigen und die Hände schwitzen. Doch die standardisierten Auswahltests dienen im Grunde nur dazu, Bewerber möglichst objektiv, einheitlich und fair zu bewerten. Es geht – wie in einem Assessment Center – um die grundsätzliche Eignung für den angestrebten Beruf und die Stelle. Also nichts, was sich nicht meistern ließe.

    Und genau das zeigen wir Ihnen: Mit welchen Tests müssen Sie rechnen? Welche Tipps und Tricks helfen, um im Auswahlverfahren zu überzeugen und die Chancen zu steigern? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Probe-Einstellungstest – mit Lösungen zum Üben.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Einstellungstest: Fragen, kostenlose Übungen, Lösungen?

  • Teste dich: Sind Sie ein Erfolgstyp?

    Manch einem scheint der Erfolg regelrecht zuzufliegen, andere rackern sich ab und schaffen es dennoch nicht, ihre beruflichen Ziele zu erreichen. Wissenschaftler, Bücher und Studien beschäftigen sich deshalb immer wieder mit den klassischen Erfolgstypen – oder anders ausgedrückt: Was braucht es, um wirklich erfolgreich zu sein und welche Faktoren können sich positiv auswirken?

    Das ist zugegeben nicht zu 100 Prozent akkurat und manchmal mit einem kleinen Augenzwinkern zu betrachten, doch amüsant und interessant bleibt es trotzdem. Testen Sie sich also einfach mal selbst und schauen Sie, ob Sie ein klassischer Erfolgstyp sind.

    Hier geht es zum Quiz

    Erfolgstypen Test: Haben Sie das Zeug zur Karriere?

  • Teste dich: Ihre persönlichen Stärken

    Jeder Mensch verfügt über ganz individuelle Stärken. Das Problem besteht jedoch darin, dass wir die eigenen oftmals nicht erkennen oder als solche zu schätzen wissen. Stattdessen beneiden wir andere um deren Fähigkeiten und Stärken und sehen nur die eigenen Schwächen und Unzulänglichkeiten.

    Doch es ist ein großer Fehler, sich selbst klein zu reden und die eigenen Stärken nicht zu erkennen. Dies führt zu Selbstzweifeln und kann Ihnen und Ihrem Erfolg schaden. Denn: Nur wenn Sie Ihre Stärken kennen, können Sie diese auch für sich nutzen und andere damit überzeugen.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Stärken erkennen: Übungen, Beispiele, Test

  • Teste dich: Wie viel Volition besitzen Sie?

    Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren ist Verbissenheit. Klingt unsympathisch? Wenn Ihnen der Begriff nicht gefällt: Volition heißt das in der Fachsprache und beschreibt die Entschlossenheit, Träume und Ziele in die Tat umzusetzen.

    Aus Sicht von Psychologen zählt dieser Charakterzug zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren überhaupt, mehr noch als Intelligenz. Menschen mit diesem eisernen Willen verbeißen sich regelrecht in ihr Projekt, ihre Aufgabe, ihr Ziel und lassen erst wieder locker, wenn das Ziel erreicht ist und sich der gewünschte Erfolg einstellt.

    Lewis Terman, der Erfinder des Stanford-Intelligenztests verfolgte über Dekaden die Entwicklung besonders talentierter (und erfolgreicher) Studenten – und musste feststellen: Intelligenz wird zuweilen überschätzt, Beharrlichkeit – oder eben Volition – hatte oft die größeren Auswirkungen auf den Erfolg. Besitzen Sie diese Eigenschaft auch? Finden Sie es heraus…

    Hier geht es zum Selbsttest

    Volitions-Test: Wie viel Biss haben Sie?

  • Teste dich: Welcher Arbeitnehmer-Typ sind Sie?

    Am Arbeitsplatz bekommt man es mit den unterschiedlichsten Kollegen zu tun. Die einen blühen in ihrem aktuellen Job auf, andere scheinen es kaum abwarten zu können, die Karriereleiter im Sturm zu erobern. Was uns bei anderen sofort auffällt, ist bei uns selbst oft gar nicht so leicht zu beurteilen. Dabei kann es wichtig sein zu wissen, zu welchem Arbeitnehmer-Typ man gehört.

