Universalwahrheiten: Diese 11 führen JEDEN zum Erfolg

Erfolg ist kein Zufall. Er wird gemacht. Maßgeblich dafür sind bestimmte Fähigkeiten, Eigenschaften und Persönlichkeitsmerkmale. Seltener sind es Fleiß, Disziplin oder Intelligenz. Natürlich dürfen auch die nicht vollständig fehlen. Was zählt ist aber vor allem die richtige Attitüde. Dahinter stecken zahlreiche Universalwahrheiten, die auf den Erfolg und die Karriere ebenso zutreffen wie auf das Leben. Wir stellen Ihnen im Folgenden die wichtigsten dieser Universalwahrheiten vor…

Universalwahrheiten: Diese 11 führen JEDEN zum Erfolg

Anzeige

Was sind Universalwahrheiten?

Universalwahrheiten sind Tipps, die immer funktionieren. Ihre Gültigkeit hat sich durch den Erfolg und die Karrieren zahlreicher Menschen bewahrheitet und bewährt. Deshalb werden sie oft auch als „Business-Wahrheiten“ bezeichnet. Meist lassen sie sich aber genauso auf das Leben im Allgemeinen anwenden.

Der Vorteil dieser Universalwahrheiten und „Lifehacks“ ist: Sie inspirieren uns und helfen wirklich JEDEM insgesamt erfolgreicher zu werden. In jeder Universalwahrheit steckt eine Botschaft, was alles möglich ist, welche Wege uns offen stehen und wie wir unsere Ziele erreichen können. Deshalb ist es auch gar nicht notwendig oder ratsam, alle Universalwahrheiten gleichzeitig in die Tat umzusetzen. Gehen Sie Schritt für Schritt vor, setzen Sie Prioritäten und konzentrieren Sie sich auf eine Wahrheit nach der anderen.

Vorteile von Universalwahrheiten

  • Sie werden erfolgreicher
    Universalwahrheiten wirken wie Leitplanken. Sie weisen uns einen Weg, der funktioniert. Das hilft gerade dann, wenn wir orientierungslos oder unsicher sind.
  • Sie entwickeln sich weiter
    Universalwahrheiten erinnern uns an unsere Potenziale und helfen dabei, sich selbst weiterzuentwickeln. Wer sie umsetzt, arbeitet an seiner Persönlichkeit und erweitert seinen Horizont.
  • Sie steigern Ihr Selbstbewusstsein
    Erfolg gesellt sich gern zu seinesgleichen. Wer sieht, was ihm oder ihr alles gelingt, wird mutiger, macht mehr und hat auch mehr Erfolg. Das steigert unweigerlich unser Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.
  • Sie werden zum Vorbild
    Anfangs orientieren Sie sich selbst noch an den Universalwahrheiten. Mit dem wachsenden Erfahrungsschatz aber werden Sie zum Vorbild und zu Inspiration für andere – schon durch Ihren Erfolg.

Allerdings sind Universalwahrheiten nicht immer leicht in die Tat umzusetzen. Sie verlangen von uns zum Teil Veränderungen im Denken und Handeln. Sie zwingen uns raus aus der Komfortzone der Routinen und Sicherheiten. Springen Sie trotzdem über Ihren Schatten! Erinnern Sie sich daran, dass Universalwahrheiten auf den Erfahrungen vieler erfolgreicher Menschen basieren. Treten Sie in deren Fußstapfen. Was haben Sie schon zu verlieren?

Anzeige

Die 11 größten Universalwahrheiten des Erfolgs

Leidenschaft

Menschen werden von Euphorie und Hingabe enorm angezogen. Wir bewundern sie regelrecht. Mag der Held im Epos am Ende auch untergehen – er stand für seine Sache ein und brannte dafür. Leider manchmal sogar buchstäblich. Wofür wir ihm aber Respekt zollen, ist eine Eigenschaft, die alle Erfolgreichen eint: Leidenschaft (für die eine Sache). Leidenschaft lässt uns durchhalten, wenn Rückschläge oder Kritiker kommen; Leidenschaft überdauert kurzfristige Begeisterung; sie lässt unsere Augen funkeln, wenn wir von unseren Ideen oder Erfolgen erzählen und die Passion steckt Menschen an, die es sehen und hören. Oft gibt Leidenschaft den entscheidenden Ausschlag, ob wir auf Fortune oder Fiasko zusteuern. Egal, was Sie machen: Machen Sie es mit Leidenschaft!

Fokussierung

Es ist einer der wichtigsten Erfolgsschlüssel – das Fokussieren können. Wer sich fokussiert, der richtet sich auf ein bewusstes (!) Ziel aus und widmet sich diesem mit all seiner Kraft, Energie und Leidenschaft, um es am Ende auch zu erreichen. Mit ein paar Konzentrationsübungen ist das nicht getan. Fokussierung ist die zielgerichtete und willentliche Ausrichtung auf ein bestimmtes Ziel. Derart fokussierte Menschen sind nicht nur enorm ausdauernd und hartnäckig, sie lassen sich auch wenig ablenken oder entmutigen.

