Anzeige
Anzeige

WOOP Methode: Ziele erreichen in 4 einfachen Schritten

Die WOOP-Methode ist – einfach erklärt – eine 4-stufige Strategie, um seine Wünsche in die Tat umzusetzen und Ziele besser zu erreichen. Der Begriff WOOP setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der 4 Schritte zusammen. Die Methode ist äußerst simpel und eignet sich für unterschiedliche Lebensbereiche, Vorsätze und Veränderungen. Wir zeigen anhand von Beispielen wie die Technik funktioniert und wie Sie diese ganz einfach im Alltag anwenden können…

WOOP Methode: Ziele erreichen in 4 einfachen Schritten

Anzeige

Was ist die WOOP Methode?

Die WOOP-Methode (auch „WOOP-Strategie“) ist eine systematische Technik, um selbstgesteckte Ziele besser zu erreichen. Die einfache Formel basiert im Wesentlichen auf 4 einfachen Schritten, bei denen Sie Ihre Wünsche benennen und Ziele visualisieren, Prioritäten setzen sowie innere Hürden überwinden. Der Begriff WOOP ist Akronym und setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der 4 Schritte zusammen.

Entwickelt wurde die WOOP Methode von der Hamburger Professorin Gabriele Oettingen, die auf diesem Gebiet seit mehr als 25 Jahren forscht. Die Methode selbst wurde in zahlreichen Studien mit Menschen verschiedener Altersgruppen und Lebensbereiche getestet und hat sich aufgrund ihrer Simplizität immer wieder bewährt. Probanden, welche die WOOP Methode anwandten, engagierten sich mehr für ihre Ziele, waren weniger gestresst und oft erfolgreicher als die Kontrollgruppen. Und es müssen nicht einmal große Ziele sein: Wünsche wie „mehr Fitness“ oder „bessere Zusammenarbeit mit Kollegen“ funktionieren genauso.

Anzeige

Wie funktioniert die WOOP Methode?

Wenn-dann-Planungen und Überlegungen spielen bei der WOOP-Strategie eine große Rolle. Das Akronym selbst steht für folgende Begriffe und Schritte:

  1. Wish (Wunsch)

    Am Anfang steht der Herzenswunsch, den Sie umsetzen möchten. Was ist Ihr persönliches Ziel? Was wollen Sie erreichen?

  2. Outcome (Ergebnis)

    Im zweiten Schritt sollten Sie das Ergebnis visualisieren: Was wird anders, wenn der Wunsch in Erfüllung geht? Wie wird sich das Ergebnis auf Ihr Leben oder den Job auswirken? Viele nutzen dazu eine sogenanntes Vision Board. Aus diesem Schritt ziehen Sie später die Energie zur Umsetzung bei Durststrecken.

  3. Obstacle (Hindernis)

    Ermitteln Sie nun die Gründe, warum Sie noch nicht am Ziel sind. Welche (mentalen) Hinternisse stehen Ihnen im Weg? Welche persönlichen Eigenschaften, Muster, Verhaltensweisen stören oder blockieren Sie?

  4. Plan

    Im letzten Schritt entwickeln Sie einen Plan, wie Sie diese (inneren) Barrieren abbauen. Laut Oettingen sollten WOOPer dies vor allem mit Wenn-dann-Plänen lösen: „Wenn ich dem Hindernis X begegne, dann ergreife ich Maßnahme Y dagegen.“ So handeln Sie immer lösungsorientiert.

AnzeigeCoaching Kurs Bewerbung Vorstellungsgespräch Angebot

WOOP-Methode Beispiel

Wem das zu theoretisch war, der kann die WOOP Methode auch an diesem simplen Beispiel nachvollziehen: Angenommen, Sie planen einen Jobwechsel und wollen dabei Ihr Gehalt verbessern. Dann gehen Sie nach der WOOP-Strategie so vor:

Woop Methode Beispiel Strategie Gehalt

  1. Wish
    Ihr Wunsch ist eine Gehaltserhöhung. Möglichst konkret: „Ich will pro Monat 500 Euro mehr verdienen!“
  2. Outcome
    Malen Sie sich aus, was Sie mit mehr Geld machen oder sich leisten können: einen Traumurlaub, Rücklagen bilden, in ein Eigenheim investieren… Basteln Sie sich beispielsweise eine Collage mit Bildern Ihrer Traumziele und pinnen Sie diese an die Kühlschranktür, sodass Sie diese immer wieder sehen.
  3. Obstacle
    Nun prüfen Sie die Hindernisse: Klar, Sie müssen die Gehaltsverhandlung vorbereiten, Ihren Marktwert testen und realistische Gehaltsvorstellungen formulieren. Innere Hürden können aber auch sein, dass Sie sich nicht „wertvoll“ genug fühlen und sich deshalb nicht trauen, Ihren Preis zu nennen und zu verlangen.
  4. Plan
    Im letzten Schritt planen Sie Ihre Strategie: Indem Sie Ihren Marktwert genau recherchieren und kennen, brauchen Sie sich dafür nicht zu schämen, diesen auch einzufordern. Sie kennen Ihr Wunschgehalt – und auch alle Argumente, die dafür sprechen. Planen Sie jetzt einen professionellen Ablauf für Ihr Gehaltsgespräch.