    Wir haben ein kleines Quiz zusammengestellt, das Ihnen bei der Selbsteinschätzung helfen kann, zu welchem Arbeitnehmer-Typ Sie gehören. Der Selbsttest besteht aus sechs Fragen. Am Ende gelangen Sie anhand Ihrer Punktzahl zur Auswertung.

    Hier geht es zum Arbeitnehmer-Typ-Test

    Fun-Test: Welcher Arbeitnehmer-Typ sind Sie?

  • Teste dich: Der eigene Schreibtisch-Typ

    Im Büro verraten Sie eine Menge über sich selbst. Nicht nur durch Ihre Arbeit oder die Art und Weise, wie Sie mit den Kollegen umgehen, sondern schon dadurch, wie Sie Ihren Schreibtisch gestalten und wie dieser an einem normalen Arbeitstag aussieht – und nicht dann, wenn Sie gerade noch schnell alles in eine Schublade geschoben haben, weil der Chef sich angekündigt hat.

    Manch ein Schreibtisch sieht aus wie frisch aus dem Möbelhaus. Kein Blatt Papier, das nicht einen genauen Platz hat. Wird etwas benutzt, findet es anschließend garantiert den Weg zurück. Andere Arbeitsplätze funktionieren eher nach dem Motto Nur ein Genie beherrscht das Chaos. Hier geht es drunter und drüber, es wird gestapelt, verschoben und irgendwo in der Mitte findet sich eine Tastatur.

    Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er am besten (am Computer) arbeitet. Während mancher das kreative Chaos braucht, bekommen andere bei so viel Unordnung Beklemmungen. Ihr Schreibtisch gibt dabei Einblicke in Ihr Wesen. Kurz (so könnte auch der Titel von einem Buch lauten): Zeig mir deinen Schreibtisch und ich sag dir, wie du tickst…

    Hier geht es zu den Schreibtisch-Typen

    Schreibtisch Typen: Erkennen Sie sich wieder?

  • Teste dich: Kommen Sie auf dem internationalen Parkett zurecht?

    Nicht nur im Urlaub sollten Sie in der Lage sein, mit fremden Kulturen umzugehen, sich ein wenig anzupassen und sich auf Bräuche und Gepflogenheiten einzustellen. Auch in der Berufswelt gehört die internationale Zusammenarbeit in vielen Bereichen immer mehr zum Alltag. Manchmal sitzen Kollegen in einem anderen Land, Zulieferer und Kunden befinden sich auf der ganzen Welt und es werden Geschäftspartner aus allen Kontinenten getroffen.

    Dabei wollen Sie natürlich für sich und Ihren Arbeitgeber einen guten Eindruck hinterlassen, doch gibt es auch viele Fettnäpfchen, in die Sie mit Anlauf springen können. Interkulturelle Kompetenzen und das richtige Benehmen und Auftreten im Umgang mit Menschen aus aller Welt spielen daher im Job eine immer größere Rolle.

    Doch werden solche Fähigkeiten nur selten direkt beigebracht, weshalb große Unsicherheit und oftmals auch Unwissenheit herrscht. Können Sie sich elegant auf dem internationalen Parkett bewegen oder stolpern Sie von einem Missverständnis ins nächste? Wir haben extra hierfür einen Quiz entwickelt, den wir dringend empfehlen:

    Hier geht es zum Selbsttest

    Quiz: Sind Sie fit fürs internationale Parkett?

  • Teste dich: Sind Sie fit für die Gehaltsverhandlung?

    Gegen eine höhere Bezahlung hat wohl niemand etwas einzuwenden. Leider kommt diese nur in den seltensten Fällen von allein. Im Normalfall muss die Initiative von Ihnen ausgehen.

    Bevor Sie sich tatsächlich über mehr Lohn für Ihre Arbeit freuen dürfen, müssen Sie allerdings zunächst die damit verbundene Gehaltsverhandlung erfolgreich meistern. Das Problem: Der Chef ist in solchen Gespräche und Verhandlungen geübt und routiniert, Mitarbeiter sind hingegen oftmals unsicher und wissen nicht genau, was die beste Strategie ist. Wie sieht es mit Ihnen aus? Sind Sie fit für die Gehaltsverhandlung? Oder gibt es noch Lern- und Verbesserungsbedarf?

