Glücklich sein: 10 effektive Wege für mehr Glück

Wer will nicht glücklich sein? Mehr Sonne und Lebensfreude, weniger Schattenseiten und Traurigsein – das streben die meisten Menschen an. Nicht umsonst beschäftigen sich viele Weisheiten, Sprüche und Zitate damit. Uneinigkeit herrscht lediglich darüber, was es konkret bedeutet, glücklich zu sein und wie dieser Zustand erreicht werden kann. Manch einer kämpft mit vielen Problemen und sieht wenig Chancen darauf. Viele machen ihr Glücklichsein an äußeren Umständen und am Verhalten ihrer Mitmenschen fest. Dabei liegt das Geheimnis zum Glücklichsein in uns selbst. Heißt: Jeder kann etwas dafür tun. Wir zeigen Ihnen 10 effektive Wege, wie Sie glücklich sein können…

Glücklich sein: 10 effektive Wege für mehr Glück

Anzeige

Definition: Was bedeutet es, glücklich zu sein?

Glücklichsein wird synonym mit jubilieren und sich freuen beschrieben. Müssen glückliche Menschen also ständig Luftsprünge machen? Einen so abstrakter Begriff wie Glück oder glücklich sein zu klären, ist herausfordernd. Jemand wird vermutlich glücklich sein, wenn er noch so gerade den Zug erwischt. Er hat Glück, wenn er einen 20-Euro-Schein auf der Straße findet. In dieser Bedeutung ist Glück aber eher eine von außen herangetragene Komponente.

Leichter scheint zu definieren, was es nicht ist: Glücklich sein bedeutet nicht, rund um die Uhr mit einem Lächeln auf dem Gesicht herumzulaufen. Sie können auch grundsätzlich glücklich sein und trotzdem mal einen miesen Tag haben. Vielmehr soll ist tatsächlich jeder auch seines eigenen Glückes Schmied, indem er etwas dafür tut, sich glücklich zu fühlen.

Anzeige

Was gehört zum Glücklichsein?

Forschungen zufolge recht wenig. Viele Menschen meinen, wenn sie ein bestimmtes Ziel erreicht hätten, würden sie glücklich sein: Das Auto, die Beförderung, das Prestigeobjekt. Aber materielle Dinge machen selten satt. Jedenfalls nicht, wenn alle wichtigen Bedürfnisse gedeckt sind und nicht langfristig. Bis zu einem Gehalt von 60.000 Euro steigt die Glückskurve deutlich an – danach flacht sie ab. Geld macht nur noch dann glücklich, wenn die finanziellen Spielräume schöne Erlebnisse mit anderen Menschen ermöglichen. So gesehen stimmt das alte biblische Sprichwort „Geben ist seliger denn Nehmen“.

Glücklich macht eine Mischung aus materiellen und ideellen Dingen. Beispielsweise gilt es grundsätzliche Bedürfnisse (sogenannte Defizitbedürfnisse) zu erfüllen, ohne die ein Mensch keine Zufriedenheit empfindet. Erst danach stellen sich laut Abraham Maslows Bedürfnishierarchie die Wachstumsbedürfnisse ein. Glücklich sein kann demzufolge, wer gesund ist, ein Zuhause, einen Job und soziale Kontakte hat. Erst wenn das gewährleistet ist, können wir nach höheren Gütern wie Anerkennung und Selbstverwirklichung streben.

Anzeige

10 wirkungsvolle Tipps für mehr Lebensfreude

Wie ein weiser Spruch es bereits nahelegt: „Glücklich sein heißt nicht, das Beste von allem zu haben, sondern das Beste aus allem zu machen“. Es geht nicht um Besitz von Dingen, sondern um das Gefühl, das sich aus Handlungen ergibt. Sie selbst entscheiden, dass Sie glücklich sein wollen und ergreifen entsprechende Maßnahmen dazu. Das Gute: Die meisten Tipps sind mit ein bisschen Übung leicht umzusetzen. Sie werden glücklich sein, wenn Sie sich von emotional belastenden Dingen und Verhaltensweisen verabschieden. Deshalb erhalten Sie nachfolgend verschiedene Tipps für das aktive Handeln und Aussortieren:

