Werbung
Werbung

Entschlossenheit: Ganz einfach mehr Willenskraft trainieren

Entschlossenheit ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg. Oft noch wichtiger als Intelligenz. Eine entschlossene Haltung sowie entschlossenes Handeln sorgen – beruflich wie privat – dafür, dass wir am Ball bleiben und unsere Ziele erreichen, auch über Widerstände oder Niederlagen hinweg. Welche Bedeutung Entschlossenheit im Leben hat und wie Sie selbst zu mehr Willenskraft gelangen…



Entschlossenheit: Ganz einfach mehr Willenskraft trainieren

Anzeige

Entschlossenheit Definition: Entschlüsse ohne Irritation durchsetzen

Entschlossenheit ist ein Mix aus Willenskraft und Umsetzungsstärke. Der Begriff beschreibt die Fähigkeit, ein einmal gestecktes Ziel mit unbeugsamen Willen zu erreichen, ohne sich durch andere Einflüsse davon abbringen zu lassen.

Hinter Entschlossenheit steckt eine psychische Energie oder mentale Stärke, die Betroffenen hilft, negative Impulse wie Unlust und Frust zu überwinden sowie äußere Faktoren und Ablenkungen zu ignorieren. Entschlossenheit ist ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg und unverzichtbar, wenn es darum geht, Hindernisse oder Rückschläge zu überwinden.

Entschlossenheit Synonyme

Häufige Synonyms zu Entschlossenheit sind: Bestimmtheit, Deutlichkeit, Entschiedenheit, Furchtlosigkeit, Initiative, Mumm, Mut, Tapferkeit, Verve oder Zielstrebigkeit.


Anzeige

Willenskraft ein wichtiger Erfolgsfaktor

Die Bedeutung der Willensstärke (Fachbegriff: Volition) wurde schon vom deutschen Psychologen Narziß Kaspar Ach erkannt: Je stärker der Wille und gezielter die Überwindung von Hindernissen (auch schädliche Gewohnheiten), desto größer der Erfolg.

Allerdings setzt Entschlossenheit einen Reflexionsprozess voraus. Wir treffen eine bewusste Entscheidung für ein eigenes (!) Ziel, von dem wir zutiefst überzeugt sind. Erst dadurch können wir uns diesem Ziel ganz verschreiben und es mit entsprechender Willenskraft umsetzen. Schon Narziß Kaspar Ach wusste: Wer von dieser Zielstrebigkeit ablässt, verliert seine Energie und schmälert damit die Aussichten auf Erfolg.

Die positiven Folgen von Entschlossenheit

Neben dem Erreichen von Zielen hat Entschlossenheit noch zahlreiche weitere Vorteile und selbstverstärkende Effekte. So wird dabei nicht nur die Selbstdisziplin trainiert. Wir bekommen zudem ein gestärktes Selbstvertrauen, das uns wiederum die Motivation gibt, um künftige Phasen der Unlust zu überwinden.

Hinzu kommt, dass wir lernen uns auf dieses eine Ziel hin zu fokussieren sowie gleichzeitig unsere Problemlösungskompetenz zu verbessern. Wer dagegen unentschlossen ist, zaudert und zögert zu lange – und senkt so die Chance auf den eigenen Erfolg dramatisch (siehe 72-Stunden-Regel).

Sprüche und Zitate für entschlossene Menschen

  • „Entschlossenheit ist ein Akt des Mutes; wenn sie zum Charakterzug wird, eine Gewohnheit der Seele.“ (Carl Philipp Gottfried von Clausewitz)
  • „In deinem Leben wird alles besser werden, sobald deine Entschlossenheit voranzugehen größer ist, als dein Widerstreben, die Vergangenheit loszulassen.“ (Timber Hawkeye)
  • „Unentschlossenheit ist für die Seele, was die Folter für den Körper ist.“ (Nicolas Chamfort)
  • „Denke immer daran, dass deine eigene Entschlossenheit, erfolgreich zu sein, wichtiger ist als alles andere.“ (Abraham Lincoln)
  • „Zärtlichkeit und Güte sind keine Zeichen von Schwäche und Verzweiflung, sondern Ausdruck von Stärke und Entschlossenheit.“ (Khalil Gibran)
  • „Entschlossenheit gibt uns die Kraft, fest zu stehen, wo die geringste Nachgiebigkeit der erste Schritt zum Ruin ist.“ (Samuel Smiles)

Entschlossenheit Zitat Sprueche Willenskraft


AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

Entschiedenheit als eine Haltung

Entschlossenheit zeigt sich überdies im Umgang mit anderen Menschen. Wer entschlossen auftritt, der weiß nicht nur, was er oder sie will – so jemand steht für seine Werte. Das zeigt sich beispielsweise in unbequemen Situationen, in denen Zivilcourage gefragt ist. Entschlossene Menschen scheuen sich auch nicht, ihre Meinung zu sagen – erst recht bei Kritik und Gegenwind.