Optimismus

Realistischer Optimismus eine DER Persönlichkeitseigenschaften erfolgreicher Menschen. Realismus ist vor allem gegenwartsbezogen, er taxiert die auf Basis des aktuellen Daten. Optimismus dagegen blickt zuversichtlich in die Zukunft. Realistischer Optimismus beschreibt eine Haltung der planvollen Zuversicht. Der realistische Optimist erkennt die Situation, wie sie ist – nüchtern und realistisch, ohne zu beschönigen. Wie er damit umgeht, entscheidet aber der Optimist in ihm, indem dieser sich vor allem die positiven Aspekte vor Augen hält ohne die negativen auszublenden. Dahinter steckt die Überzeugung, dass sich die Dinge zum Guten wenden, weil sie es können.

Ehrgeiz

„Aim high!“ – Ziele hoch! Der Appell umschreibt nichts anderes als eine gesunde Form des Ehrgeizes. Nur wer sich hohe Ziele steckt, Ambitionen entwickelt, kann auch mehr erreichen. Das klingt nur wie eine Binsenweisheit. Tatsächlich bleiben viele Menschen unter ihren Möglichkeiten, weil sie sich zu kleine Ziele stecken. Natürlich sollten diese auch realistisch und erreichbar sein. Sie dürfen dabei aber durchaus GROSS denken und versuchen, eine Delle ins Universum zu hauen…

Vergleiche

Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen! Das ist ein sicherer Weg ins Unglück, zu Frustration, Minderwertigkeitsgefühlen und permanenter Unzufriedenheit. Es wird immer Menschen geben, die mehr Erfolg haben, besser aussehen, reicher sind. Na und?! Erfolg ist nicht relativ. Sie werden nicht unerfolgreicher, weil andere besser sind. Erfolg ist vielmehr etwas Höchstpersönliches: Er tritt ein, wenn Sie Ihre eigenen (!) Ziele erreichen und verwirklichen. Das hat nun wirklich nichts mit anderen zu tun.

Unabhängigkeit

Wer Erfolg haben will, darf keinen Beliebheitswettbewerb führen. Heißt: Es wird immer Menschen geben, die Ihren Weg kritisieren oder nicht verstehen. Können sie auch nicht – es ist nicht ihr Weg! Daher gehört zu den unumstößlichen Universalwahrheiten, dass Sie lernen müssen, „Nein“ zu sagen oder Grenzen zu setzen. Versuchen Sie bloß nicht, es allen recht zu machen. Das gelingt nie! Der Effekt ist nur, dass Sie die Führung (über Ihr Leben) abgeben. Bleiben Sie mental unabhängig – auch wenn die geistige Autonomie manche abschreckt oder Sympathiepunkte kostet. Das heißt ja nicht, dass Sie zum Arschloch mutieren sollen. Aber Beliebtheit macht Sie auch nicht erfolgreicher.

Kritikfähigkeit

Wir lernen aus unseren Misserfolgen mehr als aus unseren Erfolgen. Auch das ist eine Universalwahrheit. Das bedeutet zugleich, dass wir ein besseres Verhältnis zum Scheitern benötigen, um aus unseren Fehlern lernen zu können. Ebenfalls wahr: Wir sehen Fehler bei anderen leichter als eigene. Deshalb ist auch Kritikfähigkeit ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg. Das schließt die Fähigkeit, mit negativer Kritik umgehen zu können ebenso mit ein, wie die Kunst der konstruktiven Kritik.

Risikobereitschaft

Wer nichts wagt, kann nichts gewinnen. Klingt gefährlich nach Kalenderspruch, ist deswegen aber nicht weniger wahr. Große Erfolge gehen Hand in Hand mit großen Risiken. Das ist an der Börse genauso wie im Business. Dabei lassen sich die Menschen fast immer in zwei Gruppen einteilen: Gründesucher und Wegefinder. Oder anders formuliert: Wer etwas will, findet Wege – wer etwas nicht will, findet Gründe. Für Gründesucher gibt es immer (faule) Ausreden, um nichts zu wagen. Deshalb erreichen sie auch nichts. Wegefinder dagegen probieren aus, gehen Risiken ein oder Umwege, finden einen Plan B. Und genau diese Ausdauer und generelle Risikobereitschaft schenkt ihnen am Ende gutes Gelingen.

Verantwortung

Erfolgreiche Menschen übernehmen durchweg Verantwortung. Für ihre Fehler ebenso wie für ihre Entscheidungen. Für ihr Leben sowieso. Sie jammern nicht, delegieren Schuld nicht an Umstände oder Umfeld. Sie wissen: Die Opferrolle ist keine Attitüde von Machern. Das Leben besteht eben nicht aus den Dingen, die uns passieren, sondern aus dem, was wir daraus machen. Sobald wir Verantwortung für uns und unsere Wünsche oder Ziele übernehmen, nehmen wir das Steuerrad in die Hand. Wie gesagt: Erfolg ist kein Zufall…

Spontanität

Erfolg hat immer auch etwas Spielerisches. Ja, Glück mag dazu gehören. Glückliche Zufälle sind aber nichts weiter als Chancen. Erkennen und ergreifen müssen wir sie immer noch selbst. Das gelingt nur mit geistiger Flexibilität und Spontanität. Kurz: Der Fähigkeit auch mal improvisieren zu können und geplante Wege zu verlassen. Bei all den genannten Universalwahrheiten und Erfolgsweisheiten: Gehen Sie nicht zu verkrampft an die Sache. Nehmen Sie vielmehr den Druck raus und behalten Sie sich Bereitschaft, neu oder umzudenken.

Nicht labern – machen!

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Pressmaster by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 5/5 - 6670 Bewertungen.

Interessante Videos

Hier weiterlesen!

Weiter zur Startseite