    Testen Sie sich und absolvieren Sie unser Quiz dazu. Es zeigt Ihnen, ob Sie gewappnet sind, um ein höheres Gehalt zu verhandeln…

    Hier geht es zum Selbsttest

    Quiz: Sind Sie fit für die Gehaltsverhandlung?

  • Teste dich: Stehen Sie kurz vor einem Burnout?

    Tatsächlich entwickelt sich ein Burnout langsam und kaum spürbar. Gestresst, gereizt, lustlos, erschöpft – das alles ist noch kein Burn-Out oder Ausgebranntsein. Noch nicht. Bis es ab einem bestimmten Punkt zu viel wird.

    Auf dem Weg dorthin sucht sich der Körper allerdings verschiedene Ventile. Diese Anzeichen und Burnout Symptome werden von den Betroffenen aber leider häufig als unwichtig abgetan oder leichtsinnig ignoriert. Immer wieder fallen dann Sätze wie: „Das geht schon wieder vorbei…“ Dabei laufen viele Gefahr, das Risiko eines Burnouts zu unterschätzen.

    Wie hoch Ihr individuelles Burnout-Risiko ist, können Sie mit diesem kurzen Burnout-Test herausfinden. Natürlich kann und soll der eine eingehende medizinische Diagnose nicht ersetzen. Er kann Ihnen aber erste Hinweise liefern, ob Sie auf das Ausbrennen allmählich zusteuern.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Burnout Test: Wie gefährdet sind Sie?

  • Teste dich: Haben Sie schon innerlich gekündigt?

    In Zusammenhang mit der Frage, ob Sie kündigen sollen, steht auch ein weiterer Aspekt: Haben Sie vielleicht längst innerlich gekündigt und laufen den gesamten Arbeitstag nur noch im Autopilot durch die Gegend? Oft steht hinter einer inneren Kündigung die Unzufriedenheit mit dem eigenen Job, weil entweder der Arbeitgeber nicht passt oder sich die Lage nicht so entwickelt, wie Sie es sich erhofft haben.

    Oft tun die Kollegen und das allgemeine Arbeitsklima dann ihr übriges dazu, um den Frust überkochen zu lassen.Dass Sie sich nicht mit Ihrem Job identifizieren und sich entsprechend auch nicht wirklich dafür interessieren und begeistern können, kann auch daran liegen, dass Ihre Tätigkeit nicht mit Ihrer Leidenschaft übereinstimmt. Oder einfach gesagt: Sie haben den falschen Job und würden sich in einer anderen Branche viel wohler fühlen.

    Natürlich können Sie versuchen, sich mit der Situation abzufinden, den Job weiter durchziehen und sich einreden, dass es sich für das Geld am Ende des Monats lohnt, doch glücklich werden Sie damit wohl kaum. Dann doch lieber Nägeln mit Köpfen machen, sich eingestehen, dass es nicht gut läuft und bei einem anderen Unternehmen oder in einem anderen Job von vorne anfangen.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Innere Kündigung Test: Was nun?

  • Teste dich: Kündigen oder bleiben?

    Über das gesamte Berufsleben bei einem Arbeitgeber bleiben? Was es früher noch relativ häufig gab, wird heutzutage immer mehr zur Seltenheit und Ausnahme. Die meisten Arbeitnehmer durchlaufen in ihrer Karriere mehrere Stationen, manchmal auch unfreiwillig, aber oftmals ist der Schritt geplant und durchdacht – oder doch zumindest von sich aus gewollt.

    Doch wann ist es Zeit für eine Kündigung und wann sollten Sie vielleicht besser doch noch bleiben? In manchen Fällen gibt es nur eine Antwort, etwa wenn Mobbing am Arbeitsplatz stattfindet, doch manchmal ist es nicht so offensichtlich. Und man selbst will auch nicht immer wahrhaben, was um einen herum passiert.

    Zu bleiben fühlt sich sicherer an, Sie können in Ihrer Komfortzone bleiben und wissen, was auf Sie zukommt. Motto: Lieber das bekannte Übel als die Unsicherheit des Unbekannten. Doch manchmal ist es besser, sich darüber klar zu werden, dass es Zeit für eine Kündigung ist.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Selbsttest: Sollten Sie Ihren Job kündigen?