Kultivieren Sie Dankbarkeit

Sprüche wie der von Iwan Sergejewitsch Turgenew bringen es auf den Punkt: „Willst du glücklich sein, dann lerne erst leiden.“ Wofür sind Sie dankbar in Ihrem Leben? Viele Dinge wie ein Gesundheit, ein Zuhause oder ein Job werden oft selbstverständlich genommen. Wer sich immer nur mit Personen vergleicht, die noch weiter gekommen sind, wird unglücklich. Bitte nicht falsch verstehen: Es ist in Ordnung, ehrgeizig zu sein und Ziele zu haben. Nur sollte darüber nicht der Blick für das vergessen werden, was auf der Haben-Seite steht.

Pflegen Sie Ihre Hobbys

Treffen Sie Freunde, Familie und Verwandte und machen Sie, wozu Sie Lust haben. Nett essen oder ins Kino gehen, mit Freunden gemeinsam Spiele spielen oder an der eigenen Website schrauben: Daraus ziehen Sie Energie und Lebensfreude. Das kann auch mal ein Wochenende auf dem Sofa sein. Wichtig aber, dass Sie sich Zeit für Ihre Interessen nehmen. Oft trägt das nicht nur zur Regeneration bei, sondern ganz nebenbei trainieren Sie noch Fertigkeiten, etwa besseres Zeichnen oder neue Techniken.

Bemerken Sie positive Dinge

Sie werden auf Dauer viel glücklicher sein, wenn Sie diese effektive Methode zu Ihrer Routine machen: Notieren Sie positive Erlebnisse. Ziel ist es, auf mindestens drei positive Erlebnisse am Tag zu kommen. Das kann logischerweise nicht jeden Tag der geknackte Eurojackpot sein. Daher zielt diese Methode in eine ähnliche Richtung wie das Dankbarsein: Es sind oft die kleinen Dinge, die Freude bereiten. Der Scherz eines Kollegen in der Mittagspause, eine liebevolle Notiz des Partners – wenn Sie solche Dinge bewusst wahrnehmen, trägt das zum Glücklichsein bei.

Reduzieren Sie Stress

Ein hohes Stresslevel dominiert sämtliche positiven Gefühle. Sobald Sie wieder zur Ruhe und inneren Frieden gelangen, können Sie glücklich sein. Dann haben Sie nämlich überhaupt erst die Kapazitäten, positive Erlebnisse wahrzunehmen. Wirkungsvolle Methoden sind Entspannungsübungen wie Yoga und Meditation.

Erleben Sie die Natur

Das Grün der Wälder und Wiesen, das rauschende Meer oder einfach Vogelstimmen: Die sinnliche Erfahrung der Natur hat einen nachweislich beruhigenden Effekt auf uns Menschen. Wer achtsam seine Umgebung wahrnimmt, hat weniger Gelegenheit, sich über zukünftige Dinge Sorgen zu machen oder ewig lange zu grübeln. Die Sonne auf der Haut, Wind in den Haaren oder der Geruch von frisch gemähtem Gras helfen dabei, im Hier und Jetzt zu sein. Sich auf entscheidende Dinge zu fokussieren.

Sorgen Sie für Bewegung

Sie müssen nicht gleich zum Extremsportler werden. Schon ein Spaziergang schickt uns gedanklich auf die Reise und macht nachweislich kreativer. Sorgen Sie dafür, im Alltag unbedingt genügend Bewegung einzubauen. Wer keine ausgedehnten Spaziergänge mit dem Hund macht, sollte schon als Ausgleich zu einer sitzenden Tätigkeit Sport treiben. Das stärkt nicht nur das Immunsystem und damit die Gesundheit. Gleichzeitig werden Glückshormone ausgeschüttet.

Verzeihen Sie anderen

Seien Sie großzügig. Sich selbst, aber auch anderen gegenüber. Dabei geht es weniger um teure Geschenke (obwohl kleine Geschenke von Zeit zu Zeit die Freundschaft erhalten). Vielmehr geht es darum, nicht immer alles streng aufzurechnen und nachtragend zu sein. Menschen machen Fehler. Statt sich darüber zu ärgern, sollte Sie lernen zu verzeihen. Das funktioniert übrigens auch bei Personen, zu denen Sie längst keinen Kontakt mehr haben. So können Sie loslassen und glücklich sein. Sie werden sich viel leichter fühlen und nicht immer wieder an alte Konflikte denken.