Voraussetzung hierfür ist neben der schon angesprochenen Selbstreflexion eine gehörige Portion Mut und Risikofreudigkeit. Um entschlossen zu handeln, müssen wir im richtigen Moment Entscheidungen fällen, ohne immer alle Details oder Folgen zu kennen. Viele wirklich entschlossene Menschen verlassen sich daher oft auf ihre Intuition.

Die Gefahr der Entschlossenheit

Dahinter stecken dann sowohl persönliche Erfahrungen wie auch die nötige Selbstsicherheit, dem eigenen Bauchgefühl vertrauen zu können sowie das Wissen darum, dass unentschlossenes Zögern oder die Angst vor Fehlern alles eher noch schlimmer oder schwieriger macht.

Bei allen Vorteilen hat Entschlossenheit allerdings einen Nachteil beziehungsweise eine Schattenseite: die Gefahr, sich bei übergroßer Entschlossenheit zu verbeißen und zu verrennen. Unnachgiebigkeit und Sturheit können einen in den Untergang oder Ruin treiben (siehe Concorde-Effekt). Manchmal sind Kompromisse oder gar Aufgeben die klügeren Optionen.

Anzeige

Tipps: Wie kann ich meine Entschlossenheit trainieren?

Entschlossenheit lässt sich lernen und trainieren. Voraussetzung dafür, dass Sie entschlossener handeln, ist allerdings das richtige Mindset dafür. Folgende Tipps haben sie dabei bewährt:

1. Visualisieren Sie Ihre Ziele

Wer keine Ziele hat, kann nichts erreichen. Je klarer die Vorstellungen davon, desto überzeugter und entschlossener werden sie. Für mehr Entschlossenheit hilft es vielen Menschen, diese Ziele zu visualisieren. So erkennen sie, wie realistisch diese sind und behalten diese stets vor dem inneren Auge. Das verleiht ihnen zudem das nötige Durchhaltevermögen beim Überwinden von Widerständen.

2. Vertrauen Sie Ihren Talenten

Oft sind unsere Selbstzweifel der größte Saboteur. Gerade wenn es darum geht, einen Entschluss zu fassen, bekommen viele Angst, die falsche Entscheidung zu treffen. Stoppen Sie diesen inneren Kritiker und vertrauen Sie vielmehr den eigenen Fähigkeiten. Wer das (noch) nicht kann, sollte in der Rückschau analysieren und erkennen, wieviel er oder sie schon geschafft und überwunden hat. Oft vergessen wir das und glauben so unseren Zweifeln mehr als unseren Stärken und Möglichkeiten.

3. Lassen Sie sich inspirieren

Entschlossenheit hängt zuweilen von der Tagesform ab. Niemand ist nur willensstark. Wer gerade durch ein Tal geht, lässt sich leichter entmutigen. Das ist menschlich. Umso wichtiger ist, dass wir uns in solchen Situationen Mut von außen leihen – durch Vorbilder, die uns inspirieren oder gute Freunde, die uns durch ihren Zuspruch wieder positiv Denken lassen. Oft helfen auch sogenannte positive Affirmationen, also gute Glaubenssätze, an die wir uns erinnern und an denen wir festhalten können.

4. Bewerten Sie Niederlagen anders

Die Lebenswege erfolgreicher Menschen sind häufig mit zahlreichen Niederlagen gepflastert. Die blenden nur viele aus. Ganz häufig ist Erfolg aber mit „Trial and Error“ verbunden, also dem Ausprobieren, Scheitern und Neustart. Dieser Fortschritt ist aber nur möglich, wenn wir unsere generelle Einstellung zu Fehlern und Misserfolgen ändern. Machen Sie sich klar: Wir lernen aus Fehlern oft am meisten und aus Krisen erwachsen oft die größten Chancen.

Willenskraft Entschlossenheit nicht aufgeben Durchhalten

5. Belohnen Sie sich

Und ganz wichtig: Ihre Entschlossenheit muss sich lohnen. Natürlich erfüllt es Sie mit Stolz, wenn Sie ein Ziel erreicht haben. Dafür sollten Sie sich aber ebenso etwas gönnen, kurz: sich belohnen. Das kann eine Sache sein, die Sie sich leisten und kaufen oder ein Kurzurlaub mit Freunden. Hauptsache, Sie zeigen sich: Entschlossenheit ist nicht nur Qual, sondern ebenso eine Freude…


Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]