Teste dich: Psychotests zur Persönlichkeit

  • Teste dich: Mit 3 Fragen zum wahren Ich

    Leise, laut, euphorisch, zurückhaltend oder selbstbewusst – die Persönlichkeit eines Menschen ist genauso einzigartig wie sein Fingerabdruck. Die sogenannten Big Five – die fünf wesentlichen Charakterausprägungen der Persönlichkeitspsychologie – prägen unser Leben ebenso wie unsere Laufbahn.

    Umso wichtiger ist, sich selbst und seine Persönlichkeit genau zu kennen – auch wenn diese sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt und reift. Der sogenannte Tibetische Persönlichkeitstest bildet unter allen Psychotests eine Besonderheit: Er ist kurz, knackig und offenbart unmittelbar einen neuen Blick auf unser Leben und unsere Prioritäten – angeblich bei einer Trefferquote von 97 Prozent…

    Hier geht es zum Selbsttest

    Tibetischer Persönlichkeitstest: 3 Fragen zum wahren Ich

  • Teste dich: Finden Sie Ihren Charaktertyp

    Eine Frage, die für viele Menschen besonders interessant ist: Was zeichnet mich aus? Es sind der Charakter und die Persönlichkeit, die einen jeden Menschen so individuell machen. Allerdings lassen sich genau diese gar nicht so leicht beschreiben. Wissenschaftler greifen dabei häufig auf die sogenannten Big Five zurück.

    Dies sind die fünf Haupteigenschaften, durch deren Ausprägung sich der Charakter jedes Menschen definieren und beschreiben lässt. Doch auch anderer Methoden und Tests können genutzt werden, um den eigenen Charakter besser zu verstehen. Ebenfalls sehr bekannt ist der Myers Briggs Test.

    Auch hier werden verschiedene Dimensionen der Persönlichkeit betrachtet, wodurch sich unterschiedliche Typen ergeben können. Im folgenden Artikel finden Sie einen Link, um einen kostenlosen Myers Briggs Test in englischer Sprache machen zu können.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Myers Briggs Test: Welcher Charaktertyp sind Sie?

  • Teste dich: Erkennen Sie Ihre Persönlichkeit

    Ihrer Persönlichkeit können Sie sich auch weniger wissenschaftlich, dafür aber vielleicht ein wenig verständlicher und nachvollziehbarer nähern. So können Ihre guten Freunde und auch Ihre Familie sicherlich ein recht gutes und genaues Bild Ihrer Persönlichkeit geben, auch ohne dafür viel über das wissenschaftliche Vorgehen zu wissen.

    Doch sie wissen auch, wie Sie sich in verschiedenen Situationen verhalten, wie Sie reagieren und zum Teil auch wie Sie denken. Beobachtungen, die Sie – mit der nötigen Ehrlichkeit – auch selbst machen können, um ein genaueres Bild Ihrer eigenen Persönlichkeit zu erhalten.

    Der nachfolgende Test wurde genau dafür entwickelt und hilft dabei, sich selbst in eine von vier Kategorien einzuordnen: Sind Sie Realist, phantasievoll und träumerisch, zurückhaltend oder offen und aktiv?

    Hier geht es zum Selbsttest

    Persönlichkeitstest: Das steckt in Ihnen

  • Teste dich: Was verrät Ihre Handschrift über Sie?

    Zeig mir, wie du schreibst, und ich sage dir, wer du bist! Aus der Handschrift eines Menschen können Experten eine ganze Menge über die Persönlichkeit ableiten.

    Zielstrebiges Verhalten oder doch eher vorsichtige Zurückhaltung? Faul oder motiviert Führungskraft oder nur Mitarbeiter? Solche Schlüsse werden tatsächlich aus der Handschrift gezogen. Für die Auswertungen werden viele verschiedene Aspekte der Schrift analysiert und mit anderen verglichen. Stellt sich die Frage: Was verrät Ihre Schrift über Ihre Persönlichkeit – und stimmt das Ergebnis mit Ihrer eigenen Wahrnehmung überein?

    Wir haben einen kostenlosen Handschrift-Test für Sie entwickelt und erklären, was sich aus den Eigenarten Ihrer Schrift zwischen den Zeilen herauslesen lässt…

    Hier geht es zum Selbsttest

    Handschrift-Test: Was verrät Sie über Ihre Persönlichkeit?