Lächeln Sie bewusst

Glückliche Menschen lächeln. Aber das Gleiche gilt auch umgekehrt: Lächelnde Menschen sind glücklich! Selbst sie gerade keinen Anlass haben: Studien belegen, dass auch ein gestelltes Lächeln für Glücksgefühle sorgen kann. Und nicht nur das; wer häufig lächelt, wird auch älter. Wenn wir den Mund zu einem Lächeln verziehen, senden wir Signale an unser Gehirn. Das wiederum interpretiert das so: Wir lächeln – also müssen wir glücklich sein! Wichtig dabei: Sie müssen lächeln wollen (weil Sie sich beispielsweise Glücksgefühle erhoffen). Wer tief unglücklich vom Chef zum Lächeln gezwungen wird, schadet sich. Das nennt sich dann Surface acting und beschreibt vor allem das Problem, mit dem Dienstleister oft konfrontiert werden.

Beschränken Sie Ihren Medienkonsum

Einerseits wollen wir möglichst gut informiert sein – andererseits tut uns der ungefilterte Medienkonsum oft nicht gut. Einige verbringen viel zu viel Zeit mit elektronischen Medien statt echten Menschen – das fördert per se die Vereinsamung. Dazu kommt die Nachrichtenflut mit oft negativen Meldungen. Das zieht viele emotional herunter. Sie können schon dadurch glücklich sein, dass Sie Nachrichten nur noch in gering dosierter Form konsumieren.

Meiden Sie toxische Menschen

Es gibt Menschen, die strahlen eine grundsätzlich pessimistische Haltung zu allem aus. In geringer Dosis mag das erträglich sein. Werden Sie aber häufig und dauerhaft damit konfrontiert, werden Sie darunter leiden. Die meisten Menschen wollen von sich aus anderen helfen und schlagen Alternativen zu Problemen vor. Toxische Menschen wollen jedoch selten eine Lösung. Am Ende dürfen Sie sich mit der ganzen Negativität befassen. Das kostet viel Energie und zieht die eigene Stimmung herunter.

Über 25 weitere Tipps wie Sie glücklich sein können

Wie oben ausgeführt, gibt es zahlreiche Kleinigkeiten im Alltag, denen wir viel häufiger Aufmerksamkeit schenken sollten. Sie werden überrascht sein von der positiven Wirkung dieser Tipps:

25 kleine Dinge für mehr Glück
Glück im Job: Tipps im Alltag
Glücksatlas: Was macht uns happy?


Anzeige

10 wahre Zitate und Sprüche zum Glücklichsein

Zum Schluss wollen wir Ihnen noch zehn inspirierende Sprüche und Zitate zum Glücklichsein vorstellen. Sie stammen überwiegend von historischen Persönlichkeiten, die zum Teil vor vielen Jahrhunderten gelebt haben. Ihnen gemeinsam ist die Erkenntnis: Wer glücklich sein will, braucht die richtige innere Haltung dazu. Und es braucht gar nicht so viel, wie manche vielleicht denken:

  • Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
  • Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern. (Konfuzius)
  • Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind. (Francis Bacon)
  • Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich. (Hermann Hesse)
  • Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg. (Buddha)
  • Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben. (Unbekannt)
  • Willst du glücklich sein im Leben, dann sei es! (Leo Tolstoi)
  • Unsere wahre Aufgabe ist es, glücklich zu sein. (Dalai Lama)
  • Glücklich sein heißt, zu verstehen, dass es sich lohnt, das Leben zu leben, trotz aller Schwierigkeiten. (Unbekannt)
  • Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge. (Wilhelm Busch)

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]
Anzeige
★★★★★ Bewertung: 4,99/5 - 7439 Bewertungen.
17. Oktober 2020 Anja Rassek Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der WWU in Münster. Sie arbeitete beim Bürgerfunk und einem Verlag. Hier widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.


Weiter zur Startseite