Werbung
Werbung

People Pleaser: Bedeutung, Psychologie & Symptome

Man kann es nicht jedem recht machen. Doch genau das versuchen People Pleaser. Sie wollen um jeden Preis gemocht werden und die Erwartungen anderer erfüllen. Damit schaden Betroffene sich vor allem selbst – und auch das Umfeld kann vom Verhalten genervt sein. Wir erklären, was ein People Pleaser ist, zeigen die Ursachen, Psychologie sowie Symptome und geben Tipps, was Sie tun können, wenn Sie es immer allen recht machen wollen…



People Pleaser: Bedeutung, Psychologie & Symptome

Anzeige

Bedeutung: Was ist ein People Pleaser?

People Pleaser sind Menschen, die alles daran legen, anderen zu gefallen, gemocht zu werden, Erwartungen zu erfüllen und Konflikte zu vermeiden. Sie wollen es unbedingt Zustimmung erhalten und das Umfeld zufriedenstellen. Ein People Pleaser verstellt sich und passt sich an, um es anderen recht zu machen.

Ausgeprägte People Pleaser stellen eigene Bedürfnisse zurück (siehe: Deprivation), unterdrücken Wünsche und Emotionen, wenn Sie glauben, dass andere es erwarten. Betroffene sind übermäßig freundlich, hilfsbereit und sogar bis zu einem ungesunden Maß altruistisch. Sie richten ihr gesamtes Handeln an anderen aus und denken nie an sich selbst.

People Pleaser Übersetzung

People Pleasing wird im Deutschen meist mit „es allen recht machen“, „jedem gefallen wollen“ oder „Leute zufriedenstellen“ übersetzt. Weniger wörtlich, aber inhaltlich passend ist die Übersetzung: Ja-Sager.


Anzeige

Psychologie: Ursachen für People Pleasing

Das Verhalten eines People Pleasers ist tief in der Persönlichkeit verankert. Der übermäßige Wunsch, es allen anderen recht machen zu müssen, entsteht aber nicht ohne Grund. Die Psychologie kennt mehrere mögliche Ursachen für People Pleasing, die oft auch im Zusammenspiel auftreten:

Geringes Selbstwertgefühl

Bei einem geringen Selbstwertgefühl ist der Zuspruch und die Anerkennung von außen besonders wichtig. Betroffene wollen unbedingt gemocht werden, weil Sie den eigenen Wert über die Meinung anderer definieren.

Großes Harmoniebedürfnis

Ein großes Harmoniebedürfnis führt dazu, dass Konflikte, Meinungsverschiedenheiten und Streit unbedingt vermieden werden sollen. Statt eine Auseinandersetzung zu riskieren, wird alles daran getan, um diese zu verhindern – auch dann, wenn man den eigenen Standpunkt ändern muss, um anderen zu gefallen. Harmoniesüchtige Menschen können Konflikte nicht ertragen und passen das eigene Verhalten entsprechend an.

Frühe Erfahrungen

People Pleaser werden oft bereits in der Kindheit geprägt. Lernen Kinder von ihren Eltern oder anderen wichtigen Bezugspersonen, dass ihre Bedürfnisse nicht wichtig sind oder sie nur Liebe und Zuneigung erhalten, wenn sie das gewünschte Verhalten zeigen, beeinflusst das den Charakter und das Handeln nachhaltig.

Starke Angst

Viele Menschen haben große Angst vor Ablehnung. Betroffene wollen anderen gefallen, akzeptiert werden und dazugehören. Es ist ein starker Wunsch nach sozialer Gemeinschaft und Bestätigung von außen. Teilweise steht dahinter auch sozialer Druck. Niemand möchte anders sein und ausgeschlossen werden. Man wird zum People Pleaser, um nicht außen vor zu bleiben.

Traumatische Erlebnisse

Auch traumatische Erlebnisse können als Ursache hinter einem People Pleaser stehen. Das kann eine belastende Trennung sein, an der Betroffene sich selbst die Schuld geben oder auch die psychische Belastung von Mobbing. Um ähnlich schlimme Erlebnisse künftig zu vermeiden, wird das eigene Verhalten geändert, um es anderen recht zu machen.

AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

Symptome: So erkennen Sie People Pleaser

Es gibt einige typische Verhaltensweisen für People Pleaser. Diese können Sie bei anderen beobachten, aber auch bei sich selbst feststellen. Betroffene merken oft gar nicht, dass sie es anderen immer recht machen wollen und sich dabei selbst verstellen. Hier sind die häufigsten Symptome für People Pleaser:

  • Sie sagen immer Ja

    People Pleaser können nicht Nein sagen. Egal, wer etwas von Ihnen will: Sie sagen immer Ja, helfen, springen ein und übernehmen Aufgaben, ohne nachzudenken oder nachzufragen.

  • Sie überfordern sich selbst

    Eng verbunden mit dem ersten Symptom: Weil Sie keine Grenzen setzen können, leiden Sie häufig an Überforderung. Sie muten sich selbst immer mehr zu, sagen aufgrund übermäßiger Hilfsbereitschaft noch weitere Unterstützung zu und müssen mehr erledigen, obwohl Ihre Kapazitäten längst überschritten sind.

  • Sie gehen jedem Konflikt aus dem Weg

    Echte People Pleaser wollen niemals anecken. Sie gehen jedem Konflikt aus dem Weg, verschweigen die eigene Meinung und unterdrücken ihren Ärger. Um keinen Konflikt zu riskieren, finden Sie sich lieber mit einer Situation ab, die Ihnen eigentlich nicht passt.