  • Teste dich: Sind Sie zu selbstkritisch?

    Es ist eine wichtige Fähigkeit, sich selbst kritisieren zu können und eigene Fehler und Schwächen zu erkennen. Nur so können Sie daran arbeiten oder aus Fehltritten lernen. Allerdings wird bei Selbstkritik das gesunde Maß häufig überschritten.

    Das führt dann dazu, dass nur noch die eigenen Schwachstellen gesehen werden, gleichzeitig Stärken und Erfolge aber gänzlich unbeachtet bleiben. Das eigene Selbstbild wird zunehmend negativ und Sie reden sich bei jeder Gelegenheit schlecht.

    Ein großes Problem, weil Sie selbst nicht erkennen, dass Sie zu selbstkritisch sind und viel zu hart mit sich ins Gericht gehen. Um etwas gegen übertriebene Selbstkritik zu unternehmen, müssen Sie daher zunächst erkennen, dass Sie zu selbstkritisch sind.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Zu selbstkritisch? Machen Sie den Test

  • Teste dich: Sind Sie voreingenommen?

    Kaum jemand gibt zu, anderen mit Vorurteilen zu begegnen oder diesen von Anfang an keine faire Chance zu geben. Eine solche Einschätzung möchte niemand von sich selbst geben. Zu sehr würde es das eigene, positive Selbstbild ankratzen, wenn Sie zugeben müssten, voreingenommen zu handeln.

    Doch Voreingenommenheit ist viel weiter verbreitet, als Sie vielleicht glauben. Es geht nicht nur darum, dass Sie vielleicht eine Blondine für weniger intelligent halten oder einem jüngeren Kollegen weniger zutrauen, weil ihm die Erfahrung fehlt. Vielleicht sind Sie auch nur einzelnen Mitmenschen gegenüber voreingenommen, etwa weil ein Bekannter schon einmal negativ aufgefallen ist – auch das ist eine Form der Voreingenommenheit.

    Es ist bekanntlich der simpelste Weg, Menschen in Schubladen zu stecken. Und manchmal müssen Sie sich dabei vermutlich auch an die eigene Nase fassen, bevor Sie nur auf andere zeigen. Doch Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Voreingenommen: Definition, Nachteile, Test

  • Teste dich: Wollen Sie neue Erfahrungen machen?

    Den eigenen Horizont erweitern, Dinge tun, die Sie herausfordern und wachsen lassen und Neues ausprobieren, von dem Sie selbst vielleicht nie gedacht hätten, dass Sie es einmal erleben werden… Für manche Menschen macht genau das den Reiz neuer Erfahrungen aus. Sie wollen möglichst alles versuchen, um sich nachher nicht fragen zu müssen: Was wäre gewesen, wenn…

    Allerdings macht die Vorstellungen, immer wieder über die eigenen Grenzen hinauszugehen, oftmals auch Angst. Der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier und bleibt entsprechend gerne bei dem, was er schon kennt und kann. Das führt in der Folge aber auch dazu, dass Sie langfristig auf der Stelle treten.

    Ein wenig Mut gehört nun mal zum Leben dazu und neue Erfahrungen können eine wahre Bereicherung sein. Aber sind Sie wirklich offen dafür oder verkriechen Sie sich lieber in der eigenen Komfortzone und machen es sich da gemütlich, wo Sie bereits sind?

    Hier geht es zum Selbsttest

    Selbsttest: Wie offen sind Sie für neue Erfahrungen?

  • Teste dich: Wie betrachten Sie die Welt?

    Zunächst sehen Sie ein einfaches Bild mit drei einfachen Formen. Doch die haben es in sich. Der Psychotest zeigt Ihnen, wie Sie Informationen aufnehmen, verarbeiten, verstehen, einsortiern. Und worauf sie sich fokussieren – auf Gemeinsamkeiten oder Unterschiede.

    Denn unser Denken folgt oft Mustern. Die wurden teilweise schon in früher Kindheit gelernt oder antrainiert bis sie schließlich in unser Unterbewusstsein übergegangen sind. Eine Wahrnehmung auf Autopilot. Vorurteile, Stereotype und Klischees basieren allesamt darauf.

    Finden Sie also heraus, wie Sie die Welt betrachten – und wo Ihre Wahrnehmung womöglich schon eingeschränkt ist…

    Hier geht es zum Selbsttest

    Teste dich: Wie betrachten Sie die Welt?

