Werbung
Werbung

Quarterlife-Crisis: Bedeutung, Symptome, Test & Tipps

Viele trifft sie völlig unvermittelt: die Quarterlife-Crisis. Vor allem junge Menschen leiden unter der Krise zwischen Ausbildung, Studium und dem Berufsleben. Dahinter steckt eine psychische Krise im Alter zwischen 21 und 29, die vor allem die Endphase des ersten Lebensviertels charakterisiert. Es ist ein Zustand der Unsicherheit und fehlender Orientierung. Was die Krise ausmacht, welche Symptome sie mitbringt und mit welchen Tipps Sie die die Quarterlife-Crisis überwinden…



Quarterlife-Crisis: Bedeutung, Symptome, Test & Tipps

Anzeige

Definition: Was ist die Quarterlife-Crisis?

Die Quarterlife-Crisis ist eine psychische Krise nach dem ersten Lebensviertel. Sie ist geprägt von Unsicherheit, Ängsten, fehlender Orientierung und vielen Fragen. Die Krise tritt oft im Alter zwischen 21 und 29 Jahren auf. Damit ist sie für junge Menschen das Pendant zur Midlife-Crisis.

Der Zeitpunkt der Quarterlife-Crisis ist kein Zufall: Es ist eine Phase des Übergangs, bei der viele junge Menschen den Schritt aus der Ausbildungsphase ins Berufsleben machen. Die neuen Herausforderungen und Veränderungen verunsichern. Viele haben die Sorge, mit den Entwicklungen überfordert zu sein.

Quarterlife Crisis Bedeutung und Herkunft

Der Begriff selbst stammt von den amerikanischen Autorinnen Abby Wilner und Alexandra Robbins, die in ihrem Bestseller „Quarterlife Crisis: Die Sinnkrise der Mitzwanziger“ ihre eigenen Erfahrungen mit den Unsicherheiten in diesem Alter verarbeiteten.


Anzeige

Ursachen für eine Quarterlife-Crisis

In vielen Fällen tritt die Krise und Phase der Unsicherheit durch die Lebensumstände und Orientierungslosigkeit auf. Alles verändert sich, bisher bekannte Strukturen gehen verloren, neue sind noch nicht aufgebaut, und es steht der wichtige Sprung in einen Job an, der die Karriere über Jahre und Jahrzehnte prägen kann. All diese Faktoren zusammen können in die Quarterlife-Crisis führen.

Es gibt aber auch konkrete Auslöser und Ursachen. Eine Trennung nach einer langjährigen Beziehung zum Beispiel oder die Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt im Studium können solche Ängste und Zweifel weiter verstärken.

Betroffene: Wer leidet unter der Quarterlife-Crisis?

Grundsätzlich kann die Quarterlife-Crisis jeden in dieser Lebensphase treffen. Besonders häufig sind aber Akademiker nach dem Abschluss des Studiums betroffen. Der Grund: Studenten befinden sich nach 4 bis 5 Jahren an der Uni in einem enormen Umbruch. Wer hingegen nach der Schule gleich eine duale Ausbildung gemacht hat, wechselt sanft von der (Berufs-)Schule ins Berufsleben. Der Berufseinstieg ist mit Mitte 20 schon gemeistert und größere Stabilität erreicht.


AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

Symptome einer Quarterlife-Crisis

Für Betroffene ist die Quarterlife-Crisis eine Belastung. Die Symptome können unterschiedlich stark ausfallen. Zu den häufigsten Anzeichen einer Quarterlife-Crisis gehören:

Typisch sind ebenso Unzufriedenheit und Zweifel mit der eigenen Lebenssituation und dem weiteren Lebensweg. Betroffene fürchten Überforderung und haben Angst vor falschen Entscheidungen.

Anzeige

Wie lange dauert die Quarterlife-Crisis?

