Werbung
Werbung

Lebenskunst: Die Art, ein glückliches Leben zu führen

Die Kunst zu leben, die Lebenskunst, beschäftigt Menschen schon seit der Antike. Die Vorstellungen reichen dabei von unbeschwertem Lebensgenuss bis hin zum besseren Umgang mit Lebenskrisen. Entscheidend ist allerdings immer, die eigenen Lebensumstände bewusst wahrzunehmen und zu gestalten. Die Bedeutung der Lebenskunst liegt damit in einer aktiven Lebensführung, getreu dem Motto: „Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“ …



Lebenskunst: Die Art, ein glückliches Leben zu führen

Anzeige

Definition: Was bedeutet Lebenskunst?

Lebenskunst ist in der Philosophie und Psychologie die Art, ein bewusstes, ausgeglichenes und glückliches Leben zu führen. Zu dieser Lebensführung gehören die bewusste Wahrnehmung seiner selbst und der Umgebung sowie deren Selbstreflexion – und darauf basierend eine aktive und gezielte Gestaltung des eigenen Lebens.

Das Ergebnis der Lebenskunst (auch: Lebensart) sind mehr Zufriedenheit, Glück und Erfolg im Leben. Menschen, die diese Kunst beherrschen, gelten als Lebenskünstler (auch: Bonvivant).

Lebenskunst Synonyme

Häufige Synonyme für Lebenskunst sind „glücklich leben“ oder „zu leben wissen“. Im Englischen spricht man von „art of living“ (von lat. „ars vivendi“); im Französischen heißt Lebenskunst „savoir-vivre“.


Anzeige

Was macht Lebenskunst aus?

Zur Lebenskunst gehören verschiedene Merkmale und Konzepte (PDF). Dabei sind laut Wissenschaft 5 Elemente entscheidend:

1. Selbstreflexion

Eine aktive Lebensführung und -gestaltung ist nicht möglich ohne Selbsterkenntnis und Selbstbewusstsein im Wortsinn: das Wissen um die eigenen Ziele und Bedürfnisse, die Kenntnisse der eigenen Werte, Stärken und Schwächen – und die Auseinandersetzung mit sich selbst.

Erst, wer sich selbst gut kennt, kann sein Leben bewusst und autonom führen und – je nach Situation – geeignete Strategien entwickeln. Zur Selbsterkenntnis gehört aber auch, dem eigenen Leben einen Sinn zu geben. Die Sinnsuche bzw. Sinnstiftung trägt maßgeblich zum Lebensglück bei.

2. Selbstfürsorge

Zur Lebenskunst gehört ebenfalls, auf seinen Körper und seine Gesundheit zu achten. Ein schönes Sprichwort sagt: „Wenn du gesund bist, hast du viele wünsche; wenn du krank bist nur einen.“ Körperliches Wohlbefinden, Vitalität und Fitness beeinflussen enorm das empfundene Glück.

Diese Form der Lebenskunst schließt Genuss überhaupt nicht aus. Aber dieser findet bewusst und in Maßen statt (siehe: Hara Hachi Bu) und sorgt für einen besseren Umgang mit Stress, für eine harmonische Lebensbalance und beugt so einem Burnout vor.

3. Seelenruhe

Eines der wesentlichsten Merkmale von Lebenskünstlern ist ihre positive Lebenseinstellung. Sie achten auf ihr psychologisches Wohlbefinden und auf ihre Gedanken. Sie machen sich weniger Sorgen über die Zukunft und pflegen einen realistischen Optimismus.

Diese generelle Haltung verbessert das seelische Immunsystem (siehe: Resilienz) und macht die Lebenskünstler insgesamt gelassener gegenüber externen Faktoren wie zum Beispiel einer Lebenskrise, dem Verlust des Jobs oder einem Schicksalsschlag.

Sorgen Machen Bedenken Stoppen Tipps

4. Strebsamkeit

Lebenskunst ist aktive Lebensführung. Das bedeutet, ständig danach zu streben, sich selbst zu verbessern, seine selbstgesteckten Ziele zu erreichen. Natürlich ohne Druck. Aber Zielorientierung und Zielerreichung tragen nachweislich zu mehr Glücksempfinden und Zufriedenheit bei.

Ziele verlängern sogar das Leben. Diese Erkenntnis basiert auf einer kanadischen Studie. Der Psychologe Patrick Hill von der Carleton Universität fand heraus, dass zielstrebige Menschen gesünder leben, mehr auf ihre Fitness achten sowie glücklicher und zufriedener mit ihrem Leben sind. Das schenke den Betroffenen regelmäßig ein paar Extrajahre – „unabhängig davon, ob sie im Berufsleben stehen oder in Rente sind.“

5. Beziehungen

Der Mensch ist ein soziales Wesen und braucht intakte soziale Kontakte sowie gute Beziehungen – zum Beispiel zu Freunden oder Familie.

Diese Freundschaften zu pflegen beziehungsweise sein Umfeld gezielt zu gestalten und zum Beispiel toxische Menschen loszuwerden, gehört ebenfalls zur Lebenskunst und sorgt für psychologisches Wohlbefinden.

Lebenskunst Sprüche von und für Lebenskünstler

Schon zahlreiche Menschen haben sich Gedanken zur Lebenskunst gemacht. Herausgekommen sind wunderschöne SinnsprücheAphorismen zur Lebenskunst:

  • „Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“ (Pearl S. Buck)
  • „Die Welt ist gar nicht so übel. Man muss sie nur zu nehmen wissen.“ (Hans Christian Andersen)
  • „Lebenskunst besteht zu 90 Prozent in der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.“ (Samuel Goldwyn)
  • „Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.“ (Vittorio de Sica)
  • „Lebenskünstler verstehen es, um Dinge gebeten zu werden, die sie gerne machen.“ (Robert Lembke)
  • „Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.“ (Jean Anouilh)
  • „Ein Lebenskünstler kultiviert auch noch die Wüste, in die er geschickt wurde.“ (Thom Renzie)
  • „Das ist Lebenskunst: Vom schweren Wahn des Lebens sich befrein, fein hinzulächeln übers große Muß.“ (Christian Morgenstern)
  • „Lebenskunst ist, Problemen nicht auszuweichen, sondern daran zu wachsen.“ (Anaximander)


Anzeige

Lebenskunst: Heraus aus dem Hamsterrad

Für viele Menschen bedeutet Lebenskunst zugleich, sich von äußeren Zwängen und dem Hamsterrad des Jobs zu befreien. Doch Freiheit ist nicht, tun und lassen zu können, was ich will – Freiheit bedeutet, die Dinge umzusetzen, die ich mir vorgenommen habe! Und gelingt ebenso in eine Job, der zur eigenen Persönlichkeit und den persönlichen Zielen passt.

Glücklich leben lernen, bedeutet daher ebenso, die großen Fragen des Lebens für sich zu beantworten:

  • Wer bin ich?
  • Wer will ich sein?
  • Was sind meine Stärken?
  • Was macht mich wirklich zufrieden?
  • Was sind meine tiefsten Überzeugungen?
  • Welche Ziele habe ich?
  • Was habe ich schon erreicht?

Lebens- und Karrierepfade können völlig unterschiedlich sein. Entscheidend bei der Lebenskunst ist, dass Sie Ihren Weg und Ihren Rhythmus finden und sich nicht dem Druck der Gesellschaft oder derer beugen, die vermeintlich wissen, wie Sie Ihr Leben zu leben haben…


Was andere dazu gelesen haben

Anzeige