Werbung
Werbung

Salamitaktik: Einfach erklärt! Bedeutung, Vorteile & Tipps

Viele große Ziele scheitern, bevor es richtig losgehen konnte. Das Problem: Die riesige Herausforderung ist so einschüchternd, dass man es gar nicht erst versucht. Mit der Salamitaktik können Sie genau das ändern. Statt einer großen, schier unüberwindbaren Herausforderung gehen Sie das Projekt Stück für Stück – oder Scheibe für Scheibe – an. Das ist einfach in der Umsetzung und erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit. Wir zeigen, wie die Salamitaktik funktioniert…



Salamitaktik: Einfach erklärt! Bedeutung, Vorteile & Tipps

Anzeige

Was ist die Salamitaktik? Einfach erklärt!

Die Salamitaktik ist eine Methode aus dem Zeitmanagement und beschreibt das Vorgehen, ein großes Ziel nicht in einem einzigen Schritt anzugehen, sondern in viele kleine Teilziele zu unterteilen und in kleinen Etappen zu erreichen. Der Begriff ist eine Metapher, wie eine Salami gegessen wird. Niemand würde auf die Idee kommen, die Wurst als Ganzes herunterzuschlucken. Stattdessen wird sie Scheibe für Scheibe verzehrt.

Durch die Salamitaktik lässt sich jede Herausforderung in kleine Stücke zerlegen. So stehen Sie nicht vor einem unüberwindbaren Berg, sondern vor lösbaren Aufgaben, die Sie nacheinander bewältigen.

Ursprung der Salamitaktik

Der Begriff Salamitaktik und das damit verbundene Vorgehen wurde bereits 1947 vom ungarischen Politiker Zoltán Pfeiffer genutzt – szalámitaktika heißt die Methode im ungarischen Original. Seiner kommunistischen Partei gelang es, durch viele Tricks und Stück für Stück politische Gegner abzuhängen oder auf seine Seite zu ziehen, um immer mehr Macht zu gewinnen.


Anzeige

Salamitaktik: Wo wird sie angewendet?

Auch wenn die Salamitaktik ursprünglich aus der Politik kommt, wird sie inzwischen in vielen Bereichen angewendet. Sie ist nahezu universell einsetzbar und kann bei jedem großen Problem oder Ziel genutzt werden. Typische Bereiche für die Salamitaktik sind:

Projektmanagement

Im Projektmanagement steht zu Beginn das große Ergebnis, was am Ende herauskommen soll. Durch die Salamitaktik können Sie den Weg dorthin konkreter beschreiben und viele kleine Teilschritte definieren. Für das Team ist es so viel leichter, mit der Umsetzung zu starten und Schritt für Schritt selbst größte Projekte zu realisieren.

Verhandlungen

Wenn Sie in einer Verhandlung gleich mit einer riesigen Forderung beginnen, scheitern Gespräche schon nach kurzer Zeit. Wer zu viel auf einmal verlangt, schafft nicht die Voraussetzung für Zugeständnisse. Mit der Salamitaktik können Sie Ihren Zielen langsam näher kommen, ohne einzelne Forderungen zu stellen, die den Rahmen sprengen. Auch ist es eine Form der Salamitaktik, wenn Sie selbst nur minimale Zugeständnisse in mehreren Schritten machen, statt sich auf einmal weit herunterhandeln zu lassen.

Kommunikation

Salamitaktik kann auch eine Beschreibung für Krisen-PR sein. Ein Unternehmen will größeren Schaden – beispielsweise bei Bekanntgabe eines Produktfehlers – abwenden und kommuniziert nur das Nötigste, was ohnehin bereits durch Recherchen aufgedeckt wurde. Dies nutzt auch die Politik, wenn Informationen nur langsam an die Öffentlichkeit weitergegeben werden. So sollen Skandale kleingehalten oder Zeit gewonnen werden.