  • Sie fühlen sich oft schuldig

    Ein häufiges Symptom beim People Pleasing: Betroffene fühlen sich schuldig und übernehmen für alles die Verantwortung. Sie wollen verhindern, dass jemand anders sich schlecht fühlt – und springen so selbst in die Rolle des Sündenbocks, obwohl Sie eigentlich gar nichts dafür können.

  • Sie stellen eigene Bedürfnisse zurück

    Alles dreht sich nur um Kollegen, Freunde, Familie oder andere Menschen. Eigene Bedürfnisse spielen für People Pleaser keine Rolle. Sie stellen eigene Wünsche zurück und kümmern sich nur um das, was anderen wichtig ist.

  • Sie achten genau darauf, wie andere von Ihnen denken

    Die Meinung anderer ist ein wichtiger Faktor. Betroffene denken ständig darüber nach, wie sie von außen wahrgenommen werden und welches Bild das Umfeld von ihnen hat. Sie machen sich Gedanken, durch welches Verhalten sie im Ansehen aufsteigen können und wodurch sie gemocht werden.

  • Sie sind erst glücklich, wenn es andere auch sind

    Die Zufriedenheit eines People Pleasers hängt vom Empfinden anderer Menschen ab. Sie sind erst glücklich, wenn andere es auch sind. Sind Freunde oder Kollegen verärgert, wird diese Stimmung übernommen und das Ziel ist es, deren Gemütszustand zu verbessern.

People Pleaser Übersetzung Psychologie Bedeutung Symptome Tipps Was tun Nein sagen Selbstfürsorge

Anzeige

Folgen: Wie schädlich ist People Pleasing?

Das Verhalten eines People Pleasers bleibt nicht ohne Folgen. Es ist emotional und auch körperlich ungemein anstrengend, es anderen um jeden Preis recht machen zu wollen. Ständig müssen eigene Grenzen überschritten, Bedürfnisse zurückgestellt und Emotionen kontrolliert werden. Das funktioniert nur für eine bestimmte Zeit, bevor die Belastung zu groß wird. Zudem sinkt das Selbstwertgefühl weiter. Betroffene werden zunehmend abhängig von externer Zustimmung und Anerkennung.

In extremen Fällen droht ein Verlust der eigenen Identität. People Pleaser verstellen sich in jeder Situation, passen das Verhalten an, ignorieren Bedürfnisse und Emotionen. Irgendwann wissen sie nicht mehr, wer sie wirklich sind, für welche Werte sie stehen oder was ihnen selbst wichtig ist. Es kommt zunehmend zu Fremdbestimmung und Manipulation von außen.

Auswirkungen auf Beziehungen und andere Menschen

Probleme gibt es auch in Beziehungen zu anderen Menschen. People Pleaser handeln oft in vorauseilendem Gehorsam. Sie versuchen zu erahnen, was andere sich wünschen und setzen es bereits um – auch dann, wenn der Gegenüber es vielleicht nicht gut findet. Statt Dankbarkeit, Harmonie und sozialer Zugehörigkeit kommt es zu Vorwürfen und Streit, die eigentlich verhindert werden sollten.

People Pleaser: Was tun?

Erkennen Sie sich selbst in den obigen Beschreibungen und Symptomen wieder? Dann sind Sie wahrscheinlich ein People Pleaser und sollten an Ihrem Verhalten arbeiten. Aber was tun? Diese Tipps haben sich bewährt:

  • Erkennen Sie Ihre Bedürfnisse
    Sie haben so lange nur an andere gedacht, kennen Sie überhaupt noch Ihre eigenen Bedürfnisse? Was wünschen Sie sich, was sind Ihre Erwartungen und was ist Ihnen persönlich wichtig? Nehmen Sie sich Zeit für eine ehrliche Selbstreflexion. Bevor Sie etwas tun oder eine Entscheidung treffen, fragen Sie sich ernsthaft: Will ich das überhaupt?
  • Kommunizieren Sie Ihre Bedürfnisse
    Es ist wichtig, dass Sie Ihre Bedürfnisse kennen – Sie müssen diese aber auch offen kommunizieren und anderen mitteilen. Nur so können auch andere Rücksicht darauf nehmen und Ihre Wünsche werden umgesetzt.
  • Sagen Sie Nein
    Schwierig, aber ein wichtiger Schritt für People Pleaser: Sagen Sie häufiger Nein und setzen Sie Grenzen. Sie müssen nicht jeder Frage und Meinung zustimmen, sondern können bestimmt Nein sagen und Ihren eigenen Standpunkt vertreten. Stehen Sie für sich, Ihre Ansichten und Werte ein.
  • Arbeiten Sie an Ihrem Selbstvertrauen
    Je stärker Ihr Selbstvertrauen, desto unabhängiger sind Sie von anderen. Sie sind nicht auf die Zustimmung oder Anerkennung angewiesen, sondern kennen Ihren Selbstwert. Machen Sie sich Ihre Stärken bewusst, schreiben Sie ein Erfolgstagebuch und erkennen Sie, dass Sie es gar nicht nötig haben, es immer allen recht zu machen.
  • Verbessern Sie Ihre Konfliktfähigkeit
    Um Ihr Verhalten als People Pleaser zu ändern, müssen Sie Konflikte riskieren und aushalten. Sie werden früher oder später anecken, Sie mögen nicht jeden und nicht jeder wird Sie mögen. Das ist ganz normal und keinesfalls schlimm. Arbeiten Sie an Ihrer Konfliktfähigkeit und lassen Sie Auseinandersetzungen oder Meinungsverschiedenheiten zu.

Was andere dazu gelesen haben