  • Teste dich: Stark oder Schauspieler?

    Anderen gegenüber Schwäche zeigen? Das wird oft um jeden Preis verhindert. Wir wollen stark wirken, zeigen, dass wir mit jedem Hindernis umgehen können und uns von nichts unterkriegen lassen. Ganz egal, ob das der Wahrheit entspricht oder nicht. Wer nicht stark ist, macht sich angreifbar und so wird falls nötig auf das schauspielerische Talent gesetzt, um andere von der eigenen Stärke zu überzeugen.

    Dabei hat es durchaus den ein oder anderen Vorteil, Stärke vortäuschen zu können. Kurzfristig kann es sogar ausreichen, Selbstbewusstsein oder mentale Stärke nur glaubhaft simulieren zu können. Allerdings sollten Sie sich nicht selbst täuschen und wissen, ob Sie wirklich stark sind.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Selbsttest: Sind Sie stark – oder tun Sie nur so?

  • Teste dich: Sind Sie nett?

    Allein die Frage wird von vielen als Beleidigung empfunden. Natürlich sieht sich jeder selbst als nett und die Freundlichkeit in Person. Allerdings geht es hier eher darum, was andere denken. Und das ist – bei allem Verständnis für die positive Selbsteinschätzung – manchmal durchaus fraglich.

    Dabei ist Nettigkeit nun wirklich kein Hexenwerk und sollte zum zwischenmenschlichen Miteinander dazugehören. Ein freundliches Lächeln, ein wenig Hilfsbereitschaft, ein respektvoller Ton, obendrein vielleicht noch ein wenig Humor und schon fliegen einem die Sympathiepunkte nur so zu.

    Leider kennt aber auch jeder lebendige Beispiele, die beweisen, dass manch einer scheinbar absolut keinen Wert darauf legt, nett zu sein. Das Ergebnis sind dann meist kaputte Beziehungen, Ablehnung und ein schlechter Ruf. Dabei hat es bisher wohl noch niemandem geschadet, ein wenig netter zu sein.

    Hier finden Sie die Antwort, ob Sie wirklich so nett sind

    Quiz: Wie nett sind Sie wirklich?

  • Teste dich: Entscheidungen treffen

    Im Leben müssen Millionen von Entscheidungen getroffen werden. Die meisten davon klein und fast schon unbedeutend, andere schon deutlich wichtiger und einige sind von so großer Bedeutung, dass Sie das gesamte Leben beeinflussen und die Richtung vorgeben. Während die kleinen unbewusst und nebenbei getroffen werden, brauchen die großen unsere ungeteilte Aufmerksamkeit.

    Dabei wird zum Teil sehr unterschiedlich vorgegangen. Die eine Seite hat mit jeder Entscheidung schwer zu kämpfen und ist kaum in der Lage, sich wirklich festzulegen. Jedes Detail muss beachtet werden, es werden endlos Informationen gesammelt, um dem Wunsch nach Perfektion gerecht zu werden – und am Ende bleibt trotzdem Unzufriedenheit und Zweifel, ob es die richtige Wahl war.

    Andere sind da unkomplizierter, was sich vor allem in der Einstellung zeigt. Diese Menschen wissen, dass es eben nicht immer perfekt werden kann. Gut reicht ihnen völlig aus und so sind sie zufrieden, wenn die letztliche Entscheidung ihren Vorstellungen entspricht.

    Und Sie? Können Sie sich mit einer Entscheidung zufrieden geben oder können Sie einfach nicht aufhören, darüber nachzudenken und recherchieren immer weiter?

    Hier geht es zum Selbsttest

    Entscheidungstypen: Sind Sie Maximierer oder Genügsamer?

  • Teste dich: Verfolgen Sie die richtigen Ziele?

    Der kleine Prioritäten-Test ist im Grunde nichts anderes als eine Mini-Selbstreflexion. Er hilft dabei, kurze innezuhalten und den roten Faden wieder aufzunehmen, der uns im Alltag so häufig aus den Augen gerät.

    Zugegeben, das ist keine Raketenwissenschaft, aber in der Theorie sieht es leichter aus als in der Praxis. Es schadet also nicht, sich ab und an zu fragen: Verfolge ich noch MEINE und die RICHTIGEN Ziele?