Anzeige

Beispiele für die Salamitaktik

Wer am Anfang steht, empfindet das große Ganze oft als kaum zu bewältigen. Stellen Sie sich nur vor, Sie müssen einen Marathon laufen. 42,195 Kilometer? „Das schaff ich doch nie…“ Was aber, wenn Sie mit dem ersten Kilometer anfangen? Dann einen weiteren, dann drei und noch einmal fünf. Schon haben Sie 10 Kilometer hinter sich und fast ein Viertel der Strecke geschafft. Kleinere Etappen nehmen einem großen Ziel seinen Schrecken.

Das funktioniert bei allem, was Sie sich vornehmen. Hier einige Beispiele, bei denen die Salamitaktik helfen kann:

  • Sie wollen Sport treiben? Gehen Sie zu Beginn 15 Minuten Joggen, statt mit zwei Stunden anzufangen.
  • Sie wollen abnehmen? Starten Sie mit fünf Kilo, statt 20 Kilo Gewichtsverlust anzupeilen.
  • Sie wollen lernen? Konzentrieren Sie sich auf ein Thema, statt drei Bereiche auf einmal zu lernen.
  • Sie wollen aufräumen? Nehmen Sie sich zunächst eine Schublade vor, statt das ganze Zimmer zu ordnen.
Anzeige

Vorteile: Darum ist die Salamitaktik so nützlich

Durch kleinere Schritte erfolgreich werden? Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Doch es funktioniert. Wenn Sie die Salamitaktik anwenden, profitieren Sie von einer Reihe an Vorteilen, die Ihnen auf dem Weg zum Erfolg helfen:

  • Weniger Angst
    Große Ziele schrecken ab. Wir haben Angst, es nicht schaffen zu können und lassen es ganz. Die Salamitaktik besiegt diese negativen Gedanken und stärkt das Selbstvertrauen. Die einzelnen Scheiben sind so klein, dass jeder Sie meistern kann.
  • Kaum Überwindung
    Der erste Schritt ist bekanntlich der schwerste. Je größer das Problem, desto größer aber auch die Überwindung, überhaupt loszulegen. Durch die kleineren Etappen müssen Sie sich deutlich weniger überwinden und schaffen den wichtigen Anfang.
  • Mehr Motivation
    Unüberschaubare Projekte machen antriebslos und frustrieren. Wo soll man anfangen? Hinzu kommt das Gefühl, dass die eigene Arbeit kaum einen Effekt hat. Durch kleine Teilschritte steigt die Motivation und Sie haben mehr Spaß bei der Sache.
  • Geringerer Stress
    Kleine und machbare Aufgaben sorgen für spürbar weniger Stress. Wenn Sie vor einem umfangreichen Projekt stehen, ist der Druck ebenso groß. Haben Sie hingegen nur einzelne Teilziele vor der Brust, können Sie diese lockerer angehen.
  • Einfachere Umsetzung
    Je kleiner der nächste Schritt, desto genauer wissen Sie, was zu tun ist. Bei großen Vorhaben ist es leicht, sich zu verzetteln und den Überblick zu verlieren. Die Zerteilung erleichtert die Konkretisierung.
  • Regelmäßige Erfolgserlebnisse
    Ein großer Vorteil der Salamitaktik sind die regelmäßigen Erfolgserlebnisse. Immer, wenn Sie ein Zwischenziel erreicht haben, können Sie stolz auf sich sein, werden neu motiviert und kommen dem Endergebnis ein Stück näher. Das erleichtert das Durchhalten und sorgt dafür, dass Sie nicht frühzeitig aufgeben.

Salamitaktik anwenden: 5 Schritte zum Ziel

Was auch immer Sie sich als nächstes vornehmen: Mit der Salamitaktik steigern Sie Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung. Nur wie genau sollten Sie dabei am besten vorgehen? Die gute Nachricht: Die Salamitaktik ist sehr einfach, Sie müssen keine komplexen Methoden verstehen oder bei der Umsetzung unzählige Regeln beachten. Trotzdem gibt es einige Aspekte, die Sie beherzigen sollten.

