5-Stunden-Regel: Entwickeln Sie sich täglich weiter!

Wer weiterkommen will, sollte in sich selbst investieren. Nicht nur in die acht Stunden tägliche Arbeit. Die bekommen Sie bezahlt. Sondern sich wirklich Zeit für sich nehmen, um sich weiter zu entwickeln. Die sogenannte 5-Stunden-Regel hat genau dieses Ziel. Allerdings nicht mit fünf Stunden täglich, sondern mit fünf mal in der Woche nur einer Stunde am Tag. Das ist nicht viel – hat aber große Wirkung. Viele erfolgreiche Menschen tun das: Mark Zuckerberg, Elon Musk, Bill Gates, Warren Buffet… – sie alle folgen dem Prinzip der 5-Stunden-Regel (auch wenn sie diese unter dem Namen vielleicht gar nicht kennen). Hier erfahren Sie, wie die 5-Stunden-Regel funktioniert und wie Sie diese für sich nutzen können…

5-Stunden-Regel: Entwickeln Sie sich täglich weiter!

Definition: Was ist die 5-Stunden-Regel?

5-Stunden-Regel Definition Beispiele Erklärung Tipps Weiterbilden Lesen EntwicklungDer Ursprung der 5-Stunden-Regel reicht bereits drei Jahrhunderte zurück und wird dem amerikanischen Erfinder und Gründervater Benjamin Franklin zugeschrieben. Hinter dieser Regel steckt ein einfacher Grundgedanke: Persönliche und professionelle Entwicklung ist kein Zufall, sondern das Resultat eines zielgerichteten Prozesses. Stillstand ist leicht, aber in einer Welt, die sich in einem stetigen Wandel befindet, auch riskant – um erfolgreich zu werden und es auch langfristig zu bleiben, muss deshalb zusätzlicher Aufwand betrieben werden.

Klingt ungemein anstrengend, ist dank der 5-Stunden-Regel aber viel einfacher, als gedacht. Die besagten fünf Stunden beziehen sich nämlich nicht auf das tägliche Pensum, sondern auf die Zeit, die Sie innerhalb von einer Woche für das bewusste Lernen und Ihre eigene Entwicklung aufbringen sollten. Heißt im Klartext: Nehmen Sie sich an jedem Arbeitstag eine zusätzliche Stunde, in der Sie sich gezielt darauf konzentrieren, an sich selbst und Ihrer Entwicklung zu arbeiten.

Bevor geklagt wird, dass die Tage bereits voll genug sind und keine Zeit bleibt, um sich auch noch an die 5-Stunden-Regel zu halten: Das sind fast immer Ausreden. Eine Stunde unter der Woche kann sich jeder freischaufeln – wenn die Bereitschaft und Motivation dafür vorhanden ist.

So schaffen Sie Zeit für die 5-Stunden-Regel

5-Stunden-Regel Lesen Weiterbilden Entwickeln Benjamin FranklinHaben Sie genügend Freiraum in Ihrem Alltag, um die 5-Stunden-Regel umzusetzen und an jedem Werktag für eine Stunde an sich zu arbeiten? Im ersten Moment antworten fast alle erst einmal kategorisch mit einem Nein. Schließlich bleibt schon so kaum noch genügend Zeit, jeder einzelne Tag ist randvoll gepackt und es bleiben kaum fünf Minuten, die in der Woche noch zur freien Verfügung stehen.

Bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass es sich dabei um Ausreden ohne wirkliche Grundlage handelt. Angenommen Sie schlafen acht Stunden täglich und benötigen für die Arbeit (inklusive Pausen, Hin- und Rückfahrt) weitere zehn Stunden. Sind noch sechs Stunden übrig, von denen Sie noch einmal drei mit Ihrer Familie oder Freunden und eine für ein Hobby verbringen können. Übrig bleiben zwei Stunden und die Frage: Was machen Sie mit dieser Zeit?

Selbst wenn Sie noch eine Stunde lang Ihren wohlverdienten Feierabend genießen, die Füße hochlegen und ein wenig Fernsehen – was Sie sich unbedingt verdient haben! – kommen Sie dennoch auf eine freie Stunde am Tag.