Wie die Symptome kann auch die Dauer einer Quarterlife-Crisis unterschiedlich ausfallen. Manche überwinden das Tief innerhalb weniger Monate, andere brauchen deutlich länger. Im Durchschnitt dauert die Krise zwischen einem und zwei Jahren. Entscheidend für die Dauer ist der Umgang mit der Situation sowie die eigene Persönlichkeit – insbesondere die sogenannte Resilienz ist hierfür entscheidend, um mit der schwierigen Zeit besser umgehen zu können.

Quarterlife-Crisis Symptome Test Männer Trennung überwinden Sinnkrise Beziehung Ursachen Tipps

Unterschätzen Sie die Quarterlife-Crisis nicht!

Die Quarterlife-Crisis wird von vielen nicht ernst genommen. Manche halten Sie gar für ein Luxusproblem. Fehler! Es handelt sich dabei um eine ernste psychische Krise, die schwerwiegende Konsequenzen haben kann. Je nach Dauer und Intensität kann die Sinnkrise von einer anfänglichen Unsicherheit und Unzufriedenheit zu starken Selbstzweifeln und sogar in eine Depression führen. Nehmen Sie die Symptome daher ernst und steuern Sie bewusst dagegen.

Quarterlife-Crisis Test: Stecke ich in der Krise?

Die Quarterlife-Crisis kommt meist unerwartet. Gerade noch das Studium erfolgreich beendet, beschleichen einen plötzlich Zweifel. Stecken Sie selbst gerade in einer solchen Krise nach dem ersten Lebensviertel? Wir haben einen Test zur Selbsteinschätzung entwickelt. Schauen Sie sich die folgenden Aussagen an und haken Sie gleich online im Browser an, was auf Sie zutrifft:

  • Ich habe Angst und Zweifel beim Gedanken an meine Zukunft.
  • Ich frage mich oft, ob meine Studium / meine Ausbildung die richtige Wahl war.
  • Ich bin unsicher, ob ich einen Job finde, in dem ich glücklich bin.
  • Ich weiß nicht genau, was ich vom Leben überhaupt will.
  • Ich denke immer wieder daran, dass meine Jugend jetzt vorbei ist.
  • Meine finanzielle Situation macht mir regelmäßig Sorgen.
  • Ich glaube nicht, dass ich den Herausforderungen, die vor mir liegen, gewachsen bin.
  • Alle anderen scheinen im Vergleich zu mir einen konkreten Plan zu haben.
  • Ich habe große Versagensängste.
  • Ich bin oft unmotiviert und sehe wenig Sinn in meinen Aufgaben.
  • Ich spüre den Drang, aus meinem Leben zu entkommen.
  • Die unzähligen Möglichkeiten und Chancen für meinen weiteren Weg überfordern mich.
  • Ich empfinde fast täglich Zustände von Nervosität und innerer Unruhe.
  • Teilweise verfalle ich in depressive Gedanken.

Erkennen Sie sich in mehr als der Hälfte der Aussagen wieder, spricht vieles dafür, dass Sie in einer Quarterlife Crisis stecken und etwas dagegen unternehmen sollten.

Unglücklich im Job und ohne klares Ziel?

Sie stecken in im aktuellen Job fest und fühlen sich unglücklich? Dabei kann ein erfolgreicher Jobwechsel ganz einfach sein: Alles, was Sie dafür brauchen, lernen Sie im Jobwechsel-Coaching der Karrierebibel. Dank unserer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung finden auch Sie Ihren neuen Wunschjob mit Leichtigkeit:

Hier geht’s zum neuen Wunschjob


Quarterlife-Crisis überwinden: 8 Tipps

Was können Sie tun, um die Quarterlife-Crisis zu überwinden? Der erste Schritt: Machen Sie sich bewusst, dass es vor allem eine Phase ist. Die geht auch wieder vorbei, wenn Sie sich bewusst damit auseinandersetzen. Die folgenden Tipps helfen, eine Quarterlife-Crisis überwinden zu können oder den Prozess zumindest zu beschleunigen:

1. Akzeptieren Sie die Krise

Reden Sie die Krise nicht klein und ignorieren Sie den Zustand nicht. Wenn Sie ein Problem haben, müssen Sie das akzeptieren. Nur so können Sie auch daran arbeiten und es überwinden.