    Hier geht es zum Selbsttest

    Prioritäten-Test: Verfolgen Sie die richtigen Ziele?

  • Teste dich: Sind Sie anpassungsfähig?

    Es ist eine Eigenschaft, die viele Unternehmen suchen, die aber auch im Privatleben ein großer Vorteil ist: Flexibilität. Gerade in der heutigen Zeit muss ständig mit einer Veränderung gerechnet werden, die ein Eingreifen oder eine entsprechende Reaktion erforderlich macht. Wer dazu nicht in der Lage ist, steht schnell vor kaum lösbaren Problemen.

    Kein Wunder, dass jeder gerne von der eigenen Flexibilität redet und sich die Anpassungsfähigkeit auf die Fahnen schreibt. Zu viel ist aber auch nicht gut, das macht sprunghaft und wenig verlässlich. Ein Balanceakt, der nicht ganz leicht zu meistern ist.

    Hier finden Sie raus, wie flexibel Sie sind

    Anpassungsfähig: Wie flexibel sind Sie?

Teste dich: Quizzes zu Intelligenz und Allgemeinwissen

  • Teste dich: Wie groß ist Ihr Allgemeinwissen?

    Über ein großes Allgemeinwissen zu verfügen kann andere Menschen schwer beeindrucken. Scheinbar aus dem Nichts mit Faktenwissen zu punkten oder eine Erklärung zu liefern, die sonst kein anderer Anwesender wusste, kann einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen.

    Wer so schlau wirkt, hat auch im Job oft einen guten Stand und wird als besonders kompetent eingeschätzt Allerdings gibt es auch hier einen schmalen Grat, denn Schlauberger und Besserwisser sind alles andere als beliebt. Und es ist äußerst unsympathisch, sich mit seinem Wissen die ganze Zeit in den Vordergrund zu drängeln und regelrecht nach Aufmerksamkeit zu schreien.

    Dennoch ist es empfehlenswert, am eigenen Allgemeinwissen zu arbeiten. Sei es nun über Frage-Antwort-Spiele oder das ganz klassisch über die Lektüre von interessanten Büchern oder Zeitschriften, um den eigenen Horizont zu erweitern.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Allgemeinwissen: Kennen Sie die Antwort?

  • Teste dich: Brainteaser im Vorstellungsgespräch

    Wissen und Intellekt sind auch in Vorstellungsgesprächen ein großer Vorteil. Ob nun direkt in Form eines Assessment Centers oder als kleine Aufgabe im Gespräch – viele Unternehmen verlangen von Bewerbern mehr als nur Antworten auf die altbekannten Fragen. Da kann schon einmal die ein oder andere knifflige Brainteaser dabei sein, der die Denkfähigkeit von Kandidaten auf die Probe stellt.

    Aber keine Sorge, es geht nicht immer darum, perfekt zu sein, sondern die eigenen Denkprozesse darzulegen und zu zeigen, dass Sie ein bisschen was auf dem Kasten haben. Gerade logisches Denken, Kreativität oder auch die Art und Weise wie Sie Probleme lösen sind dabei klassische Aufgabenbereiche.

    Das Ganze lässt sich aber zum Glück auch üben und außerdem können Sie sich testen. Und mal ehrlich: Knobeln, Rätseln, spielen und Brainteaser lösen macht auch einfach Spaß!

    Hier finden Sie viele Brainteaser

    Knobelaufgaben: Brainteaser im Bewerbungsgespräch

  • Teste dich: Erkennen Sie die Inselumrisse?

    Immer wieder sieht man sie auf Autorückseiten, Stoßstangen, Heckklappen und Kofferräumen: Aufklebermotive, die abstrakte Formen haben und hinter denen sich sogenannte Inseltattoos, also stilisierte Umrisse deutscher Eilande verbergen.

    Mal dienen sie als Liebesbezeugung, mal als Urlaubsmitbringsel, mal als pure Angeberei – als automobiles Arschgeweih. Motto: Da war ich schon, da bin ich auch zuhause. Damit lassen sich lustige Spiele im Auto spielen. Vor allem für die Kinder, wenn man mal wieder im Stau steht. Jedenfalls besser als Youtube glotzen!