Die folgenden fünf Schritte zeigen, wie Sie die Salamitaktik anwenden – als Beispiel nehmen wir das Ziel, beruflich voranzukommen und auf der Karriereleiter aufzusteigen:

1. Formulieren Sie Ihr Ziel schriftlich

Zu Beginn müssen Sie Ihr Ziel schriftlich festhalten. Studien zeigen, dass schon das Aufschreiben die Erfolgswahrscheinlichkeit um circa 75 Prozent erhöht. Sie fühlen sich dem Projekt stärker verpflichtet und hängen sich rein. Wichtig ist, dass Sie ein realistisches und konkretes Ziel formulieren. Schreiben Sie nicht „Ich will erfolgreicher sein…“, sondern beispielsweise „Ich mache eine Fortbildung zum ______, um das erforderliche Wissen für die nächste Beförderung aufzubauen.“ Beim Formulieren von Zielen hilft Ihnen die SMART-Methode.

Salamitaktik Bedeutung Vorteile Tipps Ursprung Herkunft Anwendung SMART Ziele

2. Listen Sie auf, was es dafür braucht

Die zentrale Frage bei diesem Punkt lautet: Was müssen Sie wissen und tun, um das anfangs formulierte Ziel zu erreichen? Es gibt immer Voraussetzungen, die Sie erfüllen, Informationen, die Sie einholen oder Dinge, die Sie kaufen müssen. Für den beruflichen Aufstieg müssen Sie beispielsweise wissen, welche Fortbildung Sie benötigen, welcher Bildungsträger diese anbietet, wie teuer die Kurse sind, wann die Seminare stattfinden und wie lange es dauert, bis Sie das Zertifikat bekommen. Wollen Sie abnehmen und Sport machen, müssen Sie etwa einen Ernährungsplan erstellen, Sportkleidung und Sportgeräte kaufen oder sich in einem Fitnessstudio anmelden.

3. Legen Sie die einzelnen Schritte fest

Nun müssen Sie die Teilschritte der Salamitaktik festlegen. Beginnen Sie dabei immer mit dem ersten notwendigen Schritt: Was müssen Sie als allererstes tun, um Ihrem Ziel näherzukommen? Darauf bauen Sie auf und nähern sich Stück für Stück dem großen Ziel. Im Beispiel müssen Sie zuerst eine passende Fortbildung raussuchen und die Teilnahme buchen. Weitere Schritte sind die Vorbereitung des Kurses, die Teilnahme, die Anwendung des Wissens im Arbeitsalltag, die Vereinbarung eines Gesprächs mit dem Chef und die Verhandlung über eine Beförderung mit mehr Verantwortung.

Beim Festlegen der Teilschritte sind Prioritäten wichtig. Falls Sie damit Schwierigkeiten haben, können Sie die Eisenhower-Matrix nutzen. Diese unterteilt Aufgaben in die Kategorien Wichtig/Nicht wichtig und Eilig/Nicht eilig.

Salamitaktik anwenden Teilziele kleine Schritte Scheiben einfach erklärt Tipps Eisenhower Grafik

4. Erledigen Sie peu à peu die Teilschritte

Mit allen Teilzielen vor Augen haben Sie eine ToDo-Liste, die Sie der Reihe nach abarbeiten können. Versuchen Sie nicht, möglichst schnell und vieles auf einmal zu erledigen, um schneller fertig zu werden. Das widerspricht der Salamitaktik – weil Sie eben doch wieder vor einer sehr großen Herausforderung stehen. Achten Sie darauf, jeden Schritt zu Ende zu gehen, bevor Sie mit dem nächsten anfangen.

5. Feiern Sie jeden Teilerfolg

Haken Sie die Teilerfolge nicht einfach ab, sondern feiern Sie jeden gemachten Schritt. Das müssen nicht gleich riesige Belohnungen sein, doch dürfen Sie sich ruhig etwas gönnen, wenn Sie die nächste Etappe auf Ihrem Weg gemeistert haben. So bleiben Sie motiviert bis zum Schluss und haben neue Energie, um das nächste Teilziel voller Elan anzugehen.


Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Paper Teo by Shutterstock.com]