Wer bin ich: Leitfaden mit 50 Fragen zur Selbstfindung

Wer ein glückliches Leben führen will, muss sich selbst kennen. Die Frage „Wer bin ich?“ ist deshalb zentral für beruflichen Erfolg ebenso wie für persönlichen. Zu wissen, wer man ist, was man wirklich will und wohin – das sind die wichtigsten Erkenntnisse im Leben überhaupt. Die Antworten darauf zu finden, ist allerdings nicht leicht. Oft gleicht es einem lebenslangen Prozess. Schließlich entwickeln wir uns stetig weiter. Hier finden Sie Antworten auf die Frage Wer bin ich wirklich? – plus 50 hilfreiche Fragen zur Orientierung…

Wer bin ich: Leitfaden mit 50 Fragen zur Selbstfindung

Anzeige

Selbsterkenntnis: Wer bin ich?

„Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“, lautet der Titel eines lesenswerten Bestsellers des Philosophen Richard David Precht. Nicht nur die Philosophie hat sich mit der Frage „Wer bin ich?“ seit vielen Jahrhunderten auseinandergesetzt. Auch die Theologie – zum Beispiel Dietrich Bonhoeffer in seinem gleichnamigen, berühmten Text – beleuchtet diesen Gedanken spirituell. Selbst in die Unterhaltungsindustrie hat die Fragestellung „Wer bin ich?“ Eingang gefunden. Es gibt mehr als nur ein Lied über diese Frage, zudem ein beliebtes Online- beziehungsweise Brettspiel mit diesem Titel.

Die Suche nach uns selbst ist uns traditionell wichtig. In Zeiten, in denen es immer mehr darauf ankommt, seine Persönlichkeit weiter zu entwickeln und seine Eigenschaften, Werte, Interessen, Ziele, Stärken und Schwächen regelmäßig zu reflektieren, stellen sich immer mehr Menschen die Frage „Wer bin ich?“, um ein erfolgreicheres Leben zu führen.

Der Wunsch unentdeckte Seiten an sich zu entdecken

Dahinter steckt jedoch die Angst, auf dem Sterbebett etwas bereuen zu können und das Leben rückblickend nicht gemäß den eigenen Vorstellungen gelebt zu haben. Die Frage „Wer bin ich?“ sollte nicht von einer Angst getrieben sein und auch nicht von einem blinden Selbstoptimierungswahn, sondern von der Neugier, bislang unentdeckte Seiten an und in sich zu entdecken. Auf diese Weise ist die Selbsterkenntnis nicht nur ein notwendiges Übel, sondern eine immerwährende Reise, auf der es täglich etwas Neues zu entdecken gibt.

Anzeige

Wer bin ich Test: Leitfaden mit 50 Fragen

Sie wollen herausfinden, wer Sie wirklich sind, sich selbst besser kennenlernen und den Prozess der Selbstfindung voran treiben. Damit befinden Sie sich bereits auf dem richtigen Weg, doch müssen sich nun der Frage stellen: Wie finde ich überhaupt heraus, wer ich bin?

Die schlechte Nachricht: Es ist nicht leicht, sich selbst zu finden und es erfordert, dass Sie sich selbst zum Teil kritisch hinterfragen. Auf der anderen Seite ist die gute Nachricht, dass es zahlreiche Fragen gibt, an denen Sie sich orientieren können und die in Ihrer Gesamtheit ein gutes Bild vermitteln, wer Sie wirklich sind. Im Folgenden haben wir 50 Fragen zusammengestellt, die gemeinsam helfen, auf die Frage „Wer bin ich?“ eine aufschlussreiche Antwort zu finden:

Fragen zu meinen Stärken

  • Was ist meine größte Stärke?
  • Welche meiner Eigenschaften mag ich besonders?
  • Was ist mein bisher größter Erfolg?
  • Wofür haben mich andere Menschen gelobt?
  • Worin bin ich besser als andere?
  • Was erlerne ich schnell?
  • Welchen Beruf wollte ich früher einmal erlernen?