Problematisch ist also meist nicht die fehlende Zeit, sondern der fehlende Wille, sich diese Zeit zu nehmen. Das ist auch erst einmal nicht weiter schlimm, denn falls Sie vollkommen zufrieden mit dem sind, was Sie erreicht haben, ist die weitere Entwicklung möglicherweise auch gar nicht nötig. Stattdessen können Sie die Stunde anders nutzen.

Sind Sie aber neidisch auf den Erfolg anderer, wollen selbst noch mehr erreichen und an sich arbeiten, dann sollten Sie der 5-Stunden-Regel folgen und regelmäßig etwas dafür tun, diese Ziele umzusetzen.

Tipps für die 5-Stunden-Regel

Sie haben sich die tägliche Stunde freigehalten, wollen mit der 5-Stunden-Regel durchstarten, doch stehen nun vor der Frage: Was soll ich in dieser Zeit überhaupt tun? Zunächst einmal sollten Sie damit beginnen, sich über Ihre Ziele klar zu werden. In welchen Bereichen wollen Sie sich entwickeln? Welche Fähigkeiten wollen Sie erlernen oder stärken? Was wollen Sie langfristig erreichen?

Mit diesem Wissen können Sie dann wirklich gezielt vorgehen und die 5-Stunden-Regel effektiv nutzen. Dabei stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen, wie Sie die Stunde verbringen:

  • Lesen Sie Bücher und Zeitschriften

    Lesen ist für die 5-Stunden-Regel nicht nur besonders beliebt, sondern verspricht auch den meisten Erfolg. Studien zeigen immer wieder einen klaren Zusammenhang zwischen der Anzahl von Büchern, die gelesen werden und dem Erfolg einer Person. Durch das Lesen können Sie ungemein viel lernen, ein besseres Verständnis von Ihrem Bereich und auch anderen Branchen bekommen und sich selbst neue Kompetenzen beibringen.

    Im besten Fall lesen unterschiedliche Bücher oder Zeitschriften, sowohl fiktive Romane als auch Sachbücher zu den Themen, die Sie interessieren und die für Sie wichtig sind.

  • Üben und lernen Sie angestrebte Fähigkeiten

    Eine Stunde scheint nicht viel zu sein, doch wenn Sie diese Zeit regelmäßig nutzen, um an einzelnen Fähigkeiten zu arbeiten, werden Sie schnell eine positive Entwicklung sehen.

    Fangen Sie ruhig klein an und lernen Sie erst einmal die Grundkenntnisse, bevor Sie sich an schwierigere Aufgaben herantrauen. Von Woche zu Woche werden Sie besser, bis die Fähigkeiten auf einem Niveau angekommen sind, das Ihren Erwartungen entspricht.

  • Machen Sie sich Gedanken über Fortschritte und Ziele

    Für einen erfolgreichen Einsatz der 5-Stunden-Regel müssen Sie nicht nur Neues machen, sondern sollten die Zeit auch für Selbstreflexion nutzen. Machen Sie sich Ihre Ziele noch einmal bewusst, visualisieren Sie die Herausforderungen, die noch auf Sie zukommen, denken Sie aber gleichzeitig auch an die Erfolge, die Sie schon verzeichnen konnten.

    Hinterfragen Sie auch, wie Sie neuen Erfahrungen und Fähigkeiten, die Sie sich aneignen, für Sie nützlich sein können und wie Sie diese in Ihren persönlichen oder beruflichen Alltag integrieren wollen.

  • Sprechen Sie mit anderen

    Während der 5-Stunden-Regel müssen Sie nicht zwangsläufig alleine sein. Es geht zwar um Ihre Entwicklung, doch kann diese durch den Austausch mit anderen vorangebracht werden. Beginnen Sie Diskussionen – entweder im direkten Gespräch oder auch im Internet, durch Gruppen und Foren zu den jeweiligen Themen. Vertreten Sie Ihre Meinung, bleiben Sie aber gleichzeitig offen für andere Argumente und Ansichten.

    Solche Gespräche können dabei helfen, den eigenen Standpunkt zu hinterfragen, neue Erkenntnisse zu gewinnen oder sich bestätigt zu fühlen und gefestigt den bisherigen Weg weiterzugehen.

[Bildnachweis: GaudiLab by Shutterstock.com]
24. August 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Kb Buch Werbung 2019
Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!