    Sylt dürfte diesbezüglich die Rangliste anführen. Aber Hand aufs Herz: Wie viele der anderen Silhouetten würden Sie ebenfalls erkennen und ihnen die richtigen Inselnamen zuordnen? Wie heißt zum Beispiel das Eiland, das aussieht wie ein Colt? Oder die Insel in Seepferdchenform? Und wissen Sie, welche der Inseln von Nordsee oder Ostsee umspült werden? Finden Sie es in unserem kleinen Test heraus…

    Hier geht es zum Fun-Test

    Quiz: Erkennen Sie die Inselumrisse?

Teste dich: Fun-Tests und Selbsttests aus anderen Bereichen

  • Teste dich: Sind Sie eher Geek oder Nerd?

    Same, same – but different! Umgangssprachlich werden die Begriffe Nerd und Geek häufig synonym verwendet, nicht selten sogar selbstironisch – als Beschreibung für unsere latente Beklopptheit: Phantastereien, Sammelwut, Tunnelblick, Besserwisserei, der alltägliche Wahnsinn eben. Da ist was dran, dennoch unterscheiden sich Geeks und Nerds in weiten Teilen erheblich.

    Finden Sie heraus, zu welcher Kategorie Sie gehören – mit dem folgenden kleinen Fun-Test…

    Hier geht es zum Fun-Test

    Geek oder Nerd: Welcher Typ sind Sie?

  • Teste dich: Welcher Aufzug-Typ sind Sie?

    Zum Abschluss noch ein Selbsttest aus der Kategorie Alltags-Psychologie aus dem prallen Leben. In den meisten Büros wird regelmäßig Aufzug gefahren, um in die oft hochgelegenen Büroetagen zu gelangen. Das kann eine Zeit von Smalltalk oder auch spannenden Gesprächen sein – und Aufschluss darüber geben, mit was für einer Persönlichkeit Sie da auf recht engem Raum zusammengepfercht sind.

    Es gibt einige Fahrstuhltypen, die wohl jedem bekannt vorkommen, der öfter mit dem Aufzug unterwegs ist. Es sind die immer gleichen Verhaltensmuster, die Tag für Tag zu beobachten sind. Aber zu welchen gehören Sie eigentlich selbst?

    Hier geht es zum Selbsttest

    Aufzug Knigge: Welcher Fahrstuhltyp sind Sie?

  • Teste dich: Wer ist der Dümmste auf dem Bild?

    Bei diesem Test geht es gar nicht mal darum, den tatsächlich Dümmsten (oder Schlausten) auf dem Bild zu finden. Das lässt sich im Zweifel abendfüllend ausdiskutieren, ist aber nicht Teil des Selbsttests (der freilich auch keinen tiefenpsychologischen Anspruch hat).

    Was letztlich hinter dem Test steckt, lässt sich auch mit dem Bonmot umschreiben: „Was Peter über Paul sagt, sagt mehr über Peter als über Paul.“ Kurz: Ihre Antwort und Einschätzung verrät Ihnen viel über Sie selbst. Wie auch immer Sie sich entschieden haben: Das sagt es über Sie aus…

    Hier geht es zum Selbsttest

    Teste dich: Wer ist wohl der Dümmste auf dem Bild?

  • Teste dich: Wie empathisch ist Ihr Gegenüber?

    Kennen Sie den E-Test? Der stammt von Adam Galinsky, einem renommierten Professor an der renommierten Kellogg School of Management in Chicago. Der sogenannte E-Test soll, laut Galinsky, nicht nur geringe empathische Züge entlarven, sondern womöglich auch eine narzisstische Persönlichkeit. Wie das funktioniert, erklärt das folgende Video:


Noch mehr kostenlose Tests und Quizzes auf Karrierebibel

Noch mehr kostenlose Tests und Quizzes auf KarrierebibelWussten Sie schon, dass wir auf Karrierebibel.de eine ganze Rubrik für Selbsttests und Quizzes haben? In der folgenden Übersicht finden Sie noch viele weitere Teste-Dich-Gelegenheiten! Also: Testen Sie sich! – Finden Sie heraus, was Sie können – und was nicht. Jetzt hier gratis ausprobieren:

[Bildnachweis: Viktor Gladkov by Shutterstock.com]
5. August 2018 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!