Fragen zu meinen Schwächen

  • Was ist meine größte Schwäche?
  • Was bereue ich in meinem Leben?
  • Welche Eigenschaft mag ich am wenigsten an mir
  • Was bringt mich besonders auf die Palme?
  • Wofür haben mich andere Menschen häufiger kritisiert?
  • Was war meine größte Niederlage?

Fragen zu meinen Zielen

  • Was macht für mich ein gutes Leben aus?
  • Wo setze ich Prioritäten?
  • Was möchte ich unbedingt erreichen?
  • Wie möchte ich Mitmenschen in Erinnerung bleiben?
  • Wen möchte ich immer beeindrucken?
  • Wie wichtig ist mir die Meinung anderer?
  • Was würde ich in meinem Leben gerne verändern?
  • Wie soll mein Leben in fünf Jahren aussehen?
  • Wann wäre ich mit meinem Leben zufrieden?
  • Wie soll in hohem Alter rückblickend mein Leben ausgesehen haben?
  • Was möchte ich noch unbedingt sehen in meinem Leben?
  • Was möchte einmal hinterlassen?
  • Was würde ich tun, wenn ich sicher sein könnte, damit nicht zu scheitern?

Fragen zu meinen Gefühlen

  • Wovor habe ich die größte Angst?
  • Worum beneide ich andere Menschen?
  • Was macht mich unglücklich?
  • Höre ich eher auf meinen Kopf oder meinen Bauch?
  • Wann hatte ich zuletzt richtig große Glücksgefühle?
  • Bin ich häufiger fröhlich oder traurig?
  • Was hatten alle Menschen, in die ich bislang verliebt war, gemeinsam?

Fragen zu meinen Werten

  • Wonach strebe ich?
  • Welche Menschen sind mir besonders wichtig?
  • Was ist meine schönste Erinnerung?
  • Was und wen brauche ich, damit es mir gut geht?
  • Wofür würde ich kämpfen, wenn es sein müsste?
  • Welche Werte sind mir bei anderen Menschen besonders wichtig?
  • Was würde ich sofort auf der Welt ändern, wenn ich es könnte?
  • Welche Grundhaltung ist mir bei meinen Mitmenschen besonders wichtig?

Fragen zu meinen Interessen

  • Wann bin ich besonders glücklich?
  • Was weckt meine Begeisterung?
  • Wo finde ich die größte Inspiration?
  • Wo liegt meine größte Leidenschaft?
  • Was würde ich vermissen, wenn es nicht mehr da wäre?
  • Zu welchem Thema lese ich viel?
  • Worüber unterhalte ich mich gerne?
  • Über was möchte ich gerne mehr erfahren?
  • Mit wem möchte gerne mal für einen Tag sein Leben tauschen?
  • Was würde ich tun, wenn ich nur noch ein Jahr zu leben hätte?

Download: Alle Selbstfindung Fragen

Alle 50 Fragen können Sie sich hier noch einmal als PDF-Datei herunterladen: Zum Ausdrucken, Nachlesen und regelmäßigen Reflektieren.


Anzeige

Selbstfindung ist ein Prozess

Wichtig ist, zu wissen: Ihre Persönlichkeitsentwicklung ist ein nie endender Prozess. Wer Sie sind, ist kein endgültiger Zustand. Mit der Zeit verändern Sie sich ebenso wie die Welt um Sie herum. Soll heißen: Hinterfragen Sie immer wieder, wer Sie sind und reflektieren Sie, ob sich einige Ansichten, Werte oder Ziele vielleicht geändert haben. Mit Mitte 40 sind Sie wahrscheinlich nicht mehr derselbe Mensch, der Sie noch mit Anfang 20 waren. In einer solchen Zeitspanne kann viel passieren. Um langfristig glücklich zu sein, sollten Sie die Frage „Wer bin ich?“ deshalb als andauernden Prozess verstehen. Eine endgültige Antwort darauf werden Sie nicht finden. Doch können Sie zum jeweiligen Zeitpunkt herausfinden „Wer bin ich jetzt?“

Wer bin ich wirklich?

„Natürlich weiß ich genau, wer ich bin…“ – Viele sind davon überzeugt. Das Problem: Was wir als eigene Einstellung, Werte oder Ziele verstehen, hat nicht zwangsläufig etwas mit dem zu tun, was oder wer wir wirklich sind. Oft bekommen wir diese Dinge vom Umfeld vorgelebt. Familie, Freunde, Gesellschaft und gerade in der heutigen Zeit Social Media vermittelt ein Bild von den, wie wir sein wollen.