Das WOOP Beispiel und die Grafik können Sie sie hier auch gerne kostenlos als PDF herunterladen:

WOOP-Methode PDF

Sie merken selbst: Die WOOP Methode ist ziemlich einfach. Grundlage ist vor allem das mentale Kontrastieren – eine Methode, die wiederum von Peter M. Gollwitzer von der Universität Konstanz entwickelt wurde. Bedeutet: Indem Sie sich intensiv mit Ihren Wünschen und Zielen auseinandersetzen, diese reflektieren und Wenn-dann-Pläne entwickeln, fällt es vielen Menschen leichter, diese auch zu erreichen.

Laut Gabriele Oettingen hilft die Methode auch dabei, generelle und oft unerkannte (mentale) Hindernisse im persönlichen Umfeld zu erkennen beziehungsweise aufzuspüren. Am wirksamsten sei Sie bei Herzenswünschen, für die man „brennt“, aber einfach nicht weiterkommt.

Anzeige

Für wen ist die WOOP-Methode geeignet?

Grundsätzlich ist die WOOP-Methode für alle Menschen geeignet, die vor Veränderungen stehen, sich neue Ziele setzen oder Herausforderungen überwinden wollen. Um die WOOP-Strategie anwenden zu können sind allerdings zwei Voraussetzungen essenziell:

  1. Der Wunsch muss realistisch sein
    Wer sich mit 40 wünscht, noch einmal Astronaut zu werden oder mit 50 auf Primaballerina umzuschulen, wird mit der WOOP-Technik nicht allzu weit kommen. Zu abgehoben. Die Träume, Wünsche, Ziele müssen grundsätzlich machbar sein.
  2. Das Ziel muss erreichbar sein
    Das wiederum gilt vor allem für den Zeitrahmen. Ziele funktionieren besser, wenn wir uns dafür ein zeitliches Limit setzen. Wer aber zum Beispiel 20 Kilo in zwei Wochen abnehmen will, kann das nicht schaffen (und gefährdet massiv seine Gesundheit). Der Zeithorizont muss also ebenfalls realistisch sein.

Nicht ganz zufällig erinnern die Voraussetzungen an eine andere Strategie, um Ziele zu definieren und zu erreichen – die SMART-Methode. Sie geht auf den Managementforscher Peter Drucker zurück und basiert auf 5 Schritten.

WOOP-Methode Kritik

Die WOOP Methode besticht natürlich durch ihre Einfachheit. Oettingen sagt selbst dazu: „Für einen WOOP brauchen Sie 5-10 Minuten, mehr nicht. Sie können in der Früh woopen, in der Bahn, auf dem Weg zur Arbeit oder beim Spazierengehen.“ In der Motivationspsychologie ist die Methode deshalb enorm populär und findet sich heute in zahlreichen Fachartikeln und Büchern – auch in dem Lebenshilfebuch von Oettingen selbst: „Die Psychologie des Gelingens„.

Kritisiert wird an der WOOP Methode allerdings regelmäßig der zweite Schritt und Teil des Positiven Denkens. 1991 sorgte eine Studie für Aufsehen, bei der Übergewichtige zwar besonders positive Erfolgsphantasien kultiviert hatten, deshalb aber deutlich weniger abnahmen. Kurz darauf fand Gabriele Oettingen selbst heraus, dass das „positive Phantasieren“ nicht immer hilfreich ist. Konkret: Beim Erreichen von besonders herausfordernden und hohen Zielen wirkt es sogar kontraproduktiv.

Positives Denken oder Phantasieren entspannt manche Menschen einfach zu sehr. Sie begnügen sich dann schon mit den Träumen selbst und nicht mehr mit deren Realisierung. Zudem funktioniert WOOP nur in der exakten Reihenfolge der 4 Schritte. Wer sich zuerst die Hindernisse ausmalt, demotiviert sich bereits im Ansatz.

WOOP-Methode Vorteile

  • Die Methode ist einfach.
  • Sie lässt sich leicht erlernen.
  • Die Technik benötigt wenig Zeit.
  • Sie ist wissenschaftlich fundiert.
  • WOOP fördert Selbstreflexion und Selbstmotivation.
  • Woopen funktioniert gut bei kleinen, kurzfristigen Wünschen.

WOOP-Methode Nachteile

  • Die Methode funktioniert nur in exakter Reihenfolge.
  • Die Strategie ist auf komplexe Ziele nicht anwendbar.
  • Sie Kann bei herausfordernden Zielen negativ wirken.
  • WOOP benötigt Konsequenz und ist noch nicht die Umsetzung.

WOOP App zum Download

Wer mehr über die WOOP Methode erfahren und sich über Hintergründe informieren möchte, sollte die Website „WOOP my Life“ besuchen. Dort gibt es auch eine kostenlose WOOP-App zum Download. Sie soll dabei helfen, eine tägliche Routine für eigene Ziele zu entwickeln. Die WOOP App fürs Smartphone finden Sie zudem hier:

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Bewertung: 4,99/5 - 7915 Bewertungen.
Kostenloser Bewerbungs-Kurs per Mail!
Holen Sie sich hier unseren 7-teiligen E-Mail-Kurs für die perfekte Bewerbung. 7 Tage Online-Coaching - 100% kostenlos - jetzt eintragen!
Success message

Mit der Anmeldung zum Newsletter erhalten Sie in den nächsten 7 Tagen täglich eine neue Folge unseres kostenlosen E-Mail-Kurses. Danach senden wir nur noch unregelmäßig Newsletter mit Hinweisen zu neuen Services oder Angeboten. Sie können Ihre Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu finden Sie am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Die Angabe des Vornamens ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der Mail genutzt. Ihre Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens werden über ActiveCampaign, USA, verarbeitet. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt Stellenangebote finden

Weiter zur Startseite