2. Bewahren Sie die Ruhe

Unsicherheit und Ängste verleiten zu Aktionismus und Kurzschlussreaktionen. Vermeiden Sie das, denn Zukunftsängste und Sorgen sind keine guten Berater. Bewahren Sie stattdessen Ruhe und überlegen Sie genau, wohin Sie sich beruflich entwickeln wollen. Nutzen Sie die Zeit gezielt, um Ziele zu definieren.

3. Sprechen Sie mit Freunden

In Ihrem Umfeld stecken Freunde womöglich in einer ganz ähnlichen Situation. Ein offener Austausch kann Sie gegenseitig unterstützen. Wie gehen andere mit der Situation um? Entwickeln Sie zusammen neue Ideen und lernen Sie aus den Erkenntnissen der anderen.

4. Ändern Sie Ihr Einstellung

Sie empfinden den Umbruch und die Veränderungen als schlecht und gefährlich? Dann steigert das die Angst eher noch. Versuchen Sie den Blickwinkel zu verändern: Sehen Sie in der Lebensabschnittphase eine Chance, an der Sie wachsen und sich neu erfinden können. Vor Ihnen liegen rund 40 Berufsjahre. Planen Sie erstmal die nächsten 5 Jahre. Bei soviel Zeit im Gepäck, können die nächsten Jahre auch ein spannendes Experimentierfeld sein.

5. Entwickeln Sie realistische Erwartungen

Sie müssen überhaupt nicht sofort DEN Traumjob finden oder die perfekte Balance zwischen Job und Familienleben schaffen. Solche Erwartungen sind unerreichbar und falsch. Kein Wunder, dass solche Vorstellungen verunsichern. Bleiben Sie realistisch und probieren Sie sich ruhig noch etwas aus. Das nimmt eine Menge Druck aus der Situation.

6. Stärken Sie Ihr Selbstvertrauen

Ein ausgeprägtes Selbstvertrauen hilft ungemein gegen die Quarterlife-Crisis. Sagen Sie sich immer wieder: „Ich bin der Lage, diese Phase zu meistern und mit Herausforderungen umzugehen!“ Wenn Sie an sich und Ihre Fähigkeiten glauben, haben Zweifel und Gefühle der Hilflosigkeit keine Chance.

7. Stoppen Sie ständige Vergleiche

Falls Ihre Kommilitonen aus dem Studium schon genau wissen, welchen Job sie machen wollen, ist das schön. Aber das bedeutet nicht, dass Sie schon ein Loser sind, nur weil Sie es noch nicht wissen. Das ist kein Wettrennen – jeder lebt sein Leben! Stoppen Sie daher unbedingt solche sinnlosen Vergleiche. Sie müssen weder mithalten, noch besser sein, sondern allein Ihren eigenen Weg finden. Ganz unabhängig.

8. Planen Sie die Zukunft

Der beste Weg aus der Quarterlife-Crisis heraus sind klare Vorstellung von der eigenen Zukunft. Kurz: Es ist die Antwort auf die Frage: „Was will ich wirklich?“ Sobald Sie eine klare Vision haben, verschwindet die Ungewissheit von ganz alleine. Entwickeln Sie dieses Ziel Schritt für Schritt und danach einen Plan, wie Sie dorthin gelangen. Ebenfalls Schritt für Schritt. Die folgenden Fragen geben hierbei eine gute Orientierung:

Jobwechsel Fragen Jobswitch Berufliche Neuorientierung


Was andere dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Nicoleta Ionescu by Shutterstock.com]