Ein simples Beispiel: Im Internet sehen Sie unzählige erfolgreiche Menschen, die sich selbstständig machen, viel Geld verdienen und über den Globus reisen. Sieht gut aus, also wollen Sie das auch. Oder all Ihre Freunde studieren. Keine Frage, auch Sie suchen sich einen Studiengang und machen Bachelor oder Master. Viel zu selten wird dabei gefragt: Ist das wirklich, wer ich bin? Stattdessen wird vieles unreflektiert als eigene Meinung übernommen.

Verstehen Sie uns bitte nicht falsch: Natürlich prägt das Umfeld die eigene Denkweise und das Verhalten. Nur sollten Sie sich nicht ohne weiteres vorgeben lassen, wer Sie sind. Machen Sie sich stattdessen immer eigene Gedanken, hinterfragen Sie und finden Sie für sich allein eine Antwort auf die Frage: „Wer bin ich?“

Anzeige

Erklärung: 5 Gründe sich besser zu kennen

Wir glauben gerne, dass uns niemand so gut kennt, wie wir selbst. Aber wenn Sie ganz ehrlich sind: Wann haben Sie sich zuletzt intensive Gedanken zur Frage „Wer bin ich?“ gemacht? Wann haben Sie sich eine oder mehrere der oben aufgelisteten Fragen gestellt? Sollte das lange her sein: Nutzen Sie den heutigen Tag dazu (wo Sie schon einmal hier sind)! Es ist nie zu spät, sich mit der Frage „Wer bin ich?“ zu beschäftigen. Je früher Sie sich kennenlernen, desto besser. Die Vorteile:

  • Sie verfolgen Ihre Ziele
    Wenn Sie nicht einmal die Frage „Wer bin ich?“ beantworten können, wissen Sie auch nicht, welche Ziele Sie im Leben verfolgen – egal ob beruflich oder privat. Erst wenn Sie sich selbst kennen, erkennen Sie auch, was Sie in Zukunft erreichen wollen. Mit der Frage „Wer bin ich“ beantworten Sie deshalb immer auch die zweite wichtige Frage „Was will ich?“
  • Sie treffen individuelle Entscheidungen
    Mit dem Wissen, wer Sie selbst sind, können Sie Entscheidungen treffen, die auf Ihre individuellen Vorstellungen und Bedürfnisse angepasst sind. Sie können den Weg wählen, der genau zu Ihnen passt und der für Sie optimal ist.
  • Sie lassen sich nicht manipulieren
    Sind Sie sich nicht im Klaren darüber, wer Sie sind, steigt die Gefahr, dass andere diesen Umstand ausnutzen. Andere werden Ihnen sagen, was Sie tun sollen, was richtig und falsch ist – Sie werden manipuliert. Sobald Sie jedoch wissen, wer Sie selbst sind, erkennen Sie sehr genau, wann jemand Sie beeinflussen oder Ihnen etwas einreden will.
  • Sie erkennen Ihren eigenen Wert
    Aus der Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“ kann ein ungemeines Selbstbewusstsein entstehen. Sie entwickeln eine gefestigte Persönlichkeit, wissen sich selbst zu schätzen und erkennen Ihren eigenen Wert. Das bedeutet gleichzeitig, dass Ihr Selbstwertgefühl nicht mehr an die Meinung anderer oder ein positives Feedback gekoppelt ist.
  • Sie werden glücklicher
    Alles zusammen genommen gilt: Wenn Sie wissen, wer Sie sind, werden Sie glücklicher und zufriedener in allen Bereichen. Die Erkenntnis, wer man selbst ist, was man braucht und was man will, gibt eine große Sicherheit im Leben. Aus dieser heraus können Sie sich weiterentwickeln und Ihren persönlichen Zielen nähern.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Doppelganger4 by Shutterstock.com]

★★★★★ Bewertung: 4,92/5 - 6466 Bewertungen.
17. Dezember 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.

Weiter zur Startseite